965 Platinum: PC geht aus
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 965 Platinum: PC geht aus  (Gelesen 12509 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

yotta

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
965 Platinum: PC geht aus
« Antwort #60 am: 25. Mai 2007, 20:05:25 »

Zitat
Originally posted by yotta

Das ist ja interessant! Danke für die Info. Da bin ich ja mal gespannt, was passiert, wenn mein E6600 da ist ;-)
Werde dann hier berichten.

Hi all, wen es interessiert: mein E6600 ist inzwischen angekommen. Vor zwei Wochen eingebaut, seitdem intensiv getestet mit vielen verschiedenen Benchmarks und auch ganz konkreten Anwendungsfällen (stundenlanges Oblivion-Spielen ;-)

Ergebnis: absolut stabil mit dem 350W-Netzteil, Stromverbrauch (primärseitig) liegt kontinuierlich 20W unter der vorherigen Konfiguration mit dem Celeron und auch unter Volllast mit insgesamt 240W immer noch weit entfernt von der Maximalauslastung des Netzteils. Klar muß man auch auf die Leistung auf der 12V-Schiene achten, aber davon hatte ja bereits das ursprüngliche 430W-Seasonic mehr als genug. Meine 12V-Schiene bringt gerade mal 17A, und das reicht, obwohl meine Grafikkarte sogar einen eigenen 12V-Stecker verlangt (Systemkonfiguration siehe unten).

Fazit: viel hilft nicht immer viel! 550W-Netzteile sind aus meiner Sicht sehr gut geeignet für Quad-SLI-Systeme mit einem übertakteten Pentium4-Prozessor. Für ein System wie der Originalposter es hat, ist ein solches Netzteil auf jeden Fall deutlich zu groß und läuft jetzt ewig nur im (ineffizienten) Teillastbetrieb. Wahrscheinlich hat er bei dem ersten Seasonic einfach nur eine schlechte Charge erwischt... oder der CPU-Kühler saß nicht plan auf und es gab Hotspots...
Gespeichert
MSI P965 Platinum v1.1, BIOS v1.3
Intel Core2Duo E6600 (2x 2,4 GHz) mit Thermalright SI-128 und AC 12L @1100rpm
2x 1 GB A-Data DDR2-800 CL5
ASUS EAX1950Pro (256 MB)
NEC ND-4551A DVD-Brenner
Seagate ST3320620AS (320 GB, SATA2, 7200 rpm)
Enermax 350W
div. Gehäuselüfter

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
965 Platinum: PC geht aus
« Antwort #61 am: 26. Mai 2007, 02:02:11 »

Es ist großartig, dass Dein System mit 17A auf der +12V-Schiene einwandfrei läuft, allerdings frage ich mich, wie lange ein NT es bei Dauerbelastung durchhält.  Hier zeigt sich höchstens die Qualität, nicht das Prinzip.

Mir scheint, Du hast den Zusammenhang nicht verstanden.  Es spielt eine untergeordnete Rolle, welche Gesamtleistung ein Netzteil auf die Waage bringt.

Angenommen, eine +12V Schiene ist mit 17A (Maximum laut Hersteller) ausgelastet, dann sind das bereits 204W (17A x 12V).  Unabhängig davon, ob das verwendete Netzteil hinsichtlich der Gesamtleistung mit 350, 450 oder 550W betitelt ist, wäre das NT hinsichtlich der +12V-Schiene an seiner Leistungsgrenze (und somit im kritischen Volllast- und nicht im ineffizienten Teillastbetrieb)  (und das ist nicht gut, bzw. nicht dauerhaft gut).
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1180191650 »
Gespeichert

yotta

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
965 Platinum: PC geht aus
« Antwort #62 am: 30. Mai 2007, 15:15:16 »

Es geht hier doch gar nicht um mich und mein System. Fakt ist einfach, daß das System von klapauzius aufgrund der schwächeren Grafikkarte deutlich weniger Strom verbraucht (auch und gerade auf der 12V-Schiene!) als meines. Und wenn schon meines mit insgesamt 17A auf der 12V-Schiene auskommt (egal ob das für mein System nun Volllast darstellt oder nicht), dann sollte es möglich sein, seines mit 10 + 15A stabil zu betreiben.

Genau darauf wollte ich hinaus.
Gespeichert
MSI P965 Platinum v1.1, BIOS v1.3
Intel Core2Duo E6600 (2x 2,4 GHz) mit Thermalright SI-128 und AC 12L @1100rpm
2x 1 GB A-Data DDR2-800 CL5
ASUS EAX1950Pro (256 MB)
NEC ND-4551A DVD-Brenner
Seagate ST3320620AS (320 GB, SATA2, 7200 rpm)
Enermax 350W
div. Gehäuselüfter

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
965 Platinum: PC geht aus
« Antwort #63 am: 31. Mai 2007, 02:52:45 »

Zitat
dann sollte es möglich sein, seines mit 10 + 15A stabil zu betreiben.

Sicherlich, aber nur wenn die Lasten gleichmäßig verteilt sind.  Die Stromstärken lassen sich nicht addieren. Jede Schiene ist auf den jeweiligen Wert limitiert.  Wenn eine Grafikkarte ohne eigenen Stromanschluss zusammen mit der CPU (und eventuell anderen Geräten) an der selben Schiene hängt (10A?), dann nützt die andere Schiene mit ihren 15A eben nichts mehr, weil das Netzteil aufgrund seiner Konstruktionsweise nicht in der Lage ist, die Leistungsreserven zu akkumulieren.

Dies bleibt für mich die plausibelste Erklärung.  Ich lasse mich gerne umstimmen, aber nicht mit der Formel \"10 + 15A\", denn die ist falsch.

--> PSU\'s---2 x 12v---The Dual Rail Myth  
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1180573161 »
Gespeichert