MSI AIO 27 6QE - Lüfter-Probleme
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI AIO 27 6QE - Lüfter-Probleme  (Gelesen 880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Winfried

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MSI AIO 27 6QE - Lüfter-Probleme
« am: 13. Juli 2020, 11:49:31 »

Guten Tag,

im Oktober 2017 kaufte ich nach langer Suche den besagten 27"All in One, wohl einer der letzten auf dem Markt.

Das Gerät funktionierte seitdem fehlerlos, aber vor ca. einer Wochen erschienen bei jedem Systemstart zwei Meldungen: "System Fan Fail" und "CPU Fan non existent".
Mit SSD-Raid lädt Windows schnell und die Meldungen verschwanden dann spätestens nach einer Minute. Das beruhigte mich aber nicht.
Deshalb öffnete ich vorgestern das Gerät und säuberte die Lamellen des großen Lüfters mit einem kleinen Pinsel.
Ich nahm an, das Problem sei damit gelöst, aber die Meldungen kamen wieder.

Momentan weiß ich nicht, was damit geschehen soll.
Alle MSI-Geräte werden zur Reparatur nach Polen geschickt, was ich vermeiden möchte und auch evtl. nicht nötig ist.

Für einen Rat wäre ich dankbar!

Mit Gruß, Winfried

p.s.: Anhang von meinem anderen AIO von 2014, weil ich vergass, den anderen zu fotografieren.

Gespeichert

Winfried

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: MSI AIO 27 6QE - Lüfter-Probleme
« Antwort #1 am: 23. Juli 2020, 18:02:56 »

Inzwischen hat sich das Problem nach einigen Tests für mich mehr oder weniger erledigt.

Nach Herunterfahren bleibt der PC immer im Standby, das externe Netzteil hat keinen Ausschalter.
Der Anschluss mit einem ausschaltbaren Stecker und die Netztrennung führten zu weniger Lüfter-Fehlmeldungen.
Als sie wieder einmal erfolgte, schaute ich nach Neustart sofort im Bios nach und der Lüfter war der Meldung entsprechend aus.
Die Temperatur stand bei 35 Grad Celsius und kurz danach war der Lüfter auf normaler Drehzahl, wodurch die Meldung verschwand.
Es gibt übrigens nur einen Lüfter, dessen große Messingarme System und CPU kühlen.

Mir scheint, dass die Lüfterachse nicht gleich in Gang kommt, aber bei der niedrigen Temperatur ist das kurzfristig zu verkraften.
Etwas unternehmen werde ich nur, falls sich die Sache verschlechtert.
Gespeichert

jeanlegi

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.627
Re: MSI AIO 27 6QE - Lüfter-Probleme
« Antwort #2 am: 25. Juli 2020, 20:53:31 »

Du könntest noch versuchen was passiert, wenn du den Schnellstart deaktivierst bei Windows 10.
Gespeichert
Cheerio
JP
1. |2. GS63VR 6RF Stealth Pro (014DE)|3. GE73VR 7RF Raider (266DE)

Winfried

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: MSI AIO 27 6QE - Lüfter-Probleme
« Antwort #3 am: 26. Juli 2020, 14:14:12 »

Hallo jeanlegi,

herzlichen Dank für den ausgezeichneten Tipp!
(mir war die Schnellstart-De/Aktivierung nie aufgefallen - ist hinter zwei Klicks in Netzschalter-Optionen versteckt)

Also habe ich den Schnellstart deaktiviert, was zu der Erkenntnis führte, dass damit der PC komplett abgeschaltet wird.
Sonst besteht Standby (wegen der Schnellladefunktion), aber nun ist auch die externe Steinberg-Soundkarte aus.
Somit kann ich auf den extra Ausschaltstecker verzichten, einfach super!
Wäre das externe, riesige Netzteil mit einem Schalter versehen, hätte ich diesen wie bei meinen "normalen" PCs auch genutzt.

Nachdem ich mit dem deaktivierten Schnellstart mehrmals neu gestartet hatte, gab es keine Lüftermeldung mehr.
Auf jeden Fall hat sich die Lage erheblich verbessert und wird hoffentlich so bleiben.

Damit verabschiede ich mich mit nochmaligem Dank!

Winfried
Gespeichert