MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Rund um BIOS, VBIOS und EFI => MOD- und Beta-BIOS Sektion => Thema gestartet von: VHau am 19. Dezember 2010, 15:22:43

Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 19. Dezember 2010, 15:22:43
Wie im \"Rund um BIOS und EFI\" Thread >>Reset Port Error\" mit schneller FP oder SSD an MS7502 bei \"Cold Boot\" [gelöst] (http://\'http://msi-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=97624\')<< versprochen schildere ich hier mal etwas genauer den Lösungsweg (mit Bildern) und stelle auch

--->unter Ausschluss jeglicher Verantwortung oder Gewährleistung!<---

die gemoddete BIOS-Version zur Verfügung. Ich hatte bei meinem Rechner Medion MD8828 die serienmäßig eingebaute Festplatte von Seagate gegen eine deutlich schnellere WD2001FASS ausgetauscht. Danach erschien bei jedem Kaltstart für diese FP im AHCI Option ROM (das System läuft im AHCI-Modus um NCQ und die Hot-Plugging Möglichkeiten der beiden ESATA-Fähigkeiten unterstützenden Ports 2 & 3 -nur mit Intel RST-Treiber!- nutzen zu können!) eine Fehlermeldung, nämlich \"Reset Port Error\" und es wurde dann auch kein bootfähiges System gefunden.

Durch einen Reset direkt nach dem INTEL Boot-Logo (Strg-Alt-Entf) lief dann das AHCI Option Rom sauber durch und die FP stand auch wieder einwandfrei zur Verfügung. Im IDE-Modus trat dieses Problem genausowenig auf wie bei jedem Warmstart. Das Problem war mir vorher auch schon einmal beim Testen einer SSD begegnet, da diese aber keine Systemplatte war sondern \"RAW\" gebencht wurde, habe ich das damals nur im Hinterkopf behalten.

Der Rechner lief mit der BIOS-Version W7502MLN.10M, da ich in dieser Version noch ein geringfügig erweitertes BIOS nutzen kann (Details dazu stehen im Anfang erwähnten Thread). Also habe ich erstmal die neueste W7502MLN.10R geflasht, dies änderte aber nichts an meinem Problem. Jack gab mir dann den Hinweis, daß in allen Original Medion BIOS Versionen \"veraltete\" Module für AHCI (Phoenix AHCI-Option-ROM Version & Intel RAID / AHCI-Option-ROM) eingebunden sind. Also lautete sein Vorschlag mit CBROM neuere Versionen einzupflegen und zwar Phoenix AHCI-Option-ROM Version 01.06.70 und Intel RAID / AHCI-Option-ROM Version 8.5.0.1030.

Er hat eine auf Basis der M-Version gemoddete Variante mit den neueren Modulen erstellt und diese von befreundeten Moddern auf Korrumpierung untersuchen lassen. Auch hat er mich deutlich auf die Risiken die beim Flashen dieser Version vorhanden sind hingewiesen! Ich habe dann beschlossen einen Test zu wagen und geflasht.

Dabei habe ich allerdings aufgrund mangelnder Erfahrung einen entscheidenden Fehler gemacht, nämlich auch den Bootblock mit neu zu überschreiben.

Dieser Fehler wurde dann auch gleich härtestmöglich bestraft, das Board war nach dem Flash gebrickt, nichts ging mehr. Also durfte ich gleich mal den super Service von Herrn Nuthmann (http://www.bios-fix.de) in Anspruch nehmen. Ich liess von ihm direkt einen Sockel setzen, der mir die Möglichkeit zum Hot-Flash gibt, und bestellte gleich einen zweiten SOIC 8-Pin um weitere Versuche dann wesentlich entspannter angehen zu können. Montags (13.12) abgeschickt und am Freitagabend alles schon wieder eingebaut, das nenn ich so kurz vor Weihnachten Service!

Die dazwischenliegende Zeit nutzte ich um eigene Erfahrungen mit CBROM in einer WIN 2000 Virtual PC VM zu machen bzw. mich in das Thema etwas einzulesen, dann wurde auch direkt die erste eigene BIOS Version gemoddet. Auch hardwaretechnisch galt es Vorbereitungen zu treffen, denn der BIOS Sockel liegt genau unter der PCI-E Grafikkarte, so ist Hotflashing natürlich nicht drin. Also schnell mal im Altbestand gekramt und siehe da, ich hatte noch eine betagte PCI-Grafikkarte. Mit dieser im obersten Slot hätte ich dann guten Zugriff auf den Sockel.

Nach der letzten schlechten Erfahrung war ich jetzt natürlich etwas vorsichtiger, also habe ich erst einmal alles in der vorgesehenen Konfiguration zusammengesetzt, erfolgreich gebootet und mich gefreut daß ich mein Schätzchen wieder hatte :-D. Danach war Umrüsten auf die PCI-Grafikkarte angesagt, aber zur Sicherheit wurde dann auch mit dem zweiten SOIC gebootet, klappte einwandfrei.

Das Flashen habe ich dann (wie zuvor auch) von einer Bart WIN PE Live-DVD aus mit Winflash 1.92 durchgeführt (Mit USB-Stick brachte ich es bei mir trotz umfangreicher Tests nur bei der allerersten Original BIOS-Version zum Laufen), mit meiner Sockel Hot-Flash Möglichkeit ist das aber überhaupt kein Thema mehr.

Nachdem ich jetzt für alle Eventualitäten gesorgt hatte kam Murphys umgekehrtes Gesetz zum Tragen und alles funktionierte direkt beim ersten Mal einwandfrei. Mir wurde die neue Phoenix AHCI-Option-ROM Version 01.06.70 angezeigt, als Bonbon werden jetzt auch Port-Multiplier Gehäuse unterstützt und der nervige Fehler ist Geschichte.

Als Extra Keks hat Intel auch noch vor ein paar Tagen die neue Version 10.1.0.1080 WHQL ihres Rapid Storage Technology AHCI-Treiberpakets fertiggestellt (u. a. Unterstützung von FP > 2 TB) und alles fluppt super (Hot-Plugging und Auswerfen meiner zahlreichen ESATA-Platten), der \"Medion Datenhafen\" ist eine coole Sache wenn das funktioniert!).

Das System läuft stabil und alle Benchmarks sehen gut aus, also wage ich zu behaupten daß die gemoddete Version für jeden mit dem gleichen Problem auf einem MS7502 Board der \"Bringer\" ist. Jack meinte daß ich ruhig mal ein paar Bilder vom Sockel- und Rechnerumbau hier einstellen kann, also bitteschön (externe Links!):

Der Rechner vor dem Tune-Up
[attach]23499[/attach]

Nach dem Tune-Up (Bild 1)
[attach]23500[/attach]

Nach dem Tune-Up (Bild 2)
[attach]23501[/attach]

Mit modifizierter Belüftung für die Northbrigde und Spannungswandler -aus Kork und Power-Tape- (Bild 1)
[attach]23502[/attach]

Mit modifizierter Belüftung für die Northbrigde und Spannungswandler -aus Kork und Power-Tape- (Bild 2)
[attach]23503[/attach]

Gesockelter BIOS-Chip (Bild 1)
[attach]23504[/attach]

Gesockelter BIOS-Chip (Bild 2)
[attach]23505[/attach]

Neue Option ROM Version (Bild 1)
[attach]23506[/attach]

Neue Option ROM Version (Bild 2)
[attach]23507[/attach]

Zum Schluss noch einmal der deutliche Hinweis:

Wer die von mir gemoddete BIOS-Version flasht oder sonstige von mir geschilderte Modifikationen durchführt macht das auf eigene Verantwortung! Ich übernehme keinerlei Gewährleistung für nicht erwünschte Folgen oder eventuelle Schäden und habe hiermit deutlich auf die Risiken hingewiesen!

Nochmals ein Dankeschön an Jack für seine Unterstützung  :-rolleyes:

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 19:22:36
Hi, danke für diesen interessanten Thread, ich besitze einen MD 8833, in dem auch ein MS-7502 verbaut ist, funktioniert dein gemoddetes Bios auch dort oder sollte ich es besser nicht versuchen?

MFG Cris
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: wollex am 26. Dezember 2010, 19:40:12
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767148#post767148\'
funktioniert dein gemoddetes Bios auch dort
Da müsstest du zu allererst nach deiner jetzigen BIOS-Version schauen.

Zitat von: \'VHau\',\'index.php?page=Thread&postID=766604#post766604\'
Der Rechner lief mit der BIOS-Version W7502MLN.10M

Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 19:42:30
Ich habe heute die aktuellste Version 1.0R geflasht.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 19:47:52
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767148#post767148\'
...ich besitze einen MD 8833, in dem auch ein MS-7502 verbaut ist, funktioniert dein gemoddetes Bios auch dort oder sollte ich es besser nicht versuchen?
Ja, es würde auch im MD8833 funktionieren, aber ich würde ein BIOS Update nur empfehlen wenn Du entweder auch den beschriebenen Fehler nach Festplattenupdate hast, oder wirklich daran interessiert bist die Möglichkeiten der M-Version (Lüfterregelung und BIOS Übertaktung) zu nutzen. Wenn Du nur an einer Übertaktung interessiert bist, hättest Du auch die Möglichkeit unter laufendem Windows mit SetFSB zu arbeiten. Ansonsten gilt der Grundsatz \"never change a running system\". Und zu der Anmerkung von Wollex: Es sollte egal sein ob IM7 oder MLN Versionen verwendet werden. Ich hatte probeweise schon mal beide Varianten der R-Version verwendet ohne einen Unterschied zu bemerken.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: wollex am 26. Dezember 2010, 19:47:58
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767150#post767150\'
Ich habe heute die aktuellste Version 1.0R geflasht.
Dann sollte das BIOS passen.

Zitat von: \'VHau\',\'index.php?page=Thread&postID=767151#post767151\'
Es sollte egal sein ob IM7 oder MLN Versionen verwendet werden.
Das stimmt, allerdings gibt es auch Versionen die für ein ganz anderes Board geschrieben wurden und dort wäre die Bezeichnung und somit das BIOS eine ganz andere.

Ich habe aber eben nochmal nachgesehen; es gibt für das MS-7502 nur dieses eine BIOS; von daher erübrigt sich meine Nachfrage.

Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 19:54:32
Ja ich gebe euch recht das man am BIOS nicht einfach rumspielen sollte, aber mich ärgert schon immer die Tatsache das man das Medion Bios nicht übertakten kann und auch die Sache mit der Lüfterregelung hat mich schon sehr geärgert.

Nun jetzt habe ich aber noch eine Frage bevor ich das ganze teste, WIE flasht man die von dir zu download angebotene Datei?

MFG Cris

edit:
In der Autoexec der original Flash Datei steht folgendes.

@echo off
awfl884a W7502MLN.10R /Py /Sn /Cd /Cp /Cc /E /R

reicht es die 10R Datei gegen deine zu tauschen?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 20:04:53
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767153#post767153\'
...WIE flasht man die von dir zu download angebotene Datei?

MFG Cris

edit:
In der Autoexec der original Flash Datei steht folgendes.

@echo off
awfl884a W7502MLN.10R /Py /Sn /Cd /Cp /Cc /E /R

reicht es die 10R Datei gegen deine zu tauschen?
Genau, der Befehl müsste dann lauten:
awfl884a W7502MOD.10M /Py /Sn /Cd /Cp /Cc /E /R
und natürlich müsste dann anstelle der 10R Datei die heruntergeladene W7502MOD.10M Datei im passenden Verzeichnis liegen.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 20:06:12
OK, ich werde das gleich noch testen....wenns schief geht melde ich mich vom Laptop wieder :-D
OK, der Rechner läuft noch und ich bekomme gleich oben angezeigt Bios Revision 01.06.70 (vorher 01.05.00) jetzt werde ich mal schauen was an Übertaktung drin ist.

Was sollte mit der Q6600 CPU und dem original Lüfter machbar sein?

MFG Cris
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 20:43:15
meinste es gibt probleme mit dem bios update bei diesem pc MEDION AKOYA P7300 D MD 8838 A-DE N - MSN: 10012016

ms 7502 ver:1.2

neue graka eingebaut und neuen cpu kühler von arctic cooling http://www.arctic.ac/de/p/cooling/cpu/4/freezer-7-pro-rev.-2.html?c=2166


anfangs bios war W7502 IM710J

jeziges bios is W7502IM7.10R (http://\'http://msi-forum.de/index.php?page=Thread&postID=736170#post736170\')

suche neues bios mit mehr funktionen
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 20:52:34
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767159#post767159\'
...was sollte mit der Q6600 CPU und dem original Lüfter machbar sein?
Glückwunsch,  ;-)
Du kannst nur eine feste 3% Übertaktung im BIOS wählen, aber der Lüfter lässt sich recht fein regeln. Mein Vorschlag wäre die Kerntemperaturen mit HWMonitor zu überwachen während Du z. B. Prime95 oder einen anderen Test laufen lässt, der alle Kerne voll auslastet. Ich bin auf eine Zieltemperatur von 45 Grad Celsius (im BIOS) gegangen, aber wenn der Originalkühler verwendet wird ist das ein wenig optimistisch. Probier mal 50 Grad, 4 Grad \"Toleranz\", 40 % Minimaldrehzahl und 5 Regelungsstufen, es kommt halt darauf an was Dir wichtig ist. Entweder niedrigste Temperaturen auch bei absoluter Volllast (ein eher selten auftretendes Szenario) auch im Hochsommer, oder halt wenig Lüftergeräusch. Aber immer daran denken, dass im Hochsommer Luft nach oben besteht!
Gruß,

Volker

P.S.: Wenn Du deutlich mehr Übertaktung möchtest, geht das mit SetFSB. Das braucht aber ein wenig Einarbeitung...
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767162#post767162\'
meinste es gibt probleme mit dem bios update bei diesem pc MEDION AKOYA P7300 D MD 8838 A-DE N - MSN: 10012016

ms 7502 ver:1.2

neue graka eingebaut und neuen cpu kühler von arctic cooling http://www.arctic.ac/de/p/cooling/cpu/4/freezer-7-pro-rev.-2.html?c=2166


anfangs bios war W7502 IM710J

jeziges bios is W7502IM7.10R (http://\'http://msi-forum.de/index.php?page=Thread&postID=736170#post736170\')

suche neues bios mit mehr funktionen
Nein, ziemlich sicher nicht (ausser halt die bekannten und immer vorhandenen Risiken beim BIOS Flash wie z. B. Stromausfall oder halt Murphys Gesetz...). Der Kühler schreit förmlich nach den Möglichkeiten der M-Version, aber welche CPU befindet sich darunter?
Gruß,

Volker

EDIT: Eine Anmerkung habe ich noch. Von Medion vorinstallierte Windows 7 Versionen (eventuell auch Updates die von Medion nach Rechnerkauf kurz vor dem Windows 7 Release nachgereicht wurden) werden über eine speziellen \"String\" im BIOS freigeschaltet (das heisst, es muss keine Seriennummer eingegeben werden). Dieser spezielle \"String\" ist aber erst in den 10M Nachfolgern enthalten! Meiner Meinung nach lässt sich aber Windows 7 dann immer noch mit der auf den Rechner \"aufgeklebten\" Seriennummer aktivieren (zumindestens die mit Windows 7 ausgelieferten...).
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 21:03:19
ich habe das problem mit dem usb slots wen ich mein handy am usb drinne habe dan gleibt der pc hängen beim intel logo habe voll lange gebraucht um herauszufinden das es mein w995 das verursacht das mein pc stehen bleibt ^^

habe dan noch ein 92x92x25 F9 PWM lüfter von arctic cooling und 2 120x120x25 kommen noch an die seiten wand heist löcher boren ^^ 2 luft filter kommen da auch noch bei von ausen

das is ein Q8200 2,33 GHz
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 21:07:02
Zitat von: \'VHau\',\'index.php?page=Thread&postID=767163#post767163\'
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767159#post767159\'
...was sollte mit der Q6600 CPU und dem original Lüfter machbar sein?
Glückwunsch, ;-)
Du kannst nur eine feste 3% Übertaktung im BIOS wählen, aber der Lüfter lässt sich recht fein regeln. Mein Vorschlag wäre die Kerntemperaturen mit HWMonitor zu überwachen während Du z. B. Prime95 oder einen anderen Test laufen lässt, der alle Kerne voll auslastet. Ich bin auf eine Zieltemperatur von 45 Grad Celsius (im BIOS) gegangen, aber wenn der Originalkühler verwendet wird ist das ein wenig optimistisch. Probier mal 50 Grad, 4 Grad \"Toleranz\", 40 % Minimaldrehzahl und 5 Regelungsstufen, es kommt halt darauf an was Dir wichtig ist. Entweder niedrigste Temperaturen auch bei absoluter Volllast (ein eher selten auftretendes Szenario) auch im Hochsommer, oder halt wenig Lüftergeräusch. Aber immer daran denken, dass im Hochsommer Luft nach oben besteht!
Gruß,

Volker

P.S.: Wenn Du deutlich mehr Übertaktung möchtest, geht das mit SetFSB. Das braucht aber ein wenig Einarbeitung...

Danke für den Tipp mit SetFSB. Probiere mich damit gerade ein wenig....allerdings fehlen mir die Werte des Taktgebers usw. Da werde ich noch nicht so ganz schlau draus...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 21:10:11
habe nur ein problem meine daten vom letzen flashen sind weg hab versehentlich vor parr tagen die falsche platte formatiert peinlich peinlich habe inzwischen schon parr daten wieder gefunden aber die funktionene jetzt nicht mehr richtig
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 21:18:10
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767167#post767167\'
Danke für den Tipp mit SetFSB. Probiere mich damit gerade ein wenig....allerdings fehlen mir die Werte des Taktgebers usw. Da werde ich noch nicht so ganz schlau draus...
Als Taktgeber nimmst Du: ICS9LPRS906
Aber Vorsicht, der Prozessor verträgt meist mehr Anhebung als der Ram. Also Prime95 länger laufen lassen um sicherzustellen daß keine Fehler auftreten...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 21:19:01
ok ich hab wenigstens noch den comand gefunden den ich damals genutz habe für die R version

AWDFLASH W7502IM7.10R /sn/py/Wb/cc/cd/cp/LD

Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 21:21:36
Ja das hatte ich schon irgendwo gegoogelt das der 906 der richtige ist, allerdings habe ich bei SetFSB nur einen 906CGLF drin. Mit dem habe ich es eben versucht und dann hat sich der PC aufgehängt :-(
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 21:25:02
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767171#post767171\'
ok ich hab wenigstens noch den comand gefunden den ich damals genutz habe für die R version

AWDFLASH W7502IM7.10R /sn/py/Wb/cc/cd/cp/LD

Siehe hier: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775) (http://\'http://www.msi-forum.de/index.php?page=Thread&postID=767155#post767155\')
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 21:27:18
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767172#post767172\'
Ja das hatte ich schon irgendwo gegoogelt das der 906 der richtige ist, allerdings habe ich bei SetFSB nur einen 906CGLF drin. Mit dem habe ich es eben versucht und dann hat sich der PC aufgehängt :-(
Du brauchst diese Version: setfsb_2_2_134_98 Freeware

EDIT: Die Auswahl stimmte schon, aber laaaangsaaamm nach oben tasten...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 21:33:23
ich lese gerade noch andere befehls zeilen zum flaschen wb für den bootblock solte man den auch flashen ?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 21:39:45
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767175#post767175\'
ich lese gerade noch andere befehls zeilen zum flaschen wb für den bootblock solte man den auch flashen ?
Wenn Du den ganzen Beitrag aufmerksam durchgelesen hast, dann hast Du ja auch mitbekommen daß ich mir durch das Überschreiben des Bootblocks beim ersten BIOS Mod das Board gebrickt hatte. Also wenn Du schon fragst, lass den Bootblock so wie er ist, dann hast Du immer noch die Möglichkeit im schlimmsten Fall mit einem Diskettenlaufwerk zu recovern. Ich denke daß sich die Bootblöcke in den verschiedenen Versionen nicht wirklich unterscheiden...
Gruß,

Volker

EDIT: Ich habe übrigens noch eine Anmerkung zu deinem Kühler. Der Originalkühler saugt ja über den \"Trichter\" kühle Luft durch die Seitenwand an und veteilt diese auch auf die Northbridge und die Spannungswandler. Deswegen habe ich bei meinem Umbau noch einen (leisen und auf \"Silikonzapfen\" schwimmenden) Kühler in der Rückwand eingesetzt und diese in den Bildern zu sehende \"Luftrutsche\" verbaut. Würde ich Dir eventuell auch noch empfehlen, vor allem weil bei dem Freezer 7 ja nur die im Gehäuse \"stehende\" Luft genutzt wird und die genannten Komponenten nicht angeblasen werden...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 21:55:32
ok ich habe ja an der rückwand noch ein lüfter aber der zeiht die luft raus wohlte ja an die seiten wand die tage noch 2 120 mm lüfter anbringen die frischluft ins gehäuse bringen

ich kan ja den bootblock erst nochmal mit der r version flaschen hat ohne probs geklapt und dan ändere ich die bat datei das das mod bios nicht den boot block neu programiert
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 22:00:52
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767166#post767166\'
ich habe das problem mit dem usb slots wen ich mein handy am usb drinne habe dan gleibt der pc hängen beim intel logo habe voll lange gebraucht um herauszufinden das es mein w995 das verursacht das mein pc stehen bleibt
Daran wird sich auch nichts ändern, ist bei mir genauso mit angeschlossenen USB-Geräten!

Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767166#post767166\'
habe dan noch ein 92x92x25 F9 PWM lüfter von arctic cooling und 2 120x120x25 kommen noch an die seiten wand heist löcher boren ^^ 2 luft filter kommen da auch noch bei von ausen

das is ein Q8200 2,33 GHz
Damit hat sich meine Bemerkung im vorherigen Post erübrigt. Ich würde in der Lüfterregelung (mit allen von dir angegebenen Lüfter eingebaut) mal folgende Werte versuchen und mit HWMonitor und Prime95 testen:
45 Grad Zieltemperatur
3 Grad Abweichung
25 % Minimaldrehzahl
5 Stufen

EDIT: Und ich würde die Lüfter unten drücken lassen, auch alle drei. Oben ist ja gar kein Platz zum Inneneinbau, aber da drückt es ja dann auch zum Netzteil raus bei soviel \"Überdruck\". Aber auch nach Einbau kann man ja durchaus mit HWMonitor oder ähnlichen Programmen testen welche Konfiguration kühler wird.  :-)
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 26. Dezember 2010, 22:05:07
Also nachdem ich den FSB jetzt eben auf ~350 angehoben hatt (Ergebnis ~2,70GHz) und dann ein Programm installiert hatte was einen CPU und RAM Stresstest durchführt, und er mir wieder mit Bluescreen abgeschmiert ist habe ich für heute erst mal keine Lust mehr. Werde mich morgen irgendwann weiter damit beschäftigen.

Gute Nacht ;-)
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 26. Dezember 2010, 22:35:07
ich habe gerade gemerkt das meine recover patrition verschwunden ist und ich jetzt nimmer von der support cd starten kan um zu flashen :(
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Dezember 2010, 23:44:59
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767180#post767180\'
Also nachdem ich den FSB jetzt eben auf ~350 angehoben hatt (Ergebnis ~2,70GHz) und dann ein Programm installiert hatte was einen CPU und RAM Stresstest durchführt, und er mir wieder mit Bluescreen abgeschmiert ist habe ich für heute erst mal keine Lust mehr. Werde mich morgen irgendwann weiter damit beschäftigen.
Ich habe eben noch mal nachkontrolliert und festgestellt, daß mit dem  ICS9LPRS906CGLF die PCI-E Frequenz falsch angezeigt wird. Mit dem ICS9LPRS910CGLF wird diese bei mir korrekt mit 100 MHz angezeigt. Also besser diesen Chip auswählen. Das Problem ist halt die Kopplung des RAM-Takts an den FSB. Der Prozessor würde wahrscheinlich höher takten, aber wahrscheinlich sind deine RAM Module schon am Anschlag. Und da du deren Spannung halt aufgrund fehlender BIOS Einstellungen nicht erhöhen kannst ist dann eben direkt Ende der Fahnenstange. Wenn aber die 3% Übertaktung die Dir jetzt im BIOS zur Verfügung steht stabil läuft hast Du ja immerhin ein wenig gewonnen. Ich kann bei mir locker auf 380 MHz FSB erhöhen (sind dann 3,2 GHz Prozessortakt), läuft unter Prime95 absolut stabil. Ich habe aber auch anstelle der Serien 667er Samsung RAM 800er Module von G.Skill (5-5-5-15) eingebaut die das wohl wegstecken. Der Q9550er würde mit der Corsair H50 wahrscheinlich noch viel höher gehen, aber ich bin kein OC-Freak, dann wäre der Medion auch ein ziemlicher Fehlkauf. Mir reichen die 3 GHz die mit dem BIOS jetzt erzielt werden vollkommen aus...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 27. Dezember 2010, 11:49:55
Hey, Danke für die Infos. Ja der RAM wirds wohl sein. Ich habe noch den originalen verbaut. Eigentlich ist der PC so wie er ist auch völlig ausreichend für mich. Mir fehlt lediglich noch extrem viel Speicherplatz. Daher stand ich auch schon vor der Wahl nen neuen zu kaufen oder noch ne Festplatte zu verbauen.

Hast du Erfahrungen damit 3 interne HDD´s in dem Medion Gehäuse zu betreiben? Funktionieren sollte es ja von den Anschlüssen her oder? Nur vom Platz her weiss ich nicht wo ich die unterbringen soll.

Ich habe im Moment 1,3TB verteilt auf 3 Platten. 2x 500GB intern und eine 320GB HDD2Go von Medion. Ich hätte halt gerne noch ne 2TB Platte intern.....aber ohne eine von den anderen aufgeben zu müssen :irre

MFG Cris
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 12:06:14
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767194#post767194\'
Hast du Erfahrungen damit 3 interne HDD´s in dem Medion Gehäuse zu betreiben? Funktionieren sollte es ja von den Anschlüssen her oder? Nur vom Platz her weiss ich nicht wo ich die unterbringen soll.

Ich habe im Moment 1,3TB verteilt auf 3 Platten. 2x 500GB intern und eine 320GB HDD2Go von Medion. Ich hätte halt gerne noch ne 2TB Platte intern.....aber ohne eine von den anderen aufgeben zu müssen :irre

MFG Cris
Ich sehe da prinzipiell mehrere Möglichkeiten. Du könntest in der brachliegenden 5.25 Zoll Bay (für ein eventuelles zweites DVD Laufwerk vorgesehen, liegt oberhalb von den Frontanschlüssen) eine Platte mit 3.5 auf 5.25 Adabter oder sogar eine schnelle und laute Platte mit einem sogenannten Vibe-Fixer verbauen. Allerdings müsstest Du dann einen der ESATA Ports dafür verwenden (bei Deiner Konfig der für den Frontanschluss). Oder Du besorgst Dir ein Leergehäuse für den Medion Datenhafen (ich könnte Dir da eventuell eine Adresse nennen) und baust da die Platte Deiner Wahl ein. Habe ich auch gemacht, aber mit einem aufgepflanzten Minilüfter weil mir die Temperaturen nicht gefallen haben. Es gibt direkt bei Medion auch manchmal fertige 2 TB Drive2Go im Angebot. Dann kannst Du die Platte nach Belieben an und abmelden wenn Du den von mir erwähnten Intel RST Treiber benutzt, ist auch nicht schlecht...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 27. Dezember 2010, 13:05:40
Ja im Moment bin ich an der Lösung mit dem 5,25\" Adapter, ich habe noch einen blauen S-ATA Port frei, und einen Stromanschluss, das sollte eigentlich gehen oder?

Die Idee mit dem 2TB HDD2GO hatte ich auch schon, allerdings wird mir die 320GB Platte in dem Gehäuse schon zu warm, daher will ich das eigentlich nicht.

Sag mal, nochmal zu SetFSB, man hat ja da 2 Schieberegler, einen oben und einen unten. Worin liegt der Unterschied? Muss ich beide verschieben oder nur oben den? Wenn ich den unteren verschiebe passiert irgendwie nix...

MFG Cris

edit: Das Hot Swapping der HDD2GO funktioniert schon immer bei mir. Habe damals sehr gekämpft XP auf dem Rechner richtig zum laufen zu kriegen, mit AHCI Unterstützung usw, aber es ging :-D
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 27. Dezember 2010, 14:06:01
ich habe versucht meinen usb stick bootbar zu machen ohne erfolg er startet einfach nicht von usb stick habt ihr vieeicht noch eine andere idee ein disketenlauwerk habe ich nicht
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 16:00:03
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767204#post767204\'
Ja im Moment bin ich an der Lösung mit dem 5,25\" Adapter, ich habe noch einen blauen S-ATA Port frei, und einen Stromanschluss, das sollte eigentlich gehen oder?
Ja sollte gehen. Zur Belegung der SATA Ports mache ich mal eine Skizze:

Blau(5)  Orange(2)
Blau(4)   Orange(1)
Orange(3) Orange(0)

Auf den Port (0) gehört die Systemplatte. Die Ports (4) & (5) sind für optische Laufwerke vorgesehen, da kann man aber ohne weiteres Festplatten anschliessen. Die Ports (2) & (3) sind vom BIOS als ESATA gekennzeichnet und ermöglichen Hotplugging (ist jedenfalls bei mir so). Die Portnummern entsprechen den BIOS Angaben.

Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767204#post767204\'
Die Idee mit dem 2TB HDD2GO hatte ich auch schon, allerdings wird mir die 320GB Platte in dem Gehäuse schon zu warm, daher will ich das eigentlich nicht.
Aus diesem Grund habe ich bei mir kleine Lüfter auf die Gehäuse gesetzt...

Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767204#post767204\'
Sag mal, nochmal zu SetFSB, man hat ja da 2 Schieberegler, einen oben und einen unten. Worin liegt der Unterschied? Muss ich beide verschieben oder nur oben den? Wenn ich den unteren verschiebe passiert irgendwie nix...
Der untere Regler stellt den PCI-E & PCI Takt ein. Da würde ich aber besser nichts dran verändern. Ist interessant wenn Du das Maximum aus Deiner Grafikkarte rausholen möchtest (mit zusätzlichen OC-Tools) aber kann recht schnell üble Probleme erzeugen.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 16:14:12
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767209#post767209\'
ich habe versucht meinen usb stick bootbar zu machen ohne erfolg er startet einfach nicht von usb stick habt ihr vieeicht noch eine andere idee ein disketenlauwerk habe ich nicht
Also ich benutze eine Bart PE CD auf Windows XP Basis. Image runterladen und brennen, dafür sorgen daß auf einer beim Booten angeschlossenen Festplatte die gemoddete BIOS Datei und Winflash 1.92 vorhanden ist, dann -->mit Winflash 1.92<-- diese Datei flashen mit folgenden Einstellungen:
Erst \"Update all\" auswählen, dann aber das Häkchen bei \"Bootblock\" wieder entfernen!
Dafür aber ein Häkchen bei \"Clear CMOS\" und \"CMOS Default\" machen.
Wenn alle Stricke reissen und Du einen Bad Flash hinlegst könntest Du Dir dann noch ein Disketten Laufwerk besorgen und recovern. Aber ich übernehme wie schon mehrfach erwähnt keine Verantwortung. Also mach das nur wenn Du wirklich sicher bist daß Du es brauchst / möchtest!
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 27. Dezember 2010, 20:04:18
ich möchte es und wen das board weg von fenster ist kaufe ich ein neues ^^ bin gerade dabei eine cd rw boot fähig zu brenen mit dos und hald dem AWDFLASH tool damit solte man auf dos ebene doch auf dder sicheren seite sein habe auch eine autoexec.bat vorbereited natürlich dan ohne bootblock programing haste ja gesagt dan geht das gemodet bios in die hose
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 20:24:00
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767263#post767263\'
ich möchte es und wen das board weg von fenster ist kaufe ich ein neues ^^ bin gerade dabei eine cd rw boot fähig zu brenen mit dos und hald dem AWDFLASH tool damit solte man auf dos ebene doch auf dder sicheren seite sein habe auch eine autoexec.bat vorbereited natürlich dan ohne bootblock programing haste ja gesagt dan geht das gemodet bios in die hose
Ich habe nicht gesagt daß dann das Flashen des MOD-BIOS in die Hose geht. Prinzipiell besteht halt immer ein Risiko beim Flashen. Das ist mit dem von mir getesten MOD-BIOS nicht größer als bei jeder anderen Version. Du hältst Dir halt eine Notfalloption offen, wenn Du den Bootblock nicht änderst. Ansonsten ist es schon in Ordnung eine DOS-CD zu benutzen, wenn diese einwandfrei funktioniert ist das der Bart PE Lösung vorzuziehen. Ganz vorsichtige Naturen entfernen sogar alle RAM Riegel bis auf einen und auch alle anderen nicht notwendigen Laufwerke und Erweiterungskarten. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg...
Gruß,

Volker  :-)
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 27. Dezember 2010, 20:44:52
So, hab mir dann gerade mal eine 2TB WD Platte bei Alternate geholt und in nen 5,25\" Adapterrahmen eingebaut. Läuft gut, jetzt habe ich über 3TB :-D Hoffe das reicht ne Zeitlang.

Muss nochmal was zu SetFSB usw fragen,

Ich habe jetzt den FSB auf 297 hochgeschraubt, ergibt irgendwas um die 2,66Ghz. und er läuft soweit gut. Hatte auch mal das Prime95 laufen und auch da läuft er.

Nun wollte ich mal wissen, muss ich das SetFSB immer laufen lassen, bei jedem Systemstart auch wieder starten oder kann ich das auch zumachen und er merkt sich die Werte? Kannst du mir ein Systemüberwachungstool empfehlen mit dem man die Werte der Sensoren, Lüfter usw anzeigen lassen kann? Spiele gerade ein wenig mit SiSoft Sandra rum. Aber vielleicht gibts noch was besseres. Everest zeigt mir z.B. nicht die richiten Lüfterdrehzahlen an. Und auch die CPU Temp wird dort nicht angezeigt.

Fragen über Fragen ;-)

MFG Cris
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 21:04:11
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767282#post767282\'
So, hab mir dann gerade mal eine 2TB WD Platte bei Alternate geholt und in nen 5,25\" Adapterrahmen eingebaut. Läuft gut, jetzt habe ich über 3TB :-D Hoffe das reicht ne Zeitlang.
Glückwunsch, klingt nach dem \"Fuchs\"  ;-), der läuft bei mir auch...(ich habe neulich eine WD20EARS im Drive2go Gehäuse verbaut)

Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767282#post767282\'
Muss nochmal was zu SetFSB usw fragen,

Ich habe jetzt den FSB auf 297 hochgeschraubt, ergibt irgendwas um die 2,66Ghz. und er läuft soweit gut. Hatte auch mal das Prime95 laufen und auch da läuft er.

Nun wollte ich mal wissen, muss ich das SetFSB immer laufen lassen, bei jedem Systemstart auch wieder starten oder kann ich das auch zumachen und er merkt sich die Werte? Kannst du mir ein Systemüberwachungstool empfehlen mit dem man die Werte der Sensoren, Lüfter usw anzeigen lassen kann? Spiele gerade ein wenig mit SiSoft Sandra rum. Aber vielleicht gibts noch was besseres. Everest zeigt mir z.B. nicht die richiten Lüfterdrehzahlen an. Und auch die CPU Temp wird dort nicht angezeigt.
Du erzeugst eine Verknüpfung zur SetFSB.exe. Dann lässt Du dir die Eigenschaften dieser Verknüpfung anzeigen. Unter \"Ziel\" siehst Du dann so etwas:
\"(Dein Pfad zu setfsb)\\setfsb.exe\"
Dort änderst Du den Eintrag in \"(Dein Pfad zu setfsb)\\setfsb.exe\" -sXYZ -cg[ICS9LPRS910BKL] -q
wobei \"XYZ\" der Wert für den FSB darstellt der jetzt stabil bei Dir läuft, \"cg[ICS9LPRS910BKL]\" bezeichnet den Clock Generator Chip und \"q\" lässt das ganze quiet (soll heißen ohne Fenster) ablaufen. Diese Verknüpfung kopierst Du in den Autostart Ordner im Startmenü. Solltest Du irgendwann auf Win 7 (ich empfehle Ultimate 64 Bit mit 8 GB Hauptspeicher) wechseln würde ich Dir dann erklären wie man es dort cool mit der \"Aufgabenplanung\" hinbekommt.
Als Programm das jedenfalls bei mir korrekt ausliest kann ich HWMonitor empfehlen.
Gruß,

Volker

EDIT: ich bin nicht genau auf deine Frage eingegangen. SetFSB ändert den FSB Takt dauerhaft (also auch wenn das Programm danach wieder geschlossen wird) wenn Du nach Änderungen auf \"Set FSB\" klickst, aber nur bis zum nächsten Neustart. Dann kümmert sich aber die generierte Verknüpfung als sogenannte \"faceless application\" darum und setzt wieder den gewünschten Wert.
Was mich aber ein wenig wundert; gestern hattest Du von einem Takt von 350 MHz und ca. 2,7 GHz gesprochen aber heute erreichst Du mit 297 MHz 2,66 GHz? Eigentlich liegt der FSB ungeändert bei 333 MHz...
OK, ich habe eben gesehen daß der Q6600 266 MHZ FSB hat. Dann war der Versuch mit 350 MHz auch arg optimistisch und die jetzt erreichten 297 MHz doch schon nicht schlecht...  :-D
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 27. Dezember 2010, 21:35:06
Danke erst mal für die vielen Infos. Was das ändern des FSB angeht kann ich dir nur sagen was ich ablese. Vielleicht habe ich auch gestern was falsches gelesen. Allerdings muss ich auch sagen das der Wert von 2,66Ghz nicht wirklich stabil war. Nachdem ich gerade ne Folge \"Hör mal wer da hämmert\" schauen wollte ist mir der PC nach 2 Minuten schauen mit nem Bluescreen abgeschmiert.

Übrigens sind bei mir 2x1GB 666er Swissbit mit 5-5-5-15 und 2x 512MB Swissbit mit 5-5-5-15 verbaut.

Ich weiss nicht was das für ein RAM ist, kann kein besonderer sein. Noch nie davon gehört.

Übrigens habe ich auch eine WD20EARS gekauft. War vom Preis her einfach Top.

MFG Cris

edit: Hab noch was vergessen, in SetFSB habe ich unten neben dem Schieberegler so ein grünes Feld, da steht im Moment 240/760. Beim \"Current FSB\" steht allerdings 290.

Ist das ein Fehler oder muss das so sein?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 21:43:27
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767291#post767291\'
...übrigens habe ich auch eine WD20EARS gekauft. War vom Preis her einfach Top...
Wenn Du die EARS einfach unter XP formatierst und partitionierst handelst Du Dir starke Performanceprobleme ein! Du musst unbedingt auf das korrekte Alignment achten. Googel mal nach WD20EARS, 4K Sektoren und Alignment wenn Du das nicht schon gemacht hast.
Gruß,

Volker

EDIT: 240/760 ist nur das Teilerverhältniss mit dem SetFSB rechnet. Wichtig für Dich ist die erste und zweite Angabe unter Current FSB/DDR das ist der momentane (ausgelesene) Takt des Front Side Bus und des RAM Takts. Wenn Du diesen Takt mit dem (festen) Multiplikator der CPU multiplizierst (in Deinem Fall 9) kommst du auf die CPU Taktfrequenz. Der RAM Takt unterliegt bordintern noch einmal einem anderem Teiler (bei mir 5:6). Soll heißen, bei mir zeigt SetFSB 699 MHz an dividiert durch 5= ca. 140 mal 6= ca 840 MHz anstatt vorgesehener 800 MHz.
Mit SelectFSB bekommst Du eine Vorschau auf die Werte die nach der Änderung wirksam wären.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 27. Dezember 2010, 21:52:53
Also ich habe gerade mal das ATTO Benchmark laufen lassen und habe Zugriffsgeschwindigkeiten von ~120MB/s. Was ich nicht schlecht finde. Allerdings ist die Platte noch leer. Partitioniert wird die sowieso nicht, die bleibt komplett so wie sie ist als reines Datenmedium.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Dezember 2010, 22:06:48
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767297#post767297\'
Also ich habe gerade mal das ATTO Benchmark laufen lassen und habe Zugriffsgeschwindigkeiten von ~120MB/s. Was ich nicht schlecht finde. Allerdings ist die Platte noch leer. Partitioniert wird die sowieso nicht, die bleibt komplett so wie sie ist als reines Datenmedium.
Wichtig sind die Schreibgeschwindigkeiten bei --->verteilten Zugriffen<-- und dies vor allem wenn schon Cluster teilweise belegt sind. Beim Lesen tritt das Problem nicht auf sondern nur beim Schreiben. Wenn Du irgendwann bei halbvoller Platte in das Problem rennst ist es nur sehr umständlich zu beheben! Und partitioniert ist die Platte auch aber eben nur mit einer Partition...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 27. Dezember 2010, 23:43:50
also das mit der boot dos cd kriege ich auch nicht hin ich denke da bleibt doch nur noch flaschen über vista aber wie geht das richtig

oder wie kan ich eine cd mit xp brenen habe kein xp momentan zur hand =/
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 28. Dezember 2010, 12:03:55
Zitat von: \'VHau\',\'index.php?page=Thread&postID=767296#post767296\'
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767291#post767291\'
...übrigens habe ich auch eine WD20EARS gekauft. War vom Preis her einfach Top...
Wenn Du die EARS einfach unter XP formatierst und partitionierst handelst Du Dir starke Performanceprobleme ein! Du musst unbedingt auf das korrekte Alignment achten. Googel mal nach WD20EARS, 4K Sektoren und Alignment wenn Du das nicht schon gemacht hast.
Gruß,

Volker
Moin Moin, also das mit den Performanceproblemen und den 4K Sektoren verstehe ich nicht so ganz.. Ich habe mich gerade mal ein wenig durchgegoogelt und finde da nur Probleme mit RAID in Verbindung mit den Leistungseinbrüchen. Meine Platten laufen nicht im RAID. Hast du mal nen Link zu ner guten Erklärung?

MFG Cris
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 28. Dezember 2010, 13:25:38
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767338#post767338\'
...Moin Moin, also das mit den Performanceproblemen und den 4K Sektoren verstehe ich nicht so ganz.. Ich habe mich gerade mal ein wenig durchgegoogelt und finde da nur Probleme mit RAID in Verbindung mit den Leistungseinbrüchen. Meine Platten laufen nicht im RAID. Hast du mal nen Link zu ner guten Erklärung?
MFG Cris
Ja, hab ich und auch eine gute Anleitung:

http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2010/9298-kommende-probleme-mit-neuen-4k-festplatten.html
http://www.tomshardware.de/4KB-Sektorkapazitat-alignment,testberichte-240650.html

Anleitung:

http://www.amazon.de/review/RG4MSNF0AIMH7/ref=cm_cr_pr_viewpnt#RG4MSNF0AIMH7
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc766465(WS.10).aspx

Ist eigentlich ganz einfach zu machen (gut beschrieben im Amazon Link), aber wenn Du so wie dort beschrieben alignst und formatierst, ist es wirklich nur eine Datenplatte. Als Systemplatte ist die EARS aber eh die falsche Wahl...
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 28. Dezember 2010, 17:53:53
OK, Danke. Habe mir jetzt mal das WD Alignment Tool installiert und die Platte damit ausgerichtet. Ist ja wohl das gleiche wie der Kollege bei Amazon mit Diskpart gemacht hat. Jetzt muss ich mir nur mal ein anderes HDD Benchmark Tool suchen, denn ATTO zeigt nach wie vor die gleichen Werte an. 120MB/s lesen und ca. 115MB/s schreiben.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 28. Dezember 2010, 18:04:26
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767380#post767380\'
...jetzt muss ich mir nur mal ein anderes HDD Benchmark Tool suchen, denn ATTO zeigt nach wie vor die gleichen Werte an. 120MB/s lesen und ca. 115MB/s schreiben.
Du hast das Problem ja nicht auf einer leeren Platte sondern auf einer auf der die Cluster schon teilweise beschrieben sind. Wenn dann das Alignment nicht stimmt muss um die Cluster aufzufüllen jedesmal erst alles gelesen, dann gepuffert, danach geändert und dann erst zurückgeschrieben werden. Das halbiert etwa die Datenraten bzw. verdoppelt die Zugriffszeiten.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 29. Dezember 2010, 12:24:36
Moin Moin. Danke nochmal für die vielen Tipps von dir. Die Platte läuft jetzt richtig, die CPU läuft auch unter Belastung auf 2,6GhZ ohne Probleme jetzt überlege ich mir noch neuen RAM zu kaufen. Habe bei Alternate diese Module gefunden (hatte ähnliche vor Jahren in einem PC und war sehr zufrieden).

http://www.alternate.de/html/product/Speicher/GeIL/Ultra_DIMM_4_GB_DDR2-800_Kit/34610/?tn=HARDWARE&l1=Arbeitsspeicher&l2=DDR2&l3=DDR2-800

Preislich finde ich die sehr ok, und von den Latenzzeiten sind sie auf jeden Fall besser als meine. Und sie laufen im Dual Channel.

Jetzt meine Frage, wird man das merklich spüren wenn ich meinen RAM gegen diesen tausche? Und so wie du sagtest wird doch wohl noch ein wenig mehr aus der CPU rauszukitzeln sein als jetzt oder?

Das ich die vollen 4GB nicht nutzen kann solange ich XP 32bit nutze weiss ich, aber das soll erst mal nicht das Problem sein.

MFG Cris

edit: Was hälst du hiervon? KLICK (http://\'http://www.boerse.bz/boerse/freischaltung/502604-slic-bios-modding-anleitungen-und-anfragen.html\') ist das nur eine Methode um Windows 7 irgendwie zum laufen zu bekommen oder ist danach das komplette BIOS entsperrt?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 29. Dezember 2010, 13:03:10
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767432#post767432\'
Moin Moin. Danke nochmal für die vielen Tipps von dir...
Gern geschehen  :-)

Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767432#post767432\'
Die Platte läuft jetzt richtig, die CPU läuft auch unter Belastung auf 2,6GhZ ohne Probleme jetzt überlege ich mir noch neuen RAM zu kaufen. Habe bei Alternate diese Module gefunden (hatte ähnliche vor Jahren in einem PC und war sehr zufrieden).

http://www.alternate.de/html/product/Speicher/GeIL/Ultra_DIMM_4_GB_DDR2-800_Kit/34610/?tn=HARDWARE&l1=Arbeitsspeicher&l2=DDR2&l3=DDR2-800

Preislich finde ich die sehr ok, und von den Latenzzeiten sind sie auf jeden Fall besser als meine. Und sie laufen im Dual Channel.

Jetzt meine Frage, wird man das merklich spüren wenn ich meinen RAM gegen diesen tausche? Und so wie du sagtest wird doch wohl noch ein wenig mehr aus der CPU rauszukitzeln sein als jetzt oder?

Das ich die vollen 4GB nicht nutzen kann solange ich XP 32bit nutze weiss ich, aber das soll erst mal nicht das Problem sein.

MFG Cris
Den Unterschied merkt man eher in synthetischen Benchmarks. Auch jetzt sollte der RAM im Dual-Channel Betrieb laufen wenn er richtig gesteckt ist. Das kannst Du mit CPU-Z überprüfen. Der GEIL RAM ist schon besser, aber ob dadurch wesentlich mehr Übertaktung möglich ist kann man ohne sehr gut funktionierende Kristallkugel kaum vorherzusagen.  ;-)
Hinterher bist Du eventuell enttäuscht wegen (zu)wenig Taktzugewinn und nur ca. 200 MB mehr RAM die genutzt werden können. Ich würde es so lassen und erst mit einem Win7 (Ultimate?!) auf einen 8 GB Kit wechseln, just my two cents. Als Vernunfts- oder Sparvorbild tauge ich mit meinem Tune-Up aber auch nicht wirklich.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Hitman2 am 30. Dezember 2010, 18:56:16
wo bekomt man den eine bart pe windos xp iso datei haste vieleicht einen link weil ich denke unter vista zu flashen is etwas riskant :)
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 30. Dezember 2010, 19:02:02
Zitat von: \'Hitman2\',\'index.php?page=Thread&postID=767573#post767573\'
wo bekomt man den eine bart pe windos xp iso datei haste vieleicht einen link weil ich denke unter vista zu flashen is etwas riskant :)
Guck mal in den Foren Posteingang (Private Nachrichten)...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 31. Dezember 2010, 14:47:20
Zitat von: \'BlueG6o\',\'index.php?page=Thread&postID=767432#post767432\'
edit: Was hälst du hiervon? KLICK (http://\'http://www.boerse.bz/boerse/freischaltung/502604-slic-bios-modding-anleitungen-und-anfragen.html\') ist das nur eine Methode um Windows 7 irgendwie zum laufen zu bekommen oder ist danach das komplette BIOS entsperrt?
Also erst mal ist es illegal auf diese Weise eine Windows 7 Installation freizuschalten, also kann ich hier im Forum aus rechtlichen Gründen dazu nur eine ablehnende Haltung einnehmen (ohne das irgendwie moralisch zu beurteilen!). Und zweitens würde diese Änderung das BIOS in keinster Weise \"freischalten\" bzw. \"entsperren\".
Gruß,

Volker

Edit: Es ist ja schon so daß ich mich mit dem Modden des originalen BIOS schon in einer Grauzone bewege, vor allem weil ich dieses im Forum zur Verfügung stelle. Das ist meiner Meinung nach (und offensichtlich auch nach Meinung der Verantwortlichen für dieses Forum) wohl vertretbar und geduldet...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: BlueG6o am 31. Dezember 2010, 19:18:06
Ja das ist mir klar das es illegal ist, und ich bin nach wie vor nicht an Windows 7 interessiert. Mich hätte das ganze nur interessiert wenn man dadurch die versteckten Funktionen freischalten könnte.

Danke dir aber für deine Meinung.

MFG Cris
Titel: Zweite MOD-BIOS-Version mit Intel AHCI/RAID Option ROM Version 9.6.0.1014
Beitrag von: VHau am 16. Januar 2011, 12:56:20
Ich habe sowohl in OCZ als auch in Crucial Foren Hinweise gelesen habe, dass die Vertex 2 Extended und die C300 SSDs den \"Reset Port Error\" auf den Intel 3-er Chipsätzen zeigten, wenn die Intel AHCI/RAID Option ROM Version < 9.x ist. Deswegen stelle ich hier eine weitere BIOS-Version zur Verfügung, in der die Intel AHCI/RAID Option ROM Version 9.6.0.1014 eingebunden ist. Ich habe diese Version bei mir schon länger in Betrieb (schon vor Einbau meiner neuen Crucial C300 256GB  :-rolleyes:, deswegen kann ich zu der Problematik nichts sagen..).

Im Bootscreen sieht man keinen Unterschied.

Jack und ich hatten für die erste MOD-BIOS-Version die Intel AHCI RAID Option ROM 8.5.0.1030 gewählt, weil wohl mit manchen 9-er Versionen Probleme im RAID Betrieb vorhanden waren. Da aber der in dem MS-7502 verbaute ICH9DH keinerlei RAID Funktionalität hat, ist das für den Betrieb dieser Version letztendlich vollkommen egal.

Wer allerdings keine der genannten SSDs verbaut hat (oder ein anderes Modell bei dem der genannte Fehler auch auftritt) und auch nicht plant dies zu zu tun, kann ruhigen Gewissens bei der vorherigen BIOS-Version verbleiben!
Gruß,

Volker


EDIT: Beinahe hätte ich es vergessen...

Zum Schluss noch einmal der deutliche Hinweis:

Wer die von mir gemoddete BIOS-Version flasht oder sonstige von mir geschilderte Modifikationen durchführt macht das auf eigene Verantwortung! Ich übernehme keinerlei Gewährleistung für nicht erwünschte Folgen oder eventuelle Schäden und habe hiermit deutlich auf die Risiken hingewiesen!
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: larsdaslandei am 13. Februar 2011, 01:04:45
Hi Volker,

Zuerst einmal Danke für Deine Anleitung und den BIOS-Mod!

Vor 4 Tagen habe auch ich mir endlich eine  \"OCZ Vertex 2 Solid State Drive 180GB\" gegönnt, und diese in meinen Medion 8833 mit MS-7502 verbaut. Sie wurde ganz normal erkannt, dann habe ich mein laufendes WIN7-System auf diese Platte übertragen, neu gestartet, und schon war ich schnell unterwegs :-)
Heute war es leider so, dass ich mal kurz den Raum wo der PC steht verlassen habe, und als ich wieder kam stand der Bildschirm wieder beim Anmeldebildschirm. Da dachte ich mir noch nichts böses bei, aber nach Eingabe meines Passwortes ratterte auf einmal meine alte Festplatte wieder, welche die letzten tage ruhig geblieben war. Und dann ging mir ein Licht auf > > Ohhh neeiin - der hat aus irgendeinem Grund von der alten Systemplatte gebootet. So war es dann leider auch. PC runtergefahren und gesehen, dass für die neue Platte der \"socket reset error\" auftauchte.

Es dauerte also nicht lange bis ich hier bei Deiner Anleitung landete, welche ich auch erfolgreich umgesetzt habe (mit dem zuletzt geposteten Mod). Das gemoddete BIOS ist drauf, aber der Socket Fehler bleibt. Und es ist vollkommen egal welchen Socket ich für die Festplatte benutze.

Hast Du vielleicht noch irgendeine Idee was ich probieren kann um sie wieder ans laufen zu bekommen? Weil 4 Tage in Betrieb reichen mir nun wirklich nicht ;-)

VG
Lars
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 13. Februar 2011, 11:07:44
Zitat von: \'larsdaslandei\',\'index.php?page=Thread&postID=772486#post772486\'
...und dann ging mir ein Licht auf > > Ohhh neeiin - der hat aus irgendeinem Grund von der alten Systemplatte gebootet. So war es dann leider auch. PC runtergefahren und gesehen, dass für die neue Platte der \"socket reset error\" auftauchte...
Hallo Lars,
ich habe einige Fragen zu deiner Problemschilderung...
Lautet die Fehlermeldung im BIOS \"Reset Port Error\" oder \"Socket Reset Error\"?
Lief der PC normal (kein Ruhezustand) im Windows 7 bevor Du den Raum verlassen hast?
Ist die \"alte Festplatte\" die dann auf einmal bootete die, von der Du das System für die OCZ geclont hast?

Zitat
...es dauerte also nicht lange bis ich hier bei Deiner Anleitung landete, welche ich auch erfolgreich umgesetzt habe (mit dem zuletzt geposteten Mod). Das gemoddete BIOS ist drauf, aber der Socket Fehler bleibt. Und es ist vollkommen egal welchen Socket ich für die Festplatte benutze...
Hast Du mal alle SATA Geräte ausser der Vertex entfernt und diese am Port 0 betrieben?
Hast du auch schon mal probeweise das SATA-Kabel der SSD ausgetauscht?

Zitat
...hast Du vielleicht noch irgendeine Idee was ich probieren kann um sie wieder ans laufen zu bekommen...
Womöglich, aber ich habe Dir eine Mail geschrieben, ich würde gerne (ausnahmsweise!) etliche Details am Telefon besprechen (um Zeit zu sparen)...
Natürlich würden wir die Ergebnisse dann hinterher hier einstellen
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: larsdaslandei am 13. Februar 2011, 21:19:08
Zitat von: \'VHau\',index.php?page=Thread&postID=772506#post772506
Lautet die Fehlermeldung im BIOS \"Reset Port Error\" oder \"Socket Reset Error\"?
Lief der PC normal (kein Ruhezustand) im Windows 7 bevor Du den Raum verlassen hast?
Ist die \"alte Festplatte\" die dann auf einmal bootete die, von der Du das System für die OCZ geclont hast?

Hast Du mal alle SATA Geräte ausser der Vertex entfernt und diese am Port 0 betrieben?
Hast du auch schon mal probeweise das SATA-Kabel der SSD ausgetauscht?
Ups - war wohl gestern schon was spät :-)

- Es ist natürlich ein \"Reset Port Error\"
- Ich benutze generell keinen Standby-Modus
- Ja genau! Die alte Systemplatte hatte wieder hochgebootet, weil die SSD auf Port 00 nicht mehr erkannt wurde. Deshalb wurde die Platte vom nächsten Port nach einem Betriebssystem durchsucht, und natürlich dann auch als Bootpartition gewählt.

- Ab dem Zeitpunkt seitdem die SSD nicht mehr erkannt wurde, habe ich zur Problembeseitigung alle anderen Datenträger abgeklemmt, und die SSD weiterhin auf Port 00 gelassen. Auch mal andere Ports versucht, aber dann kommt halt für diesen Port die Fehlermeldung. Ich hatte die SSD auch von gestern 4:00 Uhr bis heute um 13:00 Uhr ganz abgeklemmt, aber sie wollte auch danach nicht mehr starten. Dann habe ich noch probiert über G-Parted (also Linux) BootCD Zugriff auf die Platte zu bekommen, aber auch hier wurde sie nicht erkannt.

- Einen Kabeltausch habe ich gestern bereits durchgeführt, als ich auch die anderen Ports ausprobiert habe - leider auch nicht die Lösung.  

Ich habe heute auch wieder viel darüber gelesen - auch im Herstellerforum wo einige Leute dieses Problem haben und nicht gelöst bekommen. Und ich denke mittlerweile, dass die SSD einen Hau weg bekommen hat, anstelle das das System sie nicht erkennt. Werde mich wohl oder übel von diesem Modell wieder trennen müssen, was aber nach 4 Tage kein Problem ist. So bekomme ich wenigstens mein Geld wieder zurück, anstelle laufend eine getauschte Platte durch den Hersteller - das ist nämlich nicht in meinem Sinn andauernd die Platte zu tauschen bzw. das System zu sichern - auf neue SSD warten - Sicherung wieder zurückspielen.

Aber wenn Dir noch etwas einfallen sollte - ich bin natürlich ganz Ohr :-)
 
VG
Lars

PS- Für den Fall der Fälle wäre mir Skype lieber falls Du den auch als Messanger benutzt, weil es mit einem Headset vorm Computer wesentlich angenehmer ist, als einen lahmen Arm mit dem Telefon zu bekommen ;-)
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 13. Februar 2011, 22:15:42
Habe kein Skype, ich benutze die Freisprecheinrichtung des Telefons...
Ausserdem könnte es nötig sein während des Gesprächs den Rechner zu booten.
Kannst Du über Skype Festnetz anrufen, wenn ja dann bis 23 Uhr.
Telefonnummer hatte ich Dir per Email geschickt
Gruß,

Volker
Titel: Energie Sparen unter Vista64
Beitrag von: hajomsi am 28. Februar 2011, 15:52:00
Hallo, vielen Dank für den Tip,
hab das mod-Bios ohne Boot upgedatet und meine Fass2001 ist von Anfang an dabei.

Mein eigentliches Problem, nämlich \"Energie Sparen unter Vista64\" ist dabei leider nicht gelöst.

Wenn ich meinen Rechner schlafen lege, d.h. in den Energiesparmodus gehe und ihn danach wieder aufwecke ist meine geliebte Fass2001 nicht mehr da.

Ich muss dann den Rechner (AKOYA P7300 mit MS 7502) wieder neu starten. Hat dafür jemand eine Lösung?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 28. Februar 2011, 16:21:19
Hallo hajomsi,

wenn ich das Geschriebene richtig interpretiere, nutzst du die FASS nicht als Bootplatte.
Ich habe  mehrere Fragen:

Ist der Service Pack 2 installiert?

Meinst Du mit Energiesparmodus \"Suspend to Disk\" oder \"Suspend to RAM\", oder tritt das
Problem in beiden Modi auf? Tritt das Problem jedesmal oder nur sporadisch auf?

Läuft dein Windows Vista 64Bit im AHCI-Modus? Falls ja, nutzst Du den Windows Standardtreiber,
oder hast Du von Intel den RST oder den (veralteteten) Matrix Storage Manager installiert?

Ist die FASS intern eingebaut, bzw. wird sie im Medion Datenhafen oder am Front ESATA benutzt?

An welchem Port wird sie im BIOS Startscreen angezeigt (0-5)?

Gruß,
Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: TV-Junkie am 29. März 2011, 18:47:23
Zitat von: \'VHau\',\'index.php?page=Thread&postID=767232#post767232\'
. Zur Belegung der SATA Ports mache ich mal eine Skizze:

Blau(5) Orange(2)
Blau(4) Orange(1)
Orange(3) Orange(0)

Auf den Port (0) gehört die Systemplatte. Die Ports (4) & (5) sind für optische Laufwerke vorgesehen, da kann man aber ohne weiteres Festplatten anschliessen. Die Ports (2) & (3) sind vom BIOS als ESATA gekennzeichnet und ermöglichen Hotplugging (ist jedenfalls bei mir so). Die Portnummern entsprechen den BIOS Angaben.





Stimmt das so mit der letzten Medion firmware für den MD8833?
Weil ich an einem der lila Sata Anschlüsse einen LG Blueraybrenner dran hatte, der zwar alles, aber leider keine BluRay gelesen hat.
An den Orangen, welche auch immer, geht die einwandfrei.
Im bios suchen, oder Modden (wollte ich eigentlich nicht) und dann nochmal im BIOS suchen?
So ganz blicke ich da nicht durch ;-(
Ach so, vergessen, momentan Win 7 64 bit drauf
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 29. März 2011, 19:40:28
Zitat von: \'TV-Junkie\',\'index.php?page=Thread&postID=775969#post775969\'
Stimmt das so mit der letzten Medion firmware für den MD8833?
Weil ich an einem der lila Sata Anschlüsse einen LG Blueraybrenner dran hatte, der zwar alles, aber leider keine BluRay gelesen hat.
An den Orangen, welche auch immer, geht die einwandfrei.
Im bios suchen, oder Modden (wollte ich eigentlich nicht) und dann nochmal im BIOS suchen?
So ganz blicke ich da nicht durch ;-(
Ach so, vergessen, momentan Win 7 64 bit drauf
Also wenn der LG Bluraybrenner prinzipiell an den Ports 4 & 5 erkannt bzw. im BIOS-Screen angezeigt wird (Du hast doch den AHCI Modus aktiviert?), liegt da eventuell ein \"spezielleres\" Problem mit diesem Modell vor. Bei mir läuft das LG GGC-H20 (Bluray-Combo) einwandfrei an diesem Port und spielt auch Blurays ab.
Welche BIOS-Version hast Du denn momentan?

Aber abgesehen davon ist es ja auch kein Beinbruch das Gerät an einem anderen Port zu betreiben. Es ist halt sinnvoll (Standardkonfiguration) die Ports 0 & 1 für die Bootplatte (bzw. Festplatten) zu verwenden, manche Flashtools suchen nur an den ersten beiden Ports. Und da ich beide ESATA-Ports verwende und Hotplugging bei mir nur an den Ports 2 & 3 funktioniert und Port 0 mit der SSD bzw. Port 1 mit der Festplatte belegt sind, blieb mir für die beiden optischen Laufwerke nur Port 4 & 5 übrig.
Wenn bei Deiner Nutzung / Konfiguration diese Vorgaben unwichtig sind, ist es wohl sinnvoll den Brenner an einem der ersten 4 Ports zu betreiben...
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: TV-Junkie am 29. März 2011, 19:58:02
Wegen der Version, kann ich jetzt leider nicht nachsehen, Rechner ist beschäftigt, sollte aber die letzte Sein, die Medion angeboten hat.
AHCI ist aktiviert.
Wegen den Ports, da muss ich nochmal umstecken, weil es so aussieht, als ob die Bootpartion nicht an Port null hängt, starten tut er aber Trotzdem.
Wird aber noch geändert.
Wegen dem Hotplugging werde ich den Datenhafen in den Richtigen Port setzen, den DVD Brenner in den Lila Anschluss und mal testen.
Da ich nicht vorgahe, den PC zu pimpen, also schneller zu machen auf Teufel komm raus, würde es aber trotzdem Sinn mach, die Mod FW aufzuspielen?
Was bringt die sonst noch?
Der LG Brenner ist übrigends ein BH10LS30
Ansonsten schon mal vielen Dank für die Antwort :thumb
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 29. März 2011, 20:49:09
Zitat von: \'TV-Junkie\',\'index.php?page=Thread&postID=775979#post775979\'
Wegen der Version, kann ich jetzt leider nicht nachsehen, Rechner ist beschäftigt, sollte aber die letzte Sein, die Medion angeboten hat
AHCI ist aktiviert.
Wegen den Ports, da muss ich nochmal umstecken, weil es so aussieht, als ob die Bootpartion nicht an Port null hängt, starten tut er aber Trotzdem...
Es ist ja nicht so, dass der Rechner nicht startet bloss weil die Bootplatte nicht im Port 0 steckt. Von daher muss man das nicht umstecken...

Zitat von: \'TV-Junkie\',\'index.php?page=Thread&postID=775979#post775979\'
Da ich nicht vorgahe, den PC zu pimpen, also schneller zu machen auf Teufel komm raus, würde es aber trotzdem Sinn mach, die Mod FW aufzuspielen?
Was bringt die sonst noch...
Die MOD-BIOS Version (auf Basis der MLN.10M Medion Version) bringt Dir eigentlich nur etwas, wenn Du den von mir beschriebenen \"Reset Port Error\" beim Booten siehst. Die M-Version allgemein lässt Dir als letzte Version die Möglichkeit ein leicht erweitertes BIOS Menü aufzurufen (wie eingangs des Threads erwähnt).

Falls Du schon die neueste R-BIOS Version nutzst, ist dafür dort wohl das Booten vom USB-Stick wieder möglich, etwas was bei mir mit der M-Version (egal ob Medion oder MOD) partout nicht funktioniert.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: TV-Junkie am 30. März 2011, 16:59:48
Blöde Frage wegen der Firmware.
Wo finde ich die Info?
Im bios, oder beim Systemstart.?
ansonsten müsste ich meinen PC mal durchsuchen, wie die Datei hiess
Habs gefunden, ist die 1.0R

Also, werde ich nur dafür sorgen, das der Datenhafen Hotplugged ist. alles andere dort, o es am besten Rennt.
Vielen Dank :-)
Titel: Phoenix AHCI-Option-ROM Version 01.06.70 und Intel RAID / AHCI-Option-ROM Version 8.5.0.1030.
Beitrag von: HCB301 am 01. April 2011, 16:15:25
Guten Tag,
wie komme ich an jene Dateien in der Überschrift.
Habe (auch) den Fehler das meine 2 interne Festplatte während des Betriebs auf einmal nicht mehr da ist. Manchmal nach einem Neustart dann wieder erscheint.

Habe den Bios auf 1R geflasht mit Winflash, alles hat geklappt.

Habe das MD 8833, mit 4GB Arbeitsspeicher eingebaut (es werden nur 3,25 genutzt), habe eine MSI GTX 480 GraKa und meine 6600er CPU gegen eine 9550 getauscht.

Was kann ich noch wie optimieren?

So nebenbei, kann ich auch eine Windows 7 Ultimate 64Bit als Betriebssystem nutzen?

LG, JL
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. April 2011, 17:21:05
Zitat von: \'HCB301\',\'index.php?page=Thread&postID=776183#post776183\'
...wie komme ich an jene Dateien in der Überschrift...
Unter dem 1.ten (und dem 52.ten Beitrag) steht folgendes:

VHau« hat folgende Datei angehängt:
W7502MOD.10M.rar (bzw. W7502MOD_02.10M.rar)


Einfach auf den Dateinamen klicken und downloaden...

Zitat
...habe (auch) den Fehler das meine 2 interne Festplatte während des Betriebs auf einmal nicht mehr da ist. Manchmal nach einem Neustart dann wieder erscheint...
Das ist nicht das Fehlerbild welches ich in meinem Beitrag beschrieben habe!
Bei mir ist die Festplatte nie \"während des Betriebs\" verschwunden, sondern bei einem Kaltstart des Rechners (vorher komplett stromlos!) wurde die Platte bzw. SSD im AHCI BIOS nicht richtig erkannt und ein \"Reset Port Error\" gemeldet. Nach einem Warmstart (Reboot) klappte die Erkennung dann immer!
Von daher ist nicht gesagt dass Dir ein Flash des MOD-BIOS bei Deinem Problem hilft.

Zitat
...was kann ich noch wie optimieren...
...so nebenbei, kann ich auch eine Windows 7 Ultimate 64Bit als Betriebssystem nutzen...
Die Frage hast Du damit auch gleich beantwortet, eine 64Bit Version macht schon Sinn. Ausserdem gehe ich davon aus, dass Du das Seriennetzteil wohl gegen etwas potenteres ausgetauscht hast. Für eine GTX480 hätten ja sonst die notwendigen Stromanschlüsse (6 + 8 Pin) gefehlt und es wäre wohl auch etwas unterdimensioniert...

Hauptsache die Temperaturen im Gehäuse gehen Dir im Sommer nicht durch die Decke, das würde ich an Deiner Stelle mal beobachten.
Gruß,

Volker
Titel: Reset Port Error...
Beitrag von: HCB301 am 01. April 2011, 19:46:40
... doch, diesen Fehler hatte ich des öfteren nach einem Neustart, so dass die zusätzliche Festplatte gar nicht mehr da war!
So vorab, ein potenteres Netzteil habe ich auch!
Dann habe ich Google bemüht und Google spuckte u. a. aus das Anschlüsse evtl korrodiert sind, oder das Kabel defekt.
Korrosion??? Kabel defekt? Ich habe dann im Betrieb das SATA Kabel umgesteckt und plötzlich fand eine Treiberinstallation der Festplatte statt. Aber seitdem - 2 Wochen - war schon wieder des öfteren die Festplatte weg. Fehler hat diese auch nicht, läuft eigentlich stabil, wenn sie da ist.
Ich habe Sandra von Sisoft bemüht bzgl Fehlerfindung bzw Update, aber bei dem was eine Frau ausspuckt... dem traue ich nicht ganz.

Auch ist des öfteren immer das Wlan weg, dann muß ich den Treiber suchen usw. . Geheuer ist mir das Ganze nicht. Laut Antivir bin ich eigentlich Virenfrei.

Da du ja ein Crack zu sein scheinst, was kann ich denn nun aus dem 8833 an max Leistung rauskitzeln und kan ich die Partition C eigentlich so spiegeln, das wenn ich 64Bit installiert habe, alle Programme sozusagen zurückspiegeln kann?
Ich mag nimmer neu installieren.

LG, JL
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: TV-Junkie am 02. April 2011, 11:33:37
Ich habe da nicht so viel Erfahrung mit PCs, aber mit Sat-Receivern.
Das da ne Platte nicht immer erkannt wird, aber auch andere Dinge, die sich das Bios der Festplatte merkt (CRC Fehler), liegt zu 99% an nicht festsitzenden SATA-Kabeln oder das Kabel selber hat ne Macke
Titel: Unterschied 1R zur 10M Bios Version?
Beitrag von: HCB301 am 22. April 2011, 15:41:29
Könnte man nochmal die Sache auf einen Punkt bringen was der Unterschied zwischen den beiden Versionen ist?
Und vorab, bei der 10M instal, den Bootblock unberührt lassen? Richtig?

Habe in meinen MD8833 die GTX480 nachgerüstet und den 6600 Quad gegen einen 9550er getauscht.
Weiterhin 4GB an Arbeitsspeicher verbaut, nur 3,25 sichtbar.
Nun würde ich gern auf die Win7 Ultimate 64Bit umändern. würde das was bringen?
Ist das Prog imgburn gut für Bot-DVD\'s erstellen?

LG und Frohe Ostern!
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: SashaB am 18. April 2012, 17:13:22
[align=left]Vielen Dank für den MOD!



Habe gestern ein schrottiges BIOS wiederhergestellt. Mit einer Diskette hat es leider nicht geklappt, da das BIOS ja nun mal über 2 MB wiegt. Jedoch nach einer kurzen suche fand ich ein Tool von Hiren zum erstellen bootfähiger CDs mit Kleinweich-DOS:http://www.hiren.info/pages/bootablecd

Funzt wunderbar.



mfG
[/align]
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 18. April 2012, 17:43:28
Zitat von: \'SashaB\',\'index.php?page=Thread&postID=797197#post797197\'
Vielen Dank für den MOD!
Gern geschehen und Danke für die Rückmeldung :-)

Allerdings hättest du auch die neuere Version flashen können:

Zweite MOD-BIOS-Version mit Intel AHCI/RAID Option ROM Version 9.6.0.1014 (http://\'http://www.msi-forum.de/index.php?page=Thread&postID=769741#post769741\')

Die ist leider etwas \"versteckt\", weil sie erst einen Monat später erstellt wurde. Solltest du aber keine von den betroffenen SSD verbaut haben ist das egal.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 01. Februar 2013, 10:24:32
Hallo zusammen,
ich glaube, mein Problem passt hier ganz gut rein und könnte mittels des BIOS Update gelöst werden. Allerdings traue ich mich nicht noch nicht so richtig mein BIOS zu flashen, daher schildere ich lieber erst mal mein Problem:
Habe eine Medion MD 8393 mit dem MSI 7502, Bios Version V1.0F(03-12-2008). Um den PC leiser zu bekommen habe ich eine neue (passive) Graka und einen (passiven) Lüfter eingebaut, was problemlos funktioniert. Jetzt soll noch eine SSD OCZ Vertex 4 (aktuellste Firmware Update) das Starten beschleunigen. Die SSD wurde nach der Formatierung in Windows problemlos erkannt. Dann habe ich die HDD abgeschlossen, um Windows 7 komplett nur auf der SSD neu installieren zu können. Jedoch wird bei der Installation immer angezeigt. \"kann nicht auf Datenträger 0, Partition 1 installiert werden. Möglich, dass Bios die Hardware nicht unterstützt. Überprüfen Sie, ob der Controller aktiviert ist\".
In Bios wird die SSD also nicht angezeigt. Beim Booten ist mir dann der hier im Forum geschilderte Fehler aufgefallen, \"Reset Port Error\". Anscheinend immer dort, wo die SSD eingesteckt ist (es gibt 4 orangene, zwei lilafarbene Ports. Habe auch den m.E. Port 0 ausprobiert, wo die HDD vorher eingesteckt war. Dieser Controller muss ja aktiviert sein, sonst würde doch die HDD sonst nicht starten?!)
Also, ich habe sämtliche Ports ausprobiert und die Kabel ausgetauscht, jedoch wird die SSD zwar in Windows, aber nicht im BIOS erkannt. bzw. wird mir bei der Windows Installation immer o.g. selbiger Fehler gemeldet. Dementsprechend kann ich auch die Boot-Reihenfolge nicht einstellen, was für die Installation ja eigentlich erst einmal egal ist, weil ja zunächst vom Rom-Laufwerk gestartet wird :-)

Anfangs gab es auch noch ein Problem beim SM-Bus Controller im Gerätemanager, der wurde aber mit der aktuellsten Treiberinstallation des Intel Chipsatzes behoben (weiß nicht, ob das damit zusammenhängen könnte).

Solle ich daher mein BIOS auf eine neue Version flashen, damit die SSD vom Controller erkannt wird?

Ich bedanke mich schon einmal für Eure Mühe und viele Grüße
Florian
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 12:11:27
Zitat von: \'FloM\',\'index.php?page=Thread&postID=810646#post810646\'
Hallo zusammen,
ich glaube, mein Problem passt hier ganz gut rein und könnte mittels des BIOS Update gelöst werden. Allerdings traue ich mich nicht noch nicht so richtig mein BIOS zu flashen, daher schildere ich lieber erst mal mein Problem:
Hallo Florian,
es ist sicher keine schlechte Idee gewesen vor einem BIOS Flashversuch noch mal nachzufragen...


Zitat
Habe eine Medion MD 8393 mit dem MSI 7502, Bios Version V1.0F(03-12-2008). Um den PC leiser zu bekommen habe ich eine neue (passive) Graka und einen (passiven) Lüfter eingebaut, was problemlos funktioniert. Jetzt soll noch eine SSD OCZ Vertex 4 (aktuellste Firmware Update) das Starten beschleunigen. Die SSD wurde nach der Formatierung in Windows problemlos erkannt. Dann habe ich die HDD abgeschlossen, um Windows 7 komplett nur auf der SSD neu installieren zu können. Jedoch wird bei der Installation immer angezeigt. \"kann nicht auf Datenträger 0, Partition 1 installiert werden. Möglich, dass Bios die Hardware nicht unterstützt. Überprüfen Sie, ob der Controller aktiviert ist\".
In Bios wird die SSD also nicht angezeigt. Beim Booten ist mir dann der hier im Forum geschilderte Fehler aufgefallen, \"Reset Port Error\". Anscheinend immer dort, wo die SSD eingesteckt ist (es gibt 4 orangene, zwei lilafarbene Ports. Habe auch den m.E. Port 0 ausprobiert, wo die HDD vorher eingesteckt war...
Die SSD hast Du also mit dem MD 8393 formatiert, wie hattest du sie da angeschlossen, direkt intern an einem freien SATA-Port?
Was meinst Du mit \"In Bios wird die SSD also nicht angezeigt\"? Rufst Du das BIOS direkt beim Booten per \"Entf\"-Taste auf, oder meinst Du dass die Vertex 4 beim normalen Bootvorgang nicht in der Liste der angeschlossenen Laufwerke auftaucht?
Der Port 0 ist definitiv der vorgesehene Port zum Anschluss der Systemplatte

Was allerdings merkwürdig ist bzw. bei mir unterschiedlich zu Deiner Schilderung war, der \"Reset Port Error\" trat immer nur nach einem Kaltstart (Rechner war komplett aus) auf und verschwand nach einem Warmstart (Reboot)...


Zitat
...dieser Controller muss ja aktiviert sein, sonst würde doch die HDD sonst nicht starten?!)
Also, ich habe sämtliche Ports ausprobiert und die Kabel ausgetauscht, jedoch wird die SSD zwar in Windows, aber nicht im BIOS erkannt. bzw. wird mir bei der Windows Installation immer o.g. selbiger Fehler gemeldet. Dementsprechend kann ich auch die Boot-Reihenfolge nicht einstellen, was für die Installation ja eigentlich erst einmal egal ist, weil ja zunächst vom Rom-Laufwerk gestartet wird :-)...
Die 6 SATA-Ports sind immer aktviert, die lassen sich nicht deaktivieren. Und per Default sollten die beim MS-7502 auch auf AHCI-Modus eingestellt sein, sie würden sich auf IDE-Modus umstellen lassen was aber im Betrieb mit einer SSD oder modernen Festplatte wegen Performanceeiinschränkungen nicht sinnvoll wäre.


Zitat
...anfangs gab es auch noch ein Problem beim SM-Bus Controller im Gerätemanager, der wurde aber mit der aktuellsten Treiberinstallation des Intel Chipsatzes behoben (weiß nicht, ob das damit zusammenhängen könnte)...
Dieses Problem hattest Du aber bei Deiner Installation auf der vorher verbauten Festplatte?!
Kenne ich, es wird ein nicht funktionierendes Gerät im Gerätemanager angezeigt, durch die INF-Datei des Intel Chipsatztreiber bekommt er die richtigen Einträge verpasst. Hat aber keinen Einfluss auf Dein Problem.


Zitat
...sollte ich daher mein BIOS auf eine neue Version flashen, damit die SSD vom Controller erkannt wird?
Also falls die Problematik sich wirklich so darstellt, dass der \"Reset Port Error\" nach einem Warmstart nicht mehr auftritt würde ich das empfehlen.
Falls nicht würde ich gerne noch ein paar Details abklären, aber ziemlich sicher würde es dann auch keine Verschlechterung herbeiführen...  ;-)

Es bleibt natürlich immer ein Restrisiko bei jedem Flash, aber wenn man da systematisch und gut vorbereitet rangeht (ich würde Dir da Hilfestellung geben) ist das angesichts der daraus resultierenden Vorteile ein durchaus vertretbares Risiko.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 01. Februar 2013, 12:52:37
Hallo Volker,
viele Dank erst einmal für deine schnelle Antwort und das Angebot für die Hilfe beim flashen.

Zitat
Was meinst Du mit \"In Bios wird die SSD also nicht angezeigt\"? Rufst Du das BIOS direkt beim Booten per \"Entf\"-Taste auf, oder meinst Du dass die Vertex 4 beim normalen Bootvorgang nicht in der Liste der angeschlossenen Laufwerke auftaucht?Die SSD hast Du also mit dem MD 8393 formatiert, wie hattest du sie da angeschlossen, direkt intern an einem freien SATA-Port?
Also die SSD wird in Bios, sowohl durch Aufrufen durch \"Enf\"-Taste als auch in der Liste beim normalen booten nicht angezeigt (habe ein Video aufgezeichnet und mir die Liste noch einmal angeschaut ;-)
\"Port 00: Reset Port Error!!
Port 01: HL-DT-SI DVDram CH.. SATA-1, CD-ROM/DVD ROM\"
Beim formatieren war sie direkt intern eingebaut. Ich würde jetzt allerdings lügen, wenn ich genau wüsste auf welchem Port sie da steckte. Es kann allerdings nicht 1 gewesen sein, weil ich das ja in Windows gemacht habe und daher die HDD noch angeschlossen war. Formatiert in Vista 32 Home Premium mit regedit bzw. auch über \"Computer/Verwalten\".

Zitat
Was allerdings merkwürdig ist bzw. bei mir unterschiedlich zu Deiner Schilderung war, der \"Reset Port Error\" trat immer nur nach einem Kaltstart (Rechner war komplett aus) auf und verschwand nach einem Warmstart (Reboot)...
Also, genau, bei mir ist es nach einem Kaltstart, aber auch Warmstart (wenn ich es richtig verstehe, also einfach über Neustart bzw. aus dem Bios raus und erneut booten lassen.

Zitat
Die 6 SATA-Ports sind immer aktviert, die lassen sich nicht deaktivieren. Und per Default sollten die beim MS-7502 auch auf AHCI-Modus eingestellt sein, sie würden sich auf IDE-Modus umstellen lassen was aber im Betrieb mit einer SSD oder modernen Festplatte wegen Performanceeiinschränkungen nicht sinnvoll wäre.
AHCI-Modus sollte aktiviert sein. Das kann ich nur an einer Stelle in BIOS auf IDE umstellen (habe alles andere abgesucht). Aber das war auch schon auf AHCI.

Zitat
Dieses Problem hattest Du aber bei Deiner Installation auf der vorher verbauten Festplatte?!
Kenne ich, es wird ein nicht funktionierendes Gerät im Gerätemanager angezeigt, durch die INF-Datei des Intel Chipsatztreiber bekommt er die richtigen Einträge verpasst. Hat aber keinen Einfluss auf Dein Problem.
Genau. Das glaube ich auch, das war auch vorher und ist ja jetzt alles wieder in Ordnung mit dem Treiber.

Soll ich vielleicht noch einmal (bewusst) die SSD in Port 1 einstecken, HDD in 2, DVD-ROM 3 (oder wo auch immer, dabei scheint es ja egal) und die SSD neu formatieren (mit Vista oder über regedit)? So dass sie eventuell diesem Port zugeordnet werden kann?

\"Warmstart\" (wenn ich das richtig verstanden habe:-) ergibt dasselbe Problem, habe es gerade noch einmal probiert. Aus Windows einfach Neustart gedrückt, aber immer noch Portfehler.
Die SSD wird aber nach wie vor als lokaler Datenträger angezeigt und darauf kann ich auch Daten schieben.

Viele Grüße
Florian
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 16:01:01
Zitat von: \'FloM\',\'index.php?page=Thread&postID=810650#post810650\'
Hallo Volker,
viele Dank erst einmal für deine schnelle Antwort und das Angebot für die Hilfe beim flashen...
Gern geschehen  :-)

Zitat
...also die SSD wird in Bios, sowohl durch Aufrufen durch \"Enf\"-Taste als auch in der Liste beim normalen booten nicht angezeigt (habe ein Video aufgezeichnet und mir die Liste noch einmal angeschaut ;-)
\"Port 00: Reset Port Error!!
Port 01: HL-DT-SI DVDram CH.. SATA-1, CD-ROM/DVD ROM\"
Beim formatieren war sie direkt intern eingebaut. Ich würde jetzt allerdings lügen, wenn ich genau wüsste auf welchem Port sie da steckte. Es kann allerdings nicht 1 gewesen sein, weil ich das ja in Windows gemacht habe und daher die HDD noch angeschlossen war. Formatiert in Vista 32 Home Premium mit regedit bzw. auch über \"Computer/Verwalten\"...
Wichtig war mir nur die Information dass die SSD direkt am Chipsatz hing und nicht etwa über einen \"Adapter\" betrieben wurde.
Formatiert wurde ziemlich sicher nicht mit regedit (Registry Editor...) sondern (mit GUI) über die Festplattenverwaltung oder in der Kommandozeile mit dem Befehl \"format\" oder (mehr Optionen!) mit dem Tool \"diskpart\"...   ;-)

Zitat
...also, genau, bei mir ist es nach einem Kaltstart, aber auch Warmstart (wenn ich es richtig verstehe, also einfach über Neustart bzw. aus dem Bios raus und erneut booten lassen...
Das deutet eventuell auch auf ein Problem mit der SSD hin, hast Du eventuell die Möglichkeit diese an einem anderen Rechner zu prüfen?

Zitat
...AHCI-Modus sollte aktiviert sein. Das kann ich nur an einer Stelle in BIOS auf IDE umstellen (habe alles andere abgesucht). Aber das war auch schon auf AHCI...
Ist ja auch Default bei der Medion Konfiguration, unbedingt so lassen!

Zitat
...soll ich vielleicht noch einmal (bewusst) die SSD in Port 1 einstecken, HDD in 2, DVD-ROM 3 (oder wo auch immer, dabei scheint es ja egal) und die SSD neu formatieren (mit Vista oder über regedit)? So dass sie eventuell diesem Port zugeordnet werden kann?
Interessanterweise werden die Ports intern von Windows als Port 0 bis Port 5 geführt. Die Bootplatte sollte an Port 0 hängen (um z. B. Probleme mit Firmware-Flashtools zu vermeiden), die beiden \"lila\" Ports sind für BD-, DVD- oder CD-Laufwerke vorgesehen (auch wenn daran Festplatten funktionieren), auf den Ports 2 & 3 funktioniert Hot-Plugging definitiv.
Also lautet meine Empfehlung:
Port 0 & 1 für die eingebauten SSD bzw. Festplatten
Port 2 & 3 für die eSATA Anschlüsse (die Bay auf der Oberseite und der Anschluss an der Front)
Port 4 & 5 für BD, DVD oder CD (oder eine weitere fest eingebaute Festplatte)

Zitat
\"Warmstart\" (wenn ich das richtig verstanden habe:-) ergibt dasselbe Problem, habe es gerade noch einmal probiert. Aus Windows einfach Neustart gedrückt, aber immer noch Portfehler.
Die SSD wird aber nach wie vor als lokaler Datenträger angezeigt und darauf kann ich auch Daten schieben...
Da Dein Problem auch nach einem Warmstart auftritt, wäre es meiner Meinung nach sehr sinnvoll die SSD mal an einem anderen Rechner zu testen.
Andererseits wirst Du höchstwahrscheinlich auch nach Einbau einer anderen SSD den \"Reset Port Error\" angezeigt bekommen. Also wird ein BIOS-Flash auf die von mir gepatchte Version

W7502MOD_02.10M.rar (http://\'http://msi-forum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=17796&h=81193645624177d21b4760c4f1833b9ebfaadf01\')

sowieso notwendig sein. Ich möchte halt bloss vermeiden dass nach dem BIOS-Flash das Problem scheinbar weiterbesteht, aber in Wirklichkeit Deine Vertex 4 einen \"Schlag\" weg hat...
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Schnidde am 01. Februar 2013, 16:10:05
Ich würde die SSD nochmal in Werkszustand versetzen. Die Partition löschen, so das der Datenträger in Windows zwar erkannt wird, aber nicht formatiert ist.
Wenn das geschehen ist, HDD wieder ab und die SSD an den ersten Port. Eventuell Stromanschluß prüfen oder anderes SATA Kabel versuchen. Sollte die SSD erkannt werden, einfach Windows darauf installieren. Windows partitioniert und formatiert sich die SSD automatisch bei Installation.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: mbathen am 01. Februar 2013, 16:29:27
Ocz bietet, falls noch nicht selbst gefunden, dafür ein Tool anOCZ (http://\'http://www.ocztechnology.com/ssd_tools/OCZ_Vertex_4_and_Agility_4/\')
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 16:34:11
Zitat von: \'Schnidde\',\'index.php?page=Thread&postID=810661#post810661\'
Ich würde die SSD nochmal in Werkszustand versetzen. Die Partition löschen, so das der Datenträger in Windows zwar erkannt wird, aber nicht formatiert ist.
Wenn das geschehen ist, HDD wieder ab und die SSD an den ersten Port. Eventuell Stromanschluß prüfen oder anderes SATA Kabel versuchen. Sollte die SSD erkannt werden, einfach Windows darauf installieren. Windows partitioniert und formatiert sich die SSD automatisch bei Installation.
Hallo \"Schnidde\",
das SATA-Kabel hatte er ja laut seiner Aussage schon gewechselt...
Falls Probleme mit der Stromversorgung bestehen, würde sich die SSD unter laufendem Windows ja wohl kaum zuverlässig beschreiben lassen. Allerdings kann es bestimmt nicht schaden die Anschlüsse mal zu tauschen.

Auch die SSD noch mal in den Auslieferungszustand zu versetzen schadet bestimmt nicht, allerdings glaube ich nicht dass die jetzige Partionierung / Formatierung die Windows Installation verhindert.

Es wäre auch noch interessant zu wissen, wie (weit) die Installation läuft bevor sie mit der beschriebenen Fehlermeldung  \"kann nicht auf Datenträger 0, Partition 1 installiert werden\" abbricht.

Typisch bei dem \"Reset Port Error\" ist ja dass das Laufwerk mit dem Windows Treiber angesprochen werden kann,
aber mit dem im BIOS \"eingebauten\" AHCI-Option-ROM (die \"veraltete\" originale Version) eben nicht. Das führt dann während einer Installation (speziell nach dem ersten Reboot) zu Problemen, aber auch nach einer Installation kann es dazu führen dass kein Betriebssystem geladen werden kann.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 01. Februar 2013, 16:36:03
Zitat
Formatiert wurde ziemlich sicher nicht mit regedit (Registry Editor...) sondern (mit GUI) über die Festplattenverwaltung oder in der Kommandozeile mit dem Befehl \"format\" oder (mehr Optionen!) mit dem Tool \"diskpart\"... ;-)
Ups, ich meinte natürlich über \"cmd\" :-)
Zitat
Also lautet meine Empfehlung:
Port 0 & 1 für die eingebauten SSD bzw. Festplatten
Port 2 & 3 für die eSATA Anschlüsse (die Bay auf der Oberseite und der Anschluss an der Front)
Port 4 & 5 für BD, DVD oder CD (oder eine weitere fest eingebaute Festplatte)
So habe ich jetzt noch einmal alles eingestellt, wie es auch noch einmal mein Vorschlag war. Allerdings das übliche Problem.

Zitat
Das deutet eventuell auch auf ein Problem mit der SSD hin, hast Du eventuell die Möglichkeit diese an einem anderen Rechner zu prüfen?
Mmmhhh, also ich habe noch eine SSD Vertex 4 in meinem Notebook, die hervorragend funktioniert. Die könnte ich doch theoretisch ausbauen und mal an den PC hängen. Oder die SSD aus dem PC in das Notebook einlegen. Letzteres werde ich nachher mal ausprobieren und dann sehe ich ja, ob sie im Bios des Notebooks erkannt wird. Allerdings wieso kann die SSD normal in Windows benutzt werden, wenn sie einen defekt hat? Wie dem aus sei, austauschen sollte Gewissheit bringen.

Zitat
Da Dein Problem auch nach einem Warmstart auftritt, wäre es meiner Meinung nach sehr sinnvoll die SSD mal an einem anderen Rechner zu testen.
Andererseits wirst Du höchstwahrscheinlich auch nach Einbau einer anderen SSD den \"Reset Port Error\" angezeigt bekommen. Also wird ein BIOS-Flash auf die von mir gepatchte Version
Ich denke auch. Gibt es noch eine Anleitung dazu, die ausdrucken kann? Habe da echt Respekt vor, allerdings am wenigsten Angst vor Stromausfall :-)



Zitat

eute, 16:10
Von Schnidde (http://\'http://www.msi-forum.de/index.php?page=User&userID=52918\')


Ich würde die SSD nochmal in Werkszustand versetzen. Die Partition löschen, so das der Datenträger in Windows zwar erkannt wird, aber nicht formatiert ist.
Wenn das geschehen ist, HDD wieder ab und die SSD an den ersten Port. Eventuell Stromanschluß prüfen oder anderes SATA Kabel versuchen. Sollte die SSD erkannt werden, einfach Windows darauf installieren. Windows partitioniert und formatiert sich die SSD automatisch bei Installation.

    [/li]
[/quote]Da habe ich auch gedacht und versucht, weiß aber nicht, ob ich die Formatierung wirklich aufgehoben habe. Denn vor der Installation von Windows wird ja eine Möglichkeit der Formatierung angeboten. Hast du einen Tipp, ob ich es besser über \"Computer\"Verwaltung\" oder cmd versuche?
MIt der OCZ Toolbox habe ich leider keine Möglichkeit gefunden auf Werkszustand zurückzusetzen.


Viele Grüße
Florian
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 01. Februar 2013, 16:49:13
Da ward ihr alle schneller als mein neuester Post :thumbsup:

 
Zitat
Ocz bietet, falls noch nicht selbst gefunden, dafür ein Tool anOCZ (http://\'http://www.ocztechnology.com/ssd_tools/OCZ_Vertex_4_and_Agility_4/\')
Genau, damit habe ich das Update gemacht und auch noch einmal versucht zu formatieren. Änderte allerdings nichts am Ergebnis.

 
Zitat
Hallo \"Schnidde\",
das SATA-Kabel hatte er ja laut seiner Aussage schon gewechselt...
Falls Probleme mit der Stromversorgung bestehen, würde sich die SSD unter laufendem Windows ja wohl kaum zuverlässig beschreiben lassen. Allerdings kann es bestimmt nicht schaden die Anschlüsse mal zu tauschen.
Richtig, alles schon probiert. HDD Kabel gegen SSD Kabel getauscht, Stromversorgung nach löschen der Formatierung wieder dran, überprüft, Festigkeit geprüft etc.

 
Zitat
Es wäre auch noch interessant zu wissen, wie (weit) die Installation läuft bevor sie mit der beschriebenen Fehlermeldung \"kann nicht auf Datenträger 0, Partition 1 installiert werden\" abbricht.
Also von \"weit\" kann nicht die Rede sein. ;-) Die CD läuft an, dann, wählt man \"Update\" (Vista überschreiben bzw. ist ja auf der SSD eh noch nichts drauf) oder \"Benutzerdefiniert\" aus (Neuinstallation von Windows 7). Also \"Benutzerdefiniert\" auswählen, AGBs bestätigen und dann kommt das Auswahlfeld auf welcher Festplatte installiert werden soll. Und dann taucht der Fehler auf.
Beim Testen mit angeschlossener HDD, könnte ich auf dieser installieren, jedoch eben nicht auf der SSD. Wenn die HDD abgeschlossen ist, natürlich auch nicht..

Viele Grüße
Florian
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 16:49:48
Zitat
...Mmmhhh, also ich habe noch eine SSD Vertex 4 in meinem Notebook, die hervorragend funktioniert. Die könnte ich doch theoretisch ausbauen und mal an den PC hängen. Oder die SSD aus dem PC in das Notebook einlegen. Letzteres werde ich nachher mal ausprobieren und dann sehe ich ja, ob sie im Bios des Notebooks erkannt wird. Allerdings wieso kann die SSD normal in Windows benutzt werden, wenn sie einen defekt hat? Wie dem aus sei, austauschen sollte Gewissheit bringen...
Sinnvoll wäre es mit der neuen SSD im Notebook mal eine Neuinstallation durchzuführen.
Falls dies einwandfrei durchläuft würde ich den BIOS-Flash empfehlen.

Zitat
Ich denke auch. Gibt es noch eine Anleitung dazu, die ausdrucken kann? Habe da echt Respekt vor, allerdings am wenigsten Angst vor Stromausfall :-)
Es macht meiner Meinung nach Sinn einige Details vorher abzuklären. Im direkten Gespräch wäre das um einiges schneller und einfacher.
Wir könnten uns dafür per Messenger, Skype oder Telefon mal zusammentun wenn Dir das recht ist...
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 01. Februar 2013, 16:55:57
Zitat
Sinnvoll wäre es mit der neuen SSD im Notebook mal eine Neuinstallation durchzuführen.
Falls dies einwandfrei durchläuft würde ich den BIOS-Flash empfehlen.
Alles klar, das werde ich nachher mal ausprobieren. Kann ich denn dann die neue (defekte) SSD im PC wieder anschließen? Oder führt das zu Problemen, weil sie im Notebook installiert wurde?

 
Zitat
Es macht meiner Meinung nach Sinn einige Details vorher abzuklären. Im direkten Gespräch wäre das um einiges schneller und einfacher.
Wir könnten uns dafür per Messenger, Skype oder Telefon mal zusammentun wenn Dir das recht ist...
Alle Möglichkeiten bestehen, finde ich super. :thumbsup:

Viele Grüße
Florian
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 17:07:32
Zitat von: \'FloM\',\'index.php?page=Thread&postID=810670#post810670\'
Alles klar, das werde ich nachher mal ausprobieren. Kann ich denn dann die neue (defekte) SSD im PC wieder anschließen? Oder führt das zu Problemen, weil sie im Notebook installiert wurde?
Ich wollte deine neue Vertex 4 nicht \"defekt reden\", wahrscheinlicher ist meiner Meinung nach ein BIOS-Problem. Aber es ist sinnvoll diese Möglichkeit durch einen Test auszuschliessen, da die von Dir beschriebenen Symptome sich doch von den mir bekannten etwas unterscheiden...

Natürlich kannst Du sie danach wieder im PC benutzen, es gibt die Möglichkeit nach dem Booten der DVD vor dem eigentlichen Windows Setup alle darauf vorhandenen Partitionen zu löschen.

Zitat
Alle Möglichkeiten bestehen...
Dann teste mal und wenn Du Ergebnisse hast machen wir was aus.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: mbathen am 01. Februar 2013, 17:07:53
In diesem Zusammenhang erhielt ich mal folgenden \"Vorschlag\". CMOS-Reset des Rechners, ins BIOS gehen, so stehen lassen. Den Stromanschluss der SSD eine Stunde lang abziehen. Danach wieder dran, BIOS richtig einstellen. Der Sinn sollte eine \"Erholung\" der SSD sein. Ich habe es nicht gemacht. Keine Haue bitte das kam von O*Z.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Schnidde am 01. Februar 2013, 17:16:06
Zitat von: \'VHau\',\'index.php?page=Thread&postID=810666#post810666\'
Hallo \"Schnidde\",
das SATA-Kabel hatte er ja laut seiner Aussage schon gewechselt...
Falls Probleme mit der Stromversorgung bestehen, würde sich die SSD unter laufendem Windows ja wohl kaum zuverlässig beschreiben lassen. Allerdings kann es bestimmt nicht schaden die Anschlüsse mal zu tauschen.
Das ist ja schön und gut, aber die SSD wurde ja schonmal in Windows erkannt. Daraus schlußfolgere ich, das sie auch im Bios aufgetaucht ist. Wenn die SSD nach den ganzen Aktionen nicht mal mehr im Bios erkannt wird, ist es entweder ein Bios-Problem, ein SSD Problem oder eben ein Kabel-Problem. Um letzteres auszuschließen, sollte er eben prüfen....Ist das so abwegig?

Im übrigen sind skype und MSN Mesenger in der zwischenzeit ein und das selbe geworden....
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 19:08:55
Zitat von: \'Schnidde\',\'index.php?page=Thread&postID=810675#post810675\'
...das ist ja schön und gut, aber die SSD wurde ja schonmal in Windows erkannt. Daraus schlußfolgere ich, das sie auch im Bios aufgetaucht ist....
Diese Schlussfolgerung ist aber nicht korrekt. Im konkreten Fall (Intel Chipsatz G33) benutzt Windows eigene Treiber (entweder den von Microsoft oder falls RST installiert ist den von Intel). Im BIOS sind aber die eingebundenen  Phoenix AHCI-Option-ROM und Intel RAID / AHCI-Option-ROM Module zuständig die Platte \"einzubinden\" und --->vor<--- dem Windows Start \"verfügbar\" zu machen.

Und genau diese Module waren bei den Medion BIOS Versionen älteren Datums und machten Probleme mit bestimmten neueren Festplatten bzw. SSD, nämlich die Anzeige eines \"Reset Port Error\" anstelle einer Laufwerkerkennung.

Deswegen habe ich ja neuere Versionen (Phoenix AHCI-Option-ROM Version 01.06.70 und Intel RAID / AHCI-Option-ROM Version 9.6.0.1014) eingepatcht um genau dieses Problem zu beheben.

Andersrum wird eher ein Schuh daraus, erkennt das BIOS die Laufwerke einwandfrei, so kann man davon ausgehen dass Vista, Win7 oder Win8 auf jeden Fall auch einen passenden Treiber parat hat und sie korrekt anspricht...

Zitat
...wenn die SSD nach den ganzen Aktionen nicht mal mehr im Bios erkannt wird, ist es entweder ein Bios-Problem, ein SSD Problem oder eben ein Kabel-Problem. Um letzteres auszuschließen, sollte er eben prüfen....Ist das so abwegig?
Eine Prüfung von Kabeln bei derartigen Problemen ist nie \"abwegig\", hatte ich ja auch geschrieben. Aber das hatte er ja auch schon gemacht...

Zitat
Im übrigen sind skype und MSN Mesenger in der zwischenzeit ein und das selbe geworden....
Also bei mir sind es bis jetzt immer noch 2 unterschiedliche Programme die ich sogar gleichzeitig ausführen kann.
Messenger wird demnächst eingestellt, aber bestimmt hat noch nicht jeder seinen Account auf Skype umgestellt.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 01. Februar 2013, 20:25:18
I
Zitat
ch wollte deine neue Vertex 4 nicht \"defekt reden\", wahrscheinlicher ist meiner Meinung nach ein BIOS-Problem. Aber es ist sinnvoll diese Möglichkeit durch einen Test auszuschliessen, da die von Dir beschriebenen Symptome sich doch von den mir bekannten etwas unterscheiden...
Ich wollte auch eigentlich schreiben \"eventuell defekt\", nur damit man sie als SSD vom Notebook unterscheiden kann.

Von Bios erkannt wurde die SSD im PC ja noch nie.

Also, ich habe jetzt folgendes gemacht: SSD aus dem PC (SSD-PC) in das Notebook eingebaut und siehe da, erkannt und Windows 7 installiert, hat alles einwandfrei funktioniert. Ca. 15MIn Installationszeit. Dann habe ich die SSD aus dem Laptop (SSD-Lap) am PC angeschlossen und nur kurz angemacht (hatte da Angst, da die SSD-Lap einen \"ab\" bekommt). ABER: dieselbe Fehlermeldung wie immer!
Mein Laptop ist ein Fujitsu Siemens Esprimo Mobile (U9200), also schon etwas älter, läuft allerdings super mit der SSD. Bios Version 1.11-067-1566. Phoenix. Bios Date 04/22/2008. (Volker, du hattest da gerade etwas mit den Versionen geschrieben, da schien mir das relevant mit den Bios-Daten). Nach dem Einbau der ursprünglichen SSD-Lap läuft das Notebook auf wieder wie zuvor.

Also, wenn ich das mal so richtig deute, freunde ich mich schon einmal mit dem Bios Update an :-)

Viele Grüße
Florian
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Februar 2013, 21:14:16
Zitat von: \'FloM\',\'index.php?page=Thread&postID=810699#post810699\'
...also, wenn ich das mal so richtig deute, freunde ich mich schon einmal mit dem Bios Update an...
Scheint wohl notwendig zu sein, mach mal einen Vorschlag zur Kontaktaufnahme (wie & wann).
Unter meinem Profilbild findest Du einen Link für eine Email-Nachricht.
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: FloM am 03. Februar 2013, 08:25:45
So, es hat tatsächlich am Bios gelegen. Habe das Bios geflasht und sofort wurde die SSD erkannt (kein Port Error mehr), Windows konnte installiert werden, als Start-Festplatte definiert etc.
Läuft alles ganz hervorragend!

Besten Dank an Volker, dass du mich durch das Flashen geführt hast! :thumbsup: Alleine hätte ich das nie hinbekommen. Für Schnelligkeit des Supports noch einmal ein extra Lob. :thumb


Auch vielen Dank an die anderen Tipps und Vorschläge hier im Forum.

Viele Grüße
Florian
Titel: MD8840 ....turnen bis es Qualmt.... ;-)
Beitrag von: Milupa am 16. Februar 2013, 21:32:50
Hallo und guten Tag, :winke
habe seid drei Jahren ein Medion MD8840 neben meinem Schreibtisch stehen.
Nun soll er etwas schneller werden, damit ein Konstruktionsprogramm flüssiger läuft.
Und hierzu habe ich ein paar Fragen:
Es ist ein MS7502 Ver.1.2 verbaut mit Dual Core 2,8GHz E7400.
Das Bios habe ich geflasht auf V1.0M (03-02-2009) hoffe das war das Richtige.
Was für ein CPU soll ich nehmen? Passt der Quad Core E9550 wie von Dir beschrieben?
Würde dann auch noch 2x 2GB RAMs stecken, eine SSD 120GB verbauen und ganz Wichtig,
eine andere GraKa die GT140 bekommt dann nachbars Sohn.
Nicht so ganz verstehen kann ich, das meine FP Baracuda 7200 1TB lt. Windows den Leistungsindex 5,9 hat.
Aber ich denke mal das liegt am Controller oder?
Was ich noch bemerkt habe, das der RX für die Fernbedienung unter WIN8 gar nicht erkannt wird.
Meine TV Combo Card auch nicht?
Vielleicht nen paar Tips fürn Milupa?
Gruß Milupa
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 17. Februar 2013, 12:48:18
Zitat von: \'Milupa\',\'index.php?page=Thread&postID=811419#post811419\'
...habe seid drei Jahren ein Medion MD8840 neben meinem Schreibtisch stehen...nun soll er etwas schneller werden, damit ein Konstruktionsprogramm flüssiger läuft...und hierzu habe ich ein paar Fragen...es ist ein MS7502 Ver.1.2 verbaut mit Dual Core 2,8GHz E7400, das Bios habe ich geflasht auf V1.0M (03-02-2009) hoffe das war das Richtige.....
Da Du ja vorhast eine SSD zu verbauen, ist es ziemlich sicher notwendig diese modifizierte BIOS-Version zu flashen:

W7502MOD_02.10M.rar (http://\'http://msi-forum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=17796&h=81193645624177d21b4760c4f1833b9ebfaadf01\')

Natürlich kannst (und soltest) Du versuchen ob der Rechner auch nach Einbau der SSD mit der originalen Medion V1.0 M ohne Probleme läuft, allein es fehlt mir der Glaube... ;-)

Zitat
...was für eine CPU soll ich nehmen? Passt der Quad Core E9550 wie von Dir beschrieben?

Ja. der Q9550 läuft mit der M-Bios Version (original oder gepatcht) ohne Probleme, allerdings wirst Du wohl nur noch gebrauchte Exemplare dieses Prozessors erwerben können.


Zitat
...würde dann auch noch 2x 2GB RAMs stecken, eine SSD 120GB verbauen und ganz Wichtig eine andere GraKa die GT140 bekommt dann nachbars Sohn...
Nichts für ungut, aber das ganze macht meiner Meinung nach nur Sinn wenn Du einigermaßen günstig an den Prozessor und die RAM-Module kommst. Falls Du dafür unter 150.- Euro bleibst, stellt sich danach noch die Frage ob das originale Netzteil für die neue Grafikkarte ausreicht, falls nicht würde ich vom Umbau abraten und lieber das Geld in einen neuen Ivy-Bridge Rechner investieren. Da bekommst Du erstens deutlich mehr Leistung und sparst ausserdem langfristig noch Geld durch geringeren Stromverbrauch.

Zitat
...nicht so ganz verstehen kann ich, das meine FP Baracuda 7200 1TB lt. Windows den Leistungsindex 5,9 hat.] Aber ich denke mal das liegt am Controller...
Festplatten, egal wie schnell sie sind, konnten unter Windows 7 keine höhere Bewertung als 5,9 erreichen!

Zitat
...was ich noch bemerkt habe, das der RX für die Fernbedienung unter WIN8 gar nicht erkannt wird. Meine TV Combo Card auch nicht?
Da ich kein Windows 8 installiert habe, kann ich da nur allgemeine Tipps geben. Für die Fernbedienung mal nach einem X10 Treiber auf der X10 Website googeln.
Es war aber schon beim Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 ein rechter Sch***s das zuverlässig zum Laufen zu bekommen.
Für meine TV Combo Card ist die Firma Creatix zuständig, es handelt sich bei mir um das Modell Creatix SAA7137, CTX948. Sollte dies auch bei Dir verbaut sein, kannst Du mal auf deren Website nachschauen ob es dort ein Update gibt.
Der Creatix Support war bei meinen Problemen beim Upgrade auf Windows 7 sehr hilfsbereit, also wäre da eine Mail-Anfrage bestimmt keine schlechte Idee.

Da Du aber ein Windows 8 nutzst, würde ich um so mehr einen Plattformwechsel auf Ivy-Bridge favorisieren.
Denn mit den \"alten\" Core-2 kann man leider die (für mich äußerst interessante) Hyper-V 3 Virtualisierungs-Engine unter Win8 nicht nutzen.
Ein dafür notwendiges Feature, nämlich SLAT (Second Level Adress Translation) wird nicht unterstützt.
Von weiteren bedeutenden Änderungen wie z. B. QuickPath Interconnect statt Front Side Bus, durchgängig PCI-E 2.0 für Erweiterungskarten, UEFI, natives USB 3 usw. mal ganz abgesehen...

Aber es ist natürlich Deine freie Entscheidung...
Gruß,

Volker
Titel: Danke
Beitrag von: Milupa am 22. Februar 2013, 09:15:42
Hallo Volker,
war ein bisschen eingespannt die letzten Tage.
Dein Tip ist SUPER, so werde ich es machen.
Eine SSD-FP und 2x 2GB RAM sind unterwegs. Wird damit auf 8GB RAM aufgestockt.
Wenn dasfür ein gutes Arbeitstempo nicht reicht, muss ich einen komplett neuen Compi anschaffen.
Das mit dem BIOS Update verstehe ich nicht.
Habe jetzt zum zweiten mal Dein BIOS runtergeladen und beim Flashen angegeben.
Trotzdem steht im Bios V 1.0 M. Sollte da nicht V 2.10 M stehen?
Die TV-Card läuft mit dem Treiber, nur der RX lässt sich nicht dazu bewegen,
obwohl dieser, nach X10 Treiber installation, jetzt im Geräte Manager ohne Fehler angezeigt wird.
Hyper-V 3 - SLAT - QuickPath statt Front Side Bus PCI-E 2.0 UEFI :kratz USB 3, davon hat er schon gehört. 8|
:thumb VIELEN DANK, das Du dir die Arbeit machst. :emot:
:party
Gruß Milupa
... ich sprech dann noch mal :motz mit dem X10.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 22. Februar 2013, 09:42:16
Zitat von: \'Milupa\',\'index.php?page=Thread&postID=811664#post811664\'
...das mit dem BIOS Update verstehe ich nicht. Habe jetzt zum zweiten mal Dein BIOS runtergeladen und beim Flashen angegeben. Trotzdem steht im Bios V 1.0 M sollte da nicht V 2.10 M stehen?
Nein, die BIOS-Version ist weiterhin V1.0M, nur zwei \"Module\" haben einen anderen Versionsstand
(Phoenix AHCI Option ROM 01.06.70 - Intel AHCI RAID Option ROM 9.6.0.1014).

Die von mir gewählte Bezeichnung \"W7502MOD_02.10M\" bedeutet Modifikation 02 der originalen BIOS-Version W7502.10M...
Irgendwie muss man ja erkennen können, welche Variante man flasht ;-)
Wichtig ist nur dass Du diese zweite Version (W7502MOD_02.10M) geflasht hast!


Zitat
...die TV-Card läuft mit dem Treiber, nur der RX lässt sich nicht dazu bewegen, obwohl er nach X-10 Treiber installation jetzt im Geräte Manager ohne Fehler angezeigt wird...
Ich könnte Dir meine (unter Windows 7 x64) funktionierende X-10 Treiberdatei zusenden, übermittel mir dafür eine private Nachricht mit Deiner Mail-Adresse über die Forenfunktion unter meinem Profilbild.

Zitat
...VIELEN DANK, das Du dir die Arbeit machst...

Gern geschehen :-)

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: sdtbluethink am 11. März 2013, 01:28:56
Hat das Board einen Recovery-Modus und kann ich das Bios per Stick reparieren?
Mein PC ist während dem flashen abgestützt und startet nicht mehr, das Bild bleibt schwarz. :(
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: mbathen am 11. März 2013, 07:19:58
Hilft das weiter BIOS-Update im Detail (http://\'http://www.msi-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=54314\') ? siehe Hilfe, es ist etwas schief gegangen?
Welches BIOS und woher kam es?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: DBuck am 05. Juli 2013, 08:57:29
@VHau:
Du schreibst hier immer was von \"Phoenix AHCI Option ROM 01.06.70 - Intel AHCI RAID Option ROM 9.6.0.1014\".
Ist das Board mit diesem (W7502MOD_02.10M.rar) (http://\'http://forum-de.msi.com/index.php?page=Attachment&attachmentID=17796&h=81193645624177d21b4760c4f1833b9ebfaadf01\') BIOS dann RAID fähig? Wenn ja wie konfiguriere ich das denn?
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 05. Juli 2013, 10:01:57
Zitat von: \'DBuck\',\'index.php?page=Thread&postID=817192#post817192\'
@VHau:
Du schreibst hier immer was von \"Phoenix AHCI Option ROM 01.06.70 - Intel AHCI RAID Option ROM 9.6.0.1014\".
Ist das Board mit diesem (W7502MOD_02.10M.rar) (http://\'http://forum-de.msi.com/index.php?page=Attachment&attachmentID=17796&h=81193645624177d21b4760c4f1833b9ebfaadf01\') BIOS dann RAID fähig? Wenn ja wie konfiguriere ich das denn?
Das Board ist prinzipiell nicht RAID-fähig (Chipsatz ICH9DH = Digital Home)...
Weder mit den originalen Medion Versionen noch mit dem Mod-BIOS!
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: DBuck am 09. August 2013, 08:20:16
Danke für die Antwort.
Ich bin da nicht so in der Materie drin und dachte Medion hat hier nur etwas Vorhandenes \"beschnitten\".
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: hugo87 am 11. Oktober 2013, 20:15:39
Volker,
sehr vielen Dank für ihr neue \"Bios\". Meiner alte MD8833 funktionierte sehr gut mit einem SSD, aber wenn den Vertex 3 tot war, begannt den Problemen.
Ich habe das defekte OZC Vertex 3 getauscht für einen Vertex 450. Aber installieren von win 7 war nicht möglich.
-\"kann nicht auf Datenträger 0, Partition 1 installiert werden. Möglich, dass Bios die Hardware nicht unterstützt. Überprüfen Sie, ob der Controller aktiviert ist\"-
Auch war dar den -\"reset port error\"-
Installieren von win 7 war möglich in ide mode, aber am ersten restart bekam ich einer \"Blue-Screen\".
Wenn den Bios überschrieben war mit ihrer Bios W7502MOD_02.10M.rar hatte ich kein Problem mehr und funktioniert win 7 super (auf AHCI Mode)!

Vielen dank.
Hugo (Niederlande)
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 11. Oktober 2013, 21:11:33
Hi Hugo, danke für das Feedback.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 12. Oktober 2013, 09:17:04
Hallo Hugo,

auch von mir vielen Dank für Deine freundliche Rückmeldung...
Gruß,

Volker  :-)
Titel: 3 TB
Beitrag von: Low21 am 26. Oktober 2013, 10:18:13
Vielen Dank für Eure Bios-Version, das Bios erkennt meine WD 3 TB Platte zwar weiterhin nur mit 801 GB, aber wenigstens kann Vista jetzt mit der Platte umgehen, ging vorher irgendwie nicht...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Oktober 2013, 10:46:38
Hallo Low21,

da ich bis jetzt noch keine 3 TB Platte im Einsatz hatte, kann ich das hier vor Ort nicht nachvollziehen.
Aber es scheint so, als ob Du die erste Version des BIOS-MOD benutzt hast...
Die zweite Version (mit Intel AHCI/RAID Option ROM Version 9.6.0.1014) ist aktueller, Du findest sie hier:

Zweite MOD-BIOS-Version (http://\'http://msi-forum.de/index.php?page=Thread&postID=769741#post769741\')

Ich kann aber nicht garantieren, dass damit die Platte im BIOS korrekt erkannt wird...

Danke für die Rückmeldung, ich nehme mal an Du hast die Platte GPT-formatiert?
Gruß,

Volker
Titel: Hilfe!
Beitrag von: Sven85 am 17. März 2014, 03:25:39
Ich hab\' mal ne bescheidene Frage. Ich habe heute in meinen alten Aldi Rechner mit dem Mainboard MS 7502 2 zusätzliche Arbeitspeicher-Riegel eingebaut, und da hier anscheinend einige Leute zugange sind, die von der Materie mehr verstehen als ich, dachte ich, ich frage hier mal.

Ich hab\' die Arbeitsspeicher (2x 2GB 800/667) eingebaut.
(Insgesamt sind es jetzt 8 GB, welche laut dem Handbuch von Medion unterstützt werden sollten.) Lief auch alles ganz problemlos. PC fährt hoch. Er erkennt eine Änderung, Windows fährt hoch, ich schau in die Systeminformationen, und dort steht bei Arbeitsspeicher 8 GB (davon 4 GB nutzbar). Nach ewigem hin und her habe ich mal ins BIOS geschaut (auf die 1.0R upgedatet) und festgestellt, dass dort
nur 4 GB erkannt werden. Da man ja in dem OEM Bios echt NICHTS verstellen kann (von wegen Memory Remapping und dergleichen) was einem irgendwie weiterhelfen würde, war meine Frage, ob jemand eine Ahnung hat, was ich machen kann, um die vollen 8 GB nutzen zu können. Und ja, ich habe schon in die msconfig geschaut und den Haken beim maximalen Speicher weggemacht (bzw. der war vorher auch nicht da.)

Im Ressourcenmonitor selber habe ich eben noch gesehen, dass die restlichen 4 Gigabyte wohl für Hardware reserviert sind, was meiner Meinung nach völlig übertrieben ist.

Weiß einer noch nen Rat, oder hat der Chipsatz auf dem Motherboard mir da nen Strich durch die Rechnung gemacht?

Mein Rechner ist übrigens der Medion Akoya P7700D. Das einzige was nachträglich geändert wurde, war der Einbau einer neuen Grafikkarte (Radeon HD 6850) und eben der 2 zusätzlichen Speicherriegel. Betriebssystem ist Windows 7 64bit, daran sollte es also auch nicht liegen.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 17. März 2014, 07:53:40
Zitat von: \'Sven85\',\'index.php?page=Thread&postID=828801#post828801\'
...ich habe heute in meinen alten Aldi Rechner mit dem Mainboard MS 7502 2 zusätzliche Arbeitsspeicher-Riegel (2x 2GB 800/667) eingebaut.
Insgesamt sind es jetzt 8 GB, welche laut dem Handbuch von Medion unterstützt werden sollten...
Das sollte schon funktionieren, ich habe auf meinem MS-7502 auch 4 * 2 GB (800 MHz) eingebaut, läuft einwandfrei.
Allerdings ist es immer vorteilhaft 4 -->identische<-- RAM-Module zu verwenden, ist bei mir der Fall, bei Dir auch?

Zitat
Lief auch alles ganz problemlos. PC fährt hoch. Er erkennt eine Änderung, Windows fährt hoch, ich schau in die
Systeminformationen, und dort steht bei Arbeitsspeicher 8 GB (davon 4 GB nutzbar). Nach ewigem hin und her habe ich mal ins BIOS geschaut (auf die 1.0R upgedatet) und festgestellt, dass dort nur 4 GB erkannt werden.
Das BIOS-Update war auch bestimmt erfolgreich, kannst Du unter Windows z. B. mit PC Wizard 2013
(nach der !Portable! Version suchen, Download gibt es u. a. bei Computerbild...) auslesen.
Im Programm links unter \"Hardware\" den Eintrag \"Mainboard\" auswählen, dann rechts \"BIOS\" markieren, jetzt wird dir unten unter \"Allgemeine Informationen\" die \"OEM Signature\" angezeigt.
Dort sollte bei Dir so was wie: W7502MLN V1.0-->R<-- stehen!
Alternativ wird Dir die Version auch im BIOS-Setup angezeigt (Standard CMOS Features -> BIOS Version).
Hast Du nach dem Update auch einen CMOS-Reset durchgeführt (Rechner stromlos gemacht, die Pufferbatterie entfernt und den Jumper (JBAT1) auf \"Clear\" gesetzt?

Zitat
Da man ja in dem OEM Bios echt NICHTS verstellen kann (von wegen Memory Remapping und dergleichen) was einem irgendwie weiterhelfen würde, war meine Frage, ob jemand eine Ahnung hat, was ich machen kann, um die vollen 8 GB nutzen zu können. Und ja, ich habe schon in die msconfig geschaut und den Haken beim maximalen Speicher weggemacht (bzw. der war vorher auch nicht da.)
Im Ressourcenmonitor selber habe ich eben noch gesehen, dass die restlichen 4 Gigabyte wohl für Hardware reserviert sind, was meiner Meinung nach völlig übertrieben ist.
Weiß einer noch nen Rat, oder hat der Chipsatz auf dem Motherboard mir da nen Strich durch die Rechnung gemacht?
Wenn nicht die RAM-Module untereinander (oder die neuen zum Board) inkompatibel sind, wird mit der R-BIOS-Version unbedingt 8 GB Ram unterstützt!
Aber der Flash-Vorgang sollte auch auf jeden Fall erfolgreich gewesen sein, und danach ist ein CMOS-Reset Pflicht!

Zitat
Mein Rechner ist übrigens der Medion Akoya P7700D. Das einzige was nachträglich geändert wurde, war der Einbau einer neuen Grafikkarte (Radeon HD 6850) und eben der 2 zusätzlichen Speicherriegel. Betriebssystem ist Windows 7 64bit, daran sollte es also auch nicht liegen.
Das passt so schon...
Gruß,

Volker :-)
Titel: Medion PC
Beitrag von: ralnavman am 05. Dezember 2014, 12:31:24
I have just upgraded my Medion PC to running 6Gb of memory by using your modded bios. This is great as the manufacturer said that 4Gb was the maximum. I guess my pc will live on a bit longer now. Works for me, thanks Volker. I will watch your posts with great interest
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 05. Dezember 2014, 12:45:34
:thumbup:
Titel: Medion 8828 Bios
Beitrag von: Note am 17. März 2015, 02:01:01
Hallo,
möchte mich auch bedanken für das gemoddete Bios 7502mod_2.10M. Habe es mit der USB-Methode geflasht. (nach langen gefriggel, erweiteres Bios aufrufen mit F11 , USB einstellen auf HDD.) PC läuft jetzt mit einer Crucial MX100 einwandfrei.
P.S. kaufe mir kein OEM Zeugs mehr.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Userfix am 17. März 2015, 09:19:56
Zitat von: \'Note\',\'index.php?page=Thread&postID=844847#post844847\'
P.S. kaufe mir kein OEM Zeugs mehr.

Für jemanden, der Do it youself beherrscht, ein weiser Entschluss.  :emot:
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 17. März 2015, 09:42:14
Zitat von: \'Note\',\'index.php?page=Thread&postID=844847#post844847\'
...möchte mich auch bedanken für das gemoddete Bios 7502mod_2.10M. Habe es mit der USB-Methode geflasht. (nach langen gefriggel, erweiteres Bios aufrufen mit F11 , USB einstellen auf HDD.)...
Danke für die Rückmeldung  :-)

Welche BIOS-Version war denn vor dem Flash drauf?
Hattest Du mit einem USB-Stick oder einer externen Platte geflasht?
Bei mir geht nämlich nur externes Booten von CD / DVD.

Könntest Du eventuell mal testen ob der Rechner jetzt auch noch von Deinem Medium bootet...
Gruß,

Volker
Titel: Medion Pc
Beitrag von: Note am 17. März 2015, 12:56:39
Hallo,
Hatte schon die M-Version drauf. Das Bios habe ich mit einen USB-Stick geflasht. Der Rechner bootet auch jetzt noch mit dem USB-Stick. Habe damit auch Windows 7 64bit neu installiert.
Wichtig ist halt, das man in den erweiterten Bios Einstellungen - integrated Peripherals - USB Mass Storage Device Boot Setting auf HDD mode stellt. Bei Standart Einstellung bootet der Rechner nicht.
Zusatzinfo: Die Auswahl des USB-Mode im Bios (Auto-Mode, FDD-Mode, HDD-Mode erscheint nur, wenn der bootable Stick vorher gesteckt ist.
Habe jetzt auf Auto-Mode gestellt, weil sonst mein Acronis vom Stick nicht bootet.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 17. März 2015, 17:49:05
Bei mir \"hängt\" der Bootvorgang immer beim Intel-Logo, wenn ein USB-Medium eingesteckt ist.
Ich kann zwar den Stick erst nach dem Logo stecken und dann auch auf \"HDD-Mode\" ändern,
aber beim nächsten Bootvorgang hängt er wieder beim Logo und wenn ich ihn erst danach
stecke, wird er nicht als Bootmedium angenommen...
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Note am 17. März 2015, 18:43:18
Mit zuerst einstecken meine ich erst Windows starten,
dann USB Stick einstecken, danach Pc neu starten und mit F8 den Stick aufrufen.
Im Bios habe als first Boot die Harddisk und als second Boot Device Removable.
Titel: erweitertes Bios Menü
Beitrag von: grobi1212 am 14. April 2015, 21:46:37
Hi,

vielen Dank für das Bios MOD.

Aber Leute, könnt ihr mir veraten wie ich in dieses erweiterte Bios Menü komme?

Ich habe F11 gedrückt und PW am8888egh eingeben und ich komme trotz Flash auf 02M Version immer wieder ins alte Bios und kann bei der CPU und Speicher nix verstellen....

Danke
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 15. April 2015, 10:33:42
Hallo \"grobi1212\",

hier ist eine bebilderte Anleitung, wie Du das \"erweiterte\" Bios Menü aufrufst:

Erweitertes BIOS aufrufen (http://\'http://www.msi-forum.de/index.php?page=Thread&postID=819237#post819237\')

Allerdings sind die Möglichkeiten dort begrenzt, der Takt der CPU lässt sich nur pauschal leicht erhöhen
und Timing Einstellungen für die RAM-Module sind nicht vorhanden, einzig die Lüftersteuerung lässt sich
detaillierter anpassen...
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: grobi1212 am 15. April 2015, 18:10:52
JAWOLL!

 

Danke VHau! ;)

 

Stellte sich bei mir etwas komplizierter dar, weil ich das Board auf dem Tisch zusammengebaut habe und mal eben den Schraubendreher zum überbrücken....olala! Aber hat hingehauen. Sorry das ich das hier im Board nicht gefunden hatte, ich habe wohl Probleme mit dem richtigen Suchbegriff gehabt.

 Von den Einstellungen her, ja ist etwas geizig gehalten, allerdings brauchte ich auch nicht mehr, da ich nur die CPU auf Normalwert runter Takten wollte, war bei mir leicht erhöht eingestellt(vom Vorbesitzer möglicherweise) Und die Quiet Fan war ein guter Bonus. Schade wegen dem Speicher. Ich habe im Leistungsindex leider ein schlechten RAM wert (5,5) zu CPU (6,1) da ich den 6400 DDR2 nutze. Da kann man leider den Ramtakt nicht mehr erhöhen. Aber gut man hat ja nicht alles im Leben. Sagt mal ist die \'Taktung Vollautomatisch je nach genutzem RAM? Sprich wenn ich z.b. DDR2 1066 nehme habe ich auch einen höheren Takt als DDR2 800? Möglicherweise würde ich mir dann in der Bucht schnelleren besorgen....

Ich hätte da aber noch ein anliegen.

Ich schreibe das hierein da es ja um das Board geht.

Es gibt hier einen Thread wo die Anfälligen Elkos dieses MB behandelt werden. Ich habe noch eins von den Dingern hier, wo man nicht lange um den Fehler spekulieren muss. Die braunen Elkos sehen alles desaströs aus, folglich gibt\'s keinen POST und der Lüfter eiert rum, mal schnell mal langsam usw.

Ich habe schon versucht die ersten zu entfernen, aber ich habe schwer mit dem bleifreien Lot zu kämpfen, da ich nicht den heißesten Kolben hier habe. Zusätzlich habe ich noch Asthma und zittere leicht, bin also fürs Löten nicht sehr prädestiniert.

 

Gibt es hier jemanden der das für mich übernehmen kann? Ohne irgendwelche Garantien natürlich, von Privat zu Privat. Sagt einfach was ihr für diese Hilfe haben wollt ich schicke das dann in Bar direkt mit dem Paket mit. Rest dann per PN mit Adressaustausch usw.

 

Wäre echt toll wenn sich hier jemand bereit erklären würde, mir ist das Board zum einfach weg schmeißen dann doch zu schade weil es ein superteil ist welches ich noch gern verbauen wollte.

 

Danke
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 16. April 2015, 10:21:58
Laut den mir vorliegenden Informationen unterstützt das Board maximal DDR2-800.
Es liest wohl die JEDEC-Informationen aus und konfiguriert die Timings entsprechend.
Wahrscheinlich würde dann DDR2-1066 auch nur wie DDR2-800 betreiben werden,
da dort bestimmt auch Informationen für den Betrieb als DDR2-800 hinterlegt sind.

Entscheidend für die Performance sind aber auch andere Eigenschaften des RAM wie
CAS Latency, RAS to CAS, RAS Precharge und tRAS...
Und diese würden dann bei RAM-Modulen, die für DDR2-1066 Betrieb ausgelegt sind,
etwas \"schneller\" angesteuert werden. Ich würde da aber kein teures Experiment machen.

Auch wichtig ist Interleaving, also paralleles Betreiben zweier gleicher Module (Dual-Channel).

Bei dem von mir verbauten vier G.Skill DDR2-800 (5-5-5-15) zeigt Windows 7
einen Index von 7,3, allerdings ist im BIOS die leichte Übertaktung aktiv...
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: grobi1212 am 16. April 2015, 16:23:23
Hi VHau



hmmmmmmmmmm.....warum ist der bei mir nur 5,5....war übrigens auch bei der leichten übertaktung so.



Sag mal was für eine CPU hast du drinne? Achja ich seh grad q9550. Könnte es sein das es mit dem Prozessor zu hat wie schnell der speicher angesteuert wird? Ichhab nämlich nur einen E6750 Cor2Duo drinn.
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 17. April 2015, 10:55:34
Also der Unterschied von 5,5 zu 7,3 lässt sich dadurch wohl nicht erklären.
Die G.Skill RAM Riegel sind halt von den Timings wohl deutlich besser als
Deine...
Wie viele Module sind verbaut, sind sie identisch?
Falls 2 Module verbaut sind, muss immer ein Steckplatz zwischen ihnen frei
sein, damit sie schnell (Dual-Channel mode) angesteuert werden.

Also entweder XoXo oder oXoX
Gruß,

Volker
Titel: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: grobi1212 am 17. April 2015, 15:02:14
Hi

 

guter Ansatz, mit den Steckplätzen habe ich aber beachtet.

Ich habe Kingston HyperX DDR2 -800 drinn. Die mit dem blauen Metall.

 

Hatte aber zur Probe auch mal einen 2 gb Riegel von Samsung drinn, gleicher Wert.

 

Das komische ist ja, ich habe ja jetzt das defekte Mainboard repariert und insgesdamt 17! Elkos austauschen müssen, läuft nun wieder 1A nachdem es muckstot war. Hier habe ich mit den Speichern aber genau den gleichen Wert?!

 

Was mich auch stutzig macht: Wie kann es eigentlich sein das ein echter Core2 Duo E6750 nur 6,1 hat und ein Pentium Dual Core E6300 6,3? OK der Dual Core ist mir 2,8 Ghz getaktet der Core2Duo nur mit 2,66 aber der ist doch neuer oder nicht?

 

Kann das angehen?
Titel: Medion 8828 Leistungsindex
Beitrag von: Note am 22. April 2015, 13:33:55
Hallo, kleine Info.
Habe bei meinen PC 7502 mit Standard CPU E6750 und 6 GB Speicher von Kingston 667 einen Windows-Leistungsindex von jeweils 6,3 mit der leichten Übertaktung.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: hargar am 25. August 2015, 14:08:39
Moin moin,

mein erster Post hier...

Habe einen verschrotteten Medion hier und exakt die Probleme der Meisten hier (kein einfaches booten über USB, Festplatte nicht erkannt usw.). Der BiosMod2 funktioniert ohne Probleme, ich hab ihn unter blankem (Neuinstall) Win 7 32Bit geflasht.

Wird das BIOS weiterhin auf dem Laufenden gehalten, wenn es neuere Intel Treiber gibt ?

Gruß
harga
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 25. August 2015, 16:45:42
nein, das Board ist EOL. Da wird sich keiner mehr die Mühe mache. Nach so langer Zeit sollten die Probleme behoben sein.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: lolle am 27. Februar 2016, 01:39:29
Sorry wenn ich das hier nochmal ausgrabe...aber ist es nicht irgendwie möglich das "Intel AHCI/RAID Option ROM Version 9.6.0.1014" in die "aktuelle" Bios Version W7502MLN.10R einzupatchen?

Wenn ich die Bios-Version W7502MLN.10R verwende kann ich zwar von USB booten aber nicht von SSD...

Mit der älteren modifizierten Version W7502MOD_02.10M wird die SSD erkannt dafür geht das booten von USB leider nicht mehr, weil die Option den Stick als HDD anzusprechen dort fehlt.   :-(
Oder gibt es da einen Trick den ich noch nicht kenne?

Wahrscheinlich verlange ich zu viel vom Leben aber mir ist das USB-Boot viel wichtiger als 3% Overclock-Option etc. weil ich häufig mal ein Live-Linux von USB starte zum beispiel für Banking.

Ich würde die Büchse ja gerne mit aktuellem System LINUX + Win7 oder Win 10 auf SSD aufsetzen.
(läuft noch immer etwas gemächlich aber grundsolide mit Vista)

Respekt vor Eurer Arbeit und schönen Gruß,
Lolle
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Edisoft am 27. Februar 2016, 02:07:15
Damit wirst Du leider leben müßen.
Hier wird keiner das Bios patchen.

Ich steh ja auch darauf alte, aber noch funktionierende Hardware weiter zu benutzen.
Man kann davon aber leider nicht alles mögliche erwarten und muß Kompromisse eingehen ;-)
Irgendwann ist eben Schluß...
Zudem kommt in diesem Fall das es sich um ein OEM-Board handelt.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 27. Februar 2016, 07:37:59
bei OEM liegt auch das Problem. Den Patch kann man nicht testen. Wenn es schief geht, wird es teuer. MSI flasht keine OEMs und dann hilft nur Chip umlöten.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: lolle am 27. Februar 2016, 11:49:16
Schade eigentlich... das Board ist ja abgesehen von dem dämlichen Bios gar nicht so übel.
Danke für die schnelle Antwort!
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Blechner am 27. Februar 2016, 12:23:20
Mach den Patch einfach selber, hier die Anleitung für allerlei Bios-Mods, natürlich auf eigenes Risiko: Win-Raid-Forum (http://www.win-raid.com/f16-BIOS-Modding-Guides-and-Problems.html)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Februar 2016, 12:24:59
Muss er nicht selber machen, ich komme gleich mit einer ausführlichen Antwort wieder... :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Februar 2016, 12:56:47
Hallo "Lolle",

Ich kann Dir eine erfreuliche Mitteilung machen...

Als ich damals die .10M-Version gemoddet habe, habe ich auch eine gemoddete .10R Version erstellt.

Ich werde die hier hochladen, aber bevor Du diese Version flashst, habe ich ein paar Fragen:

Welche BIOS-Version hast du aktuell auf dem Board, die gemoddete .10M oder die Medion-Version .10R?

Falls aktuell die gemoddete .10M Version geflasht ist und der Rechner mit eingestecktem bootfähigem USB-Stick startet, kannst Du nämlich sehr wohl den Stick als HDD ansprechen.


Dazu musst Du den Rechner im erweiterten BIOS-Modus starten, dies wird hier beschrieben:

Erweitertes BIOS aufrufen (http://forum-de.msi.com/index.php/topic,92820.msg819237.html#msg819237)

In diesem erweitertem BIOS findest Du dann auch wieder die Möglichkeit, den Stick als HDD
anzusprechen.

In diesem Fall besteht keine "dringende" Notwendigkeit, die gemoddete .10R Version zu flashen!

Falls allerdings die Medion-Version .10R geflasht ist, und Du die leicht erweiterten Funktionen, die das BIOS noch bis zu den M-Versionen unterstützt (Lüfterregelung und fixe 3% Übertaktung) nicht benötigst, kannst Du die von mir gemoddete (und überprüfte!) W7502MOD.10R-Version (Update Phoenix AHCI Option ROM Version auf 01.06.70, Update Intel AHCI/RAID Option ROM Version auf 9.6.0.1014) flashen, damit habe ich erfolgreich von meiner SSD (Kaltstart!) gebootet.

Bei weiteren Fragen kannst Du mir gerne über das Forum eine private Nachricht senden.

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Februar 2016, 13:24:31
Als weitere Ergänzung, ich hatte ja auch immer das Problem, mit der (originalen/gemoddeten) .10M BIOS-Version nicht mal booten zu können (Der Rechner hing mit eingestecktem USB-Stick schon beim INTEL-Logo)

Als ich heute testweise die gemoddete .10R geflasht habe (ich habe ja vor Jahren nach einem misslungenem Flash einen Sockel in das Board einbauen lassen und einen zweiten BIOS-Chip erworben, so kann ich sorgenfrei experimentieren), habe ich auch den Boot-Block neu flashen lassen, prompt klappte es auch wieder mit dem Booten vom USB-Stick.

Danach habe ich wieder auf die gemoddete .10M Version zurückgeflasht, aber dabei den Boot-Block ausgeklammert.

Jetzt hing der Rechner mit eingestecktem USB-Stick nicht mehr wie vorher beim INTEL-Logo, aber im "normalen" BIOS (mit der "Entf"-Taste aufgerufen), ist die Möglichkeit den USB-Stick im HDD-Modus zu booten nicht vorhanden.

Aber nur so funktioniert es, also muss der Rechner im "erweiterten" BIOS-Modus gestartet werden, dort lässt es sich einstellen!

Ich rate aber von diesem Workaround ab, wenn man nicht wirklich dringende Gründe dafür hat, falls beim Flashen mit Überschreiben des Boot-Blocks was schiefläuft ist das Board "gebrickt", habe ich selber schon erlebt...

Man muss dafür 2-mal flashen, verdoppelt also das Risiko.
Und ich kann nicht garantieren, dass der gleiche Erfolg wie bei mir eintritt, es könnten ja durchaus auch noch andere Ursachen/Effekte vorliegen.

Gruß.

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: lolle am 27. Februar 2016, 13:36:03
Hallo Volker, danke erstmal für dein Engagement. (und den anderen ebenfalls)

Meine Bios-Version aktuell ist... weder/noch sondern eine andere gemoddete .10R-Version aus den Tiefen des Netzes.
Die habe ich heute Nacht versuchsweise unter Bauchschmerzen geflasht weil die Beschreibung vielversprechend aussah.
Dort sind ein paar Optionen freigeschaltet, aber es hat auch den Port Reset Fehler bei der SSD.
(Dieser Fehler kommt bei mir übrigens immer egal ob bei Warm- oder Kaltstart außer mit deinem ...MOD_02.10M)

Ich werde das neue W7502MOD.10R auf jeden Fall heute oder morgen testen!
(Geflasht habe ich übrigens mit Winflash unter WIN7 allerdings nur im Cleanboot(!) - Hat bisher 3x einwandfrei funktioniert. Im normalen Betrieb hängt sich das Tool schon beim Backup des Bios auf...)

Hab jetzt leider keine Zeit zum Testen, daher nicht böse sein wenn ich mich erst morgen wieder melde.
Was hat es denn mit der Lüftersteuerung auf sich? Bei mir macht vor allem die Grafik-Karte Lärm, der Rest ist ganz erträglich.
Bis denne, Lolle
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Februar 2016, 13:53:13
Hallo Lolle,

den "Reset Port Error" wirst Du mit dieser Version los, aber mit BIOS-Lüftersteuerung geht da nichts.
Dafür benötigst Du zwingend eine (gemoddete) Version bis einschließlich .10M und das Hintergrundwissen, wie man in das "erweiterte" BIOS bootet...

Die Lüfter der Grafikkarte lassen sich allerdings nicht über das BIOS steuern, von daher verpasst Du diesbezüglich mit einer .10R Version nichts.

Direkt unter einem von der Platte gebooteten Windows zu flashen ist schon mutig, davon wird hier im Forum aus guten Gründen abgeraten, aber im "Cleanboot-Modus" scheint es bei Dir ja zu funktionieren...

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: lolle am 27. Februar 2016, 17:36:53
OOps..
Ich habe die Datei W7502MOD.10R runtergeladen und geflasht...
(Btw. "cleanboot" war blöd formuliert, ist ein frisch installiertes WIN7 mit updates etc, aber ohne Software.
Ich gehe in msconfig und aktiviere die Option "DIAGNOSESYSTEMSTART" und boote neu. Es laufen dann nur noch 3 Prozesse.
Anders gehts ja kaum ausser jedesmal eine CD brennnen wenn der USB-Boot nicht funzt. Meine Hand würde ich für die Methode auch nicht ins Feuer legen aber wenn schon unter Windows scheint es mir so noch am besten)

ERGEBNIS: Reset Port Error !? - Die zusätzliche Zeile im Bootscreen aus dem W7502MOD_02.10M erscheint auch nicht ?-( 

Ein Bit-Vergleich von W7502MOD.10R mit dem Medion-Bios W7502MLN.10R zeigt erstaunliches:
Die Dateien sind identisch.
Um eine Verwechslung meinerseits auzuschliessen habe ich das File nochmal runtergeladen und verglichen.

Ich will ja nicht zur Nervensäge werden, aber könnte es sien das die Datei W7502MOD.10R gar keinen SSD-Mod enthält?

Gruß, Lothar
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 27. Februar 2016, 21:42:07
Hallo Lothar,

Du hattest Recht, diese Version war wirklich nicht gemoddet.

Dafür diese jetzt um so mehr :-rolleyes:

Vielleicht erbarmt sich ja ein Moderator und pflegt diese Version auch 5 Beiträge darüber im
Anhang ein...

Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: wiesel201 am 27. Februar 2016, 22:18:42
Erledigt.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: lolle am 28. Februar 2016, 00:06:57
Der Vollständigkeit halber: ich habe die neue Version geflasht und es funktioniert alles wie gewünscht.

Volker, YOU MADE MY DAY   :thumbsup:    Danke für die großartige Unterstützung und schönen Sonntag noch!
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: OldieJM am 28. Februar 2016, 18:30:33
Hallo,

ich bin gerade dabei, das BIOS an meinem Medion MD 8828 zu flashen, das hat die MS-7502. Ich habe darüber auch einen Beitrag gepostet, wahrscheinlich aber in der falschen Forumsektion ( https://forum-de.msi.com/index.php/topic,109680.0.html  (https://forum-de.msi.com/index.php/topic,109680.0.html)). Ich bin auch auf das Problem gestoßen, das ich nicht vom USB Stick booten kann, und müsste es nun mit einer CD oder DVD machen. Ich habe in einem älteren Beitrag von VHau gelesen, wie er das gemacht hat und es hat bei ihm funktioniert. Ich habe mir zwar eine bootable MS DOS CD gemacht, möche aber lieber den von VHau bereits ausprobierten Weg gehen und mit Winflash unter Windows arbeiten.

Könnte mir jemand sagen, wo ich die Win-PE DVD (XP inside) zum booten und das Winflash 1.92 runterladen könnte?

Gruß

Jernej
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 28. Februar 2016, 19:18:06
Hallo Jernej,

Du hast Post...

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: OldieJM am 28. Februar 2016, 19:31:15
Hallo Volker,

vielen Dank für die schnelle Antwort :-) .

Ich habe zwar inzwisschen versucht, mir selber eine bootable CD mit Bart PE und WIN XP zu machen, habe aber anscheinend etwas bei den optionen verbockt, da die CD zwar bootet, aber sofort nach dem loading screen von WIN Xp mit bluescreen abstürzt. Ich versuche es jetzt mit deiner und melde mich wieder.

Vielen Dank nochmal,

Jernej
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: OldieJM am 28. Februar 2016, 20:17:27
:-) :-) :-) Hat einwandfrei geklappt!!

Vielen Dank Volker! Ohne deine Hilfe hätte ich es nicht geschafft. Hab jetzt zwei Tage im Forum hin und her gelesen, letztendlich war es mit deiner Lösung in 5 Minuten erledigt.

Nur zur Info, ich habe das Modifizierte BIOS W7502MODX.10M genommen, das zusätzlich die Unterstützung für Xeon Prozessoren reingepatcht bekam. Ich kann also bestätigen, das diese Version auch bei mir läuft.

Nun verkrieche ich mich auf eBay und kauf mir ein E5450 und eine SSD :-) . Wenn ich alles habe, melde ich mich wieder mit Fragen.

Gruß

Jernej
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 29. Februar 2016, 13:15:06
Da ja doch einige Probleme beim Booten von USB geäußert wurden, pflege ich hier mal eine bebilderte Anleitung ein, in der ich vorführe wie dies mit einer BIOS-Version .10M (egal ob gemoddet oder original) gelingt.

Dafür ist es unbedingt nötig mit eingestecktem & bootfähigem USB-Stick in das erweiterte BIOS zu starten, dieser Vorgang wird hier ausführlich und mit Bildern beschrieben:

Erweitertes BIOS aufrufen (http://forum-de.msi.com/index.php/topic,92820.msg819237.html#msg819237)

War dies erfolgreich, sollte der BIOS-Screen genau so aussehen (der Eintrag "Integrated Peripherals" ist zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht ausgewählt und rot markiert!):

(http://msi-ftp.de/VHau/01.jpg)

Jetzt wird der Eintrag "Integrated Peripherals" ausgewählt, nach Betätigen der Eingabetaste landet man in diesem Screen:

(http://msi-ftp.de/VHau/02.jpg)

Dort den Eintrag "USB Device Setting" anwählen und wieder die Eingabetaste drücken.

Jetzt sollte der eingesteckte USB-Stick unter "*** USB Mass Storage Device Boot Setting ***" vorhanden sein.

Den im Bild rot markierten Punkt muss man dort auf "HDD mode" ändern, so wie im folgendem Bild sichtbar:

(http://msi-ftp.de/VHau/03.jpg)


Damit der USB-Stick im "HDD mode" angesteuert wird, ist an dieser Stelle ein Abspeichern der BIOS-Settings z.B. per "F10"-Taste und ein Neustart notwendig, da sich die nächste notwendige Einstellung sonst noch nicht durchführen lässt.

Alles was bis jetzt beschrieben wurde lässt sich in der BIOS-Version .10R (egal ob gemoddet oder original) auch einstellen. Da dort das "erweiterte BIOS" nicht mehr vorhanden ist, erreicht man dieses ganz normal mit der "Entf"-Taste.

Jetzt gibt es in beiden Versionen zwei prinzipiell "gleichwertige" Möglichkeiten, den USB-Bootstick als primäres Bootmedium auszuwählen.

Entweder man ruft das BIOS-Setup ein weiteres Mal auf, es ist unerheblich ob dies mit der "Entf"-Taste oder mit der "F11"-Methode geschieht.

Dort wählt man, wie im folgenden Bild erkennbar, den Eintrag "Advanced BIOS Features" aus:

(http://msi-ftp.de/VHau/04.jpg)


Nach Betätigen der Eingabetaste wird im nächsten Screen der Punkt "Hard Disk Boot Priority" angezeigt, dieser wird markiert:


(http://msi-ftp.de/VHau/05.jpg)

Wie gefordert "Return" drücken, euer USB-Stick wird in der Liste unten geführt.
Den Eintrag durch Drücken der "Pfeil nach unten"-Taste auswählen und an die erste Stelle
mit der "Bild nach oben"-Taste verschieben ("+" und "-" geht natürlich auch):

(http://msi-ftp.de/VHau/06.jpg)

(http://msi-ftp.de/VHau/07.jpg)

Nach dem Abspeichern der BIOS-Settings z.B. per "F10"-Taste und anschließendem Neustart wird dann vom USB-Stick gebootet:


(http://msi-ftp.de/VHau/08.jpg)

Alternativ lässt sich das Einstellen der Bootreihenfolge auch durch Betätigen
der "F8"-Taste (Aufruf des "Boot Menu") beim Bootvorgang durchführen:

(http://msi-ftp.de/VHau/09.jpg)

Den USB-Stick durch Drücken der "Pfeil nach unten"-Taste auswählen und die Eingabetaste betätigen:

(http://msi-ftp.de/VHau/10.jpg)

Beim anschließendem Start wird dann vom USB-Stick gebootet.

Gruß,

Volker :-)


PS: Danke an "der Notnagel" (http://forum-de.msi.com/index.php?action=profile;u=3270) für das Einpflegen der angehängten Bilder...
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: OldieJM am 05. März 2016, 08:04:16
Hallo,

ich kan Erfolg berichten!

Mit der BIOS Version W7502MODX.10M (von Volker modifizierte und mit mit Xeon microcodes erweiterte Version, kann man in diesem Forumbeitrag herunterladen: https://forum-de.msi.com/index.php/topic,105814.msg855107.html#msg855107 (https://forum-de.msi.com/index.php/topic,105814.msg855107.html#msg855107) ) habe ich erfolgreich einen Xeon E5450 eingebaut und eine Smsung EVO 850 250 Gb SSD. Der Xeon wird korrekt erkannt und mit FSB von 6x - 9x betrieben, funktioniert also alles wie es soll.

Danke nochmal für das super Support hier im Board, spezeill noch an Volker, der mir beim booten vom CD geholfen hat.

Voker, nur so aus neugierde, das von dir oben ausführlich beschriebene verfahren fürs booten vom USB Stick würde bei der "alten" BIOS version, die ich hatte  (W7502IM7 V1.08) nicht funktionieren, oder? Die option den USB Stick als HDD zu betreiben gab es soweit ich mich erinnern kann in der alten BIOS version nicht?

Ich habe eigentlich nur noch die Frage, ob ich im Bezug auf Kühlung noch etwas aufrüsten müsste? Ich beobachte die Temperaturen des CPU und beim belasten durch CPUID steigen die schon auf 63°C...

Mit freundlichen Grüßen,

Jernej
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 05. März 2016, 10:53:03
Hallo Jernej,

Danke für die Rückmeldung...
Es freut mich, dass alles gut funktioniert. :-)

Zu Deiner Frage, in (einigen!?) frühen BIOS-Versionen von Medion (u. a. auch die, mit der mein MD8828 ausgeliefert wurde), war ein Booten von USB-Sticks ohne Umstellungen im den BIOS-Settings möglich.

Aber in der bei mir vorhandenen Auslieferungsversion V1_0a, mit der das Booten von USB-Sticks noch problemlos war, wurden nur 4 GB RAM korrekt unterstützt (wie ich nach dem Upgrade auf 8 GB feststellen musste).

Nach dem Flash auf eine neuere Version (die 8 GB unterstützte), begannen dann (wenigstens bei mir) die Probleme beim Booten von USB-Sticks.

Wenn man davon betroffen war konnte man, ohne in den erweiterten F-11 BIOS-Modus zu booten, die notwendigerweise zu ändernde Option in den BIOS-Settings nicht erreichen.

Damals kannte ich diese F-11 Methode noch nicht, aber ich habe mich dann intensiv mit dem Board auseinandergesetzt bzw. Recherche betrieben. Daraus resultierte dann schlussendlich alles was in diesem Thread (und anderen verlinkten Beiträgen) an Erfahrungen zusammengetragen ist.

Aber in allen früheren Versionen bis einschließlich der .10M, sollte das Booten in den erweiterten F-11 BIOS-Modus und demzufolge auch das Einstellen der notwendigen Option (falls vorhanden!) möglich sein.

Zu Deiner Frage bezüglich der Kühlung, der Xeon E5450 hat eine TDP von 80 W, von Medion wurden nur Prozessoren bis zu einer TDP von 65 W verbaut. 63 °C unter hoher Last sind für diesen Prozessor noch "normal" und nicht kritisch. Sollte diese Temperatur allerdings im "Leerlauf" auftreten, wäre dies deutlich zu hoch!
Die Kühlleistung sollte ausreichen, so lange Du den Prozessor nicht über Stunden hinweg mit Höchstleistung fährst. Dies macht aber nicht wirklich Sinn, denn wenn Du so viel Leistung benötigst wäre es sinnvoller in einen neuen Rechner mit modernen Komponenten zu investieren, auf lange Sicht sparst Du dann Geld und Zeit über den deutlich geringeren Stromverbrauch und wesentlich höhere Rechengeschwindigkeit!
Es schadet aber bestimmt nicht, den Kühler gründlich zu reinigen (ich gehe mal davon aus, dass dies beim Umbau schon geschehen ist...)! ;-)

Ich würde eher ein Auge auf das Netzteil werfen, wenn z. B. eine stärkere Grafikkarte, mehr RAM, eine weitere Festplatte oder ein weiteres optisches Laufwerk geplant bzw. schon eingebaut sind, ist das originale FSP nach der langen Betriebszeit schon "am Anschlag".

Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: OldieJM am 06. März 2016, 11:53:59
Hallo Volker,

danke für die Antwort.

  63 °C unter hoher Last sind für diesen Prozessor noch "normal" und nicht kritisch. Sollte diese Temperatur allerdings im "Leerlauf" auftreten, wäre dies deutlich zu hoch! 

Dann lass ich es so. Im Leerlauf ist die Temperatur nur etwas über 30°C, bei "normalen" höheren Belastungen (3D Spiel) so um die 55°C, nur beim Stresstest ging es bis 63°C.

  Es schadet aber bestimmt nicht, den Kühler gründlich zu reinigen (ich gehe mal davon aus, dass dies beim Umbau schon geschehen ist...)! ;-)) 

Ja, ist geschenen:-) . Alles schön gereinigt, nicht nur den Kühler.

Ich würde eher ein Auge auf das Netzteil werfen, wenn z. B. eine stärkere Grafikkarte, mehr RAM, eine weitere Festplatte oder ein weiteres optisches Laufwerk geplant bzw. schon eingebaut sind, ist das originale FSP nach der langen Betriebszeit schon "am Anschlag". Gruß, Volker

Das Netzteil hab ich schon vor ein Paar Jahren ausgetauscht, als ich die Grafikkarte ausgetausht habe.  Seitdem ist ein 550W Netzteil drinn. Das sollte vahrscheinlich reichen, oder? Die CPU braucht nur 15W mehr und die SSD zusätzlich so um die 5W.

Ich wünsche ein schönes Wochenende Ende!

Jernej
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 06. März 2016, 12:09:56
Hallo Jernej,

Das Netzteil hab ich schon vor ein Paar Jahren ausgetauscht...

Wenn es sich dabei um ein "ordentliches" Netzteil handelt (kein Chinaböller...), dann passt es ja.

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: soggi am 29. Mai 2016, 18:31:46
Hallo Volker,

darf ich das gemoddete 1.0R BIOS auf meiner Seite hochladen? Wenn ja, kannst du bitte ein kleines Changelog zusammenstellen? Gern darfst du dich auch mit Credits verewigen!

Viele Grüße
soggi
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 30. Mai 2016, 08:34:38
Hallo "soggi",

kannst Du gerne machen, der Changelog fällt aber kurz aus ;-)


Update Phoenix AHCI Option ROM von Version 01.05.00 auf 01.06.70

Update Intel AHCI/RAID Option ROM von Version 7.5.0.1017 auf 9.6.0.1014

Unterstützung von Festplatten & SSDs die sonst (als Bootmedium)
bei einem Kaltstart den "Reset Port Error" bringen.


Unterstützung von eSATA Port-Multiplier Gehäusen.



Update Phoenix AHCI Option ROM Version 01.05.00 to 01.06.70

Update Intel AHCI/RAID Option ROM Version 7.5.0.1017 to 9.6.0.1014

Support of Harddisks & SSDs which are showing a "Reset Port Error"
as Bootdisk after a cold Boot.


Support of eSATA Port-Multiplier Cases.


Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: soggi am 30. Mai 2016, 15:44:45
Hallo Volker!

Danke!

Naja...dafür sind es aber wichtige Änderungen, gerade wenn es um's Aufrüsten geht. Nur interessehalber, der "Reset Port Error" lag sicher an einem der beiden AHCI Option ROMs? Achso...in deinem 1.0R Mod sind die Xeon Microcodes nicht drin? Zumindest gehe ich vom Changelog her davon aus.

Und du möchtest wirklich nicht erwähnt werden und oder dem BIOS einen speziellen Namen geben? Vgl. CheepoBIOS beim ECS Elitegroup K7S5A (http://soggi.org/motherboards/ecs-elitegroup/K7S5A.htm).


Viele Grüße
soggi
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 30. Mai 2016, 17:04:28
Ja, der "Reset Port Error" wird durch das Update des Intel AHCI/RAID Option ROM
von Version 7.5.0.1017 auf 9.6.0.1014 gefixt.

Ein anderer User hat in diesem Thread die Mod-Version 1.0R mit Microcodes für Xeons patchen lassen,
sollte sich ein paar Seiten zurück finden lassen...

Und nein, ich muss nicht erwähnt werden oder einen Namen vergeben ;-)

Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: soggi am 30. Mai 2016, 17:13:01
Alles klar, danke! :)

Wie hast du die ROMs eigentlich ausgetauscht? Mit cbrom 2.20? Das könnte man noch für andere Boards machen...würden sich einige meiner Besucher sicher drüber freuen.

Kann jmd. die folgenden Punkte mal bitte verifizieren? Falls Buchstaben und/oder Ziffern fehlen bei der Chipbezeichnung würde ich mich über eine Ergänzung freuen.

Clock Gen -> ICS 9LPRS906DGLF oder ~CGLF
Super I/O -> Fintek F71882F
PWM Controller -> Intersil ISL6322
HD Audio Codec -> Realtek ALC888S
Firewire / IEEE1394 -> VT6308P
LAN -> Intel 82562V (via PCIe)

...brauche die genauen Daten für eine Specification Page zum MS-7502 VER:1.2.

Edit:
Zitat
Ein anderer User hat in diesem Thread die Mod-Version 1.0R mit Microcodes für Xeons patchen lassen,
sollte sich ein paar Seiten zurück finden lassen...
Also zur 1.0R mit Xeon Microcodes habe ich nichts gefunden...hier wurde nur über die 1.0M mit selbigen gesprochen. :(

Edit2:
Wozu eigentlich das "Phoenix SATA AHCI Option ROM", das Intel ROM müsste doch alle 6 SATA Ports, die zum ICH9DH gehören, unterstützen!? Die Versionierung sieht mir sehr nach JMicron aus -> ftp://driver.jmicron.com.tw/SATA_Controller/Option_ROM/release%20note.txt (http://ftp://driver.jmicron.com.tw/SATA_Controller/Option_ROM/release note.txt). Allerdings gibt es auf dem Board nur Lötpunkte für einen optionalen Marvell Controller, der wohl das optionale IDE/PATA bereitstellen soll.

Dein Changelog habe ich übrigens mal etwas umstrukturiert :) :

Zitat
1. Fixed "Reset Port Error", which was caused by some HDDs/SSDs as boot disk after cold boot.
2. Added support for eSATA port multiplier cases.
3. Updated Intel SATA AHCI/RAID option ROM to 9.6.0.1014 (from 7.5.0.1017).
4. Updated Phoenix SATA AHCI option ROM to 01.06.70 (from 01.05.00).

Edit3:
Ich empfehle dir, beim Modden auch die BIOS Message irgendwie zu ändern, damit man auch beim Booten sofort sieht, dass ein gemoddetes BIOS verwendet wird...so könnte man annehmen, es ist das normale 1.0R BIOS. Könnte ich jetzt zwar selber mit Modbin machen, kann aber nicht testen, ob das BIOS dann noch funzt. :-/

Wenn ich irgendwann mal die Zeit hab, bringe ich meine eigenen soggi-BIOSe für Retro-Fans und Bastler raus. :thumbsup:
Ein paar liegen hier schon mindestens sieben Jahre auf Halde...
 

Viele Grüße
soggi
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 31. Mai 2016, 11:41:26
...wie hast du die ROMs eigentlich ausgetauscht? Mit cbrom 2.20? Das könnte man noch für andere Boards machen...würden sich einige meiner Besucher sicher drüber freuen.

Ich habe mit VMWare unter Windows 2000 die Version 1.98 genutzt. Allerdings war da schon mein BIOS-Chip gesockelt, so dass ich mit einem 2.ten Chip ohne Risiko arbeiten konnte.
Da aber immer wieder mal nach einem MOD das BIOS korrumpiert sein kann (egal wie vorsichtig man arbeitet), bin ich eher nicht dran interessiert anderen (wenn auch aus guten Absichten) die Boards eventuell zu bricken...

Zitat
Kann jmd. die folgenden Punkte mal bitte verifizieren? Falls Buchstaben und/oder Ziffern fehlen bei der Chipbezeichnung würde ich mich über eine Ergänzung freuen.

Clock Gen ->  ICS 9LPRS906DGLF oder ~CGLF
Super I/O -> Fintek F71882F
PWM Controller -> Intersil ISL6322
HD Audio Codec -> Realtek ALC888S
Firewire / IEEE1394 -> VT6308P
LAN -> Intel 82562V (via PCIe)

Nach meinen Recherchen passt der Großteil:

Chipsatz -> entspricht am ehesten Bearlake G33 ohne Video
definitiv Clock Gen -> ICS 9LPRS906CGLF
Super I/O -> Fintek F71882F
PWM Controller -> keine Info gefunden
HD Audio Codec -> Realtek ALC888S
Firewire / IEEE1394 -> VT6308P (400 MHz)
LAN -> Intel 82562V (via PCIe)
SMBus -> 82801IB/IR/IH (ICH9 Family) SMBus Controller

Zitat
Also zur 1.0R mit Xeon Microcodes habe ich nichts gefunden...hier wurde nur über die 1.0M mit selbigen gesprochen. :(

Ja, war ein Vertipper meinerseits, die M-Version hat ja noch das "erweiterte BIOS"...

Zitat
Wozu eigentlich das "Phoenix SATA AHCI Option ROM", das Intel ROM müsste doch alle 6 SATA Ports, die zum ICH9DH gehören, unterstützen!? Die Versionierung sieht mir sehr nach JMicron aus -> ftp://driver.jmicron.com.tw/SATA_Controller/Option_ROM/release%20note.txt (http://ftp://driver.jmicron.com.tw/SATA_Controller/Option_ROM/release note.txt). Allerdings gibt es auf dem Board nur Lötpunkte für einen optionalen Marvell Controller, der wohl das optionale IDE/PATA bereitstellen soll.

Keine Ahnung warum das Phoenix implementiert hat, es war drin und es gab eine neuere Version, also hab ich diese eingebaut.

Zitat
Ich empfehle dir, beim Modden auch die BIOS Message irgendwie zu ändern, damit man auch beim Booten sofort sieht, dass ein gemoddetes BIOS verwendet wird...so könnte man annehmen, es ist das normale 1.0R BIOS. Könnte ich jetzt zwar selber mit Modbin machen, kann aber nicht testen, ob das BIOS dann noch funzt. :-/

Fand ich nicht so wichtig, es wurden ja keine grundlegenden Fähigkeiten verändert sondern nur die Kompatibilität erhöht (wenn man mal von Port-Multiplier absieht, aber wer hat schon so ein Gehäuse?!). Und wenn mal die gemoddete M- oder R-Version geflasht wurde, interessiert es eh keinen mehr, der jeweilige Besitzer wird sich wohl daran erinnern...
Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: soggi am 02. Juni 2016, 02:30:17
Hallo Volker!

Es war nicht so gemeint, dass du die ROMs updaten sollst, der Nebensatz war eher eine Notiz an mich selbst -> Modding für Boards, die ich selber testen kann. Ich würde nie ungetestete ModBIOSe bei mir hochladen...hab schon selbst mit Modbin nicht funktionierende BIOSe fabriziert, die ich dann per Hotflash recovern musste. Es war mal so vor sechs Jahren ein kleines Hobby von mir, bei den Boards, wo es was zu holen gab, ein eigenes ModBIOS draufzupacken...teils mit ~10% mehr Leistung ohne jegliche sonstige Änderung (hidden options -> unhided and optimised) . Bei etwa ~100 Boards, die in meiner Sammlung sind, ist sowas ein schöner Zeitvertreib. ;)

"VMWare unter Windows 2000" bedeutet, virtuell lief Windows 2000 und du hast CBROM unter diesem laufen lassen? Also müsste das ja auch problemlos unter XP gehen und ich muss nicht extra eine Win98SE Kiste aktivieren!?

"Recherchen" heißt, du hast auch nur im Internet gesucht, aber nicht auf die Chips geschaut!? Das bringt mit leider nicht so viel, da ich die exakten Aufschriften der Chips benötige und die von mir genannten Bezeichnung auch nur aus dem Netz und von geleakten MSI-Spec-Sheets sind. Entsprechende Fotos sind leider bei den meisten Boards nicht zu finden.

Wo hast du die neuere Version des "Phoenix SATA option ROM" her? Ist es wirklich ein JMicron ROM? Das konnte ich jetzt nicht5 so wirklich rauslesen.

Beim Kennzeichnen von BIOSen bin ich vll etwas kleinkariert, gehe aber von mir selbst aus und würde bei dem BIOS dann halt annehmen, es ist das Standard 1.0R BIOS drauf und ich muss mir noch selbst eines modden. Ich denke da halt auch immer an den Gebrauchtmarkt, also Wiederverkauf von solchen Boards.

Viele Grüße
soggi
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 02. Juni 2016, 07:06:58
Hallo soggi, :-)

Hallo Volker!

Es war nicht so gemeint, dass du die ROMs updaten sollst, der Nebensatz war eher eine Notiz an mich selbst -> Modding für Boards, die ich selber testen kann. Ich würde nie ungetestete ModBIOSe bei mir hochladen...hab schon selbst mit Modbin nicht funktionierende BIOSe fabriziert, die ich dann per Hotflash recovern musste. Es war mal so vor sechs Jahren ein kleines Hobby von mir, bei den Boards, wo es was zu holen gab, ein eigenes ModBIOS draufzupacken...teils mit ~10% mehr Leistung ohne jegliche sonstige Änderung (hidden options -> unhided and optimised) . Bei etwa ~100 Boards, die in meiner Sammlung sind, ist sowas ein schöner Zeitvertreib. ;)

Ok, passt :-)

Zitat
"VMWare unter Windows 2000" bedeutet, virtuell lief Windows 2000 und du hast CBROM unter diesem laufen lassen? Also müsste das ja auch problemlos unter XP gehen und ich muss nicht extra eine Win98SE Kiste aktivieren!?

Nun ja, XP ist ja technischer Nachfolger von Windows 2000, also "kann" aber muss es nicht funktionieren, wahrscheinlich wird die Version 1.98 aber sauber unter nativem XP (32Bit!) laufen...

Zitat
"Recherchen" heißt, du hast auch nur im Internet gesucht, aber nicht auf die Chips geschaut!? Das bringt mit leider nicht so viel, da ich die exakten Aufschriften der Chips benötige und die von mir genannten Bezeichnung auch nur aus dem Netz und von geleakten MSI-Spec-Sheets sind. Entsprechende Fotos sind leider bei den meisten Boards nicht zu finden.

Wenigstens für den Clock Gen habe ich durch Versuche verifiziert, dass der ICS 9LPRS906CGLF als Auswahl mit SetFSB korrekt Werte liefert. Ansonsten würde ich irgendwann, wenn ich mal die Kiste komplett zerlege, ein hoch auflösendes Bild aufnehmen. Mit den momentan verbauten Komponenten sieht man so gut wie nichts vom Board...
Andere Angaben sind Ausgaben von AIDA64, PC Wizard 2010 oder  Sandra Lite 2009 SP2.

Zitat
Wo hast du die neuere Version des "Phoenix SATA option ROM" her? Ist es wirklich ein JMicron ROM? Das konnte ich jetzt nicht5 so wirklich rauslesen.

Ein ehemaliger Moderator (jetzt Ehrenmitglied) namens "Jack" hat mich damals auf die Seite "www.rebelshavenforum.com" aufmerksam gemacht, dort gab es die "Updates". Ob es sich um ein JMicron ROM handelt, kann ich aber auch nicht sagen.

Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: soggi am 02. Juni 2016, 22:27:28
Hallo Volker,

mir war halt nicht so ganz klar, ob du VMWare unter Win2k laufen lassen hast oder Win2k in einer virtuellen Maschine, deshalb die Nachfrage. Eben aus dem von dir genannten Grund sollte das dann auch problemlos oder WinXP x86 funktionieren.

Mit den Chip-Bezeichnungen muss ich dann halt mal schauen...bis auf den PWM Controller und vll LAN dürften die Bezeichnungen aber korrekt sein (ohne weitere Buchstaben/Ziffern hintendran).

Oh ja das rebelshaven-Forum, da waren Freaks nach meinem Geschmack unterwegs...leider ist das ja schon länger off und ich weiß auch gar nicht warum. Da ist ne Menge collected wisdom verloren gegangen...leider auch nicht mehr wirklich über archive.org abrufbar.

Auf JMicron bin ich halt gekommen, weil die Struktur der Versionsnummer, wie oben schon gesagt, sehr darauf hindeutet. Da das ROM nach oben beschriebenem Grund wahrscheinlich auch völlig nutzlos ist, hätte man es wohl auch nicht updaten brauchen...das ist aber nur meine persönliche Annahme, vll habe ich da auch was übersehen.

Viele Grüße und danke für deine Hilfe!
soggi :)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 25. November 2016, 08:40:16
Hallo zusammen!
erst mal ein Lob an die community - tolles Forum!:thumbup:
Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich suche die gemodete Version der Firmware um meine SSD Sandisk SSD Plus 120GB (Sata III) zum Laufen zu kriegen
Habe das Medion Mainboard MS7502 mit der letzten von Medion aktuellen Version 1.0R
egal welchen stecker ich benutze - bei jeden Boot kommt die Port error Meldung.
Wäre super, wenn ihr mir sagt, wo und wie ich die Datei runterladen kann.
Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Balengo
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 25. November 2016, 09:09:05
...wäre super, wenn ihr mir sagt, wo und wie ich die Datei runterladen kann...

Hallo "Balengo",
es kämen zwei Versionen für Dich in Frage, hier ist der Link zur gemoddeten .10R Version:

Mod.10R Version (kein "erweitertes BIOS) (http://forum-de.msi.com/index.php/topic,97753.msg859182.html#msg859182)

Bei der 10.R Version wurde die (in der bis zur .10M Version vorhandene) Option für das (leicht) erweiterte BIOS von Medion entfernt.
Ist interessant wenn Du z. B. für einen ausgetauschten CPU-Lüfter andere Einstellungen benötigst.
Ansonsten kannst Du dort noch eine leichte (3-4 %) CPU-Übertaktung fest einstellen.
Momentan kannst Du das mit Deiner aktuellen BIOS-Version ja auch nicht nutzen.

Die gemoddete BIOS-Version .10M findest Du hier:

Mod.10M Version (leicht "erweitertes" BIOS) (http://forum-de.msi.com/index.php/topic,97753.msg769741.html#msg769741)

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 25. November 2016, 09:56:11
Hallo Volker,
danke für die schnelle Reaktion :-)
eigentlich möchte ich nur meine SSD zum Laufen bringen - welche Firmware sollte ich da besser nehmen?

[edit] - und kann ich da das Winflash tool von der Medion Seite verwenden?
VG
balengo
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 25. November 2016, 10:10:14
Nimm die MOD.10R

Hast Du schon mal auf diesem Board einen BIOS-Flash durchgeführt?

Ich hatte mit dem Winflash-Tool von Medion Probleme, hat immer was von "Wrong File Size" erzählt.

Versuch es damit und falls es nicht hinhaut, melde Dich noch mal, dann habe ich Alternativen parat.

Aber auf keinen Fall unter deinem laufenden Windows flashen, da gibt es sicherere Möglichkeiten!

Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 25. November 2016, 15:14:32
Hallo Volker,
bevor ich mir da das Bios zerschiesse, kannst Du mir vielleicht gleich die Alternativen nennen. Oder funktioniert das winflash tool auch unter einem mit Windows 10 PE/SE DVD gebooteten System?
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 25. November 2016, 15:37:34
Bootbarer USB-Stick ist am sichersten.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 25. November 2016, 16:46:38
Bootbarer USB-Stick (DOS) wäre auch meine erste Option.

Sollte es damit Probleme geben (wie z. B. der "Wrong File Size" Fehler) wäre ein von CD/DVD gebootetes PE meine zweite Wahl.

Ich nutze ein BartPE-Image (auf XP-Basis), mit dem mir (und auch vielen anderen denen ich es zur Verfügung gestellt habe)
noch immer ein problemloser Flash gelang. Auch mit Deiner Windows 10 PE/SE DVD kann das durchaus funktionieren,
die Hand ins Feuer lege ich aber dafür nicht ;-)

Wichtig ist unter einem Live-System das richtige Flashtool zu verwenden, das wäre Winflash V. 1.92!

Versuche es mal mit dem DOS USB-Stick und dem Medion Flasher, "Der Notnagel" kann Dir bestimmt die richtigen Parameter für
den Flash-Befehl nennen.

Oder Du fragst mich nach einem Downloadlink für das BartPE-Image und Winflash V. 1.92, bekommst Du dann von mir per PN...
Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 25. November 2016, 22:53:33
Liebe Kollegen, ihr seit der HAMMER!!! :thumbsup:

Ihr habt mir als sog. "Newbie" sofort geholfen - ich bin begeistert!!! :-) :-D

Durch Eure prompte Hilfe ist es mir gelungen, meinen "alten" Medion PC mit einer SSD auszustatten.

Ich war echt verzweifelt, da das 7502 Mainboard Manual den Betrieb einer SSD (bis 300MB/s) sogar beschreibt/unterstützt) - die Wahrheit aber anders ausgesehen hat.

Das Flashen hat (Dank Eurer Anleitung) auch mit einer Win10 PE DVD geklappt.

Nochmals vielen, vielen Dank! - Ihr seit echt spitze!

balengo
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. November 2016, 08:46:30
Freut mich, dass es so gut geklappt hat :-)

Und Danke für die Rückmeldung.
Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 01. Dezember 2016, 16:34:01
Hallo Zusammen,
hoffe, ihr könnt mir noch mal helfen. Der Umzug meiner bestehenden Dualbetriebs-Konfiguration (Win7 und Win10) mittles Acronis hat super geklappt.

Jetzt habe ich auch eine Speichererweiterung von 4 auf 8 GB vorgenommen, und dabei festgestellt, das Win7 ja noch als 32bit Installation läuft und die
8GB RAM somit gar nicht nutzen kann.  

Wollte nun Win7 als 64bit Version neu installieren, komm' aber nicht recht weit, da beim Setup nach Kopieren der Daten das System den sog. 1. Boot
machen möchte. Das System fragt noch, wenn von der DVD gestartet werden soll, beliebige Taste drücken - aber dann würde das setup ja wieder
von neuem beginnen.  Also gewartet bis das System von selbst startet und dann hängt sich das System auf bei folgender Meldung:

Press any key to boot from CD or DVD...d%$%$$&?_

mit lauter wirren Sonderzeichen nach den 3 Punkten (kann später ein Foto hochladen)

Habe im Bios alles versucht - auch SSD ab und nur die HDD dran, um Win7 64bit auf der HDD zu installieren und dann wieder umzuziehen.

Immer kommt die gleiche Situation mit dem Boot Freeze

Hab' ich mir durch das flashen nun das Board zerschossen?

Bin für jeden Tip dankbar!

balengo
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 01. Dezember 2016, 20:45:45
Am BIOS-Flash liegt das bestimmt nicht (wenn überhaupt, dann an korrupten/fehlerhaften BIOS-Settings), aber ich könnte mir auch vorstellen dass Du Dir die Boot-Konfiguration zerschossen hast.

Aber zuerst einmal die Frage, hast Du nach dem Flashen einen CMOS-Clear durchgeführt und das BIOS auf Default Settings zurückgesetzt.
Ist im BIOS der AHCI-Modus aktiviert und sind die SSD und auch die Festplatte dort aufgeführt/sichtbar?
Welche Bootreihenfolge ist eingestellt?

Boote mal von Deinem Windows 10 Installationsmedium und versuche von dort aus eine Reparatur durchzuführen.

Es sollte dann ja eine bestehende Windows 10 Installation und im besten Fall eine angefangene Windows 7 Installation erkannt werden, Reparaturen werden dann automatisch durchgeführt.
Eventuell muss dieser Vorgang auch mehrfach durchgeführt werden...

Aber besser wäre es, einen eigenen Thread für die Problematik aufzumachen, vor allem falls mein Vorschlag nicht zum Erfolg führt und weitere Maßnahmen notwendig sind.

Eventuell verschiebt ja ein Moderator/Administrator diese Beiträge in einen neuen Thread?
Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Cerberus3000 am 29. Dezember 2016, 18:12:51
Hallo liebe Gemeinde !

Ich möchte mich hier ganz herzlich für die unerbittliche Mühe der Foristen bedanken und zwar ganz besonders bei Volker (unbekannterweise). Nach tagelangem "rumdoktern" meine neu erworbene SSD im AHCI Modus zum laufen zu bekommen bin ich auf dieses Forum gestoßen.

Ich besitze ebenfalls einen "Aldi Rechner" der älteren Generation (so wie ich auch :-) ) und mir ist nach wirklich einer sehr langen Zeit die Festplatte abgeraucht. Nun wollte ich mir nicht gleich auf Grund dessen einen neuen Rechner kaufen aber eine SSD sollte es schon sein (Sandisk ssd plus). Bei dem Versuch sie über den AHCI Modus laufen zulassen bin ich kläglich gescheitert. Hatte immer diesen "Port Error".

Glücklicherweise und Dank "Bigbrother" bin ich zu euch gekommen. Lange Rede kurzer Sinn.....habe mir euer Bios-mod (W7502MODX) geflasht und siehe da alles wunderbar......läuft !

Nochmals vielen Dank...und weiter so !

PS. gibt es einen Unterschied zu dem von >Volkers angehängtem Bios-Mod 2 ?

LG aus Berlin
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 31. Dezember 2016, 11:07:50
...Ich möchte mich hier ganz herzlich für die unerbittliche Mühe der Foristen bedanken und zwar ganz besonders bei Volker (unbekannterweise)...

Hallo Cerberus3000,

vielen Dank für die Rückmeldung und Glückwunsch zum erfolgreichen Flashen :-)

Zitat
...gibt es einen Unterschied zu dem von Volker angehängtem Bios-Mod 2?

Ja, und zwar sind in der MODX-Version (zusätzlich zu den geänderten Intel/Phoenix AHCI/RAID Option ROM Versionen)
gepatchte Microcodes eingefügt, die eine Unterstützung von Xeon-Prozessoren ermöglichen.

Gruß,

Volker
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Cerberus3000 am 31. Dezember 2016, 12:23:55
Hallo Volker

....nochmals vielen Dank !:-) Ich wünsche euch einen guten, erfolgreichen sowie einen friedlichen Rutsch ins neue Jahr 2017.:winke:

LG

Cerberus3000
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: uhudler am 25. Januar 2017, 22:53:17
Hallo, ich habe auch noch 2 MS7502-Boards am Laufen, verwende schon seit Jahren den 1. MOD und wollte nun den PCs eine SSD gönnen:
Leider bring ich das BIOS nicht dazu, 2 baugleiche "Crucial MX300 mit 525GB" SSDs im AHCI Mode zu erkennen -> "Port Error"

Habe abwechselnd alle im Forum zur Verfügung stehenden gemoddeten "M"  Version geflasht und getestet einschließlich der für XEON Prozessoren angepassten Microcode Version.

Egal an welchen S.ATA Port ich die SSDs betreibe, erhalte ich im AHCI Modus immer beim Scan (nach Delay..) " Port ERROR", ich bring die 2 SSDs nur im "falschen" IDE Modus zum Laufen.

Hat jemand eine Idee?

(Hab sogar nach Jahren heute erstmals wieder ein BIOS Recovern müssen, da ein Winflash Versuch fehl schlug - AWARD Recovery BOOT ging glücklicherweise noch - von BOOT-usb-DOS)

Bitte um Info, falls mir jemand weiterhelfen kann, hab auch schon Jumperreset CMOS gemacht, alle unnotwendige Hardware getrennt..

Danke -
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 26. Januar 2017, 12:01:39
Hallo, ich habe auch noch 2 MS7502-Boards am Laufen, verwende schon seit Jahren den 1. MOD und wollte nun den PCs eine SSD gönnen:
Leider bring ich das BIOS nicht dazu, 2 baugleiche "Crucial MX300 mit 525GB" SSDs im AHCI Mode zu erkennen -> "Port Error"

Habe abwechselnd alle im Forum zur Verfügung stehenden gemoddeten "M"  Version geflasht und getestet einschließlich der für XEON Prozessoren angepassten Microcode Version...

Definitiv auch die W7502MOD_02.10M.rar Version aus diesem Beitrag:

W7502MOD_02.10M.rar (http://forum-de.msi.com/index.php/topic,97753.msg769741.html#msg769741)

Zitat
Egal an welchen S.ATA Port ich die SSDs betreibe, erhalte ich im AHCI Modus immer beim Scan (nach Delay..) " Port ERROR", ich bring die 2 SSDs nur im "falschen" IDE Modus zum Laufen.

Hat jemand eine Idee?

(Hab sogar nach Jahren heute erstmals wieder ein BIOS Recovern müssen, da ein Winflash Versuch fehl schlug - AWARD Recovery BOOT ging glücklicherweise noch - von BOOT-usb-DOS)

Bitte um Info, falls mir jemand weiterhelfen kann, hab auch schon Jumperreset CMOS gemacht, alle unnotwendige Hardware getrennt..

Sollte es mit der MOD_02 Version nicht funktionieren, sehe ich leider schwarz. Du hast ja bereits alle sinnvollen Maßnahmen vorgenommen.
Die Boot-SSD sollte an Port 0 sein, CMOS wurde resettet, alle überflüssigen Komponenten entfernt (nur ein RAM-Riegel gesteckt?).

Tritt der Fehler sowohl bei einem Kalt- (Rechner komplett ausgeschaltet) als auch bei einem Warmstart (Rechner lief schon) auf?
Wie verhält sich der Rechner bei Kalt- und Warmstart wenn du von einer Festplatte bootest und die angeschlossene SSD nicht die Systemplatte ist?

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 28. April 2017, 18:50:21
Hallo ans Forum,

Vielleicht hab ich in der Vergangenheit nie so wirklich darauf geachtet, aber bei jedem Boot-Vorgang kommt die Meldung "Verifying dmi pool data ... update success"

Die Meldung ist nur kurz zu sehen, danach startet der PC (Dank Firmware MOD und eingebauter SSD :-) ) das Windows 10 System recht flott.


Ich habe zwar seit ein paar Tagen ein neues Netzteil, aber das sollte sich doch eigentlich nicht auf die BIOS Meldung auswirken!? oder :?:

Es gibt unterschiedliche Aussagen zu dieser Meldung - die einen sagen, durch ständige Resets (dadurch die Meldung) könnt auf Dauer das Board beschädigen, andere sagen, dass einige Mainboards
diese Meldung andauernd bringen.

Wie is es denn beim MS-7502 ?  Muss ich mir Sorgen machen, oder kann ich das ignorieren?

Schon mal danke für Euer Feedback

VG
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 28. April 2017, 19:42:09
Hallo "balengo",

der erste Teil (Verifying...) ist ok, aber Update success (kommt bei mir nicht) zeigt dass etwas mit den CMOS nicht passt.

Ich würde folgendes empfehlen:

1. Board stromlos machen, Mainboard-Batterie raus, Power-Taste 5 Sekunden drücken, CMOS-Jumper auf "clear" setzen.

2. Jumper wieder zurück, Batterie rein, Strom ran und ins BIOS booten.

3. Optimal Defaults auswählen, mit F10 bestätigen und neu booten bis in Windows.

4: PC komplett runterfahren, danach einen Kaltstart durchführen. Sollte die Meldung jetzt kein "Update Success" mehr enthalten evtl. noch BIOS-Settings anpassen und freuen.

Hat sich die Meldung nicht geändert, eine neue Mainbord-Batterie einsetzen und die Prozedur noch einmal durchführen.

Besteht das Problem immer noch, alles bis auf Grafikkarte und einen Speicherriegel abklemmen und wieder von vorn...

Falls auch das nicht hilft, noch mal hier aufschlagen.

Grüße,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: balengo am 28. April 2017, 22:16:24
Hallo Volker,
hab alles so gemacht wie beschrieben

Wenn nur noch "Verifying dmi pool data ..." kommt ist dann alles in Ordnung?

Zumindest bekomm ich das "Update Success" nicht mehr zu sehen...
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 29. April 2017, 06:06:21
Ja, passt...
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Mikelate am 08. Januar 2018, 20:44:44
Hallo Zusammen,

ich gehöre auch zu den unbelehrbaren MS-7502 Nutzern in einem Medion PC. Nachdem ich nun schon einigen bekannten/Freunden durh den Einbau einer SSD zu einem deutlich
schnelleren System verholfen habe dachte, jetzt bin ich selbst auch mal "an der Reihe".

Der vermeintlich einfache Versuch des Einbaus der SSD endete mit dem Fehler, der die Basis dieses Threads bildet. Nach einer ersten Panikattacke bin ich auf diese Diskussion gestoßen und habe wieder Hoffnung geschöpft. Nach dem Lesen verschiedener Threads auch zu den einzelnen Schritten beim Flashen habe ich mich dann für folgendes Vorgehen entschieden:

--> Ausgangspunkt: Medion MS-7502 mit orginal Bios-Version "M", Windows 7 64-Bit, AHCI-Modus aktiv
--> Erstellen einer Windows PE DVD auf Basis Windows 10. Bin mit USB-Stick gescheitert aufrgund der Boot-Probleme beim 7502
--> Booten von DVD, nachladen von Winflash 1.92 von USB zusammen mit der Bios-Datei (Mod-Version, Änderungsdatum 21.12.2010)
--> Geflasht mit Parameter "exclude Boot-Block" gemäß Tipp hier im Thread   ;-)
--> clear CMOS Option war zwar gewählt, habe er trotzdem nochmal über Jumper gelöscht und die "Optimized Defaults" geladen
--> SSD wird erkannt (sowohl im BIOS als auch beim Boot-Prompt

ABER: Von der SSD wird nicht gebootet, Fehlermeldung ist "BOOTMGR fehlerhaft, Neustrart mit CRTL/ALT/DEL"????

Dann wollte ich mit der Windows PE DVD booten um etwas Analyse zu betreiben, aber nun kam der gleiche Fehler bei der (eben noch einwandfreien) DVD!
Der Versuch mit einer Windows 7 DVD die Reparatur-Option zu starten scheiterte aus dem gleichen Grund. Weder von CD-ROM/DVD Laufwerk noch von der
SSD kann gebootet werden im MS-7502.

--> Panik + Angstschweiß !!!!    :-( ?-( X-(

Dann habe ich die "alte" HDD mit dem gleichen Kabel an den gleichen Port wie die SSD gehängt, und der Rechner bootet einwandfrei. Jetzt bin ich mit meinem
Latein am Ende, was könnte die Ursache sein? Hardware würde ich ausschliessen, da die HDD ja einwandfrei hochfährt, daher würde ich sowohl Kabel wie auch
SATA-Port ausschliessen. Übrigens: Zur Sicherheit habe ich das Boot-Laufwerk auf Port 0 gehängt. Fehler beim BIOS-Update kann es ja nicht sein, dann würde ja
"nichts" gehen, oder?

Und zwei Zusatzfragen:
1) Woran kann ich sehen, ob ich die richtige Version geflasht habe? Ich vermute, da der Port-Fehler mit der SSD nicht mehr auftritt, dass die MOD-Version ja sauber
    geflasht wurde, oder? Liege ich da falsch?
2) Was ist mit der hier schon erwähnten Mod-Version X? Wo finde ich diese? Könnte die mich weiter bringen, weil dort nochmal aktuellere Treiber integriert wurden?

Danke im Voraus für eure Hilfe.

P.S.: mir ist klar, dass nicht jeder versteht, warum man soviele Stunden in einen fast 9 Jahre alten Rechner investiert, aber ich glaube
fest an "never change a running system"! Und es ist Einiges auf dem Rechner sehr stabil installiert inklusive einer HD-SAT-Karte zur Aufzeichnung und Einspeisung im
LAN. Das wieder neu aufzubauen wird auch einige Tage dauern.  :wacko:
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 08. Januar 2018, 21:21:10
Hallo Mikelate,

ich habe dir eine private Nachricht gesendetGruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: roehrl am 15. Januar 2018, 23:15:01
Hello Volker et al.,
Does anyone know what to do with the MS-7502 BIOS (I have the MOD version running SSD) in terms of Meltdown and Specter?
My CPU: Core 2 Quad Q6600
Will there be other BIOS MOD versions that will fix these CPU weaknesses?

Many Thanks!
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 16. Januar 2018, 07:19:46
Hello "roehrl",

as Intel no longer supports older CPU-generations like Core2-XXX proactive against Spectre & Meltdown, there is no
microcode-fix available for the BIOS-supplier (in case of this board it is Medion, but MSI also wont get a fix).

Therefore the only "line of defense" you will get is support trough a modern and just in time patched OS and patched programms.
An antivirus solution should be usefull but in my opinion some of them were just part of the problems...

It is always a good idea to prefer (use!) strong multi-factor authentication for security-sensitive services,
and this should happen on an alternative device!

Best regards,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Mikelate am 16. Januar 2018, 23:07:47
Hallo Zusammen,

so, nun nochmal die aktuellen Erkenntnisse zu meinem Problem:

- das Flashes des BIOS hat einwandfrei geklappt (über Windows Boot DVD)
- das ursprüngliche Problem des "port reset errors" mit der SSD war damit gelöst
- die Ursache des Folgefehlers liegt nicht im BIOS, auch nicht in der Hardware sondern in einer Software-Konstellation 
   begründet. Der Auslöser liegt der Installation des OS, dass vorher auf 2 HDD's verteilt war (war mir nicht bewußt, sorry)

Wahrscheinlich wird eine frische Neuinstallation des OS auf der SSD das Problem lösen, eine Reparatur des bestehenden Images scheint zu aufwändig und zeitintensiv. 

Noch zwei Ergänzungen:
- die Revision meines Boards ist die Version 1.2, hab es nochmal gecheckt
- zum Booten von USB bitte unbedingt die bebilderte Anleitung wie hier im Thread verlinkt durchlesen, das spart verdammt viel Zeit und Mühe! 

Großen Dank an der Stelle an Volker für die Zeit und die Tipps. Das war spitze!!!  :thumbsup:
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 17. Januar 2018, 07:57:24
Hallo Mikelate,

Danke für die freundliche Rückmeldung in diesem Forum und nachträglich herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Flashvorgang
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: bickls am 28. Januar 2018, 18:03:26
Hallo Volker

Erstmal vielen Dank für Dein gemoddetes M-Bios für das MS-7502-Board. Damit wird meine neuerworbene SSD endlich beim Booten erkannt. Nun ist mir allerdings aufgefallen, dass mein installiertes Windows 7 Ultimate plötzlich nicht mehr aktiviert ist. Das liegt scheinbar daran, dass in diesem BIOS nur die SLIC 2.0 integriert ist und nicht die später von Medion eingepflegte SLIC 2.1 Table. Jedenfalls ist beim Zurückflashen auf Version 1.0R Windows wieder aktiviert.

Gibt es eine BIOS-Version, die sowohl die SLIC 2.1 Table als auch Deinen SSD-Mod integriert hat? Die erweiterten F11-Funktionen des BIOS sind mir nicht wichtig...

Danke für Deine tolle Unterstützung in diesem Forum!

Gruss, bickls
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 28. Januar 2018, 18:21:55
Hallo "bickis",

ja, die gibt es hier zum Download:

http://forum-de.msi.com/index.php?action=dlattach;topic=97753.0;attach=27050

Viel Erfolg,

Volker 🙂
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: bickls am 28. Januar 2018, 23:30:07
Hallo Volker

Super, das hat perfekt funktioniert.

Vielen Dank für Deine schnelle Reaktion, toller Service!!:thumbsup:

Gruss, bickls
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 29. Januar 2018, 05:28:36
Gerne doch,

und Danke für die nette Rückmeldung.
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 13. Februar 2018, 06:48:01
Auch wenn das jetzt ein wenig nach "Eigenlob" riecht,
ich freue mich sehr über mehr als 80.000 "Aufrufe"
und dass ich doch so einigen mit diesem Thread helfen konnte...
Gruß,

Volker :-rolleyes:
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 13. Februar 2018, 07:56:15
:lach  :thumbsup: und das wichtigste: :party:


Es ist schon interessant, welche Themen oft aufgerufen werden. Ich muß zugeben, ein paaar Klicks gehen auf meine Rechnung :-D
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 13. Februar 2018, 08:06:19
Hätte ich vorher auch niemals so erwartet, Danke NN...

Und ein frohes "Hoch die Tassen" zurück aus dem sonnigen
und gerade extrem Karnevalsverrücktem Düsseldorf! :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 02. Dezember 2018, 12:39:43
Guten Tag,
ich habe vorgestern mein MS-7502 Bios mit der V.10R-Mod-Version anscheinend zerschossen und brauche zumindest moralische Unterstützung.
Hintergrund:
Ich besitze nun seit 10 Jahren einen Medion P7300D mit dem MS-7502 Board. Da mein Sohn nun anfängt Spiele an meinem PC zu spielen, hatte ich mir eine SSD und zusätzlich nochmal 4GB DDR2-Ram gekauft. Die SSD war schnell eingebaut und lief mit geklontem Windows 10 wunderbar. Der Speicher wollte aber absolut nicht. Sobald ich mehr als die 2 vorhandene Speicherriegel eingebaut hatte, kam nur noch das Notfall-Boot-Bios und das System startete nicht mehr. Alleine, ohne den vorhandenen Speicher liefen aber auch die 2 neuen Riegel ohne Probleme.
Aufgrund dieses Problems kam ich zu diesem Forum und erkannte, dass es nun schon einige aktuellere Mod-Versionen vom Bios gab.
Nachdem ich viel gelesen hatte (z.B. Boot-Teil nicht flashen) fasste ich mir ein Herz und bootete den PC mit der Windows PE DVD, startete Winflash 1.92, lud die V.10R-Mod Version und wählte den Boot-Block ab.
Der erste Block flashte gut, aber beim zweiten kam der Crash... Neustart und Tod!
Es läuft nur noch das Netzteil, sonst kein Geräusch mehr. CMOS Reset bringt auch nichts, es gibt nicht mal einen Piep von sich, wenn ich alle Speicherriegel entferne.
Was würdet Ihr sagen? 10 Jahre altes Mainbord wegwerfen und neues kaufen? ...dann gleich neue CPU, Speicher, Grafik? ...oder versuchen gleiches gebrauchtes zu finden? ...oder gibts noch jemanden, der dem zerstörten BIOS nochmal Leben einhauchen kann?
Viele Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 02. Dezember 2018, 13:15:35
Hallo Rainer,

wenn der Bootblock noch in Ordnung ist, kannst du noch einen Rettungsversuch nach folgender Anleitung versuchen:

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,54314.msg391309.html#msg391309 (https://forum-de.msi.com/index.php/topic,54314.msg391309.html#msg391309)

Das Board nur mit Minimalkonfiguration (ein Speicherriegel, keine Festplatten bzw. DVD-Laufwerke oder weitere per USB angeschlossene Geräte) starten.

Falls du noch über eine alte ISA/VESA Grafikkarte verfügst, die PCI-Grafikkarte entfernen und diese benutzen, dann kannst du anhand der beschriebenen Meldungen schon mal erkennen dass der Bootblock noch "läuft".

Probiere das mal aus und berichte, falls dies nicht erfolgreich verläuft kann man über Alternativen bzw. deren Sinnhaftigkeit nachdenken.
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 02. Dezember 2018, 13:40:36
Vielen Dank Volker für die schnelle Antwort.
Ich scheitere aber leider schon am Diskettenlaufwerk...
Geht das auch mit einer CD?
Viele Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 02. Dezember 2018, 14:32:55
Das funktioniert auch mit einem USB-Stick...

Den bootfähigen USB-Stick kannst du nach dieser Anleitung erstellen:

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,54314.msg390585.html#msg390585 (https://forum-de.msi.com/index.php/topic,54314.msg390585.html#msg390585)

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 02. Dezember 2018, 14:55:33
Was noch wichtig ist, das HP-Tool funktioniert nur unter Windows 7, 8 & 8.1!
Also nicht unter Windows 10 anwenden!
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 02. Dezember 2018, 15:27:42
Oh, noch ein Problem,... ich habe nur noch Win10.
Bisher läufts trotzdem - Formatiert halt ewig - ich hätte wohl doch eher Quick-Format wählen sollen.
Aber noch was:
Ich habe jetzt das Flashtool awd899.exe.
Nach der Anleitung sollte man eine autoexec.bat Datei erstellen mit "Flashdatei Leerzeichen BIOS-Image-Datei"
also in meinem Fall: "awd899.exe W7502MLN.10R" ohne Parameter.
Flashe ich damit nicht auch den Boot-Block? Evtl. nehme ich mir damit weitere Recovery-Versuche?
Außerdem habe ich gelesen, dass die awd899 nur .bin Dateien kennt?

Ich weiß, Fragen über Fragen... tut mir leid, aber ich möchte es ja nicht noch schlimmer machen...

Soeben ist das HP-Tool fertig geworden. Die drei Systemdateien sind auch drauf. Scheint geklappt zu haben unter Win10-32.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 02. Dezember 2018, 15:47:39
nunja, ich habs nun einfach mal so probiert, wie in der Anleitung ("awd899.exe W7502MLN.10R").
Aber soweit gehts gar nicht. Auf den USB-Stick wird schon gar nicht zugegriffen...
Schade.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 02. Dezember 2018, 16:09:53
Ich würde den Stick zur Sicherheit unter Windows 7/8/8.1 noch einmal mit dem HP-Tool formatieren.

Es dürfen sich darauf nur die Dateien COMMAND.COM, IO.SYS und MSDOS.SYS befinden, die unter diesem Link runtergeladen wurden:

https://forum-de.msi.com/index.php?action=dlattach;topic=54314.0;attach=9276 (https://forum-de.msi.com/index.php?action=dlattach;topic=54314.0;attach=9276)

Dann erstellst du die Textdatei mit den Befehlen "awd899 W7502MLN.10R" (.exe wird im Beispiel weggelassen) und speicherst sie als AUTOEXEC.BAT ab...
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 02. Dezember 2018, 16:41:43
Hallo Volker,

leider habe ich keinen PC mehr ohne Windows 10, aber der Stick bootet bei enem anderen PC sauber ins DOS.
Die autoexec habe ich nun geändert und das ".exe" raus genommen.
Leider ändert das nichts. Der Stick wird schon gar nicht angesprochen - er leuchtet oder blinkt nicht.

Viele Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 03. Dezember 2018, 06:47:03
Hallo Rainer,

hört sich nicht gut an...

Siehst du keine Möglichkeit dir eine "alte" Grafikkarte für den ISA-Slot besorgen zu können?
Damit wäre man in der Lage zu sehen ob der Boot-Block noch funktionsfähig ist.

Falls nicht bleibt nur noch der Weg über einen Dienstleister neu zu flashen,
bei diesem doch schon recht alten PC würde es mir schwer fallen dafür noch Geld auszugeben.
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 03. Dezember 2018, 21:37:48
Hallo Volker,

wo soll denn das MS-7502 einen ISA-Slot haben?
Aber unabhängig davon habe ich gestern Kontakt mit einem BIOS-Service gehabt. Netter Kontakt und durchaus preislich machbar. Zufällig hat auch noch jemand das gleiche Board heute Nacht ganz günstig bei eBay zum Verkauf angeboten. Angeblich funktionsfähig. Das probiere ich jetzt erstmal aus.
Vielen Dank schonmal für die Unterstützung - ich melde mich aber nochmal wie es weitergeht... Selbst, wenn das andere Board funktioniert ist da bestimmt auch ein altes BIOS drauf und ich habe das gleiche Problem, dass nur maximal 4GB erkannt werden. Ich weiß noch nicht, ob ich den Mut aufbringe dann auch dieses BIOS durch ein Update mit einem Mod zu zerstören...

Viele Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 04. Dezember 2018, 07:07:55
Hallo Rainer,

du hast Recht, das Board hat keinen ISA-Slot... :-(

Ich kann dir eine speziell für das Board erstellte Bart-PE CD/DVD Version zur Verfügung stellen,
da hat das Flashen des BIOS bisher noch jedes Mal problemlos funktioniert.
Aber auch damit empfiehlt sich das Booten in Minimalkonfiguration.

Nur der Vollständigkeit halber, hast du den CMOS-Reset mit eingebauter Batterie durchgeführt?
Dann entferne noch mal die Batterie und mach per Jumper einen CMOS-Clear während der Rechner
komplett stromlos ist (kein Netzkabel bzw. Kippschalter auf aus). Warte ein paar Minuten und starte
danach den Rechner nur mit einem RAM-Riegel, Grafikkarte & Festplatte (alle andere abziehen).
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 04. Dezember 2018, 20:14:49
Hallo Volker,

ich habe doch jetzt einen schönen USB-DOS-Bootstick ;-), mit dem sollte es doch auch funktonieren - ich muss nur noch recherchieren wie die Parameter ausschauen, wenn ich den Boot-Block nicht mit flashen will - oder weißt Du das auswendig?

Ich denke ob ich mit dem Jumper einen Kurzschluss mit oder ohne Batterie mache sollte grad egal sein, aber ich versuche es nachher trotzdem mal - man soll ja nichts unversucht lassen.
Ich hatte bei den erfolglosen Versuchen am Sonntag sowiese nur einen Speicherriegel und die Grafikkarte drin. Platten, Laufwerke und SSD hatte ich alles abgezogen. Auch hatte ich alle vorhandenen USB-Ports durchprobiert.
Das andere Board ist noch nicht da.

Viele Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 04. Dezember 2018, 21:04:25
Batterie raus, Jumper setzen, warten, wieder zurück setzen, Boot-Versuch mit USB, wie erwartet, wieder erfolglos...
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 05. Dezember 2018, 15:35:39
Ok, hätte mich auch anhand der Umstände (Crash beim Flashen, kein Ansprechen des Bootsticks) überrascht,
kostete aber nichts extra...

Was das Flashen unter DOS angeht, bei mir hat der Medion Flasher immer nur eine obskure Fehlermeldung
produziert, deswegen benutzte ich regelmäßig die schon angesprochene Bart-PE DVD.

In dem Link zum Erstellen eines Bootsticks steht ein paar Zeilen darüber auch was zu den Optionen des Award-Flashtools
bzw. wie man unter DOS die Hilfe aufruft. Aber da gibt es bestimmt in diesem Forum hilfsbereite User mit mehr Erfahrung,
eventuell machst du dazu noch mal einen neuen Thread auf?!
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 05. Dezember 2018, 21:36:48
Hallo Volker,

jetzt bin ich aber doch langsam etwas angefressen...
Erst hat das MS7502 natürlich noch nie einen ISA-Slot gehabt um eine ISA-Grafikkarte einzustecken, dann suche ich mir einen Wolf nach einer alten Kiste die noch ein Floppy-Laufwerk hat und gleichzeitig eine genauso alten Boot-CD bzw. DVD, dessen Betriebsystem USB-Sticks und Floppys gleichzeitig erkennt, erstelle anschließend mit einer Uralt BartPE-XP-CD eine DOS-Boot-Floppy, suche auch noch ein altes Floppy Laufwerk inkl. Kabel um es an mein MS7502 anzuschließen - und siehe da, alle BIOS-Versionen (egal ob original Medion oder die Mods von Dir) haben 2MB Größe!
So ein Müll! Wie soll das denn auf eine Floppy mit 1,44 MB Kapazität gehen?
Ich werd verrückt!
Möglicherweise ist es schon ein wenig her, dass das MS7502 aktuell war, aber Tipps die man selbst noch nie im Leben versucht hat, sind einfach nichts Wert und sollte man sich verkneifen.
Sind deine MODS eigentlich wenigstens echt für dieses Board, oder bin ich hier auf einen riesigen Fake reingefallen?

Frustrierte Grüße
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: iTzZent am 05. Dezember 2018, 22:08:19
Und.... warum bootest du nicht einfach von USB oder von CD ? Mit Tools wie Rufus kannst du dir problemlos z.B. einen bootbaren USB Stick erstellen.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 05. Dezember 2018, 22:21:44
Hallo iTzZent,

interessante Frage, die Du da stellst. Selbst wenn du nur einige wenige Beiträge hier die letzten Tage gelesen hättest, bräuchtest Du das aber nicht fragen!

Unglaublich, ich bin jetzt hier raus.
Schade drum!

Viel Spaß noch.
Gruß
Rainer
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Edisoft am 05. Dezember 2018, 22:46:30
Hallo Rainer,

ich lese die ganze Zeit mit.
Das du etwas sauer bist, gut kann man nachvollziehen, aber das Du auf die Jungs hier drauf haust
kann ich so nicht stehen lassen.

Alle hier versuchen anderen zu helfen, ohne davon selbst zu profitieren.
Sie opfern ihre Freizeit und bekommen, wenn überhaupt mal ein Dankeschön dafür.

Also komm bitte wieder runter.

und wenn dich das ganze so nervt, bringe das alte Board endlich zum Reclycing.
Es ist nicht nur EoL und nun auch geschrottet, sondern verbraucht in deinem Stadium nicht nur deine Energie und Zeit, sondern auch die anderer.

Mit gegenseitigen frustrierten Grüßen
Edi
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: rainerka am 05. Dezember 2018, 23:54:53
Hallo Edi,

jetzt werden hier aber schwere Geschütze aufgefahren - das muss doch nicht sein.
Von "drauf hauen" kann nicht im entferntesten die Rede sein! Diese Anschuldigung kann ich wiederum nicht stehen lassen.
Das gehört alles nicht hierher, aber zum Abschluß des Ganzen und für meinen Seelenfrieden noch dieses:

Ich bat bei den "Profis" hier um "zumindest moralische Unterstützung", nachdem ich durch lesen der damals 10 Seiten dieses Themas der Ansicht war, dass sich hier noch jemand mit diesem alten Board auskennt.
Mir hätte als Antwort die Aussage genügt, dass es schon viel zu alt ist, als dass sich noch jemand wirklich daran erinnert oder ein tieferer Einstieg lohnt. Leider kamen "Hilfen" die meist für dieses Board undurchführbar waren.
Ein Profi, der ein Mod vom BIOS erstellt hat und sich so tief mit dem Board beschäftigte, hätte wissen können, dass sein MOD nie auf eine Floppy passt und kein ISA-Slot vorhanden ist.

Wenn Du mal genau überlegst, war die viel zu viel verbrauchte Energie und Zeit (überwiegend meine) jetzt sicher nicht mein Fehler, oder?

Der zusätzliche Kommentar von iTzZent war dann einfach nur falsch und unnütz - wie hättest Du denn reagiert Edi? Ich war eigentlich noch ganz ruhig...

Aber egal, ich habe wieder viel gelernt - über Hardware und Menschen... und ich kenne jetzt, nach Deinem Kommentar, auch die Fehlerkultur hier im Board.

...kleiner Tipp am Rande: Ein Thema über ein EoL-Bord ;-) sollte dann auch mal dicht gemacht werden - dann verirrt sich auch niemand mehr.

Gruß
Rainer

Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Edisoft am 06. Dezember 2018, 00:21:01
"Schwere Geschütze" sehen anders aus Rainer  :whistling:
Wir bleiben hier sachlich und freundlich.
Wenn ich in deinen letzten Antworten Unmut laß, welche auf die User die versuchten zu helfen treffen, muß ich auch mal was schreiben.
Ich denke das wirst du verstehen.
 
Moralische Unterstüzung hast du ja bekommen, plus Hilfestellung, gut die dich nicht weiter brachte.
So ist halt ein Forum, es sind Menschen und keine bezahlten Profis. Dies trifft eben auch auf unser Forum zu.
Das ist halt nunmal so das in einem freien Forum auch mal nicht geholfen werden kann, bzw auch nicht weiterführende Antworten kommen.
Bei nicht beantworteten Fragen bekommen wir ähnliche Reaktionen.
Und nicht alles kann moderiert werden, da dies wiederum allumfängliches Zauberwissen vorraussetzten würde, was keiner hat.

Beiträge werden bei uns generell nicht geschlossen, es sei den bei bestimmten Inhalten.
Wie dein Beispiel zeigte gibt es oft noch nach Jahren Interessenten und Fragen dazu, warum sollte man das schliessen ?
Damit dazu niemand mehr eine Frage stellen kann ?

Was du nun aus der Fehlerkultur hier ziehst, bleibt natürlich dir überlassen.
Dennoch denke ich, dass wir so schlecht nicht da stehen im Vergleich mit anderen Foren, wo man sich im Endeffekt nur noch anpöbelt
und nicht mal ansatzweise sinnvolle Beiträge geschrieben werden.
Da soll sich aber jeder sein eigenes Urteil bilden.

Und ich hoffe das du uns dennoch weiter als User erhalten bleibst.
So könntest du auch anderen mit deinen Erfahrungen deiner Hardware weiter helfen.
Das ist das was ein Forum ausmacht  :-rolleyes:
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 06. Dezember 2018, 05:51:13
Edi, deine Diskussion ist nicht zielführend. Meinen 2. Flasher habe ich verliehen und nun ist der leider auch weg.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 06. Dezember 2018, 07:52:35
Hallo Rainer,

ich möchte mich auch zu deinen "Vorwürfen" äußern...

Ja, das mit dem ISA-Slot war falsch, hatte ich ja auch schon geschrieben.
Ich bin im Moment gesundheitlich angeschlagen, ich hatte da wohl aufgrund
der langen Zeit die seit meinem fehlgegangenen Flash & der Erstellung des
BIOS-Mod vergangen ist etwas durcheinander geworfen.
Mein BIOS-Chip wurde damals von einem Dienstleister gesockelt, im laufenden
Betrieb komme ich da aber zum Wechsel des Chips nur da dran wenn keine
PCI-E Grafikkarte gesteckt ist. Deswegen hatte ich mir eine PCI-Grafikkarte
organisiert (letzter Slot auf dem Board).

Aber ich hatte damals nach dem fehlgeschlagenen Flash erfolgreich mit einem
USB DOS-Bootstick dank erhalten gebliebenem Bootblock das BIOS wiederhergestellt.

Die Mod-Versionen habe ich übrigens nur wegen fehlender SSD-Unterstützung der Medion
BIOS-Versionen erstellt, nur die ersten Medion-Versionen unterstützten nicht mehr
als 4 GB RAM, das wurde in späteren Versionen gefixt.

Das von dir geschilderte Verhalten mit 4 gesteckten RAM-Riegeln =8 GB (Notfall Boot-BIOS?)
kenne ich so auch nicht, bei mir bootete das System einwandfrei aber Windows 7 (x64)
erkannte nur 4 GB davon!
Von daher ist nicht auszuschliessen, dass die von dir benutzten RAM-Riegel in
Vollkonfiguration nicht kompatibel mit deinem Board sind.
Es ist immer sicherer, 4 exakt gleiche (Hersteller & Modell) Riegel zu benutzen,
so läuft es bei mir seit Jahren einwandfrei.

Was das Booten per Diskette angeht, vorher war von deiner Seite aus nie die Rede
davon dass du das vorhast. Sonst hätte ich dir das mit der BIOS-Größe schon mitgeteilt!

Meine Empfehlung war den Flash des Ersatz-Boards mit dem von mir hergestellten
und erwiesenermassen zuverlässigen Bart-PE DVD ISO durchzuführen.
Mit dieser haben jede Menge vorherige User erfolgreich geflasht.

Meine Versuche mit einem USB DOS-Bootstick zu flashen haben (warum auch immer) nicht
funktioniert, da du es trotzdem versuchen wolltest (oder warum hast du dir einen Bootstick erstellt?)
werde ich dir bestimmt nicht davon abraten, bloss bezüglich der Flash-Parameter konnte
ich dir aufgrund mangelnder Erfahrung keine Empfehlungen aussprechen, so what?

Und angesichts dieses Threads in einem renommierten Board von einem "Riesen-Fake" zu
spekulieren hat ja schon was von "Alu-Hut"...

Ich sehe auch keine von deiner Seite aus "zuviel verbrauchte Energie" an der du die Schuld mir
zuschreiben könntest, die Kommunikation per Board läuft halt (wie so vieles im Leben) nicht
immer perfekt.

Und wie sieht es denn mit meiner "Energie" aus, wenn ich als Dank für meine Bemühungen
von dir auf diese Weise angegangen werde, denk auch mal darüber nach.
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: dray am 21. Dezember 2018, 21:01:25
Hallo,

folgende Frage, ich habe z.Z. dieses BIOS geflashed "V.10R MOD-Version" von hier https://forum-de.msi.com/index.php/topic,97753.msg859210.html#msg859210 da meine SSD vorher nicht so wollte.
Ich werde aber nächste Woche einen "Intel Xeon X5450" bekommen. (https://ark.intel.com/de/products/34446/)
Kann ich dann einfach dieses BIOS flashen "W7502MODX" von hier https://forum-de.msi.com/index.php/topic,105814.msg855107.html#msg855107 ?

Es sollte ja dann der Xeon X5450 laufen und die SSD, oder?

Oder gibt es eine "einfache" Möglichkeit dieses "V.10R MOD-Version" BIOS mit der entsprechenden Xeon X5450 Unterstützung zu versehen/auszustatten?

Vielen Dank schon mal!

VG Dray
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 22. Dezember 2018, 08:21:31
Hallo Dray,

um deine letzte Frage zuerst zu beantworten, eine "einfache" Möglichkeit in diese V.10R MOD-Version
die XEON X5450 Unterstützung zu patchen sehe ich nicht...

Diese Zusatzoption hat sich damals ein anderer User speziell "bauen" lassen (auf Basis des V.10M BIOS).

Aber die genannte Version "W7502MODX" hat sowohl die gewünschte SSD- als auch XEON-Unterstützung.
Gruß,

Volker :-)




Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: dray am 22. Dezember 2018, 12:40:18
Aber die genannte Version "W7502MODX" hat sowohl die gewünschte SSD- als auch XEON-Unterstützung.

Ok, danke dir. Weißt du, ob es eventuell zu Problemen kommt bei intallierem Win10 x64? Sprich Aktivierung nochmal nötig, oder ähnliches?
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 22. Dezember 2018, 13:52:05
Das "veränderte" BIOS wird der bestehenden Windows 10 Aktivierung nichts ausmachen,
aber die geänderte Hardware (XEON Prozessor) vielleicht schon, schwer zu sagen...

Wenn sonst keine Hardware (z. B. Systemdatenträger) geändert wurde, würde ich vermuten
dass die Aktivierung bestehen bleibt (aber garantieren kann ich es natürlich nicht).
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: dray am 22. Dezember 2018, 14:09:46
Wenn sonst keine Hardware (z. B. Systemdatenträger) geändert wurde, würde ich vermuten
dass die Aktivierung bestehen bleibt (aber garantieren kann ich es natürlich nicht).

Ich teste es mal nächste Woche und melde mich zurück. Was kann schon schief gehen! ^^
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 22. Dezember 2018, 14:41:46
Hier ist noch ein interessanter Artikel zum Thema:

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Seriennummern_Key_generischer_Schl%C3%BCssel_Windows_10 (https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Seriennummern_Key_generischer_Schl%C3%BCssel_Windows_10)

Bis zum entsprechenden Punkt runterscrollen  "Windows 10 nach Hardwarewechsel den Key aktivieren"

Zitat: Hat man unter Einstellungen -> Update und Sicherheit Links dann Aktivierung eine Digitale Lizenz stehen,
sollte man VOR dem Hardwarewechsel darauf achten, dass diese digitale Lizenz mit einem Microsoft-Konto verbunden ist

Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Thurrax am 02. Juli 2019, 18:51:46
Hey, sorry fürs ausgraben aber ich habe irgendwie ein Problem mit dem W7502MODX V.10M Modbios. Seit dem Flash kann ich nicht mehr von USB Booten und das Bios freezt sofort. Vorher hatte ich die Default V.10R ohne Mods. Liegt es eventuell an der Version?
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 03. Juli 2019, 06:51:28
Hallo "Thurax",

das Booten von USB hat bei mir auch schon so manches Mal Probleme bereitet.
Am Besten hat das noch (bei mir) mit der von Aldi/Medion damals mit dem Rechner (MD8828)
ausgelieferten V10a Version des BIOS funktioniert.
Aber auch die V10R stellt sich da weniger an...

Was die MODX.V10M angeht, kann ich nicht sagen was der nicht von mir durchgeführte
Mod auf Kompatibilität zu Xeon-Prozessoren da noch zusätzlich zu der MOD.10M
(die ich mit einem Q9550 benutze) da rein gebracht hat, aber schon die Medion
10M-Version genauso wie die von mir gemoddete MOD.10M haben da so ihre Fallstricke.

Erst mal wäre interessant zu wissen von was (welches "System" ist auf dem Stick,
mit welchem Programm wurde dieses "erzeugt") du versuchst zu booten.

Das "eingefrorene" BIOS sehe ich auch bei manchen Varianten, wenn ich dann den Stick
raus ziehe geht es oft (aber nicht immer) weiter mit dem Booten. Manche Varianten sind
aber echt inkompatibel zu diesem Rechner/ dieser BIOS Version.

Wesentlich öfter hatte ich allerdings das Problem dass der Rechner einfach ins System (Windows)
weiterbootet, so als wäre da gar kein bootfähiger USB-Stick vorhanden.
Da lässt sich dann was machen (über das "erweiterte" BIOS und spezielle Einstellungen),
aber vorher wäre es sinnvoll wenn du mir die eingangs angesprochenen Informationen zukommen lässt.
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Thurrax am 03. Juli 2019, 09:14:27
[...]
aber vorher wäre es sinnvoll wenn du mir die eingangs angesprochenen Informationen zukommen lässt.
Gruß,
Volker :-)

Mein System:
MSI MS 7502 mit 7502MOD.10M Bios
Intel Core 2 Quad Q9550
8GB Ram
Bios ist auf Defaulteinstellungen.

Bootstick(s): Intenso Rainbow Lite 32GB USB2.0 / San Disk Ultra Flair 3.0 32GB

Bootbar gemacht mit Rufus. ISO ist proxmox 5.4-1.

Beide Sticks haben das selbe Ergebnis. Ohne Stick geht der PC einwandfrei. Steckt der Stick beim Booten -> Freeze beim Intel Logo. Bin ich im Bios und stecke den Stick im nachhinein ein -> Freeze.
Unter Windows funktioniert der Stick am selben PC.

Habe leider keine andere ISO da, um zu testen ob die ISO Schuld ist. (ISO wurde von proxmox geladen und SHA256 verifiziert)

Hoffe dir reichen die Infos.

Grüße,
Thurrax
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: der Notnagel am 03. Juli 2019, 09:36:35
Probier es mal mit dem HP-Tool. Alles Notwendige findest du hier: https://forum-de.msi.com/index.php/topic,105264.0.html
Das Tool funktioniert aber nicht richtig unter Win10. Da ist Rufus angesagt, aber eventuell dann mit den DOS-Dateien.
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: VHau am 03. Juli 2019, 10:34:32
Hallo Thurrax,
...Bootbar gemacht mit Rufus. ISO ist proxmox 5.4-1.

Eine erste schnelle Suche ergab folgendes:

https://pve.proxmox.com/wiki/Install_from_USB_Stick (https://pve.proxmox.com/wiki/Install_from_USB_Stick)

Note: Using UNetbootin or Rufus does not work.

Instructions for Windows
Download Etcher from https://etcher.io (https://etcher.io) , select the ISO and your USB Drive.

If this doesn’t work, alternatively use the OSForensics USB installer from http://www.osforensics.com/portability.html (http://www.osforensics.com/portability.html)


Halt dich mal an diese Vorgehensweise, wenn es dann immer noch nicht klappt melde dich noch mal...
Gruß,

Volker :-)
Titel: Re: MS-7502 BIOS-MOD (Medion OEM Board Sockel 775)
Beitrag von: Thurrax am 19. Juli 2019, 23:12:47
Hallo Thurrax,
...Bootbar gemacht mit Rufus. ISO ist proxmox 5.4-1.

Eine erste schnelle Suche ergab folgendes:

https://pve.proxmox.com/wiki/Install_from_USB_Stick (https://pve.proxmox.com/wiki/Install_from_USB_Stick)

Note: Using UNetbootin or Rufus does not work.

Instructions for Windows
Download Etcher from https://etcher.io (https://etcher.io) , select the ISO and your USB Drive.

If this doesn’t work, alternatively use the OSForensics USB installer from http://www.osforensics.com/portability.html (http://www.osforensics.com/portability.html)


Halt dich mal an diese Vorgehensweise, wenn es dann immer noch nicht klappt melde dich noch mal...
Gruß,

Volker :-)

Mit etcher.io klappt es tatsächlich! Danke dir :)