MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: obwohl am 18. August 2010, 11:15:58

Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 18. August 2010, 11:15:58
Hallo,

ich habe die Radeon Hawk mit einem lustigen Pixelflackern, einem offensichtlich zu lautem Lüfter und keinem Übertaktungspotenzial. Die Karte ist ca. 4 Monate alt. MSI verweigert sich dem DIREKTEM Endkundensupport, was mich ca. eine Woche mehr ohne Grafikkarte kosten wird. Laut einem Hotline-Mitarbeiter, sei das \"Firmenphilosophie\" . Schlechter Support ist Firmenphilosophie? MSI hat offenbar keinen Verlust, wenn die Garantieleistung direkt und nicht über den Händlerumweg abgewickelt wird.
Was ist da der Hintergrund - will sich MSI möglichst unbeliebt machen?
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: wiesel201 am 18. August 2010, 11:26:29
Nein. Der Hintergrund ist ein ganz einfacher: Du hast einen Kaufvertrag mit Deinem Händler abgeschlossen, also ist auch Dein Händler zuständig für die Gewährleistung. Es gibt Fälle, in denen Ware mit eingeschränkter Gewährleistung (z.B. Gebrauchtware) oder gar für Bastler als defekt ohne Gewährleistung verkauft werden. Woher soll MSI wissen, was für Absprachen es möglicherweise gegeben hat? Und darum lehnt MSI den direkten RMA-Support berechtigt ab. Ausnahmen gibt es bei Notebooks.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 18. August 2010, 11:53:51
Als Ergänzung:

Zitat
Und darum lehnt MSI den direkten RMA-Support berechtigt ab.

... das ist nicht nur bei MSI so, sondern das ist im Grunde die generelle Verfahrensweise bei derartigen Komponenten.

Bsp.: Asus:

http://support.asus.de/repair/repair.aspx?SLanguage=de-de

Zitat
Defekte Produkte übergeben Sie bitte in jedem Fall Ihrem Vertragspartner ( Händler / Großhändler ).

Direktes Einsenden defekter Produkte an die Firma ASUS Computer GmbH ist nicht möglich
( s. Garantiebedingungen), es sei denn, Ihre Bezugsquelle existiert nicht mehr ( s. Händlerkonkurs ).

Auch außerhalb der gesetzlichen Gewährleistungspflicht des Händlers ( 24 Monate seit 01.01.2002 ), bzw. außerhalb der in der Garantiezeit-Tabelle angegebenen Zeiträume für Direktkunden, müssen die Produkte über die jeweilige Bezugsquelle eingesendet werden.

Abgesehen von den Versandkosten für den Hinweg entstehen Ihnen, bzw. Ihrem Händler, innerhalb der Garantiezeit, keine Kosten. Den Rücktransport zahlt die Firma ASUS Computer GmbH.

ASUS repariert für seine Direktkunden, bzw. Distributoren alle Produkte innerhalb der Garantiezeit kostenlos.


Bsp.: Asrock:

http://www.asrock.com/support/index.de.asp?cat=RMA

Zitat
Anträge auf RMA, kontaktieren Sie bitte direkt an Ihren Händler. Denken Sie daran, das Modell und die Seriennummer des Produkts aufnehmen, um Ihre Datei zu protokollieren.

Bsp.: Sapphire:

http://www.sapphiretech.com/presentation/support/?cid=3&psn=000203

Zitat
Bitte wenden Sie sich im Gewährleistungsfall an Ihren Händler oder Distributor. Voraussetzung hierfür ist das Vorhandensein einer Original-Rechnung.

Bsp.: Club3D:

http://www.club3d.nl/support/support_warranty_section.cfm

Zitat
Garantieansprüche von Endkunden werden nicht direkt durch Club 3D geregelt. Endkunden mit Mängelansprüchen, Problemen oder anderen technischen Anfragen zu Club 3D Produkten können ihren Händler direkt kontaktieren. Ihr Händler bearbeitet alle ihre Anfragen, Ansprüche und Fragen. Sollten Sie zu 100% sicher sein, dass ihr Produkt defekt ist. Geben Sie ihr Produkt zurück an ihren Händler, dieser wird alle für Sie nötigen Schritte vornehmen. Es ist nicht erforderlich mit uns Kontakt aufzunehmen. Alle eingehenden und ausgehenden Garantiefälle werden durch ihren Händler abgewickelt.

Bsp.: Gainward

http://www.gainward.de/main/support_detail.php?id=26

Zitat
Direkte Ansprüche von Resellern oder Endkunden können leider nicht mehr von Gainward direkt bearbeitet werden. Endkunden, welche Gewährleistungsansprüche oder technische Anfragen bezüglich der Gainward-Produktpalette haben, wird deshalb empfohlen, sich direkt an ihren Händler zu wenden, bei dem das Produkt erworben wurde. Die direkte Bearbeitung von Garantieansprüchen kann nur in Anspruch genommen werden, falls das Produkt direkt von Gainward bezogen worden ist.

Bsp.: Matrox

Zitat
3. Wenn Sie weiterhin Schwierigkeiten haben, setzen Sie sich bitte mit dem Händler in Verbindung, bei dem Sie das Matrox-Produkt erworben haben.
4. Wenn Sie ein Matrox-Produkt zurückgeben müssen, lassen Sie die Konfiguration in dem Zustand, in dem sie war, als Sie das Produkt benutzten und lassen Sie alle Kennzeichnungsaufkleber auf dem Produkt. Geben Sie das Produkt im Originalkarton an den MatroxHändler zurück, bei dem Sie das Produkt erworben haben und zwar zusammen mit dem Kaufbeleg. Der MatroxHändler wird das Produkt für Sie an Matrox zurückschicken.

Bsp.: XpertVision/Palit

http://www.palit.biz/main/rma.php?lang=de

Zitat
XpertVision/Palit liefert ausschließlich an Importeure und Großkunden in Europa,- nicht an Endkunden, deshalb können Garantieansprüche jeweils nur bei dem Erstkäufer geltend gemacht werden.

Sollten Sie ein defektes Produkt haben, so wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler, bei dem Sie das Produkt bezogen haben. Vergessen Sie nicht die Originalrechnung! Ohne Kaufbeleg ist Ihr Fachhändler nicht verpflichtet Garantieleistungen zu gewähren.

Eine Reklamation ist nur über den Reklamationsservice des Lieferanten möglich, eine Reklamation über die XpertVision GmbH ist NICHT möglich!!!


usw. usw. usw.

.
.
Zitat
Schlechter Support ist Firmenphilosophie? MSI hat offenbar keinen Verlust, wenn die Garantieleistung direkt und nicht über den Händlerumweg abgewickelt wird.
Was ist da der Hintergrund - will sich MSI möglichst unbeliebt machen?

Wie gesagt, das ist die generell übliche Verfahrensweise.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: der Notnagel am 18. August 2010, 12:10:00
MSI könnte zum Beispiel das Geld nicht erstatten, weil
1. MSI nicht das Geld hat, was der Händler kassiert hat und
2. MSI nicht weiß, was der Distributor und der Händler für sich noch obenauf gepackt haben. Über die Summe, die MSI davon bekommt und dir eventuell auszahlt würdest du das Heulen bekommen. Es gibt außer den gefühlten Gründen auch praktische, warum das nicht geht.
Übrigens sind es oft genug auch Fehler, die der Händler selber beheben kann. Er sollte zumindest prüfen, ob es ein Garantiefall ist.
Wenn es ein Garantiefall mit Austausch der Ware ist, machen das gute Händler sofort. Oder ist deiner nicht so gut? aber billig
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 18. August 2010, 12:52:08
Das ganze wird auf der MSI Hompage auch sehr gut beschrieben...

Zitat
Herstellergarantie

Die Dauer der Herstellergarantie für MSI Produkte beträgt 24 Monate.
Aber es ist auch möglich, dass Ihr Distributor oder OEM-PC-Hersteller, der MSI-Produkte einsetzt, einen Vertrag über einen kürzeren (oder längeren) Garantiezeitraum abgeschlossen hat.
Das Recht auf eine kostenlose Reparatur eines MSI-Produkts läuft am Ende der Garantiezeit ab, oder schon vorher wenn das Produkt mechanisch beschädigt ist (durchtrennte Leiterbahnen, unsachgemäße Behandlung und ähnliches).

Bitte beachten Sie, dass die Herstellergarantie nur gegenüber Großhändlern (Distributoren) gilt.
Endkunden (Verbraucher) haben nur einen Gewährleistungsanspruch Ihrem Händler gegenüber (nicht gegenüber dem Hersteller). Daher müssen Endkunden Ansprüche aufgrund eines Garantiefalles immer gegenüber Ihrem Fachhändler (bei dem das Produkt erworben wurde) geltend machen.

Das ganze findest du im originalen hier... http://www.msi-computer.de/index.php?func=html&name=garantie

LG

roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 18. August 2010, 13:42:09
Vielleicht noch eine Anmerkung:

Zitat
was mich ca. eine Woche mehr ohne Grafikkarte kosten wird.

Es sei denn, Du hast einen überaus guten und kundenfreundlichen Händler, der Dir gleich eine Ersatzkarte stellt bzw. Dir gleich ein Austauschgerät zur Verfügung stellt.  :thumb
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 05. September 2010, 15:08:36
Die Antworten haben mich nicht überzeugt. Es wird ein Generalverdacht aufgestellt. Und diesen Generalverdacht muss, nachdem MSI ein fehlerhaftes Produkt hergestellt hat, der Kunde ausbaden. Die geschilderten Fälle stellen den Tatbestand des Betruges dar. Das wird per se dem Händler und dem Kunden unterstellt. Sehr interessante Rechtsauffassung. Und sehr kundenfreundlich.

Das es anders geht, zeigt Logitech, auch nicht unbedingt ein kleines Unternehmen.

Jetzt kommt noch ein weiterer Spaß auf mich zu: Der Aufkleber auf der Rückseite der Graka ist wohl nicht mehr drauf. Und, natürlich, MSI zickt rum.
1. Baue ich mir seit ca. 10 Jahren meine PCs selbst zusammen und entferne grundsätzlich keine Aufkleber oder sonstige Dinge, die mit \"Warranty void when removed\" oder Ähnlichem gekennzeichnet sind. 2. Ist das wieder ein Fall, dem Kunden generell zu misstrauen. Was soll der Quatsch? Es wäre Betrug mit Vorsatz (und völlig absurd btw), daß ich eine Graka, die ich bei einem Händler x gekauft habe über Händler y umtauschen lassen möchte. Also schon wieder Generalverdacht. Ich glaube, die Radeon Hawk ist schlichtweg so jung, daß auf ALLE Exemplare noch Garantie sein dürfte. 3. Ich habe gerade herausgefunden, daß auf dem Aufkleber nichtmal eine Warnung steht:
 http://images.ht4u.net/reviews/2010/msi_radeon_5770_hawk//board_back.jpg

Ich bin wirklich gespannt, wie der Quatsch ausgeht, da Ich jetzt bereits seit zwei Wochen ohne Graka bin (trotz \"bevorzugter Abwicklung\" durch den Händler) - und immer wieder daran denken muss, was die Ursache ist: MSI hat ein fehlerhaftes Produkt gebaut. Das ist einfach eine Tatsache.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 05. September 2010, 17:20:16
jedes produckt kann kaputt gehen! egal von welchem hersteller. jetzt kommt mein generalverdacht! unter welchen bedingungen die graka kaputt ging, gilt es dann zu testen! wenn jeder etwas mutwillig zerstören kann und ersetzt bekommt, wären sämtliche firmen bald pleite! ich will hier nichts unterstellen! wenn du einen artikel in einem laden bei dir um die ecke kaufst, gehst du doch auch dort wieder hin um garantieansprüche geltend zu machen. oder fährst du mit nem volkswagen jedes mal nach wolfsburg, wenn er kaputt geht?? ich glaube nicht, also entspann dich mal und übe dich in geduld! und selbst wenn du dich hier im forum auskotzt, ändert das rein garnichts an der situation!
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 05. September 2010, 18:26:06
Der Fehler trat nicht nur bei mir auf. Und das Beispiel mit dem Auto ist unpassend. Aber vielen Dank für die hilfreiche Antwort. Wie zerstöre ich denn mutwillig einen Grafikchip, und zu welchem Zweck? :wall
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Blackfire am 05. September 2010, 18:29:43
Vergiss das am Besten..., die Frage ist eher, was willst du uns genau sagen? Wir können dir da nicht wirklich helfen, und MSI hat nichts falsch gemacht, defekte Komponenten gibt es ÜBERALL. Muss ja nicht zwingend von MSI sein, könnte auch ein defekter Chip von nvidia oder amd? sein..
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: der Notnagel am 05. September 2010, 20:06:35
Sind wir hier in der Plauderecke oder wo?
Wenn du bei einem Auto die Seriennummer entfernst, verlierst du jegliche Ansprüche. Der Vergleich ist sehr passend. Auch wenn es dir nicht gefällt.  Der Aufkleber auf der Rückseite enthält die Seriennummer. Das ist wie bei einem Auto, da steht auch nicht: beim herausfeilen gehen alle Garantieansprüche verloren.
Über die Seriennummer kann festgestellt werden, ob ein Garantieanspruch besteht. Oder glaubst du, auf fabrikneue Autos mit herausgefeilter Nummer besteht Garantieanspruch.
Und du hast auch nicht mehr die Verpackung mit der Seriennummer?
Zum Thema zerstören. Du schreibst selber, daß du die Karte übertaktet hast/wolltest. Was denkst du, bei welchem Takt die Karte abkackt, und das ist dann keine Garantie mehr...
Oder was passiert, wenn einem die Karte zu Laut ist und man den Lüfter festklemmt?
Wo ist die Grenze zwischen Kulanz und einem berechtigten Verweigern? Welches Interesse sollte der Hersteller haben, die Seriennummer selber zu entfernen.
Vorserienmuster aus Testsample haben keine Seriennummer, weil sie nicht für den Verkauf bestimmt sind. Sie werden kostenlos abgegeben und erhalten daher keine Garantie. Hattest du so eine Karte?
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 05. September 2010, 21:10:32
Zitat von: \'der Notnagel\',\'index.php?page=Thread&postID=757388#post757388\'
Wenn du bei einem Auto die Seriennummer entfernst, verlierst du jegliche Ansprüche. Der Vergleich ist sehr passend. Auch wenn es dir nicht gefällt.

Naja, der Vergleich hinkt aber schon ein wenig.... Zumindest hatte ich auch schon einmal eine Grafikkarte (keine von MSI) wo sich aufgrund der entstandenen Temperaturen der Aufkleber mit diversen Informationen zuerst aufrollte und dann abgefallen ist. Das kann mir beim Auto nicht passieren =)


Aber wie schon gesagt, solltest du deine Ansprüche gegenüber dem Händler geltend machen und nicht gegenüber dem Hersteller.
Sollte es nicht möglich sein die Seriennummer irgendwie auslesen zu können?

LG

Roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: der Notnagel am 05. September 2010, 21:52:58
Zitat von: \'obwohl\',\'index.php?page=Thread&postID=755152#post755152\'
MSI verweigert sich dem DIREKTEM Endkundensupport
Das ist nebenbei bemerkt eine falsche Aussage!! Du kannst jederzeit schriftlich und telefonisch mit dem Support Kontakt aufnehmen und wirst auch eine Antwort erhalten. Du darfst aber den Support nicht mit der RMA verwechseln. Und das läuft nur zwischen dir und dem Händler. Er kann die Karte prüfen, den Garantiefall feststellen und SOFORT den Garantiefall abwickeln. Wie, das steht in seinen AGB (neue Karte, Geld zurück, Reparatur). Der Händler regelt dann mit seinem Großhändler seinen Garantiefall und der Großhändler macht dann seine Ansprüche bei MSI geltend.
MSI weiß weder, wer der Händler ist, noch was in den AGB des Händlers steht und wieviel du dem Händler gezahlt hast. Wie sollte dann beispielsweise eine Kaufpreiserstattung aussehen?
MSI braucht die Seriennummer zur eindeutigen identifizierung der Karte, welcher Produktionsserie gehört sie an, wurde sie schon mal repariert und so weiter.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 05. September 2010, 22:24:44
Zitat von: \'ExOdUs88\',\'index.php?page=Thread&postID=757396#post757396\'
Naja, der Vergleich hinkt aber schon ein wenig.... Zumindest hatte ich auch schon einmal eine Grafikkarte (keine von MSI) wo sich aufgrund der entstandenen Temperaturen der Aufkleber mit diversen Informationen zuerst aufrollte und dann abgefallen ist. Das kann mir beim Auto nicht passieren =)
der aufkleber rollt sich bei \"normalen temperaturen kaum ab! also bei hochgezüchteten taktraten wird sie wärmer und deine aussage kann passieren. wenn ich nun mit einem auto anfange zu rasen und die kiste gegen den baum semmel, kann auch die seriennummer unleserlich zerknittern! ist immer ne auslegungssache :lach . aber du fragst, warum man eine gpu schrotten sollte? ich meinte nicht mit absicht! aber so wie du dich hier aufführst, liegt der verdacht sehr nahe. also wenn meine graka schrottet, bin ich erstmal betrübt und wenn mein händler mir sagt, ich bekomme ne neue oder geld zurück, oder was auch immer, dann warte ich auch gern 2 wochen länger. und wenn du nicht warten kannst, frag deinen händler ob er dir n \"leihwagen\" gibt, wärend du wartest.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 05. September 2010, 23:35:27
Hallo Schnidde,

deine Ansicht und auch deinen Vergleich kann ich nicht teilen.... Warum eine Seriennummer einer GraKa mit einer FIN eines Fahrzeugs vergleicht ist mir persönlich auch schleierhaft. Die FIN eines Fahrzeugs braucht man um zu beweisen das mir das Fahrzeug auch gehört, für das ich auch noch Steuern an Vater Staat zahlen muss.
Ich kenne keine vergleichsweise Regelung, das ich für meine gekauften PC-Komponenten zusätzliche Abgaben leisten muss :-D Auch hatte ich bis jetzt  noch keine Rechnung für PC oder NB inkl. Teile, wo die Seriennummer drauf stand. Es war nur immer Hersteller und Typenbezeichnung zu sehen.

Auch sehe ich dein Beispiel als etwas aus der Luft gegriffen an. Mit Fahrzeug um einen Baum wickeln, wie du es beschreibst würde ich mal sagen das jemand mit einem Hammer auf die GraKa einschlägt und dann sein Recht auf Gewährleistung durchdrücken will... beides ist doch gesagt ein Witz :rolleyes: Aber das hat auch der Threadersteller nichts so geschrieben... Anders sieht es dabei aus, wenn der Motor nach einer AB fahrt hops geht, da würde ich auch reklamieren :-D  Aber genug über Autos gelabert und BTT

Aber was ich persönlich machen würde...

Da die GraKa noch keine 6 Monate alt ist, ist der Händler in der Beweispflicht... Der soll dir dann beweisen das da ein Aufkleber drauf war.
Ausserdem stellt sich für mich die rechtliche Frage, ob du vom Händler ausreichend informiert worden bist, das beim entfernen des Stickers die Gewährleistung erlischt - auch das muss bewiesen werden. Beim Notebook spielt das brechen des Garantiesiegels in Deutschland auch keinerlei rolle, obwohl das gut sichtbar sogar drauf steht ;-)
Wenn dieser Fehler, wie du schreibst, schon bekannt ist würde ich diese Informationen sammeln und auch an den Händler weiterleiten. Im schlimmsten Fall musst du deine Forderungen mittels eines Rechtsstreits einfordern.

LG

Roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 06. September 2010, 05:52:10
Zitat von: \'ExOdUs88\',\'index.php?page=Thread&postID=757406#post757406\'
Ich kenne keine vergleichsweise Regelung, das ich für meine gekauften PC-Komponenten zusätzliche Abgaben leisten muss :-D Auch hatte ich bis jetzt noch keine Rechnung für PC oder NB inkl. Teile, wo die Seriennummer drauf stand. Es war nur immer Hersteller und Typenbezeichnung zu sehen.
du hast logitech erwähnt! dann hast du dir deine teile von logitech noch nie richtig angesehen! und nur mal so, wenn man bei logitech ne frage eröffnet, muss man sogar 3 nummern angeben. mod, pid und noch eine, hab gerade vergessen. was die fahrgestellnummer vom auto angeht, war das nur bildlich gesprochen. wenn du deinen computer gefährlich irgentwo draussen durch die gegend bewegen würdest, müsste der auch irgentwo registriert werden. da di mit einem pc aber niemanden töten kannst (ok du kannst jemanden bewerfen und durch unglückliche umstände....) bezahlst du auch nur dein internet um ihn öffentlich nutzen zu können. wir können jetzt auch weiter haarspalterei ausüben, nur bringt dich das deiner neuen heilen graka kein stück weiter. es ist eben so, das deine garantie über den händler geht, wo du es gekauft hast! die gründe dafür stehen ja oben aufgeführt! :winke
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: der Notnagel am 06. September 2010, 06:44:04
Schnidde, der Wagen wickelt sich nicht um den Baum, sondern die Kolben trennen sich von den Zylindern.
Bei der Karte ist möglicherweise der Speicher beschädigt. Kann ein Resultat von Übertaktung sein.
Wenn ich das Kulanzverhalten von MSI sehe, dann werden die hier schon einen Grund haben, warum sie so reagieren.
Auf ALLEN hochwertigen MSI-Produkten habe ich eine Seriennummer auf dem Lieferschein. Einmal hatte ich eine Vorserienversion zum Test, die hatte einen farbigen Punktaufkleber statt Seriennummer.

Die fehlende Seriennummer ist erst bei MSI aufgefallen? Soll ich mir von MSI mal Informationen zu dem Vorgang schicken lassen? Wenn ich die RMA-Nummer bekomme, kann ich das gerne machen.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 06. September 2010, 08:07:42
Zitat von: \'Schnidde\',\'index.php?page=Thread&postID=757407#post757407\'
Zitat von: \'ExOdUs88\',\'index.php?page=Thread&postID=757406#post757406\'
Ich kenne keine vergleichsweise Regelung, das ich für meine gekauften PC-Komponenten zusätzliche Abgaben leisten muss :-D Auch hatte ich bis jetzt noch keine Rechnung für PC oder NB inkl. Teile, wo die Seriennummer drauf stand. Es war nur immer Hersteller und Typenbezeichnung zu sehen.
du hast logitech erwähnt! ....

Hallo Schnidde,

kann es sein das du etwas verwechselst?!? Ich bin weder der Autor dieses Threads, noch habe ich hier irgendwann Logitech erwähnt.

Viel Glück noch!

Roland

EDIT:

Zitat von: \'der Notnagel\',\'index.php?page=Thread&postID=757408#post757408\'
Auf ALLEN hochwertigen MSI-Produkten habe ich eine Seriennummer auf dem Lieferschein.

Hast recht! Habe mir gerade meine Rechnungen von notebooksbilliger.de angesehen. Auf allen Rechnungen ist die Seriennummer meiner gekauften Note- und Netbooks zu sehen. Auch beim Hardwareversand.de steht die Seriennummer meines Druckers auf der Rechnung, beim Rest wie Soundsystem oder Tastatur/Mouse Bundle nicht.
Dann habe ich mir noch die Rechnung meines komplett PC´s rausgesucht. Dort findet man keinerlei Seriennummern der verbauten Komponenten...
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 06. September 2010, 16:51:30
Zitat von: \'ExOdUs88\',\'index.php?page=Thread&postID=757410#post757410\'
Hallo Schnidde,

kann es sein das du etwas verwechselst?!? Ich bin weder der Autor dieses Threads, noch habe ich hier irgendwann Logitech erwähnt.

Viel Glück noch!

Roland
ups, war noch sooo früh heut morgen :D
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: keap am 07. September 2010, 13:03:53
@obwohl: Hast du Lieferschein/Rechnung/Kaufbeleg noch?
Mich würde nur interessieren wa der Disti sagt von dem er die Grafikkarte hat.
Bevor wir nicht wissen was der Disti gesagt hat dreht sich das alles hier im Kreis.

Fakt ist, Hardware geht in der Regel als erstes zurück zum Disti (ausnahmen (Logitech) bestätigen die Regel).
Ich arbeite seit 10Jahren als Servicetechniker in einem PC-Geschäft und ich muss fast Täglich Defekte Hardware an Distis zurückschicken. Manchmal gibt es einen Ersatz, manchmal eine Gutschrift, aber nur in den seltensten fällen gibts da probleme.
Und noch nie musste mir MSI direkt eine Hardware ersetzen :)
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 09. September 2010, 13:54:34
OK, ich hab nachgeschaut: Garantie darf einigermaßen willkürlich festgelegt werden. Wenn man ein \"warranty void\" Sticker entfernt, ist sie wohl auch weg. (Es war nichtmal eine Warnung drauf :) )

Aber Gewährleistung ist was grundsätzlich anderes. (Weshalb mich das Gequatsche vom Händler mit \"MSI verweigert da Alles\" auch überhaupt nicht zu interessieren hat.)
 Da reicht es nicht, daß der Händler irgendwelche Sticker vermisst. Das einzige, was der Händler machen kann, ist zu sagen: \"Ich bestreite, daß diese Karte die ist, die ich dir verkauft habe.\" Mehr gibts nicht. Und das ist vor keinem Gericht glaubhaft zu machen.

Ich habe die Rechnung noch. Lustigerweise weigert sich der Händler, nachzubessern, weil der Aufkleber fehlt (jetzt können sie die Karte angeblich nicht mehr identifizieren) und hat sie mir jetzt unaufgefordert zurückgeschickt. Mein Ansprechpartner scheint auch nicht besonders großen juristischen Sachverstand zu haben, denn er hat behauptet, daß ich beweisen müsste, daß der Fehler nicht von mir stamme.
Er meint wohl Beweislastumkehr - und das ist in diesem Falle Quatsch, weil ich die Karte Mitte März gekauft habe und bereits im Mai den Fehler beanstandet habe - zugeschickt habe ich denen die Karte auch weit vor Mitte September. Mein Anwalt wird einen kleinen Brief schreiben, mal sehen, ob die dann immer noch auf stur stellen.
Meine Frage an euch: Kann man die Seriennummer Hardwareseitig auslesen? Dann ist der ganze Hickhack nämlich schneller zu lösen und ich stell denen noch das Porto in Rechnung.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 09. September 2010, 14:02:17
Zitat
Kann man die Seriennummer Hardwareseitig auslesen?

Nein, definitiv nicht.

Die Seriennummer steht neben dem ursprünglichen Aufkleber auf der Karte selbst nochmal auf dem Originalkarton auf dem entsprechenden Typenaufkleber und unter Umständen auch nochmal auf der Rechnung.  Wenn alle drei Möglichkeiten, die Seriennummer in Erfahrung zu bringen, in Deinem Fall fehlen, dann hast Du meiner Meinung nach auch auf dem Rechtsweg überaus schlechte Karten und zwar auch dann, wenn der Händler sich nicht kooperativ verhält, denn er kann sich dann im Endeffekt immer rechtmäßig darauf berufen, dass Du nicht beweisen kannst, dass es um genau das Kartenexemplar geht, das er Dir verkauft hat.  Und gerade, wenn der Händler ein unkooperativer und inkulanter [such Dir ein Schimpfwort aus] ist, wird er genau so vorgehen (und das nicht mal zu Unrecht).

Die Problemlage ist im Übrigen nicht Deutschland-spezifisch, siehe etwa hier (Rumänien): http://forum-en.msi.com/index.php?topic=141497.msg1056399#msg1056399

Zitat
Mein Anwalt wird einen kleinen Brief schreiben, mal sehen, ob die dann immer noch auf stur stellen.

Ein Brief von einem Anwalt ist im Grunde nur ein Druckmittel und hat an sich leider keine wirkliche Rechtskraft.  Das haben letztendlich erst gerichtliche Beschlüsse bzw. Verfahren und die wiederum haben ohne Seriennummer nicht die allerbeste Chance zu Deinem Gunsten vorteilhaft zu enden.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 09. September 2010, 15:20:23
Nochmal zu dem Aufkleber....

Auf folgendem Bild sieht dieser nicht wirklich gut verklebt aus und erweckt den Anschein als ob sich dieser lösen würde..

(http://pics.computerbase.de/2/8/6/9/9/7.jpg)

Quelle: Computerbase.de Direktlink: http://www.computerbase.de/bildstrecke/28699/3/

Natürlich kann das auch täuschen aber für mich nicht vertrauensvoll aus :-rolleyes: ein Klick auf das Bild vergrößert die Anzeige.

LG

Roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 09. September 2010, 15:26:37
Die ganze Diskussion, über das wenn und aber zu sich ablösenden oder nicht-ablösenden Aufklebern ist vollkommen zielllos.  Selbst wenn sich das Ding (etwa durch Hitze) gelöst haben sollte, dann heißt das ja nicht, dass er sich dadurch in Luft auflöst.  Existierte der Aufkleber noch, dann wäre ja bereits alles in Butter.  Ansonsten fällt das in die gleiche Kategorie wie \'Kassenzettel verlegt/verschwunden/weggeschmissen/vom Hund gefressen/unauffindbar\'.  

Selbst wenn Du jetzt einen Test mit hundert Karten machst und dabei herauskommt, dass in zehn Fällen und damit mit 10%-iger Wahrscheinlichkeit, die Aufkleber von mir aus \'einfach so\' abfallen, was hast Du dann damit in der Hand?  Genau, zehn Aufkleber mit Seriennummer drauf, die Du, wenn Du gründlich warst, immer noch der jeweiligen Karte zuordnen kannst.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 09. September 2010, 16:02:37
Ich sehe das anders. Er muss glaubhaft machen, daß er mir dieses Modell nicht verkauft hat. Es ist nicht das gleiche wie Kassenzettel verschwunden oder Ähnliches (denn den Beleg hab ich noch). Es geht nur darum: Er bestreitet, daß er mir genau diese Karte verkauft hat. Und dann muss er diesen Zweifel glaubhaft machen. D.h. er müsste mir nachweisen, daß ich ihn täuschen will. Dazu brauche ich auch ein Motiv. Und meine Aussage, daß es sich um das bei ihm gekaufte Produkt handelt muss unglaubwürdig sein. Insofern sehe ich gute juristische Chancen. Es ist NICHT so: Ich muss beweisen, daß ich es bei ihm gekauft habe, sondern er muss beweisen (bzw. glaubhaft machen), daß ich es NICHT bei ihn gekauft habe.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 09. September 2010, 16:10:56
Zitat
Ich sehe das anders.

Wie Du das siehst, ist letztendlich auch nicht relevant.  Die einzige relevante Frage ist, wie das ein Richter sehen würde, wenn er mit allen zur Verfügung stehenden Fakten der Sachlage konfrontiert wird.  

Zitat
. Es ist nicht das gleiche wie Kassenzettel verschwunden oder Ähnliches (denn den Beleg hab ich noch).

Es ging mir um den Unterscheid zwischen einem abgefallenen Aufkleber und einem komplett verschwundenen Aufkleber.  

Zitat
Er bestreitet, daß er mir genau diese Karte verkauft hat.

Das ist ja zunächst sein gutes Recht.  Wie sollen sich Händler davor schützen, dass sie Kartenexemplare zur Garantieabwicklung in die Hand bekommen, die sie niemals verkauft haben?  Das soll keine Unterstellung an Dich sein, sondern erstmal nur eine bloße Feststellung.   Hätte ein Händler prinzipiell dieses Recht nicht, dann hätten wir eine verdammt miese Rechtslage.

Zitat
sondern er muss beweisen (bzw. glaubhaft machen), daß ich es NICHT bei ihn gekauft habe.

So sicher bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher.  Auf welchen Gesetzesartikel beziehst Du Dich genau?  

Darüber hinaus sagte ich eigentlich:

Zitat
Wenn alle drei Möglichkeiten, die Seriennummer in Erfahrung zu bringen, in Deinem Fall fehlen
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 09. September 2010, 16:55:28
Also in meiner Online-Rechnung habe ich eine EAN/UPC Nummer. Ist die was wert? Ich werd mich dann mal auf die Suche nach meiner Rechnung in Papierform machen. Wenn da die Seriennummer draufsteht, bin ich gespannt, ob der Händler sich immer noch stur stellt.

Ich möchte aber nochmals darauf hinweisen, daß die Argumente, die auf die \"Sonst wäre es ja furchtbar für die armen Händler\" oder \"ist nicht abwickelbar\" juristisch irrelevant sind. Es interessiert mich nicht, was MSI mit meinem Händler dann sich rumstreitet und mich interessiert auch nicht, ob der Händler einfach nur sagt:\"ich will nicht\" . Es geht hier offenbar darum, Kunden so wenig Support wie möglcih zu bieten, weil die meisten wohl klein beigeben. Das ist eine rein finanzielle Berechnung der Händler, die so ticken. Ich glaube persönlich, daß so in etwa 90% aller Kunden sich entmutigen lassen. Ich tus nicht.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 09. September 2010, 18:04:37
Zitat
Also in meiner Online-Rechnung habe ich eine EAN/UPC Nummer. Ist die was wert?

Schick sie mir mal per PN...

Zitat
Ich möchte aber nochmals darauf hinweisen, daß die Argumente, die auf die \"Sonst wäre es ja furchtbar für die armen Händler\" oder \"ist nicht abwickelbar\" juristisch irrelevant sind.

Das waren ja auch nicht in dem Sinne Argumente, sondern Versuche eine mögliche Sachlage bzw. einen Fall zu skizzieren, für den es wiederum eine Gesetzeslage gibt, die sich auf diesen Fall anwenden ließe (um ein juristisch relevantes Argument zu bauen).

Zitat
Es interessiert mich nicht, was MSI mit meinem Händler dann sich rumstreitet und mich interessiert auch nicht, ob der Händler einfach nur sagt:\"ich will nicht\" .

Interessieren sollte es Dich auf jeden Fall, denn es ist ja für Deine Situation gut, soviel zu wissen, wie nur möglich, um Deine Handlungsmöglichkeiten einschätzen zu können.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: keap am 10. September 2010, 08:19:17
Wenn die SN: auf der Karte weg ist und du diese nichtmehr finden kannst, (Schachtel auch weg geschmissen)? dann hat der Händler aus meiner Sicht das Recht die Karte nicht zurück zu nehmen.

In solchen fällen sind viele Händler kulant und sehen das ganze von einer anderen Seite: Hat er das Produkt erst gerade gekauft? wie oft kauft er bei uns, ist es uns wichtig ihn als Kunde zu behalten...
Anscheinend hast du da gerade etwas pech mit dem Händler, aber er ist aus meiner Sicht klar im Recht.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 11. September 2010, 03:16:28
Ich habe die Seriennummer auf der Rechnung gefunden. Jetzt ist die Frage, wie stur der Händler weiterhin bleibt (vielleicht bestreitet er weiterhin, mir DIESES Produkt nicht verkauft zu haben - damit wirft er mir Täuschung vor - nur das kann er genausogut mit dem Aufkleber machen, den man ja auch theoretisch fälschen könnte)
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 11. September 2010, 08:20:39
und hast du denn nun auf der karte noch irgentwo die seriennummer gefunden? dann ist es ja kein problem, da du nachweisen kannst das die rechnung zu dieser graka ist. wenn du aber auf der graka nichts finden kannst, beweist die rechnung mit \"einer\" seriennummer garnix! :whistling:
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 11. September 2010, 08:45:36
Hallo Schnidde,

da bin ich mir nicht wirklich sicher wer hier in der Beweispflicht ist, da die Karte noch keine 6 Monate alt ist und somit der Händler am zuge ist....

Wie kann denn er Händler beweisen, das der besagte Aufkleber bei der Auslieferung überhaupt vorhanden war? Und wenn ja, wo steht denn das ein entfernen dieses Aufklebers zum erlöschen der Gewährleistung führt und ist der Käufer auch ausreichend informiert worden?

Diese Frage hatte ich schon einmal gestellt, aber leider keine Antwort darauf erhalten.

Wie sieht es dann rechtlich aus, wenn keine Seriennummer auf der Rechnung steht?!?

Bei HWV steht nur beim Drucker eine Seriennummer drauf, beim gekauften Soundsystem von Logitech, das teurer ist, steht keine... Auch bei meinen TV fürs Schlafzimmer findet man keinerlei Seriennummer. Anscheinend hat das weniger mit dem Preis zu tun als mit dem Hersteller?!?<- reine Vermutung meinerseits!

(http://img228.imageshack.us/img228/4120/hwvm.th.jpg) (http://img228.imageshack.us/i/hwvm.jpg/)  (http://img688.imageshack.us/img688/2259/54094350.th.jpg) (http://img688.imageshack.us/i/54094350.jpg/)


LG

Roland

PS: Ich bin nicht der Autor dieses Threads, mich interessiert nur das rechtliche an der Sache!
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: dalex am 11. September 2010, 09:23:51
Also mein Händler klebt immer noch eigene Seriennummeraufkleber auf die Hardware und die gehen verdammt schlecht ab.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 11. September 2010, 12:52:22
warum nicht alle anbieter seriennummern auf die rechnung schreiben, kann ich dir auch nicht sagen!
selbst wenn der aufkleber ab ist, sollte die sn doch auf dem pcb und auf dem orginalkarton sein?!
Zitat
Die Seriennummer steht neben dem ursprünglichen Aufkleber auf der Karte selbst nochmal auf dem Originalkarton auf dem entsprechenden Typenaufkleber und unter Umständen auch nochmal auf der Rechnung. Wenn alle drei Möglichkeiten, die Seriennummer in Erfahrung zu bringen, in Deinem Fall fehlen, dann hast Du meiner Meinung nach auch auf dem Rechtsweg überaus schlechte Karten und zwar auch dann, wenn der Händler sich nicht kooperativ verhält, denn er kann sich dann im Endeffekt immer rechtmäßig darauf berufen, dass Du nicht beweisen kannst, dass es um genau das Kartenexemplar geht, das er Dir verkauft hat.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 11. September 2010, 13:12:39
Zitat
da bin ich mir nicht wirklich sicher wer hier in der Beweispflicht ist, da die Karte noch keine 6 Monate alt ist und somit der Händler am zuge ist....

Die Geschichte mit den 6-Monaten und der Beweislastumkehr betrifft in erster Linie Sachmängel und hat erst einmal nicht direkt etwas mit der viel grundsätzlicheren Frage nach der Seriennummer zu tun bzw. mit der Frage, wer hier jetzt wem beweisen muss, dass es sich um genau das Kartenexemplar handelt, dass ursprünglich verkauft/geliefert wurde.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 11. September 2010, 13:15:36
Nein, ich bin nicht in der Beweispflicht. Das ist nur die Einbildung des Händlers (der in seinen Reperaturbegleitschein jede Menge Quatsch schreibt). Juristisch ist der Fall Aussage gegen Aussage - und dann geht es darum, was glaubhaft ist. Da ich jetzt noch die Seriennummer auf der Rechnung gefunden habe, wird das Gerede vom Händler unglaubwürdiger.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 11. September 2010, 13:26:41
Zitat
Juristisch ist der Fall Aussage gegen Aussage - und dann geht es darum, was glaubhaft ist.

So einfach ist es mit der \"Aussage gegen Aussage\" - Geschichte letztendlich nicht:  http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=56713

Das ist mehr eine Vermutung, aber immerhin eine begründete: Was die Beweislast angeht, scheint mir das hier der entscheidende Punkt zu sein:

Zitat
Es gilt grundsätzlich, dass der der einen Anspruch geltend machen will, das Vorliegen dieses Anspruches zu beweisen hat. Kann derjenige, bei dem die Beweislast liegt (i.a.R. der Kläger), keinen Beweis für die Existenz seines Anspruchs liefern (s.o., non liquet Fall), so verliert er den Prozess (in diesem Punkt).

Und wenn ich mich nicht irre, dann wärst Du in diesem Fall der Kläger.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: obwohl am 11. September 2010, 13:43:41
Zitat von: \'Jack t.N.\',\'index.php?page=Thread&postID=757768#post757768\'
Zitat
da bin ich mir nicht wirklich sicher wer hier in der Beweispflicht ist, da die Karte noch keine 6 Monate alt ist und somit der Händler am zuge ist....

Die Geschichte mit den 6-Monaten und der Beweislastumkehr betrifft in erster Linie Sachmängel und hat erst einmal nicht direkt etwas mit der viel grundsätzlicheren Frage nach der Seriennummer zu tun bzw. mit der Frage, wer hier jetzt wem beweisen muss, dass es sich um genau das Kartenexemplar handelt, dass ursprünglich verkauft/geliefert wurde.
Wir sind hier in einem Nachbesserungsfall wegen Sachmangel. Er sagt ja nur, daß er nicht zuständig ist, weil er bestreitet, daß er mir diese Karte verkauft hat. Im Moment geht es nicht um Beweislastumkehr (obwohl der Händler es lustigerweise behauptet hat; als ich ihm dann geschrieben habe, daß das nicht zutrifft, hat er mir darauf wie ein kleines Kind geantwortet: \"Trotzdem wurde der Aufkleber entfernt\" :wall was ungefähr so sachdienlich ist wie \"Trotzdem scheint die Sonne heute\" ).


Es gibt schlicht kein Gesetzt, welches vorschreibt, daß der Beweis der eindeutigen Zuordnung dem Käufer zukommt geschweige denn vorliegen muss anhand einer Seriennummer - das ist eine Hilfe um die Abwicklung zu beschleunigen und den Rechtsverkehr zu erleichtern.
Daraus folgt, daß er glaubhaft machen muss, daß das nicht das verkaufte Produkt ist.

Es gib zwei Möglichkeiten dazu:
a) Täuschung durch den Käufer
b) Irrtum des Käufers

b) kann mittlerweile in meinem Fall ausgeschlossen werden.
a) Ist der Händler in der Beweispflicht (und das wird sehr schwer bei einem nicht vorbestraften Studenten der auch noch die Rechnung mit der Seriennummer hat)

-----------

Zitat von: \'Jack t.N.\',\'index.php?page=Thread&postID=757771#post757771\'
Zitat
Juristisch ist der Fall Aussage gegen Aussage - und dann geht es darum, was glaubhaft ist.

So einfach ist es mit der \"Aussage gegen Aussage\" - Geschichte letztendlich nicht: http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=56713

Das ist mehr eine Vermutung, aber immerhin eine begründete: Was die Beweislast angeht, scheint mir das hier der entscheidende Punkt zu sein:

Zitat
Es gilt grundsätzlich, dass der der einen Anspruch geltend machen will, das Vorliegen dieses Anspruches zu beweisen hat. Kann derjenige, bei dem die Beweislast liegt (i.a.R. der Kläger), keinen Beweis für die Existenz seines Anspruchs liefern (s.o., non liquet Fall), so verliert er den Prozess (in diesem Punkt).

Und wenn ich mich nicht irre, dann wärst Du in diesem Fall der Kläger.
Nein, meinen Anspruch habe ich grundsätzlich und dieser wird auch zunächst nicht bestritten, siehe BGB. Die eindeutige Zuordnung, die der Händler fordert gibt es juristisch nicht bei derartigen Gütern (nein, ein Auto ist ein anderer Fall), sodass er eben nur bestreiten kann.

----------

Eine technische Frage: Ich habe mit Sisoft Sandra die sogenannte OEM Hardware Nr. auslesen können. Hilft die weiter (um die Sache zu beschleunigen) ?
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 11. September 2010, 14:03:24
Zitat
Wir sind hier in einem Nachbesserungsfall wegen Sachmangel.

Es geht doch jetzt (nachdem die auf dem Produkt fehlende Seriennummer ins Spiel gekommen ist), erstmal nicht mehr um Nachbesserung.

Sondern darum:

Zitat
Er sagt ja nur, daß er nicht zuständig ist, weil er bestreitet, daß er mir diese Karte verkauft hat.

... und um es einen Schritt weiter zu drehen, nicht um die Frage, ob er dieses Kartenmodell verkauft hat, sondern genau das vorliegende Kartenexemplar.

--------------

Um hier erstmal einen vorläufigen Strich unter die Sache zu setzen:  Mit MSI scheint mir das Ganze hinsichtlich des momentanen Standes der Dinge ersteinmal gar nichts mehr zu tun zu haben.  Es handelt sich um Streitfragen, die in erster Linie Dich und Deinen Händler betreffen.  

Wenn das Wenn und Aber um die Seriennummer weiter geht, empfehle ich Dir nachdrücklich, eine professionelle Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen.  Denn das hier versammelte Halbwissen (und da schließe ich mich dezidiert mit ein) wird die genaue Gesetzeslage wahrscheinlich nicht zweifelsfrei und in allen Ihren Nuancen auf den Punkt bringen können.

--------------
Zitat
Eine technische Frage: Ich habe mit Sisoft Sandra die sogenannte OEM Hardware Nr. auslesen können. Hilft die weiter (um die Sache zu beschleunigen) ?

Du meinst das hier?

Zitat
OEM Hardware Nr. : PCI\\VEN_10DE&DEV_0612&SUBSYS_15401462&REV_A2

Das ist die Geräteinstanzkennung und wäre bei einem anderen Exemplar der gleichen Karte vom selben Hersteller wahrscheinlich identisch.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: miwe4 am 11. September 2010, 15:37:36
Mal eine ganz blöde Frage in diesem Zusammenhang:

Sind nur wir, mit unseren beschränkten mitteln, nicht in der Lage, die S/N auszulesen? Oder kann MSI das selber auch nicht. Selbst wenn sich ein Aufkleber auf der Karte befände und eine Rechnung sowie eine Verpackung mit dieser S/N vorhanden wären, so hieße das doch nicht, das es sich um dieselbe Karte handelt. Da der Aufkleber ja nachweislich nicht sehr fest auf dem Produkt klebt, wäre es doch für etwaige betrügerische Absichten ein leichtes, ein defektes Produkt preiswert zu erwerben, aufzuarbeiten und zu reklamieren.
Ich als Hersteller würde mich doch absichern und die S/N in einem nicht allgemein zugänglichen Biosbereich hinterlegen.
So würde der Threadersteller doch auch seine Redlichkeit beweisen können.

Ansonsten das vielleicht einmal als Verbesserungsvorschlag weiterreichen.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: PeeeZn am 11. September 2010, 17:00:51
Wenn ich mich hier mal einmischen darf...

Ein Käufer ist bei einer Garantie bzw. Gewährleistungs beanspruchung dazu verpflichtet nachzuweisen das er das Produkt xy beim Händler zw gekauft hat.
Das heist du musst bei deiner Graka nachweisen:
Seriennummer, Das Produkt selbst, Den Kaufbeleg (d.h. die Rechnung wo der Name des Händlers + Das Produkt was du kaufst angeführt ist)

Falls du in deinem Fall aus welchen Gründen auch immer das Warranty Seal runterlöst wo die SN draufsteht, erlischt sofort deine Garantie. Das ist kein schlechter Kundensupport, sondern einfach nur das recht das sich MSi, bzw. dessen Distributoren nehmen.

Warum? Ganz einfach, MSI ist einer der Distributoren von AMD(ATI), wenn du jetz zu einem AMD(ATI) Händler gehst und dir keine Graka der Marke Sapphire, ASUS etc. kaufst sondern genau eine MSI Radeon Hawk.... dann hast du DIESE erworben.

Dein Händler tut sich jetz schwer diese als MSI Radeon.... zu erkennen, denn es könnte ja auch eine teurere/billigere ASUS Radeon Hawk sein wenn die SN fehlt. Ohne Seriennummer (Die sich am Warranty Seal befindet) ist die Marke nicht nachzuweisen bzw. klar zu erkennen. Deswegen hast du KEINEN BEWEIS TROTZ RECHNUNG das du diese Karte beim Händler xy gekauft hast.

Somit ziehst du hier Juristisch den Kürzeren da kann dir der beste Rechtsanwalt nicht helfen, und MSI Produkte sind nicht schlecht und sie produzieren auch keien \"arglistig verschwiegene Mängel\" wie es Betriebswirtschafltich genannt wird.

In deinem Fall kannst du nichts tun, Pickerl weg Garantie weg. Die ganze aufruhr die du hier verbreitest bringt dir nichts, klar ist man sauer aber in diesem Fall bist du zu 100% selbst schuld. Denn MSI und der Verkäufer haben das Warranty Seal nicht runtergelöst, das müsstest du ihnen nachweisen können, und da deine Probleme erst 2 Monate nach dem Kauf aufgetreten sind, hast du wieder die PFLICHT NACHZUWEISEN das die Karte VOR DEM KAUF schon einen Mangel hast. Das wird dir als Laie nicht gelingen ;D
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 11. September 2010, 17:31:17
Zitat von: \'PeeeZn\',\'index.php?page=Thread&postID=757796#post757796\'
Ein Käufer ist bei einer Garantie bzw. Gewährleistungs beanspruchung dazu verpflichtet nachzuweisen das er das Produkt xy beim Händler zw gekauft hat.
Das heist du musst bei deiner Graka nachweisen:
Seriennummer, Das Produkt selbst, Den Kaufbeleg (d.h. die Rechnung wo der Name des Händlers + Das Produkt was du kaufst angeführt ist)

Auf welcher gesetzlichen Grundlage beziehst du deine Aussage?
Der Kaufbeleg/Kassenbon müsste als Kaufbeleg ausreichen. Wenn du beim Media Markt, Saturn, Aldi oder Lidl einen PC, NB oder Komponenten kaufst, steht da nie eine Seriennummer drauf. EDIT: Auf dem Kassenbeleg!

Zitat von: \'PeeeZn\',\'index.php?page=Thread&postID=757796#post757796\'
Falls du in deinem Fall aus welchen Gründen auch immer das Warranty Seal runterlöst wo die SN draufsteht, erlischt sofort deine Garantie. Das ist kein schlechter Kundensupport, sondern einfach nur das recht das sich MSi, bzw. dessen Distributoren nehmen.

Warum? Ganz einfach, MSI ist einer der Distributoren von AMD(ATI), wenn du jetz zu einem AMD(ATI) Händler gehst und dir keine Graka der Marke Sapphire, ASUS etc. kaufst sondern genau eine MSI Radeon Hawk.... dann hast du DIESE erworben.

Dein Händler tut sich jetz schwer diese als MSI Radeon.... zu erkennen, denn es könnte ja auch eine teurere/billigere ASUS Radeon Hawk sein wenn die SN fehlt. Ohne Seriennummer (Die sich am Warranty Seal befindet) ist die Marke nicht nachzuweisen bzw. klar zu erkennen. Deswegen hast du KEINEN BEWEIS TROTZ RECHNUNG das du diese Karte beim Händler xy gekauft hast.

Hier frage ich auch nochmal nach dem gesetzlichen Grundsatz!
Es handelt sich hierbei um kein Siegel, sondern um einen Aufkleber mit einer Nummer.
Hier muss erst einmal beweisen werden, ob der Aufkleber bei der Auslieferung drauf war.
Und wo steht geschrieben, das der Gewährleistungsanspruch entfällt, wenn der Aufkleber entfernt wird?
Beim NB darf man auch das Siegel brechen, ohne eine Beeinträchtigung der gesetzlichen Gewährleistung, das wird hier nur zu oft kommuniziert.
Und dann stellt sich immer noch die Frage, wurde der Endverbraucher dahin gehend ausreichend informiert.

Zitat von: \'PeeeZn\',\'index.php?page=Thread&postID=757796#post757796\'
Somit ziehst du hier Juristisch den Kürzeren da kann dir der beste Rechtsanwalt nicht helfen, und MSI Produkte sind nicht schlecht und sie produzieren auch keien \"arglistig verschwiegene Mängel\" wie es Betriebswirtschafltich genannt wird.

Dahingehend sind wir verschiedener Meinung, aber ich bin wirklich gespannt, wie die Sache Schlussendlich[/quote] ausgeht.

Zitat von: \'PeeeZn\',\'index.php?page=Thread&postID=757796#post757796\'
In deinem Fall kannst du nichts tun, Pickerl weg Garantie weg. Die ganze aufruhr die du hier verbreitest bringt dir nichts, klar ist man sauer aber in diesem Fall bist du zu 100% selbst schuld. Denn MSI und der Verkäufer haben das Warranty Seal nicht runtergelöst, das müsstest du ihnen nachweisen können, und da deine Probleme erst 2 Monate nach dem Kauf aufgetreten sind, hast du wieder die PFLICHT NACHZUWEISEN das die Karte VOR DEM KAUF schon einen Mangel hast. Das wird dir als Laie nicht gelingen ;D

Und mir dieser Aussage schießt du dich leider selber ab!
In der gesetzlichen Gewährleistungsfrist besteht seit 01.01.2002 in den ersten 6 Monaten eine Beweisumkehrpflicht!
Somit muss der Händler beweisen, das der Sachmangel (auch verdeckter Sachmangel) bei Übergabe noch nicht bestanden hat. Somit ist der Verkäufer in der Beweispflicht! BGB §476 http://dejure.org/gesetze/BGB/476.html

LG

Roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 11. September 2010, 17:53:47
Zitat
Wenn du beim Media Markt, Saturn, Aldi oder Lidl einen PC, NB oder Komponenten kaufst, steht da nie eine Seriennummer drauf.

Ich habe hier ein bei Lidl gekauftes Notebook (Targa), einen im Mediamarkt gekauften Fernseher (Grundig) und einen schrottiges Tragbares Radio (inkl. CD-Player und Kassettendeck) von Aldi und die haben alle einen Aufkleber mit \'ner Seriennummer drauf.  

/Edit:

Die Seriennummer auf dem Notebookaufkleber befindet auf der Unterseite.  Sie ist teilweise abgeschrammt und unlesbar.  Aus diesem Grund hat sich Targa innerhalb des Garantiezeitraums geweigert, das interne optische Laufwerk auszutauschen, dass nach etwas mehr als einem Jahr nicht mehr richtig funktioniert.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 11. September 2010, 18:00:19
Hallo Jack,

ich habe mich leider etwas schlecht ausgedrückt! Ich meinte damit das keine SN auf der Rechnung steht.
Ich bezog mich mit meinen Post ja direkt auf die Aussage von PeeZn.

Wie soll ich somit als Endkunde beweisen, das genau dieses Produkt von dem Händler gekauft wurde, wenn auf der Rechnung nichts vermerkt ist.

(http://img215.imageshack.us/img215/8563/bild4lv.th.jpg) (http://img215.imageshack.us/i/bild4lv.jpg/)

Somit muss ja der Kaufbeleg reichen, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

LG

roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: der Tobi am 11. September 2010, 18:45:00
Mal so ganz nebenbei.

Geht es hier überhaupt noch gegen MSI oder gegen den Händler der sich wegen der fehlenden Serien Nummer quer stellt?

Sollte es nichts mehr mit MSI zu tun, sollte man sowohl die Überschrift ändern, als auch den Post in die Plauderecke verbannen.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: PeeeZn am 11. September 2010, 19:45:02
@Roland Ich meinte nicht das die SN auf der Rechnung zu stehen hat, sondern das du diese brauchst ^^

Die Seriennummer ist zwingend Notwendig, eben aus dem Grund weil du nur durch die Seriennummer genau dieses Produkt identifizieren kannst, und normalerweise steht auf den Grakas am Siegel (bei meiner 4200Ti. Radeon 9600 war das so) drauf \"Warranty avoid if seal is broken\". Es muss aber nicht sein das das bei allen so ist... aber es muss eine Etikette mit Seriennummer daruf sein auf ner Graka. Es gibt ja Viele Karten mit der selben Modellnummer aber jede Karte hat eine eindeutige Seriennummer.

Es kann ja auch sein das du z.B Crossfirekarten hast die eine hast du vor 2 jahren beim Mediamarkt gekauft und nach 2 Jahren kaufst du dir eine Neue (2 Verschiedene Seriennummern). Nach 2 Monaten betrieb geht dir deine alte Karte ein, Jetz gehst du zum Händler und gibst ihm die Quitung von der neuen Karte und schickst sie ein. Jetzt muss der Händler wissen wann du diese gekauft hast tippt die Seriennummer ein und kommt drauf das die Karte vor 2 Jahren gekauft wurde damit hast du keinen Anspruch mehr auf Garantie bzw. Gewährleistung. (es kann auch sein das das erst bei MSI passiert allerdings wird das dann um einiges teurer)
Deswegen brauchst du die Seriennummer, und der Händler verweigert dir deswegen den Gewährleistungsanspruch.

Ich will ja nicht sagen das das die Absicht vom Threadersteller ist, aber diese Seriennummer ist halt notwendig und das macht auch sinn.. sonst könnte man auch mit ner Rechnung eines Freundes hingehn oder sonst was...

Welche Gesetzliche Grundlage das in Deutschland ist weis ich nicht, in Österreich lernst du das in der Schule in BWL. Kann die Seite einscannen und reinstellen ^^ Das mit der Beweisumkehrungspflicht gibts in Österreich auch nicht so weit ich weis, zumindest hab ich das noch nicht gehört. (Hab grad herausgefunden warum... bei uns ist es so das von vornherein angenommen wird das der Mangel vorher bestand).

Mfg
PeeeZn
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 11. September 2010, 21:05:17
Hallo PeeeZn,

danke für deine Antwort. Ich verstehe auch auf was du raus willst und es ist auch für mich logisch nachvollziehbar.
Aber da wir in einen Land voller Gesetze leben, muss das auch irgendwo verankert sein bzw. in der Gewährleistungsbestimmung auftauchen. Ich weis leider nicht wo, deshalb frage ich ja nach.

Wenn aber nirgendwo steht, das man das nicht darf muss man an dieser Stelle nachbessern und es ist nicht verboten.

Dann muss man sich auch noch selber eine ehrliche Frage stellen und auch beantworten...
Hat schon jemand die SN auf der Rechnung (wenn vorhanden) mit der auf dem Produkt stehenden verglichen?
Ich persönlich muß gestehen nicht! Weder beim Notebook, Netbook, Drucker oder sonstigem... Nur beim Gebrauchtwagenkauf schau ich da nach :-D

LG

roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: PeeeZn am 11. September 2010, 21:35:36
Ja is klar, aber meiner Meinung nach ist es so das du nachweisen musst das es sich um das \"Gekaufte Produkt\" handelt.

Bei Samsung wird das ganze so angegeben
Zitat
Zitat
(3) Garantie

Absatz 3:

Das Garantieprogramm gilt nicht für Samsung-Produkte, für die folgende Ausschlussgründe vorliegen:

k. Entfernte, unkenntlich gemachte oder geänderte Seriennummern des Produkts.

Dabei handelt es sich um vorsätzliche Handlungen, die der Verschleierung der Herkunft des Gerätes dienen. Auf diese Weise soll verhindert werden, daß für im Ausland gekaufte Geräte, für die andere landesspezifische Regelungen gelten, im Inland die Garantie in Anspruch genommen wird.

Abnutzung der Aufkleber ist in der Ausschlußregelung weder ausdrücklich genannte noch von ihrem Sinn erfaßt.
Ich suche gerade ob das bei MSI auch auf der Seite irgendwo steht, oder bei meinem Notebook in der Bedienungsanleitung

mfg
PeeeZn
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 11. September 2010, 21:45:27
Hallo PeeZn,

danke das du dir die Mühe gemacht hast. Aber Garantie und Gewährleistung sind zwei unterschiedliche Sachen!
Gewährleistung ist gesetzlich und Garantie ist freiwillig.
Zum Thema Garantiebestimmungen bietet MSI nur eine spärliche Auskunft.

Zitat
Die Dauer der Herstellergarantie für MSI Produkte beträgt 24 Monate.
Aber es ist auch möglich, dass Ihr Distributor oder OEM-PC-Hersteller, der MSI-Produkte einsetzt, einen Vertrag über einen kürzeren (oder längeren) Garantiezeitraum abgeschlossen hat.
Das Recht auf eine kostenlose Reparatur eines MSI-Produkts läuft am Ende der Garantiezeit ab, oder schon vorher wenn das Produkt mechanisch beschädigt ist (durchtrennte Leiterbahnen, unsachgemäße Behandlung und ähnliches).

Bitte beachten Sie, dass die Herstellergarantie nur gegenüber Großhändlern (Distributoren) gilt.
Endkunden (Verbraucher) haben nur einen Gewährleistungsanspruch Ihrem Händler gegenüber (nicht gegenüber dem Hersteller). Daher müssen Endkunden Ansprüche aufgrund eines Garantiefalles immer gegenüber Ihrem Fachhändler (bei dem das Produkt erworben wurde) geltend machen.

Quelle: http://www.msi-computer.de/index.php?func=html&name=garantie


Somit müsste der Händler das in seinen AGB`s verankert haben, das bei fehlender Seriennummer der gesetzliche Gewährleistungsanspruch entfällt.

Aber wie schon von Jack geschrieben, sind das alles Vermutungen und der Autor dieses Threads sollte sich rechtlichen Beistand suchen um die Sache zu klären. Hoffentlich versäumt er es dann nicht ein Ergebnis zu posten, da mich die Sache wirklich sehr interessiert.

LG

Roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 11. September 2010, 23:40:33
es steht auf dem aufkleber drauf! dafür muss nichts in den abg\'s stehen. es ist allgemein bekannt, das bei entfernen der seriennr die garantie erlischt. wem das entgangen ist, für den stehts auch nochmal auf dem aufkleber. und in deutschland gilt halt immernoch \" Unwissenheit schützt vor Strafe nicht\". wer also dennoch den kleber entfernt, will entweder keine garantie in anspruch nehmen oder weiß es nicht besser. im übrigen muss die sn nicht auf der rechnung stehen! die sn steht auf dem karton und wurde garantiert per edv vom shop registriert. so kann der shop nachprüfen, ob und wann die karte verkauft wurde. sonst könnte man ja irgentwo anders ne karte kaufen und einfach eine defekte, gleichen models wieder zurückbringen. und das du bei msi garantietechnisch nicht viel findest, hat den grund, das msi dem endkunden keine garantie/gewerleistung bietet (ausser book\'s). dies bietet dem endkunden der händler. somit gelten auch die garantie/gewerleistungs-bedingungen des händlers!
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 12. September 2010, 00:30:08
Hallo Schnidde,

wenn du mir jetzt noch zeigen kannst, wo auf der MSI 5770 Hawk steht, das beim entfernen des Aufklebers die Garantie erlischt (irgendwie widersprichst du dir hier selbst, da du ja selber sagst das die Gewährleistung gegenüber dem Händler einzufordern ist - was auch richtig ist), ist der Fall für mich sofort erledigt....

(http://www.techpowerup.com/reviews/MSI/HD_5770_HAWK/images/back_full.jpg)

Zitat
und das du bei msi garantietechnisch nicht viel findest, hat den grund, das msi dem endkunden keine garantie/gewerleistung bietet (ausser book\'s). dies bietet dem endkunden der händler. somit gelten auch die garantie/gewerleistungs-bedingungen des händlers!

Ja, da hast du recht! Aber wie z.Bsp. bei Asus oder anderen Herstellern findet man eben diese Ausschlussklausel in den AGB´s, MSI hat sich das aber gespart!
Verweist jetzt der Händler bei der Gewährleistung auf den Hersteller - bsp. Notebooksbilliger.de http://www.notebooksbilliger.de/infocenter.php/section/conditions

Zitat
2.  Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden bei Aufstellung, Verwendung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen uns. Die Unsachgemäßheit und Vertragswidrigkeit bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers. Handelt der Kunde als Unternehmer und erfolgt die bestellte Leistung durch seinen Gewerbebetrieb, so verjähren seine Ansprüche bei Mängeln mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware.

Da ich bei MSI keine AGB´s gefunden habe und unter Garantie auch nichts steht, frage ich dich jetzt auf was du deine Aussage beziehst das mit dem Entfernen des Aufklebers der gesetzliche Gewährleistungsanspruch erlischt? Auf den guten Menschenverstand?!? Aber auch dieser ist bestimmt irgendwo in Deutschland gesetzlich geregelt :-D

Wie schon geschrieben können wir nur mutmaßen und ich möchte gerne wissen, wie die ganze Sache ausgeht.

LG

Roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Jack am 12. September 2010, 03:34:06
Zitat
Da ich bei MSI keine AGB´s gefunden habe und unter Garantie auch nichts steht, frage ich dich jetzt auf was du deine Aussage beziehst das mit dem Entfernen des Aufklebers der gesetzliche Gewährleistungsanspruch erlischt?

Schnidde könnte Dich zunächst einmal hierauf verweisen:

http://eu.msi.com/index.php?func=html&name=warranty_policy

Zitat
Warranty Exclusions

      The following circumstances excluded from warranty coverage

      1. Product damage caused by catastrophes, thunder stroke, faulty electric power and environmental factors.

      2 .Defacing of product labeling (label alterations and falsifying, serial number missing, serial number no longer discernible, serial number invalid). All serial numbers are recorded and tracked for warranty purposes

      3.Unauthorized changes of non MSI parts, modifications or alterations , parts removal in or to the products

      4.Damage caused by operator error or operator fails to comply user manual instruction, such as , but not limited to improper storage resulting in product get wet, corrosion, fell off, squeezed or exposed to inadequate temperature/humid environment.

      5. Internal or external consumable items of the product itself such as battery, earphone, etc.

      6. Accessories or packing material such as boxes, user manual ,etc

... und Dich dann bitten, ihm zu erklären ...

a) auf was für Informationen Du Dich beziehst, wenn Du (und sei es auch nur bewusst rhetorisch) die Annahme ableitest, dass das Entfernen des Seriennummernaufklebers den Garantieanspruch nicht beeinträchtigt.

bzw.

b) auf welche gesetzliche Regelung Du Dich beziehst, die die globale MSI-Garantie-Richtlinie spezifisch für Deutschland außer Kraft setzen würde.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: PeeeZn am 12. September 2010, 08:11:22
Das hab ich gesucht... damit wäre ja geklärt das
Zitat
In accordance with original manufacturer\'s products serial number/barcode, graphics card products manufactured from July 01 2003 onwards are by original manufacturer, where as Graphics Card products purchased before July 01 2003, are warranted for 1 year.
Zitat
2 .Defacing of product labeling (label alterations and falsifying, serial number missing, serial number no longer discernible, serial number invalid). All serial numbers are recorded and tracked for warranty purposes

zusammen, die Garantie bei entfernen der Seriennummer oder fehlen der Seriennummer, die Garantie von MSI erlischt ^^.
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: ExOdUs88 am 12. September 2010, 08:19:42
Hallo Jack,

vielen Dank für deinen Post. Du bist jetzt der erste der auf meine Frage eingegangen ist und die gewünschte Information gepostet hast die ich suchte.

Auf was ich hinaus will ist die Hinweispflicht der Garantiebestimmungen die in Deutschland gültig ist.

Schnidde schrieb ja das die Warnung auf dem Aufkleber steht, was ich nicht nachvollziehen kann. Deshalb habe ich mir dein Bild ausgeliehen, das du mal gepostet hattest.

Auf der deutschen MSI Website habe ich leider nichts dergleichen gefunden. Dein Link geht auf die Globale MSI Seite wo die Bestimmungen auf Englisch stehen und nicht in unserer Landessprache. Was von dieser Globalen Regelung abweicht ist auch, das bei einer RAM Aufrüstung des Notebooks und die damit verbundene Zerstörung des Siegels, keinen Einfluss auf die Gewährleistung/Garantie hat.

Also nochmal vielen dank für deine Information! Ich klinke mich jetzt aus um weitere Verwirrung zu vermeiden und hoffe das obwohl dann irgendwann postet wie die Sache ausgegangen ist.

LG

roland
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: Schnidde am 12. September 2010, 12:40:42
danke jack :winke , ich wusste nicht wo ich suchen sollte! sonst hätte ich das auch gepostet! auf meiner graka stehts auf dem kleber sogar drauf! (kein msi produkt :-( aber die nächste wird eins :-D ). ich dachte es ist allgemein bekannt, daß bei entfernen der seriennummer bei was auch immer, sämtliche ansprüche auf irgentwas erlöschen! :whistling:

und das bei book\'s die garantie unter bestimmten vorraussetzungen nicht erlischt, hab ich auch irgentwo bei msi schonmal gelesen. also zu aufrüstungstechnischen gründen kann es gebrochen werden. ich finds nur grad auf die schnelle nicht, aber bestimmt bekomm ich gleich hilfe :D
Titel: Unverschämt schlechter Kundensupport
Beitrag von: der Notnagel am 12. September 2010, 14:01:43
Fakt 1 ist, ausschließlich der Händler muß mit dem Kunden klären, ob und wie der Vorgang beendet wird.
Fakt 2 ist, daß MSI den Nachweis sehen möchte, daß das Produkt käuflich mit Garantieanspruch von MSI erworben wurde.
Mit Fakt 2 will ich dem Starter nichts unterstellen.