MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: datschmann am 04. Januar 2010, 15:18:08

Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: datschmann am 04. Januar 2010, 15:18:08
Hi
hab nen neues NT gekauft.

Kurz - NT angeschlossen und des board is im eimer. (scheint alles zu laufen aber kein bild)

Nun meine frage : NT war neu, 2jahre garantie ... darf der hersteller mir jez auch mein board ersetzen oder sind die da abgesichert ?
immerhin hat das NT das board getötet.

THX
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: red2k am 04. Januar 2010, 16:08:58
kannst du dir sicher sein das es kaputt ist? ich denke nicht.
es muss nicht am MB liegen, nur weil kein bild kommt.

was ist das überhaupt für ein NT?
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: Serge am 04. Januar 2010, 16:39:41
Sollte das Board tatsächlich hin sein, wird es ganz schwer nachzuweisen sein, dass es durch das NT passiert ist. Es sei denn, es ist reproduzierbar, wenn es es nicht ist, dann kann man höchstens auf Kulanz hoffen...
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: datschmann am 04. Januar 2010, 16:42:52
ich bin mir sicher das es das MB is. Alle anderen komponenten (ram/cpu/GraKa) sind 100% OK
anderes NT bringt auch nix.


wüsste auch nich was essonst sein könnte
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: red2k am 04. Januar 2010, 16:53:59
was ist es denn für ein NT?

wenn ich den angaben deiner signatur glauben schenken darf, wird es nicht unbedingt ein markengerät sein.
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: datschmann am 04. Januar 2010, 17:03:42
ja ne , das NT hab ich von nen kollegen bekommen.
is aber auch defekt mitlerweile, oder seit dem.

name steht keiner drauf



wundert mich nur das das board bootet und evtl auch das system startet, so hört es sich auf jedenfall an.
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: red2k am 04. Januar 2010, 17:08:12
dann wundert mich nichts.

erübrigt sich auch die frage aus deinem ersten post.
weisst ja eh nicht von wem es ist. :lol:
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: datschmann am 04. Januar 2010, 17:12:37
dachte das ma evtl. den händler haftbar machen kann o.ä.

also kann ich aber davon ausgehen das das Board jez defekt ist ?

EDIT von Serge
Bitte die EDIT - Funktion benutzen!
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: der Tobi am 04. Januar 2010, 17:22:34
Zitat von: \'datschmann\',index.php?page=Thread&postID=732911#post732911
dachte das ma evtl. den händler haftbar machen kann o.ä.

Kannst Du nur, wenn dieser Dir den PC zusammen gebaut hätte und dabei etwas beschädigt hat.

Hast Du mal geschaut, ob Deine Grafikkarte auch richtig drin steckt?
Das Board muss nicht zwangsläufig defekt sein.

Tausche das Netzteil mal gegen ein gescheites von Corsair oder Enermax aus und teste dann nochmal.
So No-Name - Billg - China - Import Netzteil taugen nix, hier spart man am falschen Ende.
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: datschmann am 05. Januar 2010, 08:15:03
hab jez nochmal alles neu aufgebaut.
Alle verbauten Komponenten getestet und 100%ok
Weiterhin kein bild.
orange und grüne led leuchten.
hab keine ahnung was das sein kann. evtl. is des übertakten schuld. wat wes ich :(

für den fall das es nich das nt war, mach ich me nen neuen thread auf.
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: der Notnagel am 05. Januar 2010, 09:16:56
CMOS-Reset mit gezogenem Netzstecker gemacht?
Leider hat das Board keinen Anschluß für D-LED. Hilft nur eine Diagnosekarte um den POST-Code auszulesen.
Titel: Muss der Netzteil hersteller haften ?
Beitrag von: datschmann am 05. Januar 2010, 12:48:06
ja,hab ich.
alles versucht.
das einzige wär die batterie mal länger raus zu nehmen. des hab ich noch nicht getan