MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Mainboards für Intel CPUs => Thema gestartet von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:13:13

Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:13:13
Hi Leute
habe gerade ein Problem. Mein LED beim Eclipse SLI zeigt nichts an obwohl alles richtig drin steckt :-( und der Rechner Piept 3x. Bild kommt auch eins. Weiß jemand was das 3x piepen heißt?

Danke

DFX
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: der Tobi am 22. November 2008, 18:14:10
Warum erstellst Du die Frage 2mal?

Foren Regeln nicht gelesen?


Wieviele USB Gerät hast Du eingestckt?

Denke, dass das Piepsen von den USB Geräten kommt.

Kommst Du auch ins BIOS?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:16:33
ich bekomme garkein bild. USB Geräte sind keine angeschlosen. Egal welchen Grakaport ich benutze bekomm kein Bild. Habe normalerweise 3 Grakas aber egal welche ich nehme, kein Bild
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: der Tobi am 22. November 2008, 18:19:08
Gib uns doch mal eine Übersicht all deiner verbauten Komponenten.

Wichtig, Netzteil und die Ampere Werte.

Hast Du das Board mal ausserhalb des Gehäuses mit nur einem RAM aufgebaut?

Wurde ein CMOS Clear gemacht?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:23:42
Hi Komponenten sind

Core I7 920
MSI Eclipse SLI
2x2GB OCZ Reaper DDR3 1333 (auch einzeln probiert)
3x Asus 8800GTX
Tagan Piperock 1300W NT:
DC Ausgang  +3,3 V  +5 V  +12 V1  +12 V2  +12 V3  +12 V4  +12 V5  +12 V6  -12 V  +5 VSB
Max Strom        26 A  30 A    20 A      20 A        20 A       20 A       20 A          20 A  1 A        6 A

HDD VelociRaptor 150GB WD
LG BluRay Combo LW
Pioneer DVR112D
Samsung SATA DVD LW

Cmos habe ich auch schon gemacht. Leider hat das auch nichts gebracht. Die Hardware kommt von meinem heute umgebauten \"alten System\".
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Jack am 22. November 2008, 18:24:48
Zitat
2x2GB OCZ Reaper DDR3 1333 (auch einzeln probiert)

Poste mal einen Link zur Produktseite der Module.

Drei Beeps indizieren ein Speicherproblem.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:29:52
das sind diese hier:

http://www.ocztechnology.com/products/memory/ocz_pc3_10666_reaper_hpc
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: der Tobi am 22. November 2008, 18:33:06
Soweit ich das im Kopf habe, sind die RAMS nicht zulässig, da Sie 1,75 Volt anstatt der maximalen 1,65 Volt benötigen.

Da war doch was mit maximaler Voltbeschränkung.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Jack am 22. November 2008, 18:34:27
Teste mal andere Speichermodule und zwar am Besten welche, die in ihren Leistungsprofilen DDR3-Standardspezifikationen entsprechen und d.h. JEDEC-Standard-Timings bei JEDEC-Standard-Spannung von 1.5V +/- 0.075V.  

Hast Du beide Module einzeln getestet?

---------------------------

Stromanschlüsse sind alle gesteckt? Auch der +12V 4/8-Pin-Anschluss für den Prozessor?

Am Besten auch mal den OC-Switch kontrollieren und sicher stellen, dass hier alles auf Default-Position steht.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:40:16
sollter dieser nicht eher ein richtwert sein?


habe beide einzeln getestet... muss ich jetzt mal schauen wo ich die Tage solche Module herbekomme.

Danke für die Hilfe!
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Jack am 22. November 2008, 18:40:50
Was meinst Du mit \"dieser\"?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 22. November 2008, 18:41:29
@DimensionFX
Hast du eine USB-Tastatur? Wenn ja, welche? Meine neue, Logitech Illuminated Keyboard, funktioniert auch nicht richtig mit dem Eclipse  - sobald die drin steckt kommt zu erst kein Bild - dauert ca. 2 -3 Minuten, man denkt nichts geht, dann kommt ein Bild und es geht weiter. In das Bios komme ich mit besagter Tastatur auch nicht rein - hier muss MSI noch was am Bios machen.

Grüße
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 22. November 2008, 18:41:35
Ich mein die Voltbeschränkung...

ich hab eine PS2 Tastatur.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Jack am 23. November 2008, 22:58:34
1.5V ist die Standardspannung für alle DDR3-Module [1.5V +/- 0.075V um genau zu sein].  Ein Speichermodul, dass für die vom Hersteller angegebenen Leistungsdaten deutlich mehr als das benötigt, um stabil zu laufen, ist in der Regel fabrikübertakteter Speicher und solche Module sind sehr oft Problemfälle, wenn es um Kompatibilität geht.

Auch wenn die Speichermodule SPD-Profile haben, die mit 1.5V ausgeschildert sind, ist es gerade bei OCZ-Modulen nicht selten der Fall, dass die in den SPD-Profilen einprogrammierten Timings nicht den Standardspezifikationen entsprechen.  

Versuch es daher mal mit einem Speichermodul, das über Leistungsdaten verfügt, die vom Hersteller ausdrücklich als JEDEC-konform ausgeschrieben sind. (Für DDR3-1333 Riegel heißt das in den meisten Fällen: 9-9-9-24 @1.5V]
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 24. November 2008, 14:54:28
hab die 1gb variante der reaperx bei mir drin (3x1GB im triple-channel).

laufen unter 1.65v mit ddr1066 und 6-5-5-20 bei mir stabil und sicher. zu mehr tests bin ich leider noch nicht gekommen. ob ich mit diesen riegel die 1333 ereichen kann muss ich noch testen, aber ich fürchte fast das es nicht gehen wird.

mach mal cmos-reset und verwende nur einen riegel im slot A0 oder B0. so bin ich zumindest ins bios gekommen. dann schleunigst die vdimm runter stellen und speicherteiler einstellen.

wenn er gar nicht booten will, dann wirste wohl oder übel neuen ddr3 ram kaufen müssen. auch ich werde über kurz oder lang mir neuen zulegen. aber solange das angebot so gering und der preis so hoch ist, warte ich noch ein bisschen.

Zitat
Original von Zoork
@DimensionFX
Hast du eine USB-Tastatur? Wenn ja, welche? Meine neue, Logitech Illuminated Keyboard, funktioniert auch nicht richtig mit dem Eclipse  - sobald die drin steckt kommt zu erst kein Bild -
kann ich dahingehend bestätigen, dass meine logitech g15 auch machmal beim start zickt. sprich bei 5 bootvorgängen wird sie einmal nicht erkannt und bleibt dann ohne funktion.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 25. November 2008, 12:44:44
Habe mir jetzt zum testen ein kleines kingston kit bei ebay geholt. Hoffe das kommt morgen dann werde ich mal weiter sehen. Achso weiß jemand wo man die MSI 3 Way SLI Bridge bekommt? Die Standard Teile von Asus XFX etc sind zu kurz.

Die MSI Mitarbeiter suchen noch :-) Konnten mir bis jetzt keine passende schicken. Ich glaube die haben für das Board garkeine Hergestellt
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 25. November 2008, 14:30:14
um die sache hier abzurunden.

entgegen meiner aussage im vorigen post laufen die

OCZ ReaperX
2GB (2x1024MB) D/C Kit PN - OCZ3RPX1333EB2GK

nicht auf einem X58 SLI Eclipse sobald eine höhere bios-version als 1.0 eingesetzt wird. der rechner startet nicht und bleibt bei der ram-erkennung stehen.

zu testen wäre noch, mit einem riegel spezifizierten x58-speicher den rechner zu starten, dann die werte der reaperX im bios eingeben, rechner ausschalten und speicher umbauen. das ergebnis werde ich noch nachreichen.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 25. November 2008, 21:28:38
Btw. Ich hab Standard-DDR3 1333 von MDT. Der lief zwar halbwegs auf dem Board, aber bei weitem nicht mit 1333. Für 1200 MHz hat er schon die 1.65V benötigt.

Hab dann ein BIOS-Update versucht und jetzt läufts garnicht mehr.

So langsam schwindet die Begeisterung für mein nach 7 Jahren erstes Non-ASUS-Board :(

Kann hier jemand was zur Kompatibilität mit A-DATA RAMs 3x1 GB 1600 MHz (G-Serie) sagen?

Bekomme den Speicher Morgen und kann den ja vorerst nicht testen ohne funktionsfähiges board.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 26. November 2008, 15:22:42
Das mit den OCZ kann ich bestätigen. Werde heute ein Buffalo Triple Kit bekommen. Hoffentlich klappt das dann.

Ich denke schon das die A.DATA laufen da diese auch den JEDEC vorgaben entsprechnen und mit A-DATA Ram hatte ich bis jetzt noch keine Probleme auf MSI boards...
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: dalex am 26. November 2008, 17:19:05
Bios Update auf Version 1.1?

Wieder einer mehr wo es nicht geht.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 27. November 2008, 16:32:28
vom bios update habe ich bis jetzt  4 !!!!! vier rückmeldungen. so viele x58 boards sind dann wohl doch nicht verkauft worden. in anderen foren quillen die threads gerade so hervor, mit hilfestellungen und ergebnissen. nur mit msi-board ist keiner dabei. der grösste teil vertraut hier auf asus und gigabyte.

system bei bios-update ermordet:
eclipse_november
jabberwoky

keine probleme beim bios-update
zoork

bei dimensionFX weiss man noch nicht den aktuellen stand. vll kann er uns ja hier mal informieren.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: anDrasch am 27. November 2008, 16:43:57
Frag doch auch mal den Autor >>dieses Reviews<< (http://www.au-ja.de/review-msi-eclipse-1.phtml) (Autor: doelf )
Zitat
Das MSI Eclipse SLI erreichte uns mit dem BIOS 1.0 und bereits diese BIOS-Version hinterließ einen guten Eindruck. Es folgten Updates auf 1.1 Beta 1 und 1.1 Beta 2, welche nun auch die Nutzung des im BIOS enthaltenen Flash-Programms erlauben.
Quelle:http://www.au-ja.de/review-msi-eclipse-21.phtml
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 19:10:55
so da bin ich wieder. Habe jetzt mein Buffalo Triple Channel Kit und es läuft! Bios update werde ich morgen machen. Ich hoffe das klappt auch. Muss erstmal schauen ob mein USB Stick auch Fat32 ist :-)

Muss mich eh noch erst mit dem Bios ein wenig auseinandersetzen vorallem habe ich bis jetzt die Ram und CPU Voltage nicht gefunden.

Hab jetzt leider nur Nachtschicht und kann nicht weiter probieren...

Grüße

DFX
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 27. November 2008, 19:19:48
hab den author mal angeschrieben, schauen wir mal was er antwortet.  ;)

Zitat
Original von DimensionFX
Bios update werde ich morgen machen. Ich hoffe das klappt auch. Muss erstmal schauen ob mein USB Stick auch Fat32 ist :-)
ich würde dir vorerst von mflash abraten. benutze die methode mit usb-boot-stick und der dos-variante des bios-flashes.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 19:28:27
ich werde das mit dem AFI machen... habe es auch damals bei meinem Striker II Extreme auch immer mit dem dos tool gemacht. Will nicht riskieren das mir das Board hops geht
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 27. November 2008, 19:32:36
wäre schön, wenn du uns dann zeitnah berichten könntest ob der flash geklappt hat.  ich drück dir mal beide daumen. :]
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 19:34:42
werde ich sofort morgen früh nach der nachtschicht in angriff nehmen! Welches Biod habt ihr genommen? Werde das Beta 1.25 versuchen
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 27. November 2008, 19:43:38
@dimensionFX
ich würde es erstmal mit der offiziellen 1.1 versuchen. sollte da klappen kannste ja die beta 1.25 hinterherschieben.

@eclipse_november
der umtausch war kein kleiner akt. ich musste mich bis zum geschäftsführer durchfragen, der dann letztendlich das ok für die ungewöhnliche aktion gab. im gegenzug musste ich ihm versprechen, daß nicht an die große glocke zu hängen. letztendlich hat mich das über eine stunde überzeugungsarbeit am telefon gekostet.

@zoork
mein usb-stick ist auch kein high-speed, hat allerdings 1GB kapazität. am stick kann es meiner meinung nach auch nicht liegen, da das tool den update komplett ins ram zieht und dort (das vermute ich) nochmal auf korrekte prüfsummen testet.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 19:46:44
habe mir mal das 1.1 auch gezogen...
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 27. November 2008, 20:11:46
Na dann, dann probiert mal!

Beim Overclocking ist mit dem Eclipse aber VORSICHT angebracht. Wenn man die Base Clock z. B. auf 190 erhöht, erhöht das Board automatisch auch die Vcore und die  QPI Voltage, wenn die Volteinstellungen im Bios auf \"Auto\" gelassen werden. Ich habe das im Bild mal markiert - weder die Vcore noch die QPI Voltage sollte man auf \"Auto\" lassen, am Besten auch nicht den Speicher - gut, übertakten kommt einem dadurch sehr leicht vor und die CPU läuft schnell mit dem eingestellten Wert , allerdings erkauft man sich das mit absolut ungesunden Voltzahlen und dementsprechenden Temperaturen. Die Core und QPI-Voltage immer von Hand einstellen und langsam an stabile Werte rantasten. Auf dem Bild sind meine Werte, die der i7 920 für 3,8GHz bzw. 4Ghz braucht. Im Bios habe ich +0.180V bei der Vcore, +0.150V bei der QPI, 1.650V beim Ram und 1.2V bei der IOH eingestellt. Macht man das nicht, und läst die Sachen im Bios auf \"Auto\", stellt das Board sehr ungesunde Werte ein. Auf \"Auto\" bei der Core Voltage gibt mir das Board 1.48 Volt auf die CPU, die QPI setzt es auf +0.250 und den Speicher auf +1.900 Volt. Also aufpassen und das Ganze unter Windows mit dem GreenPower Center gegenkontrollieren.

Grüße
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 20:15:59
Hi danke für den EInblick. Aber mal ne blöde wo ich vorhin noch ein wenig getestet habe, konnte ich die Voltage einstellungen nirgends finden. Habe aber noch das 1.0er Bios drauf... Bin ich nur blind oder gibts die bei der Biosversion nicht?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 27. November 2008, 20:40:48
Na, da hattest du wohl Tomaten auf den Augen.  ;) Die sind im Cell Menü - wenn du im Menü bist musst du ganz nach unten scrollen - mit der Pfeiltaste.  :D

Grüße
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 20:44:08
muss ich morgen mal nochmal kucken... musste zum arbeiten und hatte keine Zeit mehr genau zu kucken :-(

Aber wenn ich nochmal überlege stand ganz unten was mit Spread Spectrum oder so ähnlich und die Taktraten waren alle auf Auto und konnte Sie nicht verstellen.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: anDrasch am 27. November 2008, 20:49:37
Schau mal hier -->http://www.overclockingstation.de/vbcms_areas/vbcms_custom_content/images/original_images/1053alim0204.jpg
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 27. November 2008, 20:49:37
im cell-menü  :]
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 20:50:34
das habe ich gefunden. Aber die einträge sind bei mir grau unterlegt und kann sie nicht ändern.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 27. November 2008, 20:51:14
versuche es mal mit + und - taste  ;)
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 27. November 2008, 20:59:55
=) werde ich tun. Kommt davon wenn man nur 5 mins zum testen hat  :D

Morgen werde ich dann weiter berichten. hoffentlich klappt alles. Jetzt sollte ich mal hier meine Sachen weiter bearbeiten sonst gibts morgen ärger.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 09:22:16
so ich hab jetzt das 1.25 mit AFI draufgehauen. funktioniert soweit alles ganz gut. Die IOH Temperatur schießt ohne zusätzlichen Lüfter ganz schön nach oben :-( werde ich wohl doch noch einen reinbauen müssen. Der das gute Stück mit Luft versorgt.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 28. November 2008, 10:00:49
sehr schön, daß das geklappt hat. anscheinend hat das mflash dann ein problem, zumindest in der bios-version 1.0.

kann man nur jedem raten, mflash zur zeit nicht zu verwenden. es könnte aber auch sein, daß mein board und das von eclipse_november einzelfälle waren und da ein anderes problem am board vorhanden war.

zoork flasht ja munter mit mflash und hatte keine probleme damit.

jo, die nb wird gut warm. hab mir auch schon die finger daran verbrannt. nun habe ich einen leisen 80er@5v davor und gut ist. pendelt sich so um die 40-50 grad ein. allerdings ist das bei verwendung einer wakü normal, da hier der luftstrom des cpu-kühlers gänzlich fehlt.

derzeit habe ich noch das prob, das trotz abschaltung aller stromsparmechanismen und prozzi-automatiken der multi ohne last auf 12x und die vcore auf 1.040v gesetzt wird. sobald last anliegt schnellt der multi auf 20x aber die vcore braucht (zumindest sagt das cpu-z und everest) einen tick länger um auf 1.24v zu schalten.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 10:05:04
jo habe eben auch ne wakü... hab jetzt nen scythe noch reingesteckt und jetzt ist die Temp auch bei 45-50...

Das mit dem hoch und runtertakten habe ich leider auch noch! Obwohl ich alles disabled hab.

das Ocen funktioniert soweit auch ganz gut... aber ich komm gerade nicht höher als 3,5 Ghz..
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 28. November 2008, 10:14:31
zumindest bis 3400 bin jetzt so mal schon gekommen. weiter habe ich noch nicht probiert. derzeit oce ich mit meinen normalen festplatten. zum ocen muss ich mir noch eine xp-platte einrichten und dranhängen. nicht das er mir beim ocen mein vista über den jordan schiebt. erst wenn der rechner durchgetestet ist und ich mein max-ergebnis und mein 24/7-ergebnis ermittelt habe, kommen die orginal-platten wieder dran.

das werde ich heut abend noch machen und dann mal schauen wie weit das system geht. irgenwie habe ich das gesamt-verständniss des taktens über den qpi noch nicht umrissen. erst wenn ich das habe packe ich das ganze nochmal an. ansonsten ist das stochern im nebel mit trial&error. man kann auch terror-clocken dazu sagen  =)
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 28. November 2008, 10:18:02
Gibts eigentlich ne Möglichkeit, die Uncore Voltage auszulesen?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 28. November 2008, 10:32:29
ich vermute du meinst die standard-vcore des prozzi, oder.

wenn ja, dann alles auf standard stellen. am besten einen cmos-reset machen. dann unter H/W-info im bios die vcore ablesen.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 10:35:09
ich finds seltsam bis zu einer Base Clock von 1800 startet die cpu ohne probs ab 180 will er nicht mehr!
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 28. November 2008, 10:45:57
ich vermute, daß ab da feinarbeit notwendig ist. welche kann ich dir noch nicht sagen. dazu morgen bzw. am wochende mehr.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 10:58:30
das denke ich auch... werde mich eventuell heute nachmittag damit befassen. Bei z.b 178 funktioniert schon die USB Initializierung nicht mehr
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 12:09:40
Wie eine Seite zuvor geschrieben - ich habe im Bios folgendes eingestellt:

CPU Voltage +0.180V
QPI Voltage +0.150V
DRAM Voltage 1.650V
IOH Volatge 1.2V

Der Rest auf \"Auto\".

Probiert es doch mal - läuft absolut stabil!  :D
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 28. November 2008, 12:39:34
Zitat
Original von Zoork
Probiert es doch mal - läuft absolut stabil!  :D

das läuft bei dir so  :thumb

jedes mobo, jeder prozzi ist anders und wird allein deswegen schon mal andere einstellungen benötigen.

interessant wäre für mich zu wissen, wie du die 3800 erreicht hast. nimmst du den 20er multi oder 19er? was schafft das board im max, kommst du auf 200?

ich werde die sache eher klassisch angehen:

1. ermitteln wie weit das board geht
2. ermitteln wie weit die cpu geht
3. ermitteln wie weit der ram geht

zum schluss alles mischen und sich über ein clocker-ergebnis freuen (oder ärgern weil es nicht so weit geht wie erwartet).
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 13:31:15
Das sollte jedem Übertakter schon klar sein, dass jede CPU anders ist, dennoch sind meine Werte ein guter Startanhalt, da die Werte nichts zerstören und dergleichen.  ;)

Ich benutze den 20er Multi mit 190, 200 macht der Kleine zwar auch, aber nur mit 1.47 Vcore und +0.250 QPI-Voltage, das ist mir zu viel, da es ein Arbeitssystem ist. Ich habe auch noch einen i7 965 zum Testen hier, der ist aber schlechter als der kleine 920er, zumindest was die Temps betrifft. Der macht bei fast identischen Einstellungen 4,2GHz Primestable, die Vcore muss beim 965er dann auf 1,42. Die Temps bei den Cores liegt dann aber bei 80 Grad unter Prime, trotz Wakü mit Tripple und Quad-Radi im Kreislauf.  

Mit dem neuen 1.3er Bios kann man jetzt im Bios auch den 21er Multi beim 920 fest einstellen - lustige Sache!

Grüße
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 28. November 2008, 13:39:38
Zitat
Original von Zoork
Das sollte jedem Übertakter schon klar sein, dass jede CPU anders ist, dennoch sind meine Werte ein guter Startanhalt, da die Werte nichts zerstören und dergleichen.  ;)
 :thumb :thumb

werde mal heut abend auf das 1.32 bios udpaten und dann mal mit den ocen beginnen. schön das wir hier im forum jemand haben der das eclipse schon mal erfolgreich auf resprektable werte gebracht hat.

du schreibst in deiner sig, dass bei 4000 nur zwei kerne laufen. welche einstellung ist denn nun das wieder. man, hier muss ich lauter neue sachen lernen =)
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 13:43:42
jo deine Werte habe ich heute morgen mal übernomen. Aber bei hauts nicht hin. Aber ist eigentlich auch klar. Bei 3,5 macht er gerade dicht. Aber habe wie gesagt noch keine zeit zum ausloten gehabt. Werde aber mit dem 1,3er Bios weitermachen. 1.1 und 1.25 schenken sich nichts. Bei den Beta Bios Version kann man auch den QPI Speed einstellen.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 13:52:41
@jabberwoky
Also da ich EIST und Co. gerne benutzen möchte, habe ich im Bios EIST auf \"AUTO\" und den Turbo Boost auf \"Enabled\" gelassen. Der Effekt bei meinen Einstellungen ist dann, dass wenn z. B. nur relativ wenig Last auf den Cores ist, z. B. wenn nur zwei Kerne von einem Spiel oder einer Anwendung benutzt werden, der Multi sich automatisch von 20 auf 21 erhöht und die CPU dann auf 4GHz läuft. Schaust du mal auf Bild  8o - da läüft im Hintergrund gerade der Benchmark von Winrar. Da die Kerne aber nicht voll belastet werden, schaltet der Turbo Boost den Teiler auf 21. Nehme ich zum Biespiel Prime zum Testen, bleibt der Teiler bei 20 - also 3800. Das ist einfach eine tolle Sache - Spiele laufen so immer mit 4GHz - zu beachten ist, die Vcore wird dann automatisch mit angehoben - in meinem Fall auf 1,44 - ist aber kein Problem bei Wakü.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 14:21:51
@Zoork

welche Bios-Version benutzt du?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 14:41:14
Derzeit die letzte 1.3er - allerdings kann ich beim Übertakten im Verhalten keinen Unterschied der einzelnen Biosversonen erkennen.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 14:47:20
Zitat
Original von Zoork
Derzeit die letzte 1.3er - allerdings kann ich beim Übertakten im Verhalten keinen Unterschied der einzelnen Biosversonen erkennen.

das stimmt ich kam mit keiner Biosversion höher als 3,5 aber ich hab mich auch mit den Spannungen ein wenig zurückgehalten.

Werde mir aber aufjedenfall die 1.3er Version draufmachen. Mal schauen vielleicht kommt bei mir ein positiver Effekt.

Ich hoffe mal das mehr als 3,5 drin sind.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 16:06:28
Hier habt ihr noch mal einen Screen von meinem kleinen i7 nach einem Durchlauf der Small FFTs 800.000 unter Prime. Vcore ist auf 1,39 - wenn ich das Minimum an Vcore ermittelt habe gebe ich im Bios immer noch 0,01 drauf, kleines Polster eben.  :D
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 28. November 2008, 16:10:52
Multi 21 fest einstellen - sehr fein. Da freu ich mich um so mehr auf mein Board und die neuen BIOS Versionen.

Mit Uncore Voltage mein ich nicht die Standard VCore sondern die Spannung, die für L3, Speichercontroller und QPI vorgesehen ist (Uncore halt ;))
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 16:37:23
@Eclipse_November
Das müsste die QPI Voltage sein - für Uncore. Leider wird die nirgends angezeigt, das ist ein echtes Manko, hier sollte MSI noch ran. Die Uncore Voltage ist ja auch bei jeder CPU anders, wie die VID, kann man nur probieren, ab wann es passt. Ob man die PLL Voltage auf \"Auto\" lassen soll weiß ich auch noch nicht. Genauso die Overspeed Protection, soll  die auf \"Enabled\" oder \"Disabled\"?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 28. November 2008, 17:26:13
Overspeed-Protection gibts jetzt auch? Fein, die muss natürlich aus, damit sich die CPU nicht bei 130W \"einfängt\". Bei Gigabyte & Co. ist es per default disabled. Das war auch eine Option, die mir in der V1.0 im BIOS gefehlt hat.

Ja, es ist das selbe wie die QPI-Voltage, nur kann man die nirgends auslesen. Lt. Handbuch kann das die Green Power Anwendung, bei mir tut sies aber nicht.

Ich lasse generell keine Spannngen auf AUTO, da bei heftigem OC sonst unnötig viel Spannung gegeben wird.

Für stabile 190x21 musste ich nur VCore + 0.08mV und QPI +0.10mV geben. IOH 1.1V und MCH kann bis auf 1.2V (incl. Sicherheitszuschlag) runter.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 18:27:42
Na, dass du 3,99GHz mit nur +0,080 bei der Core Voltage erreichst, das musst du uns aber mit einem Screen auf dem die Small FFTs durchgelaufen sind aber belegen, mindestens 20 Minuten lang und bitte mit Temps. Das wäre ja eine Wunder-CPU.  :D Die bräuchtest dann ja für die 4GHz nur eine Vcore von ca. 1,180. Die ViDs liegen derzeit so bei 1,070 - ich will beweise sehen.  :winke
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 28. November 2008, 19:37:24
Small FFT ist doch langweilig für Nehalem ;) Large ist anspruchsvoller bei der CPU.

VID im Turbo ist etwa 1,28V, mit der +0.08er Einstellung kommen etwa 1,35-1,36V raus und das reicht für 4 GHz ;)

Temps sind bei mir uninteressant, da unter Wasser mit H2O-Temp zwischen 12 und 18°C.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 28. November 2008, 19:47:31
Aha, na ja, irgendwie kann ich dir nicht so ganz folgen - Small FFT sind langweilig, Large sind besser bei der CPU - aha, die FPU ist also Wumpe, ob die stabil läuft oder nicht!  :rolleyes: Und du hast ne Wasserkühllung und 12 - 18 Grad? Wo denn, wie soll das gehen, ist deine Raumtemperatur unter 10 Grad. Das geht ja schon vom Delta Luft Wasser gar nicht. Na ja, mach mal.  :D
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 28. November 2008, 20:42:51
also habe jetzt einiges probiert aber ich komm nicht über die 3500mhz hinaus egal ob mehr power auf der cpu, qpi oder IHO... was ich aber bemerkt habe ist das auch wenn ich den multi runterstelle ich auch nicht mit mehr als 175 Base Clock starten kann...
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 28. November 2008, 22:00:35
Der kritische Pfad der CPU scheint nicht in der FPU zu liegen. Jedenfalls bricht Small FFT nicht so früh ab wie large.

Prime ist ohnehin nicht unbedingt das Allheilmittel. Es dekt Fehler nur auf, wenn die FPU oder Cache/RAM instabil werden.

Die Wassertemperatur habe ich, da der Radi incl. Pumpe im Nebenzimmer steht. Quasi die unbeheizte Abstellkammer ;) Da hab ich trotz 3x120 und AP1500 Pumpe absolute Ruhe am PC und halt die genialen Temperaturen.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Mmichel am 29. November 2008, 05:40:53
Zitat
Original von Zoork
Na dann, dann probiert mal!

Beim Overclocking ist mit dem Eclipse aber VORSICHT angebracht. Wenn man die Base Clock z. B. auf 190 erhöht, erhöht das Board automatisch auch die Vcore und die  QPI Voltage, wenn die Volteinstellungen im Bios auf \"Auto\" gelassen werden. Ich habe das im Bild mal markiert - weder die Vcore noch die QPI Voltage sollte man auf \"Auto\" lassen, am Besten auch nicht den Speicher - gut, übertakten kommt einem dadurch sehr leicht vor und die CPU läuft schnell mit dem eingestellten Wert , allerdings erkauft man sich das mit absolut ungesunden Voltzahlen und dementsprechenden Temperaturen. Die Core und QPI-Voltage immer von Hand einstellen und langsam an stabile Werte rantasten. Auf dem Bild sind meine Werte, die der i7 920 für 3,8GHz bzw. 4Ghz braucht. Im Bios habe ich +0.180V bei der Vcore, +0.150V bei der QPI, 1.650V beim Ram und 1.2V bei der IOH eingestellt. Macht man das nicht, und läst die Sachen im Bios auf \"Auto\", stellt das Board sehr ungesunde Werte ein. Auf \"Auto\" bei der Core Voltage gibt mir das Board 1.48 Volt auf die CPU, die QPI setzt es auf +0.250 und den Speicher auf +1.900 Volt. Also aufpassen und das Ganze unter Windows mit dem GreenPower Center gegenkontrollieren.

Grüße

Das mit der QPI Pll ist aber sehr gefährlich !!!!
Sollte nicht höher als 1.35V. stehen.


(http://www.abload.de/img/datasheetmtu2.jpg) (http://www.abload.de/image.php?img=datasheetmtu2.jpg)


Alles andere heizt nur die CPU und ist der Lebensdauer nicht zuträglich !!!
Dann lieber den Ramteiler runter und schärfere Latenzen probieren.

Gruss Micha.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 29. November 2008, 08:28:55
Na ja Gefährlich ist relativ - die QPI Voltage ist bei den meisten i7 ja sehr niedrig und weit vom Max entfernt. Leider zeigt das Eclipse genau diese Voltage nicht an - von daher stimmt es schon, mit bedacht nach oben arbeiten. Ansonsten zählt zumindest für mich - die Lebensdauer ist mir wurscht - geht die CPU defekt, wird eben ne neue gekauft!  :D
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 30. November 2008, 13:19:38
also ich komm defintiv nicht über die 175 Baseclock... Habe jetzt das ganze WE getestet.
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 30. November 2008, 15:20:19
das eclipse ärgert mich auch ein bisschen, aber mein freund dir werd ich helfen  =)

bis gestern abend hab ich getestet und getestet, ein reboot nach dem anderen. keine chance über 3400 mhz zu kommen. mehr war nicht drin. bei 3600 lief prime grad mal ca 10 sec. bis alle threads tot waren.

das board ist entweder ziemlich zickig was speicher angeht, oder das board kann noch nicht ordentlich mit 6gb ram umgehen.  der teure ocz ram geht ja, laut zoork. hab nun mal nur mit einem riegel (2gb) probiert. die 3600 liefen damit auf anhieb ohne probs durch und probiere mal heut noch mit einem riegel weiter.

werde morgen meine rams gegen die ocz tauschen und dann schauen was geht  8)
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: DimensionFX am 30. November 2008, 15:52:11
also mit 175 und turbomode läuft das gute ohne probleme auf 3675mhz... aber das mit dem speicher werde ich wohl auch mal testen... mal zwei stück raus und dann wieder hoch arbeiten :-)
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 30. November 2008, 17:56:51
Ähm, @Jabberwoky - von OCZ habe ich nie gesprochen, ich habe bis jetzt nur die 1600er von Corsair benutzt und die vertragen sich mit dem Eclipse wie dafür geschaffen. Die laufen mit 1600 sogar mit 7,7,7,19!

Diese hier sind meine (http://www.corsair.com/_datasheets/TR3X6G1600C8D.pdf).   :D
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: jabberwoky am 01. Dezember 2008, 11:25:47
Zitat
Original von Zoork
Ähm, @Jabberwoky - von OCZ habe ich nie gesprochen, ich habe bis jetzt nur die 1600er von Corsair benutzt ............
danke, hatte mich verschrieben, meinte natürlich die corsair  :]
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: overclockingstation am 16. Dezember 2008, 13:46:29
Wieviel C° hat denn eure NB unter Standardtackt ?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Zoork am 16. Dezember 2008, 20:55:03
Ohne Lüfter und mit Wakü wird die selbst bei Standardtackt so heiß, dass man sich die Finger verbrennt - geht auf 90 Grad hoch. Lüfter davor und gut ist.  :D
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: overclockingstation am 16. Dezember 2008, 21:06:01
boahh ist das viel!

habe auch um die 80 - 85c :(

Womit hast du ausgelesen ?
Titel: Problem mit MSI Eclipse SLI
Beitrag von: Eclipse_November am 17. Dezember 2008, 15:52:12
Ohne Luftzug kann der X58 nicht gekühlt werden. Ich hatte auch über 70°C, hab dann erstmal nen Lüfter davor und jetzt ist der Wasserkühler drauf.