MSI Endanwender-Forum

News und Sonderforen => Neue MSI-Hardware im Test => Thema gestartet von: wollex am 30. Mai 2008, 08:43:41

Titel: Höhere Sicherheit mit P45-Mainboards von MSI
Beitrag von: wollex am 30. Mai 2008, 08:43:41
Frankfurt am Main/Taipei, 29. Mai 2008. Die kommenden MSI-Mainboards setzten in puncto Sicherheit Zeichen. Das komplette Portfolio der MSI-P45-Mainboards ist mit einem TPM-Steckplatz (Trusted Platform Module) ausgerüstet. Integratoren und Endanwender können den PC damit unkompliziert mit einem TPM-Chip ausrüsten, um beispielsweise die Festplatte sicher gegen Datendiebstahl zu schützen.

Für maximale Sicherheit sind alle Mainboards der Intel®-P45-Serie mit einem TPM 1.2 Pinheader ausgestattet. Darauf lassen sich die optional erhältlichen Plattform Module einfach aufstecken und in Betrieb nehmen. Diese werden von Windows Vista® Ultimate und Windows Vista® Enterprise unterstützt. Die »Bitlocker™«- Laufwerkverschlüsselung von Microsoft® verschlüsselt die Daten dabei auf der Festplatte mit dem im TPM enthaltenen Schlüssel. Ohne die Informationen im Modul lassen sich die Daten auf der Festplatte nicht mehr auslesen – ein Maximum an Sicherheit für den Anwender. Die MSI-Mainboards leisten hier ihren Beitrag.

Die Unterstützung von TPM-Sicherheit ist allerdings nichts Neues bei den Mainboards von MSI. Über 40 Mainboards von MSI sind bereits mit einem TPM-Sockel ausgestattet – MSI übernimmt hier bereits seit Langem eine Vorreiterrolle im Markt. Aktuelle Mainboards mit TPM-Unterstützung sind beispielsweise in den MSI P7N-, K9N2-, K9A2GM-, K9N2GM- und P6NGM-Serien von MSI zu finden.

(http://msi-ftp.de/p45/tpm.jpg)

Die neuen MSI-Mainboards mit Intel®-P45-Chipsatz werden Anfang Juni zur Computex-Messe in Taiwan offiziell vorgestellt.
Titel: RE: Höhere Sicherheit mit P45-Mainboards von MSI
Beitrag von: mbathen am 30. Mai 2008, 20:03:39
Mich macht das misstrauisch, siehe auch
http://www.bsi.bund.de/sichere_plattformen/trustcomp/infos/tpm_report/praxis_kritik.htm