MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Rund um BIOS, VBIOS und EFI => Thema gestartet von: StefanS am 13. April 2008, 13:49:18

Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 13:49:18
Hallo zusammen,

habe mich soeben frisch registriert und hoffe hier auf Hilfe. Bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos.

Also das K9vgm-v läuft halt bei mir. CPU ist ein AMD X2 64-Bit 3600+. System ist im Moment Vista 32-Bit.

Die Probleme fingen an als mein PC des öfteren abstürzte.
Vorher kam eine kurze Soundschleife (das übliche stottern *g*) und dann entweder bluescreen+reboot oder einfach nur totaler Freeze. Außerdem fehlte manchmal plötzlich das Bild (TFT). D.h. der Bildschirm wurde schwarz, allerdings lief der Sound weiter.  (Treiber hab ich alles mögliche schon durchprobiert/System auch schon komplett neu aufgesetzt).
Habe dann mal zum testen den Speichertakt (RAM) runtergesetzt. (667 auf 553 o.ä.).
Resultat -> Probleme treten seltener auf. Verstehe ich zwar nicht aber ok, immerhin besser. Trotzdem immernoch nervig ;) (der speicher ist 667 - 2 Riegel zu je 1GB)

Ich wollte jetzt mal zur Problemlösung eine andere Soundkarte einbauen. Habe ich auch gemacht, allerdings sind jetzt 2 unter Vista installiert, weil ich die alte nicht deaktiviert bekomme. (keine Option im Bios/Handbuchdownload von MSI funktioniert nicht -> ka welcher jumper, falls überhaupt einer vorhanden ist).

Naja, ok...guck ich mal nach ob es ein neues Bios gibt. Habe Rev. 1.6 drauf. 1.8 ist aktuell. Download der Datei wird von MSI nicht angeboten. Kann das Update also nur über den MSI-Downloader beziehen. Der stürzt allerdings ab...Suche per google brachte auch nichts (nur Versionen 1.1 oder 1.2)

Lange Rede, kurzer Sinn: Wo finde ich die aktuelle Bios-Version (Erschienen März 08, Version 1.8) zum download, damit ich das dann per USB-Stick draufklatschen kann?

Vielen Dank für eure Hilfe.

MfG
StefanS

[mehrfacher edit]
die Version 1.8 (bekomme smileys nicht deaktiviert) ist \"eins punkt acht\")

[edit]
aaah jetzt ja ;)
Titel: RE: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 13. April 2008, 13:56:58
Hallo und Willkommen im Forum!

Deine Probleme müssen nicht zwingend mit dem BIOS zu tun haben.  Wenn das System eine Zeit  lang mit der jetzigen BIOS-Version stabil lief, und plötzlich nicht mehr, dann spricht das nicht unbedingt für ein BIOS-Problem.

Ich würde zuallererst den Speicher mal ordentlich mit Memtest86+ durchchecken, um zu sehen, ob das Problem vielleicht hier seinen Ursprung hat.

Desweiteren kann ich nur davon abraten, bei einem instabilen System einen BIOS-Flash vorzunehmen.  Wenn es während das Flashens einen Absturz gibt, dann ist das Board erstmal hin.

Das aktuellste BIOS können wir Dir sicher zur Verfügung stellen.  Allerdings solltest Du vorerst andere mögliche Ursachen überprüfen (vor allem RAM, CPU-Temperaturen und Stromversorgung).

Zitat
allerdings sind jetzt 2 unter Vista installiert

Du kannst eine von beiden im Gerätemanager deaktivieren.

Viel wichtiger ist hier die Frage, ob die neue Soundkarte irgendwas gebracht hat.  Hat sich was geändert?

Zitat
weil ich die alte nicht deaktiviert bekomme. (keine Option im Bios

Ich schau mal nach, ob ich was finde.

Zitat
Wo finde ich die aktuelle Bios-Version

Ich guck mal.
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 14:02:25
also der ram ist: Kingston 2GB-Box cl5 667 unterstützt laut packung (grad rausgekramt). Ich checke den gleich mal mit dem von dir genannten Programm.
CPU-Temperaturen stehen bei 45°C (CPU/System laut Biosinfo)
Stromversorgung: Weiss nicht genau was du meinst. Die Volt-Zahl?
Netzteil ist jedenfalls ein 500W noname.

Was mich irritiert ist halt, dass ich keine hardwareänderung vorgenommen habe und auf einmal die Probleme auftraten.

Reaktion war von meiner seite die übliche. Alles an Treibern aktualisiert was zu finden war.

Mit der momentanen Ram-Einstellung (auf 553 laut Bios) stürzt halt das System (imo bei dem Spiel C&C) nach 30-60 Minuten ab.

Ich teste mal eben den Ram und melde mich dann nochmal.

Danke schonmal


[Edit]
Memtest läuft. bin am Laptop...

Ein paar Daten kann ich schonmal nennen.
In Memtest steht unter \"Settings\" RAM 380MHZ (DDR 760) CAS 5-6-5-15 / DDR2 (128-Bits)
Wieso nun DDR 760? Eingestellt ist 553 und der sollte laut Packung 667 machen.

Test bei 56%, dauert ja ewig ^^
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 13. April 2008, 14:46:17
Zitat
Test bei 56%, dauert ja ewig ^^

Ist ein Endlostest.  Er sollte ruhig ein paar Stunden laufen (am Besten bei DDR2-667 MHz).

Zitat
In Memtest steht unter \"Settings\" RAM 380MHZ (DDR 760) CAS 5-6-5-15 / DDR2 (128-Bits)

Welche Memtest-Version verwendest Du?
Was sagt CPU-Z unter Windows?

Zitat
Ich wollte jetzt mal zur Problemlösung eine andere Soundkarte einbauen. Habe ich auch gemacht, allerdings sind jetzt 2 unter Vista installiert, weil ich die alte nicht deaktiviert bekomme. (keine Option im Bios

Schau mal unter Integrated Peripherals/VIA OnChip PCI Device -> Azalia HDA Controller
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 14:48:34
hmm...inwiefern endlostest? \"Pass: 73%\"

Memtest86+ v2.01

unter Windows wohl nciht lauffähig, jedenfalls hab ich ne cd-rw bootfähig mit dem proggy benutzt.

Unter windows komme ich halt grade nicht...Teste ich gleich mal
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 13. April 2008, 15:01:46
Zitat
hmm...inwiefern endlostest? \"Pass: 73%\"

Es gibt zehn verschiedene Tests, die den Speicher unterschiedlich belasten.  Wenn die 100% erreicht sind, fängt das Ganze wieder von vorn an, mit einem anderen Test.  Jeder der 10 Tests sollte mindestens einmal durchlaufen.

Ich würde den Test an Deiner Stelle abbrechen und mit den RAM-Einstellungen testen, bei denen das Problem am Häufigsten auftritt (am Besten jedes Modul einzeln testen, falls nur eines defekt sein sollte, sparst Du Dir hinterher doppelte Arbeit/Zeit.
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 15:05:15
im Anhang sind die Bilder vom CPU-Z.

Im Bios habe ich den Speicher nicht mehr auf 553, sondern auf \"Auto\" gestellt.
Erkannt wurde nun 667.

Der Pfad im Bios hat schonmal funktioniert. Die Soundkarte ist weg. Hab das wohl nicht der Soundkarte zugeordnet :(
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 15:33:09
hmm....hab grade mal ne runde gezockt.. resultat war ein direct3d-fehler nach einiger zeit...

vlt ists auch die grafikkarte...Immerhin mal ein fehler und kein freeze/reboot

btw: hast du das biosupdate gefunden? Ich find da nix...
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 13. April 2008, 15:47:00
Ja, ich kann es Dir hier hochladen.  Allerdings glaub ich nach wie vor nicht, dass es ein BIOS-Problem ist, sonst hätte es wahrscheinlich vorher auch nicht funktioniert.  Am BIOS wird ja nichts schlecht oder so.  Es ist wahrscheinlicher, dass entweder eine Komponente defekt ist, oder ein Softwareproblem vorliegt.

Bevor Du auch nur an ein BIOS-Updates denkst, solltest Du Dir zu hundert Prozent sicher sein, dass das System stabil ist und vor allem der RAM in Ordnung ist (wie gesagt, jedes Modul einzeln mit Memtest86+ bei DDR2-667-Takt testen.)

BIOS-Update, vor allem unter den jetzigen Umständen, geschieht auf Deine Verantwortung.

[Ich finde übrigens auch nichts in den Changelogs seit Version 1.6, dass in irgendeiner Weise eine Lösung für Dein Problem verspricht.]

/Edit:

Wie auch immer, hier ist das aktuellste BIOS für das MSI K9VGM-V [MS-7253 v1.0].  Bitte nur unter DOS und bei stabilen System flashen!
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 15:59:36
Danke dir.

Habs mal geladen und gespeichert. Werde wohl mal ne Runde mit den Grafiktreibern rumspielen und schauen obs dann auch so geht.

Wenn nicht, dann packe ich das mal drauf.
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 13. April 2008, 23:11:30
hmm...eben nochmal ne runde gezockt mit aktuellstem grafiktreiber....
irgendwas ist wieder besser...es dauert länger bis der pc abschmiert und einmal blieb er hängen aber lief dann nach n paar sekunden weiter...dachte schon es wäre vollbracht, dann ists aber ganz abgeschmiert :(
zufällig noch ne idee?
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 13. April 2008, 23:44:06
Du hast bisher noch kein Feedback zu den Memtest86+-Vorschlägen gegeben, die ich gemacht habe.  Hast Du jedes Modul mal einzeln bei DDR2-667-Takt über einige Zeit getestet?
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 14. April 2008, 11:46:44
Moinmoin,

habe heute nacht beide riegel zusammen laufen lassen...Fehlermeldungen standen da keine...Also wird das Ergebnis wohl bei nem einzelnen Durchlauf pro Riegel gleich ausfallen, oder?

Die Lösung habe ich glaube ich gefunden :-(
Bin nicht begeistert.... Problem ist vermutlich die Grafikkarte. Softwaremäßig ist die i.O., aber laut englischen Berichten (finde den Link leider grade nicht wieder) gibts ein Problem bei der kompletten Produktreihe.

Die Karte ist eine Sapphire x1650 Pro 512MB PCI-E.

Problem ist, dass der Kühlkörper zwar beeindruckend aussieht, aber leider nicht auf dem Ram der Grafikkarte aufliegt. Dadurch entsteht zwischen Kühler und den Speicherchips nach Aussage der Seite ein Hitzestau, der das Ding verrecken lässt.

Was mich dabei nur wundert ist, dass die bisher lief. Logisch ist es aber schon...Das erste mal ist das vor 2 Monaten oder so aufgetreten und seitdem wurde es immer häufiger. Scheinbar sind die Ram-Chips langsam hinüber?!

Mir fehlt leider das technische Wissen, um diese Vermutung so nachvollziehen zu können und um zu verstehen, ob 1mm zwischen Kühlkörper und Chip wirklich derartige Probleme verursachen. (Im Testbericht waren sogar 3mm angegeben).

Was ich jetzt tue weiss ich allerdings selber nicht so genau.
Werde die Karte wohl mal ausbauen und mit der onboard-grafikkarte testen. Mal gucken ob es dann immernoch abschmiert. Fraglich ist aber, ob die Chrome 9 (glaube ich herausgefunden zu haben) ein PC-Spiel wie das recht hungrige C&C befriedigen kann ;-)

Falls du noch eine Idee hast: Immer her damit....
Kann das echt an so einem kleinen Abstand liegen?
Kann es sein, dass das nun die Langzeitwirkungen sind?

PS: Habe meine Karte gestern abend mal wieder ausgebaut und mich selber davon überzeugt. Da ist wirklich eine Lücke. Habe nur keine Lust an der Karte rumzuschrauben (Thermoband wurde empfohlen/ vlt auch Wärmeleitpaste), weil ich theoretisch noch Garantie habe.

MfG
Stefan


[Edit]
Das vierte Bild:
http://www.tweaknews.net/reviews/x1650pro/index3.php

[Edit2]
Toll, wenn ich die PCI-E ausbaue und die Onboard nutzen will, bekomme ich nur einen grauen Bildschirm ohne alles...Im Handbuch finde ich auch nix passendes

[Edit3]
hier übrigens der fehler...Zeitgleich habe ich diverse Daten aufgezeichnet.
(siehe Bild)
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 14. April 2008, 17:25:17
Zitat
Toll, wenn ich die PCI-E ausbaue und die Onboard nutzen will, bekomme ich nur einen grauen Bildschirm ohne alles...Im Handbuch finde ich auch nix passendes

Mal einen CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker nach dem Ausbauen probiert?
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 07. Mai 2008, 22:08:45
Hallo,

sorry, habe mich lange nicht gemeldet. Aber auch wenig Zeit mit PC-Spielen verbracht ;-)

Die OnBoard-Grafik läuft jetzt. Das neue Bios ist auch drauf. Fehler kommen nicht mehr.
Allerdings kann ich mit der Onboard-Graka (Chrome9) keinerlei Spiele flüssig spielen :-)

Also muss es wohl doch an der Grafikkarte liegen?
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die das nun ist...Vlt ja doch zu wenig Strom?

Ich habe versucht mich über dieses Thema weiterzubilden. Das Netzteil ist 450W (Firma finde ich auf dem Aufkleber keine) mit 12V und 18A (diese Angaben fand ich in einem anderen Board zu meinem Netzteil, da hatte wohl noch einer Probleme mit.)

Die genaueren Angaben: LPK12-30 (Firma weiss ich nicht)
Die dazu gefunden Daten sind folgende:
(24PIN]TC- 450W/P4/CE/mit 12cm ROHS conform Lüfter /3.3V=20A/5V=36A/12V=18A/20+4polig/Strombuchse

Ich blicke leider auf der riesigen Tabelle auf dem Aufkleber des Netzteils nicht so wirklich durch.

So laut einer Info zum Thema Grafikkarten kommt es wohl auf die sog. 12V-Schiene an? Und 18A wären nicht besonders viel. Empfehlung ist wohl 25A bis hin zu 40A für High-End PCs.

Nun weiss ich schon wieder etwas mehr, aber habe das Problem immernoch nicht gelöst :-(

Neue Grafikkarte, oder stürzt bei mir alles ab, weil zu wenig Strom für die Grafikkarte da ist?

Ratlosigkeit :-)

Wenn das so weiter geht, werde ich hier noch zum Experten...
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Percy am 07. Mai 2008, 22:31:55
Laut Google scheint dein Netzteil eines der billigsten Sorte zu sein wie in viele Foren darüber berichtet wird. ?(

Da empfehle ich dir mal nachzubessern, vielleicht ist es auch schon die Lösung. :]
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 07. Mai 2008, 22:36:17
hmm...ja das kann sein.  Danke für den Tipp.

Allerdings möchte ich eben kein Top-System aufbauen.
Die Leistung - wie im Moment vorhanden - ist so schon ok.
Soll halt \"nur\" nicht abstürzen.

Kann man irgendwie errechnen, ob die 18A auf 12V nun nicht ausreichen, also ob das das Problem ist? Bzw wie viel bräuchte ich denn und auf was muss man beim Netzteilkauf sonst achten?

Also wenn man mal auf die schnelle sucht, kommen scheinbar nur teurere Netzteile dann in Frage. Die Leisten dann mehr A auf 12V, aber ich weiss ja nicht wie viel ich brauche und will auch nicht mehr kaufen als ich brauche :)

Klar kann ich Testberichte lesen und ein empfohlenes Netzteil kaufen. Aber das Geld spielt ja auch eine Rolle ;)
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Percy am 07. Mai 2008, 22:49:13
50-100 Ocken sollten gut investiert sein das Netzteil ist letztendlich das wichtigste Teil im Rechner.

Das wäre z.b. nicht schlecht > Enermax PRO82+ 425W  (http://www.alternate.de/html/product/Netzteile_bis_600_Watt/Enermax/PRO82+_425W/246407/?articleId=246407&tn=HARDWARE&l1=Energie&l2=Netzteile&l3=bis+600+Watt)
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: wiesel201 am 08. Mai 2008, 00:23:08
Und wenn Dir das noch zu teuer ist, sieh mal hier (http://geizhals.at/deutschland/a254855.html) nach...
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 08. Mai 2008, 01:16:05
...oder hier (http://geizhals.at/deutschland/a271399.html). Um die 50 Euro musst du mindestens einplanen für eine ein vernünftiges Netzteil.
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 08. Mai 2008, 11:20:08
also so wie ich das sehe, seid ihr alle der gleichen Meinung.
Also ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das mein Problem löst und ich die x1650 Pro weiterhin nutzen kann?
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Tuborg am 08. Mai 2008, 19:28:46
Hallo Stefan,

dein Screenshot vom 14.04 zeigt eine GPU Temp. von nahezu 90° und eine Board Temp. von ca. 60°. Ein stärkeres NT würde auch ich empfehlen. Das Kernproblem ist meines erachtens aber die Temperatur. Mit der Onboard Grafik mag es gehen mit einer Leistungsfähigen GPU solltest du in jedem Fall die Gehäusebelüftung verbessern. Den Spalt zwischen Kühler und GPU würde ich beim Händler reklamieren und auf Austausch bestehen da vermutlich aufgrund dauerhaft zu hoher Temperaturen die Grafikkarte schon beschädigt ist.

Greetz
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 09. Mai 2008, 11:56:43
also ich habe mir nun ein StealthXStream 600W (http://www.hardwareoc.at/OCZ_StealthXStream_Power_600_Watt.htm) bestellt. (Die Empfehlung von Wiesel). Warum? Sicher bin ich mir da auch nicht. Aber schonmal 3x 12V-Schienen und 2x PCIe, genügend Stromstecker für Festplatten etc. Hoffe doch mal das passt dann.

Dazu habe ich einen 120mm und einen 80mm Gehäuselüfter bestellt. Ich weiss zwar noch nicht genau wie rum ich die einbaue und wie genau man die anschließt, aber das werde ich dann hoffentlich sehen.


Warum?

120mm:
1.) lt. pc-experience.de -> Aerocool Turbine 2000     sehr leise(12V)     kaum hörbar5V)    kaum hörbar(3,3V)    keine störenden Geräusche(Lager)
2.) \"Montagekit   Inbegriffen\" (muss ich mal gucken wie man die dranpackt...)

80mm:
be Quiet-Zusatzlüfter 8x8 cm BL001
kein anschlusskit, aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
3-Pin Anschluss (soweit ich weiss kann ich das über einen Adapter vom netzteil-4-pin nehmen)
lt. be quiet website: \"Der Lüfter wird inklusive Befestigungsmaterial und einem 3-zu-4-Pin-Adapterkabel ausgeliefert.\"

Also hoffe ich, dass ich alles an meine 4-pin-Molex (?) stecker vom netzteil packen kann.

Der 120mm passt an die Rückseite und der 80mm vorne.

Luftstrom jeweils raus oder einer raus, einer rein? Wird aber wohl erst mitte/ende nächster Woche kommen, da die Überweisung zwar raus ist aber nunmal am WE auch nix geht ;-)

Die X1650 Pro hatte eine Idle-Temperatur von ca 68°C laut ati-anzeige. Kam mir auch hoch vor, aber was soll man machen? Den PC habe ich übrigens seit einiger Zeit dauerhaft ohne Abdeckung, damit sich da nix staut. Kommt natürlich wieder drauf, wenn die Gehäuselüfter da sind.

Jemand zufällig Tipps&Tricks bzgl Lüftereinbau? Also welche Blasrichtung ich da nehmen muss/soll? Oder soll ich das einfach mal austesten und Temperaturen auslesen von Grafik/CPU/Mainboard/Festplatten?

Edit: Hier  (http://www.compucase.de/produkte/gehaeuse/miditower/6c11.php#)gibts bilder vom Gehäuse. Da vorne die Festplatten liegen, sollte der vordere Lüfter wohl saugend sein...(?)
Und der hintere vlt auch :)

Bringt dieses Loch für den CPU-Kühler was?
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: warlock-666 am 09. Mai 2008, 12:54:23
Ist ganz simpel, treu der Physik. Vorne unten wird die kalte Luft in das Gehäuse eingesogen und hinten oben wird warme Luft hinaus gepustet.

Lüfter einbau geht eigentlich ganz problemlos, entweder mit entsprechenden Schrauben festsetzen oder mit Gummi Entkoppler feststecken.

Ende aus MikcyMaus.
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 09. Mai 2008, 13:07:27
Ok, danke!

also vorne -> Luftstrom nach innen gerichtet
hinten -> Luftstrom nach außen.

Ok, dann sollte ich direkt darauf achten, dass die Festplatten nicht direkt vor dem vorderen Lüfter hängen und den Luftstrom versperren, oder?

Naja, dauert ja noch ein paar Tage.
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 09. Mai 2008, 13:12:08
(http://images.google.com/url?q=http://lib.store.yahoo.net/lib/svcompucycle/guide-airflow.jpg&usg=AFQjCNFdc6HlHaLDCAF97CashkzKZpLxzw)
[Bildquelle: http://www.svc.com/generalcoolingguide.html ]

Hitzeprobleme beseitigen! (http://msi-forum.de/thread.php?threadid=27768)
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Tuborg am 09. Mai 2008, 14:06:28
Hallo Stefan,

ich persönlich würde den 120er vorne und den 80er hinten bevorzugen. Zumal du hinten jetzt auch den 120er vom Netzteil einrechnen mußt. Leider gibt das Gehäuse das offensichtlich nicht her. Du schreibst dein Gehäuse Steht offen, das ist nicht unbedingt besser als ein Gehäuse mit nur wenigen Lüftern. Wenn dein Gehäuse offen steht stell einen Ventilator davor um zirkulation zu ermöglichen. Achte vor allen Dingen auf eine \"ordentliche\" Kabelverlegung im Gehäuse. Wenn du noch IDE / Floppy Flachkabel verwendest macht ein Austausch gegen Rundkabel Sinn.

Zitat
Ok, dann sollte ich direkt darauf achten, dass die Festplatten nicht direkt vor dem vorderen Lüfter hängen und den Luftstrom versperren, oder?

Falls zwischen Lüfter und Festplatte(n) noch Platz ist (ca. 3cm) und zwischen den Platten auch ein ausreichender zwischenraum vorhanden ist, halte ich das für unproblematisch.

Theoretisch hast du auf deinem MOBO noch einen Anschluß für Lüfter frei: -> schau mal im oberen bereich nach SYS_FAN. In der Regel kann mann dort über ein Y-Kabel auch zwei Lüfter anschließen.

Das Loch für den CPU-Kühler bringt etwas wenn an der Gehäuseinnenseite ein Rohr bis kurz vor den Lüfter reicht. Falls dem nicht so ist würde ich zumindest versuchen das Loch sowie die perforierung unten abzudecken und die Temperaturen beobachten. Das natürlich erst wenn die Lüfter und das Netzteil  drinn sind.

Die Grafikkarte würde ich in jedem Fall noch mal testen wenn die Lüfter verbaut sind. Die Kühlung der GraKa Speicher mittels Wärmeleitpaste über 3mm kannst du vergessen. Ggf. wird das Problem dadurch eher schlimmer. Da würde ich eher dazu tendieren ein Kupferblech in der betreffenden Stärke mit beidseitig Wärmeleitpaste zu verbauen. Das ganze ist aber eher was für Bastler und wie bei der zwischengeschmierten Wärmeleitpaste verlierst du die Garantie garantiert.

Möglicherweise kannst du auch unter zuhilfenahme der seitlichen perforation im unteren Bereich deines Seitenteils eine Art Kanal Bauen der genau auf die Lücke zwischen Kühler und Speicher deiner Grafikkarte gerichtet ist. Wenn das Gehäuse sonst dicht ist dürfte der Unterdruck im Gehäuse genug Luft von aussen ziehen das die Speicher gekühlt werden.

Nu viel Glück und berichte vom Ergebniss.

Greetz
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 09. Mai 2008, 21:22:16
Jepp, Sysfan habe ich gefunden...einen 3er-Anschluss...Danke hätte ich vermutlich übersehen. Dann hängen nicht so viele Kabel im Gehäuse rum.
Dann kann ich sicherlich einen über den Anschluss und einen über nen Adapter 3nach4-Pin verbinden. Der Adapter ist jedenfalls dabei und ein y-Kabel weiss ich nicht ob es dabei ist bzw hab ich nicht ^^
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 14. Mai 2008, 16:03:27
Sooo

Also ich habe nun alles...

der 120mm-Lüfter hängt hinten und der 80mm vorne drin.
Netzteil ist auch drin...Alles klar soweit...Problem: Grafikkarte machte nach wie vor Probleme....

................................................. <-\"Dach\" vom Gehäuse.
.
.        <- Lüfter 120mm raus
.
...................     <- Grafikkarte
.     ------        <- Grafikkartenkühler
.                                                  
.     <- Lüfter 80mm rein ------------------ Lüfter 80mm rein ->   .
..................................................<- Boden v. Gehäuse..............................

Ich glaube das das Problem daher kommt, dass sich ein Hitzestau unter der Grafikkarte aufbaut. Der Kühler bläst die warme Lust nach unten und dort staut sie sich.

Ich habe jetzt noch einen Gehäuselüfter (80mm) den ich schon seit Jahren rumliegen habe zwischen Grafikkarte und Boden gebaut und die Slotbleche hinten (für andere PCI-Karten) rausgenommen. Der Lüfter bläst nach innen und löst den Hitzestau auf.

Also 2x 80mm rein (einen vorne, einen hinten - jeweils unten) und 1x 120mm raus hinten oben.

Der CPU-Lüfter ist nun auf diesen Schlauch gerichtet, der direkt vor dem Kühler endet.

Resultat: 56°C statt ca. 65°C der Grafikkarte (laut Everest)

Was meint ihr?

Also abstürzen tut jedenfalls nix mehr :)
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Jack am 14. Mai 2008, 16:09:43
Zitat
Resultat: 56°C statt ca. 65°C der Grafikkarte (laut Everest)

Was meint ihr?

Also abstürzen tut jedenfalls nix mehr  

(http://msi-ftp.de/Smilie/thumbs.gif)
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: StefanS am 14. Mai 2008, 16:14:42
guvkt euch mal das Bild an...(bin ja Künstler ;-) )

So lassen, oder noch was ändern?

Lag im Endeffekt also einfach nur an Überhitzung der Grafikkarte



[EDIT]
Hier noch ein Bild...
Titel: Bios-Update nicht zu finden - k9vgm-v
Beitrag von: Tuborg am 18. Mai 2008, 23:24:35
Klasse !!

Und laß dich mal wieder sehen.

Greetz