MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: DaHard am 03. September 2005, 10:42:04

Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 03. September 2005, 10:42:04
hallöchen

ich habe nun endlich gestern mein ersehntes paket bekommen

paket aufgemacht und nun folgendes festgestellt

verpackung einer sapphire 9600xt 256mb
inhalt eine rx9800pro td-128 grüne platine (9800xxl), die ich auch hatte und einschickte
lüfter an der unterseite verdreckt (staub)
rückseite der karte das kühlblech zerkratzt

meine vorgehensweise
treiber deinstalliert
auch driver cleaner rüberlaufen lassen
r8500 ausgebaut
die austauschkarte eingebaut (rx9800pro td-128)
gleich beim booten viel mir die bildfehler schon auf
beim windows auch leichte bildfehler zu sehen
treiber installiert catalyst 5.8
neu gebootet
bildfehler bleiben

habe sogar vom bechmark ein screen gemacht wo man es auch deutlich sieht
Klick mich  (http://mitglied.lycos.de/dahard26/ATI/3DMark03%202005-09-02%2018-41-09-01.jpg)

also ich war sehr enttäuscht das ich 7 wochen warten durfte und nun auch noch zu guter letzt eine defekte karte bekommen habe

nun wollte ich mal anfragen ob ich bei MSI einen direkaustausch vornehmen kann und hoffe das es hierdurch schneller geht
denn ich habe kein interesse mehr weitere wochen zu warten und fühle mich derzeit ein bisschen verarscht
da ich noch immer viel von MSI produckte halte wollte ich den direkten weg ohne über meinen schlampigen händler gehen könnte

danke schon mal im vorraus
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: der Notnagel am 03. September 2005, 12:26:46
mich würde mal interessieren, welcher Händler das war. Gibt es Hinweise, ob die Karte über MSI oder über den Händer ausgetauscht wurde?
Ich habe deine Frage verschoben und hoffe, daß sich vielleicht jemand aus den Reihen von MSI dazu äußert.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 03. September 2005, 16:32:28
der händler ist Mindfactory (http://www.mindfactory.de)

ich habe die Karte am 21.07.05 ja nach Mindfacory geschickt, ein tag später bekam ich eine email das die karte defekt sei und sie sie umgehend nach MSI geschickt haben (glaube ich aber nicht so richtig)
musste 7 wochen warten
habe bei MF mit anwalt gedroht und promt kam ne email das die karte von MSI ausgetauscht wurde und auf dem weg zu mir sei

karte ist ja wie gesagt defekt, habe immer noch bildfehler, glaube das der speicher der karte defekt ist oder pipes hin
zumal der lüfter verdreckt war und das kühlblech auf der rückseite verkratzt, und das traue ich MSI nicht zu das sie sowas als austausch verschicken

es würde mich freuen wenn sich von seitens MSI hier sich mal einer äußern würde, und mir evtl eine kulanz anbieten würde eine tauschkarte zu schicken und im gegenzug meine an zu nehmen

garantie ist noch vorhanden

ich bin nun natütlich stink sauer, 7 wochen warten und dann eine defekte zu bekommen
meine war ja gänzlich kaputt, bild blieb schwarz
die austauschkarte hat die besagten bildfehler wie oben auch im screenshoot zu sehen
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Xela am 03. September 2005, 17:28:58
Hallo.

Um es mal nüchtern zu sehen.

Ihra habt wenn Ihr ein Produkt bei dem Händler kauft, mit diesem einen Rechtsgültigen Kaufvertrag geschlossen.

Dies bedeutet, das immer erst der Händler für Garantieansprüche Haftbar gemacht werden muß.
Leider ist es so, das nicht jeder Händler Garantie Ansprüche gern abwickelt, da Ihn diese ja Geld kosten.

Viele Händler haben eine eigene Reperaturwerkstatt.
In dieser habe die Händler auch die Möglichkeit die defekte Ware in Stand zu setzen.

Offt ist es aus meinen Erfahrungen so, das einige schwarze Schaafe unter diesen Händlern die defekt Ware nicht einschicken und dem Kunden stat dessen ein anderes Reperatur Produkt zusenden.

Sollte Ihr also den verdacht haben, das Euer Ware nicht bei MSI war, dann wendet Euch bitte per Mail an folgende Adresse.

rma@msi-computer.de

Ihr sollte vorher den Händler nach der RMA Nummmer frage, da sonst keine Zuordnung stattfinden kann.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 03. September 2005, 19:33:36
das problem ist, das mir Mindfactory die RMA nummer nicht aushändigen will
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Xela am 03. September 2005, 20:12:17
Gibr mir mal Deinen Namen und Anschrift per PN.
Ich frag dann Montag mal bei der RMA nach.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Tigerjan am 03. September 2005, 20:38:34
Sieht mir so aus, als wäre da Mindfactory nicht ganz ehrlich.
Da dürften sie allerdings nicht die Einzigen (denk ich so an Snogard, NorskIT) sein.

Ist natürlich trotzdem kein Freibrief, den Kunden zu veralbern.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: 2ms am 03. September 2005, 23:26:00
Zitat
Original von tigerjan
Sieht mir so aus, als wäre da Mindfactory nicht ganz ehrlich.
Da dürften sie allerdings nicht die Einzigen (denk ich so an Snogard, NorskIT) sein.

Ist natürlich trotzdem kein Freibrief, den Kunden zu veralbern.

Jau Jan, dazu gabs schon nen Post Warten auf ... (http://www.msi-forum.de/thread.php?threadid=17972). Mindfactory rühmt sich immer als einer der beliebtesten Shops, aber ... ist nicht alles Gold, was glänzt. Dazu passt ja perfekt, dass MF die RMA nicht rausrücken will, wie denn auch, ohne eine bei MSI beantragt zuhaben  :irre ?

Ich mache mir, bevor ich Reklamationen zurücksende immer auf die Ware ein kleines verstecktes Zeichen, dass nur ich kenne, ausserdem ein Foto. Dann ist klar, wenn die gleiche Ware wieder zurückkommt.  \"Trau, schau, wem!!!\"

Wenn Du nun nochmals reklamierst, und MF nicht korrekt nachbessert, kannst Du Dein Geld zurückverlangen. Das wäre doch auch nicht schlecht :).
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 04. September 2005, 03:26:47
jo

das war mein beitrag mit warten auf  :)

ich finde das eine frechheit

aber noch eine these von mir
ich habe MF mit anwalt gedroht, promt bekam ich eine email, das MSI meine karte getauscht hatte und sie auf dem weg zu mir sei
das fande ich schon sehr merkwürdig das es dann doch so schnell ging mit dem austausch plötzlich

merkwürdig fande ich dann allerdings
paket aufgemacht
inhalt original paket von einer saphirre9600XT 256mb
inhalt eine rx9800pro td128 grüne platine (9800xxl)

lüfter verstaubt, wärmeleitblech verkratzt

konnte also auch nicht meine sein
denn ich habe wie erwähnt auch eine nicht sichtbare makierung hinterlassen :-)
aber es war nicht meine

ich vermute mal sie haben mir einfach eine andere defekte karte die noch einigermaßen lief zugeschickt ohne das meine bei MSI gelangt war

ist es denn möglich das ich meine karte wenigstens direkt an MSI schicken kann?
das wäre gut, denke das der austausch dann ehrlicher und schneller von statten gehen kann
der versand wäre mir egal nur wollte ich wenigstens nun eine schnelle abwicklung da ich dir karte dringend brauche

edit
achso
hier für euch zum mitlesen was in seitens mindfactory forum zu meinem anliegen passiert ist

im closen sind die ja echt schnell
http://193.158.75.110/phpBB2/viewtopic.php?t=4153 (erster thread)

http://193.158.75.110/phpBB2/viewtopic.php?t=4189 (zweiter thread)
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 04. September 2005, 03:48:50
Zitat
Original von Xela
Gibr mir mal Deinen Namen und Anschrift per PN.
Ich frag dann Montag mal bei der RMA nach.

habe dir eine PM geschickt
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Xela am 04. September 2005, 10:00:30
Aus meine Erfahrungen heraus kann ich sagen, das NorskIT und E-Bug die schlimmsten sind.
Beide Häuser gehören soviel ich weiß zusammen.

Ich empfehle auch mal in die Seiten des Verbaucherschutzes zu schauen.


Möglich das dort die Hardware recht günstig ist, aber warum wohl ?

Garantie Leistungen gleich Null.

Das Problem ist immer das gleiche.

Die Kunden kaufen, und nach 8 Monaten tritt ein defekt auf.
Der Kunde wendet sich an den Händler und bekomt zu Hören, das dort nur 6 Monate Garantielesitungen erbracht werden.

man müsse sich bitte an den Hersteller wenden.
Ausserdem wird häufig für ein Prüfung der Hardware eine pauschale in Rechnung getstellt.

Das ist gegen geltendes Garantie recht.

auch ist es ein irrglaube, das der Herstller in der Verpflichtung ist.
Dem ist auch nicht so.
Als ersten Ansprechpartenr gilt immer der Händler mit dem man einen Rechtsgültigen Kaufvertrag geschlossen hat.
Dieser ist dann auch zu Gewährleistungen verpflichtet.

Auch kann der Hersteller nur in besonderen Fällen für garantielsietungen einspringen.
Also bei Konksr des Händlers z.B.

Er darf aber auch nicht den Vertragspartner übergehen.

Und schon sind sauere Kunden vorprogrammiert.
Wenn der Händler nichts taugt, evtl. auch ein schwarzes Schaaf ist, dann wird zu schluss immer auf den Hersteller Gemeckert.
Oftmals genügt es schon dem Händler mit dem verbraucherschutz zu drohen, die meisten lenken dann ein.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: 2ms am 04. September 2005, 10:18:45
Zitat:

DingDongSmörebröt
Mindfactory-Mitarbeiter


Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 1207
Wohnort: C:\\Home\\Schlicktown
   
BeitragVerfasst am: 03.09.2005 11:05    Titel:    Antworten mit Zitat
Karte ist Kaufdatum 17.06.2004. Einmal wurde bisher nachgebessert.

Eine Gutschrift lehnen wir hiermit ab, und behalten uns das Recht auf Nachbesserung vor. Eine Wandlung, Minderung oder Rückgabe ist erst nach zweimal fehlgeschlagener Nachbesserung möglich.

Senden sie uns die Karte wie bei der ersten Reklamation ein, wir werden diese erneut zum Hersteller weiterleiten.
_________________
Man kann es bei einer Reklamation nur einem Großteil der Kunden recht machen, unmöglich allen


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie ich Dir schon vorgschlagen hatte, nochmals reklamieren, voher Fotos machen von der jetzigen Reklamation. Dann würde ich MF den Nutzungsausfall und auch den Wertverfall der Ware in Rechnung stellen.

OT.: Du hast Dich soweit gut geschlagen in deren Forum. In diesem weniger, weils ja angeblich die Schuld von MSI war. Naja, man lernt nie aus. Für mich ist MindFactory jedenfalls gestorben. Werd gleich versuchen, mein Kundenkonto dort zulöschen, wenn ich meine Zugangsdaten noch finde.

Dieser ganze Murks mit den Online-Shops drängt jeden vernünftigen Kunden zurück in den kleinen Computerladen um die Ecke, oder sogar auch mal zu den grossen geizigen Grossmärkten.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 04. September 2005, 11:25:22
das ich hier auch sauer reagiert habe war ja verständlich

nun ich sehe es mitlerweile ein das MSI nicht der schuldner ist sondern das es Mindfactory ist

ich wollte in ca 4 wochen meine hardware komplett erneuern, aber ich werde es nicht mehr bei mindfactory bestellen, nicht bei dem ärger

ich habe mit der karte nun auch folgendes vor
ich werde sie also noch mal reklamieren bei mindfactory
vorher fotos machen und eine makierung setzen
werde den eine frist von 2 wochen auf erlegen
das sollte denen genug zeit geben dies zu bereinigen und mir die karte zu ersetzen

sollte diese frist dann nicht eingehalten werden werde ich dann mit dem verbraucherschutz anrücken bzw anmerken

mal gucken was dabei dann rum kommt

ich bin ebend nur sehr enttäuscht das man als kunde so verarscht wird

gibt es denn einen seriösen onlineshop überhaupt noch auf den man sich verlassen kann?
ansonsten werde ich hier in göttingen mal die pc händler abklappern was die für preise haben, ansonsten gebe ich ebend mehr aus wenn ich dafür auch den service bekomme im falle eines defektes
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Xela am 04. September 2005, 12:20:10
Wenn Ihr eine Versender sucht, der auch sehr Kulant die Garantieabwicklungen durchführt, dann empfehle ich Euch...

KM-Elektronik (http://www.kmshop.de/main_site/) .

Ich selbst, sowie meine Berufliche Arbeit mit diesem Versender, hat in den vielen jahren Nie Anlass zur Kritik geben können.


Auch wenn das Produkt mal der eine oder andere Euro teurer ist, ich hatte Nie Probleme mit denen.

Auch der Kundendienst sowie der Telefonische Support ist zu Empfehlen.

Also lieber mal ne Öre drauflegen, aber dann keine kaspereien mittmachen müssen, wenn es mal brennen sollte.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Tigerjan am 04. September 2005, 14:11:26
Obwohl ich hier gegen Werbung bin -> Checkpoint (http://www.checkpoint-gmbh.de/).

Ausschließlich jahrelange gute Erfahrungen von mir und einigen Bekannten.

Preise guter Durchschnitt, prima Support. Kulant und kompetent. Stammkunden können nach Anfrage auch auf Rechnung kaufen ( Zahlung 14Tage nach Erhalt ;) ).

@DaHard
Schau mal in dein Postfach.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Xela am 04. September 2005, 14:29:16
@tigerjan

Ich glaube, das ist schon o.K.
Hier handelt es sich nicht um Werbung, sondern um Erfahrungen der User mit Kompetentem Service der direkt Versender bzw. Online Shops.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 05. September 2005, 06:36:32
wäre auf jedenfall für die infos dankbar ob meine karte überhaupt MSI zur gesicht bekommen hat

denn ich glaube mittlerweile nicht mehr das mindfactory die karte abschickte

wie sieht es denn dann aus?
wenn MF mir sagt die karte sei zum hersteller geschickt worden zwecks reperatur und dieses aber nicht erfolgte kann ich dann ohne wertminderung mein kaufvertrag zurück ziehen?
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: 2ms am 05. September 2005, 09:51:11
Der Händler kann zwar für die Nutzung der Hardware einen geringen Betrag berechnen, ich glaube es waren 4% von ???, aber da in Deinem Fall eine Nutzung ja kaum gegeben war, würde ich daraufbestehen, den vollen Kaufpreis zurückerstattet zubekommen, inklusive der enstandenen Versandkosten.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 05. September 2005, 19:21:51
die karte habe ich am 17.04.04 gekauft also schon gute 1 1/4 jahr alt,
seit 2 monaten kann ich sie auch schon nicht nutzen da ich schon 7 wochen auf ersatz wartete und die ersatzkarte auczh noch defekt

gibt es nun eine möglichkeit für mich bei mindfactory druck zu machen das der 2. austausch nicht mehr so lange dauern darf, ist ja quasi anschluss da keine nutzung vorhanden

wie sieht es den seitens mindfactory aus?
ist MF verpflichtet mir die RMA und den repertaturbericht von MSI, einsicht zu gewähren?

denn ich möchte nämlich mal wissen ob die karte bei MSI geschickt wurde
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: 2ms am 06. September 2005, 00:08:47
Oh, doch schon soalt ?

Klar, dass sie Dir den Neupreis nicht erstatten werden, find ich auch gerecht. Dann aber hoffe, dass bei der 2ten Reklamation alles gut verläuft und die Karte dann rennt. Aber wenn MF schlau ist, dann machen sie Dir ein Geschenk, einfach um ihren Ruf wieder herzustellen. Abwarten, aber Dir nicht zuviel erhoffen.

Zu der RMA!  Natürlich sind das Geschäftsvorgänge zwischen MF und MSI, also firmenintern, da hat kein Kunde das Recht, Einblick zubekommen, wäre ja noch schöner. Aber über einen Anwalt mit richtlicher Verfügung wäre das wohl schon möglich. Aber dieser Anwalt kostet Dich mehr als ne neue Graka.
Na, hoffen wir darauf, dass MF sich an ihr Motto erinnert, immer kundenfreundlich zusein.


Schreibmal an MSI, die freuen sich immer ein Feedback über ihre Distrbutoren zubekommen. Ein Händler, der so operiert, dass es dem Ruf von MSI schadet, wird wohl längste Zeit mit MSI-Ware beliefert worden sein.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: der Notnagel am 06. September 2005, 08:27:43
Zitat
Original von 2ms
wird wohl längste Zeit mit MSI-Ware beliefert worden sein.
Glaub ich nicht. Wegen einer Reklamation die nicht ordentlich bearbeitet wurde, werden die nicht einen Kunden mit hohem Umsatz vor die Tür setzen.
Umgekehrt ist es für MSI schon interessant um dann entsprechend auf den Händler einzuwirken.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Xela am 06. September 2005, 13:32:48
Ein Einwirken auf die Händler ist so gut wie Aussichtslos.
Diese sind nur an Ihre eignen AGB gebunden.

Leider vergessen viele Händler auch das es noch Gesetzliche Regelungen gibt.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 06. September 2005, 18:16:31
wie sehen denn die gesetzlichen regelungen denn aus?

wie lange darf ein händler/hersteller an einem stück an einer ware reparieren/umtauschen/ersetzen?

dort müsste es doch eine bestimmung geben, und werden diese nicht eingehalten, sollte es doch zumindest möglich sein ein ausfallausgleich zu bekommen oder ähnliches
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: der Notnagel am 07. September 2005, 08:25:04
die Geschichte mit deiner Karte ist nicht so einfach. Im allgemeinen gibt der Händler 6 Monate Garantie und der Hersteller 24 Monate. Viele Händler wollen nach diesen 6 Monaten nichts mehr mit der Ware zu tun haben (Beispiel unten auf der Seite http://www.hw-elektronik.de/P_SERV1.HTM)
Gleichzeitig nimmt MSI nur Reklamationen über den Händler an.
Nach über ein Jahr wird es auch immer schwerer festzustellen, ob das Problem auf einen Produktionsfehler zurückzuführen ist.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: ocram1971 am 07. September 2005, 09:39:38
Zitat
Original von der Notnagel
Nach über ein Jahr wird es auch immer schwerer festzustellen, ob das Problem auf einen Produktionsfehler zurückzuführen ist.
stimmt. Nach 6 Monaten tritt sog. Beweislastumkehr ein, d.h. der Kunde muss beweisen, dass die Karte zum Zeitpunkt des Kaufs defekt war.

@DaHard - zu Frage 1:
Hatten wir hier (http://www.msi-forum.de/thread.php?threadid=17898&hilight=Gew%E4hrleistung)
schon einmal.
zu Frage 2: Gibts keine gesetzliche Regelung dazu. Es gilt aber, dass nach dem 2. erfolglosen Umtausch/2. erfolglosen Reparatur die sogenannte Nacherfüllung/Beseitigung des Mangels fehlgeschlagen ist (§440 BGB). Den 3. Versuch kannst Du ablehen und Wertersatz verlangen. D.h. nicht unbedingt Neuware oder Komplettpreis zurück, denn Du hast ja in dem Jahr einen Nutzen gehabt. Der wird idR vom Kaufpreis abgezogen.

zum Thema AGB: Ja, die Händler haben Ihre Verkaufsbedingungen. Bevor man Druck macht, müsste man die lesen... :brech. Macht keiner! Und noch schlimmer: MSI hat überhaupt keine Lieferungs- und Leistungsbedingungen. Auch keine für Garantie! Jedenfalls nicht im manual und nicht auf der HP. D.h. nach dem 6. Monat kann man von MSI eigentlich nichts mehr erwarten außer Kulanz! Die werden wissen warum. :streit
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 07. September 2005, 17:35:27
also kann ich nur hoffen, das mein zweiter versuch ein erfolg wird

die karte hat 189€ gekostet, mit was für eine wertminderung müsste ich dann rechnen?

karte wurde am 17.06.04 gekauft und war optisch in einem sehr guten zustand
was man von meiner austauschkarte die ich bekam nicht gerade behaupten kann
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: 2ms am 08. September 2005, 02:00:05
Ja, ist ne üble Falle das Ding mit dieser Gewährleistung. Da tut Aufklärung not.
Kannst ja mal, um Dich einbisschen vorzubereiten und nicht ganz alleingelassen zufühlen, einwenig fernschauen :).

Ct´TV-Mindfactory (http://www.heise.de/ct/tv/search.shtml?T=mindfactory&Suchen=Suchen)
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: ocram1971 am 08. September 2005, 06:45:28
Zitat
also kann ich nur hoffen, das mein zweiter versuch ein erfolg wird
ja!
Zitat
... mit was für eine wertminderung müsste ich dann rechnen?

Das ist Verhandlungs-/und Beweissache. Sinngemäß heißt es in den Gesetzeserläuterungen zur Wertbemessung bei z.B. Minderung des Kaufpreises:
\"...eine ungefähre Bemessung des Geldbetrages bei Berücksichtigung aller Umstände...\"
sehr schlüpfrig, gell! Und deshalb sollte man seinem Händler auch nie dreist mit einem Rechtsanwalt drohen o.ä., weil ab dem Zeitpunkt der zweiten fehlgeschlagenen Nachbesserung Rücktritt vom Vertrag oder Minderung des Kaufpreises ansteht. Und genau an der Stelle braucht man  ja den Händler und seine Kulanz wieder, weil ich man auch seine Lieferungs- und Leistungsbedingungen akzepiert hat. Also folgt man lieber dem Grundsatz: Reden statt prozessieren!
Tip: Wenns eskaliert, gehe dem Händler täglich auf die Eier und nerve ihn immer mit der selben Story.

Nochmal konkret zur Wertminderungsberechnung: Man kann einfach die Steuerliche Abschreibung von EDV-Hardware als Gradmesser heranziehen. EDV wird idR auf drei Jahre abgeschrieben. Berechnung: Kaufpreis durch 3 = Jahresabschreibung. In Deinem Fall also 1/3 Wertabzug für das eine Jahr oder die AfA auf den Tag herunterrechnen und mit der tatsächlichen Nutzungszeit in Tagen wieder multiplizieren.
Viel Glück!
ocram
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 09. September 2005, 16:31:13
habe die karte ja noch mal erneut abgeschickt

nun hoffe ich das alles besser wird wenn nicht
wird ebend bei MF nicht mehr bestellt

meine nächsten aufrüsten werde ich beim händler um die ecke machen, der kostet zwar 100€ mehr aber dafür wesendlich besseren service
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 27. Oktober 2005, 22:42:44
nun habe ich beim erneuten eintreffen der karte wieder eine gebrauchte bekommen und zudem ist der lüfter leider defekt
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: Tigerjan am 28. Oktober 2005, 19:03:34
Würde sagen, die haben jetzt nen Kunden weniger ... bei Geizhals (http://www.geizhals.at/de) kannst du das mal bei den Bewertungen schildern.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 28. Oktober 2005, 19:58:08
kaufen werde ich sicherlich nicht mehr bei denen, empfehlen auch nicht mehr

so eine enttäuschung  :motz
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 31. Oktober 2005, 17:06:29
wie sieht es denn eigendlich von seiten MSI aus?

würden die mir die karte austauschen oder muss es über dem händler laufen?

habe heute post von mindfactory bekommen, das ich die karte durch die mängel wieder einschicken soll. Damit ich wieder 8 wochen warten darf?

nun 2 mal haben sie schon versucht nach zu bessern und jedes mal bekam ich eine gebraucht und optisch und technisch defekte karte
die karten waren komischerweise immer unterwegs wenn ich nach 7 wochen mal druck gemacht hatte, seltsam seltsam, will den ja nichts unterstellen, aber mir kommt es so vor, als würden die mir einfach eine von einem anderen kunden relklamierte karte schicken

was kann ich nun machen?
MSI fragen oder es einfach als Lehrgeld abstempeln?

danke schon mal für die infos
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: der Notnagel am 31. Oktober 2005, 17:24:27
Versuch mal mit der RMA von MSI Kontakt aufzunehmen. Tel.-Nr gibt es hier: Wichtige Adressen und Links (http://www.msi-forum.de/thread.php?postid=113050#post113050)
Sei höflich und Frage die um Rat.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: DaHard am 31. Oktober 2005, 17:50:33
Zitat
Original von der Notnagel
Versuch mal mit der RMA von MSI Kontakt aufzunehmen. Tel.-Nr gibt es hier: Wichtige Adressen und Links (http://www.msi-forum.de/thread.php?postid=113050#post113050)
Sei höflich und Frage die um Rat.

das ist ja das problem mit der RMA nummer, hatte ich schon einmal, ohne diese bei MSI keine bearbeitung möglich

Mindfactory will sie auch nicht herrausgeben, wer weiss ob die karte wirklich eingesendet wurde oder nur zum lieferanten und nicht zum hersteller MSI

ich traue der sache bei MF nicht mehr, seit dem sie mir 2 mal eine defekte, gebrauchte ware versucht an zu drehen

ich soll nun die karte bei MF einsenden, aber da streubt es mir wieder 8 wochen auf den mist zu warten wären dann 24 wochen und das ist alles andere als kundenfreundlich

sie wollen nun die karte zur begutachtung haben

funktionieren tut sie ja mit dem neuen lüfter aber die gebrauchsspuren ebend, ich habe beim ersten reklamation eine optisch einwandfreihe karte eingesendet
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: J*U*N*I*O*R am 03. November 2005, 08:58:07
Wo man gut kaufen kann ist http://www.atelco.de da kann man sogar online sehn wie der Status der eingeschickten Hardware ist. Meistens tauschen sie die auch direkt in der Filiale um.

Mit \"Geiz ist Geil\" oder \"Billiger gehts nicht\" Shops habe ich auch schlechte erfahrung gemacht in fast allen Fällen null Service.

Ich kann nur sagen wenn man sich ein teureres Podukt kaufen möchte sollte man nicht um die 10 oder 20 Euro knausern den auch MSI kann es passieren das mal was bei der Auslieferung defekt ist und die 10 oder 20 Euro mehr können im Schadensfall schnell mehr werden.

ZB wenn der Händler als \"Service Nummer\" eine 0190 hat oder nur schleppend reagiert.

Von den Nerven was das kostet möchte ich nicht reden.


Preisvergleich ja aber bitte auch Preis UND Leistung ergleichen, am besten in Foren noch nachschaun ob der Handler bekannt ist.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: mas am 18. September 2006, 00:57:30
Du kannst bei zu lange dauernder Reparatur eine \"angemessene\" Frist setzen und nach fruchtlosen Ablauf dann zurücktreten vom Kaufvertrag. Was angemessen ist, da kann man jetzt mal wieder lange streiten. Und streiten um kleine Beträge lohnt oft nicht. Also ist nerven, wie der Vorredner vorschlägt, wohl wirklich besser.
Titel: Garantieaustausch, defekte Karte bekommen
Beitrag von: keule011 am 18. September 2006, 02:40:31
Zitat
03.11.2005

Verdammt lang her, Verdammt lang...

läuft grad bei mir in WinAmp.

Mittlerweile wird die Garantie fast abgelaufen sein. ;)