MSI Endanwender-Forum

News und Sonderforen => Foruminformationen => Thema gestartet von: der Notnagel am 24. September 2004, 10:42:00

Titel: RegTP entzieht Autodialern rückwirkend die Registrierung
Beitrag von: der Notnagel am 24. September 2004, 10:42:00
Die kriminelle Energie kennt keine Grenzen:
Zitat
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat festgestellt, dass ein registrierter Dialer auf einem PC von außen so manipuliert wurde, dass er ohne „OK“-Eingabe durch den Nutzer sich herunterlädt, installiert und eine Mehrwertdiensterufnummer anwählt. Anschließend bleibt dieser Dialer auf dem PC zurück als ob er sich ordnungsgemäß verhalten hätte und kann dann auch nur durch „OK“-Eingabe gestartet werden, wie dies von der Reg TP gefordert wird. Es wurde ferner festgestellt, dass nach Aufruf bestimmter Internetseiten der Dialer sowie weitere Dateien auf den betroffenen PC geladen werden. Mindestens eine Datei (ropx.exe), welche an der Manipulation des Dialers beteiligt ist, löscht sich anschließend wieder selbständig. Zwei weitere Dateien (mshta.exe und java.info.exe) verbleiben nach bisherigen Erkenntnissen der Reg TP auf dem PC.
Den ganzen Beitrag unter xdial (http://www.xdial.de/news/meldung.asp?Id=8277) oder Reg TP (http://www.regtp.de/mwdgesetz/start/fs_12.html)

Natürlich ist es für den privaten Nutzer schwer, diese Manipulation nachzuweisen. Hilft nur Rechner sofort vom Energienetz, Festplatte ausbauen und für Untersuchungen sicherstellen. (sofort vom Netz um das automatische Löschen der Dateien zu verhindern) Probleme machen da die eine oder andere MP3-Datei, die der Freund zugemailt hat und noch auf der Platte liegen ...

der Notnagel