MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Rund um BIOS, VBIOS und EFI => Thema gestartet von: Bluebird am 13. Februar 2002, 01:36:24

Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: Bluebird am 13. Februar 2002, 01:36:24
Hi Leute,

geht es nur mir so oder hat noch jemand Probleme mit dem 3.4 Bios beim K7t266Pro2 -RU ??
Egal ob original oder Kuniberts Version.

Sobald ich die gleichen Settings nehme wie beim 3.3er bleibt der Rechner nach der Raiderkennung hängen.

Außerdem kann ich den FSB nicht einstellen. Sobald ich einen höheren wie 133 nehme, wird er beim nächsten Neustart wieder uf 133 gesetzt.

Ok, der Rechner ist Overclocked und ich fahre scharfe Ramsettings. Das wird der Grund für das Hängenbleiben sein, aber was ist mit dem FSB ?

Beim 3.3er habe ich ein Rockstable System. Und das 3.4er zickt nur rum......Wunder ??!!

Ach ja...natürlich habe ich den CMOS Jumper gesetzt nach dem Update.....

Gruß
Marco
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: Knuffl am 13. Februar 2002, 12:41:20
Ich hatte nach dem Update auf 3.40 auch nur Probs.
Ständig blue-screens, Abstürze, konnte Ram-timing nicht mehr auf USER stellen. Hat dann nicht mehr gebootet. Habe dann zurück auf 3.30 geflasht u. alles lief wieder reibungslos! Die Programierer sollten sich das Forum auch mal durchlesen!
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: speedfighter am 13. Februar 2002, 18:30:56
Bei mir läuft alles Top ! Speicherdurchsatz ist minimal gestiegen..
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: PcDani am 16. Februar 2002, 12:42:06
Ja, das kann ich nur bestätigen. Mit dem 3.4 oder 3.4mod habe ich nur Probleme und Abstürze gehabt. Jetzt benutze ich das 3.2mod, weil es bei mir das beste Speichertiming hat.
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: ok-computer am 20. Februar 2002, 17:46:49
hatte die gleichen probs mit dem 3.4bios.....
nach dem es nicht gleich funzte hab ich wieder das 3.3er geflasht.....

jetzt wollt ichs aber wirklich wissen und hab mein gesammtes system neu aufgesetzt.... und das neue 3.4er modbios geflasht...
aber alles wie gehabt.. der rechner startet nicht mal mit den standard-settings... oder friert gleich mal ein...

da dürften wir wohl ein\" anti3.4er board\" erwischt haben...;)
macht aber nix... das 3.3er läuft wie sau... keine probleme bis fsb145 und highperformance.....

mfg hm

Chieftec Dragon DX-01WD/CS601
Enermax EG365PX VE 350Watt
MSI 6380v2 K7T266a pro2-RU (modBios 3.3 v. Kunibert)
AMD Athlon XP 1800+ @ XP 1900+ (140x11.5)
Alpha Pal 8045/ Noisblocker Ultra Silent S2
2x256MB Corsair XMS2400 SD-DDRAM CL2 300Mhz
IDE 0 Ma: 40GB Seagate Barracuda III ATA 100
IDE 1 Ma: 40GB Maxtor 34098H4 ATA 100
IDE 3+4 Ma: Raid-0 Verbund, 2x 40 GB Maxtor 740x ATA 133
IDE 0 SL: Pioneer DVD-Rom 116, 16/40
IDE 1 SL: Plextor CDRW, 24/10/40
MSI 8022 Startforce 822 v2.0 Ge-Force 3
Creative Soundblaster live!
miro Video PCTVpro
Netgear FA331 10/100Mbit Ethernet
Lucent-Ager 323, Firewire
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: toenne am 20. Februar 2002, 22:55:49
@PcDani
Willst du nicht mal deine Signatur ändern (von wegen Jungspunt...)? :D
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: petar am 21. Februar 2002, 08:15:32
Hatte Probleme (wie z.B. unerklärliche BSOD)unter XP mit dem BIOS 3.3, habe jetzt auf 3.4 geflasht und alle Probleme sind weg. Generell sollte man ein neues Bios nur dann aufspielen, wenn man Probleme hat und sich von einem Bios-Update eine Lösung verspricht. Aber es scheint als ob Bios-Updates, Treiber-Updates, Tuning, Tweaking, etc. zum Volkssport geworden sind. Ich kann z.B. nicht verstehen (ohne Jemandem zu nahe treten zu wollen) warum man ein 3.3 Bios, was \"wie sau läuft\" trotzdem auf 3.4 flasht um dann wieder auf 3.3 zurückzuflashen. Mann sollte sich nach dem zehnten Biosupdate und dem zwanzigsten Treiberwechsel nicht wundern, wenn da irgendetwas nicht glatt läuft. Na,ja. Wird wohl am scheiß MSI-Board liegen, das Board von XY ist ja eh besser, oder das blöde Windoofs, ist ja eh an allem Schuld.
Und überhaupt
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: Bluebird am 21. Februar 2002, 11:00:20
@Petar....

...sagt einer der warscheinlich nen Int** drin hat.

Im Ernst.
Mit nem ordendlichen Backup (z.B. Ghost) kannst Du ohne Reue rumspielen wie es Dir gefällt.
Paßt was nicht wird halt zurückgeschrieben.

Und die Leute die sich die Mühe machen auf eigene Gefahr zu versuchen den Fehlern auf die Spur zu kommen, sind die, die DU dann anruft wenn bei Dir nix mehr geht.

Marco
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: petar am 22. Februar 2002, 08:11:55
Hi Bluebird.
Also ich bin wirklich zu Tränen gerührt von den Leuten, die sich selbstlos und auf eigene Gafahr in Unannehmlichkeiten stürzen nur damit Leuten wie mir geholfen werden kann. Buuuäääähhh.

PS: Ich gehe davon aus, das Du mit INT** ein Intel Prozessor meinst. Wie Du aus meiner Signatur enträtseln kannst, benutze ich einen XP 1700. Der ist von AMD. Zudem benutze ich das K7T266Pro2. Wenn es dir gelingt darauf einen Intel zum laufen zu bringen, ziehe ich meinen Hut.
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: toenne am 22. Februar 2002, 09:20:58
Wo ist der Lötkolben? Auf geht\'s...
Titel: Probleme mit 3.4er Bios
Beitrag von: HKRUMB am 23. Februar 2002, 02:27:43
vieleicht doch mal nen stärkeres Netzteil mit genügend combin. Power ausprobieren !