MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: Saitama am 04. Januar 2018, 15:07:59

Titel: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: Saitama am 04. Januar 2018, 15:07:59
Hallo zusammen,
Ich hatte mir im Dezember 2016 das GT72VR 6RE Dominator Pro Notebook gekauft. Seit Oktober/November hatte ich dann Probleme mit den Tasten "m", "v" und "SHIFT", die Tasten hatten nur noch sporadisch funktioniert. Also habe ich den MSI Support angerufen und die meinten dass ich für den Laptop einen RMA Fall aufmachen soll. Getan und gemacht bekam ich zügig das Ups Label und konnte mich mit Ups in Verbindung setzen um das Paket abzuholen.
Das Paket wurde dann abgeholt und war paar Tage später dann auch im Werk in Polen.

Nun habe ich eine Email erhalten dass Sie den Laptop nicht reparieren, da angeblich ein Flüssigkeitsschaden im Laptop ist. Der Laptop war aber nie mit Flüssigkeit in Kontakt (außer einem feuchten Tuch um den schmutz von den Tasten zu entfernen). Nun möchte der RMA Support dass ich nochmal für das Notebook Geld hinblechen soll damit sie den Schaden reparieren.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wenn ja, was kann man dagegen tun?
Ich fühle mich ein hintergangen dass die mir sowas überhaupt hinterstellen.

Liebe Grüße
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 04. Januar 2018, 15:19:02
Jedes Gerät wird beim Eingang in die Werkstatt gefilmt und alles dokumentiert. Wenn es einen derartigen Schaden geben sollte, können die das auch belegen. Ich würde an deiner Stelle nicht auf Kravall machen und gleich von Betrug reden.
An deiner Stelle würde ich mit der Werkstatt den Dialog suchen. Wenn diese Tasten verklebt sind, wird da was gewesen sein. Also nachfragen, was da ist. Die kippen da nichts rein, um um die RMA zu kommen.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: Saitama am 04. Januar 2018, 15:48:17
Ich hab da jetzt mal angerufen, die Frau am Telefon konnte mir überhaupt nicht weiterhelfen.
Folgendes Bild haben Sie mir zugeschickt: (https://www2.pic-upload.de/thumb/34591247/RWK-17C27070.jpg) (https://www.pic-upload.de/view-34591247/RWK-17C27070.jpg.html)

Wo sieht man dort einen Flüssigkeitsschaden? Wenn es dieser kleine weiße Strich unter dem Pfeil ist, dann kann das niemals ausschlaggebend für die Nichtfunktion der Tasten sein. Dieser Strich war vor dem Versenden auch noch nicht an dieser Stelle.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 04. Januar 2018, 16:01:31
sag jetzt bitte nicht, dass die Haare zwischen den Tasten da nicht waren und auch von der Frau sind.
Jedes Gerät wird beim Eingang in die Werkstatt gefilmt und alles dokumentiert.
Die Kamera läuft bereits, wenn der Karton noch zu ist. Aus schlechter Erfahrung wird in der Werkstatt alles sehr genau dokumentiert.
Du kannst dich ja auch an MSI in Frankfurt wenden: https://de.msi.com/page/hotline_de
Im allgemeinen kenne ich die Werkstatt zugänglicher.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: Hutbolzen am 04. Januar 2018, 17:30:39
Ich hätte mal einen ähnlichen Fall,war ganz sicher das die Tastatur kaputt ist.
Also zur Reparatur zu Medion,die schickten mir dann 2 Bilder mit den Wasserrändern.
Tja wenn man Kinder hat kommt das vor,das heißt nicht immer muss man es selber gewesen sein.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 17. Mai 2018, 17:18:35
Das läuft bei denen nicht nur unter der sogenannten Rubrik "Wasserschaden...
Zur Zeit ist die Begründung dieser Betrugsmasche "unrechtmäßig geöffnet".
Da wird mit System die Garantie- Leistung verweigert um jedes mal rund 1000 Euro  für das ersetzen des Mainboards in die Kasse zu spülen.
Man sollte annehmen, dass nen Unternehmen wie MSI das nicht nötig hätte - aber weit gefehlt...
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: jeanlegi am 17. Mai 2018, 17:53:33
Naja, kommt drauf an was beim Auspacken festgestellt wurde und von daher halte ich den erneuten Ausdruck "Betrugsmasche" für übertrieben.
Lass dir Bilder oder das Video zur Verfügung stellen und prüf dann doch einfach anhand dessen was da war.
Und dann sieht man weiter.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 17. Mai 2018, 20:00:54
Das läuft bei denen nicht nur unter der sogenannten Rubrik "Wasserschaden...
Zur Zeit ist die Begründung dieser Betrugsmasche "unrechtmäßig geöffnet".
Da wird mit System die Garantie- Leistung verweigert um jedes mal rund 1000 Euro  für das ersetzen des Mainboards in die Kasse zu spülen.
Man sollte annehmen, dass nen Unternehmen wie MSI das nicht nötig hätte - aber weit gefehlt...
Ich hoffe, du kannst deine Behauptung belegen.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: Hutbolzen am 17. Mai 2018, 20:46:12
Allein der Begriff "unrechtmässig geöffnet" ist bei MSI totaler Quatsch,denn die erlauben Dir das ganze Gerät auseinander zu nehmen um Komponeneten zu tauschen und bieten dafür Video Anleitungen an.
Außerdem reparieren die sogar Geräte in denen eindeutig Komponeneten von anderen Herstellern verbaut sind wenn diese
nicht am Defekt schuld sind.

Ich habe schon ein Gerät in Reparatur gehabt mit einer GPU von Dell die es in diesem Gerät nie gegeben hat,das wurde anstandslos repariert.
Wie das bei anderen Herstellern aussieht mag ich nicht beurteilen,aber die Aussage das ein Flüssigkeitsschaden vorliegt wird
von denen sicher belegbar sein.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: wiesel201 am 17. Mai 2018, 20:48:13
Manch einer kann möglicherweise einfach nicht mit Begriffen richtig umgehen. Eine unsachgemäße Öffnung wäre beispielseweise ein klarer Grund für eine Garantieverweigerung.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: Hutbolzen am 17. Mai 2018, 21:01:06
Die ist man dann auch selber schuld
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: wiesel201 am 17. Mai 2018, 21:11:09
Eben!
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 18. Mai 2018, 20:02:40
Na immerhin wäre eine unsachgemäße Öffnung überhaupt schon mal eine...
Wenn ein Gerät nie vom Erstbesitzer geöffnet wurde,  ist jede Behauptung es wäre geöffnet worden schon sehr fragwürdig...
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: Hutbolzen am 18. Mai 2018, 20:26:58
Die Öffnung erkennt man sehr leicht an einem beschädigten Garantiesiegel.
Ohne das zu beschädigen geht es auch nicht auf oder man versucht es ohne Beschädigung mit Gewalt zu öffnen.
Das sollte auch im Eingangsvideo erkennbar sein.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 19. Mai 2018, 11:27:06
Nur, dass man auf die Videos nicht viel geben kann.
Wenn ein Gerät nachweislich nicht von Besitzer geöffnet wurde und MSI behauptet er hätte es geöffnet, dann kann schon mit dem Videomaterial etwas nicht stimmen.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: iTzZent am 19. Mai 2018, 12:03:02
Wenn das Siegel beschädigt ist, wurde das Gerät geöffnet, von wem auch immer. Es kommt auch mal vor, das man beim Händler ein Gerät ersteht welches z.B. mit einer extra Speichererweiterung angeboten wird (www.notebooks.de z.B.), das der Händler das Gerät dann öffnet und die Erweiterung schon einbaut.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 19. Mai 2018, 12:53:08
Ein Betrug beim Video ist auszuschließen.In solchen Fällen wie deinen habe ich mir bereits mit der RMA-Nummer Videos von MSI zeigen lassen.
Die Sendung ist noch verschlossen, da läuft bereits die Kamera und zeigt zuerst den Adressaufkleber mit Absender. Also ist das heimliche abreißen den Garantiesiegels nicht möglich. Die Kamera läuft so lange ohne Unterbrechung bis das Book in eine Box gelegt wird und zur Reparastur befördert wird.
Beim Auspacken werden alle Ecken, die Seriennummer, das Garantiesiegel, Das Display und die Tastatur in Groß vor die Kamera gehalten.

Der Klassiker war hier der Donat-Karton. Ein User beschwerte sich, dass MSI eine Garantiereparatur ablehnte, weil das Book erheblich beschädigt sein. UPS lehnte auch eine Haftung wegen Transportschaden ab. Im Video war eindeutig zu sehen, dass eine Gehäude-Ecke vom Book einen Bruchstelle hatte. Als ich das Video gesehen habe, mußt ich lächen: Das Book war in einem lapprigen Donat-Karton verpackt. Der Versender hat auch gewisse Sorgfaltspflichten. Die Verpackung hatte der User mit keiner Silbe erwähnt.

Ich werde auf Details von deinem Problem nicht eingehen. Wenn der Siegel gebrochen wurde, geht damit nicht die Garantie verloren. Ob die unrechtmäßig geschrieben haben weiß ich nicht. Den Fall gibt es eigentlich wegen einer eindeutigen Rechtslage nicht. Unsachgemäß ist hier der richtige Ausdruck. Wenn ein Book geöffnet wird, wird man sehen, dass an jedem Schraubengewinde blaue Farbe ist, die verhindert, dass sich eine Schraube alleine löst. Es reicht schon aus, wenn eine Schraube im Book lose rumliegt und dadurch einen Kurzschluß erzeugt. Geht schnell, ist ärgerlich. Wenn das Siegel nicht gebrochen ist, ist es Garantie. Wurde der Siegel gebrochen ist es ein Streitfall. Wurde das Book nach einem Aufrüsten unsachgemäß zusammengebaut, und ergibt sich daraus ein Schaden, ist das kein Garantiefall mehr.
Aus Erfahrung weiß ich, das es bei MSI einen sehr guten Kulanzlevel gibt. Wenn ich sehe, dass etwas nicht optimal läuft, hänge ich mich auch mal rein und es gab bisher immer ein ordentliches Ergebnis.

Ich weiß aber auch, dass es Internetseiten gibt, wo man sich gegenseitig berät, was man machen muß, um einenen Mist als Garantiefall zu tarnen. Also sind die Hersteller gehalten Wachsam zu sein, um allen Kunden gerecht zu werden.
Auch wenn die Werkstatt im Polen ist, so wird sie höchsten Serviceanforderungen gerecht.

Hier habe ich jetzt auch ein nicht ganz billiges ASUS liegen. "Auf einmal ließ es sich nicht mehr einschalten. Als ich nur das ODD rausgezogen habe, hatte ich schon die Ursache: Rost und Spuren von trockenen Flüssigkeitsresten.

Mit Sachlichkeit hätte man auch bei dir eine Lösung finden können.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 20. Mai 2018, 00:22:43
Sachlichkeit hätte mich auch sehr gefreut von Seiten MSI...
Leider ist - trotz eidesstattliche Versicherung usw. - keine Bereitschaft vorhanden von der Behauptung abzurücken, dass das Gerät geöffnet wurde und keine Garantieleistung erfolgt.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 20. Mai 2018, 09:42:09
Was war denn an deinem Gerät defekt? Ist es möglich, dass es schon mal zum Aufrüsten geöffnet wurde? Hast du es als Neugerät gekauft oder war es B-Ware?
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: iTzZent am 20. Mai 2018, 10:18:51
Oder war das Garantie Siegel zerstört oder nicht vorhanden?
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 20. Mai 2018, 10:42:43
Oder war das Garantie Siegel zerstört oder nicht vorhanden?
Die Frage kann dir nur das Video eindeutig beantworten.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 20. Mai 2018, 13:19:50
Kein Bild - also Display blieb schwarz nach dem einschalten...
Neugerät - 2016 gekauft...
Zum aufrüsten geöffnet - keine Ahnung... das Gerät wurde wie vom Händler angeboten gekauft...
Es war keine B- Ware.

Garantie-Siegel - wenn ich ein Gerät beim Händler kaufe, achte ich sicher auf so manches aber nicht darauf, ob nen Garantie Siegel beschädigt ist. Da gehe ich eher davon aus, dass ich Ware erhalte die in Ordnung ist und man sich auf den Händler verlassen kann.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 23. Mai 2018, 15:40:58
Allerdings wüsste ich auch nicht, was das mit der Aussage von MSI zu tun hat,  dass ich das Gerät geöffnet haben soll...
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 24. Mai 2018, 16:14:00
Was war denn an deinem Gerät defekt? Ist es möglich, dass es schon mal zum Aufrüsten geöffnet wurde? Hast du es als Neugerät gekauft oder war es B-Ware?

Und da der Händler ja der Ansicht war, dass mit der Garantie altes ok ist und das ganze MSI übergeben hat,  sollte man ja auch davon ausgehen,  dass da nach mehreren Monaten etwas anderes kommt als eine solche Aussage.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: jeanlegi am 24. Mai 2018, 16:54:37
Na immerhin wäre eine unsachgemäße Öffnung überhaupt schon mal eine...
Wenn ein Gerät nie vom Erstbesitzer geöffnet wurde,  ist jede Behauptung es wäre geöffnet worden schon sehr fragwürdig...
Welchen Nachweis besitzt du um deine Behauptung zu untermauern?

Garantie-Siegel - wenn ich ein Gerät beim Händler kaufe, achte ich sicher auf so manches aber nicht darauf, ob nen Garantie Siegel beschädigt ist. Da gehe ich eher davon aus, dass ich Ware erhalte die in Ordnung ist und man sich auf den Händler verlassen kann.
Deine Pflicht als Käufer ist es das Gerät zu Prüfen im Rahmen deiner Möglichkeiten und das überprüfen des Siegel liegt im Rahmen deiner Möglichkeiten.
Die Aussage sich auf den Händler zu verlassen ist da schon ein bisschen Naiv.

Um hier weiter zu kommen und dir vielleicht doch irgendwie helfen zu können, solltest du so langsam von deinem "hohen Ross" herabsteigen und das Video anfordern um dir ein Bild zu machen.
Es sei den du hast es inzwischen gemacht was ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 24. Mai 2018, 18:04:37
Na immerhin wäre eine unsachgemäße Öffnung überhaupt schon mal eine...
Wenn ein Gerät nie vom Erstbesitzer geöffnet wurde,  ist jede Behauptung es wäre geöffnet worden schon sehr fragwürdig...
Welchen Nachweis besitzt du um deine Behauptung zu untermauern?

Garantie-Siegel - wenn ich ein Gerät beim Händler kaufe, achte ich sicher auf so manches aber nicht darauf, ob nen Garantie Siegel beschädigt ist. Da gehe ich eher davon aus, dass ich Ware erhalte die in Ordnung ist und man sich auf den Händler verlassen kann.
Deine Pflicht als Käufer ist es das Gerät zu Prüfen im Rahmen deiner Möglichkeiten und das überprüfen des Siegel liegt im Rahmen deiner Möglichkeiten.
Die Aussage sich auf den Händler zu verlassen ist da schon ein bisschen Naiv.

Um hier weiter zu kommen und dir vielleicht doch irgendwie helfen zu können, solltest du so langsam von deinem "hohen Ross" herabsteigen und das Video anfordern um dir ein Bild zu machen.
Es sei den du hast es inzwischen gemacht was ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann.

Du meinst welchen Nachweis MSI besitzt, dass ich das Gerät geöffnet haben soll? Gute Frage...

Vielleicht irre ich mich ja da, aber ich glaube ich bin nicht der erste oder  einzige,  der beim Kauf von nem Gerät nicht als erstes ein unversehrtes Garantie- Siegel sucht. Zumal ich nicht mal wüsste wie das Ding aussieht und wo ich es finde.
Und wenn ich mich nicht auf einen von MSI zertifizierten Händler verlassen kann, auf wen dann?

Das Video - ja... darauf ist zu sehen, dass das Gerät geöffnet wird bei MSI würde ich sagen...
Allerdings sagt es mir nichts was zwischen dem Einliefern bei der Post bis zu einer Nachricht 3 Monate später vom Händler damit passiert ist.
Und was das "hohe Ross" angeht - laut dem Händler ist auf den Bildern alles mögliche zu sehen... wie bitte sollte ich da mehr sehen als die (so genannten) Fachleute beim Händler? :-o
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: jeanlegi am 24. Mai 2018, 18:15:50
Hin und Her verdrehen bringt nichts.
Fakt ist du hast keinen Nachweis um den von dir beschrieben umstand zu untermauern, punkt.
Das Siegel ist bei den MSI Geräten in der Regel entweder über einer Schraube oder wie bei meinem GT75VR 7RF so angebracht, dass es reißt sobald man den Wartungsdeckel entfernt.
Soll heißen es ist gut Sichtbar auf der Unterseite des Gerätes angebracht.

Also hast du Bilder, welche du mal hochladen könntest damit wir uns ein Bild machen können?
Dann tu das doch bitte mal oder stell einen Link zur Verfügung wo man sich diese anschauen kann und entweder kommen wir zum selben Schluß wie der "Händler" (welcher überhaupt?) bzw seine Fachleute oder wir finden was.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 24. Mai 2018, 19:31:52
mich würde mal die MSI-RMA-Nr. per PN interessieren.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 25. Mai 2018, 12:14:46
Das was ich habe ist (nur?) die Aussage von Notebook.de wo nach eigenen Angaben auch die Bilder von MSI sein sollen und die RMA Nummer von Notebook.de
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 25. Mai 2018, 15:17:32
Du hast dein Book weggegeben, ohne die Seriennummer zu kennen? Wie willst du später feststellen, ob das überhaupt dein Book ist? Steht auf der Rechnung keine Seriennummer? Hast du dein Book nicht bei MSI registriert?
Wie soll ich dir da helfen? Notebook.de kann dir sonstwas erzählen.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 25. Mai 2018, 15:53:13
Könnte gut sein, dass auf der Rechnung die Seriennummer steht... allerdings musste ich mit der Rechnung ja den Garantie- Anspruch nachweisen...
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 25. Mai 2018, 16:22:54
nie eine Rechnung aus der Hand geben, immer nur die Kopie. Mit der Registrierung hast du doch auch eine Kopie der Rechnung hochgeladen. Zusätzlichen müssen mein Registrieren Seriennummern angegeben werden.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: jeanlegi am 25. Mai 2018, 16:37:38
Sofern das erledigt wurde...
Sorry meine Herren, aber ich sehe jede weitere Art der Unterstützung durch uns als reine Zeitverschwendung an. Das ist nicht mehr nur Naiv...

Popcorn ist gerichtet und ich verfolge das Schauspiel weiter.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: re050971 am 25. Mai 2018, 16:57:11
Sofern das erledigt wurde...
Sorry meine Herren, aber ich sehe jede weitere Art der Unterstützung durch uns als reine Zeitverschwendung an. Das ist nicht mehr nur Naiv...

Popcorn ist gerichtet und ich verfolge das Schauspiel weiter.

Ja das registrieren des Produkts auf der MSI Seite wurde erledigt...
Was das naiv angeht - durchaus möglich,  dass es naiv ist bei PayPal oder Kreditkarten und Co.  Zahlungen eine Rechnung aus der Hand zu geben, durchaus möglich, dass es naiv ist einem Händler zu vertrauen dem auch der Produktanbieter vertraut... nur - wenn ich dem schon nicht vertrauen sollte nach deiner Aussage, wie sollte ich dann dem Produkt oder gar der Firma die es herstellt vertrauen?
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: iTzZent am 25. Mai 2018, 17:50:14
Da du es registriert hast, steht auf der Registrierungshomepage (https://register.msi.com/home/login falls du sie vergessen hast) auch die Seriennummer von dem Gerät. Diese schicke bitte unserem Notnagel und der forscht für dich nach.

Weitere Diskussionen haben hier keinen Sinn und irgendwelche Unterstellungen sollten hier auch nicht weiter fallen, sonst mache ich den Thread zu.

Beim nächsten mal solltest du das Gerät aber direkt zum Hersteller schicken und nicht den umständlichen Weg über den Händler gehen. Denn nur dann hat man auch persönlich Zugriff auf den RMA Status und weiss ganz genau, was aktuell mit dem Gerät passiert.
Titel: Re: MSI RMA Betrug?
Beitrag von: der Notnagel am 30. Mai 2018, 12:06:35
Die ganze Sache wird immer unübersichtlicher:
Das book kam am 13.3. beim Service an und wurde gleich gecheckt.
Da wurde eine mechanische Beschädigung des Boards festgestellt und ein Reparaturangebot geschickt. Der Händler wollte dafür einen Betrag deutlich unter 1000€.
re050971 war nicht bereit die Summe zu zahlen, zumal er eidesstattlich erklärt hat, dass er das Book nie geöffnet hat.
Da bis zum 10.4. keine Geldeingang oder Beauftragung erfolgte, ging das Book Retour.
Das ist alles genau protokolliert.

Was ich noch nicht weiß:
ging das Book vom Händler direkt an den Service oder ging es zusätzlich den Umweg über den Distributor?
wurde das Book an den Distributor oder den Händler versendet?
Wo ist das Book heute? (Wenn ich re050971 richtig verstanden habe, weiß das keiner. Ich versuche zu klären, wohin das Book von MSI versendet wurde)
Im Reparaturangebot vom Händler steht:
Die Hauptplatine wurde außerhalb des Services von MSI repariert und ist mechanisch beschädigt.

Weder wir noch der Hersteller übernehmen Haftung für eventuelle Folgeschäden.
Woher kommt die mechanische Beschädigung? Es ist klar, dass MSI in dem Fall eine Garantieleistung ablehnen muß.
Das hat nichts mit Betrug zu tun. Die Frage ist, was ist mit dem Book zwischen Versand von re050971 und Serviceeingang bei MSI passiert.
Wieso ist das Book auf einmal verschollen? Wenn ich die Zeitspanne sehe, die das Book schon unterwegs ist, dann kommt mir das Kotzen!!
Ich habe mir die Bewertungen des Händlers angesehen. Im Verkauf Top, im Service ein totaler Flop.
Mir fallen jetzt Worte wie Rechtsanwalt ein ...

[Nachtrag] die mechanische Beschädigung ist das Einlöten eines BIOS-Chips mit dem Lötkolben. re050971 hat jetzt auch das entsprechende Bild bekommen. Bleibt die Frage, wo das Book abgeblieben ist.