MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: NOoOkie am 03. März 2017, 12:28:47

Titel: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 03. März 2017, 12:28:47
Hi zusammen,

Vllt. kann mir ja hier jemand der evtl. einen ähnlichen Fall hatte weiterhelfen !?

Seit nun mehr 14 Tagen befindet sich mein z270 gaming m7 nach dem es Defekt in der OVP ankam nun in der RMA. Das Baord wurde vom Händler sofort per Expressversand an MSI Holland gesendet. Und kam demnach zeitnah auch dort an. Heute hat mir mein Händler die Info gegeben dass das Mainboard seit fast 10 Tagen den Status "Reparatur" inne hat, und sich seitdem nichts daran geändert hat.

MSI sagt doch selbst das sie es innerhalb von 5-8 Werktagen schaffen die RMA abzuwickeln. Meine Geduld ist einfach momentan am Ende.
Und Ja Ich weis das hier niemand bei MSI arbeitet :-)

Von MSI selbst bekommt man leider immer nur folgende Aussage (Aus Datenschutzgründen dürfen sie mir keine Auskunft über den Verbleib meines Boards geben. Aber es ist bei ihnen angekommen)


Viele Grüße.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 03. März 2017, 14:17:04
Antwort bekommt leider nur dein Händler beim Service-Center. Ich weiß auch nicht, ob die Probleme haben.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 03. März 2017, 14:48:04
Es ist einfach harmlos ausgedrückt zum davonlaufen. Ein Witz um genau zu sein. alles liegt rum und man kann nichts damit anfangen. Mehr als 3000 Euro für den ...... momentan.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: Hutbolzen am 03. März 2017, 15:15:14
Das man bei sowas schon mal etwas ungeduldig werden kann verstehen wir ja,aber es kann auch mal vorkommen das
es aus welchen Gründen auch immer etwas länger dauert.
Und nach 14 Tagen solche Aussagen zu treffen hilft Dir sicher auch nicht weiter.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. März 2017, 16:34:43
kleines Update.

Habe gerade einen Rückruf von meinem MSI Servicepartner über den Ich das Mainboard einschicken lies erhalten. Und sorry aber mir platzt jetzt wirklich der Kragen.

Mein Mainboard was niegel nagel neu war, wird nicht ausgetauscht oder Repariert. Es wird eine Gutschrift erstellt. Und jetzt beginnen die Probleme.

Ich habe das m7 bei Mindfactory erworben (DOA) diese wiederum hatten keinen Ersatz auf Lager, und ich solle es doch beim msi Service Partner einschicken. Nun kann aber der Servicepartner nicht die Gutschrift verlangen da es nicht bei ihm gekauft wurde sondern wird an Mindfactory ausgestellt. Diese wissen aber doch garnichts von dem Vorgang und können die Gutschrift nicht zuordnen. Was läuft denn da bitte schief ????

Mainboard weg, Geld weg ? weis jemand was das seitens MSI bitte soll ?


Bin wirklich am verzweifeln.........


viele Grüße,
Daniel
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 07. März 2017, 17:27:09
etwas verstehe ich nicht. du hast das Board bei Mindfactory gekauft. Mindfactory sollte dann für die die Garantieabwicklung erledigen.
Im ersten Posting schreibst du von Händler. Ich gehe mal davon aus, dass Mindfactory dann dein Händler ist.
Was ist das für ein MSI Service Partner? Mindfactory hat dich verar.... . Mindfactory hat von dir für das Board Geld bekommen und hat das nun rauszurücken.
MSI gibt ihm die Summe, für die er da gekauft hat. Klar, dass der Servicepartner dir kein Geld geben kann, weil er von dir nichts bekommen hat. Er müßte die Differenz zwischen HEK und Verkaufspreis drauflegen.  Das wird er nicht machen. Er weiß ja auch nicht, zu welchen Konditionen Mindfactorydas Board eingekauft hat. Das erstmal zu deinem Verständnis der Vorgänge.

Deine RMA-Nr. habe ich ja noch. Morgen werde ich mich mal kümmern. Ich verstehe nicht, warum du kein neues Ersatzboard bekommst. Der Brüller könnte sein, dass wegen der Nachfrage auf die nächste Lieferung gewartet werden muß. Schei... ich habe erst ein Z270 Gaming M7 vor 1½ Wochen nach MSI-D geschickt.
Schreib mir mal per Mail prophylaktisch deine Adresse und die Rechnung von MF als PDF. Danke.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. März 2017, 17:37:02
Ja es ist wirklich etwas kompliziert.

Mindfactory ist der Händler bei dem Ich es erworben habe.
Schwahnthaler Computer in München ist der Service Partner, bei dem Ich es eingeschickt habe.

Ich schicke Dir gleich alle Daten rüber.

P.S. Du bist ein Schatz hier im Forum !
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 07. März 2017, 17:45:19
Ich finde es von MF frech, dass sie es nicht zum Servicepartner geschickt haben. Es sind viele Sachen, die falsch gelaufen sind. Wenn es ein Servicepartner ist, hätte er dir innerhalb von 48h ein Board schicken müssen. Hätte er es über MF abgewickelt, hätte MSI ihm das Geld gut geschrieben und er hätte 1:1 das Geld an MF gegeben. Die hätten ihre Differenz dazugelegt und du hättest deine Kaufsumme bekommen.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: miwe4 am 07. März 2017, 18:05:54
Mal so als immer interessierter Mitleser, das Mainboard wird bei MF als >5Stück vorrätig und als sofort lieferbar angegeben:
http://www.mindfactory.de/product_info.php/MSI-Z270-Gaming-M7-Intel-Z270-So-1151-Dual-Channel-DDR-ATX-Retail_1136534.html (http://www.mindfactory.de/product_info.php/MSI-Z270-Gaming-M7-Intel-Z270-So-1151-Dual-Channel-DDR-ATX-Retail_1136534.html)
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. März 2017, 18:36:42
Danke für deine Unterstützung. Leider war der Lagerbestand bei Ankuft des Artikels wirklich bei 0.

Da ist ja wirklich alles schief gelaufen......

Grüße
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: jeanlegi am 07. März 2017, 18:44:20
Was da steht kann man vergessen.
Ich habe schon so oft bei MF bestellt und jedes mal wieder storniert, weil nach der Bestellung der Artikel auf ein mal nicht mehr vorrätig war.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: Edisoft am 07. März 2017, 21:10:55
Ich habe auch meine Erfahrungen mit MF.
Der Lagerbestand wird eigentlich immer korrekt dargestellt.
Das konnte ich schon mehrfach mitverfolgen.
Das Problem bei MF ist, das viele nicht per Paypal, oder Goldservice bestellen weil MF hier hohe Zusatzkosten verlangt.
Also bestellen und bezahlen viele per Vorkasse. Hier gehen einige Tage verloren bis die Bestellung bearbeitet und reserviert wird.
Und in dieser Zeit ist oft der Lagerbestand runter.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. März 2017, 21:41:23
Ganz genauso ist es Edisoft.

F..... ey das wird eine schlaflose Nacht mit dieser Wut im Bauch :-D
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 07. März 2017, 22:03:03
mach dir erstmal keine Sorgen. Das bekommen wir schon hin.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 08. März 2017, 11:04:31
und es bewegt sich doch etwas.
Also folgendes. Bei der Anmeldung der Reklamation wurde ein Fehler gemacht. Es wird unterschieden, ob es ein Serviceprozess ist oder eine Fremdanmeldung.
Bei dir ist es als Serviceprozess angemeldet worden. Aber weil du es nicht über deinen Händler einreichen konntest, ist es eine Fremdanmeldung.
Der Serviceprozess ist wie folgt: Reparatur / Austausch innerhalb der vorgegeben Servicezeit von 14 Tagen,
kann dieser Zeitraum nicht eingehalten werden, dann erfolgt eine Gutschrift (an den Distributor).
Wie ich oben geschrieben habe, ist das in deinem Fall nicht möglich, weil es eine Fremdabwicklung ist.

Das hilft dir jetzt nicht weiter. Aber es bewegt sich was. Dein Board ist jetzt als Fremdanmeldung registriert und man bemüht sich, dir so schnell wie möglich zu helfen.
Du wirst hinterher nicht mit leeren Händen dastehen. Du solltest ein Z270 Gaming M7 bekommen und kein Geld.

Ich frage mich immer noch, warum Mindfactory das Board nicht gleich selber eingeschickt hat (wollten die einfach Serviceleistungen und Versandkosten sparen?). Dass hätte jetzt schon alles längst erledigt sein können.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 08. März 2017, 11:12:07
Zuerst einmal ein riesen großes Dankeschön an diese ausserordentlich große und kompetente Hilfsbereitschaft Notnagel !

Das ist ja schon mal gut zu wissen. Ich hatte nur gehofft dass das Warten auf einen Ersatz diese Woche endlich vorbei ist. Kann man denn ganz grob abschätzen wie lange Ich nun noch warten muss ?

Das würde Mich ebenfalls sehr stark interessieren, ob es sich hierbei um inkompetenz seitens der RMA Abteilung von MF handelt. Oder aber ob die wirklich einfach sparen wollten. Ich könnte kotzen....


Viele Grüße,
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 08. März 2017, 11:23:28
Du siehst daran, dass ich mich hier "einmische" dass das schon ein außergewöhnlicher Fall ist.
Ich hätte, als ich deine RMA-Nr. bekommen habe vielleicht gleich die Alarmglocken bei MSI läuten müssen.
Dass es so weitergeht, konnte ich nicht ahnen.
Nach der Unfähigkeit von MF hat Schwahnthaler leider auch einen Fehler gemacht. Trotzdem :thumbsup: , weil sie dir helfen.
Das machen nur wenige in der Servicewüste Deutschland.
Einen Termin kann ich dir leider nicht sagen. Die im Serviceprozess vorgesehenen MAX 14 Tage sind schon lange überschritten!
Du bekommst das Board in jedem Fall über Schwahnthaler. (Warum kein Geld habe ich dir weiter oben geschrieben.)
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 08. März 2017, 13:17:27
Dafür bin Ich Dir auch äusserst dankbar Notnagel, und weis dein Engagement sehr zu schätzen !

Schwanthaler Computer (Mein Stammhändler) hat Gott sei es gedankt schon seit bestehen einen hervorragenden Service mit sehr kompetenten Mitarbeitern, deshalb zählt hier die Devise "Wo gehobelt wird fallen Späne" kommt eben vor.

Super ! denn Geld will Ich ja auch nicht, sondern nur eines "zoooooooocken" und zum ersten mal das neue System befeuern. Man will sich garnicht vorstellen wenn das damals während der ESL EPS Seasons vorgefallen wäre :party:
Nun nochmal banges warten wann dann endlich das Telefon klingelt, und dann ist das Seelenwohl auch wieder gegeben.


viele Grüße,
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 08. März 2017, 16:03:45
Sooo, habe gerade einen Anruf von Schwanthaler Computer erhalten. Diese haben den Fehler nun auch bemerkt. Und sich mehrmals dafür entschuldigt. Weiter haben sie gerade von msi erfahren das mir ein Austauschboard übersendet wird. Laut msi muss Ich jedoch mindestens weitere 14 Tage darauf warten..... oooooooh man noch so lange. Aber immerhin endlich geht es vorwärts.


Viele Grüße,
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 08. März 2017, 16:55:47
Ich weiß nicht, warum sie sagen mindesten. nicht ohne Grund habe ich geschrieben, dass die Servicezeit bis 14 Tage dauert.

Von MSI habe ich vor deiner Information folgende Antwort bekommen:
Zitat
Die Reparatur kann bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen, ich bleib dran.

Das ist eben die zugesicherte Servicezeit. Jetzt bleibt nur abwarten. Aber du bekommst wieder dein Board, wonach es gestern nicht aussah.
Leider haben sich in diesem Fall bei jedem die Probleme addiert. Wenn ich ein Board in Frankfurt bei MSI flashen lasse, habe ich das Board teilweise nach 3 Tagen zurück. Es geht rein wird geflasht/geprüft und geht am selben Tag wieder raus. Bei Books sollen 10 Tage nicht überschritten werden, wenn die Ersatzteile verfügbar sind. Und bei dem Board nun so lange. Haben die ServiceCenter alle die Grippe, dass das Board liegen geblieben ist. Es wird ja zusammengebaut und geprüft. In Reparatur heißt ja nicht, dass es gerade reapariert wird, das heißt "nur" das es bei jemandem auf dem Tisch liegt.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 09. März 2017, 14:48:51
Bleibt wirklich nur noch abzuwarten, und zu hoffen das sie doch schneller sind.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 21. März 2017, 10:49:22
gibt es hier schon was Neues?
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 21. März 2017, 11:04:53
Nein, leider sitze Ich immer noch auf dem trockenen.....
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 21. März 2017, 11:28:11
ich hatte gehofft, dass das etwas schneller geht. Das ist nun Mist!
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 21. März 2017, 11:39:40
ohja, und Ich erst....... DAs war für Mich das erste und letzte mal das ich etwas von MSI gekauft habe.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 27. März 2017, 15:14:53
Hi zusammen,

Wollt ihr den Witz des Jahrtausends hören ?


Heute ist mein Mainboard gekommen. Ich bin also zu Schwanthaler Computer und wollte es abholen.
Dort angekommen, fiel mir auf das es sich um genau mein Board handelt. Serienummer alles indentisch. Ich verlangte darauf hin einen sofortigen Test vor Ort. Und jetzt kommt der Brüller. Das verschissene Board ist immer noch kaputt. Ja ihr habt richtig gelesen. Immer noch USB OVER CURRENT HAS BEEN DETECTED.


Will Mich MSI eigentlich nach sechs Wochen Wartezeit komplett verarrschen ? Von hinten bis vorne ? Denken Diese unfähigen ......... eigentlich ich bin der dümmste Mensch der Welt ? Was denken die eigentlich wer sie sind ?


Ich kann es garnicht mehr in Worte fassen was sich in Mir gerade abspielt.



Viele Grüße
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 27. März 2017, 20:36:25
Mich würde in diesem speziellen Fall mal die Meinung von Notnagel sehr stark interessieren. Was sagst Du denn zu dieser Tatsache wie obig beschrieben ?

Werde morgen meinem Anwalt die Unterlagen übersenden, und darauf sch..... wie viel Geld Ich wegen diesem Mistverein noch zum Fenster hinausbefördere. Aber anscheinend geht es hier nicht anders.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 27. März 2017, 21:24:28
Was soll ich sagen, wenn du einen Anwalt einschaltest. Ich habe mich bemüht, für dich was zu regeln. Dabei habe ich erfahren, dass du und dein Händler schon sehr intensieven Kontakt mit MSI aufgenommen haben.
Ich hätte versucht, dass die Eskalationsstufe nicht erreicht wird. Wenn ich mich nicht täusche, wurde eine Regelung gefunden. Aber das wirst du besser wissen.
Die Probleme sind entstanden, weil das Board nicht über Mindfactory reklamiert wurde. Dessen solltest du dir bewußt sein. Du kaufst beim Händler und nicht beim Hersteller.
Das sollte dir beim Gang zum Anwalt bewußt sein. MSI gewährt dem Händer eine Herstellergarantie. Deine Gararantie bekommst du vom Händler, der auch in der Pflicht ist, wenn es den Hersteller nicht mehr geben sollte.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 27. März 2017, 21:38:50
Du hast Dich wirklich sehr bemüht lieber Notnagel ! und dafür nochmals lieben Dank.

Nur wie des öffteren erwähnt wurde das vorher mit dem msi support sogar noch besprochen, wo man mir sagte ich könne diesen Weg gehen. Sonst hätte ich es zu Mindfactory gesendet.

Das Board wurde heute direkt nach Frankfurt gesendet nach einem intensiven Telefonat mit dem Kundenservice. Wo man mir versprach nun das Board persönlich zu begutachten, um dann weitere Schritte einzuleiten.

Aber was soll Ich sagen, nochmal Ewigkeiten warten bis ich vllt. irgendwann einmal ein funktionstüchtiges Mainboard besitze..... Meine Hardware seit Wochen rumliegt und an Wert verliert ohne das Ich jemals damit meine Games spielen konnte. Das ist der Punkt der mich hier so wütend macht.

Und noch viel wütender macht mich die Tatsache das man mir einfach das gleiche kaputte Board zurück schickt. Denn das und Ich denke damit stehe Ich nicht alleine da, darf und sollte nicht vorkommen.
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 28. März 2017, 14:30:26
Hey beisammen,

So es gibt Neuigkeiten.

Mein Board wurde in Frankfurt getestet, und dort zeigte sich ebenfalls der gleiche Fehler.

Mir wird heute noch ein Austausch in Form eines z270 x-power Titanium zugesandt.


Das ging entgegen meinen Erwartungen nun wirklich extrem schnell bei den Kollegen in Frankfurt, und dafür bin Ich ihnen extrem dankbar. Das nenne Ich Kundenservice.


Viele Grüße,
Daniel
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 28. März 2017, 14:47:24
du hättest mal als allererstes im Forum Fragen stellen sollen :D
Es gibt immer mehrere Wege. Bei dir haben sich die Fehler aller Seiten gehäuft. (Wie hast du das nur hinbekommen :lach)
Ok. du kannst mit Sicherheit nicht drüber lachen. Sorry.
Es ist zwar richtig, dass du das Board auch über einen anderen Händler reklamieren kannst. aber da gibt es ein paar Besonderheiten.
Die MSI-Partnerhändler bekommen einen 48h-Vorabtausch. Das heißt dein Board wird innerhalb von 48-Stunden durch den Händler getauscht.
Deine Händler hatten alle kein Board zum Soforttausch auf Lager.
Deshalb ist der zweite Händler den Weg über die normale RMA gegangen und hat dabei aber verpennt anzugeben, dass er eine "Fremdfirma" ist.
MSI wollte eine Rückvergütung machen, was wegen der falschen Angabe nicht ging. Das haben wir ja dann geklärt.
Und dann ist wohl versehentlich das falsche Board zu dir auf den Weg gegangen. Sowas nennt man menschlichen Versagen (das kann ich auch gut :-D ).
Beide liegen auf dem Tisch, eins, um die Seriennummer aufzurufen und das andere, um unter der Garantie die neue Seriennummer einzutragen.
Und dann wurde das falsche Board verschickt. Zwischendurch gab es auch Verzögerungen durch Versandzeiten.

Ja, für dich kommt alles blöd rüber und ich könnte dann auch auf 180 gehen. Ich hatte dir versprochen, dass dir geholfen wird und habe mich auch sehr intensiv um deine Sache gekümmert. Ich kenne die Abläufe durch das Forum bei MSI recht gut. Bei dir ist echt ein Extrem aufgetreten, wo sich Pech und Pannen gehäuft haben.
Auch wenn du auf die Jungs in Fankfurt geschimpft hast, die sind Top :thumbsup: .
RMA geht aber nicht nach Frankfurt sondern in die Europazentrale von MSI nach Holland.
Titel: Nachtrag
Beitrag von: der Notnagel am 07. April 2017, 15:28:16
Ich habe jetzt eine Rückmeldung vom Service Center. Das Board wurde geprüft und ein mechanisch beschädigtes Bauteil auf der unterseite als Fehlerursache gefunden. Auch wenn es bei den Boards das gleiche Fehlerbild war, so waren es unterschiedliche Fehler. Nun kann man sich streiten, wer das Bauteil beschädigt hat...

Da muß sich jemand ganz kräftig entschuldigen...
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. April 2017, 15:39:36
Hallo lieber Notnagel,


Es verwundert Mich das hierbei eine Beschädigung aufgetreten sein soll. Ich war selbst anwesend, und habe die Aufbauarbeiten mit größter Sorgfalt mitverfolgt. Das Board wurde mit größtmöglicher Sorgfalt behandelt.

Gleichzeitig denke Ich das bei einem Einbau in das Case das Board mehr beansprucht wird als lose auf dem Testbench-table mit antistatischer Polsterauflage zu verweilen.

Anbei ein Foto des nun einwandfrei funktionierenden Mainboards. Hierfür nochmals vielen lieben Dank für Dein und das Engagement von MSI Frankfurt.


Aber um die Geschichte hier zu vervollständigen !

Grafikkarte EVGA OVP und versiegelt. ausgepackt und einen abgerissenen SMD Kontakt festegestllt ohne die Karte überhaupt zu verbauen. EVGA München wegen beworbener direkten RMA kontaktiert. Am Folgetag konnte Ich direkt bei EVGA eine neue Karte abholen. Zu Hause ausgepackt und verbaut. RGB LED funktionierten nicht. Wieder EVGA angerufen. am selben Tag nochmal zu EVGA gefahren und eine pre-tested Karte bekommen. Dann verbaut und es funktionierte alles.

G.Skill Trident Z RGB RAM verbaut. Genau zwei Tage liefen die LED´s danach hat es den Kontroller gegrillt (siehe Bild)


Also was schlussfolgern wir daraus. Nicht nur bei MSI gibt es Defekte ;-)
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 07. April 2017, 15:59:05
Schick, schick. Geld für Hausschuhe war dann alle, wie man sieht :lach
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. April 2017, 16:00:31
;-) ja da müssen nun die löchrigen Socken herhalten ;-)

schau doch mal den überarbeiteten Beitrag bitte an ! es wird dich sicher interessieren was noch alles passierte ;-)
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: der Notnagel am 07. April 2017, 16:13:27
ziehst du Defekte magisch an? Bei mir hatte bisher nur ein Case mit Netzteil einen Transportschaden. Seit dem kaufe ich meine Gehäuse vor Ort bzw ohne Netzteil, da ich jetzt Netzteile nach meinen Wahl und nicht nach Wahl des Case-Herstellers kaufe.
Sorry, von Netgear hatte ich einen Switch mit Ausschalter. Das war auch richtig stressig mit einem DOA. Der Schalter ließ sich nicht einschalten. Beim Austauschgerät habe ich mich nur einmal getraut den Schalter zu benutzen...
Titel: Re: RMA Mainboard
Beitrag von: NOoOkie am 07. April 2017, 16:17:38
Bei meinen bisherig gebauten 17 Systemen innerhalb von 10 Jahren. War bisher noch nicht ein Teil defekt. Aber gut irgendwann muss anscheinend auch mal die Glückssträne reissen. und das Gegenteil eintreten. Zwar auf Kosten vieler Nerven. Aber vermutlich der Abwechslung halber ;-)

Nun rennt das System jedenfalls mit voller Power vor sich hin. Und das freundlicher Weise mir zur Verfügung gestellte Z270 X-Power Titanium ist das wohl beste Mainboard was ich jemals in Händen gehalten habe. Spitzen Produkt ! mehr kann Ich hierzu nicht sagen.