MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Mainboards für Intel CPUs => Thema gestartet von: Thomas 1969 am 21. Januar 2013, 18:38:49

Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 21. Januar 2013, 18:38:49
Hallo,
ich bin ganz neu hier und suche Rat. Ich bin PC-Laie und....wie kann es anders sein...

...ich habe ein Problem ;-( :



Mein PC: Medion MD 8840 (PC MT 7, MED MT 505, Akoya P4340 D), gekauft 04/2009, geht nicht mehr an.

Wenn ich ihn vorne am Powerschalter anschalte passiert gar nichts.



Wenn ich ihn am Schalter am Netzteil an schalte, läuft der
Lüfter kurz und dann geht er direkt wieder aus (letzte Woche ging er
nach anschalten ca. im Sekundentakt immer weiter an/aus..bis ich den Netzschalter wieder ausgeschaltet habe.)



Habe folgendes schon gemacht:



-Lüfter v. Netzteil und PC von Staub befreit.


-Netzteil getestet ( alle Steckverbindungen abgezogen, im Hauptstecker
grün und schwarz überbrückt, Netzteil angeschaltet)-Lüfter läuft. Diesen
Tip hat mir jemand gegeben und gesagt, dass das Netzteil,wenn der Lüfter dann läuft, in
Ordnung sein sollte.


- Ersatznetzteil (neu) ausprobiert


-Alle Stecker (Monitor, Drucker, HDD, Grafikkarte, HDD,etc) abgezogen,
Netzteil aus, Netzstecker raus, Powerschalter (vorne) 10 Sek. gedrückt,
alles wieder ran, Netzstecker rein, Netzschalter an. (Diesen Tip gab mir
der Medionsupport)



Bei Medion bekommt man keine Ersatzteile, man bat mir an, das Gerät
(kostenlos) einzusenden, es wird geprüft und ein KVA erstellt
(kostenlos). Reparaturkosten werden mitgeteilt. Dann 3 Optionen: 1. Rep.
lassen (kostenpflichtig), 2. Entsorgen lassen
(kostenlos), 3. Unrep. zurück (kostenlos).

Wenn ich es also nicht rep. lasse, hätte ich keine Kosten, nur die
Arbeit. Aber man wird mir sicher nicht mitteilen, was der Fehler ist...
Ich überlege, ob ich ihn dahin schicken soll, habe aber Angst vor hohen Kosten ;-( (Ich will ihn ja auch repariert haben)



Ich denke, das Motherboard wird defekt sein, oder?

Auf dem Board steht: Model MS 7502. Dieses ist im Netz (zum Kauf)
nirgendwo zu finden (außer bei ebay aktuell 2 gebraucht,privat).



Was kann ich tun?
Wer kann mir einen Tipp geben?

Ich kann nicht viele Daten geben, da der Rechner ja nicht hochfährt.



Bitte Hilfe.



1000 Dank.



Thomas
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 10:57:13
Vielleicht habe ich meinen Hilferuf in einem falschen Thema/Kategorie o.ä. eingestellt?
Weil mir bis heute keiner geantwortet hat und das hier, wie ich beobachtet habe normal superschnell geht.. ;-(
Alle Anfragen vor und nach mir haben schon antworten.
Bitte, wenn das so ist, kann mir jemand Bescheid geben?
DAAAANKE
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: mbathen am 23. Januar 2013, 11:36:39
Zitat von: \'Thomas 1969\',\'index.php?page=Thread&postID=810091#post810091\'
Bitte, wenn das so ist, kann mir jemand Bescheid geben?
Halbwegs richtig hier. Es ist ein von MSI für Medion gefertigtes Board für welches der Support von Medion erbracht werden muss. Leider erinnert mich das \"Handbuch\" an den Spruch mit Arzt oder Apotheker.
Ich gebe Dir schon mal was zum Lesen und suche weiter.
MS-7502 Ver. 1.2 und Intel VT Aktivierung (http://\'http://forum-de.msi.com/index.php?page=Thread&threadID=90993\')

Zieh mal das Netzkabel raus, öffne das Gehäuse und entferne die Batterie für etwa 1/2 Stunde, dann umgekehrt alles wieder rein und schauen, was sich tut.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: der Notnagel am 23. Januar 2013, 12:06:48
Zitat von: \'Thomas 1969\',\'index.php?page=Thread&postID=809941#post809941\'
Tip hat mir jemand gegeben und gesagt, dass das Netzteil,wenn der Lüfter dann läuft, in Ordnung sein sollte.
Diese Tip war Bullshit. Es sagt nicht darüber aus, was passiert, wenn das Netzteil belastet wird. Bricht die Spannung ein oder ist sie nicht mehr innerhlb der zulässigen Toleranz.
Aber den Gegentest hast du ja schon gemacht.

Dann alle Laufwerke abmachen und schauen, ob sich was ändert (Aber merken, wo und wie sie angeschlossen waren).

Gibt es auf dem Board Elkos, die ausgelaufen (aufgebeult) sind?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 12:43:14
Zitat von: \'der Notnagel\',\'index.php?page=Thread&postID=810100#post810100\'
Dann alle Laufwerke abmachen und schauen, ob sich was ändert (Aber merken, wo und wie sie angeschlossen waren).

Gibt es auf dem Board Elkos, die ausgelaufen (aufgebeult) sind?
Hallo, vielen Dank für Deine Antwort.
Das mit den Laufwerken hab ich ja schon gemacht, habe alle Stecker v. Mainboard abgezogen (außer Hauptstecker, Power Lüfter u. Schalter) Keine Veränderung.
Mit den Elkos hab ich auch schon geguckt (vergessen oben aufzulisten), alle sehen aus wie \"neu\", keiner gewölbt o.ä.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 12:48:28
Zitat von: \'mbathen\',\'index.php?page=Thread&postID=810094#post810094\'
Zieh mal das Netzkabel raus, öffne das Gehäuse und entferne die Batterie für etwa 1/2 Stunde, dann umgekehrt alles wieder rein und schauen, was sich tut.
Hallo und danke für den Tip.
Die Batterie hatte ich auch schon mal rausgeholt und gemessen, sie hatte 3,03V, aber da mir ein Bekannter sagte, dass die Batterie ggf. \"unter Last\" andere Werte hat (sie ist ja nun immerhin ca. 4 Jahre drin, wobei in der Anleitung steht hält ca. 7 Jahre), hab ich sie gegen eine neue ausgetauscht (3,38V). Allerdings hatte ich sie nicht lange draussen. Mach ich jetzt mal...noch 27 Min. ;-)
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 23. Januar 2013, 13:20:10
Zitat von: \'Thomas 1969\',\'index.php?page=Thread&postID=809941#post809941\'
[align=left]Wenn ich ihn am Schalter am Netzteil an schalte, läuft der
Lüfter kurz und dann geht er direkt wieder aus
Diese Symptome traten bei mir immer dann auf, wenn die Spannungswandler auf dem Board hinüber waren.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 13:41:38
Zitat von: \'wiesel201\',\'index.php?page=Thread&postID=810108#post810108\'
Diese Symptome traten bei mir immer dann auf, wenn die Spannungswandler auf dem Board hinüber waren.
Und was hast Du dann gemacht, ist das was was man austauschen kann, wo findet man die? Oder neues Mainboard?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 23. Januar 2013, 13:54:17
Die Spannungswandler sitzen in der Nähe des CPU-Sockels, das sind mehrere quadratische Bausteine in einer Reihe. Wenn die Spannungswandler durch sein solten, dann wäre ein Boardwechsel unausweichlich.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 14:36:36
Ja, da hab ich so 4 Klötzchen (steht R25 drauf) gesehen. Kann man aber nicht \"sehen\", ob die hinüber sind, oder? Aussehen tun sie ganz \"gesund\"...
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 14:40:47
Zitat von: \'Thomas 1969\',\'index.php?page=Thread&postID=810104#post810104\'
Zitat von »mbathen«
Zieh mal das Netzkabel raus, öffne das Gehäuse und entferne die Batterie für etwa 1/2 Stunde, dann umgekehrt alles wieder rein und schauen, was sich tut.
So, hab ich nun auch gemacht (Batt. ca. 1 Std. draussen)
Keine Besserung... ;-((
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: mbathen am 23. Januar 2013, 15:57:44
Ist das Board schon im Gehäuse? Ein Manual habe ich evtl. gefunden. Ähnelt es Deinem Board?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 16:32:16
JA,genau! Das IST mein Board (So eine Schematik ist auch im Handbuch abgebildet).
Ist im Gehäuse.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 23. Januar 2013, 16:36:01
Mich würde mal interessieren, was passiert, wenn Du den zusätzlichen Stromstecker von JPW1 abziehst. Bei meinen \"verblichenen\" Boards mit gegrillten SpaWas änderte sich dann das Verhalten, wenn ich mich recht erinnere: Nach Einschalten liefen die Lüfter dauerhaft. Booten war aber dennoch nicht möglich.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: mbathen am 23. Januar 2013, 16:52:23
Dann hätte ich einen Vorschlag.
Das Board raus, auf einer nicht-leitenden Unterlage(Pappe, nicht die Antistatiktüte) mit Tastatur(PS/2 wenn vorhanden), Grafikkarte, Monitor, 1 x Ramriegel und Netzteil mit Anschluss JPW1 Und JPW3 aufbauen. CMOS-Reset per JBAT1 und testen. Zum Starten bei JF_P1 PIN 1 und 2 mit kleinem Schraubendreher kurz brücken.  siehe Seite 2-13
Bisserl viel Aufwand  :kaffee
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 17:25:23
Zitat von: \'wiesel201\',\'index.php?page=Thread&postID=810127#post810127\'
Mich würde mal interessieren, was passiert, wenn Du den zusätzlichen Stromstecker von JPW1 abziehst. Bei meinen \"verblichenen\" Boards mit gegrillten SpaWas änderte sich dann das Verhalten, wenn ich mich recht erinnere: Nach Einschalten liefen die Lüfter dauerhaft. Booten war aber dennoch nicht möglich.
Wiesel201, Du erinnerst Dich richtig.
Habe es probiert, hatte schon das Leuchten in den Augen...aber es ist, wie es bei Dir war. Nach dem Einschalten laufen die Lüfter dauerhaft, das DVD Laufwerk funktioniert...aber zum booten kommts halt nicht..kein Bild, kein Ton ;-).
Was heißt das konkret? Das diese SpaWas kaputt sind und da nicht wechselbar-Boardtausch?
;-(
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 17:28:53
Zitat von: \'mbathen\',\'index.php?page=Thread&postID=810129#post810129\'
Dann hätte ich einen Vorschlag.
Das Board raus, auf einer nicht-leitenden Unterlage(Pappe, nicht die Antistatiktüte) mit Tastatur(PS/2 wenn vorhanden), Grafikkarte, Monitor, 1 x Ramriegel und Netzteil mit Anschluss JPW1 Und JPW3 aufbauen. CMOS-Reset per JBAT1 und testen. Zum Starten bei JF_P1 PIN 1 und 2 mit kleinem Schraubendreher kurz brücken. siehe Seite 2-13
Bisserl viel Aufwand :kaffee
Danke, danke.
Nur für mich als Laien geht das etwas weit... CMOS-Reset per JBAT1, was ist das? Aber ggf.geb ich das an jemanden weiter, der damit was anfangen kann (muss den PC dann wohl doch wegbringen)...
Was wäre denn das Ergebnis dieses Experiments?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 23. Januar 2013, 21:32:17
Zitat von: \'Thomas 1969\',\'index.php?page=Thread&postID=810134#post810134\'
Was heißt das konkret? Das diese SpaWas kaputt sind und da nicht wechselbar-Boardtausch?
;-(
Das befürchte ich.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Thomas 1969 am 23. Januar 2013, 22:30:49
Wofür ist denn der \"zusätliche Stromstecker\", der an JPW1 geht?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 23. Januar 2013, 22:34:42
Das ist eine zusätzliche Stromversorgung für die CPU.
Titel: MS-7502 Defekte Kondensatoren
Beitrag von: Sportedition am 24. Januar 2013, 16:44:07
Im Bekanntenkreis haben wir insgesamt 4 Stk. MD-8828 (MS-7502) und bereits bei zwei Pc´s kam das von Ihnen geschilderte Problem zustande. In beiden Fällen waren am Mainboard lediglich einige Kondensatoren etwas aufgebläht. Geplante Obsolenz? Ein Fall für Murks-nein-danke?
Ich schaffe das Umlöten nur mit einer Lupe, da sich gleich neben den Lötpads feine Leiterbahnen befinden. Das verwendete Lötzinn hat einen höheren Schmelzpunkt und wird daher eine höhere Temperatur zum Auslöten benötigt wobei die Gefahr besteht, dass das Mainboard dabei beschädigt wird. Am besten gelingt mir dies in Kombination Heissluftstation und Lötkolben.
Nach meinem ersten Lötversuch funktionierte der PC zwar, aber war kein boot mehr vom DVD-Laufwerk möglich. Da habe ich offensichtlich eine Leiterbahn verschmort... Das zweite Motherboard funktioniert nun einwandfrei nach dem Umlöten.
Nun, möchte ich ein neues Motherboard für meinen ersten Lötversuch. Medion möchte, dass ich den ganzen PC einsende und ein Kostenvoranschlag erstellt wird wie auch nicht angeführte Probleme überprüft werden. Dabei wollte ich nur ein neues Motherboard und zuvor die Kosten eruieren. Medion teilte mit, dass das nicht geht. Offensichtlich, wird dies ein Fall für den Konsumentenschutz.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: der Notnagel am 24. Januar 2013, 17:26:10
Ich würde ein Board über ebay bestellen. Da kommst du zumindest günstiger. Wenn es nicht als Garantie behandelt wird, hast du neben den Kosten für den Kostenvoranschlag auch die Kosten für den Transport des Rechners.
Bei der Bezeichnung MSI-Board fehlt der Zusatz OEM. Es ist eine Sonderproduktion für einen speziellen Kunden mit den Anforderungen des Kunden. Da der Komplett-PC möglichst billig sein soll, werden nicht so hochwertige Bauteile verbaut wie für die Retail-Board.
Ich weiß jetzt nicht, wie wir dir aus dem Forum helfen sollen.
Titel: Ebay
Beitrag von: Sportedition am 24. Januar 2013, 17:49:06
Wobei dabei die Gefahr besteht, dass das im Ebay angebotenen OEM MS-7502 V1.2 entweder bereits defekt ist oder möglicherweise bald wird...
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Sportedition am 25. Januar 2013, 11:54:33
Vielleicht könnte Thomas1969 mitteilen, ob bei ihm auch einige Kondensatoren etwas aufgebläht sind. Hat von Euch auch jemand schon Erfahrungen mit aufgeblähten Konden gemacht?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Brice am 11. März 2013, 12:28:33
Ich hänge mich auch mal an diesen Thread, da ich ebenfalls Probleme mit dem gleichen System habe (Medion MD-8393 / MSI 7502 . V1.2).
PC startet nicht und gibt stattdessen ein beständiges kurzes Piepen von sich, das Piepen hört auch nicht auf.
Da ich jetzt ja nicht mehr ins Bios komme, da der PC nicht startet, kann ich leider nicht genau sagen welches Bios drauf ist.
Da mit dem Piepsen noch hinzukam das der PC sich erst bei jedem ca. 10 Versuch einschalten ließ habe ich das Netzteil getauscht (gleiche Leistung).
Das hat teilweise geholfen, da er sich jetzt wieder normal einschalten lässt, aber dafür halt weiterhin piepst.
Alle Stromkabel sind angeschlossen, CPU Lüfter läuft auch, auch der 4 Pin neben der CPU ist angeschlossen. Ziehe ich den raus und starte, piepst es nicht mehr, Lüfter laufen aber.
Ich habe die Grafikkarte getauscht. Keine Änderung. Immer noch piepsen, Lüfter laufen.
Ich habe alle Ramblöcke rausgenommen (4x 1 GB, sind die original verbauten) und wieder eingesteckt. Keine Änderung.
Dann habe ich versucht mal mit nur einem Ram Block zu starten, statt der 4. Es piepst dann nicht mehr, die Lüfter laufen auch an, aber zuerst für ca. 10 Sekunden, dann kurze Pause und gehen dann wieder an, und es passiert trotzdem nix, kein Bild, kein weiteres piepsen. Stecke ich alle 4 Blöcke wieder rein piepst es sofort wieder dauerhaft. Habe Testweise einen anderen Ramblock aus einem anderen PC alleine versucht, gleiches Resultat. 4 andere Blöcke habe ich leider nicht.
BIOS Batterie habe ich auch gewechselt.
Noch jemand einen Tipp? Ich gehe davon aus das sich das Board verabschiedet hat, wobei die Sache mit dem RAM irgendwie seltsam ist. Warum piepst es bei 4 eingesteckten Blöcken, aber nicht bei einem Block? Werden evt. 4 Blöcke erwartet wegen OEM?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: der Notnagel am 11. März 2013, 19:44:32
Zitat von: \'Sportedition\',\'index.php?page=Thread&postID=810265#post810265\'
Hat von Euch auch jemand schon Erfahrungen mit aufgeblähten Konden gemacht?
persönlich noch nicht. Das ist aber ein altbekanntes Problem. Neue Kondensatoren einlöten hilft, wenn man Erfahrung mit dem Löten von Mehrlagenleiterplatten hat.

Zitat von: \'Brice\',\'index.php?page=Thread&postID=812396#post812396\'
Noch jemand einen Tipp?
Bleibt eigentlich als letztes die sogenannte Minimalkonfiguration und die optische Kontrolle.
Minimalkonfiguration bei ausgebauten Board:
CPU mit Kühler, ein RAM-Riegel, Grafikkarte und natürlich Tastatur, Monitor und Netzteil anschließen.
Optische Kontrolle auf defekte Bauteile: durchgeprannt, Teile verschmort, abgeplatzt. Kondensatoren aufgebläht, ausgelaufen oder geplatzt.
Zitat von: \'Brice\',\'index.php?page=Thread&postID=812396#post812396\'
Werden evt. 4 Blöcke erwartet wegen OEM?
Mit Sicherheit nicht. Wo hast du den einen Speicherriegel reingesteckt? DIMM1 oder alle ausprobiert?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Brice am 12. März 2013, 09:53:18
Ja habe alle Slots alleine durchprobiert und dann auch in verschiedenen Kombinationen, zu 2. und zu 3. solange nicht 4 Blöcke stecken piept er nicht, aber tut auch sonst nichts.
Auch die Minimalkonfiguration habe ich gemacht, hat leider auch zu nichts geführt.
Sichtprüfung habe ich gemacht, sieht alles gut aus, bis auf einen Kondensator unterhalb der 4 Pin Stromversorgung, bei dem bin ich mir nicht so richtig sicher, denke der könnte evt. das Problem sein. Frage mich gerade warum ich das beim ganzen rum und umbauen nicht schon viel eher gesehen habe ... ?-(
Werde dann gucken ob ich mir irgendwie ein Ersatz Board besorgen kann, sonst habe ich halt Pech gehabt.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: WesY2K am 21. Januar 2014, 23:24:48
Leider hat bei meinem Medion-Rechner das Mainboard jetzt auch seinen Geist aufgegeben. Welches Bord wäre denn als Ersatzbord gut geeignet? Ein gebrauchtes bei Ebay sehe ich leider ein wenig argwönisch an. Was gibt es als \"neue\" Alternative? Was habt ihr als Ersatz genommen?

Vielen Dank im Voraus.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Edisoft am 21. Januar 2014, 23:45:14
Hallo,

was möchtest Du jetzt hören ?
Du kannst jedes Mainborad benutzen was für Deine CPU geeignet ist und in Dein Gehäuse passt.

Was hast Du Du aktuell für eine CPU ?

Gruß
Edi
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Hecki2609 am 10. Februar 2014, 12:25:53
Hallo zusammen :-)
Habe auch Probleme mit dem genannten Mainboard und nem Intel Core2 quad.
Vielleicht kann mir einer netterweise ein bisschen helfen. Habe jetzt alle Karten bis auf Graka und Festplatte raus.
Die 4 Ramblöcke habe ich rausgenommen und durchprobiert. Folgendes Ergebniss, welches mich wirklich verblüfft. Der Rechner friert entweder beim starten ein oder schmiert mit bluescreen nach dem hochfahren ab. Der einzigste Status in dem er einigermaßen läuft ist dem ich nur einen Ramblock benutze und dann auch nur in slot 3. Wenn ich slot 1,2 oder 4 verwende schmiert er immer ab. was kann das sein ? Wenn ich ihn anschalte gehen auch oft die Lüfter an und er schaltet sich dann sofort wieder ab. Netzteil ist gerade ein ganz neues drinne, da das originale kaputt war.

lg Ingo
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Edisoft am 10. Februar 2014, 12:33:53
Hallo Ingo,

es ist möglich das Dir dein altes netzteil das Board, oder zumindest den Chipsatz mit in den Tod gerissen hat.
Hast Du die Möglichkeit die einzelnen Rams quer zu testen ?
Also Deine in einem anderen Board, oder neue auf Deinem ?

Gruß
Edi
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Hecki2609 am 11. Februar 2014, 09:44:30
Hallo Edi,
entschuldige das ich so spät antworte aber ich hatte einige unfassbare Probleme.
Ich habe den Ram aus dem Rechner meiner Frau ausgebaut und in meinem auf Slot 1 und 2 getestet.
Siehe da, er fuhr hoch , schmierte aber dennoch nach einer gewissen Zeit ab.
Und dann habe ich meine Ram im Rechner meiner Frau getestet....... Ergebniss war das er keinen Mucks mehr machte ( staun).
Ihre Ram wieder eingesetzt und immer noch keinen Mucks. Neues Netzteil von meinem Rechner dran und es wurde hell.
Können defekte Ram nen Netzteil in den Tod reißen ?

Lg Ingo
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 11. Februar 2014, 13:22:12
Nein, aber ein defektes Netzteil kann andere Rechnerkomponenten grillen, auch den Arbeitsspeicher.
Titel: Defekte Kondensatoren
Beitrag von: nocheinEugen am 05. Oktober 2014, 11:43:43
Sportedition schrieb: \"Im Bekanntenkreis haben wir insgesamt 4 Stk. MD-8828 (MS-7502) und bereits bei zwei Pc´s kam das von Ihnen geschilderte Problem zustande. In beiden Fällen waren am Mainboard lediglich einige Kondensatoren etwas aufgebläht. Geplante Obsolenz? Ein Fall für Murks?\"
[font=\'arial\']So ist es! Noch ein Hersteller setzt minderwertige Bauelemente in Tausenden von Geräten ein und fühlt sich für diesen Murks nicht verantwortlich. In unserem Haushalt waren zwei Medion-Rechner mit MSI Motherboards und beide sind defekt. So wie beschrieben verabschiedeten sich beide mit leisen zischen der Elkos. Zum Vergleich ein Medion-Aldi-Rechner von 1988 läuft bei uns immer noch und mit einem IBM-Lenovo gab es seit 2006 auch keine Probleme. Auf meinem MT506 installierte ich ein lizenziertes CAD-Program, nun seit zwei Jahren nicht zu benutzen. Wieso können sich die Hersteller so was erlauben? Mein 14\" Monitor ist ebenso wegen schlechten Qualität der dort verbauten Elkos tot. Eins ist klar: die Hersteller produzieren jedes Jahr neue, noch schöne und schnellere Geräte, da ist die Beständigkeit wohl fehl am Platz. Mit Entschuldigung, gar Kulanz ist wohl nicht zu rechnen.[/font]
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: wiesel201 am 05. Oktober 2014, 12:45:20
Und, was sagt Medion zum Thema Kulanz?
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: HKRUMB am 05. Oktober 2014, 12:54:29
Geplante Obsolenz, kann man immer behaupten , nur beweisen wird da schwer...man kann sich durch solche unbewiesenen Behauptungen aber auch schnell Ärger einhandeln ;-)

Du kannst heute selbst entscheiden , welchen Hersteller du wählst , du wirst immer preiswerte Produkte mit minderwertigen Bauelementen oder teuere Produkte mit höherwertigen Bauelementen finden . Fakt ist ,dass Elektronik altert ! Das kann man in einem gewissen Rahmen durch Kühlung oder Überdimensionieren verlangsamen oder auch andersrum beschleunigen.
Titel: @hkrumb
Beitrag von: nocheinEugen am 05. Oktober 2014, 16:02:18
Zitat von: \'HKRUMB\',\'index.php?page=Thread&postID=836295#post836295\'
Du kannst heute selbst entscheiden...
Schade, dass du meinen Beitrag nicht gelesen hast, sonst wurdest du merken dass dieses Argument nicht greift.
Erstens: der gleicher Hersteller hat ursprünglich sehr solide Geräte gebaut, was ich ja bestätigt habe, also eine positive Erfahrung war da. Zweitens: Auf der Verpackung stand nichts von \"Mit minderwertigen Elkos ausgestattet\" Wie soll man also \"selbst entscheiden\"? \"Kunde entscheidet selbst\" ist nur ein leeres Floskel und unfaire Ausrede. So finde ich deinen Beitrag für nicht hilfreich. Ein wenig googeln zeigt, wie viele ratlose User von MS-7502 usw. Hilfe und Rat gesucht hatten. Bei Autoherstellern hat man diese Plage einiger maßen im Griff bei Elektronik leider nicht. Den Grund hast du aber richtig genannt: die Beweisführung ist schwierig denn Tausende von Users glauben, sie seien ein Einzelfall.
P.S damit ihr sieht worum es geht hier ein Bild auf dem geplatzte und aufgeblähte Elkos markiert wurden. Alle sind gleichen Typs 1000 miF und lächerliche 6,3 Volt! Aber Hallo! Ganze neun Stück sind schon äußerlich defekt.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: der Notnagel am 06. Oktober 2014, 10:42:14
Du mußt ganz klar zwischen MSI und Medion unterscheiden.  gib bei MSI in der Suche 7502 ein und du wirst nicht fündig. MSI stellt Boards für den Retail-Markt mit hoher Qualität her. Die werden als Einzelboards verkauft. Man erkennt die Boards unter anderen daran, dass sie bei MSI gelistet sind und eine eigene bunte Verpackung mit gutem Zubehör haben.
Dann gibt es komplett-PC-Hersteller (OEM). Die bestimmen, was verbaut wird. Einige bauen PC nach kundenwusch zusammen und verwenden hochwertige Komponenten. Andere greifen auch hier zu OEM-Boards. Da ist der Preis entscheidend. Einen komplett-PC von ALDI (Medion) kannst du zu dem Preis nicht aus Einzelkomponenten zusammenbauen.  Also muß bei allem komponenten gesparrt werden. Medion gibt vor, was sie bei MSI einkaufen. Dazu gehört auch kein Support und sehr günstige Komponenten. Das sind dann eben keine Feststoffkondensatoren. Ist die Lüftung schwach ausgelegt, wird der Rechner mit Board richtig warm. Das und nicht das Board mit dem Elkos führt zum \"auskochen\" der Elkos. Die Elkos können die normalen Bedingungen ab, aber die Elkos mögen dauerhaft keine hohen  Temperaturen.
Titel: Du mußt ganz klar zwischen MSI und Medion unterscheiden?
Beitrag von: nocheinEugen am 06. Oktober 2014, 13:56:06
Hallo Notnagel, meinst du ich sollte ganz klar zwischen MSI ind MSI Produkten unterscheiden? Auch wenn das Bild klein ist: neben dem Zeichen FC findest du Folgendes: \"Mikro Star Model 7502\" Gibt es also MSI und MSI und ich muss dazwischen unterscheiden? Das leuchtet mir genau so wenig ein wie der Rest deines Beitrages. Wenn der Preis so entscheidend ist, dann braucht man ja bei MSI keine Qualitätsnormen einhalten? Was sind Feststoff Kondensatoren? Ich habe hier einen Aldi Rechner von 1992 und dort ist noch kein Elko defekt, ein Radio von 1962 und dito. Wie kommst du auf die Idee, dass die Rechner thermische Probleme haben? Dass kann gar nicht sein, denn Netzteil und Prozessor sind thermisch abgesichert. Der Rechner würde regelmäßig die Lüfter auf max Leistung stellen, aber es war nicht der Fall. Gerade dieser Rechner wurde eher wenig gebraucht und ich sage: durch die fehlende Spannung haben sich diese billigst- und auf minimale Spannung ausgelegte Elkos ausgeformt, d.h. das Dielektrikum hat sich aufgelöst. Übrigens diese Elkos sollten bis 105 °C Betriebstemperatur aushalten!
Ich finde es schön, dass du MSI in Schutz nimmst. Mach das aber lieber mit Verstand, denn nicht Jeder ist bereit ,sich Märchen von Festkondensatoren, Hitzewellen im PC und unterschiedlichen MSI-Standards erzählen zu lassen.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Schnidde am 06. Oktober 2014, 15:56:45
Wenn man es sich so hindreht, wie man es braucht, wird immer ein Schuh draus. Darin bin ich Künstler :-D .
Aber ernsthaft, hier gibt nicht MSI die Standarts vor, sondern Medion!
Du kannst schließlich auch z.B. Renault kaufen, oder eben Dacia. Beides wird teils im selben Werk gebaut...
Oder, ich kenne das nur von früher, da gab es Löwe TV\'s und Paladium. In beiden steckte fast die selbe Technik.
Wenn Medion eine Preisvorgabe macht, wird eben nun mal an der Quallität gespart.
Kauf dir ein Baumarktfahrad oder eben eins direkt beim Fahradhändler.
Möchtest du noch mehr Vergleiche?
Jetzt kommst du sicher mit, das sind aber nicht ein und der selbe Hersteller.
Sicher, aber MSI produziert nur für Medion, und nicht nur MSI.
Zitat von: \'nocheinEugen\',\'index.php?page=Thread&postID=836333#post836333\'
Der Rechner würde regelmäßig die Lüfter auf max Leistung stellen, aber es war nicht der Fall.
Warum? Der Lüfter wird maximal von der CPU Temperatur abhängig gesteuert. Spannungswandler haben bei \"Billigboards\" meist nicht mal einen Sensor in der Nähe.
Lass die Bauteile einfach mal mit ein paar mV mehr laufen, und die Lebensdauer nimmt ab.
In wie weit das bei dir zutrifft, kann ich nicht sagen.

Es ist wie es ist.Und wenn du alte elektronische Geräte auch noch am laufen hast, dann freu dich, das sie noch gehen.
Ich dachte immer, 1962 gabs noch Röhrenradios. Aber davon hab ich keine Ahnung, also lassen wir das.

Was aber entscheidend ist, von wie alten Rechnern reden wir hier?
Soweit ich das recherchiert habe, wurden diese Dinger ab 2007 verkauft. Wie lange soll deiner Meinung nach, \"Billighardware\" so halten?
Du hast 3 Jahre Garantie auf die Dinger gehabt, und die hat es, nehme ich mal an, doch geschafft.
Alles was danach noch kommt, ist von oben.
Denk was du willst. Tip von mir, investiere lieber in Retailprodukte statt OEM! :winke
Titel: Medion gibt Standards vor und MSI ausführt und signiert sie? Hohoho... Weihnachten!
Beitrag von: nocheinEugen am 06. Oktober 2014, 17:04:56
Zitat von: \'Schnidde\',\'index.php?page=Thread&postID=836335#post836335\'
Wenn man es sich so hindreht, wie man es braucht...
Deine freiwillige Feststellung, dass du ein Meister im Hindrehen bist, stimmt mich milde. So muss ich gar nicht versuchen sachlich zu argumentieren ;)
1962 gab es sowohl Transistor- als auch Röhrenradios. Ich habe ein Röhrenradio und dort sind Elkos verbaut, die neben der glühend heißen Röhren stehen müssen und das tun sie auch sehr zuverlässig! Elektrolyt-Kondensatoren sind seit Jahrzehnten bewährte Bauteile. Sie werden in unterschiedlichen Qualitäten angeboten, trotzdem ein Standard Elko sollte ca. 2000 Betriebsstunden in einer Umgebung von 105°C aushalten. Bei zehn Grad weniger verdoppelt sich die Betriebszeit. Diese No-Name China Elkos haben es nicht mal ansatzweise geschafft, mir scheint es, sollten sie auch nicht schaffen. Neun defekte Elkos ist schon eine zuverlässige Prognose für einen Totalausfal.
Hier hat man das Thema kurz und prägnant ausdisskutiert: http://www.hardwareluxx.de/community/f12/all-solid-capacitors-besser-fuer-dauerbetrieb-889974.html
Und mal ernst: hast du schon mal gehört, dass nach dem Garantieablauf brechen die Achsen oder versagen die Motoren der rumänischen Dacias?

Weitere Vertiefung dieser Thematik scheint nicht Zielführend zu sein
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: Schnidde am 06. Oktober 2014, 17:35:13
Zitat von: \'nocheinEugen\',\'index.php?page=Thread&postID=836339#post836339\'
Und mal ernst: hast du schon mal gehört, dass nach dem Garantieablauf brechen die Achsen oder versagen die Motoren der rumänischen Dacias?

Weitere Vertiefung dieser Thematik scheint nicht Zielführend zu sein
Nur so viel dazu.... Informiere dich bevor du sowas schreibst, nicht die Achsen, aber Getriebe....
Wie dem auch sei, hier geht es um Elkos....
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: HKRUMB am 06. Oktober 2014, 18:04:39
Zitat
Du kannst heute selbst entscheiden...
... ihr habt 4 Rechner von Medion gekauft , wie alt waren die MB ,bevor sie ausgestiegen sind , wie lange wurden die Rechner in der Woche genutzt (oder waren eingeschaltet ?...
...ich habe vor einigen Jahren hier mal was von Elkos minderwertiger Qualität gelesen ...und ja es traf auch andere Hersteller

Beispiele ...gerade solche 1000µF mit 63 V Spannungsfestigkeit hab ich zB schon in einem alten SAT Reciver gewechselt ... Überspannugsspitzen durch einen Zählerwechsel des EVU himmelten das Netzteil meiner Fritzbox 7270 und auch Elkos in der Fritzbox ...man kann sich teilweise vor solchen ungewollten Spannungsspitzen im Stromnetz schützen ...habt ihr das gemacht ? ... ich hab Steckerleisten mit Überspannugsschutz gekauft , es gibt auch Netzteile mit Überspannungsschutz ...haben deine Medionrechner solche guten Netzteile ? ...
Du kannst heute selbst entscheiden ... ;-)
Titel: Entscheiden heißt eine bewusste Wahl an Hand von vorhandenen Informationen treffen
Beitrag von: nocheinEugen am 06. Oktober 2014, 19:13:58
...alles andere ist raten, Katze im Sack kaufen, Vertrauen und Hoffen.
Habe ich ein Komma vergessen? Diese unglückseligen Elkos sind für stolze 6,3 Volt vorgesehen worden! So was taugt nicht einmal für Medion-Küchenradios.
Im ersten Beitrag habe ich ja auch geschrieben, dass mein Samsung SyncMaster 245B dank vier billig Elkos aus dem Dienst ausgeschieden war. Das Austauschen sollte ganz einfach sein, vorausgesetzt, dass man das mit etlichen Klick-Verschlüssen ,die alle gleichzeitig zu öffnen sind, klar kommt (die indische Göttin Shiva ist hier klar im Vorteil wegen der vier Arme)). Aber das schaffen die wenigsten Irdischen. Der Medion PC, gekauft im August 2008 war höchstens sechs Monate im Betrieb (als CAD-Rechner jeden Tag um 6 Stunden), dann wegen Umzug habe ich ihn eingemottet und nun 2014 kam das Zissch-Puff. Den Netzteil habe ich selbstverständlich ausgemessen und alle Spannungen waren OK.

Als Grünschnabel nehme ich die Stimmen der Senioren, Experten und sonstigen Koryphäen ernst. So schaute ich mir Bilder von \"echten\" MSI-Motherboards (die in bunten Kartons, mit ganz viel Zubehör) und siehe da: http://de.msi.com/media/product/MlBNNGZnSU1IVWozLzBGZ2hXT3laZz09/1024.png ganz, ganz viele Elkos, nix Festkondensatoren, hoffentlich nicht der Marke Zisch-Peng-Bum.
Titel: MS 7502 Mainbord defekt? Rechner startet nicht. HILFE!
Beitrag von: HKRUMB am 06. Oktober 2014, 20:24:53
Zitat
und siehe da: http://de.msi.com/media/product/MlBNNGZn…laZz09/1024.png (http://\'http://de.msi.com/media/product/MlBNNGZnSU1IVWozLzBGZ2hXT3laZz09/1024.png\') ganz, ganz viele Elkos, nix Festkondensatoren,
... um den CPU Sockel findest du Feststoffkondensatoren ;) ... egal es geht immer noch um Elkos und das Komma bei 6,3 V hab ich übersehen .

ich hab hier ein Workstation MB von 2006 von MSI  (http://\'http://www.hardwareluxx.de/community/f12/msi-945gt-speedster-a4r-yonah-merom-sammelthread-271362.html\') ,das läuft und läuft ...die ersten Jahre rund um die Uhr(Boinc) und nun noch mal am WE ...hat auch keine Feststoffkondensatoren 8-)
Titel: @hkrumb,
Beitrag von: nocheinEugen am 07. Oktober 2014, 18:22:31
Heute habe ich elf Elkos ausgetauscht, leider ohne Erfolg. Nach dem ich die RAM-Module einlege, schaltet der Netzteil sofort ab. R.I.P.
Ich habe im Forum Deine Hinweise über die fehlende Alternativen zum MS7502 gefunden. Dann heißt es: \"Zeit Abschied zu nehmen\" und künftig so was nie anfassen. Das Leben ist zu kurz für Medien-PC. Vielen Dank für alle Tipps und Hinweise!(http://msi-forum.de/wcf/images/smilies/winke.gif)