MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: tschelle am 13. Januar 2021, 12:14:38

Titel: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 13. Januar 2021, 12:14:38
Moin

Ich darf auch mal meine Erfahrungen über den Support kund tun, und vorweg schicken das ich die Art und Weise als absolut unseriös empfinde.

Im Juni habe ich einen 34" für mein Homeoffice gekauft, der Monitor wurde tatsächlich beruflich verwendet. Freitags abgeschaltet, Montags wieder eingeschaltet - massiver Displayfehler. Den Support kontaktiert und das Gerät zum Service nach Polen geschickt. Die Kollegen waren schnell, haben Fremdverschulden attestiert und Reparatur für 500€ + 116€ polnische Umsatzsteuer angeboten.

Als Firmenkunde mit gültiger UST Ident wird aber keine Umsatzsteuer fällig - worauf mir der Support freudig mitteilte, dass die Reparatur in jedem Falle 616€ kosten würde. Auf meine verwunderte Nachfrage, ob das wirklich richtig sei, dass sich MSI bei Firmenkunden die Umsatzsteuer als zusätzlichen Ertrag einstreicht, bekam ich die Antwort das genau richtig verstanden zu haben  :thumbsup:

Sowas hab ich noch nicht erlebt. Habe daraufhin, aus Prinzip, die Reparatur abgelehnt. War mein letztes MSI Gerät, so ein Verhalten ist nicht nur enttäuschend sondern absolut unseriös.

Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 13. Januar 2021, 14:23:08
Hallo und willkommen im Forum!

Das Ganze klingt in der Tat sehr eigentümlich, selbstverständlich sollte in Deinem Fall keine Umsatzsteuer anfallen. Kannst Du mir bitte mal per PN die RMA-Nummer und/oder die Seriennummer schicken? Dann kann mein Ansprechpartner bei MSI das mal nachverfolgen.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: Hutbolzen am 13. Januar 2021, 14:56:57
Cool,so macht man Geld.
Ich bin die letzte Zeit echt fasziniert von dem was einige über den Support schreiben.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 13. Januar 2021, 15:12:55
Inzwischen habe ich die entsprechenden Informationen von MSI bekommen:

Du hast einen defekten Monitor eingeschickt. Das Fremdverschulden zu attestieren war nicht schwer, unten hab ich ein Foto von Deinen Displaystreifen angehängt.

Den Kostenvoranschlag hast Du als Privatperson angefragt. Er belief sich im Übrigen auf 617,00 € und nicht auf 616 € brutto. Du hast daraufhin nur den Nettobetrag überwiesen. Die Differenz hast Du verweigert nur mit der Begründung, Du hättest eine Firma (und eine USt-ID), einen neuen Kostenvoranschlag für die Firma hast Du jedoch nicht angefordert. Daraufhin wurde Dir Dein Geld zurücküberwiesen und der Monitor auf Deinen Wunsch hin verschrottet.

Eigentlich würde ich Dir ein beratendes Gespräch mit Deinem Steuerberater empfehlen, aber das würde wohl auf ein Selbstgespräch hinauslaufen. Ich weiß nicht worüber ich jetzt lachen oder weinen soll...
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: Hutbolzen am 13. Januar 2021, 15:30:35
Denn,wie man sieht ist es am Ende nicht immer so wie es den ersten Eindruck macht.
Gerade die Storys über defekte Tastaturen und die von MSI gemachten Bilder dazu finde ich toll.
Wie man sieht hast Du Montags wohl versucht den an der falschen Stelle einzuschalten.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: der Notnagel am 13. Januar 2021, 16:15:45
es ist richtig, dass die Firma in Polen verpflichtet ist, Steuern zu zahlen, auch für Privatkunden.
Deshalb kann sich der Entbetrag nicht ändern.
Mit der Rechnung aus Polen und der ausgewiesenen Mehrwertsteuer bekommt eine Firma vom Finanzamt die Steuern erstattet.
Eine Privatperson nicht. Deshalb haben sie dir als Firmenkunde den Nettobetrag und die Mehrwertsteuer getrennt genannt und als Privatperson nur den Bruttobetrag.
Genauso wie es in Deutschland läuft.
Vor dem Finanzamt hat die polnische Werkstatt alles richtig gemacht...
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 13. Januar 2021, 20:22:47
Sorry, aber das ist falsch.

Ich bin übrigens nicht nur Steuerberater, sondern auch noch Fachberater für internationales Steuerrecht.

aber gerne der Reihe nach:

Das Angebot

(https://media.discordapp.net/attachments/678967219773767694/798994060978159646/unknown.png)


auf meine Nachfrage diese Antwort ...



Wir haben eine Nettozahlung von 501,63 Euro erhalten. Bei einem Monitor kostet die Reparatur 617 Euro.

Für den Endkunden 501,63 + 23% MwSt. (617 Euro brutto).

Für das Unternehmen 617 Euro.




Rechtlich: Austausch und Lieferung eines Ersatzgerätes. Innergemeinschaftliche Lieferung, bei Vorlage der UST-Identnummer steuerfrei.

Darauf zu beharren, das sei völlig richtig ist leider ... völlig falsch.


Besonders spannend die Antwort auf meine Frage

"nur zu meinem Verständnis. Bei einer Privatperson verlangt MSI € 501,63 und führt € 115,37 Umsatzsteuer an das Finanzamt ab.

Bei Firmenkunden innerhalb Europas ist die Reparatur grundsätzlich von der Umsatzsteuer befreit, also erhöht MSI auf Kosten des Kunden den eigenen Ertrag um € 115,37.

Habe ich das so richtig verstanden?"


Ja, du hast richtig verstanden.

Auf diese Weise werden jedoch Kostenvoranschläge für Monitorreparaturen erstellt.



Ich entschuldige mich direkt für meine Wortwahl. Rein vorsorglich. Aber entweder ist das totale Unwissenheit oder bewusster Beschiss! Fällt wahrscheinlich nur nicht regelmäßig auf.


Nur fürs Protokoll. Das der Schaden nicht selbst verursacht wurde, habe ich nirgends erwähnt oder in Frage gestellt. Wahrscheinlich haben die Kids im Arbeitszimmer Fußball gespielt, was weiss denn ich.
Aber das MSI entweder Umsatzsteuer nicht beherrscht oder Firmenkunden bewusst bescheisst ... das und nur das ... finde ich beachtlich!
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: jeanlegi am 13. Januar 2021, 21:18:05
Das heißt es entsprach auch alles § 4 Nr. 1 Buchstabe b i.V.m. § 6a UStG?
So als Laie muss man ja auch fragen stellen, wenn man einen Experten hier hat um zu versuchen es zu verstehen.
Weil da steht irgendwas von einer ausländischen USt-IdNr. und ein paar andere Dinge mit denen ich nichts anfangen kann.

Wie gesagt ich bin Laie, aber wenn ich mir das so durchlese Posting #1 hast du den Monitor als Privatperson gekauft (steht nur da er wurde beruflich verwendet) und hast dann als Privatperson auch die RMA gemacht.
Wo ist dann das Thema sich einen neuen Kostenvoranschlag zukommen zu lassen?
Was du letztendlich gemacht hast ist halt Wert vernichten lassen, aber gut ist deine Entscheidung.

Was da sonst gelaufen ist kann ich nicht beurteilen, wegen fehlendem Wissen.

Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 13. Januar 2021, 21:27:23
ja, alles entsprach auch § 4 Nr. 1 Buchstabe b i.V.m. § 6a UStG.

Schau Dir die Antwort vom Support halt an.

Das Angebot an die "Privatperson" - wie zum Geier soll ich RMA als Firmenkunde stellen, da wird man nicht nach Umsatzsteuer-ID oder sonstwas gefragt - belief sich auf Netto 501,63 + polnische UST.

Für Firmenkunde dann trotzdem 617,00.

Na sicher  :-D

Merkste selbst, oder?


Ihr könnt jetzt gerne weiter versuchen, mich hier dumm dastehen zu lassen. Ist nicht zielführend. Besser mal prüfen was da alles schief läuft. Bei mir jedenfalls nichts.


Für MSI ist netto = netto. Wie kann aus 500 an Privatperson zufällig der (Privat-)Bruttobetrag an Firmenkunden in Rechnung gestellt werden. Das ist ... ... ... 
Wer auch immer das einstreicht, sowas ist nicht seriös und sollte MSI nicht nötig haben. Falls das outgesourcte Support-Center das einstreicht, dann dankt mir nicht für die Info.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 13. Januar 2021, 21:39:14
wie zum Geier soll ich RMA als Firmenkunde stellen, da wird man nicht nach Umsatzsteuer-ID oder sonstwas gefragt
Ganz einfach indem Du die Firmenbezeichnung in der Adresse angibt und nicht Nur Deinen Namen und die Anschrift. Muss ich Dir das wirklich erklären?

Das Angebot an die "Privatperson" ... belief sich auf Netto 501,63 + polnische UST.

Für Firmenkunde dann trotzdem 617,00.
Das klingt erst einmal in der Tat eigenartig. Ich hab mal bei MSI nachgefragt.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 13. Januar 2021, 21:43:17
wie zum Geier soll ich RMA als Firmenkunde stellen, da wird man nicht nach Umsatzsteuer-ID oder sonstwas gefragt
Ganz einfach indem Du die Firmenbezeichnung in der Adresse angibt und nicht Nur Deinen Namen und die Anschrift. Muss ich Dir das wirklich erklären?


Freiberufler.  ;-)

Danke fürs nachfragen. Bin gespannt.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 13. Januar 2021, 21:54:51
Freiberufler.  ;-)
Nur Vor- und Zuname ohne einen Hinweis auf das Geschäftsfeld? Ungewöhnlich, zumindestens bei Gewinnerzielungsabsicht. Aber wie auch immer: Du hättest Dir nach dem offensichtlichen Missverständnis (Deine Firma wurde als Privatperson angesehen) um einen neuen Kostenvoranschlag bitten können. Was hättest Du denn nach erfolgter Reparatur getan, wenn Du die Rechnung mit ausgewiesener USt bekommen hättest?
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 13. Januar 2021, 22:21:11
Mal davon abgesehen, dass das mit dem "merkwürdigen" Pricing überhaupt nichts zu tun hat ....

Ich habe den Support frühzeitig kontaktiert und auf berufliche Nutzung hingewiesen. Ich habe die Firmendaten incl. UST-ID pro aktiv, unmittelbar nach Vorlage des Kostenvoranschlags, mitgeteilt und auf Nachfrage nochmals bestätigt. Kein - überhaupt kein - Wort davon, ich solle einen neuen Kostenvoranschlag erfragen.

Und nochmal. Wieso kostet die "Reparatur" für Firmenkunden exakt die (nicht zu leistende) Umsatzsteuer extra?

Rechnung mit Umsatzsteuer ist schlicht falsch.

Bei Support aus D wäre Rechnung Netto + deutsche UST richtig - so wie beim ursprünglichen Kauf. Dann hätte ich die UST vom Finanzamt erstattet bekommen. Im EU Waren- und Dienstleistungsverkehr ist die erst gar nicht bei B2B zu berechnen.

Wir können diesen Eiertanz jetzt ewig weiter fort führen oder einfach lassen. Wenn ich ein Angebot ausspreche - Netto + UST, wie es der Support getan hat - UST aber nicht fällig wird, aber darauf beharre trotzdem den Bruttobetrag zu bekommen, ist das schon beachtlich. Die "Schuld" daran, dem Kunden in die Schuhe schieben zu wollen, geht dann in Richtung Unverschämtheit.

Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 13. Januar 2021, 22:46:15
Ich habe den Support frühzeitig kontaktiert und auf berufliche Nutzung hingewiesen. Ich habe die Firmendaten incl. UST-ID pro aktiv, unmittelbar nach Vorlage des Kostenvoranschlags, mitgeteilt und auf Nachfrage nochmals bestätigt. Kein - überhaupt kein - Wort davon, ich solle einen neuen Kostenvoranschlag erfragen.
Ich bin es langsam leid: Du beschwerst Dich hier, gibst Informationen aber nur scheibchenweise im Laufe der Diskussion preis. Woher sollen wir wissen, wann Du was wem mitgeteilt hast, wenn du uns das nicht mitteilst?

Und nochmal. Wieso kostet die "Reparatur" für Firmenkunden exakt die (nicht zu leistende) Umsatzsteuer extra?
Und nochmal: Ich habe bereits bei MSI nachgefragt. Ich denke aber nicht dass da heute noch jemand arbeitet.


Wenn ich ein Angebot ausspreche - Netto + UST, wie es der Support getan hat - UST aber nicht fällig wird, aber darauf beharre trotzdem den Bruttobetrag zu bekommen, ist das schon beachtlich. Die "Schuld" daran, dem Kunden in die Schuhe schieben zu wollen, geht dann in Richtung Unverschämtheit.
Ich weiß jetzt nicht wann MSI Dir eine Schuld gegeben hätte. Aber vielleicht kommst Du ja noch mal mit einer weiteren Nachricht um die Ecke.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 13. Januar 2021, 22:55:27
Ich habe mich über die merkwürdige Preisgestaltung beschwert und dafür bedankt, dass du bei MSI nachgefragt hast.

Den Rest hätte man sich sparen können. Also warten wir doch mal entspannt ab, was da noch spannendes kommt.  :thumbup:

Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: RayL am 14. Januar 2021, 05:58:23
Wow, sei mal froh das hier jemand sich so viel Mühe macht um antworten zu bekommen...

Hätte mich auch gefreut wenn ein Administrator mal bei MSI nachgefragt hätte wie es mit meinem Fall aussieht...

Denn seit dem 30.12.2020 scheinen alle noch im Urlaub zu sein. Ist scheinbar bei dir ein empfindlicheres Thema, als die Zufriedenheit eines „normalen“ Kunden.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: Hutbolzen am 14. Januar 2021, 06:53:47
Er weiß wahrscheinlich nicht das hier niemand bei MSI arbeitet und alles in privater Freizeit gemacht wird.
Aber auch Du hast Deine Antwort bekommen,leider hat da aber kein Admin hier Einfluß auf den Verlauf.
Sie bekommen lediglich Informationen zu manchen Dingen,aber selbst das ist manchmal beschränkt.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 14. Januar 2021, 09:55:13
Er weiß wahrscheinlich nicht das hier niemand bei MSI arbeitet und alles in privater Freizeit gemacht wird.

Korrekt. Sorry, falls sich jemand persönlich gegen das Bein getreten fühlt, war nicht meine Intention. Mein Danke für den Versuch das zu klären, meine ich ganz ernst.  :thumbup: 
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 14. Januar 2021, 14:44:40
Mein Ansprechpartner bei MSI hat nachgeforscht: Der Kostenvoranschlag war fehlerhaft. Der Preis für den Display-Tausch beträgt derzeit 617,00 € netto. Es war wohl ein neuer Mitarbeiter.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 14. Januar 2021, 15:58:07
Interessant. Danke!
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: doublefrag am 15. Januar 2021, 08:23:14
Ich lese hier im Forum schon etwas länger immer mal wieder mit.
Selber habe ich gerne und auch oft Produkte von MSI genutzt. Mein aktuelles Gamingnotebook ist z.B. ein MSI & ich bin selber mit dem Gedanken schwanger gegangen mir ein hochwertiges 34" Display von MSI zu besorgen.
Was ich hier gelesen habe, hat mich motiviert mich nun mal zu registrieren!

Ich bin echt baff, wenn ich mich in diesen Vorgang einlese und das ganze wirkt echt arg konstruiert.
Am Ende des Tages heißt es einfach: "Der Supportmitarbeiter hatte keine Ahnung, in Wirklichkeit täte sowas für den Privatkunden gut 760 Euro kosten! Also her mit den 617 Euro netto! Wow!

Ich täte hier auch rein aus Prinzip meine bereits gezahlte Summe zurückverlangen und würde meine ganz eigenen Schlüsse aus diesem gruseligen Vorgang ziehen!

Was ich darüber hinaus aber noch erwähnen möchte ist, dass meine Kritik sich hier nicht gegen die Mods & Admins dieses Forums wendet. Im Gegenteil!!!
Finanziell potente Unternehmen greifen leider viel zu oft auf den Enthuisasmus Ihrer "Fans" zurück. Man macht das gerne, wird aber schnell in einen Topft mit dem "Laden" geworfen. Man erwartet ja eigentlich als Kunde, dass in einem MSI-Forum auch MSI-Mitarbeiter unterwegs sind :huh:  


Ich kenne das selber, da ich mit einigen Freunden seit 2014 ein deutschsprachiges Forum für ein recht erfolgreiches Spiel von Frontier betreibe!
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: tschelle am 15. Januar 2021, 10:55:08
Exakt das habe ich auch gemacht, Geld wurde auch bereits retouniert.
Um mal eine Analogie zu verwenden - wird im Einzelhandel Ware mit einem Preis versehen, dann gilt das. An der Kasse behaupten, das Etikett hätte der Praktikant aufgeklebt, funktioniert nicht.

Aber lohnt auch nicht darüber zu streiten. Ich verbuche das unter Erfahrung und ziehe für mich meine Schlüsse daraus.

Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 15. Januar 2021, 10:57:59
@doublefrag: Ich finde es faszinierend wie Du meinst, Kraft Deiner Wassersuppe Dinge beurteilen zu müssen, von Deinen Du keine Ahnung hast. Der Support-Mitarbeiter hat fälschlicherweise einen zu niedrigen Preis aufgerufen, und zwar den Netto-Preis als Brutto-Preis. Das ist eine ärgerliche Geschichte, sowohl für den Kunden als auch für MSI. Aber Fehler sind menschlich, und hier gibt es nichts Gruseliges.

Was den Umstand betrifft, dass es keine MSI-Mitarbeiter im Forum gibt: Dieses Forum entstand Ende 2001 auf private Initiative und nicht auf Betreiben von MSI. Irgendwann später hat MSI begonnen das Forum zu unterstützen, indem es die Infrastruktur für das Forum kostenlos zur Verfügung stellte und das Forum auch auf der MSI Homepage verlinkte. Das war es auch schon! Wir stehen aufgrund unseres jahrelangen Engagements in sehr engem Kontakt zum MSI-Support und auch zum Marketing, es hat sich eine partnerschaftliche Zusammenarbeit entwickelt. MSI redet uns nicht in den Forenbetrieb hinein, und genau darum gibt es hier auch keine MSI-Mitarbeiter im Forum. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Hersteller- oder Händlerforen, auch zum globalen MSI-Forum. Und wer halbwegs aufmerksam die Hinweise bei der Registrierung liest der weiß auch, dass dies ein reines Userforum ist und keine Support-Plattform von MSI.

Im Übrigen habe ich mir gestattet, Deinen Foren-Link aus Deinem Beitrag zu entfernen. Du willst ja sicher nicht den gruseligen Eindruck entstehen lassen Du würdest in Wahrheit nur für Dein Forum werben wollen, oder?

@tschelle: Tut mir leid wie das bei Dir gelaufen ist.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: doublefrag am 16. Januar 2021, 09:43:08
Das wirkt aber trotzdem nicht professionell und vor allem konstruiert.
Zudem hat der gescholtene Monitorbesitzer hier ja alles offengelegt. Ich brauche also keine Wassersuppe um das zu beurteilen.

Schade, dass du hier alle Posts, die dir nicht passen weglöscht, anstatt darauf mal eine konstruktive Kritik, die vielleicht auch MSI weiterhelfen könnte, entstehen zu lassen.
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: iTzZent am 16. Januar 2021, 10:03:11
Kritik oder andere Posts werden nicht nicht gelöscht, aber Werbung & Spam schon  :!:
Titel: Re: RMA - lachen oder weinen?
Beitrag von: wiesel201 am 16. Januar 2021, 10:33:24
Schade, dass du hier alle Posts, die dir nicht passen weglöscht, anstatt darauf mal eine konstruktive Kritik, die vielleicht auch MSI weiterhelfen könnte, entstehen zu lassen.
Deine gelöschten Posts waren nichts als Selbstinszenierung und damit OT, mit konstruktiver Kritik hatten sie nichts zu tun. Und OT-Postings haben hier nichts zu suchen. Und jetzt mach ich hier zu, der TO ist hier fertig und Du hast mit seinem Anliegen nichts zu tun. Sollte tschelle hier noch etwas zu schreiben haben dann kann es sich per PN an mich oder ein anderes Teammitglied wenden, dann wird der Thread für ihn weieder geöffnet.