MSI Endanwender-Forum

News und Sonderforen => FAQ und erste Schritte => Thema gestartet von: wollex am 26. Dezember 2005, 20:40:10

Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: wollex am 26. Dezember 2005, 20:40:10
Lüfter ohne Lüftersteuerung an 5 Volt, 7 Volt bzw. 12 Volt am Netzteil betreiben


5 Volt
(http://msi-ftp.de/wollex/volt-faq/5volt.jpg)

7 Volt
(http://msi-ftp.de/wollex/volt-faq/7volt.jpg)

12 Volt
(http://msi-ftp.de/wollex/volt-faq/12volt.jpg)

Mit etwas Geschick lassen sich diese Anschlüsse leicht selbst realisieren, entsprechende Adapter gibt\'s aber auch im Fachhandel.
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: Steffön am 26. Dezember 2005, 21:19:33
7V soll doch nicht etwa funktionieren oder?

5-------   <-
5- -----
12- ----   <-
12------

So is doch 7 Volt oder?
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: wollex am 26. Dezember 2005, 21:27:19
Ich glaube du irrst...

Wenn man das rote Lüfterkabel an das gelbe NT-Kabel und das schwarze Lüfterkabel an das rote NT-Kabel anschließt, ergibt sich folgendes Rechenbeispiel:

+12V - 5V = 7V!
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: der Notnagel am 26. Dezember 2005, 21:44:53
Wie es wollex gemacht hat ist es schon richtig. Am LW-Anschluß sind erstens nur 0V (GND), +5V und +12V. Die Differenz ist zwischen +5 und +12 immer noch 7. Wenn du mit -12V arbeitest kommst du auf 17V Spannungsdifferenz. Die wollte wohl noch nie jemand haben.
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: Tigerjan am 26. Dezember 2005, 22:39:28
Wo wird das immer gefragt ?

Ich hab es schon öfter erwähnt ... ist eigentlich kein Drama. Zange (oder gesunde Zähne) und Isolierband ...

2 Lüfter in Reihe (sw/ge) - 6V.

Ein einfacher billiger Umschalter (2,50€), schon hat man ne manuelle Steuerung ...
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: wollex am 26. Dezember 2005, 22:51:23
Zitat
Wo wird das immer gefragt ?

Ich hab es schon öfter erwähnt

Damit der arme gebeutelte Tiger das nicht ständig \"erwähnen\" muß, kann er gleich einen Link von diesem Thread posten....;)

Übrigens, deine Zähne sollten sich nicht mit so einem Spielkram abgeben, ich denke mal 4 mm² kannst du locker bewältigen...;)
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: Steffön am 26. Dezember 2005, 23:23:15
Dann ist die +5V Leitung die - Leitung, das kann doch gar net gehen....

Oder wird das dann 12V - (+5V) gerechnet?
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: 11001111 am 27. Dezember 2005, 00:32:02
es \"gibt\" kein + und - (das dient nur zur vereinfachung und zur festlegung was wie wo eingebaut werden muss) ;)

Spannung ist ein Potentialunterschied

Ein Potential kannst du dir wie den Wasserstand in einem Behaelter vorstellen:
Je hoeher der Wasserstand, desto hoeher das \"Potential\".

wenn du jetzt 3 Behaelter hast (18 cm Wassersaeule; 11 cm Wassersaeule, 6 cm Wassersaeule) ergibt sich folgendes:

Behaelter 1 -> 3: 12 cm unterschied
Behaelter 2 -> 3: 5 cm unterschied
Behaelter 1 -> 2: 7 cm unterschied

und genauso ist es mit der Spannung...
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: Steffön am 27. Dezember 2005, 09:06:00
Poah aber die Elektronen wandern von Minus u Plus, also wie soll dann eine Positive Spannung als Negative dienen?

Ich such mal bei google :)
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: flosse7 am 27. Dezember 2005, 10:13:09
Zitat
Spannung ist ein Potentialunterschied

Genau Jung\'s.

So müßt Ihr rechnen:

(+12V)-(+5V)=(+7V) in Worten: 12Volt gegen 5Volt ---> Potentialunterschied 7Volt
(+12V)-(-5V)=(+17V)
(+12V)-(0V)=(+12V)

Da es am Stecker kein -5V gibt, gibt\'s auch nicht die Möglichkeit von +17V

wollex hat scho\' recht;-)
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: Steffön am 27. Dezember 2005, 10:56:05
Ai so habsch ja auch gereschnet, danke jungs, ich brauch immer erst Rechnungen bis ich was versteh.. funktionen und formeln noch besser ;)
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: 11001111 am 27. Dezember 2005, 11:12:13
Zitat
Original von Steffön
Poah aber die Elektronen wandern von Minus u Plus, also wie soll dann eine Positive Spannung als Negative dienen?

1. Positive und Negative Spannungen sind rein WILLKUERLICHE FESTLEGUNGEN, die nichts mit den Tatsaechlichen Gegebenheiten zu tun haben.

im Wasserbeispiel (siehe auch meinen vorherigen Post) fuehre ich jetzt mal einen Behaelter 4 ein, mit 1cm Wasserstand.

Jetzt Lege ich fest, Behaelter 3 (6cm) hat den Wert 0 und den Wasserstand der Anderen Behaelter gebe ich in Relation dazu an

dann ergibt sich:

Behaelter 1 = 12 cm (tatsaechlich 18 cm)
Behaelter 2 = 5 cm (tatsaechlich 11 cm)
Behaelter 3 = 0 cm (tatsaechlich 6 cm)
Behaelter 4 = -5 cm (tatsaechlich 1 cm)

genauso macht man es mit den Spannungen.

2. die Natur strebt einen ausgleich (ueberall gleiche Verhaeltnisse) an, wie beim Wasserbeispiel:

verbindest du Behaelter 1 mit behaelter 3 (12 cm Wasserstandsunterschied) fließt das Wasser in Richtung Behaelter 3

2 und 3 (5 cm Wasserstandsunterschied) fließt das Wasser in Richtung Behaelter 3

1 und 2 (7 cm Wasserstandsunterschied) fließt das Wasser in Richtung Behaelter 2

-> das Wasser fließt immer in Richtung des niedrigeren Wasserstands

Und, wie gesagt, Strom verhaelt sich Aehnlich wie Wasser.

EDIT: hmm, hast ja schon geantwortet, waehrend ich noch geschrieben habe... sollte mich wohl kuerzer fassen ;)
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: wollex am 27. Dezember 2005, 21:42:07
Zitat
wollex hat scho\' recht;-)

Ich wollte eigentlich nicht recht haben und schon gar keine Diskussionen deswegen anzetteln. Ich weiß das es so, wie oben beschrieben, funktioniert.

Viele User wissen wie\'s anzuschließen ist, aber es gibt auch viele die\'s noch nicht wissen. Deswegen das kleine \"Howto\"....

Dank eurer Erklärungen und Beispiele, weiß ich nun wenigstens, warum es so funktioniert!
Titel: Lüfter an 5 - 7 - 12 Volt
Beitrag von: Percy am 27. Dezember 2005, 22:01:28
Die Aktion is prima, bisschen basteln macht Spass und wenn es dann noch so genau erklärt wird!!!


Mehr davon!!!!  :]