MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => Plauderecke => Thema gestartet von: AntiL33cher am 07. Oktober 2007, 20:14:35

Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: AntiL33cher am 07. Oktober 2007, 20:14:35
Hey Leute

Ich möchte einmal gern wissen ob man denn mit einem Oszilloskop die Frequenz eines Quarzes bestimmen kann?
Ich dachte mir so das man dies über die Schwingungen der Sinuskurve sieht, nur leider weiß ich nicht wirklich wie^^ und ob es denn überhaupt möglich wäre Confused

...wüsste es denn einer?

...vielen Dank für eure Antworten Wink
Titel: RE: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: Jack am 07. Oktober 2007, 22:15:35
Was genau hast Du denn da zur Hand?

Ein Stück Quarz?

(http://crystal-cure.com/pics/cluster-quartz.jpg)
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: Xela am 07. Oktober 2007, 22:32:07
Ich denke er meint nen SMD Quarz.
Sowas hier:
(http://www.sprut.de/electronic/pic/allgemein/quarz2.jpg)

Quelle:http://www.sprut.de/electronic/pic/allgemein/allgemei.htm
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: Percy am 07. Oktober 2007, 22:36:04
Die Quarze die ich im Modellbau verwende lassen ihre Frequenz nicht manipulieren.

Lassen aber ihr Frequenzband mit dem Oszi auslesen.
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: Jack am 07. Oktober 2007, 22:38:47
Zitat
Ich denke er meint nen SMD Quarz.

Ich weiß, hab das nicht ernst gemeint. Als ich den Beitrag gelesen hatte, hatte ich nur sofort das Bild eines großen rosa-schimmernden Quartz-Kristalls im Kopf, hab das im Geiste neben einen Oscillographen gestellt und musste schmunzeln.  :D
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: wiesel201 am 07. Oktober 2007, 22:53:48
Zitat
Original von Jack the Newbie
hab das im Geiste neben einen Oscillographen gestellt und musste schmunzeln.  :D

...sprach der Geist... =)
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: der Notnagel am 08. Oktober 2007, 00:24:18
ohne Hilfsmittel würde ich es nicht als Messen bezeichnen. Die Amplitude ist Banane. Die Zeitachse muß eingerastet sein. Dann kannst du anhand des Rasters auf der Oszischeibe und der Skaleneinstellung die Größenordnung der Quarzfrequenz bestimmen. Auf 4 Stellen genau bekommt man das nicht hin.
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: Xela am 08. Oktober 2007, 14:53:27
@Ingo, hört sich ja Interessant an, nur gerafft hab ich Null  ?(
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: der Notnagel am 08. Oktober 2007, 15:19:07
War ja auch eine Erklärung für AntiL33cher  ;)
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: AntiL33cher am 21. Oktober 2007, 17:05:52
Hey Notnagel

Also wie du das meinst, dass ich die Zeitachse da einrasten soll habe ich als einzigstes nicht verstanden^^

mein Oszilloskop sieht diesem hier (http://www.esensors.net/Oszi.png) sehr ähnlich...vll könntest du mir mal eine kurze Einführung in die Bedienung eines Oszilloskopes geben?  :tongue:

...danke danke^^
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: der Notnagel am 21. Oktober 2007, 19:57:54
Du hast einen Zweistrahloszi, sehr schön.
unter Time kannst du den Maßstab für die Zeitachse einstellen. Das ist die waagerechte X-Achse. Die senkrechte Y-Achse ist nur die Amplitude der Schwinging. Wenn du jetzt die Zeitachse auf 1 sec einstellst, dann ist eine Fensterbreite oder ein Skalenstrich eine Sekunde. (Da müßtest du mal genau schauen, was es genau ist. Ich glaub, das ist die Fensterbreite) Gehen wir mal von der Fensterbreite aus. Wenn dann eine komplette Sinunsschringung genau von 1 bis zum rechten Skalenstrich geht, dann ist das genau 1Hz. Gehen 2 Sinusschwingungen vom 1 bis zum letzten, dann sind es genau 2 Hz und so weiter. Hast du 0,1 sek eingestellt, dann sind es 10 und 20Hz. Hast du 5 Sinusschwingungen, dann sind es 50Hz. Schaltest du auf 1sek zurück, dann hast du 50 Schwingungen. Und so stellst du die die passende Zeit ein, zählst die Schwingungen und kannst die Frequenz ausrechnen
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: Steffön am 21. Oktober 2007, 20:28:03
Hey ich hab n Fernseher! Der müsste das ja auch können :D

Auw man, ich liebe es Physikern zuzuhören oder zuzulesen :)
Titel: mal eine Physiker Frage^^
Beitrag von: AntiL33cher am 22. Oktober 2007, 18:59:10
joa danke Notnagel, soweit habe ich das ganze Verstanden, es funktioniert auch...erst flakerte die Sinuskurve lustig vor sich hin, bis sie dann endlich bei der richtigen Einstellung stehen blieb^^
ja ok, nu wie messe ich denn das richtig?
...gehe ich in die nähe des SMD Quarzes, so erhalte ich 3 Schwingungen, nun wenn ich direkt daran halte sind es 5...meiner Meinung nach müssten doch die Werte verstimmt werden sobald ich mit dem Fühler das Quarz erreiche (direkter Kontak).
ja nun welcher Abstand wäre denn da nu der günstigste?^^


danke dir^^