Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Problem mit 8800GTX  (Gelesen 20694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« am: 27. September 2007, 14:55:34 »

Hallo miteinander

hier erstmal mein System (1 Monat alt)
Pentium Dual Core E6600
MSI NX8800GTX-T2D768E HD-OC
Asus P5W DH Deluxe
300gig Seagate Barracuda
2048 mb Speicher von Corsair
Windows XP Professionell

Von Anfang an hatte ich Probleme mit dem System. Ich bekam diverse Bluescreens mit STOP-Meldungen über nv4_disp.dll.
Nach einem Treiberupdate habe ich es geschafft die Bluescreens bei Battlefield 2 in den Griff zu bekommen (gelegentlich kommt das Problem für eine Millisekunde-endlosschleife des Sounds usw-aber das Programm läuft weiter und ist nicht mehr abgestürzt.  Auch Command&Conquer Tiberium Wars, Counter-Strike Source, DOD Source und das alte Command&Conquer scheinen ohne Probleme zu laufen.

Jedoch bekomme ich bei World in Conflict und Insurgency regelmäßig Freezes. Das Bild friert ein, der Sound ist in einer Endlosschleife..läuft dann aber noch weiter. Manchmal wechselt das System dann direkt auf den Bildschirm aber der Systemneustart ist dann das einzige was hilft.

Ich habe nun alle nvidia nforce Treiber des letzen Monates ausporbiert (auch Beta-Treiber) und zur Zeit die Version  163.71 am laufen.
Arbeitsspeicher habe ich überprüft. Keine Fehler.
Ich verwende das neuste DirectX.

Mein Händler hat mir versichert, dass es auch kein Temperaturproblem ist. Mein Case (Thermaltake Soprano DX) Verfügt über einen 140mm Lüfter vorne und einen 120mm Lüfter hinten. Als CPU-Lüfter verwende ich den Zalman CNPS 9500LED.
Meine Temps im idle sind laut PC Wizard 2007
Prozessor Temperatur :   45 °C
Prozessor Temperatur (Core 1) :   32 °C
Prozessor Temperatur (Core 2) :   32 °C
Mainboard Temperatur :   28.5 °C
Power/Aux Temperatur :   54 °C
GPU Temperature :                        62 °C

unter last
Prozessor Temperatur :   51 °C
Prozessor Temperatur (Core 1) :   42-45 °C
Prozessor Temperatur (Core 2) :   42 -45 °C
Mainboard Temperatur :   35-40 °C
Power/Aux Temperatur :   60 °C
GPU Temperature :                        max 78 °C


Ich bin völlig ratlos was ich noch tun kann und bin sehr enttäuscht, da das System eine menge Geld gekostet hat. Ich bin für jede Antwort sehr dankbar.
Wenn jemand das Problem gelöst hat oder wenn die Jungs von MSI einen Weg wissen das zu beheben bitte ich auf diesen post zu antworten.

Danke im Vorraus
lg
XenoN
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1190898512 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
RE: Problem mit 8800GTX
« Antwort #1 am: 27. September 2007, 14:59:32 »

Nur erstmal der Vollständigkeit halber:

Was für ein Netzteil hast Du verbaut?

-Hersteller
-Modellbezeichnung
-Anzahl der +12V-Schienen + Stromstärkenlimit pro Schiene
-max. kombinierte Stromstärke für alle +12V Schienen
Gespeichert

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #2 am: 27. September 2007, 15:08:11 »

erstmal danke für die super schnelle Antwort

nachreichend die genaue Bezeichnung der Grafikkarte
MSI NX8800GTX-T2D768E HD-OC

Netzteil:
Be Quiet Straightpower Quad Rail 600W
Bauform ATX 12V Version 2.2
Netzteilspannung Spannung Max + 5V 30A + 12 V1/V2 18A/18A + 12 V3/V4 18A/18A + 3,3V 30A - 5V 0,8A - 12V 1A + 5VSB 3A
Gespeichert

Quart

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Problem mit 8800GTX
« Antwort #3 am: 27. September 2007, 16:36:45 »

mhhh evtl, liegt es ja am netzteil, meine 8800 GTS läuft garnicht hoch, auf der Verpackung steht was von 12V und 26 A die GTX brauch ja 12V /30 A.
Könnte dies evtl der fehler sein, denn wir haben gerade mal 16 und 18 A auf der 12 V Schiene, oder evrstehe ichd as falsch.
Gespeichert

Percy

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.466
Problem mit 8800GTX
« Antwort #4 am: 27. September 2007, 16:43:28 »

Ja, das kann an dem schwachen Netzteil liegen mit den 18A konnte man gerade ne 7600 betreiben.
Gespeichert

Kein Support über ICQ, Mail oder PN![/b]
[align=center]

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #5 am: 27. September 2007, 17:13:25 »

Hmm aber das Netzteil ist doch nicht schwach. Mein Händler hat mir das empfohlen.
Sollte doch genug Power haben....und dann erklärts ja diese spezifischen Ausfälle nicht. Aber ich werd mir das merken und nachforschen.

Wie siehts denn mit der Taktung aus? Hab irgendwo im forum gelesen, dass man bei der 8800gtx HD OC Version den Takt ändern muss oder soetwas in der Richtung.

könnte es nicht doch einfach ein treiberproblem sein?

\"Bequiet = Gut 600 W = übertrieben, zumindest was die aktuelle Konfiguration angeht, was Deine \"8900 GTX\" verbraucht weiss ich natürlich nicht, für eine 8800 GTX würden 500 Watt auch Dicke reichen, was die 9er Generation an Geforce Karten aber an Strom verbrauchen wird steht noch in den Sternen. \"
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1190906432 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit 8800GTX
« Antwort #6 am: 27. September 2007, 17:24:01 »

Ich glaube Percy meinte nicht Dein Netzteil, sondern das von Quart.

Dein NT kann maximal 48A im kombinierten Betrieb aller +12V Schienen ausgeben, und hat ein 18A-Limit pro Schiene. Wenn Du alle Stromanschlüsse für das Board und auch die beiden 6-poligen PCIe-Stecker für die GraKa gesteckt hast, dann sollte es kein Problem geben.

Das NT hat glaube ich 4 PCIe-Stecker.  Du kannst höchstens mal einen der Stecker austauschen, aber ich glaube nicht, dass das Problem am NT liegt (es sei denn, es ist defekt).

Zitat
könnte es nicht doch einfach ein treiberproblem sein?

Ja, kann. Versuch mal testweise den MSI-Treiber von der Produktseite.

http://global.msi.com.tw/index.php?func=proddesc&prod_no=1162&maincat_no=130&cat2_no=136#

---------

Vielleicht solltest Du auch testweise die Temperaturwerte für die GraKa mal mit einem anderen Tool ermitteln (Everest, SpeedFan, RivaTuner), um einen Vergleichswert zu haben.

Zitat
Wie siehts denn mit der Taktung aus? Hab irgendwo im forum gelesen, dass man bei der 8800gtx HD OC Version den Takt ändern muss oder soetwas in der Richtung.

Testweise ist sicher auch das einen Versuch wert.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1190906709 »
Gespeichert

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #7 am: 27. September 2007, 22:35:51 »

also erstmal werde ich nun den MSI Treiber ausprobieren.

Wenn das nichts hilft werde ich das mit der Taktung testen. Wie funktioniert das genau? Was muss ich tun? Kann ich da irgendwas beschädigen?

andere Vorschläge?

Ich melde mich schnellstmöglich

lg
XenoN
Gespeichert

nvidiacreame

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.374
Problem mit 8800GTX
« Antwort #8 am: 27. September 2007, 23:47:50 »

Ich könnte mir gut ein Hitzeproblem vorstellen, denn 78°C sind für eine 8800GTX schon eine geballte Menge, nach PCGH liegt die Schmerzensgrenze bei 80°C und bei mir zeigt sich meine GTX auch nicht sonderlich zufrieden, wenn sie diese Temperaturen erreicht.

lade dir mal den aktuellen Rivatuner runter und fixe den Lüfter der GTX auf volle 100% Leistung.

Am besten ist es , wenn die GTX von der Seite noch angepustet wird, sonst würde ich mal den Betrieb mit offenem Gehäuse vorziehen.


Zur Taktung:

Unter XP funktioniert das ATI-Tool sehr gut, damit kannst du den GPU-Takt und den Speicher-Takt senken und erhöhen, nur in dem Fall runter setzen.

Versuch aber erstmal was für eine bessere Kühlung.
Gespeichert
Intel Core i7-3770k
4x 4GB Corsair Vengance DDR3-2133
MSI GTX 1080 Gaming
Asus Maximus V Gene
Fractal Design Define R4

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #9 am: 28. September 2007, 00:31:01 »

Erstmal Danke für die Antwort zur späten Stunde =)

Also an ein Temperaturproblem möchte ich nicht recht glauben. Im idle sind die 62 Grad sehr gut und unter last melden andere user ganz andere Temperaturen ohne das etwas passiert (bis zu 100 Grad)  ..laut nvidia soll die GPU Temps bis 130 standhalten können
--> http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2006/test_nvidia_geforce_8800_gtx/30/

Außerdem müssten doch dann alle anspruchsvollen Spiele nach einer zeit hängen bleiben oder?

Ich teste jetzt erstmal den MSi Treiber uns dann sehn wir weiter.
Gespeichert

nvidiacreame

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.374
Problem mit 8800GTX
« Antwort #10 am: 28. September 2007, 01:19:11 »

100°C können nie im Leben einen stabilen Luaf mit der 8800GTX gewährleisten, ich habe schon bei 2 solchen Kalibern miterlebt, dass diese nicht mehr als 80°C verkraften und nicht mehr stabil laufen.

Setz einfach mal den Lüfter auf 100% (sollte auch im Treiber gehen) und siehe dann.
Ich habe bei OC immer schöne 50°C im Idle und 60°C unter Last nur lasse ich meine GTX anpusten und lass trotzdem auf den standartmäßiegen 60% Leistung den Lüfter unhörbar laufen.
Gespeichert
Intel Core i7-3770k
4x 4GB Corsair Vengance DDR3-2133
MSI GTX 1080 Gaming
Asus Maximus V Gene
Fractal Design Define R4

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #11 am: 28. September 2007, 01:29:26 »

Abend

so der MSi Treiber 162.18 (aktuellster) hat nichts gebracht.hatte eben einen Freeze bei World in Conflict.

Der Lüfter der Graka läuft auf 100% ....jedenfalls liest PCWizard dies so aus.
Nach dem Neustart zeigt mir PCwizard 68 Grad bei der Graka an.
Glaube aber nicht das es an den Temperaturen liegt...das problem mit battlefield 2 (selbe symptome) habe ich ja auch durch einen Treiber gelöst.

Ich weiss einfach nicht mehr weiter.

Was soll ich als nächstes probieren? Das mit dem runtertakten? Da bitte ich um eine genaue Anleitung. Danke

Wirklich alles hilft mir weiter

lg
XenoN
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit 8800GTX
« Antwort #12 am: 28. September 2007, 09:55:34 »

Zitat
Was soll ich als nächstes probieren?

Versuch doch erstmal dem Hinweis mit den Temperaturen zu folgen.  Einen Test ist es sicher wert.

Wenn Du einen großen Zimmerventilator hast, dann schraub mal die Gehäuseseite auf und stell das Ding direkt vor den Rechner, so dass vor allen auch die GraKa ordentlich Zugluft bekommt.  Beobachte dann erstmal wie weit die Temps im IDLE-Betrieb heruntergehen und schau dann, ob sie unter Last deutlich unter 78°C bleiben und ob das Problem weiter besteht.  Schaden kann das sicher nicht.

Wechsel am Besten auch mal für Vergleichswerte auf ein anderes System-Monitor-Tool (SpeedFan, RivaTuner, Everest) und schau Dir die Temps damit an.
Gespeichert

nvidiacreame

  • Kaiser
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.374
Problem mit 8800GTX
« Antwort #13 am: 28. September 2007, 10:24:33 »

Zum Untertakten:

- lade dir das ATi Tool runter
- installiere das ATi Tool
- starte das ATi Tool
- du solltest sechs verschiebbare regler sehen
- es gibt Bereiche , einmal 2D (Idle) , Low 3D und §D Performance
- dazu sind jeweils 2 Regler einmal einen für den GPU Takt ( der linke ) und der rechte für den Speichertakt
- du verschiebst alle mal 50 MHz nach oben
- übern den Reglern steht die Taktrate

und unten links die Temperatur der GPU

Du kannst auch andere Tools verwenden, hier steht mehr dazu, nur weil da Übertakten steht ist es nicht falsch, denn übertakten ist im manuellen Bereich eine Verschiebung , zum Untertakten halt in Richtung des minus Bereiches.

http://www.cold-pc.de/component/option,com_smf/Itemid,29/topic,534.0/

edit: Mach das erstmal mit den Temperaturen!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1190967925 »
Gespeichert
Intel Core i7-3770k
4x 4GB Corsair Vengance DDR3-2133
MSI GTX 1080 Gaming
Asus Maximus V Gene
Fractal Design Define R4

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #14 am: 28. September 2007, 13:07:19 »

ok dann wird als nächstes das mit den Temperaturen getestet, bevor ich daran gehe den takt zu verändern.
Ein Artefaktscan zeigte mir jedenfalls nach 3 Minuten einige Fehler an...Da waren die grakatemperaturen auf 81 Grad.

habe jetzt allerdings nicht die Möglichkeit den Pc auszubauen..ist in einer Workstation...werde dies anfang nächster Woche testen.

edit:
ich habe jetzt doch das mit der Taktung ausprobiert. dabie ist etwas seltsames passiert. ich erläutere es Schritt für Schritt

Ich habe wie beschrieben die taktung um 50 verringert. Dann habe ich das Atitool minimiert und bin ins Spiel gegangen (World in Conflict). Ich konnte ca 2 Stunden ohne probleme spielen. danach bin ich auf den Desktop zurück und habe das Atitool geöffnet. Dort wurden mir 82 Grad angezeigt...ausserdem waren die Taktraten wieder auf den standardsettings (also clock 610 und memory 1000)...muss ich die neuen taktraten abspeichern? Kann es Zufall gewesn sein, dass ich so lange ohne Probleme spielen konnte????

Ich bin wieder sehr verwirrt ^^
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1190986213 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit 8800GTX
« Antwort #15 am: 28. September 2007, 23:49:14 »

Ich weiß nicht, was Du genau mit dem ATI Tool eingestellt hast, aber zu Info-Zwecken verlinke ich Dir hier nochmal eine Anleitung:

http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=212780
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1191016165 »
Gespeichert

XenoN1744

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Problem mit 8800GTX
« Antwort #16 am: 01. Oktober 2007, 00:50:36 »

das ist ja das komische..ich habe nichts verstellt

aber solange das atitool minimiert mitläuft habe ich keinen absturz mehr bekommen

kann es sein, dass durch den Zugriff auf den Treiber der Abstur verhindert wird?
Gespeichert

Sachrial

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Problem mit 8800GTX
« Antwort #17 am: 04. Oktober 2007, 21:54:31 »

Hi Leute

Bin neu hier, wie ihr bestimmt bei einem Blick auf meine Beitragsmenge schnell erfahren werdet.

Ich habe das gleiche Problem wie vorher beschrieben. Der Rechner stürtzt im Spielbetrieb regelmässig ab. Habe die Karte heruntergetaktet und siehe da, sie scheint einwandfrei zu laufen, auch wenn sie immer noch gefährlich nahe an der 80Gerad Celsuis Marke ist, bei einerm Temp von nämlich ca 83Grad Celsisus macht sie über kurz oder eben länger schlapp. Ausgiebige Tests werden aber noch folgen um aboslut sicher gehen zu können.

Das besondere an meinem Fall, der Lüfter dreht gar nicht hoch. Bei dem Tempauslesen von Rivatuner sehe ich dass er selbst wenn die Karte über 80Grad Celsius ist nur gerade mit etwa 72% am werkeln ist. Ein klarer Fehler, der ja wohl auch ausschliesst das andere Probleme zu der Überhitzung führen könnten. Was könnte dafür der Grund sein? Mein Netzteil glaube ich eher nicht. Es handelt sich dabei nämlich um ein neues Thermaltek TR2 mit 550Watt.

Jetzt aber meine wirklich wichtige Frage an euch. Was kann ich dagegen machen? Ich meine, klar heruntertakten, mit Rivatuner den Lüfter einschalten, ABER DASS kommt GAR NICHT in Frage. Ich habe für einen garantierten Takt von 610Mhz bezahlt und WILL diesen auch haben. Mein System ist Brankaktuel, gut durchlüftetes Gehäuse ist ja wohl Standart. Ist es sinnvoll mal ein nettes Supportmail an MSI zu schicken und Sie zu Fragen was Sie in so einem Fall machen? Ich meine, ich bin mir fasst sicher dass die GAR NICHTS mache. Ist doch so üblich beim Kundediesnt. Geht nicht darum dem Kunden zu helfen, sondern ihn abzuwimmeln.

(ist also nicht persönlich gegen MSI gemeint, auch wenn ich wohl oder übel jetzt schon sagen muss, ich werde wahrscheindlich kein MSI Produkt mehr kaufen)

Also, gibt es da eine Möglichkeit? Einen Referenzfall? Gedenkt MSI was dagegen zu machen?
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit 8800GTX
« Antwort #18 am: 04. Oktober 2007, 22:00:13 »

Zitat
Mein System ist Brankaktuel, gut durchlüftetes Gehäuse ist ja wohl Standart.

Das heißt leider nicht viel. Wieviele Gehäuselüfter hast Du verbaut, wo sind sie angebracht und in welche Richtung blasen sie?

Wie sehen die restlichen Temperaturen des Systems aus?

Wenn Du die Gehäuseseite öffnest und einen Zimmerventilator so davorstellst, dass der Luftzug die GraKa deutlich streift, gehen dann die Temperaturen nach unten?  Wenn das der Fall und die Probleme damit nicht mehr auftauchen, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, am Kühlkonzept zu pfeilen.

Zitat
Ich meine, ich bin mir fasst sicher dass die GAR NICHTS mache. Ist doch so üblich beim Kundediesnt. Geht nicht darum dem Kunden zu helfen, sondern ihn abzuwimmeln.



Bevor Du den Support in Grund und Boden redest ohne ihn kontaktiet zu haben, schlage ich vor, Du überprüfst erstmal ganz genau, ob mit Deinem Kühlkonzept alles stimmt.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1191528643 »
Gespeichert

Sachrial

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Problem mit 8800GTX
« Antwort #19 am: 04. Oktober 2007, 22:35:39 »

Wohow, dass geht ja wirklich fix.

Nun, also ich habe ein Centurion 5 Gehäuse, ein Lüfter (1800RPM, 80mm Durchmesser) saugt von Vorne Luft an und bläst diese so ziemlich genau unter den Ansaugschlitz der 8800terter. ein Zweiter Lüfter (1200RPM, 120mm Durchmesser) blässt auf höhre der CPU Die Warme Luft aus dem Gehäuse. Ein Dritter Lüfter des Netzteils (1200RPM, 120mm Druchmesser) saugt oberhalb der CPU die warme Luft ab. So viel zu meinem Kühlkonzept.

Ein extralüfer für die Graka sollte also nicht nötig sein.

Die Temperatur der CPU (eine Q6600 2,4Ghz FSB 1024Mhz) liegt bei einer Auslastung von ca. 70% bei 51Grad Celsius. (ALLE Kerne werden zu 70% ausgelastet) Ebenso die Temperatur der Northbridge.

Also, nichts was beunruigend wäre, zumindest nicht bei einem QuadCore.

Das mit dem Support war wie schon gesagt nicht gegen MSI gerichtet. Nichts destotrotz hast du natürlich recht. Ich warte erst mal eine mögliche Antwort ab.

EDIT:
Die Temperaturen NACH dem ich ein game seit etwa 10 Minuten beednet habe sind nicht gerade berauschend wie dieses Bild beweist, trotzdem glaube ich nicht das dass mit schlechter durchlüftung zu tun hat. Die Temps bleiben nämlich auch bei geöffnetem Gehäuse so schlecht:
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1191530324 »
Gespeichert