MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => MSI Spezial => Thema gestartet von: yewopu am 07. Januar 2011, 18:50:04

Titel: virus auf laptop nach garantiefall
Beitrag von: yewopu am 07. Januar 2011, 18:50:04
Hallo zusammen,
ich hatte meinen Laptop eingeschickt, da er Hitzeprobleme hatte (nicht das einzige Problem des VR705).
Als ich ihn heute wieder zurück bekam und einschaltete, meldete sich gleich beim Start von Windows die Microsoft Secruity Essentials und meldete einen Trojaner, \"Rimecude.A\" und  \"Obuscator_JK\" waren die Namen, die in der Fehlermeldung vor kamen.

Ich hatte den Laptop nicht formatiert, bevor ich ihn eingeschickt hatte, da ich dafür zu faul war und mir dachte, dass MSI damit schon keinen Unsinn anstellen wird.
Ich habe mich wohl geirrt.
Ist das hier schon anderen passiert?
Wie soll ich mich nun gebenüber MSI am besten verhalten?

Grüße,
yewopu
Titel: virus auf laptop nach garantiefall
Beitrag von: Schnidde am 07. Januar 2011, 20:01:50
Ich glaube nicht, das MSI soviel lange Weile hat! Entweder waren die vorher schon drauf und wurden jetzt erst erkannt, oder es wird was erkannt was als Fehlmeldung gelten könnte?
Titel: virus auf laptop nach garantiefall
Beitrag von: Serge am 07. Januar 2011, 21:32:19
Welche Dateien waren denn betroffen? Ist dein Laptop neu aufgesetzt zurueck gekommen? Die Antiviren Programme stufen so ziemlich jedes nicht signierte EXE-Programm als Trojaner ein, darunter fallen auch Keygens, Trainer und  manchmal auch die selbst kompelierten Programme.

Absichtlich wird aber MSI bzw. die Reparaturwerkstatt die Trojaner (Wenn es sich um solche tatsaechlich handelt) nicht platziert haben. Die Fehler passieren auch den besten, es heisst nicht, dass man es so einfach hinnehmen muss aber etwas Verstaendnis waere nicht verkehrt.

PS. Vor ein paar Jahren hatte Apple Virenverseuchte Ipods verkauft. Natuerlich nicht absichtlich aber dennoch und alles weil ein Foxconn Mitarbeiter seinen Virenverseuchten Ipod an einem dem Produktionscomputer aufladen wollte...