MSI Endanwender-Forum

Modding und Overclocking => Overclocking Corner => Thema gestartet von: Zuchabar am 07. Februar 2005, 16:30:25

Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Zuchabar am 07. Februar 2005, 16:30:25
Hallo Leute!  :winke

Ich besitze das Mainboard: \"865PE Neo2-P\"
Der CPU-Lüfter ist von Zalman: \"CNPS7000B-AlCu\"

Sodelle:   :O
Jetzt sieht es ja so aus, das der CoreCell-Chip auf dem Mainboard  angeblich die CPU-Auslastung registriert und dann den Lüfter am Prozessor in den Drehzahlen hoch- oder runterschraubt. Was sich natürlich auf den Geräuschpegel auswirkt (und auf mein Gehör)  ;)

Nur genau das, passiert bei mir nicht!  :evil:
Egal ob ich surfe oder in Word etwas tippe, ständig läuft die CPU auf Hochtouren und im Hintergrund sind keine nennenswerten Anwendungen aktiv. Die CPU-Auslastung liegt laut Task-Manager bei 5%! Warum läuft der Lüfter dann auf Hochtouren?

Nur wenn ich das \"CoreCenter\", die Overclocking-Software von MSi installiere, dreht der Lüfter runter und ist dann angenehm leise. Das ist jetzt meine Frage:

Muss das (doofe) \"CoreCenter\" ständig in in der SystemTray geladen sein damit der Lüfter bei einer geringen Auslastung heruntergeregelt wird?

Ich denke der CoreCell-Chip macht das Automatisch. Oder stimmt das nicht?

Vielen Dank schon einmal für die Antworten!

Greetz!

-Zuchabar

PS: Nur vorab:   :O
Ich weiß das man im \"CoreCenter\" die Drehzahl des CPU-Lüfters auch manuel regeln kann. Ich habe auch das aktuellste BIOS für mein Mainboard schon draufgespielt. Temperatur-Messprobleme sollten damit behoben sein (laut MSI).  :rolleyes:
Titel: RE: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Nobi65 am 09. Februar 2005, 07:38:54
CoreCenter muss schon geladen sein, sonst funzt das nicht.
Titel: RE: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Zuchabar am 09. Februar 2005, 13:12:57
Na Super.
Dieser CoreCell Chip hat im Temperaturbezug dann wohl seeehr viel zu tun.
Hammer! Bin beeindruckt. :irre
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Benchmarc am 09. Februar 2005, 18:25:16
Stell dir den Chip als Interface zwischen Hard und Software vor. Das Core-Center bietet dir eine grafische Oberfläche zum Einstellen und Überwachen, der Chip macht dann alles was die Software ihm sagt bzw. gibt die Rückmeldung der einzelnen Lüfter, Temperaturen, Spannungen etc.

Keiner kann ohne den anderen
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Zuchabar am 10. Februar 2005, 13:13:45
Jaha Benchmark... Aber:  :O

MSI stellt das nicht so hin! Der CoreCell-Chip wird als eigenständig vertrieben!
Das der CCC das Core-Center benötigt um seine Leistung überhaubt erst zu erbringen, wird nicht erwähnt. Weder auf der Mainboard-Verpackung noch im Handbuch.
Und das ärgert mich, da ich jetzt ständig diese schlecht gemachte \"PC-Tuning-Pimper\"-Software auf meinem System laufen lassen muss.

DAS wäre eine Leistung gewesen WENN der CCC tatsächlich ALLEINE die Leistumg erbracht hätte. Ohne Softwaregedöns. Statt dessen knallt MSI  dazu einem das CorelCellChip-Logo bei jedem Bootvorgang fett ins Gesicht, so dass dann auch jeder weiß was drin ist. Ja, ich weiß – man kann das im BIOS abstellen.  :kaffee

Ausserdem ist dieser Chip auch in weiterer Hinsicht überflüssig. Die >>ach so tolle automatische Overclocking-Funktion<< ist ja voll für den allerwertesten. MSI wirbt groß auf Packung und sonstigen Medien damit und natürlich sieht man erst nach dem Kauf die ganzen Warnhinweise, man möge mit größter Vorsicht die \"Automatische-Übertacktungsfunktion\" benutzen. Overclokcing war noch NIE sicher.
MSI stellt sich hin als hätten Sie DEN Weg zum sicheren übertackten gefunden.

Das ist genau so, als würde ich mir einen Fernseher kaufen und zur Verwendung des automatischen Suchlaufes, müsste ich einen externen Decoder verwenden – Meinetwegen auch intern. Und dazu würde noch auf der Bedienunsanleitung stehen das die Verwendung der automatischen Programmsuche die Bildröhre schreddern kann.

Die Hauseigenen Foren hier sind voller Ratsuchernder, die bereits in den minimalsten (automatischen) overclocking-features dieses CC-Chips auf schwere Probleme stoßen. Und dafür ist das Ding jetzt ein Platinum-Mainboard?! Ja, natürlich nicht NUR wegen dem CoreCell-Chip aber er ist ein Haupbestandteil der Werbestrategie.

Greetz

-Zuchabar
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: gllum am 13. Februar 2005, 08:50:51
Hi!
Schließ doch einfach das Poti von Zalman an.
Ich habe meinen Lüfter auf die hälfte runtergeregelt.Läuft alles super und ist angenehm leise.
Nachteil ist nur das Du das Gehäuse beim regeln öffnen mußt es sei denn Du legst Dir das kabel mit verlängerung nach außen.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: xray01 am 13. Februar 2005, 13:02:56
Hallo,

da mein Asus P4C800-E Deluxe in Reparatur ist habe ich mir als Ersatzboard, welches später in den 2. Rechner soll. auch das 865PE NEO2-P gekauft.

Mit dem CoreCenter habe ich das gleiche Problem. Habe auch schon auf die aktuellste Version updatet, dort stimmen aber die 3.3 Volt und 12 Volt nicht mehr mit den im Bios angezeigten Werten überein. 3.3 Volt wird im CoreCenter dann mit 3.5V ! angezeigt während im Bios ein Wert von 3.31V steht.

Wieder die auf der CD CoreCenter Version 1.6.8.0 installiert und die Werte sind wieder den Bios Werten gleich.

Wenn ich MAT und D.O.T im Bios aktiviere dann regelt auch der Lüfter wieder herunter. Im Moment jedenfalls. Vorher machte es das CoreCenter nur nach Lust und Laune.

Das Board ist zwar nicht schlecht, aber wenn ich mein anderes zurück habe dann kommt dieses wieder in den Rechner.

mfg mani
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: HKRUMB am 13. Februar 2005, 13:59:45
...auch ohne Corecenter wird meine CPU Temperatur konstant bei 60 °C gehalten ,dh die Lüfterdrehzahl wird geregelt ...

...BIOS Version 3.A ...3GHz NW ...Boxedlüfter ;) 865PE Neo2 Platinium Edition

...mit dem Zalman auf dem Board in der Signatur kann ich auch keine Lüfterreglung beobachten ,eventuell liegts an der geringen max Drehzahl (der läuft unter Vollast oder ohne Last mit ca 2700 U/min ...
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Zuchabar am 13. Februar 2005, 16:43:04
Also wie es scheint, funktioniert die Lüftekontrolle des CoreCell-Chips tatsächlich nicht ohne das Core-Center. Fantastisch.  :kotz

@HKRUMB:
Mein Zalman läuft OHNE CoreCenter nur unter vollast. Erst mit CoreCenter bleibt meine Intel 2.6 GHz-CPU im Desktop-Betrieb, bei 1500RPM auf 48°C.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: HKRUMB am 13. Februar 2005, 17:50:29
...nimm Corecenter aus dem Autostart ,starte deinen Rechner neu ...Corecenter nicht starten !! ...kontrolliere mit Everest die Drehzahl vom CPU Lüfter ...mit und ohne Last ...warte eine Weile ab ...die Lüftersteuerung vom Corecellchip sollte auch ohne Corecenter funktionieren ... das bei dir auch die Drehzahl vom Zalman geregelt wird ,kann an der kleineren CPU liegen ;) ...das mit Corecenter die Lüftersteuerung funktioniert ist eigentlich selbstverständlich ! ...;)
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Elring am 16. Februar 2005, 13:49:54
Hi,
Ihr müsst auch daran denken das wenn Ihr die Lüfterregelung vom Zalman verwendet, das Board die Drehzahl in den meisten Fällen nicht mehr korrekt erkennt.



ELring :wall
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Zuchabar am 17. Februar 2005, 13:08:22
Hello,

@Elring:

Die Lüftersteuerung von Zalman kann angeschlossen bleiben. Man muss nur darauf achten das sie per Hand auf maximale Leistung eingestellt ist. Dann sollte man die kabelgebundene Lüftersteuerung von Zalman nicht mehr verwenden und die ganze herumregellei dem Mainboard buw. dem CoreCenter überlassen.

Greetz
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Timor am 17. Februar 2005, 19:15:25
Ich habe zwar nicht den 7000er, sonder den 7700Cu auf meinem Neo4, bei mir funktioniert es allerdings sauber mit gestartetem Core Center. Wohlgemerkt unabhängig von der BIOS-Einstellung zum C\'n\'Q. An der Drehzahl dürfte es also nicht liegen, da der 7700er mit max. 1700 RPM läuft und das Core Center ihn im Normalfall auf 700 RPM runterregelt.  CoreCenter Version ist die 1.7.3.0.

Gruß,
Timor
Titel: Nochmal damit nicht immer das gleiche gepostet wird:
Beitrag von: Zuchabar am 06. März 2005, 01:08:01
DER EINBAU


1.) Zalman einbauen.

2.) Lüftersteuerung anschließen.

3.) Hände weg vom BIOS was die Lüfterdrehzahl angeht!

4.) Die Lüftersteuerung über den externen Kabelregler auf MAXIMAL setzen

5.) CoreCenter Installieren.

6.) Im CoreCenter darauf achten das der AUTO-Mode aktiviert ist.
(Zu erreichen über das große CORE CENTER-Logo im CoreCenter-Programm)

7.) Laufen lassen und finger weg* von irgendwelchen Einstellungen. Das CoreCenter müsste jetzt die Lüfterregelung entsprechend der Temperatur selbstständig regeln.
(*Es sei denn Ihr seid overclocker und bekommt ein notfalls selbstverschuldet  beschädigtes System von Mum&Dad gesponsort).


FEHLERSUCHE

Sollte die Lüfterregelung im CoreCenter nicht funktionieren müsst Ihr einen kleinen Trick anwenden:


1a.) In den CoreCenter-Optionen (siehe Punkt 5. oben) auf \"USER MODE\" stellen.

2a.) Drehzahlleistung etwas herunter/rauf regeln.

3a.) In den CoreCenter-Optionen (siehe Punkt 5. oben) auf \" AUTO MODE\" stellen.

4a.) Nach etwa 15 Sekunden regelt das CoreCenter die Drehzahl wieder automatisch richtig.


Sollte das auch nicht weiterhelfen und der Lüfter läuft bei geringer Auslastung und Temperatur immer noch auf Hochtouren, solltet Ihr überprüfen ob der (tierisch breite) Zalman auch richtig auf der CPU sitzt. Ich habe es oft erlebt das sich der Zalman auf dem SOCKET 478 auch einbauen lässt wenn er nicht richtig auf der CPU sitzt! Das der Kühlkörper des Zalman nicht richtig auf der CPU sitzt erkennt man dann oft nicht! Dadurch kommt es zu Fehlmessungen auf dem Temperatur-Fühler. Achtet also beim Einbau darauf ob der Zalman mit dem Kühlkörper der Northbridge kollidiert.  Der \"Zalman CNPS 7000B AL-CU - New Edition\" passt zum Beispiel nicht auf den SOCKET 478 des MSI 865PE Neo2-P-Boards – der Northbridge-Kühler ist im Weg!

Möchte man auf das eben erwähnte Board den \"Zalman 7000\" installieren muss als erstes der Kühler der Northbridge abgenommen werden. Dann wird der Zalman lose auf die CPU gelegt und gerade so leicht mit den Schrauben fixiert – nicht festdrehen!

Anschließend wird  die nun sich um 1mm-2mm verschiebende Northbridge-Kühlung wieder eingesetzt und mit der normalen Spannklammer am Mainboard befestigt.

Jetzt müsst Ihr nur noch den Zalman vorsichtig fixieren. Es ist nicht erforderlich die Schrauben bis zum Anschlag und mit Gewalt zuzudrehen!

WICHTIGE ANMERKUNG:

Manchmal treten bei einigen Besitzern des MSI 865PE Neo2-P-Mainboards folgende Fehler zusammen oder einzeln auf:

1b.) FDC-Failure-Fehlermeldungen beim Booten.

2b.) Der RJ45-Anschluss (Ethernet) schaltet sich willkürlich ein und aus.

3b.) Das Keyboard \"funktioniert\" nicht. Keine Zeicheneingabe möglich. Das BIOS ist über \"DEL\" nicht zu erreichen. Num-Lock-LED ist aber ONLINE/Grün

In den meisten dieser Fälle liegt das daran das das Mainboard an der Unterseite Stützschrauben des Gehäuses berührt die falsch positioniert wurden. Achtet darauf das nur an den Stellen (metallische) Befestigungsschrauben am Gehäuse eingesetzt werden, die auch mit den Schraub-Löchern des Mainboards übereinstimmen. Andernfalls können Solche Kontakte die oben beschriebenen Fehler auslösen und im Notfall einen Kurzschluss verursachen.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Steffön am 06. März 2005, 10:26:15
Bravo: Das ist mal ne gute Arbeit.

Fein gemacht, weiter so!

 :lala
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: G-tec am 06. März 2005, 10:50:38
bei mir wird die lüfterdrehzahl auch ohne core center geregelt, im bios gibts bei meinem 915p eine einstellung die cpu target temp heißt, hab die auf 45 gestellt. das heißt: läuft die cpu unter 45 grad dreht der zalman mit 1300, steigt die temperatur dann dreht er mit 2600 umdrehungen.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Zuchabar am 10. März 2005, 17:03:12
Daanke ;-)  :winke
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Timor am 11. März 2005, 07:13:37
Zitat
Original von G-tec
bei mir wird die lüfterdrehzahl auch ohne core center geregelt, im bios gibts bei meinem 915p eine einstellung die cpu target temp heißt, hab die auf 45 gestellt. das heißt: läuft die cpu unter 45 grad dreht der zalman mit 1300, steigt die temperatur dann dreht er mit 2600 umdrehungen.

Schimpft sich beim K8N Neo4 \"smart CPU target\" und scheint das Mittel der Wahl zu sein, um ohne zusätzliche Software auszukommen.

@ Zuchabar

Wirklich schöner Post. ;)

Gruß,
Timor
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: xray01 am 12. März 2005, 07:34:01
Habe auch das 865PE Neo2-P, diese Einstellung \"CPU Target\" habe ich im Bios aber nicht gefunden.

mfg manfred
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: G-tec am 12. März 2005, 16:21:30
müßte von board zu board anders heißen. sollte aber in der rubrik H/W MONITOR sein.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: STH_Godchilla am 15. März 2005, 19:27:21
ich hab ein 865pe neo2 ls

bei mir funktioniert die automatische lüftersteuerung NUR mit laufendem corecenter proggi...und wenn das programm läuft sagt er mir nach ner gewissen zeit entweder das mein cpu lüfter 0 umdrehungen macht(wobei das definitiv nicht der fall ist !!!!) oder meine temperatur anzeigen spielen verrückt....cpu temp wird dann permanent mit 53grad angezeigt...was auch definitv quatsch ist!!!egal was ich dann mache,der cpu wird immer mit 53° angezeigt....

also das programm ist mal wirklich für die tonne!!hinzu kommt noch das mein lüfter im automodus nie vollast dreht....aber das liegt wohl daran das mein zalman den cpu sowieso sehr kühl hält....

ich hab gedacht MSI würde das mit ner neuen core center version in den griff kriegen,aber daran glaub ich mitlerweile nicht mehr....
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: G-tec am 15. März 2005, 19:48:26
also als ich den boxed lüfter dran hatte dann wurde die drehzahl von 1200 2600 und 3400 umdrehungen geregelt je nach cpu temperatur, der zalman macht nur 1300 und 2600 aber das ist vollkommen ausreichend weil die temperatur bei vollast bei 46 grad liegt.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Benchmarc am 17. März 2005, 12:02:52
Hab auch was tolles bei mir mit dem CoreCenter. Hab Cool & Quiet und dieses Smart CPU FAN Dingens (hab en K8N SLI) an und wenn bei mir alles unter 45 Grad bleibt, wie es meist unter Idle der Fall ist. Läuft der CPU Lüfter nicht. Mit solls recht sein, iss super leise und wenn der passiv auf 42C Läuft soll mir das auch recht sein.

Der Lüfter wird aber nicht geregelt, entwerder 0rpm oder 1200rpm (iss max.) dazwischen, also mal vielleicht 5 oder 7V liegen anscheinend nie an obwohl der Lüfter schon bei 5V anläuft.

Das lustige daran ist, das CoreCenter immer meckert, egal wie ich die Grenzwerte der Alarme eingestellt habe gerade bei der Lüfterdrehzal. Wenn ich da 0 rpm einstelle gehts bis zum Neustart gut und dann flennt der wieder rum weil der Alarm bei 300rpm steht. Naja egal.. wirds halt ausm Autostart genommen und Ruhe iss.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: G-tec am 17. März 2005, 12:12:15
du kannst auch die ini file im installationsverzeichnis bearbeiten. versuch mal da den wert auf 0 zu stellen ob es so geht.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Benchmarc am 17. März 2005, 12:18:11
MMh Ok .ini hab ich mal bearbeitet, nach dem Neustart steht des Dingen zwar auf 0 aber der Alarm iss trotzdem und es ist definitiv wegen dem FAN. Den Eintrag hab ich auch bearbeitet.

Nun denn hab den Stresseralarm jetzt einfach ausgemacht, scheint ja leider nicht zu gehen das ganze.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: G-tec am 17. März 2005, 12:22:46
hab das programm auch nicht drauf. gefällt mir nicht so ganz
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Benchmarc am 17. März 2005, 12:30:07
Ich weiß nit, aber mir kommt das extrem verbuggt vor. Ich hatte vorher 250Mhz FSB und hab den im Bios auf 240Mhz gestellt. Jedes mal wenn ich aber dann CoreCenter aufgemacht habe, hat der 250Mhz wieder eingestellt was dann fast immer zu Fehlern geführt hat. Jetzt die Sache mit den Lüftern und dem Alarm - neeeee. Will ich nit!

Kommt wieder MBM und CPU-Z drauf, die sagen mir genauso viel. :D
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: _schattenparker_ am 17. März 2005, 14:26:59
hallo!

ich habe jetzt auch mal eine frage:

ich habe folgendes mainboard: 915p combo (7058 1.0). das board war in einem rechner aus dem haus siemens eingebaut, läuft mit einem etwas verändertem bios. es ist auch kein problem, das aktuelle bios von msi draufzuspielen, aber (und jetzt zum problem)...

wenn ich das mache, läuft der lüfter erstmal auf vollen touren (ca. 3200 upm). nach kurzer zeit geht er dann runter (ca. 2900 upm). das ist mir immer noch zu laut. mit der biosversion von siemens läuft er jetzt mit 2200 upm, was okay ist.

ich habe versucht mit corecell die lüftergeschwindigkeit zu drosseln, allerdings bekomme ich dann die meldung, dass die smart fan option im bios an ist. habe die ausgeschaltet, bekomme aber die gleiche meldung. woran kann das liegen?

und noch eine frage: ich wollte einen anderen lüfter installieren (arctic cooler...), aber dann startet der rechner kurz und schaltet sich ab. was kann das sein?
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Benchmarc am 17. März 2005, 15:13:37
Naja CoreCenter und die Probleme. Schmeiß das ganze erstmal runter und installier das neu, lad aber die aktuellste Version von der MSI Seite runter. Dann sollte der sich alles neu holen und nit mehr meckern.

Zum Artic Cooler - welcher?
Wenn der Rechner sofort wieder ausgeht, würde ich sagen, der sitzt nicht richtig und es ist Freiraum zwischen Kühler und CPU und deshalb geht der wieder aus. Andre Möglichkeit, der Lüfter ist so im Eimer dass dieser einen Kurzschluss macht und das Board zur Sicherheit wieder ausgeht. Ich glaub aber eher mal das erste, also runter damit, alles sauber machen und mit ein bisschen neuer Paste wieder drauf.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: _schattenparker_ am 17. März 2005, 19:57:23
habe alles nochmal neu gemacht (mit corecenter), aber er meckert immer noch: smartfan already enabled in bios. ich muß das doch da \"disablen\" wo man die temperatur einstellt, also wann der lüfter schneller laufen soll? ist doch so, nein? der lüfter läuft jetzt mit ca. 3800 upm.
Titel: MSI CoreCell+Lüfterdrehzahl
Beitrag von: Benchmarc am 18. März 2005, 00:24:31
Das mit dem Smart Fan findest du unter H/W Monitor bzw. da wo man bei dir auch das PC Health findet.


Ich hab nun folgendes Prob: Ich habe es zum laufen gebracht, dass mein System endlich mal mit Cool & Quiet funktioniert aber ich muss das CoreCenter offen haben um dass sich überhaupt was tut im Bezug auf den Lüfter. Die CPU wird richtig geregelt, aber wenn der Lüfter erst mal im Leerlauf runter geregelt ist, dann kommt der nicht wieder hoch wenn ich Vollast habe. Dauert das immer ein bisschen?
Gibt es da systeminterne Wartezeiten bis etwas geregelt wird? Meines Wissens sollte das doch direkt geschehen.

Hab dann auch noch ein Prob mit MotherBoardMonitor. Sobald das CoreCenter offen ist, kann ich kein SysLOG mehr über den FAN auslesen, der zeigt dann im MBM und im CoreCenter 0 rpm an, aber läuft. Außerdem wird die veränderte Taktrate nicht registriert und auch bei Cool&Quiet werden 2400Mhz geschrieben obwohl es 1200Mhz sind. Liegt das am Bios, am CoreCenter oder am MBM?