MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => Plauderecke => Thema gestartet von: diddl1211 am 18. Juni 2005, 08:34:34

Titel: was zum lachen
Beitrag von: diddl1211 am 18. Juni 2005, 08:34:34
tja und da sagt man immer, dass kinder nie die wahrheit sagen


Erkenntnisse aus Schulaufsätzen. (2. Grundschulklasse)

-Die Bibel der Moslems heißt Kodak.

-Der Papst lebt im Vakuum.

-In Frankreich hat man die Verbrecher früher mit der Gelatine hingerichtet.

-Mein Papa ist ein Spekulatius. Der verdient ganz viel Geld an der Börse.

-Bei uns dürfen Männer nur eine Frau heiraten. Das nennt man Monotonie.

-Bei uns hat jeder sein eigenes Zimmer. Nur Papi nicht, der muss immer bei Mami schlafen.

-Die Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren.

-Gartenzwerge haben rote Mützen, damit sie beim Rasenmähen nicht überfahren werden.

-Männer können keine Männer heiraten, weil dann keiner das Brautkleid anziehen kann.

-Eine Lebensversicherung ist das Geld das man bekommt, wenn man einen tödlichen Unfall überlebt.

-Am Wochenende ist Papa Sieger bei der Kaninchenschau geworden.

-Meine Eltern kaufen nur das graue Klopapier, weil das schon mal -benutzt wurde und gut für die Umwelt ist.

Eigentlich ist adoptieren besser. Da können sich die Eltern ihre Kinder aussuchen und müssen nicht nehmen, was sie bekommen.

Adam und Eva lebten in Paris.

Mein Bruder ist vom Baum gefallen und hatte eine Gehirnverschüttung.

Die Nordhalbkugel dreht sich entgegengesetzt zur Südhalbkugel.

Wenn Frauen zuviel Männersamen abbekommen, wachsen Ihnen kleine Bärte.

Regenwürmer können nicht beißen, weil sie vorne und hinten nur Schwanz haben.

Ein Pfirsich ist wie ein Apfel mit Teppich drauf.

Wenn man kranke Kühe isst, kriegt man ISDN.

Die Fischstäbchen sind schon lange tot. Die können nicht mehr schwimmen.

Ich bin zwar nicht getauft, dafür aber geimpft.

In Leipzig haben viele Komponisten und Künstler gelebt und gewürgt.

Alle Welt horchte auf, als Luther 1642 seine 95 Prothesen an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug.

Unsere Schule war früher ein Waisenhaus. Daran erinnert über dem Eingang eine eingehauene Frau, die vorne einen Knaben und hinten ein Mädchen empfängt.

Beim Roten Kreuz widmen sich Männer und Frauen der Liebe. Manche tun es umsonst, andere bekommen es bezahlt.

Die Streichhölzer müssen gut versteckt werden, damit sie keine kleinen Kinder bekommen.

Meine Tante schenkte mir eine Sparbüchse.. Sie war ein Schwein. Sie hatte 2 Schlitze. Hinten einen fürs Papier, und vorne fürs Harte.

Der Frühling ist der erste der 4 Jahreszeiten. Im Frühjahr legen die Hühner Eier und die Bauern Kartoffeln.

Vom Onkel wurde das Schwein in die Scheune gebracht und dort kurzerhand mit dem Großvater geschlachtet.

Als unser Hund nachts zu bellen anfing, ging meine Mutter hinaus und stillte ihn. Die Nachbarn hätten sich sonst aufgeregt.

Vor 14 Tagen gab es in der Wirtschaft meiner Tante eine Schlägerei wegen einer Kellnerin, die sich auf der Straße fortpflanzte.

Meine Tante hatte so starke Gelenkschmerzen, dass sie die Arme kaum über den Kopf heben konnte. Mit den Beinen ging es ihr ebenso.

Vorigen Sonntag kam mein Vater sehr spät nach Haus. Er hatte sich im Stadtpark vergangen.

Die Gleichberechtigung der Frau wurde verwirklicht. Dies gilt auch für den Verkehr. Auch hier nimmt sie die gleiche Stellung ein.

Die Menschen wurden früher nicht so alt, obwohl sie weniger Verkehr hatten.

Am Teich saß eine Magd und melkte eine Kuh. Im Wasser war es umgekehrt.

Die Pferde trugen Rosetten in den Landesfarben am Kopf, am Geschirr  und an den Schwänzen. Jeder Mann war ähnlich geschmückt.

Fazit: Kindermund tut Wahrheit kund!