MSI Endanwender-Forum

News und Sonderforen => Foruminformationen => Thema gestartet von: Xela am 27. Oktober 2004, 07:58:02

Titel: G5-Terascale-Cluster erreicht 12,25 Teraflops
Beitrag von: Xela am 27. Oktober 2004, 07:58:02
G5-Terascale-Cluster erreicht 12,25 Teraflops


Techniker der Virginia Tech Universität haben ihren G5-Terascale-Cluster weiter optimiert. Der nach eigenen Angaben \"weltweit schnellste Supercomputer an einer akademischen Institution\" habe dadurch nun eine dauerhafte Spitzenleistung ( Rmax) von 12,25 Teraflops erreicht. Damit sei der Cluster nun 2 Teraflops besser als ursprünglich geplant. Zuletzt war die Leistung vor knapp zwei Wochen auf 12,05 Teraflops verbessert worden. Nach der aktuellen Topp-500-Liste würde das System auf Platz 5 stehen. In der neuen Top-500-Liste, die auf der SuperComputing 2004 veröffentlicht werden soll, die am 6. bis 12. November stattfindet, könnte IBM mit dem Prototypen des BlueGene/L den Spitzenplatz mit einer Leistung Rmax von 36,01 Teraflop/s einnehmen, der Terascale-Cluster nähme dann Platz 6 ein.
   

Anfang 2004 hatte Virginia Tech damit begonnen den alten Terascale-Cluster zu ersetzen. Ende 2003 landete die alte Version des Systems noch auf dem dritten Platz der Top-500-Liste der Supercomputer. Die Spitzenleistung des neuen Systems lag zunächst bei rund 10,9 TeraFlop/s. Durch die Stabilisierung des Clusters mit den neuen G5-CPUs (2,3 GHz PowerPC 970) in Apples XServe-Nodes und weitere Optimierungen konnte die Rechenleistung weiter gesteigert werden. Das System hat usprünglich 5,2 Millionen US-Dollar gekostet. Durch den Umbau seien 600.000 US-Dollar hinzugekommen.


Quelle: Heise.de / Meldung (http://www.heise.de/newsticker/meldung/52591)