MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => Rund um Software => Thema gestartet von: KoSiCh am 02. Juni 2004, 17:24:48

Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: KoSiCh am 02. Juni 2004, 17:24:48
Was denkt ihr über Windows Longhorn, denkt ihr man sollte sich das holen oder eher nocht. Was wird es wohl kosten?

 :kaffee
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Thommy_Cool am 02. Juni 2004, 17:57:25
...wenn \"Longhorn\" so hardwarehungrig wird, wie jetzt schon befürchtet und dazu noch mit TCPA daherkommt will ich es nicht mal geschenkt.... :kotz
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Mptech am 02. Juni 2004, 17:59:24
Ich würds mir erstmal noch nicht holen, da ich mir sicher bin, dass Longhorn wohl erstmal sehr teuer sein wird und mein gutes WinXP reicht dann bestimmt noch aus  :kaffee! Ich schätze den Preis auf so 300-350€!

Und dann ist da ja noch dieses TCPA oder so? Das ist auch so ne heikle Sache!

Für 64bit Rechner ist Longhorn allerdings sehr interressant, weil es Longhorn noch in einer 64bit Version geben wird und dann müssen diese Rechner nicht mehr mit 64bit Linux oder 32bitWindows betrieben werden sondern können erstmals ein echtes 64bit Windows nutzen! Ich bin da schon auf die ersten Testergebnisse gespannt! ;)

Übrigens: Longhorn wurde nach einem Berg bennant, auf dem Microsoft sein Firmengelände stehen hat! :D
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: KoSiCh am 02. Juni 2004, 18:05:16
Lol, das mit dem Namen des Berges, hat mich jetzt so überzeugt, dass ich es mir sofort kaufe , hehehe, woher weißt denn das?  :lach  :lach :lach
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Slayer am 02. Juni 2004, 18:38:04
Neuses Windoofs ???
Hab ich ja wieder mal was verpasst.
Hat vieleicht auch jemand einen LINK

Longhorn??? müsste das nicht Greenhorn heisen ???
immerhin ist da das Firmengelände von MS drauf......
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Psychodelik am 02. Juni 2004, 21:24:00
Ich persönlich halte von Longhorn nichts, mit der Begründung, erstens ist sie nicht mal draussen, zweitens hat sie sicherlich Fehler drin ohne Ende, und drittens ist sie nicht ausgereift. Ich würde Longhorn nach der offiziellen Veröffentlichung mindestens 6 bis 9 Monate Zeit geben, damit das besagte Betriebssystem siene Macken hinter sich hat.

Mein Favorit bei einem AMD 64 System ist und bleibt Windows 64 BIT Edition. User, die keine AMD 64 Systeme haben, sollten mit ruhigem Gewissen zu XP-Pro greifen. Sehr stabiles Betriebssystem, was will man mehr.

PSYCHO
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Syron am 03. Juni 2004, 08:58:24
Lüge Psycho! Ich hab Longhorn bereits bei mir daheim rumliegen!
Hatte es schon installiert! Finde es eigentlich gar nicht schlecht!
Aber da ich Treiberprobleme hatte hab ich es wieder deinstalliert!
Aber ich denke sobald es Treibersupport für meine Graka und meine
sonstige Hardware gibt werde ich es wieder installieren.

Selbst Win XP hat heute noch Probleme!

@Psycho: Windows 64Bit Edition schon ausprobiert? Höchstwarscheinlich nicht! Wie kann es dann dein Favorit sein?

@Slayersedge: Wenn du nen Esel am laufen hast kann ich dir den entsprechenden Link posten.
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: KoSiCh am 03. Juni 2004, 11:34:31
@syron
Das was du da rumliegen hast, ist nen Test-Update von Microsoft, ich denke das Ding sagt nicht allzuviel aus über das tatsächliche Longhorn. Damit überlassen sie wieder jegliche Arbeit den Usern und dann dürfen die am Ende 400€ dafür rüberwachsen lassen :kaffee

P.S: Linux muss endlich DirectX bekommen und dann ruled das, dann wäre Windows ziemlich ange:kotz loooool
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Mptech am 03. Juni 2004, 14:23:34
Zitat
Original von KoSiCh
Lol, das mit dem Namen des Berges, hat mich jetzt so überzeugt, dass ich es mir sofort kaufe , hehehe, woher weißt denn das?  :lach  :lach :lach
@KoSiCh
Ich unterhalte mich gerne mit Benny in langweiligen Schulstunden über Hardware & Software und da meine ich das von ihm gehört zu haben!

@slayersedge
Hier (http://www.microsoft.com/windows/longhorn/default.mspx) hab ich ein paar Infos für dich und die anderen über Windows Longhorn! (Achtung es ist auf englisch)
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: C0R4X am 03. Juni 2004, 14:59:48
Wäre ja mal gespannt darauf...

Denn da ich gerade an der Windows 64 Bit Installation gescheitert bin (man schmunzelt wenn man ließt, das ein Fehler aufgetreten ist, da eine blaschwafel32bit.dll fehlt oder nicht gelesen werden kann) ... könnt ich ma wieder  :kotz

MFG
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Benny am 03. Juni 2004, 15:02:20
Ja das mit dem Berg sollte stimmen!

Ich persönlich würde noch keine so großen Töne zum Thema Longhorn spucken. Sicherlich wird das Betriebssystem anfänglich ein paar Probleme machen, aber bis jetzt hat man noch jedes OS mit Updates in den Griff bekommen. Ich bin ja mal gespannt ob Microsoft mit Longhorn ein verhältnismäßig sicheres Betriebsystem auf die Beine stellen wird ;)

*Außerdem kann man ja 2 Betriebssysteme parallel installieren*

Erstmal ist abwarten angesagt, die Win XP 64Bit Edition ist ja auch immer noch nicht erschienen.

Benny :winke
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: C0R4X am 03. Juni 2004, 15:07:10
@ Benny

Ich hab in Deiner Signatur gesehen, dass Du das gleiche Board wie ich hast...

Hast Du schonmal die Windows 64 Bit Beta ausprobiert?

MFG
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Xela am 03. Juni 2004, 15:09:27
Hier findet Ihr noch mehr Infos, sowie Screenshots...--> Longhorn (http://osfocus.net/), Blackcomb (http://www.windows-tweaks.info/html/blackcomb.html)
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Benny am 03. Juni 2004, 15:14:10
Ja ich hatte sie schon drauf gehabt und es hat keinerlei Probleme gegeben! Allerdings ist das Betriebssytem im Moment noch uninteressant, da noch nicht alle Treiber released sind und es noch zu wenige Programme gibt (zumindest für meinen Gebrauch) die 64Bit fähig sind!

Wenn allerdings die Vollversion rauskommen wird, dann werde ich diese installieren!

Benny :winke
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: C0R4X am 03. Juni 2004, 15:16:27
Wie hastn du das \"Press F6 for SCSI Drives\" gelöst?
Ich find da einfach keine Treiber für o.O
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Benny am 03. Juni 2004, 18:30:37
Also:

1. Neue S-ATA Treiber runterladen
2. Treiber auf Diskette
3. mit F6 einbinden oder durchlaufen lassen bis er meckert und man die Treiber noch nachträglich mit Z einbinden kann
4. dann sollte es funktionieren ;)

Viel Erfolg!
Benny :winke
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: C0R4X am 03. Juni 2004, 20:06:45
Joa

Ich fürchte ich muss dafür dann nochmal die Windows 64 Bit Beta ziehen, denn bei der Version die ich gestern gezogen habe kann er bei der Installation 3 Dateien nicht finden oder kopieren im richtigen Setup bricht er dann direkt ab...
Naja...

so long

PS.:

Bei Longhorn wird mich die 3D oberfläche bestimmt interessieren :)

C0R4X
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Serge am 04. Juni 2004, 02:35:58
Soviel Rumgelaber um nichts! Man weiß doch noch gar nicht wann das Ding überhaupt rauskommen wird. Die einzelnen Alpha Versionen die im Netzt rum Geistern, sind wohl nichts anderes als Win 2003 mit überarbeiten Oberfläche (Ich erinnere mich noch an Alpha und Beta Versionen von XP, die waren auch nichts anderes als Win NT).

Ich persönlich halte von Longhorn von nichts bis gar nichts, noch ein Versuch von Microsoft und Hardware Giganten (Ja, AMD sowie intel und viele andere gehören auch dazu!) den gläserne User zu erschaffen.

In letzter Zeit wird Open Source Software immer interessanter, Linux mit Kernel 2.6 ist schon ein deutlicher Schritt nach vorne, was die Benutzerfreundlichkeit und Hardwareunterstützung angeht. Die Einrichtung von 3d Unterstützung ist zwar immer noch Mühselig, besonders im Bezug auf ATI Karten, wird aber in näheren Zukunft überarbeitet und verbessert. z.B SuSe 9.1 ist schon jetzt eine feine Sache, einfach zu konfigurieren, ist auch mehr oder weniger Benutzer freundlicher, zudem auch deutlich sicherer als Windoof, obwohl alle Quellcodes frei liegen.

@C0R4X

Wenn es dir nur um 3D Oberfläche geht, dann schaffe dir Style XP an und lade entsprechenden Style runter. :]

Gruß
Serge
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Duncan am 05. Juni 2004, 06:59:39
Hallo.

Tja, wie war es denn bisher mit Windows - Versionen ? Sie wurden immer größer und leistungshunriger. Da wird wohl Longhorn keine Ausnahme machen.

Wenn man diversen Computerzeitschriften glauben darf, kommt Longhorn nach Aussage von Microsoft nicht vor 2006. Wenn, dann mit dreidimensionalem Desktop, Mobility Center und Voice over IP.
Systemvoraussetzungen: 4 GHz CPU und 2GB RAM.    :)

Gruss
Duncan
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Gollinium am 18. Juni 2004, 22:19:04
Ich würds mir auch noch nicht kaufen, man weiß ja nie microsoft produkte nach ersterscheinnung kaufen. ist zumindest meine meinung
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Maddi am 27. Juni 2004, 04:51:57
Erstmal soweit ich weiß kommt der Name Longhorn nicht von dem Berg, so soll nämlich das nächste Betriebssystem heisen(wer grad ´n atlas hat kann ja mal nachgucken).
Der Name kommt von einer Bar am Fuße dieses Berges, was einiges erklärt, unzwar: Longhorn soll nur die Vorstufe auf dieses \"Berg-System\" sein und sollte deshalb 2004 bereits rauskommen. Gehen wir mal davon aus, dass die mehr am Bunten als am Stabielen arbeiten und bedenken wir das Win2k heute noch gepacht wird, haben wir also 2010 ein fertiges Stazi-BS Auch wenn es schon öfters vorgekommen ist, man kann es nicht oft genug erwähnen: Vorsicht bei TCPA
http://www.againsttcpa.com (Wenn ihr geschickt seit konnt ihr ja wie ich im Unterricht Werbung für diese, oder Ähnliche, Aktionen machen und die DAU´s aufklären)
Überings es gibt Direct X unter Linux, das Projekt heißt WineX und basiert auf Wine (welch Wunder bei dem Namen) Ich hab es noch nicht ausprobiert, da dafür eine 3-Monats-Mitgliedschaft zu 5€ /Monat notwendig ist und es noch nicht alles unterstützt(CS geht aber),doch die Entwickler haben gesagt, dass sie bei 20000 zahlenden Usern den Code freigeben und bis 2006/2010 wird das bestimmt ausgereift genug sein, falls nicht sowieso die Spielehersteller sich an UT und quake ein Beispiel nehmen und  auch für Linux proramieren

/Monokulturen unterstützen die Verbreitung von Schädlingen
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: agentsmith1612 am 27. Juni 2004, 10:22:03
Sorry wenn ich frag aber was ist TCPA?
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: longi am 27. Juni 2004, 11:41:55
Hi

Trusted Computing Platform Alliance

Cu
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: der Notnagel am 27. Juni 2004, 13:05:42
@agentsmith1612
Ich verstehe dich nicht ganz. Geh doch einfach mal auf den Link von Maddi.
Da steht alles, wirklich alles drin! Oder soll ich es dir vorlesen?

Hier nur mal die Kopie einer Seite (http://www.againsttcpa.com/what-is-tcpa.html) von dort:
Zitat
Hier wollen wir das Ganze etwas entwirren und uns auf die Kernpunkte konzentrieren. Auf den ersten Blick ist es nämlich meist unmöglich, dass Geflecht aus Technologien, Konzernen und Gesetzen, im Ganzen zu erfassen.

Die Technologie:
TCPA steht für Trusted Computing Platform Alliance (Vertrauenswürdige Computerplattform Allianz). Bei der Technologie sprechen wir also von der TCP (Der Vertrauenswüdigen Computerplatform). Diese sieht vor, dass anfangs alle Computer mit einem TPM (Trusted Platform Module), auch bekannt als Fritz-Chip, ausgestattet werden. In späteren Entwicklungsstufen werden dessen Funktionen direkt in CPUs, Grafikkarten, Festplatten, Soundkarten, Bios usw. integriert. Dies stellt dann sicher, dass der Computer sich jederzeit in einem TCPA-Konformen Zustand befindet und dies überwacht. Präzise ausgedrückt heißt das: Auf der untersten Ebene befindet sich die Hardware, darüber TCPA, und erst danach kommt der User. Die gesamte Kommunikation arbeitet mit einer 2048Bit starken Verschlüsselung, also sicher genug, um das Entschlüsseln in Echtzeit auch auf längere Sicht zu verhindern. Dies dient dazu, sicherzustellen, dass die TCPA jegliche ungewollte Software & Hardware unterbinden kann. Daraus resultierend wird man Software und Hardware, welche nicht von diesem Konsortium abgesegnet (Zertifiziert) wurde, nicht einsetzen können. Und um diese zertifizieren zu lassen, wird man voraussichtlich, zumindest für Privatpersonen bzw. kleine & mittelständische Unternehmen, horrende Summen bezahlen müssen. Demzufolge würde man OpenSource praktisch zum Tode verurteilen, da eine Software ohne TCPA-Lizenz einfach nicht lauffähig wäre. Auf Kurz oder Lang würden nur die großen Softwareunternehmen überleben und den Markt nach belieben beherrschen können.
Wer jetzt meint, man könne dieses System doch sicher umgehen/entfernen, dürfte sich täuschen. Erstens gab es bisher noch nie eine solch in die Hardware integrierte Sicherheitstechnologie, zweitens waren es bisher immer Offline-Systeme. Bei TCP werden die Rechte zentral von der TCPA (USA?) verwaltet. Und sobald das System eine Manipulation bemerkt, wird dies gemeldet werden. Was dies strafrechtlich zur Folge haben könnte, erläutern wir unter \"Die Gesetzesentwürfe\". Das somit auch Systeme, die aus gutem Grund (Geschäftsdaten) nicht ans Netz sollen, zumindest zeitweise zum Schlüsselabgleich, auch online sein müssten, wäre da noch ein weiteres Übel.

Die Unternehmen:
Gegründet wurde die TCPA 1999 von Compaq, HP, IBM, Intel und Microsoft. Bis heute gehören ihr jedoch schon 200 Unternehmen an. Darunter finden sich Adobe, AMD, Fujitsu-Siemens, Gateway, Motorola, Samsung, Toshiba und viele weitere bekannte Unternehmen. IBM liefert schon die ersten Desktop-PC und Notebooks mit integriertem TPM aus.

Die Gesetzesentwürfe:
In den USA gibt es einen Gesetzesentwurf, den so genannten CBDPTA (Consumer Broadband and Digital Television Promotion Act). Vormals war dieser bekannt als SSSCA (Security Systems Standards and Certification Act). Die neue Bezeichnung liest sich bei weitem harmloser. Scheinbar machte es die erste Bezeichnung zu einfach, den Zweck des Gesetzesentwurfs zu verstehen.
Dieser sieht vor, sichere (also TCPA konforme) Geräte gesetzlich vorzuschreiben. Systeme welche diesem Gesetz nicht entsprechen dürften in den USA dann weder verkauft noch gekauft werden. Zuwiderhandlungen würden mit bis zu 5 Jahren Gefängnis und bis zu $500.000 Geldstrafe bestraft. Selbiges würde für die Entwicklung von \"offener\" Software gelten. Offen in dem Sinne, dass sie auf nicht TCP-Systemen lauffähig wäre.
Auch wenn dieses Gesetz selbstverständlich nur in den USA rechtskräftig wäre, hätte dieses katastrophale Auswirkungen für den Rest der Welt. Da US Unternehmen keine \"unsichere\" Software mehr entwickeln dürften, müssten andere entweder mit auf den TCP-Zug aufspringen, womit sie die Kontrolle über sich an die TCPA (USA?) abgeben würde, oder aber vollends auf Software von US-Unternehmen verzichten. Kein Windows, Solaris, MacOS, Photoshop, Winamp oder kurz gesagt, der größte Teil aller auf dieser Welt eingesetzten Software wäre nicht mehr einsetzbar.

Die Konsequenzen:
Damit sich das Ausmaß jeder für sich selbst und seine eigene Situation ausmalen kann, haben wir diesen Abschnitt sehr generell gehalten. Es sollte aber ein leichtes sein, anhand dieser Punkte die für sich selbst daraus resultierenden Einschränkungen zu bestimmen.


Die informelle Selbstbestimmung ist nicht mehr existent, man kann keine Daten mehr nach eigenem Willen speichern, kopieren, erstellen, programmieren, ... Sowohl für private als auch für Firmen
Der freie Zugang zum EDV/Software Markt ist für Nicht-Konzerne völlig unterbunden, der Markt wie wir ihn heute kennen völlig zerstört
Einschränkung des Eigentumsrechts an gekaufter Hardware
Die Meinungsfreiheit und das freie Wort im Internet sind endgültig beseitigt
Das Recht auf Privatsphäre bei der EDV Nutzung ist Geschichte
Die Nationale Unhabhängigkeit der einzelnen Staaten ist nun völlig in der Hand der Amerikaner
Die Welt bricht digital in zwei (Staaten die sich gegen TCP aussprechen)
Wem jetzt nicht die Alarmglocken bis zum jüngsten Gericht läuten, kann getrost darauf verzichten Ross Andersons ausführliche FAQ zu lesen.
(http://www.againsttcpa.com/images/AgainstTCPA-Log01Big.gif)
Titel: Da sieht man´s wieder
Beitrag von: Maddi am 30. Juni 2004, 16:57:04
Danke, agent
Deine Frage zeigt dass du, obwohl du in einem Monat 52 Beiträge hattest und deswegen dich wahrscheinlich viel mit PC´s beschäftigst keine Ahnung um die Gefahr von TCPA hattest. TCPA ist eine Gefahr für die Freiheit der gedsamten Welt.
Darum klärt eure Umgebung über die Gefahren von TCPA auf. Die Hersteller wollen  ihren Schrott nicht verstecken, so wie spyware das normalerweise tut, sondern damit Werbung machen für das bisschen an Sicherheit was es bringt (Nasenbluten lässt sich auch durch einbetonieren beheben ;) )
Ihr könnt es z.B. wie ich machen: Englishunterricht>referate über berühmte Personen>Billy Gaytes>1. Seite Biographie 2. Seiten warum er gehasst wird inkl. TCPA und entsprechende Bilder
(gab übrings ´ne 2)
Wer sich für das referat interresiert soll mich anschreiben (nospam)marius.wigger@freenet.de ich schick es gerne rum (Open Source sozusagen)
Übrings wenn TCPA schon auf den Servern und/oder meinem PC laufen würde währe dieses Posting und das Referat wahrscheinlich gelöscht werden(nur mal so um KLEINE Folgen zu zeigen)
Titel: RE: Da sieht man´s wieder
Beitrag von: AMDAthlon2500+ am 30. Juni 2004, 18:33:44
Hi,
Was soll dann noch ein PC bei diesen Einschränkungen. Dann kann man ihn ja alleine denken lassen, da der User ja so gut wie nix mehr zu sagen hat, dazu wird das bestimmt zu teuer für Endbenutzter.

I AM AGAINST TCPA   :motz

cu
Thomas
Titel: RE: Da sieht man´s wieder
Beitrag von: Serge am 30. Juni 2004, 23:24:31
Ich sag nur!

(http://www.notcpa.org/pixel/notcpa.jpg)

http://www.notcpa.org/
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: agentsmith1612 am 01. Juli 2004, 06:40:57
Ich hab den Text jetzt noch mal gelsen und den erst jetzt richtig verstanden. DAs ist ja unerhört dieser schei.. Das ist ja fast so als wollten sich die Unternehmen die Weltherrschaft aneignen. Man kann dann nicht mehr selbst über den PC bestimmen was man damit macht. Alles bestimmt TCPA. Also ich bin definitiv


Against TCPA
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: der Notnagel am 01. Juli 2004, 07:09:39
agentsmith1612 und jetzt lies dir noch mal die Signatur von Xela durch. Intel hatte wiederholt Anläufe unternommen, die durch M$ unterstützt wurden.

der Notnagel
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Serge am 01. Juli 2004, 11:31:33
Zitat
Original von der.Notnagel
agentsmith1612 und jetzt lies dir noch mal die Signatur von Xela durch. Intel hatte wiederholt Anläufe unternommen, die durch M$ unterstützt wurden.

der Notnagel

AMD ist da leider auch dabei! :evil:
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Maddi am 01. Juli 2004, 18:04:07
Via is auchz drin so dass wir das mit den CPU´s erstmal vergessen können (und die waren doch so hilfreich)
Und wer jetut lachend in seinen Apfel beißt: Apple denkt auch ernsthaft über einen Beitritt nach (40% der Apple-Aktien gehören Microschrott)
Außerdem sind dabei....:   http://www.againsttcpa.com/tcpa-members.html
Aber die meißten sind wahrscheinlich dabei weil es heißt: Friss oder stirb. (Die Softwareteilnehmer fressen aber gerne von wegen Raubkopie) Szenario wenn AMD nicht dabei wäre: TCPA wird durchgesetzt, der normale CB-Leser denkt sich: Super keine Viren mehr und deckt sich für 2000€ mit TCPA Software ein. (davon 200-400€ für die CPU wg. dem Fritzchip). Es gibt daneben ca. 5% User die wie wir wissen was los ist und und wie gewoht die AMD-Chips holen.  Da unsereins keine Server hat und mehr Graka als CPU braucht werden wir uns alle 3-4 Jahre eine neue kaufen. Überleg mal: Marktanteile von AMD->Investitionsausgaben von AMD-> Leistung und Zukunft von AMD.....
Deswegen klärt auch noch den letzten DAU auf, fangt am besten mit den Lehrern (=Propagandamaschienen) an.
Und gewöhnt euch an LINUX, es ist zwar schwer aber das sind Fremdsprachen ja auch und wer will schion sagewn M$ als Muttersprache zu haben.

#every human has the right on a /home
#(just the root, he has the /root)
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: der Notnagel am 01. Juli 2004, 20:10:37
Zitat
Original von Sergej
AMD ist da leider auch dabei! :evil:
Es gab hier vor langer Zeit dieses Thema schon mal. Die Frage ist aber auch, wie aktiv die Technologie durch die einzelne Firma umgesetzt wird. Bei Intel gab es immer wieder Versuche, um den gläsernen User zu erhalten. Bisherher wurden die Versuche vom Markt abgelehnt.

@Maddi, extra im MSI-Forum angemeldet, um uns aufzuklären. Schön.
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: chriss_msi am 01. Juli 2004, 21:58:22
Lol, glaubt ihr etwa, dass Leistungsbewusste User ihren P4 EE oder AMD64 FX-53 für so einen schwulen Palladium aufgeben? TCPA soll in das Loch zurückgehen, wo es rausgekrochen ist.

AGAINST TCPA!!!
Titel: Windows Longhorn
Beitrag von: Maddi am 02. Juli 2004, 14:34:03
@ der.Notnagel
Ich hab mich nicht hier angemeldet nur um Aufzuklären.
Ich hab mich hier angemeldet um nach linux-Treibern zu suchen.
Und ich hab hier nohc nicht mehr postings weil ich noch keine Zeit hatte hier länger rumzusurfen (werd ich aber dieses WE hoffendlcih nachholen können)
So und um hier sich etwas mehr auszuleben und nicht nur aufzuklären werd ich jetzt mit den Farben rumspielen
Against TCPAAgainst TCPAAgainst TCPAAgainst BILL GATESAgainst MICRO$OFT