MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Mainboards für AMD CPUs => Thema gestartet von: chrisx72 am 02. April 2003, 08:47:15

Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: chrisx72 am 02. April 2003, 08:47:15
Hallo Leute,

ich versuche verzweifelt, meinen Rechner mit dem K7N2G-L über meine ISDN-Anlage Fritz!X PC (seriell) DAUERHAFT ins Internet zu bringen.
Dauerhaft deshalb, da ich zwar eine Verbindung aufbauen kann, diese dann aber nach unterschiedlich langer Zeit wieder abbricht. (ca. 1 - 10 Min.)
Ich habe schon verschiedene Dinge probiert:
- Win2000 komplett installiert (auch nForce2-Treiber)
- Win98 komplett installiert (auch nForce2-Treiber)
- Nur Win2000 und CAPI-Treiber installiert
- IRQ vom COM1 im BIOS umgelegt
- jeweils mit DFÜ, SmartSurfer und Fritz!Web versucht
- nur mit einem Speicher-Riegel gearbeitet (Samsung, 256MB, 333MHz, CL2,5)

Noch ein paar Hinweise:
- die Konfigurationsdaten der Telefonanlage lassen sich problemlos über diesen COM1 auslesen.
- die Anlage hat an meinem alten PC ohne Probleme funktioniert (auch 4 Stunden am Stück...)
- es wurden ausschließlich die aktuellen Treiber von AVM verwendet

Wer weiß noch was? Ich bin für jeden Hinweis dankbar, denn MIR gehen langsam die Ideen aus... :-((

Gruss, Chris
Titel: K7N2G-L an mit Fritz!X PC --> Jetzt hab ich\\\'s
Beitrag von: chrisx72 am 15. April 2003, 07:53:16
Hallo,

ich habe jetzt nach vielen Tests (u.a. der Einbau einer orginal AVM FritzCard) herausgefunden,
dass es an der Onboard-Greafik liegt. Das Belegen der PCI-Steckplätze bereitet Probleme, wenn die Onboard-Grafik verwendet wird.
Das Problem hatte ich auch schon bei der Soundkarte. Da habe ich sie einfach in einen anderen Slot gesteckt.

Kennt jemand noch weitere Fälle von Onboard-Grafik-Problemen mit dem K7N2G-L??? Oder hat mein Board \'ne Macke???

Bin für jeden Hinweis dankbar, denn das Board wurde im Versandhandel gekauft, daher wäre es etwas schieriger, das Board umzutauschen...

Oder kann man es dierkt an MSI zurück geben???

Gruss, Chris
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Xela am 15. April 2003, 09:18:20
Such mal im Forum, Ich bin sicher Du wirst einiges finden... :D

Gruß
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Xela am 23. April 2003, 16:16:58
Slot eins sollte frei bleiben.
Soundkarte slott 3 ist Richtig
Fritzkarte Slot 5.

Dann müsst es Funzen..... :rolleyes:

Was sagt der Geräte Manager...???
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: poma am 23. April 2003, 16:34:24
Hi

Ich habe mich eine Zeitlang mit der Kombination KT266 und Fritz!X PC herrumgeschlagen. Die Verbindung ist spaetstens nach 5 Minuten abgebrochen. Unabhaengig welches OS ich benutzt habe oder auch wie die Taktung des Boards eingestellt war. Habe bisher noch niemanden getroffen der dieses Problem in den Griff bekommen hat. AVM hat leider ein eigenes serielles Protokoll fuer die Fritz Kiste geschrieben. Kann sein dass dies damit zu tun hat.
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Xela am 24. April 2003, 03:59:03
Möglich, aber dann würd Ich mich mal an AVM wenden, die müssten das dann wissen, wenn Ihre Hardware so Fehlerbehaftet ist. :rolleyes:
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Tigerjan am 24. April 2003, 04:04:47
Hab gute Erfahrungen mit der AVM-Hotline...

Allerdings vor über einem Jahr  :D
Titel: PCI-Slot-Belegung
Beitrag von: chrisx72 am 24. April 2003, 13:00:26
Hallo Leute,

Ich habe jetzt eine AGP-Grafik-Karte eingesteck.
Jetzt kann ich die Soundkarte auch in den zweiten PCI-Slot stecken und es funktioniert !
Und auch die Verbindung schmiert nicht mehr ab!

Das heißt ja wohl, dass die Onboard-Grafik nicht richtig tut !!!

BTW: Die AVM-Hotline ist wirklich klasse.
Zum einen ist es keine teure 0180 / 0190-Nummer.
Zum anderen bin ich (nachdem die Support-Tante nicht richtig Bescheid wußte) mit einem Entwickler verbunden worden.
Mit dem bin ich dann alle Möglichkeiten durchgegeangen. Schließlich und endlich mußte ich dann zugeben, dass es nicht an der Anlage liegen konnte !

@XELA:
warum muss man denn die PCI-Slots in einer bestimmten Art bzw. Anordnung belegen??? Normalerweise ist es doch egal, wo welche Karte drin steckt, oder?

Von wo aus wird denn offiziell gezählt? Vom AGP-Slot oder vom anderen blauen Slot?

Gruss, Chris
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: poma am 24. April 2003, 13:51:07
@XELA : Ich habe nicht gesagt, dass die AVM Hardware fehlerhaft ist. Bisher lief mein Fritzchen an allen Rechnern nur nicht an dem K7T266 Pro (Version 1) . Wenn AVM ein spezielles Protokoll benutzt und dies nicht \'veroeffentlicht\' ist das deren Sache.
PS: Du wirst auch nirgends auf der Welt einen Lunix Treiber fuer dieses Teil bekommen koennen :-( Das sagt schon einiges. Vielleicht ist es eine Inkompatibilitaet zum Chipsatz. Ich weiss aber zu wenig vom K7N2G.
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Tigerjan am 24. April 2003, 15:52:11
@chrisx72
Reihenfolge der PCI-Slots - siehe Handbuch.

Egal ist es nicht wegen der IRQ-Belegung. Manche Komponenten haben gern ihren eigenen und teilen diesen nicht gern mit anderen.

PCI-Slot1 z.B. hat fast immer den gleichen IRQ wie der AGP-Slot. Deshalb läßt man ihn bevorzugt leer.

Bei IRQ-Problemen hilft oft nur das probehafte Umstecken der Karten ...
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Xela am 24. April 2003, 17:24:43
Genau,


und wenn Du den APIC Mode im Bios vor der XP Instalation Enableds, dann können sogar 24 IRQ belegt werden... :rolleyes:
Titel: APIC Mode im Bios für XP Instalation
Beitrag von: chrisx72 am 24. April 2003, 22:10:52
Hi XELA,

ist denn dieser APIC Mode im Bios auch für die Windows2000-Installation notwendig bzw. hilfreich???

Ich dachte nämlich, dass W2k die Interrupts vollkomen eigenständig verteilt.

Gruss, Chris
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Xela am 24. April 2003, 22:21:15
Lies mal HIER (http://www.hardtecs4u.com/reviews/2002/irq/) nach... :rolleyes:
Titel: K7N2G-L an Telefonanlage Fritz!X PC
Beitrag von: Tigerjan am 24. April 2003, 23:50:07
Billys Riesen-Batchdatei versucht zwar nach Kräften dabei mitzumischen ...

Aber es wäre eher ein böser Alptraum, wenn wir darauf gar keinen Einfluß mehr hätten. Plug & Play ist noch lange nicht das, was sich die Erfinder darunter vorgestellt haben.

Notwendig ist der APIC-Mode nicht, aber für W2k sinnvoll.