MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Mainboards für Intel CPUs => Thema gestartet von: Wullewatz am 04. März 2002, 22:11:08

Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Wullewatz am 04. März 2002, 22:11:08
Bin beim googeln und von einem Beitrag von Lelugi auf eine mögliche Idee gekommen.

Wenn Lelugi recht hat mit seiner Vermutung bekommen die Platten am Raid zu schnell den Saft abgedreht.

Aber nicht jeder hat dieses Problem. Ich zum Beispiel mach mir bei der Installation vom Betriebssystem keine großen Gedanken und installiere das Ganze als ACPI-Konform.

Diejenigen, die keine Probleme haben machen sich dagegen schon ihre Gedanken und installieren ihr Betriebssystem als Standart-PC, wenn ich richtig vermute.

Diejenigen, die ihren PC als Standart-PC installieren und ihre IRQs manuell vergeben benutzen als Powermanagement APM.

Was mich jetzt interessiert, ob es einen Zusammenhang zwischen ACPI, APM und dem Raidproblem gibt.

Wenn das so sein sollte, dann 1000x entschuldigung MSI und ihre lieben von M$, meine Linuxversion ist schnell bestellt.
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: FBrenner am 05. März 2002, 09:22:16
Ich habe keinerlei Probleme (RAID 1).

Florian
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Bluebird am 05. März 2002, 09:35:10
Habe auch ACPI und Raid 0 benutzt.
Keine Probleme. Außer das die Performance nicht so hoch war wie erwartet.

Gruß
Marco
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Lelugi am 05. März 2002, 14:14:51
Zu dieser Problematik nochmal folgenden Link (http://www.3dnowgalaxy.de/Artikel/winprobs.htm)

Zwar ist dieser Bericht schon älter, und bezieht sich auf ME und 2MB Cache-Pladden, allerdings konnnte ich damals auf meinem 750er Chipsatz und nem 900er B-Athlon, sowie zweier MAxtor 7200U/min 2MBCahe ,diesen Fehler auch unter 2k produzieren........

Zitat
\"It\'s not specific to any operating system but has to do with larger hard drive caches in combination with fast processors,\" says Greg Sullivan, lead product manager of Microsoft Windows Millennium Edition


Abhilfe zumindest unter 98/me..... :

Registry Editor starten.
Unter:
HKEY_LOCAL_MACHINE\\SOFTWARE\\Microsoft\\Windows\\CurrentVersion

Erstellt man einen neuen Eintrag.

Name: CacheWriteDelay
Schlüssel-Typ: DWORD-Wert
Wert: 2000 (Dezimal)

Registry Editor beenden.

P.S.: Diese Problem wird/wurde übrigens auch in Linux-Foren diskutiert.... its not specific to the os.........
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Kunibert am 05. März 2002, 16:14:42
@ Wullewatz:

Hast Du die Option S.M.A.R.T. im Bios deaktiviert?

Welchen Raid-Treiber ben?tzt Du?

a.) den von den beiliegenden Diskette
b.) den von der Windoof-Update-Homepage
c.) den von der Promise-HP
d.) nen anderen (welchen?)
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Wullewatz am 05. März 2002, 18:43:32
Schnellzusammenfassung aller Fakten bei mir:

MS6380v1 verreckt -> Garantieleistung -> Ersatz MS6380v2

Bauteile 1:1 umgebaut + Bios-Einstellungen Leistungsoptimiert (was vorher auch so)

1. Problem: Ständig ging eine HDD am Raid Offline oder Raidkontroller deaktiverte sich

Lösungsansatz: Bios default-setting -> brachte nichts!!!

Bios auf 3.40 geflasht -> Platten werden jetzt problemlos erkannt  -> Raidkontroller lässt sich im Bios wieder permanent aktivieren.

2. Problem: Installation von W2K schlägt ständig fehlt.
Fehlermeldungen -> Partition defekt oder nicht formatiert.

Lösungsansatz: Jede Platte einmal am IDE-Kontroller angeschlossen, Partitionen gelöscht, Bootsektor neu beschrieben, jeweile ein große Partition erstellt und versuchsweise W2K installiert -> Keine Probleme.
Anschließend Platten wieder an Raid, nach Wunsch Partitioniert, Installation von W2K schlug fehl.
Zum Kopieren der Systemdateien wurde alleine schon fast 1 Std. gebracht (normal ca. 5-10min.) Beim anschließenden reboot konnten Dateien nicht mehr gelesen werden.

Ratlosigkeit? Zig sinnlose versuche mit verschieden Partitionsprogramme, Bioseinstellungen usw. usw.

Anruf MSI-Hotline (Juhu, nach unendlichen Versuchen jemanden erreicht).
Mitarbeiter: \"Die IBM-Platten laufen am Anschlag. Für die Installation 40-poliges IDE-Kabel benutzen und nach der Installation wieder die 80-poligen benutzten.\"
W2K lies sich Reibungslos installieren, wie auch die anschließende Installationen der verschiedenen Anwendungen.

Jetzt ist es so, das nach 1 bis 3 Kaltstarts die Festplatte fehler Produziert -> W2K läßt sich nicht mehr starten usw.

Reparaturversuche über die Wiederherstellungskonsole (CD-Rom) schlagen fehl, solange die Platten am 80-pol. Kabel hängen.

So Kunibert, jetzt zu deinen Fragen. S.M.A.R.T ist deaktiviert.
Treiber für Raid  von der beiligende Diskette und von der MSI-Page heruntergeladen (ohne Downloadmanager). Habe alle Versionen verglichen (Datum + Größe), die beinhaltene Treiberdateien für W2K sind seit einer Ewigkeit unverändert.

Ergänzend: Habe eben wieder die Bios-Version 3.30 geflasht und W2K als Standart-PC (ohne ACPI) eingerichtet.

 :D Geh´ jetzt duschen und ein oder zwei Bier trinken.  :D
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: NyTmArE am 06. März 2002, 15:35:35
Hab keinerlei Probleme mit meiner Konfiguration.

Die Promise-Raid Karte TX2 ist eine der neueren Generation.

Wer sich ein Mainboard kauft und Raid möchte, sollte lieber 50 Euro für eine zusätzliche Karte investieren, als OnBoard Raid zu benutzen.
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Wullewatz am 06. März 2002, 18:13:45
So, mein letztes Exeriment mit Standartinstallation und Bios-Version 3.30 schlug fehl. Das Problem bleibt bestehen.

@ Lelugi
Ich finde absolut keine Eintrag in der Reg. Egal ob auf Bezug auf Shutdown, fast usw.

Habe auch von Hand versucht unter... HKEY_Local_Maschine/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/...
...und unter...
HKEY_Local_Maschine/Software/Microsoft/WindowsNT/CurrentVersion/...
einen nur ansatzweisen Eintrag zu finden. Fast unmöglich, wenn man nicht genau weiß man sucht.

@NyTmArE

Danke... Das ist die Aufmunderung die ich brauche  ;)
Ich versuche den Fehler noch bis Ende des Monats zu beseitigen, wenn das auch mit Unterstützung von MSI nicht funktioniert, dann werde ich wohl eine Raid-Zusatzkarte holen müssen (dann aber keine Promis :P )
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Lelugi am 06. März 2002, 18:24:10
@Wullewatz :

Nochmal :

Registry Editor starten.
Unter:
HKEY_LOCAL_MACHINE\\SOFTWARE\\Microsoft\\
Windows\\CurrentVersion

Erstellt man einen neuen Eintrag.  
Mit dem Namen: CacheWriteDelay
Dann fügt man einen Schlüssel hinzu:
Schlüssel-Typ: DWORD-Wert
So dass man dann den Wert definieren kann......
Wert: 2000 (Dezimal)

Registry Editor beenden.

Wobei die 2000 natürlich für ms stehen, kannst den Wert also auch mal variieren.....

Versuchs mal.......  :))
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Wullewatz am 06. März 2002, 21:07:14
Zitat
Erstellt man einen neuen Eintrag.


Hab´s gemacht. Ich musste erst von der Leitung gestupst werden. :rolleyes:

So, jetzt mal abwarten was passiert...
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Wullewatz am 07. März 2002, 18:24:37
Erfolg gleich Null. Das Problem bleibt.

???
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Lelugi am 07. März 2002, 19:57:09
Hört sich etwas dumm an, aber hast du mal versch. HDD-Power-Stecker probiert....?

Also den Pladden mal einen alleinigen Strang zugeteilt ?


Bei nem Kollegen war dies ein Grund für Datenverluste.... worans da genau lag, also ob die Kabel nen Bruch hatten etc. konnte ich nicht feststellen..... aber danach liefs..........

Ansonsten bin ich nun echt überfragt........

Wünsch dir noch viel Glück bei der Lösung deines Prob


Gruß
Lelugi :D
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Wullewatz am 07. März 2002, 20:19:29
Habe am Anfang die alte Kabel (vom MS6380v1) genommen und natürlich auch mal die neuen Kabel drangehängt.

Jede Platte hat ihren eigenen Strang (sprich IDE3 und IDE4)

Baue jetzt den Rechner komplett zurück, also alles raus was nicht gebraucht wird und resete das Bios.

Kann mir zwar nicht vorstellen, das irgendeine Komponente Probleme macht, aber mein weis ja nie...

OK, die Win-TV ist kritisch, genauso wie die Soundblaster. Dafür sitzten die ja auf Slot 3 + 4.

Wenn alles nicht hilft, geht der Rechner zum Händler.
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: D.o.c am 07. März 2002, 20:21:57
Moin
Ich glaub Lelugi meint die Netzstecker mal probehalber umstöpseln.
Versuch macht Klug. :D
Cu
Titel: Raidprobleme: Wer benutzt APM und wer ACPI?
Beitrag von: Lelugi am 07. März 2002, 20:24:52
Zitat
Original von D.o.c
Moin
Ich glaub Lelugi meint die Netzstecker mal probehalber umstöpseln.
Versuch macht Klug. :D
Cu


Genau die mein ich......  ;)
Titel: Sorry...
Beitrag von: Wullewatz am 07. März 2002, 20:57:18
sitzte hier und meine Gefühlswallung wechseln zwischen Wut mit Schaum vor dem Mund  X( und Verzweiflung, ?(  das man mich ständig von der Leitung schupsen muss... :rolleyes:
Titel: geschafft...
Beitrag von: Wullewatz am 08. März 2002, 19:16:47
:D  :D  :D  läuft :D  :D  :D

Lösung: heruntergeflasht auf Bios-Version 3.00, Update auf Version 3.30, 80-polige IDE wieder dran und gut ist.

Leistung: Read Burst Speed 69 mbsek (HD-Tach), Read Speed ca. 60mbps akzeptabel.

Keinen Bock mehr weiter auf Leistung zu optimieren (zumindestens jetzt).

weiter ... (http://www.msi-computer.de/wbboard/thread.php?threadid=1075&boardid=1&styleid=1)