MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Rund um BIOS, VBIOS und EFI => Thema gestartet von: der Notnagel am 17. Februar 2016, 07:57:22

Titel: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 17. Februar 2016, 07:57:22
Von Zeit zu Zeit benötigt das Board ein neues BIOS.
Bei MSI gibt es dafür folgende Möglichkeiten:

Flashen mit FlashBACK+ ist genauso neu wie HOTKEY und nur bei ausgewählten MSI-Boards verfügbar.

Derzeit (20.02.2016) gibt es 3 Boards, die diese Möglichkeiten bieten:
Z170A GAMING M7
http://de.msi.com/product/mb/Z170A-GAMING-M7.html#hero-overview

Z170A GAMING M9 ACK
http://de.msi.com/product/mb/Z170A-GAMING-M9-ACK.html#hero-overview

Z170A XPOWER GAMING TITANIUM
http://de.msi.com/product/mb/Z170A-XPOWER-GAMING-TITANIUM-EDITION.html#hero-overview

Beim Z170A GAMING M7 sieht man in der Beschreibung dieses Bild:
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/M7.jpg)
Interessant ist dabei BIOS FlashBACK+ und HOTKEY (am Beispiel Z170A GAMING M7)
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/EA_M7.jpg)

Ihr seht schon, der spezielle USB-Anschluß ist gegenüber den anderen um 90 Grad gedreht.
Dieser Anschluß kann auch als normaler USB-Anschluß genutzt werden, aber nur über diesen Anschluß funktioniert BIOS FlashBACK+
Das BIOS FlashBACK+ funktioniert auch OHNE CPU, Speicher und Grafikkarte.
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/flashback_01.jpg)
Bevor es richtig losgeht:
Das Board ist über JPWR1 und JPWR2 mit dem Netzteil zu verbinden
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/flashback_02.jpg)

1. Für das Flashen mit BIOS FLASHBACK+ ist ein USB-Stick notwendig, der in FAT32 formatiert sein muß.
2. Von der offiziellen MSI-Seite für das Board wird das aktuelle BIOS heruntergeladen und entpackt. Die BIOS-Datei (beginnt immer mit E) wird in MSI.ROM umbenannt.
3. Die Datei MSI.ROM wird auf den FAT32 formatierten USB-Stick kopiert.
4. Der so vorbereitete USB-Stick wird in den mit BIOS FLASHBACK+ gekennzeichneten Anschluß vom Board gesteckt. Andere Anschlüsse funktionieren NICHT!!
(Den OC1: GAME BOOST Drehschalter sollte man auf Null drehen.)

(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/flashback_03.jpg)

So, dann kann es losgehen: einfach die Flashback-Taste auf dem Board drücken
Wer die Taste nicht auf dem Board finden, kann im Handbuch nachschauen.
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/flashback_04.jpg)
Ich habe natürlich alles ausprobiert. In meinem nachfolgenden Beitrag könnt ihr meine Erfahrung beim Testen vom BIOS FLASHBACK+ nachlesen.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 13. März 2016, 17:55:59
Soweit die Theorie, wie sie von MSI beschrieben wird.
Zuerst meine Erfahrungen mit FlashBACK+ und dem Z170A GAMING M7.

Der erste Flashversuch wollte erst nicht starten. Ich war schon leicht frustriert. Aber dann habe ich einen anderen USB-Stick genommen.
Bei weiteren Tests habe ich festgestellt, dass er keinen meiner USB3.0-Sticks (32 und 64GB) nehmen wollte. Werbe-USB-Sticks (USB 2.0) haben keine Probleme gemacht.
Auf diesem Bild sieht man, dass ich beim Book flashen das MSI.ROM auf dem Stick hatte. Beim Flashen haben andere Dateien also nicht gestört.
(http://msi-ftp.de/iTzZent/iTzZent_7.jpg)

Erster Test:
Der Rechner ist komplett mit CPU, RAM, Grafik und M.2-SSD bestückt.
Der FlashBACK+-Taster wird gedrückt.
Einen Moment passiert nichts (Geduld, die mir manchmal auch fehlte.).
Der Lüfter vom Netzteil und der Grafikkarte beginnen sich zu drehen. Daran sieht man schon, dass etwas passiert.
Dann beginnen folgende LED zu blinken
BIOS FLASHBACK+ LED in der Nähe der Rückseite
BIOS FLASHBACK+ LED neben dem BIOS FLASHBACK+ Taster auf dem Board und die
HDD LED blinkt
Der Rechner startet, die Kontroll-LED auf dem Board leuchten, aber der Bildschirm bleibt dunkel.
Das dauert einige Zeit so. Danach gehen die blinkenden BIOS FLASHBACK+ LED aus, der Rechner startet mehrmals mit dem neuen BIOS und startet dann sofort ins Windows.

Zweiter Test:
Der Rechner ist nur mit M.2-SSD bestückt (die hatte ich versäumt zu entfernen).
Einen Moment passiert auch hier nichts (es kann schon mal 10-15sek dauern).
Dann beginnen folgende LED zu blinken
BIOS FLASHBACK+ LED in der Nähe der Rückseite
BIOS FLASHBACK+ LED neben dem BIOS FLASHBACK+ Taster auf dem Board und die HDD LED blinkt.
Ich warte bis die FLASHBACK+ LED aufhören zu blinken.
Dann kam ein kurzer Schreck für mich: Die LED auf dem Board inklusive dem Lichtband zwischen Audio- und Digitalteil beginnen zu blinken.
Das habe ich mir kurz angesehen, um dann den Rechner vom Netz zu trennen.
CPU, RAM, Grafik eingebaut und den Rechner neu gestartet.
Der Rechner lief wie ein Bienchen.

Dass wirklich geflasht wurde, konnte ich durch unterschiedliche BIOS-Versionen sehen.

Bisher habe ich es mit einem Board versucht, dass vorher keine BIOS-Probleme hatte.
Für die nächsten Tests habe ich versucht, das BIOS richtig zu schrotten.
Dafür habe ich mehrere Wege probiert:
BIOS wird geflasht und der Rechner dabei ausgeschaltet. Ohne CMOS-Reset startet der Rechner, als ob nichts geschehen ist.
Das BIOS wird geflasht und dabei der USB-Stick gezogen. Ohne CMOS-Reset startet der Rechner auch hier, als ob nichts geschehen ist.

Jetzt machen wir diese Tests noch einmal mit CMOS-Reset über JBAT1.
Jeder, der schon mal ein BIOS geschrottet hat, weiß, was nun kommt: an aus an aus an aus...
Das BIOS ist geschrottet.
Netzteil ausgeschaltet.
USB-Stick mit MSI.ROM in den FlashBACK+-Anschluß gesteckt und den Taster für FlashBACK+ gedrückt.
Das FlashBACK+ wird durchgeführt. Danach wird das Netzteil ausgeschaltet und der Rechner neu gestartet.
Es gibt keine Probleme.

Ich habe die Prozeduren mehrfach wiederholt. Beim Flashen vom blanken Board muß man ohnehin den Rechner erstmal vom Netz nehmen.

Wenn das Board beim Flashen vollständig bestückt ist, könnte es nach dem FlashBACK+ wieder ohne Netztrennung starten. Teilweise war trotzdem eine Netztrennung notwendig.
Wenn das auch nicht geholfen hat, half ein CMOS-Reset mit JBAT1.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 28. März 2016, 16:00:06
Wer mir nicht glaubt, kann mit etwas Zeit die Videos zu dem Tests ansehen. Die Filme sind ungeschnitten, zeigen die Abläufe in Originallänge und vielleicht auch etwas langweilig.
Sie zeigen das FlashBACK+ von Anfang an.

Die Vorbereitung: an das blanke Board (ohne CPU, RAM, Grafik und HDD/SSD) werden die Stromanschlüsse an JPWR1 und JPWR2 angeschlossen.
Der vorbereitete USB2.0-Stick wird in den USB-Anschluß für FlashBACK+ gesteckt.
Dann drücke ich den Taster für FlashBACK+.
Wie zu sehen ist, passiert erstmal nichts.
Dann startet das Netzteil und es kommt "Leben" in das Board.
Wichtig ist, dass die FlashBACK+-LED neben dem Taster und neben dem USB-Anschluß für FlashBACK+ blinken.
Es dauert etwas und die Blinkfrequenz ändert sich.
Am Ende des Flashvorgangs ändert sich das blinken der LED auf dem Board komplett.
Wenn es soweit ist, könnt ihr das Netzteil abschalten.
Aber seht selbst, wie der Vorgang abläuft:
http://www.youtube.com/watch?v=JMdruzFws28
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 29. März 2016, 19:45:07
Im ersten Video ist das Flashen mit FlashBACK+ ohne CPU. RAM, Grafik und SSD zu sehen.
Jetzt das Flashen mit CPU. RAM, Grafik und SSD. Das Video ist ungeschnitten und zeigt parallel die Monitoranzeige.
Die blinkende LED links neben dem grünen Powertaster signalisiert den laufenden Flashvorgang.
Die blinkende LED vor der SSD zeigt die SSD-Aktivitäten an.
Man sieht, wie das Board 2x rebootet und auch die Phasen, wo keine Monitoranzeige zu sehen ist.
 
http://www.youtube.com/watch?v=XfBp_cKU3zs
Titel: HOT_KEY1
Beitrag von: der Notnagel am 01. April 2016, 10:03:26
Hier eine Übersicht des Boards. Alle LED sind gekennzeichnet. Dadurch könnt ihr das Blinken und Leuchten der LED in den Filmnen besser zuordnen
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/LED_Statusanzeige.jpg)
In diesem Thema wichtige LED, USB-Anschlüsse und Schalter/Taster habe ich gekennzeichnet.
Eher unscheinbar ist der HOTKEY. Das funktioniert nur mit dem gekennzeichneten Anschluss!!
(http://msi-ftp.de/notnagel/bios/EA_M7.jpg)

Was macht, was kann HOTKEY.
Zuerst wird der Schalter HOT_KEY1 von OFF auf ON umgestellt. Es passiert erstmal aber noch nichts.
Mit den Tasten Strg + BACHSPACE wird HOTKEY aktiviert und die HOTKEY LED beginnt duaerhaft zu leuchten.
Dies kann man auch im Handbuch nachlesen
Druck + F12 funktioniert sehr gut und man kann damit auch den Rechner aus Windows herunterfahren.
Druck  + F4 (BIOS aktuallisieren) habe ich genauso ausprobiert wie
Druck + F9 (Computer zurücksetzen).
Für mich ist HOTKEY nicht so wichtig wie FlashBACK+. FlashBACK+ ist aus meiner Sicht eine wichtige Funktion, vor allem wenn man immer wieder auch mal ein wenig getestetes BETA-BIOS testen möchte.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 30. Dezember 2017, 23:44:33
Schön und gut.
Ich habe das MSI Z170A Gaming M7 Board
Es war die BIOS Version 1.70 drauf.
Über den Live Updater 6 habe ich ohne Probleme die 1.H draufgeflasht.
Dann wollte ich GENAUSO auch die neueste Version 7976v1I flashen, da hat er sich aber nach 100% Fertiger Flashanzeige aufgehängt.
Nun versuche ich krampfhaft irgendein BIOS wieder hinzubasteln, denn es startet nix mehr, die LEDs leuchten ja, aber sonst geht nichts.


Nun der Versuch das über den Flashback+ Port zu machen.
Aber bei mir blinken beide Flash LEDs nur dreimal, dann passiert nichts mehr.
Ich hatte zuerst mit allen Komponenten eingebaut geflasht, geht auch nicht.
Dann alles rausgebaut bis auf CPU, genau dasselbe Problem.
Dann wirklich ALLES abgezogen, CPU raus und trotzdem nur drei Blinker.

Im Folgendem habe ich die Datei INKLUSIVE Endung umbenannt, dann gings.
Wäre schön, wenn in den Anleitungen und Beschreibungen drin steht, dass man die komplette Datei inklusive Dateityp umbenennen muss.

Alles wieder angestöpselt, und alle LEDs kurz an, Lüfter kurz an, dann alles wieder aus.
Das immer wieder.
Keine Ahnung was jetzt schon wieder los ist!
Jemand eine Idee?
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Edisoft am 30. Dezember 2017, 23:58:05
Hallo und einen guten Rutsch morgen ins neue Jahr.

Leider muß ich dir widerpsrechen, wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
Bitte nicht böse sein, aber wir als Forum sind nun wirklich nicht dafür verantwortlich. Siehe unten das Zitat, da hat Notnagel auch dies geschrieben...
Und siehe den Auszug von deinem Handbuch unten...

Jetzt weiter: Hast Du danach mal einen ordentlichen "stromlosen" CMos-Clear über JBAT1 gemacht ?


Hier das Zitat von Notnagel zu diesem Thema:

1. Für das Flashen mit BIOS FLASHBACK+ ist ein USB-Stick notwendig, der in FAT32 formatiert sein muß.
2. Von der offiziellen MSI-Seite für das Board wird das aktuelle BIOS heruntergeladen und entpackt. Die BIOS-Datei (beginnt immer mit E) wird in MSI.ROM umbenannt.
3. Die Datei MSI.ROM wird auf den FAT32 formatierten USB-Stick kopiert.
4. Der so vorbereitete USB-Stick wird in den mit BIOS FLASHBACK+ gekennzeichneten Anschluß vom Board gesteckt. Andere Anschlüsse funktionieren NICHT!!
(Den OC1: GAME BOOST Drehschalter sollte man auf Null drehen.)
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Edisoft am 31. Dezember 2017, 00:18:54
Es war die BIOS Version 1.70 drauf.
Über den Live Updater 6 habe ich ohne Probleme die 1.H draufgeflasht.
Dann wollte ich GENAUSO auch die neueste Version 7976v1I flashen, da hat er sich aber nach 100% Fertiger Flashanzeige aufgehängt.

Um auch hier etwas Aufklärung zu bringen:
Es mag zwar verlockend und einfach erscheinen sein Bios über das Live-Update zu updaten, aber es bringt auch einige Risiken mit sich.
Live-Update läuft auf einer aktuellen Windows-Sitzung. Da kann vieles reinhauen, sei es Anti-Viren-Programme oder ähnliches.
Deshalb empfehlen wir immer den Bios-Flash im Bios selbst mittels M-Flash !
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 31. Dezember 2017, 00:29:18
Naja, man könnte es so deuten, dass man die komplette Datei umbenennen muss, aber ok.

JA, ich habe auch über JBAT1 nach dem flashen das CMOS resettet. (Doof, weil Grafikkarte raus muss dafür)

Es scheint ja so, als ob der Rechner auch nach dem flashen normal starten will, aber dann hängen bleibt und immer wieder AN / AUS geht.

Zitat
Um auch hier etwas Aufklärung zu bringen:
Es mag zwar verlockend und einfach erscheinen sein Bios über das Live-Update zu updaten, aber es bringt auch einige Risiken mit sich.
Live-Update läuft auf einer aktuellen Windows-Sitzung. Da kann vieles reinhauen, sei es Anti-Viren-Programme oder ähnliches.
Deshalb empfehlen wir immer den Bios-Flash im Bios selbst mittels M-Flash !

Das war verkehrt geschieben von mir.
Ich habe versucht das BIOS über den updater zu flashen, was aber nicht ging, weil kein BIOS Feld zum Auswählen verfügbar war.
Alle anderen Dinge wie Treiber, etc gingen dadrüber updaten, nur BIOS nicht.

Also BIOS über M-Flash geflasht, gelang auch mit der I version, nach der H Version hängte er sich auf.

Weitere Versuche dann nur noch mit BackFlash+ port gemacht, was ja auch geklappt hat, aber das rebooten geht jetzt nicht mehr.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Edisoft am 31. Dezember 2017, 00:52:36
Hm, ich habe eine GTX1070 und da muß ich die Grafikkarte nichts rausnehmen um an JABT1 zu kommen.
Ist auch egal. Wichtig ist das Du das System vorher stromlos gemacht hast.
Netzteil-Kabel abziehen und mehrmals den Power.Button drücken um die Kondensatoren zu entladen.

Im Übrigen ist es auch bei M-Flash sinnvoll mit einem Cmos-Clear vorher alle Einstellungen auf Null zu setzen.
OC-Einstellungen beim Bios-Flash können auch da Probleme machen.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 31. Dezember 2017, 01:37:46
Meine GTX 980 hängt im oberen Slot und ist mit Lüfter und Kühlkörper einfach zu breit und hängt über dem JBAT1 Jumper.

Geflasht, Bootversuch (an/aus/an/aus... etc.) ausgemacht, Strom getrennt, Stecker raus, Power Button paarmal gedrückt, JBAT1 gebrückt mit kleiner Jumperbrücke, die wieder entfernt.

Strom ran, Power Button gedrückt, dasselbe Ergebnis: an/aus/an/aus etc.....

Beim Flashen selber ist aber alles an, LEDs, Lüfter, nur danach gehts nicht.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 31. Dezember 2017, 11:04:23
im Moment weiß ich nicht, wo bei dir der Fehler ist. Ich habe das Board ja selbst mit einem BETA ohne Probleme geflasht. Die aktuellen BIOS-Versionen laufen stabil.
Wenn du selbst über den Dateinamen MSI.ROM diskutierst, dann vermute ich irgendwo einen Fehler bei deinem Ablauf. Ein BIOS-File hat immer die Endung ROM. So ist für einen Notflash mit einem AMI-BIOS der Dateiname AMIBOOT.ROM notwendig. Sonst wird es vom Programm nicht erkannt. Binärfiles können auch die Endung BIN haben. Alles andere sind Endungen, um die Versionen zuordnen zu können.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: HKRUMB am 31. Dezember 2017, 12:26:21
ich würde das neuste Beta BIOS 1.J4 in msi.rom umbenennen , einen anderen USB Stick der Fat32 formatiert ist ,
nehmen, msi.rom ins Hauptverzeichniss vom USB Stick  kopieren ,
 und dann den Rechner herunterfahren / per Powertaster ausschalten (Netzschalter vom NT an lassen)  ...
Den USB Stick in den vorgesehenen Flashback+ USB Port am ATX Blech einstecken und dann per Flashback+ Taster den Flashbackmodus starten ...der Rechner startet automatisch in den Flashvorgang
...dauert ein paar Minuten , bis dein Rechner mehrmals neu startet ...
...irgenwann bootet dein Rechner dann ins OS...viel Glück , wenn es nicht klappt , rutsch erst mal gut ins neue Jahr !
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 31. Dezember 2017, 13:34:16
ich habe, wie man im Video sieht, mehrmals die Taste drücken müssen.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 31. Dezember 2017, 14:38:49
Hier zu sehen was mein Problem ist:
http://www.youtube.com/watch?v=dx_eMbAOGTQ


bei 1:30 ist das Flashen fertig aber nix weiter passiert, als dass er versucht zu booten, was er aber nicht hinbekommt, alles geht einmal an, dann wieder aus.

Und die neueste Version vom BIOS ist hoffentlich die 7976v1I, hier zu finden:

https://de.msi.com/Motherboard/support/Z170A-GAMING-M7
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: HKRUMB am 31. Dezember 2017, 15:01:12
du kannst auch die finale 1.I nehmen ...probiere es einfach noch mal und beachte die Tipps (zB OC ) ...
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 31. Dezember 2017, 15:28:29
Ich habe beim letzten Versuch auch die I genommen und OC1 ist auf 0 gedreht, also nach oben, sieht an auch auf dem Video.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 02. Januar 2018, 16:30:38
Tja, und nu?

So langsam gehen mir die Alternativen aus.....
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 02. Januar 2018, 17:00:22
in deinem Video ändert sich die P.O.S.T.-Code Anzeige nicht. Wie drückst du die Taste für das FlashBACK+. Kurz oder länger bis was passiert?
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 02. Januar 2018, 17:26:05
Habe beides ausprobiert.
aber ich hab festgestellt, dass es egal ist, wie lange ich die taste drücke, weil immer NUR DANN was passiert, nachdem ich sie losgelassen habe!
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 04. Januar 2018, 17:37:31
Keine weitere Idee, Vorschlag??

Letzter Ausweg:
Mainboard zu MSI schicken??
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 06. Januar 2018, 10:40:49
Mach ein Ticket auf und versuch dein Glück. U.U. mußt du es einschicken und dort prüfen lassen. Wenn es Dienstag hingeschickt wird, hast du es bestimmt vor dem Wochenende zurück.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 06. Januar 2018, 12:25:30
Ich hab mir mal ein Z370A gaming M5 ausgeliehen und das hat die selbe Problematik:
Startet nur kurz, alles geht kurz an, dann aus, aber nur einmal, nicht mehrmals wie mit dem anderen Board.

Nun habe ich gesehen, dass WENN es kurz aufleutet bei dem M5 Board die EZ Debug Led "DRAM" kurz aufleuchtet.
Darauf habe ich bei dem M7 Board nicht geachtet.
Komischerweise funktioniert kein einziger meiner 8GB DDR4 2400 Riegel. egal ob ich einen im zweiten (DIMMA2) eingesteckt habe oder zwei (DIMMA2 & DIMMB2) oder alle 4 eingesteckt habe.
Wie wahrscheinlich ist es, dass alle 4 Riegel defekt sind?
Ich hab leider auch keine anderen Riegel, die ich ausprobieren könnte.

Könnte das ein Problem sein?
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 06. Januar 2018, 12:44:48
es könnte auch an der CPU liegen, weil der Speicherkontroller in der CPU sitzt. Prüfe mal den Anpressdruck zwischen Kühlkörper und CPU oder hast du einen BoxedKühler? Prüfe auch mal die Kontakte im Sockel. Der gleiche Fehler zwischen CPU und Board ist zwar zwar unwahrscheinlich, aber prüfe das mal., um es auszuschließen.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 06. Januar 2018, 12:49:17
Ich habe eine Wasserkühlung und der Kühlkörper auf dem CPU sitzt gut.
Ich habe ja nun auf beiden Boards schon alles auseinander gehabt, auch den CPU aus dem Sockel raus, ausgepustet, aber soweit ich das feststellen kann, passt alles zusammen, nicht zu viel Druck, aber auch nicht zu wenig Druck aufgebaut auf dem Sockel.
Ich habe auch keinen CPU zum Testen leider.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 06. Januar 2018, 17:53:14
CPU ist es nicht!
Den konnte ich in einen anderen 1511 Sockel Board testen, springt an.
Die Speicher aber passen nicht rein, das Testboard hat kein DDR4.
mal sehen, ob ich einen DDR4 Riegel organisieren kann....
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: renegade09 am 09. Januar 2018, 17:04:48
Langsam geht mir das auf den Geist.
Selbst im Z370A M5 mit NEUEN 8GB 2666 Riegel, direkt aus der Schutzfolie eingesteckt, habe ich den Fehler!
Am RAM liegts auch nicht, obwohl DRAM Led kurz aufleuchtet!
Hat das Netzteil irgendeinen Schuß wegbekommen?
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Ule150566 am 02. Februar 2018, 09:02:56
Mein Flashback USB Anschluss ist seit dem letzten Bios Update (E7A31AMS.1C0) nicht mehr vorhanden. Habe verschieden USB-sticks (die auch vorher darauf erkannt wurden) ausprobiert. Kontroll LED's auf den Stick's blinken aber nichts passiert.

Gruß Uli
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: der Notnagel am 02. Februar 2018, 09:56:33
Das E7A31AMS.1C0 für das X370 XPOWER GAMING TITANIUM ist kein offizielles BIOS. die Raven-BIOS-Files erfordern n och etwas Entwicklungsarbeit seitens AMD.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Ule150566 am 10. Februar 2018, 11:48:14
Jetzt ist es aber offiziell;-)

Gruß Uli
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: HKRUMB am 27. August 2018, 17:07:38
ich hab heute Flashback + bei einem Z270 Gaming M5 durchführen müssen...
das Board hatte noch die Beta 1A1,
nach dem  MFlashvorgang startete der Rechner nicht wie gewohnt neu , er blieb aus ...und bootete  nicht mehr , er schaltete sich ab
Kein Problem für mich ;)
...BIOS noch  mal runtergeladen, umbenannt in msi.rom  ...keine Hardware ausgebaut , USB Stick steckte im USB Port für Flashback  ...
Flashback startete nicht , erst mit einem anderen Stick und ausgebauten Ram !...nach kurzem tasten des Flashback+ Tasters
 ....es dauerte ein paar Minuten ...der Flashvorgang ist nach einem Startvorgang mit Debug Anzeige E3 beendet
...hätte der Rechner mit ausgebautem Ram nicht ausbleiben müssen ?
der Rechner läuft , auch nach einem CMOS Reset wieder ...
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Edisoft am 27. August 2018, 19:31:21
Flashback+ funtioniert doch auch ohne CPU nd RAM.

Bei mir mußte ich auch geduldig sein, bis Flashback startete.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: HKRUMB am 27. August 2018, 19:48:05
ich weis , dass Flashback minimal mit MB und Stromversorgung funktioniert ,  
zum Neustart nach dem Flashback sollte es nur bei komplett bestückten Rechner  kommen ;)
ohne RAM , wie bei mir, sollte sich der Rechner nach dem Flashback ausschalten ;)
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: Edisoft am 27. August 2018, 19:53:36
Nö glaub ich nicht, er startet halt auch da neu durch bis er wegen dem fehlenden Ram hängen bleibt.
Ich kann mir nicht vorstellen das sich das System bei einem Flashback+ ohne RAM, oder auch ohne CPU merkt das das eine oder andere fehlt.
Titel: Re: Der neue Flashkomfort: flashen über USB mit FlashBACK+
Beitrag von: HKRUMB am 27. August 2018, 20:42:11
Zitat
Zweiter Test:
Der Rechner ist nur mit M.2-SSD bestückt (die hatte ich versäumt zu entfernen).
...
Dann kam ein kurzer Schreck für mich: Die LED auf dem Board inklusive dem Lichtband zwischen Audio- und Digitalteil beginnen zu blinken.
Das habe ich mir kurz angesehen, um dann den Rechner vom Netz zu trennen.

danke Edi   passt ...  8-)