MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Mainboards für Intel CPUs => Thema gestartet von: intelgiciker am 27. November 2011, 04:59:24

Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: intelgiciker am 27. November 2011, 04:59:24
Hallo,

ich habe seit neuem das neue Mainboard Z68A-G43 (G3) von MSI. Interessant war für mich die Ludiclogix Virtu Technologie bei der man zwischen Onboard Grafik für Desktopanwendungen und Grafikkarte für Spiele switchen kann. Dadurch verspricht man sich weniger Stromkosten, weil die Grafikkarte nur bei Spielen aktiviert wird.

Was ich nicht verstehe: Wie erkennt der PC, ob ich spiele oder nicht und stellt das dementsprechend ein? Ich habe im Moment vom Monitor aus einmal ein DVI-Kabel an der Graka und ein VGA-Kabel an der Onboard-Grafik. Virtu wurde im BIOS aktiviert [i Mode]. Wenn ich ein Spiel anmache, wird aber immer noch die Onboard Grafikkarte angesteuert und nicht meine Grafikkarte. :wall

Kann mir jemand helfen? ?-( :kratz



Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: anDrasch am 27. November 2011, 09:19:24
Hast Du die Lucid Virtu Software installiert?
Zum Nachlesen  -> http://download1.msi.com/files/downloads/mnu_exe/Virtu_Utility_Guide.zip
Und zum nachsehen auf MSI TV ab 2:20 -> http://www.msi-tv.de/videos/show/msi-tv-juni-2011/
Ich hoffe damit kommst Du drauf
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: 11001111 am 27. November 2011, 09:42:18
Du kannst auch im Controlpanel von Lucid Anwendungen nachtragen, falls Lucid sie nicht kennen sollte.
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: intelgiciker am 27. November 2011, 19:03:22
Hallo,

danke erstmal für die schnelle Antwort. Ich habe in dem Guide gelesen, dass man beim [d-mode] den Monitor nur mit der externen Graka anschließen soll. Total unübersichtlich und verwirrend!
?-( Wenn nur die externe Graka angeschlossen ist, was bringt mir denn dann Virtu?? Oder steuert der das irgendwie über das Mainboard an, sodass der im Windows (also wenn keine 3D Grafik notwendig ist) die Onboard Grafikkarte über die externe Grafikkarte ansteuert??

Die Installation von Virtu ist auch ein Rätsel für sich. Nachdem man Virtu installiert hat, soll man den \"Virtu Control Panel\" öffnen. Unter der Registrierkarte \"Games\" soll man dann entweder sein Spiel aufgelistet sehen oder es durch \"Add\" selbst hinzufügen. Problem: Es gibt so einen Tab garnicht. Stattdessen gibts einen Tab der \"Aplications\" heißt. Darunter sind 3 Programme: Media Converter 7,Media Converter 7 GUI, Media Espresso.

Leider lässt sich nichts durch \"add\" hinzufügen, weil die icons grau sind und nicht anklickbar. Kurioser wird es, wenn man die Registrierkarte \"About\" anklickt. Dort steht, dass es sich hierbei um eine \"Trialversion\" handelt!! Das ist doch auf meiner originalen MSI-CD gewesen. Auch die neueste Version bei MSI runterzuladen hat nichts gebracht.

Hat irgendjemand eine Ahnung wie dieses Virtu arbeitet? Wie kann ich denn feststellen, ob beim IDLE-Modus nicht meine externe Graka, sondern die stromsparende onboard Graka angesteuert wird. Das kann doch irgendwie garnicht gehen, wenn nur die externe Grafikkarte angeschlossen werden soll. Wie soll denn Virtu (also die GPU des i5 2500k Prozessors) hier beim IDLE-Modus die Grafik übernehmen!!

:wall :wall :wall :irre ;-( *verzweifelt bin*

HELP! :S



Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: 11001111 am 27. November 2011, 20:40:44
den Reiter Games gibt es im i-Mode (also wenn der Monitor an der Aufbrettgrafik angeschlossen ist) der D-Mode ist nur dazu da um das Quicksync der Intelgrafik nutzen zu können, dementsprechend sind im Controlpanel auch nur Medienconverter gelistet.

Es ist dir überlassen wieherum du das ganze anschließt, jedoch hast du mit dem D-Mode bei Games weniger Probleme (eben weil sie eh auf der Grafikkarte laufen), Stromersparnis hast du jedoch leider so oder so nicht, da sich die externe Grafik nicht komplett abschalten lässt (die geht nur in den höchsten Energiesparmodus - sofern alles Funktioniert macht sie das (ohne 3DLast) aber auch wenn die Grafikausgabe über die Grafikkarte erfolgt)
Wenn du Quicksync nicht brauchst und auch das letzte Watt aus dem PC quetschen willst, schalte Lucid ab und arbeite mit der Grafikkarte, dann ist die Onboardgrafik lahmgelegt und spart ein paar Watt.

NVidia wollte ja mal sein Optimus (Hybridgrafik bei Notbüchern) auch für den Desktop bringen, allerdings hat man davon bisher auch nichts mehr gehört - schade.
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: intelgiciker am 28. November 2011, 18:40:16
@11001111 (http://\'http://www.msi-forum.de/index.php?page=User&userID=29\')

Danke für deine Antwort. Die Onboard Grafik kann ja nie im Leben mit einer externen Graka mithalten. Somit ist für mich diese Option sinnlos, da ich gerne SC2 zocke und ne gute Performance benötige.

Mit Videobearbeitung habe ich eigentlich nichts zu tun, weshalb ich Quicksync eigentlich nicht benötige, wenn ich das richtig verstanden habe.. Dann ist ja die ganze SAche mit dem \"Virtu\" total fürn A...sch! Irgendwie kommt mir das Banane vor.. Also kann ich gleich die Onboard Graka über den Gerätemanager deaktivieren. Nützt mir ja nichts, wenn ich keine Videos rendere...

Schade :-( .. die spinnen von MSI & Co. :irre von wegen Stromsparen bei idle und 3D mit der super affengeilen mega krassen ultra Technologie \"LucidLogix Virtu\".. :motz ..

Gruß
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: Serge am 29. November 2011, 08:42:30
Es geht nicht nur ums Encodieren sondern auch ums Dekodieren. SB kann auch letzteres sehr effizient umsetzen.

Sprich nur zum Zogen braucht man die diskrete Grafikkarte, für den Rest inklusive Videos/Blue-rays Anschauen reicht die GPU. Auch wenn die diskrete Grafikkarte sich nicht komplett abschalten lässt, lässt sich so einiges an Strom sparen.

Zitat
Schade :-( .. die spinnen von MSI & Co. :irre von wegen Stromsparen bei idle und 3D mit der super affengeilen mega krassen ultra Technologie \"LucidLogix Virtu\".. :motz ..
:rolleyes:
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: intelgiciker am 29. November 2011, 15:41:24
Zitat
Sprich nur zum Zogen braucht man die diskrete Grafikkarte, für den Rest inklusive Videos/Blue-rays Anschauen reicht die GPU. Auch wenn die diskrete Grafikkarte sich nicht komplett abschalten lässt, lässt sich so einiges an Strom sparen.

--> Aber wenn ich doch im \"d-mode\" bin, muss ich doch den Monitor direkt an die Graka anschließen und nicht am Mainboard. Wenn das Monitorkabel an der diskreten Graka ist, wird dieser doch auch beansprucht. Auch wenn Virtu eingeschaltet ist. Wie soll da denn die GPU des Prozessors die Blu-rays zeigen können? Über die diskrete Graka??

Wenn ich manuell umstöpseln müsste, dann bringt die ganze Sache doch nichts. Das könnte ich auch mit einer Onboard-Grafikkarte vor 10 Jahren machen...

Die ganze Sache wäre nur dann super, wenn man im 3d-Modus die Graka ansteuert und bei 2d automatisch die GPU der CPU verwenden würde, ohne sich unter den Tisch knien und umstöpseln zu müssen. Ist doch Blödsinn sowas.
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: Serge am 29. November 2011, 15:44:00
Ich verwende zwei Kabel und schalte einfach die Eingänge.

Zitat
Die ganze Sache wäre nur dann super, wenn man im 3d-Modus die Graka ansteuert und bei 2d automatisch die GPU der CPU verwenden würde,
Theoretisch ist es sicherlich möglich, praktisch würde so ein Board das vielfache von dem kosten was dein Board jetzt kostet.
Titel: Umschalten zwischen onboard Grafik und PCIE mit Ludiclogix Virtu
Beitrag von: 11001111 am 29. November 2011, 19:01:56
Zitat von: \'Serge\',\'index.php?page=Thread&postID=789306#post789306\'
Auch wenn die diskrete Grafikkarte sich nicht komplett abschalten lässt, lässt sich so einiges an Strom sparen.
Nope, habs nachgemessen, wenn die Stromsparmodi der Graka richtig arbeiten braucht der Rechner bei dem normalen Desktop gleich viel (durch die CPUinterne Grafik sogar ein paar Watt mehr als nur mit Grafikkarte)

Zitat
Die ganze Sache wäre nur dann super, wenn man im 3d-Modus die Graka ansteuert und bei 2d automatisch die GPU der CPU verwenden würde, ohne sich unter den Tisch knien und umstöpseln zu müssen.

Genau das geht mit Virtu Anwendungsspezifisch d.h. 3D wird nicht generell auf der Grafikkarte ausgeführt, sondern nur wenn die jeweilige Anwendung bei Virtu eingetragen ist.

Serge hat übrigens einen guten Punkt gebracht: Videodecodieung: da könnte der i-Mode tatsächlich sparsamer sein als die Grafikkarte alleine, müsste man halt mal nachmessen.