MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => Plauderecke => Thema gestartet von: Speedbuster am 05. Juli 2007, 15:52:04

Titel: Abstimmung über Hundetötung in Holland
Beitrag von: Speedbuster am 05. Juli 2007, 15:52:04
Neues aus den NL.

Erstmal soll die Tötung der Pitbulls ausgesetzt werden bis das Gesetz \"RAD\" überarbeitet ist. Hierfür läßt für die Begnadigung und Aussetzung der Tötung eine niederländische Zeitung online abstimmen. Jede Stimme zählt. Also bitte bei \"JA\" abstimmen: http://www.planet.nl/planet/show/id=62967/contentid=855432/voted=true/sc=d2e

- ich verrate aber nicht, dass man mehrfach hinterheinander abstimmen kann, also ran an die Maus und fleißig klicken -


Unterschriftensammlung gegen die RAD: http://www.ipetitions.com/petition/RAD/ (Achtung, auf der Seite hinter der Petitions klickt sich ein Feld mit $-Zeichen auf. Einfach die Seite schließen. Die Petition ist unterzeichnet und alles ist gut. Alles andere nicht beachten. Wir wollen ja nicht spenden!)

Liebe Deutsche Urlauber und Hundefreunde!
Auch Euch kann dieses Schicksal passieren. Wer mit seinem Listenhund in die Niederlande fährt um dort Urlaub zu machen muß einen Stammbaum nachweisen können, das der Hund kein Pitbull ist. Wer seinen Hund aus dem Tierheim hat, der kann niemals einen Stammbaum haben! Ein Impfpass reicht nicht aus. Pitbull oder Pitbull ähnliche Hunde werden ausnahmslos bei Antreffen beschlagnahmt. Auch ohne Vorfall. So, wie es Odin passierte.

Die niederländische Justiz macht keine Ausnahmen. Die Hunde werden in ein Hundeasyl gebracht, eine Gerichtsverhandlung wird stattfinden und dort der Hund zum Tode verurteilt. Wiedersehen kann man den Hund dann kurz vor der Tötung und den toten Körper darf man dann mitnehmen.

Liebe Hundefreunde tut dies Euren Fellnasen und Euch nicht an.

Der TS Pitbull, Stafford & Co Köln e.V. boykottiert die Niederlande. Solange dort solche Gesetze herschen werden wir dort nicht in den Urlaub fahren!!!