MSI Endanwender-Forum

Rund um MSI Produkte => Mainboards für Intel CPUs => Thema gestartet von: Smast am 01. Januar 2007, 18:05:36

Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 01. Januar 2007, 18:05:36
Hallo,

ich habe hier sehr lange gesucht und keinen Thread gefunden, der mein Problem beschreibt. Darum ein neuer Thread.

Problem:
Der PC bootet regulär, keine Fehlermeldungen vom BIOS etc. und nach einigen Minuten schaltet der PC komplett ab und lässt sich nicht mehr einschalten. Wenn ich das Netzteil per Schalter abstelle und einige Minuten warte lässt sich der PC wieder einschalten, für einige Minuten. Laut BIOS liegt die CPU Temperatur bei 25/26°C und die Systemtemperatur bei 21°C.
Seltsamerweise lief der PC nachdem ich ihn komplett neu aufgebaut habe einige Tage stabil, nach dem Einbau von DVD-LW und HDD kam das Problem wieder.

Hardware:
BRD: MSI 965 Platinum
CPU: Intel Core2Duo E6300 (Arctic cooling 7 Alpine)
RAM: OCZ 2048MB Rev.2 PC800 Platinum XTC Kit
GFX: Sapphire Radeon X1900gt
PSU: Silverstone ST50EF-Plus
HDD:Samsung Spinpoint 300LJ
DVD: Samsung S183A SATA2 DVD-ROM
HDD: Samsung (kA welche, 40GB) HDD
TWR: Aerocool ExtremEngine 3T

Software:
Windows XP
Ubuntu 6.10

Was mir den letzten Nerv raubt ist, dass der PC manchmal stundenlang läuft, dann plötzlich dieses Abschaltverhalten zeigt und nach komplettem Neuazfbau wieder läuft.
Gerade im BIOS habe ich den HW Monitor angezeit um zu schauen ob die Temp. steigt, dabei habe ich Das DVD-ROM geöffnet und wieder geschlossen (mit eingeletger CD) danach ging der PC wieder aus!

Ich würde mich über Tips freuen, vermutlich sollte ich das DVD-ROM mal abklemmen...


Ach so: Ich schließe den RAM als Fehlerquelle aus, da der Rechner - wenn er denn lief - keine Speicherfehler typischen Probleme machte. World of Warcraft lief z.B. stundenlang stabil und WoW ist ja sehr anspruchsvoll, was die Qualität des Speichers angeht...
Titel: RE: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: hsiegel am 01. Januar 2007, 22:56:05
UhOh....  :(

Exakt das gleiche Phänomen hatte ich gestern. Hab ca. 20 Minuten Far Cry gespielt, dann den Rechner für ca. 15 Minuten idle. Beim Anlegen eines Filters für Thunderbird *klack* - Rechner aus. Habs erstmal unter \"kann ich mir nicht erklären, Windows halt\" verbucht...

Sollte sich da ein Problem anbahnen?

Grüße,
HaSi

PS: Hab eine Geforce 8800 GTS aber nur eine Festplatte... Aber auch ein Silverstone 50 EF-Plus...
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 01. Januar 2007, 23:11:01
Super, immerhin ein Anhaltspunkt!
Leider habe ich auf der Website von Silverstone noch nichts hilfreiches finden können  ?(
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 02. Januar 2007, 00:07:38
Alle (3!) Stromanschlüsse des Boards korrekt mit dem Netzteil verbunden?

24-pol (2x12 Pins)

8-pol (2x2x2 Pins)

4-pol (1x4 Pins, Molex)

+6pol (2x3 Pin) Anschluss der Grafikkarte?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 02. Januar 2007, 07:00:36
Ja, alle Kabel stecken an ihrem Platz. Die HDDs werden von einem 12V SATA Kabel des NTs versorgt und das DVD-Rom von dem 2. 12V SATA Kabel.

Kann mir jemand sagen, wieviel Watt/Amper die Grafikkarte bekommt, wenn sie via Molex (auf dem Board) + dem 6Pol+ PCIe mit Strom versorgt wird?

Mir scheint es so, dass die Grafikkarte mehr Amper verlangt, als das NT liefern kann (18A pro +12V). Es kann zwar 36A, aber nur im Combined modus. Ich muss aber zugeben nicht so viel Ahnung von NTs zu haben als das ich sagen könnte wann es combined läuft und wann nicht...
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: supergamer am 02. Januar 2007, 07:12:47
Zitat
. Laut BIOS liegt die CPU Temperatur bei 25/26°C und die Systemtemperatur bei 21°C.
Wow das sind gute werte aber wir haben ja auch Winter ;)


Wenn es um Netzteilfragen geht dann haben wir einen sehr guten Beitrag in den FAQ zu Netzteilen >> Klick (http://www.msi-forum.de/thread.php?threadid=16618) <<

Und hier  (http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2006/test_ati_radeon_x1900_xtx_x1900_cf-edition/28/) kannst du schauen was deine Grafikkarte mit einem Komplettsystem so an Strom \"frisst\"

Wenn Strommangel herrscht dann wird der Computer meist instabil und stuertzt zb ab .. das es direkt zum ausgehen kommt kann man nicht direkt sagen!
Aber kannst du mal mehr zum NT sagen! Also Marke oder nicht und wie viel Watt das teil liefert!

--Edit--
Mir feallt grade auf das das Silverstone ST50EF-Plus das NT ist. Das hab ich voellig ueberlesen. Eigentlich sollten 500W fuer dein System gut hinreichen denn wenn du damit FarCry und so gut drauf laufen hast sollte das gehen und dann sollten auch locker die Ampere auf den Leitungen reichen ... aber wenn sich schon jemand 2. dazu meldet mit einem eahnlichen Fehler kann ich nur vermuten das vieleicht ein defekt am Netzteil vorliegt und das es mit bestimmten Situationen nicht klar kommt. Vieleicht hilft es wenn ihr den Hersteller mal anschreibt.

--Edit2--
Hab noch einen Testbericht von einer Malaysischen Moddinsite gefunden. > Klick (http://ttp://www.pcmoddingmy.com/e107_plugins/content/content.php?content.402.1)<
Die haben auf jedenfall kein Problem festgestellt aber wer weiss ob sich das im alltag nicht eandern wuerde.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 02. Januar 2007, 10:28:55
Vielen Dank für die umfassende Antwort!
Ich bin momentan auf der Arbeit, werde aber heute Abend weiter nach dem Sorgenkind schauen.

P.s.: Ich hoffe doch die Werte bleiben auch im Sommer niedrig. Allerdings würde ich behaupten, dass der PC unter Vollast oder nach einiger Betriebszeit wärmer wird, wenn er sich denn mal bequemt länger zu laufen ;)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 02. Januar 2007, 14:27:24
Noch ein Vorschlag:

Hast Du mal versucht, das System mit minimaler Konfiguration zu betreiben?

(cpu, nur 1 RAM-Modul in Slot 1, ev. Graka, ev. HD)

Wenn es mit minimaler Konfiguration stabil ist, könntest Du Schritt für Schritt Komponenten hinzufügen und so ev. dem Problem auf die Schliche kommen.

Darüber hinaus empfehle ich Dir wenn irgendwie möglich den Speicher mit Memtest durchzuchecken.  Auch wenn Du sagts, dass Du nicht an ein Speicherproblem denkst, kann man erst danach wirklich sicher sein, dass diese Möglichkeit nicht in Frage kommt.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 02. Januar 2007, 14:56:47
Beides werde ich heute Abend mal machen (memtest; minimale Konf.) hier habe ich die NT details:
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 02. Januar 2007, 15:03:17
Dein Netzteil scheint mir mit 2x 18A auf den 12-V-Schienen nicht das Problem zu sein.

Du hast 2 Werte, weil Dein Netzteil über 2 seperate 12V-Leitungen verfügt und das ist gut so.  :D
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 03. Januar 2007, 02:02:28
Sauber, damit wäre meine größte Sorge schon mal aus der Welt. Leider musste ich den minimal Test auf morgen verschienen :(
Dann werde ich mal schauen, was der memtest mit nur einem Modul so sagt, wenn er denn läuft :)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: supergamer am 03. Januar 2007, 03:55:16
Wiegesagt die Leistung des NT\'s ist kein Problem aber moeglichwerweise hat das NT ein fehler?

Der minimaltest kann tage dauern da es ja scheinbar kein wiederholbares Schema hat bei dem der fehler aufstritt.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 04. Januar 2007, 17:50:17
Tja so langsam denke ich auch, dass es das NT ist. Habe gestern Abend noch eine Mail an den Support von Silverstone geschrieben.

Was ich seltsam finde ist, dass das NT nach dem Abschalten geraume Zeit braucht, bis es sich wieder \"überreden\" lässt sich einzuschalten. Wenn ich nur kurz den Powerknopf drücke, dreht der CPU-Lüfter max. eine Umdrehung und steht wieder. Lasse ich den Knopf lange gedrückt, also über 10 Sekunden dreht der Lüfter schon länger und teilweise kann ich so das System wieder einschalten. Nur läuft es dann wieder nur für ein paar Sekunden...
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 04. Januar 2007, 19:04:52
Hey, ich glaube einen grünen Zweig gefunden zu haben! Das System lief jetzt 15 Minuten mit 1024 MB Speicher und 20 Minuten mit 2048 MB Speicher stabil. Ich habe den memtest86+ jeweils die oben genannten Zeiten laufen lassen, ohne das sich der Rechner abgestellt hat!

Ich habe den Speicher auf einen FSB von 800 festgesetzt und betreibe ihn jetzt mit 2.0V. Ausgeschrieben ist er bis 2.1V.

Vielleicht hilft das Leuten, die ein ähnliches Problem mit dem OCZ DDR2 PC2-6400 Platinum Revision 2 (OCZ2P800R22GK)(2x1GB kit)  haben weiter.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 04. Januar 2007, 19:08:51
Okay, also bedeutet das unterm Strich, dass der Speicher zu wenig Saft hatte? Und jetzt läuft alles fabelhaft?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 04. Januar 2007, 19:37:08
Ich konnte wieder ein OS installieren und bin gerade dabei es einzurichten, also bis auf Weiteres läuft es stabil. Ich werde am besten in 1-2 Tagen nochmal hier posten ob das System noch immer stabil ist!
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 09. Januar 2007, 08:34:11
So, nachdem ich jetzt den PC ein paar Tage laufen hatte muss ich folgendes feststellen:

Der PC lief vom 05.01. Abends bis zum 06.01. Abends durchgehend ohne das er abgeschaltet hat. Allerdings größten Teils im idle. Am Abend des 06.01. ist der PC dann zum ersten mal ausgegangen, ging aber gleich wieder an.

Am 07.01. Abends ist er dann einmal ausgegangen, ich konnte ihn jedoch nach etwa 3-5 Minuten wieder einschalten. Passiert ist das beim World of Warcraft spielen, das System ist dabei nich nennenswert warm geworden, nachdem ich den PC wieder einschalten konnte lag die CPU Temp. bei etwa 30°C und die Syst Temp. bei 25°C.

Am 08.01. lief der PC von 17:00-22:30 Uhr unter Last, dann ging er wieder aus. Seitdem bekomme ich ihn wieder nur für ein paar Minuten an. Mein letzter Versuch war heute Morgen, da habe ich die Speicher timings auf manuell gestellt und 5-5-5-15 geändert. Danach schaltete er unweigerlich ab.

Ich vermute mal, dass es das Beste wäre wenn ich mir zu Testzwecken RAM von einem anderen Hersteller besorge. Was meint ihr?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 09. Januar 2007, 12:00:14
Zitat
Ich schließe den RAM als Fehlerquelle aus, da der Rechner - wenn er denn lief - keine Speicherfehler typischen Probleme machte. World of Warcraft lief z.B. stundenlang stabil und WoW ist ja sehr anspruchsvoll, was die Qualität des Speichers angeht...

Also, ich würde erstmal noch 2 Dinge probieren:

1. Den Speicher in jedem Fall mal mit Memtest durchchecken, damit Du Dich von der Seite wirklich absichern kannst.

2. Die Spannung auf 2,1 V anheben.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 09. Januar 2007, 12:56:52
Ok, ich habe die beiden Module mit memtest86+ jeweils 20 Minuten \"angetestet\", aber werde sie nochmal komplett durchlafen lassen, wenn der PC denn nicht vorher wieder aussteigt.

Den Speicher hatte ich ab Samstag auch schon auf 2.05V laufen. Werde mal schauen was er macht, wenn er auf 2.1V steht :)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 11. Januar 2007, 00:55:38
Hallo zusammen!

Ich habe mein Problem nochmal im internationalen MSI Forum gepostet (http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=104374.0) und den Tip erhalten eine andere Festplatte zu benutzen. Ich habe also eine Platte genommen, die ich noch da hatte und konnte das System wieder starten. Siehe da, das System läuft jetzt seit einer Stunde und führt einen memtest86 durch  (was in den letzten beiden Tagen nicht länger als 2 Minuten gelang).
Allerdings handelt es sich sowohl bei der neuen Platte (Samsung HD300LJ 300Gb SATAII) als auch bei der Testplatte (Samsung SP0411C 40Gb SATA) um Geräte des selbten Herstellers.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Serge am 11. Januar 2007, 14:01:01
Die Platten sind aber nicht aus gleicher Serie, nicht ein Mal baugleich. Allerdings von so einem verhalten habe ich noch nie gehört, ist die Platte eventuell defekt? Läuft sie im SATA I oder II Modus? AHCI Mode aktiv?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 11. Januar 2007, 16:54:19
Stimmt, die Platten haben nichts außer dem Herstellernamen gemein. Die LJ300HD über den SATA Controller auf port 1 und ist eine SATAII Platte. Darum gehe ich davon aus, dass sie auch als solche vom System gehandled wird.
Da ich kein Diskettenlaufwerk verbaut habe und noch keine Lust hatte mir eine Windows CD mit integriertem Controllertreiber zu basteln läuft das ganze weder im RAID noch imm AHCI Mode sondern als IDE.

Ich werde aber mal testen, ob das System stabil läuft, wenn ich eine IDE Platte an den JMicron hänge.

Ich habe dem NT Hersteller bereits zwei Supportanfragen genmailt aber noch keine Antwort bekommen. Ich denke das ich als nächstes ein anderes NT testen werde, welches ich allerdings noch kaufen muss, da ich nichts vergleichbares da habe :(
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Serge am 11. Januar 2007, 21:06:45
Zitat
Die LJ300HD über den SATA Controller auf port 1 und ist eine SATAII Platte. Darum gehe ich davon aus, dass sie auch als solche vom System gehandled wird.
Hast du auch keinen Jumper gesetzt?

Läuft dein System nun mit der anderen Platte?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 12. Januar 2007, 08:38:01
Sorry, aber gestern Abend hatte ich keinen Nerv mehr für den PC übrig. Werde mich heute nach der Arbeit weiter damit \"plagen\". Sofern ich mich recht erinnere ist kein Jumper gesetzt.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 23. Januar 2007, 09:46:20
So, der Vollständigkeit halber:

Ich habe mir ein neuen Netzteil besorgt und werde es die nächsten Tage testen. Gestern lief der PC 6 Stunden stabil und ohne Ausfälle. Das neue Netzteil ist ein Enermax Liberty ELW500AWT. Wenn es damit ohne Störungen weiter läuft werde ich hier noch bescheid geben!
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 23. Januar 2007, 14:01:20
Bitte poste dann auch mal die genauen Leistungdaten beider Netzteile zum Vergleich.  Insbesondere die Stromstärke(n) auf der/den 12V-Schienen.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 24. Januar 2007, 11:51:21
Der PC läuft jetzt seit zwei Tagen ohne abzuschalten oder sonstige Fehler.  Die Netzteile sind folgende, ersteres hat die Probleme gemacht:

Silverstone ST50EF-Plus:

+3.3V 25A
+5v 25A
 150W

+12V1 18A
+12V2 18A
432W(36A)

Enermax Liberty EL500AWT:

+3.3V 28A
+5V 30A
160W

+12V1 22A
+12V2 22A
384W(32A)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 24. Januar 2007, 13:26:18
Im Prinzip zeigt sich hier deutlich, wie genau man auf die spezifischen Leistungsdaten von DUAL-RAIL Netzteilen zu achten hat.

Dein neues NT gibt Dir, wenn man jede Schiene für sich nimmt, pro Schiene 4A mehr als das alte (22A statt 18A).  Da die Schienen getrennt arbeiten, waren einer der Komponentengruppen, die jeweils an einer der 18A-Schienen hingen, wohl 18A nicht genug.

Wichtig ist hinsichtlich Deines neuen Netzteil vielleicht noch folgender technischer Hinweis:

Die maximale (kombinierte) Leistung für beide Schienen zusammen ist beim 2. NT geringer als beim ersten.  Sie beträgt 384W.  Bei 12V entspricht das 32A (384W/12V).  Das bedeutet, dass wenn eine Schiene die vollen 22A liefern muss, fürdie  andere Schiene jediglich 10A (32A-22A) übrigbleiben (nicht 22A!!!).  Es ist von großer Bedeutung sich dieses Umstandes bewusst zu sein, um bei anspruchsvollerer Hardwarenachrüstung (bspw. eine noch mehr Stromverbrauchende GraKa) die Stromverteilung, wenn nicht zu errechnen, so doch zumindest abschätzen zu können.

Wenn Dein System jetzt stabil läuft, dann ist das auf jeden Fall aber super.  Solltest Du allerdings in nächster Zeit weitere anspruchsvollere Konfigurationen (SLI/Crossfire) erstellen wollen, bei denen eine Schiene die vollen 22A liefern muss, dann sei darauf gefasst, dass das System nicht stabil läuft bzw. gar nicht erst startet, weil die verbleibenden 10A auf der anderen Schiene ev. nicht genug sind, um die CPU anzuschmeißen.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 24. Januar 2007, 16:11:33
Danke für den Hinweis!

Ich glaube aber nicht, dass ich in näherer Zukunft Hardware nachrüste, die (noch) mehr Strom braucht. Im Normalfall erneuere ich die Kernkomponenten alle 2 Jahre oder so, dann wird meist auch ein neues NT fällig, eben wegen der Grafikkarte. Aber man kann ja hoffen, dass die Hersteller sich da in Zukunft was besseres einfallen lassen, als immer mehr Saft surch die Komponenten zu jagen die Prozessorhersteller haben das ja auch einigermaßen hinbekommen ;)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 14:27:48
Hallo zusammen,

auch wenn es jetzt bei Samst funktioniert, finde ich die Lösung nicht befriedigend.

Ich habe genau das gleiche Fehlverhalten (unmotiviertes Abschalten im Betrieb, danach erst wieder einschalten nach längerem Trennen vom strom möglich, keine Temperaturprobleme).

Meine Konfiguration (nach c\'t 26/2006 Bauvorschlag) :
P965 Platinum
Core-Duo 6400
RAM: 2 x 512 MB
HD:   400 GB Samsung Spinpoint
GPU: MSI NX7600GT-T2D (passiv gekühlt)
PSU: Seasonic S12-430 (auf 12V 14 A und 15 A)

Was nicht zur Netzteil-Theorie passt, ist folgendes:
- Das Netzteil ist schon eine Nummer stärker als der ct-Bauvorschlag.
- Das System lief ein zwei Wochen ohne Probleme, z.T. mehrere Tage durch und mit Belastung durch Spiele und viel Datenkopieren. Dann hat das mit den Ausfällen erst angefangen, und zwar ohne dass es eine Konfigurationsänderung gegeben hätte.
- Ich habe das Netzteil schon ausgetauscht, allerdings durch ein baugleiches. Zumindest ist damit ein Defekt im Netzteil ausgeschlossen.

Es sind definitiv keine Temperaturprobleme.

Was kann in den ersten paar Wochen schleichend kaputt gehen und spricht mit dem Netzteil? Vielleicht ein Elko-Problem? (Ich dachte,  das wäre Vergangenheit...)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 14:54:38
Dein Netzteil ist für ein DUAL-Rail Netzteil alles andere als kräftig.  Ich nehme an Du hast neben Deiner Grafikkarte und Deiner Festplatte auch eventuell auch noch ein optisches Laufwerk verbaut.

Wenn diese 3 Geräte an der 15A-Schiene hängen, dann scheint mir das doch herzlich wenig Strom zu sein.  Bei Smast waren es immerhin noch 18A!

Stromversorgungstechnisch arbeitet Dein System hier auf jeden Fall an der Leitungsgrenze.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 15:08:12
ok, ich häng mal den DVD-Brenner ab.
Trotzdem ist Ende nach grad mal 5 Minuten.

Ich hab ja auch kein Problem damit, mir ein dickeres Netzteil zu besorgen, aber wie würdest Du denn erklären, dass der Rechner zwei Wochen ohne Probleme gelaufen ist, bevor das Rumgezicke angefangen hat?

Außerdem macht mich unsicher, dass die Jungs bei ct schließlich auch keine Blöden sind, und den Rechner mit 380 W konfiguriert haben. Ich habe eine etwas stärkere Grafikkarte reingebaut, aber dafür auch die etwas größere Netzteilvariante genommen. Und kommentarloses Abschalten ohne vorher wenigstens lauter zu werden (ct spricht von Fiepen des Netzteils bei Vollast) ist doch auch nicht normal.

Kannst Du Dir denn gar nichts vorstellen, was mit dem Mainboard zu tun haben könnte?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 15:10:55
Ausschließen kann ich das nicht, aber solange ein solch schwaches Netzteil verbaut ist, tippe ich solange darauf, bis das Problem mit einem deutlich stärkeren nicht behoben ist.  Was genau schlägt denn die c/t vor?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 15:25:22
ct schlägt vor:
CPU: E6400
GPU: MSI NX7100GS-TD128E (passiv gekühlt)
RAM: 2x512 MB PC2-5300-555
MB: MSI P965 Platinum
PSU: Seasonic S12-380HB (380 W)
HD: Seagate Barracuda 7200.10 320 GB
DVD: NEC AD-7170A
Diverses Lüfter- und Kühlergeraffel, alles schön leise

Ich habe abweichend davon
- GPU MSI NX7600 GT
- HD: Samsung Spinpoint 400 GB
- PSU: Seasonic S12-430

Ich hab hier noch einen anderen (älteren) Rechner am Laufen, der mit dem S380 keine Probleme macht.

hmm. und jetzt?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 15:30:19
Also wenn die CT ein 380W DUAL RAIL Netzteil mit 10A und 15A auf den Schienen empfiehlt, dann haben die nicht wirklich nachgedacht....

Dein älterer Rechner hat vermutlich auch andere Leistungsanforderungen (poste mal, was das für ein Gerät ist zum Vergleich, sonst bringt das nichts).


EDIT:

und wenn ich mir das nochmal so ansehe, dann muss man sagen, dass Dein neues Netzteil überhaupt  nicht stärker ist, zumindest nicht auf der Schiene, die Deine GraKa befeuern soll.  Da sind es immernoch (nur) 15A.....

EDIT2:

und ob es wirklich ratsam ist, einen E6400 mit lediglich 10A Rückhalt zu betreiben, möchte ich auch lieber mit einem Fragezeichen versehen.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 16:26:52
ok, ich widersprech ja gar nicht. Vielleicht ist die Ausgangskonfiguration ein wenig unterdimensioniert.

Ich hab jetzt mal einen Versuch gemacht, wie lange der Rechner ohne Grafikkarte läuft. Er hat 20 Minuten geschafft, dann hat er sich abgeschaltet. Das ist nun wieder eher ein Aspekt, der nicht für eine reines Stromproblem spricht, oder?

Der Vergleich mit dem Altsystem ist vielleicht wirklich nicht so hilfreich: es ist ein Athlon XP 2500+ mit K7S8X-Mainboard von Asus, Samsung 160 GB, DVD-RW von LG. Also vom Stromverbrauch her bescheiden. Lassen wir das also beiseite.

Ich stehe jetzt vor der Entscheidung, ob ich ein größeres Netzteil oder ein neues Mainboard kaufen soll. Und natürlich jeweils, was für eines.
Was würdest Du denn tun?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 16:38:37
Zitat
Ich stehe jetzt vor der Entscheidung, ob ich ein größeres Netzteil oder ein neues Mainboard kaufen soll. Und natürlich jeweils, was für eines.
Was würdest Du denn tun?

Auf Grund der Tatsache, dass ich in Deinem Fall begründet davon ausgehe, dass Dein NT an seiner Leistungsgrenze arbeitet, würde ich bevor ich das Board verdächtige, in jedem Fall ein deutlich stärkeres Netzteil probieren.  Du siehst in Smast\'s Fall, was das ausmachen kann.

Vielleicht kennst Du jemanden, der Dir eins borgt.  Zum Testen musst Du das NT ja nichtmal einbauen.

Desweiteren bleibt grundsätzlich bei den Leistungsdaten von Seasonic die Frage, was genau diese Werte beschreiben.  Seasonic ist da nicht sehr präzise.  Die kombinierte maximale Stromstärke ergibt sich erstens nicht zwingend aus 14+15A und zweitens besteht die Möglichkeit, dass diese Angaben, lediglich PEAK-Leistungen beschreiben, maximale Leistungsspitzen also, die das NT für eine gewisse Zeit halten kann, ohne dass der Kreislauf zusammenbricht.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 16:47:27
gut, dann schau ich mal, ob mir unsere Technik ein Netzteil ausleiht, so 500 W aufwärts. Ich sag dann Mitte der Woche Bescheid, ob es was gebracht hat.

Außerdem werd ich bei ct fragen, ob es dort inzwischen Rückmeldungen zum Bauvorschlag gibt, denn ich werde ja nicht der einzige sein, der so ein Ding gebaut hat.

Wenn wir wetten würden, würde ich immer noch auf Mainboard setzen  ;)
Aber das mit dem Netzteil ist viel einfacher auszuprobieren, da hast Du schon recht.

Jedenfalls erst mal vielen Dank für die Unterstützung!
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 17:02:24
Zitat
so 500 W aufwärts

Das ist nicht das erste, worauf Du achten solltest...

Schau Dir die Stromstärken auf der 12V-Schiene genau an, achte auf die Kontruktionsweise (DUAL RAIL vs. SINGLE RAIL) und auf die maximale kombonierte Stromstärke.

Eine weitere Option wäre übrigens das Testen einer deutlich schwächeren Grafikkarte bei gleichem NT und gleichem Board.  Eine ati x300 z.b., vielleicht bekommst Du sowas auch irgendwo ausgeliehen.

Auf die ct würde ich nicht allzuviel geben.  Was zählt ist der wirkliche Test in der Praxis und die Erfahrungen bei jeweils konkreten Konfigurationen.  

Wenn Du Dich ein bisschen ausführlicher zum Thema Netzteile informieren willst, dann schau mal unter dem folgenden Link nach.  Der Thread stammt aus  \"Good Articles Forum\" des taiwanischen MSI-Forums, ist sehr informativ und gibt mehr Einblicke in technische Zusammenhänge, als jede Empfehlungsliste der ct.

PSU\'s---2 x 12v---The Dual Rail Myth  (Read 18953 times)
http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=77071.40
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 17:07:43
Zitat
Original von Jack the Newbie

Eine weitere Option wäre übrigens das Testen einer deutlich schwächeren Grafikkarte bei gleichem NT und gleichem Board.  Eine ati x300 z.b., vielleicht bekommst Du sowas auch irgendwo ausgeliehen.


hm, hab ich doch eigentlich gemacht, als ich die Grafikkarte ganz ausgebaut hatte, oder nicht? Trotzdem hat sich das System nach 20 Minuten abgeschaltet...

Grüße
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 17:18:27
Da hast  Du natürlich einen Punkt, allerdings sollte das System sin diesem Fall mit einer Fehlermeldung beim POST anhalten und ich bin mir nicht sicher, inwieweit man hier auf die Funktionstüchtigkeit des Mainboards als solches schließen kann.

Wenn Du Dir sicher bist, dass mit Deinen Temperaturen alles i.O. ist, dann würde ich trotzdem empfehlen beim Netzteil anzufangen.  100% - ige  Garantie, dass es daran liegt, kann ich Dir nicht geben. Es ist wie gesagt begründete Vermutung.  Aber mit der Fehlersuche musst Du so oder so irgendwo anfangen, und ich würde wie gesagt beim Netzteil beginnen.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 28. Januar 2007, 19:36:32
jetzt, wo ich den ganzen mittag vor dem geöffneten Gehäuse sitze, fällt mir nochwas auf:
Er schaltet sich nicht nur unmotiviert ab, sondern ab und zu auch selbst für ein paar Sekunden ein... strange  :(
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. Januar 2007, 23:16:27
Die Frage wäre, in welchen Zusammenhängen dieses Problem auftritt.  Bei einem fehlgeschlagenen POST schaltet sich mein Rechner z.B. zu einem bestimmten Zeitpunkt ab und startet sich nach ein paar Sekunden neu.  

Wenn im BIOS desweiteren unter WAKE UP EVENTS bestimmte Einstellungen aktiv sind, dann kann es auch passieren, dass das Einschalten durch ein bestimmtes Gerät verursacht wird.  Manchmal reicht da schon ein Antippen der Maus aus.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Smast am 31. Januar 2007, 17:06:50
1. Kann es sein, dass dein Board ganz einfach nach 20 Minuten ohne GFx-Crad sagt \"was soll ich noch weiter laufen, wenn ich \"nichts sehen\" kann?\" und schaltet sich selbst ab?
Ich habe meine Kiste auch lange ohne Grafikkarte laufen lassen und irgendwann ist er aus gegangen!

2.  Könnte es sein, dass der Spannungsschutz o.ä. anspringt da zu viel Leistung gezogen wird, der PC folglich einfach abschaltet und wenn das Netzteil wieder mag schaltet es den Schutz ab, wonach das System kurz \"anstartet\" (wie beim ersten einschalten nachdem das Board zum ersten mal wieder Strom bekommt) ?


Meine Kiste käuft im Übrigen noch immer ohne ein erneutes Auftreten des Problems ;)
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 01. Februar 2007, 22:49:33
Hi,

ich hab ein paar neue Erkenntnisse, die das ganze allerdings auch nicht viel klarer machen:
- ich hab ein anderes Netzteil ausprobiert, und das hatte genau die gleichen Probleme. Es war allerdings auch nicht viel kräftiger, so eines muss ich erst noch besorgen.
- jetzt kommts: ich hab im BIOS beim Power Management Setup den \"Restore on AC Power Loss\" auf \"Power On\" gestellt. Seitdem geht der Rechner nicht mehr aus. Wenn ich ihn allerdings ausschalte, muss ich eine Weile mit abgeschaltetem Netzteil warten, bis ich wieder einschalten kann.

Was sagt uns das? Zum einen sieht das so aus, als würde entweder Netzteil oder Mainboard einen Stromausfall diagnostizieren und deshalb abschalten. Aber wo kommt der her? Vielleicht ist mein Stromnetz schlecht. Ich werd mal so eine Steckdosenleiste mit Filter vorschalten. Wenn es so ist, könnte man auch verstehen, dass bei Smast ein anderes Netzteil geholfen hat - es kann vielleicht Störungen ein bisschen besser ausfiltern.
Zum anderen bleibt das Verhalten mysteriös, dass man eine Weile warten muss, bis einschalten wieder geht. Das sieht doch nun wirklich nach einem Elko-Problem aus, oder nicht?

Ich finde, die Lösung mit Netzteil zu schwach verliert langsam an Boden. Inzwischen hab ich auch ein zweites (baugleiches) Mainboard, das werd ich am Wochenende mal einbauen. Inzwischen seh ich es sportlich: ich will jetzt verstehen, was da vor sich geht...

Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 02. Februar 2007, 00:48:20
Zitat
Was sagt uns das? Zum einen sieht das so aus, als würde entweder Netzteil oder Mainboard einen Stromausfall diagnostizieren und deshalb abschalten. Aber wo kommt der her?

Angenommen, Dein Netzteil ist wirklich zu schwach, und da mir das, da Du bisher kein stärkeres Netzteil versucht hast, immer noch eine ziemlich gute Erklärung zu sein scheint, dann lässt sich auf Deine Frage auch wie folgt antworten.  Wenn das Netzteil hinsichtlich der 12V-Schienen an seiner Leistungsgrenze arbeitet, dann bricht dieser Stromkreis unter Umständen zusammen.  Würde in diesem Fall nicht das Mainboard einen Stromausfall diagnostizieren?

Ich behaupte ja nicht, dass die Netzteil-Erklärung die einzig mögliche ist.  Aber solange gerade in Hinblick auf Smasts Erfahrungen ein relativ schwaches NT im Spiel ist, wage ich nicht so recht diesen Standpunkt aufzugeben.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 04. Februar 2007, 12:37:51
Hallo zusammen,

gestern habe ich nun das Mainboard ausgetauscht (gegen ein baugleiches).
Jetzt läuft der Rechner stundenlang durch (mit den Default-Bios-Einstellungen, also ohne den Trick mit power on bei AC loss) und hat auch keine Wartezeiten mehr, bis man nach Ausschalten wieder einschalten kann.

Wenn das in zwei Wochen auch noch ist, würde ich sagen, es war ein individueller Fehler in meinem Mainboard. (Bei dem ist das Problem ja auch erst nach zwei Wochen aufgetreten, also warten wir mal ab.)

Wenn der Fehler doch wieder auftaucht, werde ich die Netzteilvariante weiterverfolgen und mir das gleiche Teil besorgen, das Jack t.N. hat.  Dass das identische Fehlerbild bei Smast durch Netzteiltausch behoben wird und bei mir durch Mainboardtausch, finde ich weiterhin mysteriös. Ich würde es gern verstehen ?(

Was würdet Ihr denn empfehlen: Mainboard an Alternate zurückschicken oder direkt bei MSI reklamieren? Habt Ihr Erfahrungen mit Akzeptanz und Service?

Grüße, k.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: S.C. am 04. Februar 2007, 13:12:50
Solange ich noch auf die Gewähleistung zurückgreifen kann (das sind inzwischen 2 Jahre ab Kauf des Produkts beim Händler), nehme ich diese grundsätzlich auch in Anspruch.
Alternate sollte Dir kostenlos einen Retourschein schicken und sich dann selbst mit MSI in Verbindung setzen. Die Rechtslage ist bei Inanspruchnahme von Gewährleistung beim Händler deutlicher definiert und günstiger für den Kunden - innerhalb der ersten 6 Monate wird quasi zu Gunsten des Käufers vermutet, dass der Mangel schon bei Übergabe des Produktes vorlag, (Beweislast beim Verkäufer, also müsste Alternate nachweisen dass das Board vollkommen intakt war und keine Fehler hatte, was wohl nur schwer möglich ist).

Erst nach Ablauf der Gewärhleistung wende ich mich an den Hersteller, was mir im Falle einer IBM-Festplatte, die ich im Rahmen der RMA auf eigene Kosten zu IBM in die Niederlande geschickt habe, eine neue 40 GB Platte für eine defekte 20 GB Platte einbrachte (die 20er Platten wurden nicht mehr hergestellt). Das dauerte allerdings deutlich länger als ein Umtausch beim Händler, dennoch habe ich mich sehr gefreut.

Hier noch ein Link zur Wikipedia-Seite über Gewährleistung, die einen Überblick zur aktuellen Rechtslage gibt (hoffe es ist in Ordnung hier Wikipedia zu verlinken?):

http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 04. Februar 2007, 15:52:57
@klapauzius:

Du schreibst, Du verwendest momentan ein baugleiches Mainboard:

Hierzu zwei Fragen:

1. meinst Du mit baugleich, dass es sich auch um ein MSI 965 Plat. handelt?

2. Hast Du auf dem Austauschboard die\"Restore on AC Power Loss\" auch auf \"on\" gestellt?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 06. Februar 2007, 17:38:01
@ S.C.: danke für den Tipp - ich werds an Alternate schicken.

@ Jack t. N.:
Ja, ich habe wieder ein MSI P965 Platinum, soweit ich das sehen kann, gibt es auch keine Revision-Unterschiede. Bios-Version ist die gleiche.

Und es ist \"Power off on AC loss\" eingestellt.
Im Moment läuft also alles so, wie es sollte. Allerdings bin ich mit dem anderen Board ja genau so gestartet und hatte erst nach zwei Wochen Probleme. Ich bin also noch nicht sicher, ob jetzt alles in Ordnung ist.

Braucht jemand ein Seasonic P12-430 Netzteil? Ich hab jetzt eins übrig...
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: klapauzius am 24. März 2007, 14:55:41
Hallo zusammen,

ich wollte nach vier Wochen mal einen abschließenden Bericht geben:

- auch mit dem neuen Mainboard gab es Probleme: nach Ausschalten konnte man nicht gleich wieder einschalten sondern musste mit abgeschaltetem Netzteil eine Weile warten. Keine Katastrophe, aber nervig. Außerdem gab es beim Start den angeblich normalen Effekt, dass erst alles anläuft, dann ein paar Sekunden wieder alles aus geht und schließlich die Maschine normal startet.

- An Komponenten habe ich so gut wie alles mal ausgebaut oder getauscht, daran liegt das nicht.

- Schließlich habe ich doch - wie schon ganz zum Anfang von Jack t.N. empfohlen - ein fettes Netzteil gekauft (be quiet 550W).  Direkt nach dem Einbau ging zwar gar nix - nur kurzes Flackern der LEDs statt Starten, aber das hat sich nach ein paar Stunden gelegt. (Ich weiss, das klingt bescheuert, aber so wars.)
Seitdem funktioniert alles problemlos so, wie man es sich vorstellt. Auch beim Start gibt es die merkwürdige Kunstpause nicht mehr.
(Aber das Netzteil ist viel lauter, von wegen be quiet.)

Was sagt uns das jetzt?
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das ursprüngliche Netzteil Seasonic S12 430W leistungsseitig nicht mit der Rechnerkonfiguration überfordert ist. Dafür spricht, dass die Abschaltung auch mit praktisch nacktem Rechner (ohne Grafikkarte) passiert ist, dass man sie durch eine Bios-Einstellung verhindern kann und dass sich die beiden Mainboards unterschiedlich verhalten haben.
Ich tippe auf eine Art Unverträglichkeit zwischen der Powerverwaltungselektronik auf dem Platinum-Board und dem Seasonic Netzteil. Braucht man jetzt auch Kompatibilitätslisten für Netzteile? Von vier verschiedenen Netzteilen geht eines - zugegebenermaßen das stärkste.  Wenn ich das Forum hier so durchsehe, gibt es ganz schön viele Probleme, die mit Netzteiltausch erledigt werden.
Ich möchte deshalb auch die Meinung äußern, dass das P965 Platinum nicht besonders glücklich konstruiert ist, was die Stromverwaltung angeht.
Gibt es dazu vielleicht einen Kommentar von MSI?

Viele Grüße,
klapauzius
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 24. März 2007, 15:09:36
Du kannst mit gleichem Recht behaupten, dass das Seanonic-NT mit seiner Dual-Rail Architektur den Stromversorgung nicht optimal regelt bzw. nicht optimal ausbalanciert.

Ich bin auch viel im taiwanischen Forum unterwegs, und es gibt ständig Probleme mit Dual Rail Netzteilen, die auf den +12V-Schienen unterdimensiort sind.  Mit der eigentlichen Leistung (430W) hat das alles nicht mehr viel zu tun.

Gerade wieder so ein Fall auf einem P6N SLI:

http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=106995.0

Hersteller baut ein 400W-NT mit 2 +12V-Schienen 16A und 18A, die aber kombiniert nur maximal 25A auf die Waage bringen.  Wenn da was nicht richtig ausbalanciert ist, geht gar nichts mehr.

Egal. Schön, dass Du Dich nochmal meldest. Es freut mich zu hören, dass Du mit mit einem deutlich stärkeren NT Dein Problem beheben konntest.

Ach ja:

Zitat
Braucht man jetzt auch Kompatibilitätslisten für Netzteile?

Gibt es sogar, aber eben nicht für alle denkbaren Konfigurationen, und fällt daher recht dürftig aus.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: yotta am 26. März 2007, 15:00:13
Zitat
Originally posted by klapauzius
ct schlägt vor:
CPU: E6400
GPU: MSI NX7100GS-TD128E (passiv gekühlt)
RAM: 2x512 MB PC2-5300-555
MB: MSI P965 Platinum
PSU: Seasonic S12-380HB (380 W)
HD: Seagate Barracuda 7200.10 320 GB
DVD: NEC AD-7170A
Diverses Lüfter- und Kühlergeraffel, alles schön leise

Ich habe abweichend davon
- GPU MSI NX7600 GT
- HD: Samsung Spinpoint 400 GB
- PSU: Seasonic S12-430

Auch wenn dein Problem jetzt mit dem 550W Netzteil gelöst scheint (Glückwunsch), möchte ich hier gerne noch zu Protokoll geben, daß ich mich beim Zusammenstellen meines Rechners auch am c\'t-Bauvorschlag orientiert habe und daß mir ein deutlich kleineres Netzteil ausreicht.

Mein Rechner weicht in folgenden Punkten vom c\'t-Vorschlag ab:
- CPU: Celeron 336D (nur zur Überbrückung, ein E6600 kommt demnächst noch. Aber der Celeron dürfte eher noch mehr Leistung (ca. 20-85W) ziehen als der C2D (ca. 12-65W))
- GPU: ATI X1950Pro (ich hatte auch eine 7600GT (14-60W) da, habe mich aber im direkten Vergleich dann doch für die ATI (25-110W) entschieden)
- RAM: 2x1024MB PC2-6400
- PSU: mein altes Enermax EG365PX-VD von 2001, 350W, mit nur einer 12V-Schiene mit max. 17A(!!)

Ich liege also von den Komponenten her verbrauchsseitig _deutlich_ über dem c\'t-Vorschlag und auch über deiner Konfiguration, und trotzdem kommt mein altes Netzteil damit problemlos zurecht. Primärseitig (also direkt an der Steckdose gemessen) hat das obige System übrigens einen Verbrauch von 103-220W.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Serge am 26. März 2007, 15:46:05
@yotta
Was noch nicht ist, kann noch werden, vor allem wenn du eine \"richtige\" CPU eingebaut hast, wundere dich anschließend nicht, wenn dein NT in Flamen aufgeht und ein paar andere Komponenten in Mitleidenschaft zieht.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 26. März 2007, 19:58:32
@yoppa:

Du hast außerdem den Knackpunkt übersehen:

Klapauzius\' ursprüngliches Netzteil war ein problematischer Fall, gerade weil es zwei  +12V-Schienen hatte (\" Seasonic S12-430 (auf 12V 14 A und 15 A\").  Die passiv gekühlte
MSI NX7600GT-T2D (http://www.msi.com.tw/program/products/show_photo/spo/pro_spo_view.php?UID=742&KIND=2) hat soweit ich das erkennen kann, keinen eigenen Stromanschluss.  Und die Frage ist, welche Geräte nun genau an welcher Schiene hängen.

Wenn der 15A-Anschluss nur für den 6-poligen Stromanschluss der Grafikkarte konzipiert wurde, und die Graka keinen eigenen Stromanschluss hat, dann wird sie allein über den 4-pin Molex-Anschlusses des Boards versorgt.  Wenn der NT-Stecker auf der selben Schiene  liegt wie die CPU, dann sind 14A bzw. 15A nicht als audreichend zu bezeichnen, weil die Schienen ihre Stromstärken nicht akkumulieren können.  15A des Netzteils werden möglicherweise nicht mal im Ansatz richtig genutzt.

Aus diesem Grund sind Dual-Rail NTs, wenn sie deutlich unterdimensioniert sind, für manche Konfigurationen alles andere als eine gute Idee.  Die eigentliche Gesamtleistung ist hier dann nur noch indirekt von Bedeutung.

--> http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=77071.0
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 28. März 2007, 11:42:32
@Yotta:

Ich hab mir mal den Spaß erlaubt und Deine Komponenten in ein Netzteilrechner-Tool eingegeben:

Das Ergebnis:


[+1 x SATA HD, +1 x DVD RW, +3 x Lüfter]


252W
+3.3V   +5V   +12V
5.4 A   8.1 A   16.2 A

Wenn ich Deine CPU gegen einen E6600 austausche:

291W

+3.3V   +5V   +12V
5.4 A   8.1 A   19.4 A

----------------
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: yotta am 02. April 2007, 15:05:18
Zitat
Originally posted by Jack the Newbie
@Yotta:

Ich hab mir mal den Spaß erlaubt und Deine Komponenten in ein Netzteilrechner-Tool eingegeben:


Das ist ja interessant! Danke für die Info. Da bin ich ja mal gespannt, was passiert, wenn mein E6600 da ist ;-)
Werde dann hier berichten.

Wo findet man diesen Netzteilrechner denn, bitte schön? Das würde mich auch für andere PC-Basteleien interessieren (z.B. reicht ein 235W-Fortron-NT für ein Duron1100-System aus etc.).

Was mich aber ein wenig wundert, daß sich zwischen Celeron und C2D lediglich die 12V-Schiene ändern soll, und zwar um 3,2A (=38W) nach oben. Bei einer TDP von 65W für den C2D würde das eine TDP von 27W für den Celeron bedeuten... und der hat nach meinen Infos eine TDP von 84W. Wie passt das deiner Meinung nach zusammen?
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 02. April 2007, 15:24:14
NT-Rechner gibt es hier:

http://www.extreme.outervision.com/psucalculator.jsp

Um die Stromstärken angezeigt zu bekommen, muss man allerdings bezahlen (habe ich neulich einfach mal gemacht, weil mich das interessiert hat).

Die Leistungsangabe allein genommen, ist eigentlich ziemlich bedeutungslos, um über die Reserven eines NTs irgendeinen Aufschluss zu erhalten. Es gibt 550W-NTs, die nur knapp 20A auf der/den +12V-Schiene/n auf die Waage bringen.


Zitat
Was mich aber ein wenig wundert, daß sich zwischen Celeron und C2D lediglich die 12V-Schiene ändern soll, und zwar um 3,2A (=38W) nach oben. Bei einer TDP von 65W für den C2D würde das eine TDP von 27W für den Celeron bedeuten... und der hat nach meinen Infos eine TDP von 84W. Wie passt das deiner Meinung nach zusammen?

65W bzw. 27W beschreiben nicht die Nennleistung des Prozessors, sondern eigentlich dessen thermische Verlustleistung auf deren Basis die Kühlung konzipiert werden muss.
(TDP =  \"Thermal Design Power\").

http://de.wikipedia.org/wiki/Thermal_Design_Power

Ich hoffe, das klärt Deine Frage ein bisschen.  Bis ins Kleinste erklären kann ich es Dir auch nicht.  Ich bin da selbst noch am mich Belesen.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Karotte am 18. April 2007, 22:30:27
Hallo,

ich habe das gleiche Problem wie Smast. Mein PC ist 5 Monate alt und lief bisher ohne Probleme.  Gestern ging der PC das erstemal von alleine aus und versuchte neu zu booten, was im Windows Bootscreen mit einem freez bedankt wurde. Seither habe ich es nur viermal geschaft, den PC überhaupt soweit hoch zu booten, das ich mich auf dem Desktop befand. Davon zweimal nur für etwa eine Minute.  Der PC hat sich seitdem beim booten aufgehängt (manchmal mit einem kurzen bluescreen), teilweise for mir der PC sogar bei versuchen meine BIOS Einstellungen zu verändern im BIOS ein.
Mein System:
Eben besagtes Platinum P965
Intel Dual E6400
2x 1024 Corsair DDR2 PC 800 (weiss leider nicht genau welche, da ich froh bin es von der Zeit her überhaupt bis ins Forum geschafft zu haben )
HDD Western Digital WD250 JB
DVD Samsung S183 A
Gfx Gainward Nvidia 7950GT
NT Cool Master  extreme Power 430W

Da mir der PC auch im BIOS einfriert, kann ich davon ausgehen das das Board hinüber ist?
Schaue morgen nochmal von der arbeit aus vorbei, da ich ja nicht weiss wie lang der PC noch läuft

Gruß Karotte
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Serge am 18. April 2007, 22:36:14
Als aller erstes wäre es zu empfehlen ein stärkeres NT zu testen. Anschließend RAMs nach einander ausbauen und eventuell mit Memtest checken.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: yotta am 25. Mai 2007, 20:05:25
Zitat
Originally posted by yotta

Das ist ja interessant! Danke für die Info. Da bin ich ja mal gespannt, was passiert, wenn mein E6600 da ist ;-)
Werde dann hier berichten.

Hi all, wen es interessiert: mein E6600 ist inzwischen angekommen. Vor zwei Wochen eingebaut, seitdem intensiv getestet mit vielen verschiedenen Benchmarks und auch ganz konkreten Anwendungsfällen (stundenlanges Oblivion-Spielen ;-)

Ergebnis: absolut stabil mit dem 350W-Netzteil, Stromverbrauch (primärseitig) liegt kontinuierlich 20W unter der vorherigen Konfiguration mit dem Celeron und auch unter Volllast mit insgesamt 240W immer noch weit entfernt von der Maximalauslastung des Netzteils. Klar muß man auch auf die Leistung auf der 12V-Schiene achten, aber davon hatte ja bereits das ursprüngliche 430W-Seasonic mehr als genug. Meine 12V-Schiene bringt gerade mal 17A, und das reicht, obwohl meine Grafikkarte sogar einen eigenen 12V-Stecker verlangt (Systemkonfiguration siehe unten).

Fazit: viel hilft nicht immer viel! 550W-Netzteile sind aus meiner Sicht sehr gut geeignet für Quad-SLI-Systeme mit einem übertakteten Pentium4-Prozessor. Für ein System wie der Originalposter es hat, ist ein solches Netzteil auf jeden Fall deutlich zu groß und läuft jetzt ewig nur im (ineffizienten) Teillastbetrieb. Wahrscheinlich hat er bei dem ersten Seasonic einfach nur eine schlechte Charge erwischt... oder der CPU-Kühler saß nicht plan auf und es gab Hotspots...
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 26. Mai 2007, 02:02:11
Es ist großartig, dass Dein System mit 17A auf der +12V-Schiene einwandfrei läuft, allerdings frage ich mich, wie lange ein NT es bei Dauerbelastung durchhält.  Hier zeigt sich höchstens die Qualität, nicht das Prinzip.

Mir scheint, Du hast den Zusammenhang nicht verstanden.  Es spielt eine untergeordnete Rolle, welche Gesamtleistung ein Netzteil auf die Waage bringt.

Angenommen, eine +12V Schiene ist mit 17A (Maximum laut Hersteller) ausgelastet, dann sind das bereits 204W (17A x 12V).  Unabhängig davon, ob das verwendete Netzteil hinsichtlich der Gesamtleistung mit 350, 450 oder 550W betitelt ist, wäre das NT hinsichtlich der +12V-Schiene an seiner Leistungsgrenze (und somit im kritischen Volllast- und nicht im ineffizienten Teillastbetrieb)  (und das ist nicht gut, bzw. nicht dauerhaft gut).
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: yotta am 30. Mai 2007, 15:15:16
Es geht hier doch gar nicht um mich und mein System. Fakt ist einfach, daß das System von klapauzius aufgrund der schwächeren Grafikkarte deutlich weniger Strom verbraucht (auch und gerade auf der 12V-Schiene!) als meines. Und wenn schon meines mit insgesamt 17A auf der 12V-Schiene auskommt (egal ob das für mein System nun Volllast darstellt oder nicht), dann sollte es möglich sein, seines mit 10 + 15A stabil zu betreiben.

Genau darauf wollte ich hinaus.
Titel: 965 Platinum: PC geht aus
Beitrag von: Jack am 31. Mai 2007, 02:52:45
Zitat
dann sollte es möglich sein, seines mit 10 + 15A stabil zu betreiben.

Sicherlich, aber nur wenn die Lasten gleichmäßig verteilt sind.  Die Stromstärken lassen sich nicht addieren. Jede Schiene ist auf den jeweiligen Wert limitiert.  Wenn eine Grafikkarte ohne eigenen Stromanschluss zusammen mit der CPU (und eventuell anderen Geräten) an der selben Schiene hängt (10A?), dann nützt die andere Schiene mit ihren 15A eben nichts mehr, weil das Netzteil aufgrund seiner Konstruktionsweise nicht in der Lage ist, die Leistungsreserven zu akkumulieren.

Dies bleibt für mich die plausibelste Erklärung.  Ich lasse mich gerne umstimmen, aber nicht mit der Formel \"10 + 15A\", denn die ist falsch.

--> PSU\'s---2 x 12v---The Dual Rail Myth   (http://forum.msi.com.tw/index.php?topic=77071.0)