MSI Endanwender-Forum

Allgemeines Forum => Allgemeine Hardwarefragen => Thema gestartet von: Wernersen am 23. Februar 2002, 12:42:22

Titel: Speed Boot - Windows Dateien im Flash Rom?
Beitrag von: Wernersen am 23. Februar 2002, 12:42:22
Hi,

vor einiger Zeit hatte QDI doch mal die Idee einige Windows Systemdateien in einem auf dem Mainboard befindlichen Flash Rom zu speichern und somit die kompletten Startvorgang von Windows wesentlich zu beschleunigen...

Allerdings habe ich lange Zeit nichts mehr davon gehört, weis vielleicht einer von euch, was aus dieser Idee geworden ist bzw. ob es Produkte mit dieser Technik gibt?

Würde mich mal sehr interessieren  :] !
Titel: Speed Boot - Windows Dateien im Flash Rom?
Beitrag von: Kunibert am 23. Februar 2002, 12:58:17
Die Windowssystem-Startdateien würden den Speicher jedes Flash-ROM´s sprengen...

Es ging dabei vielmehr nur um die Daten der aktivierten und angeschlossenen Geräte, sodaß diese nicht bei jedem Booten von Neuem erkannt werden mußten.......


Zitat

Boot Easy

Noch vor wenigen Jahren bestanden viele Tests, Performancesteigerungen festzustellen, nicht in in Form von 3D Benches, sondern in der Startzeit eines PCs. Irgendwann war dies nicht mehr so recht zu beschleunigen und die Thematik Bootzeit wurde auch etwas vernachlässigt und von wichtigeren Themen überlagert. Hier und dort griff man aber immer wieder diesen Punkt auf. QDI stellt nun mit BootEasy, ein neues Feature seiner Platinen vor, welches die Bootzeit ganz erheblich verkürzt.

Dabei wird beim ersten Start, das Ergebnis der Prüfungen und Tests im Flashrom hinterlegt und auf diese wird bei künftigen Starts zurückgegriffen. Wird etwas an der Hardwarekonfiguration verändert, erfolgt wieder ein vollwertiger Test. Diese Funktionalität kommt bislang allerdings nur auf den (unterstützten) QDI-Mainboards zum Einsatz.

Wie sieht dies nun in der Praxis aus? Genau wie zuvor in der Theorie beschrieben. Der erste Boot speichert die Daten. Beim nächsten Boot, bleibt die komplette Initialisierung aus, unmittelbar nach dem Einschalten des PCs, beginnt der Startvorgang mit dem Windows Bootlogo.

Was gewinnt man hierdurch? Nun, je nach Menge der zu initialisierenden Geräte und Bestandteile, etwa 10 bis maximal 15 Sekunden. Ein durchaus cooles Feature, wie ich finde. Trotz des gespeicherten Initialisierungsprozesses ist es aber auch unproblematisch möglich, das BIOS weiterhin auf den üblichen weg zu erreichen und auch die Hardwareaufrüstung zeigte den gewollten Effekt, nämlich die Neuüberprüfung und Speicherung der Konfiguration.
Titel: Speed Boot - Windows Dateien im Flash Rom?
Beitrag von: Wernersen am 23. Februar 2002, 14:33:29
Cool,

Danke für die Antwort...


 /store Boot Easy c:\\hirn\\computer   :D  :D  

und wieder eine info mehr  :]