MSI Endanwender-Forum

News und Sonderforen => Foruminformationen => Thema gestartet von: red2k am 09. Juni 2010, 10:23:34

Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: red2k am 09. Juni 2010, 10:23:34
gerade laß ich das hier:

Zitat
MSI verabschiedet sich vom BIOS und bringt UEFI
Der Hardware-Hersteller MSI wird auf seinen Mainboards bald kein BIOS mehr einsetzen. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen die ersten Produkte auf Basis der UEFI-Technologie auf den Markt bringen.

In größerem Umfang kommt der Nachfolger des BIOS bisher nur in den Rechnern Apples zum Einsatz. Mit MSI wird nun auch der erste größere Mainboard-Hersteller für PCs nachziehen. Das berichtete das britische Magazin \'ThinQ\' unter Berufung auf Unternehmenskreise.

In diesem Jahr beginnt man demnach in kleineren Serien mit einem Probelauf. Diese Mainboards kommen dann mit dem Sandy Bridge-Chipsatz von Intel. In den kommenden drei Jahren soll UEFI dann immer breiter zum Einsatz kommen und das BIOS ablösen.

\"Wir wollen UEFI nicht als teures Premium-Feature anbieten, sondern als etwas, das jeder haben sollte\", zitiert das Magazin seine Quelle. Der Nutzer wird die neue Technologie in erster Linie daran erkennen, dass sich die Basis-Einstellungen des Rechners nicht mehr über eine textbasierte, sondern über eine grafische Oberfläche konfigurieren lassen.

Wichtiger dürfte aber durchaus die Frage der Unterstützung großer Festplatten sein. So können BIOS-basierte PCs maximal von einem 2 Terabyte großen Boot-Medium gestartet werden - einer Marke, die aktuell überschritten wird.

UEFI ist der Nachfolger des eigentlichen EFI-Projekts von Intel. Die Weiterentwickelte Fassung wird nicht mehr nur von einem Unternehmen, sondern von einer ganzen Gruppe von Firmen getragen.
Quelle: WF

...wenn das mal nicht wieder nach hinten losgeht. man hat es ja bereits einmal versucht.
auch asus hat nach einem mainboard iweder aufgehört :-D
Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: Percy am 09. Juni 2010, 12:22:21
Der Artikel liest sich wie ein Bericht von vor 2 Jahren, sicher das die Info aktuell ist?  Naja, bei den Inselaffen kann es auch sein das der Buschfunk etwas verspätung hat und die noch nicht wissen das es kein EFi mehr gibt!  =)
Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: red2k am 09. Juni 2010, 13:10:54
die info war heute morgen auf WF zu lesen (= WinFuture).
aber die schreiben eigentlich eh nur mist...von daher :-D
Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: Jack am 09. Juni 2010, 14:31:05
Die Frage ist, was genau mit UEFI-Implementation in diesem Fall gemeint sein kann.  Es muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass man auf Setup-Ebene wieder ein Bling-Bling-Benutzeroberfläche baut und was-weiß-ich für Funktionen integriert.  

Im Notebook- und Netbook-Bereich kommen bei MSI bei einigen Modellen ohne große Werbebegleitung ja ebenfalls \"BIOS\"-Versionen zum Einsatz, die auf AMI Aptio (http://\'http://www.ami.com/products/product.cfm?CatID=6&SubID=14&ProdID=172\')-Code beruhen und damit letzten Endes (U)EFI-Implementationen sind.  Das trifft auf das MSI Wind U100-Netbook zu und ebenfalls auf das GT640/GX640 (und es gibt weitere Modelle).

Inwiefern hinter der BIOS-Setup-Oberfläche, die hier im \"herkömmlichen\" Style gehalten ist, wirklich der volle EFI-Funktionsumfang liegt, weiß ich nicht, aber letztendlich ist mit der Code-Umstellung der Schritt in Richtung UEFI im Grunde bereits getan.
Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: give5 am 09. Juni 2010, 21:09:26
Ich weiß nicht, was ich vom (U)EFI halten soll.

Das BIOS ist dazu da, um die Hardware zu konfigurieren und dessen Infos an das BS mitzuteilen. Was soll da UEFI anders bzw. bessers machen?

Den einzigen Vorteil sehe ich darin, dass man die Hardwarekonfiguration auch vom BS aus vornehmen kann (was bei unerfahrenen Usern auch wieder problematisch sein kann).
Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: MountWalker am 09. Juni 2010, 21:15:09
@ Jack t.N.
Laut c\'t vor ein paar Monaten ist eigentlich fast ausnahmslos jedes aktuelle Mainboard ein \"UEFI-Board\", allerdings, und das ist eben der wichtige Punkt, ohne die Möglichkeit im EFI-Modus booten zu können. UEFI bringt mir gar nichts, wenn ich ausschließlich im BIOS Compatibility Mode booten darf. Deswegen ist für die Computerwelt der Schritt, den EFI-Modus verfügbar zu machen, schon ein sehr entscheidender - dabei wird dann auch auffallen, dass das mit Linux noch nicht so optimal läuft, wie alle glauben, die wissen, was Grub2 ist. (ich habs mit Kubuntu auf GPT-HDD und P45 Platinum - es läuft, aber bis der EFI-Bootloader Grub2 gefunden hat dauerts ewig - bei Vista läufts besser)
Titel: schon wieder UEFI?
Beitrag von: Jack am 10. Juni 2010, 00:48:01
Zitat
Laut c\'t vor ein paar Monaten ist eigentlich fast ausnahmslos jedes aktuelle Mainboard ein \"UEFI-Board\",

Ich glaube, das stimmt schlichtweg nicht.  Bei MSI gibt es (vom Efinity-Board und den EFI-Sonderreleases für 3 P45-Boards mal abgesehen) nicht ein einziges aktuelles Mainboard, dessen BIOS nicht auf Standard-AMIBIOS8-Code beruht.  

Zitat
allerdings, und das ist eben der wichtige Punkt, ohne die Möglichkeit im EFI-Modus booten zu können. UEFI bringt mir gar nichts, wenn ich ausschließlich im BIOS Compatibility Mode booten darf

Ich sagte ja:

Zitat
Die Frage ist, was genau mit UEFI-Implementation in diesem Fall gemeint sein kann.

und:

Zitat
Inwiefern hinter der BIOS-Setup-Oberfläche, die hier im \"herkömmlichen\" Style gehalten ist, wirklich der volle EFI-Funktionsumfang liegt, weiß ich nicht, aber letztendlich ist mit der Code-Umstellung der Schritt in Richtung UEFI im Grunde bereits getan.