Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 08:48:15 
Begonnen von Winfried - Letzter Beitrag von Winfried
Hallo und guten Morgen,

es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Gute:
nach langer Wartezeit, die nach Auskunft der MSI-Werkstatt in Polen an der verzögerten Lieferung des Mainboards aus China lag, erhielt ich meinen AIO Ende April zurück.
Neues Mainboard und Reparaturkosten insgesamt nur 210 Euro, was ich für sehr fair halte.  
Die 2x128gb SSDs im Raid0 mit Windows 10 waren vom alten Mainboard übernommen worden. Die zuvor entfernte 2TB-HD betrieb ich zunächst noch im USB-Gehäuse, baute sie jedoch vor drei Tagen wieder ein. Alles lief einwandfrei! Trotzdem entschloss ich mich, das Windows vom Januar aus mehreren Gründen durch eine Neuinstallation mit dem neuesten Microsoft-Download zu ersetzen.
Das war vorgestern erfolgreich und ich begann mit Einrichtung der MSI-Treiber und meiner zusätzlich benötigten Software. Gestern setzte ich das fort und das System wurde mehrmals neu gestartet.
Schließlich beendete ich die weitere Einrichtung und schaltete den PC aus.
Nun kommt die schlechte Nachricht:
Am Abend wollte ich das System neu starten, aber es rührte sich nicht. Am externen Netzteil leuchtete die LED, aber das Gerät startete nicht mehr, nicht nach mehreren Pausen und auch nicht heute Morgen.
Ich habe keine Vorstellung von einer möglichen Ursache und bitte um Hinweise, woran es liegen könnte. Danke im Voraus!

 2 
 am: Heute um 08:32:32 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von iTzZent
Nochmal, jede CPU ist anders... auch wenn sie gleich heist... jede CPU läuft mal besser, mal schlechter... Es kommt immer auf die Produktionsqualität des DIE´s an...

 3 
 am: Heute um 07:57:01 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von notebookspezialist
Nein ich meine das identische notebook modell und die selbe CPU.

 4 
 am: Heute um 07:55:44 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von iTzZent
Beim arbeiten im Gerät muss der Akku immer entfernt werden, auch wenn man "nur" die Wärmeleitpaste wechselt. Beispiel: Dir rutscht der Schraubendreher aus der Hand und kommt aufs Mainboard -> Kurzschluss -> ca. 700Euro Schaden...

Wenn du die schwarze Masse rund um den DIE meinst, das ist normal, das gehört zur Fertigung des Chips.

80°C sind auch total normal für eine Notebook CPU, so ab 90-93°C sollte man sich langsam Gedanken machen, davon bist du aber noch weit entfernt. Und nicht immer mit anderen CPU´s vergleichen... wie im Desktop Bereich ist jede CPU anders.

 5 
 am: Heute um 07:45:28 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von notebookspezialist
Ja, habe ich alles gemacht und er erreicht nach 1 Sec. schon im Benchmark die 80C beziehungsweise die Power consumption genau das selbe Gerät ist gerade mal um die 1,15V bei der selben Leistungsaufnahme.
Das ist so ein leichter schleier um den Chip bei der CPU und dem Chipsatz.
Muss ich die Batterie eigentlich jedesmal herausnehmen beim auftragen der Wärmeleitpaste oder reichtes den reset Knopf zu betätigen.

 6 
 am: Heute um 07:37:05 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von iTzZent
Was die Schicht angeht, k.A. was du da meinst. Auf deinem Bild sieht alles so aus, wie es sein soll. Selbst wenn, das ist nur der Chipsatz, der hat mit der CPU nichts zu tun.

Was die Spannung angeht, da kannst du dir sicher sein, das jede CPU mit einer anderen Spannung läuft. Da würde ich mir weiter auch keine Gedanken machen. Oder hast du irgendwelche Leistungsprobleme ? Wenn ja, hast du die Wärmeleitpaste schon gewechselt und das Kühlsystem anständig gereinigt ? Das Gerät ist schließlich nicht mehr das jüngste und sollte mind. 1x im Jahr komplett gereinigt werden.

 7 
 am: Heute um 05:54:01 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von notebookspezialist
Danke euch allen.

 8 
 am: Heute um 05:10:18 
Begonnen von notebookspezialist - Letzter Beitrag von notebookspezialist
Hallo,

Ich habe einen gebrauchten Laptop erworben und stelle fest das der Vid bei 1.25-1.3 im idle liegt außerdem befindet sich sich eine leicht verhärtete Schicht um den Chip und die CPU hat es vielleicht etwas damit zu tun. Bei dem identischen Modell ist die Spannung viel niedriger.

 9 
 am: Gestern um 23:33:58 
Begonnen von stef2710 - Letzter Beitrag von jeanlegi
Die verlinkte Paste habe ich auch auf meiner RX 6900 XT eingesetzt und werde wohl so schnell auch nicht mehr auf LM setzen.

 10 
 am: Gestern um 22:38:47 
Begonnen von stef2710 - Letzter Beitrag von iTzZent
Nein, das ist die "neue" Paste, welche von mir aufgetragen wird. Diese ersetzt die werksseitige dicke Paste. Sie ist nicht ganz so körnig, etwas flüssig und benötigt mind. 1mm dicke, mehr ist nicht schlimm, da sie nicht leitend ist. Deswegen habe ich sie beidseitig aufgetragen, auf Heatsink und Mainboard, da ich sonst stellenweise die 1mm nicht einhalten konnte. Sie lässt sich halt sehr schlecht verarbeiten, und erwärmen bringt bei der leider nichts... denn sie soll ja möglichst dick aufgetragen werden.

Anbei ein Foto, wie es werksseitig aussah, vor einigen Monaten, da habe ich die Noctua NT-02 getestet. Die Spannungswandler der CPU musste ich damals schon mit Wärmeleitpads ausstatten, da die Paste zu schlecht aufgetragen war und kaum Kontakt hatte. Das sieht man auf der GPU Seite auch schon ein wenig.

Die 4 oben rechts beim Lüfteranschluss waren übrigens total ausgetrocknet...

Seiten: [1] 2 3 ... 10