Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 08:44:34 
Begonnen von realkappa - Letzter Beitrag von realkappa
Hi,
Ich habe mir in der Hoffnun mit Afterburner meine Lüfterkurve besser hinzubekommen als im Bios mal mein bestes verucht.
Allerdings habe ich glaube ich die Funktionsweise nicht ganz vestanden.
Als erstes hatte ich im Bios mal die Lüfterkurve auf immer konstant ein Wert gestellt und dann in Afterburner eine benutzerdefinierte Kurve erstellt.
Nun frage ich mich allerdings, ob ich Auto oder User Define oder beides anklicken soll...

Bei User Define scheint es bei mir ein konstanter Wert zu sein,
Bei Auto liegt es deutlich unter meiner Lüfterkurve vor allem bei 70 Grad plus (Lüftergeschwindigkeit bei stetigen 73°C ca 31%, was ich zu wenig finde?),
Bei beidem kommt es schon näher an meine eingestellte dran, steigt aber nicht so schnell wie eigentlich eingestellt.

Nun meine Frage wie kann ich die eingestellte Lüfterkurve anschalten bzw. was empfehlt ihr an Einstellungen für ein Setup, sodass es bei so Office Sachen leise ist und dann erst unter Last höher dreht?

Vielen Dank und VG

 2 
 am: Heute um 08:32:10 
Begonnen von Jack - Letzter Beitrag von erich56
habe auf mittlerweile 3 PCs die neueste Afterburner-Version 4.6.3 final installiert.  Läuft soweit okay, nur in einem Punkt komme ich nicht klar:
es gibt im unteren Teil, im ganz rechten Block, die Einstellung "Temp Limit", mit Schieberegler, niedrigste Einstellmöglichkeit 65°C.  Von der Bezeichnung "Temp Limit" her würde man annehmen, daß wenn die dort eingestellte Temperatur erreicht ist, sich automatisch die Taktfrequenz verringert, damit eben der eingestellte Temperaturwert nicht überschritten wird (ähnlich der Funktion "priorize Temperature" beim NVIDIA Inspektor).
Dem ist aber nicht so - egal, welches Temp Limit ich dort einstelle, bei entsprechend erhöhter Taktfrequenz steigt auch die Temperatur über den eingestellten Wert hinaus.
Daher frage ich mich: wofür gibt es diese Einstellmöglichkeit dann überhaupt, was genau soll die bewirken?  Kann mir das jemand erklären?
Bzw. welche Möglichkeit hätte ich sonst noch, die Temperatur als Fixwert vorzugeben, mit entsprechend variabler Taktfrequenz?

 3 
 am: Heute um 07:03:46 
Begonnen von hiddenbone - Letzter Beitrag von jeanlegi
Welche Version hat mein Ryzen Master? Aktuelle Version ist die 2.6.2.1818.
Hast du auch ein JBAT1 CMOS Clear durchgeführt nach dem Update entsprechend Handbuch?

 4 
 am: Heute um 06:57:40 
Begonnen von Xamilian - Letzter Beitrag von jeanlegi
Hast du die HDDs vorher im Bios in den Raid Settings entsprechend eingebunden?
Wenn nicht kann das auch zu Problemen führen.
Ich musste beim testen die HDDs immer erst im Bios initialisieren.
Und die M.2 dann quasi als eigenes Volumen danach funktionierte es in der Regel.

 5 
 am: Heute um 06:55:11 
Begonnen von tttim - Letzter Beitrag von jeanlegi
7,5mm oder 9,5mm in der Regel passen diese beiden höhen.
Sofern sich nichts geändert hat bei den Gehäuse größen.

 6 
 am: Heute um 06:28:56 
Begonnen von hiddenbone - Letzter Beitrag von hiddenbone
Tach zusammen!

Die Betreffzeile sagt eigentlich schon alles: Nach einem Bios-Update auf die neueste Beta-Version 1.E2 vom 14.04. läuft der Rechner absolut tadellos, allerdings kann ausgerechnet das Ryzen Master Tool die CPU-Temperatur nicht mehr auslesen, steht fest bei 0°C. Andere Tools wie Core Temp z.B. liefern nach wie vor Werte, nur Ryzen Master nicht. Das ist insbesondere deswegen bedauerlich, weil RM die exakteren Werte (meist ca. 8-10°C unterhalb CT) liefern soll - und dies bis zum Bios-Update auch tat.

Hat jemand vielleicht eine Idee, ob das Problem auch eine andere Ursache haben könnte? Mir ist es halt erst nach dem BIOS-Update aufgefallen, ganz verlässlich kann ich den zeitlichen Zusdammenfall nicht bestimmen.

Schon vorab vielen Dank euch!

 7 
 am: Gestern um 22:24:37 
Begonnen von Xamilian - Letzter Beitrag von Hutbolzen
Dann Versuch es doch erst einmal ohne M.2,machst das RAID und baust dann die M.2 wieder ein.

 8 
 am: Gestern um 21:30:13 
Begonnen von tttim - Letzter Beitrag von tttim
Guten Abend,

eine Forensuche lieferte keine Ergebnisse.

Meine Frage:
Als stolzer Neubesitzer eines MSI Bravo17 möchte ich gerne die verbaute HDD 1TB gegen eine möglichst viel größere tauschen.
Das Problem wird vielleicht die Dicke sein, dachte ich mir.
Darüber schweigt sich MSI aus.

Deshalb hier: Wie dick (in mm) darf die (zweite) HDD maximal sein?

Vielen Dank!

Matthias

 9 
 am: Gestern um 17:59:00 
Begonnen von der Notnagel - Letzter Beitrag von wiesel201
Intel will offenbar auch ein Chipwerk in Deutschland errichten.
Aber nur unter der Bedingung, dass sie 40% staatliche Förderung bekommen.
https://www.golem.de/news/halbleiter-intel-will-grosse-chipfabrik-in-deutschland-bauen-2105-156185.html

Ich denke in den kommenden Jahren werden etliche neue Chipfabriken auf der ganzen Welt hingeklatscht, und dann passen die Produktionskapazitäten auch wieder zum Bedarf.

 10 
 am: Gestern um 17:43:13 
Begonnen von der Notnagel - Letzter Beitrag von iTzZent
@NN k.A. warum AVM so dumm ist, und noch nicht WIFI 6E verwendet... Hersteller wie Asus, Netgear oder auch Linksys haben schliesslich auch WIFI 6E Router auf dem Markt und das nicht erst seit gestern (abgesehen von Linksys).  Der WIFI 6E Chip kommt übrigens u.a. von Qualcomm, siehe dazu hier: https://www.computerbase.de/2020-05/qualcomm-wi-fi-6e-fastconnect-6900-6700/ und falls du es nicht weist, die meisten Smartphone SoC´s stammen von Qualcomm und die Chips werden auch von TSMC hergestellt.

Seiten: [1] 2 3 ... 10