BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum  (Gelesen 6048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« am: 30. Mai 2011, 00:11:18 »

Mahlzeit.

Ich bin hier, weil ich ein kleines Problem habe mit meinem Board.
Ich wäre sehr dankbar, wenn man mir hier helfen könnte.

Zu allererst - Ich habe dieses Board bei einem Laden als Restposten gekauft, nachdem mein altes Board
(von dem Hersteller mit den 4 großen Lettern) abgefackelt ist. Und das mein ich so wie ichs schreibe...
(Das Board ist bis aufs Blech vom Gehäuse gebrannt.))
Bei diesem Restposten war aber eigentlich nur das Board in nem Pappkarton und ein 1-Jahres-Garantieschein dabei.
In dieser Garantiezeit bin ich auch noch, falls es also dazu kommt, das man da so nix dran machen kann,
werd ich wohl oder übel wieder zu diesem Laden hinmüssen.

Zum Rechner:
Intel Q8400
MSI P45D3 Platinum
2x4 GB Corsair DDR3
GeForce9600GT
1x SATA 320GB Samsung HDD
1x SATA Samsung 18x DVD-Brenner
MSI PCI-TV-Karte (genaue Beschreibung grad nicht im Kopf)
SeaSonic 630W Netzteil

Zu den Problemen:

Ein Problem - und das ist denk ich mein Hauptproblem - ist, dass ich nicht ins BIOS komm.
Als ich das Board eingebaut habe, habe ich mich direkt beim booten gewundert, warum der so lange brauchte.
Er hatte sich dann direkt in einem pre-Windumm bzw. pre-BootManager Zustand eingefunden und suchte nach BIOS-Settings.
Das tat er einige lange Sekunden. Dann hatte er mir ein paar Sachen zur Wahl gestellt,
unter anderem, dass er die BIOS-Standardwerte einsetzt. Das wählte ich.
Siehe da - er bootete. Ich wollte dann mal ins BIOS und mich ein wenig umschauen,
ob alles richtig erkannt wurde etc. - doch wenn ich den entsprechenden Anweisungen zum BIOS-Anzeigen folgte,
blieb er einfach ewig beim schwarzen Bildschirm.
Ich komm also auf Biegen und Brechen nicht ins BIOS.

Nächstes Problem ist, dass nach variabler Laufzeit des OS die Netzwerkverbindung etwas spinnt.
Heißt im Genaueren, dass ich meist nach 2-3 Tagen Uptime keine Websites mehr aufrufen kann.
IMs und FTP-Progs z.B. kommen trotzdem durch und funktionieren,
aber ich kann mir das nicht ganz erklären. Das Problem tritt erst auf, seitdem ich das MSI-Board drin hab.
Ich führe das Problem nicht zwingend auf das Board zurueck, aber solange ich das BIOS nicht accessen kann,
kann ich auch die primary boot devices nicht auf das Laufwerk ändern um mir ein neues OS zu installieren,
um diesen Faktor auszuschließen.


Ich hab natürlich schon ein bisschen gesucht (via bunter Suchmaschine bin ich schließlich hier erst gelandet),
habe aber nur spezifischere Sachen bzw. Probleme und Lösungen zum Thema BIOS-Flashen etc. gefunden.
Jedoch nichts, was mir erfolgsversprechend erschien um meine Probleme zu lösen.

Ich hoffe weiterhin, das ich hier im richtigen Bereich bin.
Da es sich ja vermutlich um einen BIOS-spezifischen Fehler handelt,
dachte ich, hier bin ich vermutlich mit dem Problem am besten aufgehoben.


Darum wäre ich sehr dankbar, wenn man mir hier helfen könnte,
sodass ich den Rechner nicht wieder auseinanderrupfen muss und damit zum Händler...

Also Danke im Voraus an alle Helfer :)




« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1306707121 »
Gespeichert

Schnidde

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.473
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #1 am: 30. Mai 2011, 05:52:37 »

Hallo und Herzlich Willkommen.
Kannst du in Window auslesen, welche Biosversion du hast? AIDA64,CPU-Z oder andere Programme sind dafür sehr hilfreich. Des weiteren, hast du nach dem Boardwechsel das System neu aufgesetzt? Mit unter können deine Netzwerkprobleme daherrühren. Ich würde ein Biosupdate (egal ob ne neue Version oder wenns keine gibt, die Aktuelle) in Erwägung ziehen. Dieses bitte unbedingt im DOS Modus durchführen!
Anleitung dazu gibts hier im Forum. Dann einen CmosReset bei stromlosen System und danach versuchen, ins Bios zu kommen default settings laden und schauen ob es richtig erkannt wird. Dann einemal Windows neu aufsetzen und die Treiber für Chipsatz, Sound, Lan u.s.w. installieren.
Gespeichert

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #2 am: 30. Mai 2011, 11:26:17 »

Ah, wunderebar. Dann wollen wir mal...

Zitat von: \'Schnidde\',\'index.php?page=Thread&postID=779857#post779857\'
Hallo und Herzlich Willkommen.
Kannst du in Window auslesen, welche Biosversion du hast? AIDA64,CPU-Z oder andere Programme sind dafür sehr hilfreich.

AIDA64 liefert folgendes:

Zitat
BIOS Eigenschaften
BIOS Typ AMI
BIOS Version V1.6
Datum System BIOS 11/20/08
Datum Video BIOS 02/22/08

BIOS Hersteller
Firmenname American Megatrends Inc.
Produktinformation http://www.ami.com/amibios
BIOS Aufrüstungen http://www.aida64.com/bios-updates

Probleme und Hinweise
Hinweis Das System BIOS ist älter als 2 Jahre. Überprüfen Sie, ob Updates vorhanden sind.
Hinweis Das Video BIOS ist älter als 2 Jahre. Überprüfen Sie, ob Updates vorhanden sind.

Weiter...

Zitat
Des weiteren, hast du nach dem Boardwechsel das System neu aufgesetzt? Mit unter können deine Netzwerkprobleme daherrühren.

Ging ja nicht. Wie gesagt, ich müsste ja die primary boot devices aendern, da er standardmäßig von der hdd bootet.

Zitat
Ich würde ein Biosupdate (egal ob ne neue Version oder wenns keine gibt, die Aktuelle) in Erwägung ziehen. Dieses bitte unbedingt im DOS Modus durchführen!
Anleitung dazu gibts hier im Forum.

An der Stelle folgendes: Ich benötige den Rechner für mein Studium. Das war auch der Grund, warum ich im Restposten zugegriffen habe - die hatten nichts halbwegs gescheites für meinen Sockel als Neuware da - und das Semester stand vor der Tür. Ich bin nun mitten im Semester und nutze den Rechner täglich.

Welche BIOS-Version böte sich bei mir an? Ich bin nie einer gewesen der mehr als ein paar Sachen im BIOS selbst verstellt hat. Ein stabiles System war mir immer lieber als ein übertaktetes und mega-aufgerüstetes ^^

Ich erinnere mich an ältere Tage, in denen es oft hieß, dass mit dem BIOS-Flashen ein gewisses Risiko einhergeht. Hat sich das mittlerweile geändert, so dass ein fehlerhafter Versuch mir nicht ein geschrottetes Board und/oder einen Besuch im Laden verschafft?

Falls dieses Risiko nämlich immer noch entsprechend hoch ist, müsste sich das erstmal verschieben.

Zitat
Dann einen CmosReset bei stromlosen System und danach versuchen, ins Bios zu kommen default settings laden und schauen ob es richtig erkannt wird.


Hier müsste sich obiges ja klären. Scheinbar hat mein Board ja einen gewissen Wiederherstellungsmodus mit Backup-Sektor implementiert, damit ich beim BIOS-Flashen nichts kaputt machen kann. Wenn dem so ist, bitte ich um Bestätigung.

(Ich bin ein paar Jahre aus dem Hardware-Jargon raus muss ich hier gestehen. Passiert also auch den Leuten, die Informatik studieren - Bisher war das eher mathematisch und programmiererisch ausbildend bzw. ermüdend :) )


Zitat
Dann einemal Windows neu aufsetzen und die Treiber für Chipsatz, Sound, Lan u.s.w. installieren.
Das wird dann vermutlich an einem langen Wochenende geschehen, damit ich genug Zeit hab den ganzen Mist durchzukloppen.

An der Stelle mal eine andere Frage: Lohnt es sich ein schnelles SSD-Laufwerk einzubauen?
Meine Daten speichere ich sowieso extern,
aber ich lege bei meinem System wert auf schnelle Boot- und Ladezeiten (von Programmen),
so wie lange Uptimes des Systems.
(greife häufig von der UNI aus per Remote auf meinen Desktop-Rechner zu um an meine Daten zu kommen...)


Und dann schon mal ein Danke so weit. Es ist erfreulich zu sehen, dass sich so schnell und engagiert jemand meiner Misere annimmt. Ich wäre sehr verbunden, wenn meine Fragen und weitere kleine Problemchen (falls sie auftreten) hier ebenfalls noch geklärt werden würden :)

So, auf auf in den Kampf.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #3 am: 30. Mai 2011, 12:09:10 »

Zitat
Ging ja nicht. Wie gesagt, ich müsste ja die primary boot devices aendern, da er standardmäßig von der hdd bootet.

Drück mal nach dem Einschalten wiederholt die F11-Taste, um das BIOS Boot Menü angezeigt zu bekommen.  Schau\' mal, ob Du hier beeinflussen kannst, wovon gebootet werden soll, ohne gleich die Bootreihenfolge zu ändern.

Dann:  Mal einen CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker gemacht?  Probier das mal. Folge dem Link in meiner Signatur.

Zitat
Hat sich das mittlerweile geändert

Nein.  Ein Restrisiko gibt es immer.  Wenn ein Update unter DOS gemacht wird (Links zu Anleitungen findest Du in meiner Signatur), dann ist das Risiko allerdings relativ klein.  Wenn ein Update, dann am Besten auf die aktuellste Version:  http://eu.msi.com/product/mb/P45D3-Platinum.html#/?div=Download

Ich würde es aber an Deiner Stelle erstmal mit einem CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker probieren.
Gespeichert

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #4 am: 30. Mai 2011, 17:05:13 »

da ich bis Mittwoch zeitkritische Abgaben habe, werde ich wohl erst Donnerstag dazu kommen das zu tun.

Ich muss gestehen - Ihr seid fixer als ich gedacht hab.
Ich hatte damit gerechnet, dass es länger dauert, bis man sich gezielt meinem Problem annimmt.

An der Stelle Entschuldigung dafür, dass ich das ganze in die Länge ziehe.
Ich melde mich dann Donnerstag mit dem Ergebnis von der F11-Methode und dem CMOS-Reset.

Und noch mal Danke für die Hilfe bis hierhin schon mal. :)
Gespeichert

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #5 am: 02. Juni 2011, 16:48:20 »

so, wie gesagt, ich hab mich dem ganzen soeben mal angenommen.

Ich hab jetzt erstmal CMOS resettet und ich komme nun ins bios.
auf das f11 hatte er im übrigen nicht reagiert, jetzt tut ers.

Jetzt gibt es aber direkt die nächsten Probleme.

1. der checkt jetzt immer erst alle USB-Geräte.
Das ist bei externen Festplatten wie mir gerade auffiel extremst nervig.
Ich hab diesbezüglich aber wenig Hoffnung, das das besser wird,
da maus und tastatur ebenfalls via usb laufen (was mir auch ganz genehm ist)
und ich sowieso keine USB-nicht-beim-booten-erkennen Funktion gesehen hab.

2. Meine CPU-Temperaturen spinnen.
Das ist insofern ziemlich seltsam, als das ich eine hardwarebasierte Lüftersteuerung von Scythe nutze.
Darüber läuft der cpu kühler (standard boxed von intel) und 3 weitere lüfter.
die GraKa ist direkt mit dem Netzteil verbunden.
Bleibt eigentlich nur ein Lüfter übrig, der am MoBo ansetzt.
Und im BIOS hab ich die Lüfter-Einstellungen auf 100% gesetzt.
Das ist insofern komisch, als das ich auf einmal auf allen 4 cpu kernen 4-7 C° mehr habe...
Zumindest laut Speedfan Ausgabe.


Ich wäre auch hier für Lösungsansätze oder Ideen sehr dankbar...
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1307026152 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #6 am: 02. Juni 2011, 16:58:19 »

Zitat
2. Meine CPU-Temperaturen spinnen.
Das ist insofern ziemlich seltsam, als das ich eine hardwarebasierte Lüftersteuerung von Scythe nutze.
Darüber läuft der cpu kühler (standard boxed von intel) und 3 weitere lüfter.
die GraKa ist direkt mit dem Netzteil verbunden.
Bleibt eigentlich nur ein Lüfter übrig, der am MoBo ansetzt.
Und im BIOS hab ich die Lüfter-Einstellungen auf 100% gesetzt.
Das ist insofern komisch, als das ich auf einmal auf allen 4 cpu kernen 4-7 C° mehr habe...
Zumindest laut Speedfan Ausgabe.

Was genau spinnt hier jetzt?

Zitat
Das ist insofern komisch, als das ich auf einmal auf allen 4 cpu kernen 4-7 C° mehr habe...

... mehr habe als ...? Worauf beziehst Du Dich?


Zitat
1. der checkt jetzt immer erst alle USB-Geräte.
Das ist bei externen Festplatten wie mir gerade auffiel extremst nervig.
Ich hab diesbezüglich aber wenig Hoffnung, das das besser wird,
da maus und tastatur ebenfalls via usb laufen (was mir auch ganz genehm ist)
und ich sowieso keine USB-nicht-beim-booten-erkennen Funktion gesehen hab.

Auch hier sehe ich nicht wirklich das Problem.  Natürlich checkt ein System beim Hochfahren alle angeschlossenen Geräte, auch USB-Geräte.   :-rolleyes:
Gespeichert

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #7 am: 02. Juni 2011, 17:35:51 »

das Thema USB-checken wäre halb so wild. Nur jede Festplatte springt dann erstmal einzeln an, dreht ne Runde und gibt dann die Infos die der Rechner scheinbar will.

Das dauert dann halt pro Platte mal locker 20 Sekunden - und das versteh ich nicht gerade unter quick booten :D



und mit den temperaturen ... mehr als vorher.

Da ich bereits schlechter gekühlte Systeme genutzt habe als dieses hier, habe ich mich irgendwann dazu entschlossen immer speedfan auf dem zweiten monitor laufen zu lassen um die temperaturen im auge zu behalten. Zwei AMD-CPUs haben nämlich scheinbar mal Temperaturen erreicht, die sie nicht erreichen sollten. (Einer sprang danach zwar gelegentlich noch an, aber das war dann trotzdem doof, weil er nicht im Ansatz die ursprüngliche Leistung wiedererlangte... Nach dem Neustart im BIOS zeigte damals selbiges noch stolze 84C° an - ich geh also mal davon aus, dass wir beim Moment des Absturzes den Siedepunkt Wassers geknackt hatten. Das BIOS hatte damals btw die shutdown @ 65C° aktiviert. Warum ers nicht tat ist mir n Rätsel... Aber das ist ne andere Geschichte und Jahre her.)

Nu ja, nach der kleinen Geschichte erklärt sich vllt. warum mich so 5C° mehr im idle irgendwie ein bisschen nerven.

Statt 31-36-42-36 habe ich in diesem Moment zum Beispiel 46-40-47-43.
Will gar nicht dran denken, wie der wieder abgeht, wenn er mal Volllast bekommt. (Unter Volllast bin ich meist bei etwa 54-58 pro Kern und hab entsprechend Angst, dass er mir dann mitten im Game den Rechner ausknipst...)



Probleme jetzt klarer ersichtlich?

Falls ja, wär ich nach wie vor sehr verbunden für Lösungsvorschläge.


edit: Okay, nach der WYSIWYG scheint mal eben 10% CPU-Last zu erzeugen.
Bis gerade eben vorm edit erstellen war er bei 40-35-42-40... Immer noch nicht die Werte die er vorher eigentlich immer im idle hatte...
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1307029208 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #8 am: 02. Juni 2011, 18:01:04 »

Zitat
Probleme jetzt klarer ersichtlich?

Ehrlich gesagt: Nein, nicht mal im Ansatz.  Wenn die CPU zu heiß wird (~85°C Kerntemperaturen), dann senkt sie automatisch die Kernspannung und den Multiplikatur (insbesondere unter Volllast), um sich abzukühlen.  Reicht das nicht, schaltet sie sich automatisch ab und der Rechner geht aus, damit nichts beschädigt wird.  Dieses Verhalten ist prozessor- und nicht BIOS-gesteuert.  

Schmeiß mal Prime95 an, Volllauslastung aller Kerne und lass\' die Kiste eine halbe Stunde rödeln.  Beobachte die Kerntemperaturen.  Wenn es nicht deutlich über 70°C geht, würde ich mir hier keine Sorgen machen.

Die IDLE-Temperaturen sind letzten Endes relativ bedeutungslos.  Ich habe hier bei dem Wetter über 25°C Raumtemperatur (Dachgeschosswohnung).  Zur Zeit sind meine IDLE-Temperaturen über 10°C höher als noch vor ein paar Monaten.
Gespeichert

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
PRIME95 Test
« Antwort #9 am: 02. Juni 2011, 18:12:58 »

die über 80C° Aktion war nicht dieser Rechner hier. Das war so etwa um 2005 rum mit nem Athlon XP2400+.

Die Werte die ich hier als Vergleich heranziehe, sind die Werte die die letzten Tage und Wochen ziemlich beständig waren, genau so wie auch kurz vorm CMOS-Resetten.

Dann hatte ich das getan und schon sind die Temps höher? Irgendwas ist da doch faul. Und das will ich rausbekommen.

Was die Volllast angeht, mach ich gleich mal mit Prime95. Auch wenn ich die Temps nicht über 60C° haben wollte ^^




edit:

Ich habe eben den Prime95 abgebrochen, nachdem er bei maximalen Lüfter-Settings bei 74C° angekommen war...
Das sprengt mir dann doch den Rahmen und geht sogar über deinen 70C°-Rat hinaus...
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1307033833 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #10 am: 02. Juni 2011, 19:05:00 »

Zitat
Wenn es nicht deutlich über 70°C geht, würde ich mir hier keine Sorgen machen.

74°C Volllasttemperatur sind für einen Quad-Core-Prozessor mit Standardkühlung durchaus nicht unnormal.  Und wie gesagt, die kritische Temperaturschwelle liegt bei 80-100°C, der Abschaltpunkt bei 90-100°C.

Zitat
Dann hatte ich das getan und schon sind die Temps höher? Irgendwas ist da doch faul. Und das will ich rausbekommen.

CPU-Stromspareinstellungen checken: C1E-Support, EIST und C-States. Oder war die CPU vor dem CMOS-Reset in irgendeiner Weise undervoltet? Wie auch immer, Du hast jedenfalls kein Temperaturproblem, sondern meines Erachtens ein Zuviel-Sorge-Um-IDLE-Temperaturen-Problem.  ;-)
Gespeichert

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #11 am: 02. Juni 2011, 19:31:13 »

nun gut.

Dann werd ich mir die besagten Settings im BIOS mal angucken und ein bisschen experimentieren.

Vielen Dank für die schnelle und konsequente Hilfe!

Ich wünsche noch einen angenehmen Herrentag!
Gespeichert

PPElite

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #12 am: 02. Juni 2011, 19:59:36 »

Um ins Bios zu kommen gibt nur wenige möglichkeiten: \"F2,F3,F11 oder Entf\"
Wenn bei dir das MSI Boot-Logo kommt , wegdrücken mit \"Tab oder Esc\"

Falls deine Kiste immer noch heiß wird, besorg dir mal \"Driver Genius\" oder \"SIS-Sandra\" und kontrollier
mal deine Mainbord Treiber, evtl. in falscher Reihenfolge oder gar nicht erst installiert.

Und das mit deiner externen Platte lässt sich auch nur im bios regeln. Bei mir zu finden unter
\"Integrated Peripherals\" -> \"Legacy USB storage detect\"  falls du die option überhaupt hast.
Eigentlich unnütz, es sei denn du willst von USB starten !


Hab zu aller letzt auch gesehen das du \"Vista\" drauf hast !?!? Eine möglichkeit hast du da:
Weg damit, vista ist nur doof !!!!!!!!   Daher auch bestimmt deine Hitze probleme. :wall

:D :D :D

mfg PPElite
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1307038737 »
Gespeichert
Mein Hardware Profil Online - Sysprofil.de

Schnidde

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.473
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #13 am: 02. Juni 2011, 20:44:18 »

Zitat von: \'PPElite\',\'index.php?page=Thread&postID=780063#post780063\'
Weg damit, vista ist nur doof !!!!!!!! Daher auch bestimmt deine Hitze probleme. :wall
Ich habe auch Vista! Und ich habe keine Hitzeprobleme!

@Janus: Schau mal die Einstellungen im Bios, die Jack dir aufgezählt hat. Eventuell kannst du dir auch mal den Kühler anschauen und den Lüfter mal abnehmen. Wenn dort Staub ist, den mal entfernen. Vllt ändert das auch etwas. Wobei ich bei einem Q8400 diese Temperaturen mit dem Boxed Kühler noch relativ normal halte. Was du auch noch probieren kannst: http://www.msi.com/product/mb/P45D3-Platinum.html#?div=BIOS
Dort die Biosversion 1.8 laden und flashen. Dies bitte nur unter DOS und hier im Forum vorher über Risiken informieren!!! Flashen wie immer auf eigene Gefahr! Dann CmosReste bei stromlosen System und default Settings laden. Danach eine Neuinstallation des Betriebssystems und der Treiber. Auch in dem Link runterzuladen. Dann sollten deine Netzwerkprobleme der Vergangenheit angehören. Das USB inizialisieren kannst du nur durch abziehen der USB Geräte umgehen falls du diese nicht ständig benötigst. Vllt ändert das auch das Temperaturverhalten der CPU.
Und immer dran denken, CPU Temp ist nicht gleich Kerntemp und im Bios läuft die CPU immer auf Volllast!
Wäre ja gelacht, wenn wir das nicht hinbekommen :thumbup:
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #14 am: 02. Juni 2011, 21:25:58 »

Zitat
Ich habe auch Vista! Und ich habe keine Hitzeprobleme!

Janus hat auch keines, nicht bei einem Quad-Core bei 74°C mit Standardkühlung.
Gespeichert

PPElite

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #15 am: 02. Juni 2011, 21:32:05 »

Gespeichert
Mein Hardware Profil Online - Sysprofil.de

Janus

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
BIOS Problem mit MSI P45D3 Platinum
« Antwort #16 am: 02. Juni 2011, 22:15:03 »

also erstens hab ich Win7.

Zweitens ist das Problem nicht mehr, das ich nicht ins BIOS komme - denn das tu ich jetzt dank Jack.

Drittens ist diese Temperaturänderung aufgetreten von heute morgen/mittag zu heut nachmittag.

Soll heißen - Mittags am Rechner gewesen - Temperaturen wie normal gesehen.
CMOS resettet, neu gebootet - Temperaturen 5 Grad höher. Irgendwas scheint da faul zu sein.
Ich tendiere aber eher dazu, dass jetzt irgendein BIOS nativer Overclocker an ist, der vorher aus war.

Viertens: Legacy USB Storage Detect hab ich nirgends gefunden. Nach genau sowas hab ich ja gesucht, dies aber eben nicht gefunden. Also hat mein BIOS das schon mal nicht.

Fünftens: Da ich den Rechner für Arbeit und Studium laufend benötige werde ich eher mit diesen kleineren Macken leben als ein neues BIOS zu flashen. Das wäre nur in Frage gekommen, wenn ich nach wie vor gar nicht erst ins BIOS käme, respektive ich die Boot-Priority nicht hätte ändern können um in den Semesterferien mal das Sys neu aufzusetzen.

Sechstens: Die Treiber sind natürlicherweise chaotisch drauf. Ich musste in den letzten Semesterferien an deren Ende das Sys einfach wieder zum laufen bekommen, da ich den Rechner eben fürs Studium benötige. Ich hatte das möglichst lange rausgezögert, weil ich eigentlich noch die Hoffnung hatte, dass der Support des vorigen MoBos mir ein neues schicken würde. Haben sie aber bis heute nicht. Mein Händler im übrigen auch nicht. Drecksläden was den Support angeht. (ASUS+Alternate, wens interessiert.)
Und dann bin ich quasi auf den letzten Drücker hier noch in den Laden...


So, gibt es nun noch Konstruktives?

Ich werde nämlich im Laufe des Wochenendes noch Jacks Tips ausprobieren - und dann wie gesagt in den nächsten Semesterferien die Kiste mal neu aufsetzen.

Falls es jemanden interessiert, ob die entsprechenden Änderungen (ggf.) (C1E-Support, EIST und C-States) sich entsprechend ausgewirkt haben, kann ich diesbezüglich gerne noch mal Rückmeldung geben.

(Ist ja nicht so, als würd ich die ganze Zeit nur Rendern, zocken und Primzahlen berechnen...
Dann werde ich die anspruchsvollen Tasks eben eher seltener ausführen. Bringt mich auch nicht um)

Aber soweit erstmal Danke an alle Beteiligten! :)
Gespeichert