Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI HD1000 WLAN mit Ubuntu  (Gelesen 4953 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4carlos

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
MSI HD1000 WLAN mit Ubuntu
« am: 31. Januar 2011, 18:14:38 »

hallo zusammen,

wie kriege ich die box hd1000 per wlan mit einem ubuntu-server zum laufen?

infrastruktur:

fritzbox wlan-router (läuft als internet-zugang per dsl, access-point, dhcp + dns-server und ftp-server)

dran hängen

4 clients per wlan
--2 notebooks, vista + windows7
--2 notebooks, ubuntu

dazu
1 client als server per lan-kabel, ubuntu

und
1 msi hd1000, mit funktionierendem wlan-stick, usb-festplatte

was will ich?

von meinem ubuntu-server auf die am msi-hd1000 angeschlossene platte mediadaten kopieren.
auf der msi-box ist der wlan-stick fertig eingerichtet und mit dem access-point verbunden. wie komme
ich jetzt aber von der ubuntu-maschine auf die usb-platte an der box? die eingabe der zur box gehörenden
ip-adresse und die genannte //venus/ - freigabe im browser bringt nur eine fehlermeldung.
erwarten würde ich z.b. eine oberfläche mit den angeschlossenen laufwerken o.ä..

kann mir jemand schritt für schritt beschreiben was zu tun ist und welche einstellungen in der hd1000
vorgenommen werden müssen?


da die firmware ebenfalls mit linux läuft, sollte es doch mit geringem aufwand möglich sein, mediadateien
von meinen linux-server per wlan auf die box kopieren zu können.

gruß

4carlos

p.s.
die hd1000 lässt sich anpingen; ist also im netz vorhanden.
Gespeichert

DJCoci

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 318
MSI HD1000 WLAN mit Ubuntu
« Antwort #1 am: 02. Februar 2011, 13:34:44 »

Guten Tag, da ich davon ausgehe das Sie unter Ubuntu den Firefox Browser einsetzen, ist Ihr Vorhaben nicht direkt umsetzbar. Die MSI Movie Station HD1000 ist auf Windows optimiert und setzt zwingend den Internet Explorer von Microsoft vorraus. Mit der Eingabe von \\\\Venus\\ funktioniert es gar nicht. Mit der Eingabe der IP-Adresse sollten Sie aber mindestens das Webinterface der MSI Movie Station HD1000 finden. Allerdings kommen Sie dann immer noch nicht an das angeschlossene Laufwerk heran. Bitte geben Sie im Firefox-Browser folgendes ein: file://///IP-Adresse/Laufwerksbuchstabe. Die rot gekennzeichneten Bereiche müssen Sie durch die zu Ihrer Konfiguration passenden Werte ersetzen, wobei der Laufwerksbuchstabe im Regelfall C ist. Sie können auch, wenn gewünscht einen Dateimanager unter Ubuntu einsetzen, der in der Lage ist einen UNC-Pfad anzusprechen. Damit können Sie dann Dateien hin und her kopieren. Bei meiner ersten Lösung können Sie nur Dateien von der MSI-Movie Station HD1000 auf ihr Ubuntu-System kopieren.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1296652035 »
Gespeichert

4carlos

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
MSI HD1000 WLAN mit Ubuntu
« Antwort #2 am: 02. Februar 2011, 14:33:37 »

hallo und danke für den hinweis, ich werde es probieren.
Zitat von: \'DJCoci\',\'index.php?page=Thread&postID=771426#post771426\'
Guten Tag, da ich davon ausgehe das Sie unter Ubuntu den Firefox Browser einsetzen, ist Ihr Vorhaben nicht direkt umsetzbar. Die MSI Movie Station HD1000 ist auf Windows optimiert und setzt zwingend den Internet Explorer von Microsoft vorraus.
natürlich setze ich keinen ms browser ein. wenn es mit einem normalen dateimanager geht, umso besser. wer ist denn auf den dreh gekommen, eine linux firmware mit dem internet explorer zu verheiraten? top :thumbup: , das ist ein guter treppenwitz und regt mich zu einer anderen frage an. muss denn dann auf der hd1000 und in ubuntu der samba dämon laufen obwohl kein windows im spiel ist? der üble verdacht drängt sich mir auf :huh:

gruß

4carlos
Gespeichert

DJCoci

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 318
MSI HD1000 WLAN mit Ubuntu
« Antwort #3 am: 02. Februar 2011, 16:04:02 »

Den Samba Server auf der MSI Movie Station HD1000 abzuschalten ist natürlich möglich da dieser nur für das Anmelden an Windows Systemen notwendig ist.
Gespeichert

4carlos

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
MSI HD1000 WLAN mit Ubuntu
« Antwort #4 am: 02. Februar 2011, 19:26:36 »

ich habs zum rennen gebracht.

ist zwar nicht ganz so, wie von djcoci beschrieben, hat mich aber nochmal zum rumspielen gebracht. ich gebe hier mal einen kurzen abriss, wie es unter ubuntu 10.04 lts mit kde 4 funktioniert. mit gnome sollte es aber auch gehen. leider musste ich in der hd1000 den samba dienst aktivieren, da die boxoberfläche eine konfiguration des internen linux nicht anbietet.

1. wlan-stick in die hd1000 stecken und einrichten (bei mir im fritzbox-ap-router kann ich bei korrekter einrichtung die msi-box sehen)

2. in der hd1000 ins setup gehen, dort unter \'service\' die funktion \'BT und SAMBA\' einschalten

3. hd1000 neu booten (aus/einschalten). die meldung \'wlan-stick angeschlossen\' sollte auf dem fernseher erscheinen

4. im kde dann den dateimanager \'dolphin\' starten und dort unter \'orte\' den link \'netzwerk\' auswählen

5. dort sollten die \'samba-freigaben\' erscheinen und den eintrag \'workgroup\' anbieten

6. unter \'workgroup\' taucht dann wunderbarerweise der eintrag \'venus (samba 3.xxx) auf :-)

7. ein beherzter klick da drauf zaubert meine usb-laufwerksbuchstaben zutage (bei mir c + d)



das wars dann. wenn ich die laufwerke öffne, sagt mir dolphin, dass ich mich z.b. auf \'smb://venus/C/\' bzw. ../D/ befinde up:\"> dateien hin und herschieben geht wunderbar.

ich kenne mich nicht sonderlich mit gnome aus, aber der dateimanager \'nautilus\' sollte ähnliches können.

zum schluss bleibt nur noch übrig, mein unverständis über msi zu äußern. auf einer linuxbox den samba-dienst anwerfen zu müssen, um dann von einem anderen linux über windows file sharing an die laufwerke ranzukommen, ist schon ein starkes stück.

ok, genug gemeckert. es geht ja schließlich.

das war die sendung mit der maus und vielleicht hilft das ja auch anderen weiter.

gruß und danke an djcoci für den ansporn.

4carlos

Gespeichert