Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Garantie oder nicht Garantie?  (Gelesen 4874 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

INNOCENT&CLUELESS

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Garantie oder nicht Garantie?
« am: 07. Oktober 2010, 09:13:08 »

Zitat
Das BIOS-Update ist ein Eingriff in die Rechnerhardware und fällt nicht unter die Garantie.
Bei einem stabilen Rechner ist in der Regel kein BIOS-Update notwendig.
...schrieb Notnagel.

BIOS-Update im Detail


Wenn dem so ist, packe ich mein Board sofort ein und schicke es weg und hol mir ein ASUS.

Beta-BIOS BigBang XPOWER X58 (MS-7666)

MSI Schickt mir ein Hyper-Super-Mega Board für 300 Öcken welches aber Dead On Arrival ist und wenn ich dann noch so nett bin und deren Schrott repariere verliere ich die Garantie?

Kann doch nur ein schlechter Witz sein oder?

Könnte ich hier ein offizielles Statement von MSI bekommen oder moderiert hier kein MSI-Angestellter?

Gespeichert

red2k

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.496
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2010, 09:17:58 »

1. gehört das nicht in diesen bereich
2. gibts hier niemanden von MSI
3. kann nicht jede erdenkliche hardware config getestet werden vor dem marktstart
4. ist das bei dem \"verein\" ASUS nicht anders
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1286435907 »
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.072
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2010, 09:45:08 »

Ich kann schreiben was ich will, weil ich kein MSI-Mitarbeiter bin. Für Anfragen an MSI gibt es auf der HP von MSI Serviceseiten.
Fakt ist, wer sein Board zerflasht, indem er beispielsweise das BIOS eines anderen Boards flasht, beim Flashen ein Antivirenprogramm das Flashen abbricht oder das Flashen durch Stromausfall unterbrochen wird, übernimmt MSI keine Garantie.
Das von mir geschriebene ist ein Hinweis, wie er bei allen Boardherstellern praktiziert wird.
Wem das nicht gefällt, kann das BIOS-Update auch als Dienstleister der Informationstechnologie/Telekommunikation bei MSI durchführen lassen.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

INNOCENT&CLUELESS

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2010, 10:31:54 »

@red2k

1.) Sorry, kann ja ein moderator dahinschieben wo es seiner Meinung hingehört
2.) schade, wo MSI draufsteht ist kein MSI drin, bei anderen Herstellern ist das aber der Fall
3.) nicht jede, aber 12GB und ne 480er ist mainstream, ausserdem stelle ich an ein Hyper-Super-OC-Marketingonanierspruch-MB den Anspruch dass es besser getestet wurde als Stangenware.
4.) klar, aber bei MSI weiss ich das es nicht funzt, bei ASUS noch nicht, Hoffnung stirbt zuletzt


@Notnagel

nicht angefressen sein, aber wenn du im Brustton des Allwissenden schreibst musst du dich nicht wundern wenn man dich als kompetente Quelle hernimmt und dir glaubt was du da schreibst.
Der Spin dass es so praktiziert wird aber eventuell nicht geltendes Recht ist kam so nicht rüber.

Ich verstehe nur nicht warum es bei DELL und Lenovo nicht der Fall ist. Da wird geflasht bis der Arzt kommt und wenn kaputt kommt der Onkel und nimmts mit.
Mit DELL musste ich mich sogar streiten weil die keinen Vor-Ort Service bieten wollten sondern ich selbst in den Eingeweiden rumwühlen sollte.

Jetzt mal zurück zu den \"beta-versionen\", ich bin davon ausgegangen dass nur MSI-MA betaversionen rausgeben können bzw es dulden das in ihrem Forum solche gepostet werden.


Und wenn dann noch Jack t.N.
schreibt:

Zitat
Wenn derartige Probleme schon bekannt sind bzw. in einer neueren BETA-BIOS-Version behoben, dann stellt Dir der Support i.d.R. ohne Umschweife das aktuellste BETA-Release offiziell zur Verfügung. Falls Probleme nicht bekannt sind, wird man versuchen sie zu reproduzieren und gegebenenfalls per BIOS-Fix versuchen zu lösen (falls es sich um BIOS-Probleme handelt).
...dann ist man endgültig auf dem Glatteis weil es sich so liest als ob MSI Support selbst Beta-BIOS an Endkunden verschickt (was bluesilentpro ja auch bestätigt), sich aber nach deinem Statement weigert dafür geradezustehen wenns schief geht.

Ich sehe jetzt dass alles ganz anders ist.

« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1286440527 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2010, 11:37:12 »

Ich glaube, Du verstehst da was falsch.  Ein BIOS-Update ist sozsuagen der kritischte Eingriff in  einen der wesentlichsten Systembereiche, den ein User überhaupt machen kann.  Dabei können eine Reihe von Dingen schief gehen, die erstmal nichts mit dem BIOS selbst zu tun haben.

Viele User flashen ahnungslos das falsche BIOS und machen damit Ihr System arbeitsunfähig.  Zudem kommen viele User auf die Idee, bei Stabilitätsproblemen ein BIOS-Update zu machen, was dann nicht selten dazu führt, dass der Rechner während dieser Prozedur abschmiert und dann nicht mehr funktioniert.  Derartige Stabilitätsprobleme haben aber in den seltensten Fällen was mit dem BIOS zu tun, sondern sind in 99% der Fälle zurückzuführen auf:

- Speicherprobleme (defekte Module, falsche Einstellungen, inkompatibler Speicher)
- Netzteilprobleme (defekte oder zu schwache Netzteile)
- Überhitzungsprobleme
- defekte/fehlerhafte Flash-Medien (Datenfehler auf einer Diskette, einem USB-Stick oder einer CD)
- Treiber-Crash oder dazwischenfunkendes Virus-Programm unter Windows
- Flashen bei übertaktetem System
- Stromausfall während des Flashens
etc.

Die Ursache für fehlgeschlagene BIOS-Updates liegt zu einem sehr, sehr großen Teil eben nicht beim BIOS, sondern anderswo.  Aus diesem Grund ist ein zerflashtes BIOS ganz grundsätzlich kein Garantiefall, sondern geschieht eben auf eigene Gefahr.  Nicht, weil MSI seinen BIOS-Releases nicht traut, sondern weil die Anzahl der \"Reklamationen\" nach fehlgeschlagenen BIOS-Updates, die eigentlich auf andere Ursachen zurückzuführen sind, so enorm ist, dass man damit einfach ungerechtfertigt rote Zahlen schreiben würde.

Der grundsätzliche Garantieanspruch geht selbstverständlich nicht verloren.  D.h., wenn nach dem BIOS-Update alles funktioniert, Dir aber eine Woche später der Netzwerkadapter ausfällt, dann hast Du dafür einen Garantieanspruch.  Einzig die Reprogrammierung des BIOS-Chips nach einem Fehlflash muss der User aus eigener Tasche zahlen (25 EUR).  Alles andere bleibt davon unberührt.

Du würdest doch nicht allen Ernstes erwarten wollen, dass ein Hersteller für einen Stromausfall beim BIOS-Update gerade steht oder dafür, dass ein defektes Speichermodul beim Flashen dafür sorgt, dass es zu korrupten Daten auf dem Chip kommt?

Zitat
ch verstehe nur nicht warum es bei DELL und Lenovo nicht der Fall ist

Lenovo und DELL verkaufen vorkonfigurierte Systeme.  Die Komponenten sind aufeinander abgestimmt und die fertigen Systeme sind auf Funktion getestet.  Zudem sind die BIOS-Einstellungen soweit beschnitten, dass Fragen zu falschen Speichereinstellungen und Übertaktungsproblemen gar nicht erst auftauchen.  Die Garantie gilt hier auch für alle Peripheriekomponenten (insbesondere Speicher und Netzteil).  Das Risiko, dass damit einer der Faktoren, die ich oben aufgezählt habe, der Flash-Prozedur in die Quere kommt ist damit von Anfang an deutlich reduziert.  All das ist nicht der Fall, wenn es erstmal nur um ein Mainboard geht und alles andere nicht mehr direkt in der Hand des Mainboard-Herstellers liegt.
Gespeichert

Chaos Engine

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 442
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2010, 12:15:54 »

Off/On Topic ;-)

@ INNOCENT&CLUELESS

Schreibst dein System ist Schneckenlangsam.(Habe auch eine Crucial 128 GB SSD.)
Wie sieht es den bei Dir aus,
von den sechs Sata-Anschlüssen sind 2 davon Sata III:
-Sicher auch bei einem von diesen beiden Angeschlossen?
Bios:
-AHCI + SATA 6Gb/s Einstellungen auch sicher ausgewählt?
Schon mal einen SSD Check gemacht?
Test Tool SSD

SSD Ausleseprogramm

Und noch im Nebenbei:

Hat die SSD schon die zweite Fimware?
(Bei der ersten wird die Trim Funktion nicht unterstüzt!)
Weitere Infos zur Crucial siehe hier

gruss
ce
Gespeichert
[align=center][/align]

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2010, 12:18:14 »

@Chaos Engine:  Das Problem mit der Langsamkeit liegt definitiv an der BIOS-Version.  Da braucht er woanders erstmal gar nicht weiter schauen, zumindest nicht, bevor das BIOS nicht auf dem aktuellsten Stand ist.  Darüber hinaus gehören sonstige Fehleranalysen erstmal nicht in diesen Thread hier und zwar insofern es hier erstmal nur um Garantiefrage hinsichtlich von BIOS-Updates geht.

Also ist das:

Zitat
Off/On Topic

--------------------

Zitat
3.) nicht jede, aber 12GB und ne 480er ist mainstream, ausserdem stelle ich an ein Hyper-Super-OC-Marketingonanierspruch-MB den Anspruch dass es besser getestet wurde als Stangenware.

Dein Problem wurde bereits Ende Juni ohne Umstände und mit einem sofortigen BIOS-Release behoben und ist damit zumindest aus der Perspektive des MSI Support seit über einem Vierteljahr gar nicht mehr existent.  Die Geschwindkeit mit der die BIOS-Abteilung nach dem Erscheinen des Boards auf bestehende Probleme eingegangen und die Frequenz der BIOS-Releases, die diese Probleme behoben haben, ist bemerkenswert.  Deshalb ist Deine Beschwerde diesbezüglich im Grunde gegenstandslos.  Mitte Juni hätte ich diesen/Deinen Standpunkt noch nachvollziehen können.  Jetzt aber, im Oktober, halte ich ihn für zweifelhaft.  Die Sache beweist nur, dass das Board schon seit geraumer Zeit beim Händler im Regal lag, nicht aber das der Support schlampig arbeitet und sich nicht sofort und direkt der Probleme annimmt, die User mit diesem \"Hyper-Super-OC-Marketingonanierspruch-MB\" haben.
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.072
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #7 am: 07. Oktober 2010, 12:30:39 »

INNOCENT&CLUELESS angefressen bin ich nicht. Bei dem Thema Garantie und BIOS habe ich viel mit MSI diskutiert und weiß auch wie es gehandhabt wird. Man muß den Flashvorgang und das BIOS mit der Hardware konsequent treffen. Kein Hersteller übernimmt eine Garantie, wenn beim Boardeinbau etwas beschädigt wird. Wenn ich falsch Flashe ist es mein Fehler und ich muß das neu Flashen bezahlen und kann meine Dummheit nicht vom Händler als meinen Vertragspartner bezahlen lassen. Um Einflüsse von Windows  Co. auszuschließen, empfehlen wir grundsätzlich das Flashen unter DOS. Damit wird ein möglicher Fehler deutlich reduziert.
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

INNOCENT&CLUELESS

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Garantie oder nicht Garantie?
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2010, 09:15:15 »

@Jack&Notnagel:
Vielen Dank nomma für die Klarstellung, kam so nicht rüber dass der GRUNDSÄTZLICHE Garantieanspruch NICHT verloren geht.

@Jack: Keine Ahnung wie die Vertriebswege so gehen, aber ich sehe die Verantwortung beim Hersteller dass er defekte Ware aus dem Vertriebsweg nimmt oder dort repariert. Das die Realität anders aussieht mag sein, heisst aber noch lange nicht dass es richtig so ist.


@ChaosEngine:
Das \"schneckenlangsam\" kam von dem Problem des BIOS von MSI mit den 3x4GB RAM umzugehen, ist durch BIOS-Update behoben.
Gespeichert