MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?  (Gelesen 26021 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tetris

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?
« Antwort #80 am: 03. August 2010, 21:30:34 »

Ich habe es nach deiner Anleitung gehandhabt. Ich habe auch lange daran gearbeitet, dass er richtig sitzt. Wie merke ich ob der Kühler richtig sitzt. Der ist ja so groß ich sehe es nicht.

Es ist zum schiessen. Mit dem Original Lüfter erreicht die CPU unter Last die Werte von dem anderen Lüfter. Der Kühlköprer wird ebenfalls nicht warm, diese Düsenjäger pumpt aber ständig Luft auf den Prozessor.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1280867856 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?
« Antwort #81 am: 04. August 2010, 09:20:57 »

Die Lüstersteuerung richtet sich nach der CPU Temperatur und zwar völlig unabhängig davon, ob die wirklich richtig ausgelesen wird oder eben nicht.

Zitat
Wie merke ich ob der Kühler richtig sitzt.

Zum Beispiel daran, dass er kein Stück wackelt, wenn Du ihn berührst.
Gespeichert

Tetris

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?
« Antwort #82 am: 04. August 2010, 11:09:56 »

Es wackelt nichts, habe halt nur gedacht der Prozessor berührt den Kühlkörper nicht. Es ist nun egal, werde auf das angesprochene Schnäppchen warten vielleicht kann ich das das Mainboard testen. Danke für deine Unterstüzung.
Gespeichert

Tetris

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?
« Antwort #83 am: 08. August 2010, 23:36:20 »

Ich habe nach dem Schnäppchen ausschau gehalten und bin fast aus den Socken gefallen. Hier das Angebot bei Ebay .
Gespeichert

TheHollow

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
MS-7091 (Medion) -> Lüfterkontrolle im BIOS, aber wo?
« Antwort #84 am: 02. September 2014, 13:05:01 »

Guten Tag,

der Thread ist zwar schon etwas älter - aber vielleicht kann hier noch geholfen werden.

Ich habe bis vor kurzem einen Fujitsu-Siemens ScaleoT betrieben - bis das Board sich gehimmelt hat. Habe jetzt über eBay ein MS-7091 V2 bekommen. Speicher rein, CPU rein, Lüfter ran, löppt. Allerdings habe ich auch diese seltsamen Symptome. Sobald ein wenig Last auf den Rechner kommt dreht der CPU Lüfter volle Lotte hoch. Im Bios lässt sich keine H/W Steuerung finden.... Die CPU ist ne 3,2GHz P4 HT. Sauber ist alles, Frische Brenn...ähm Wärmeleitpaste ist drin. Nach den Core-Spannungen habe ich noch nicht geschaut. Aber wie-auch-immer: Das Board kann doch nicht mit so einem - ja- Produktionsfehler? ausgeliefert werden? Oder liegt das ganze am speziellen Zusammenhang zwischen dieser CPU und dem Board? Ist es vielleicht auch möglich das der Anschluss für den CPU-Lüfter anders belegt ist als bei dem vorherigen Board?

Ein weiteres seltsames Symptom zweigte sich, als ich auf dem Rechner noch Windows hatte und mal Everest angeworfen habe.

Everest zeigte beide Lüfter an: CPU und Gehäuse.

Wenn der CPU-Lüfter hochdrehte blieb die Anzeige der Geschwindigkeit konstant - die des Gehäuselüfters ging hoch. Wenn ich den Gehäuselüfter dann angehlten habe, ist er komplett aus Everest verschwunden und die Anzeige für den CPU-Lüfter hat die Drehzahl vom Gehäuselüfter übernommen. Ist das evtl irgendein schwindeliger Chip auf dem Board strubbelig?

Hoffe ihr habt ne Idee.....


Edit: Ich habe zusätzlich zum Linux ein Windows ausgespielt. Everest zeigt bei der vCore saubere 1,36V an.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1409724825 »
Gespeichert