Problem mit H55M E33
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Problem mit H55M E33  (Gelesen 13905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« am: 29. Juli 2010, 08:33:59 »

o.g. Board gekauft. dazu einen core i3 350 und 4 GB Kingston-RAM lt. Kompatibilitäsliste. Netzteil ist ein Enermax pro 82+ mit 385 W. Das bOard erkennt alle angeschlossenen Komponenten. Nur booten tut es von keinem, weder Sata noch IDE, weder optisches Laufwerk, noch Festplatte und auch nicht von USB. Einmal bootet es von einer Sata-festplatte, auf der noch ein XP installiert war. Das endete mit blauen Bildschirm. Einmal boot von Installations-CD (XP) und auch das endete mit blauem Bildschirm. Windows-Live-CD oder Knoppix-Live, alles bootet nicht. JEdesmal springt das Board nur in das BIOS. Hab ich irgendwo einen Denkfehler oder ist das Board ggf. doch defekt?
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #1 am: 29. Juli 2010, 09:02:49 »

Zitat
Einmal boot von Installations-CD (XP) und auch das endete mit blauem Bildschirm

Die müsste mindestens das Service-Pack 2 enthalten. War bzw. ist das der Fall?

Zitat
mit blauen Bildschirm

Wie lautet der STOP/Fehler-Code?
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #2 am: 29. Juli 2010, 09:05:21 »

ja, sp2 integriert und sata-treiber, die bisher auf allen boards liefen. stopcode war sehr sehr kurz. im prinzip nur ne zahlenreihe mit (glaub ich) 7B oder 70 hinten im ersten block. mehr weiß ich nicht mehr und es läßt sich nicht mehr reproduzieren. komme nur noch ins BIOS. selbst dieses schon mal zurückgesetzt, alles \"umsonst\".
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #3 am: 29. Juli 2010, 09:16:41 »

Zitat
4 GB Kingston-RAM

Wie lautet die genaue Modellbezeichnung/Modellnummer der Module?

Welche BIOS-Version verwendest Du momentan?

--------------------

Zitat
und sata-treiber

Was für SATA-Treiber? Zusätzliche SATA-Treiber sind nur dann nötig, wenn der Intel-SATA-Controller im AHCI- oder RAID-Modus arbeitet.  Im SATA-IDE/Legacy-Modus sind keine nötig.

Falls Du das noch nicht getan hast, dann versuch es mal mit einem CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker, verwende testweise mal nur ein RAM-Modul, lade nach dem Neustarten im BIOS \"Optimized Defaults\" (sonst erstmal nichts weiter verändern) und versuch es noch mal mit der XP-Installation von einer SP2- oder SP3-Install-CD.
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #4 am: 29. Juli 2010, 09:46:34 »

RAM: 2x KVR1333D3N9/2G
BIOS: Version 1.3, Update ja bisher nicht möglich
sata-Treiber: ? keine Ahnung mehr. Zu lange her. Auf einem 865er Chipsatz und weitere (die ich nicht mehr weiß) war das das ideale Instalationsmedium.
Mit integriertem SP3 auch probiert. Nur BIOS...
Nur ein Modul auch probiert, selbst beide Module in DIMM 1+2 geht nicht.
BIOS-Reset gerade noch einmal gemacht, erstelle kurz ne fliegende Verdrahtung, um zu sehen ob was raus kommt.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #5 am: 29. Juli 2010, 09:51:15 »

Zitat
erstelle kurz ne fliegende Verdrahtung, um zu sehen ob was raus kommt.

Was?

Zitat
sata-Treiber: ? keine Ahnung mehr. Zu lange her. Auf einem 865er Chipsatz und weitere (die ich nicht mehr weiß) war das das ideale Instalationsmedium.

Die Treiber werden Dir nichts bringen auf einem aktuellen Board.

-------------------------

Zitat
Mit integriertem SP3 auch probiert. Nur BIOS...

Was heißt das genau?  Was passiert, wenn Du versuchst, das Betriebssystem zu installieren?  BSOD?  Wenn ja, welcher Fehlercode?  Immer derselbe?

Zitat
BIOS: Version 1.3, Update ja bisher nicht möglich

Wieso nicht möglich?  Hast Du es versucht? Wenn ja, wie?

------------------------

Dann:

Zitat
core i3 350

Du meinst Core i3 530?

Zitat
Mit integriertem SP3 auch probiert. Nur BIOS...

Ich hoffe doch mit nur einem RAM-Modul und vor allem nach dem CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker und dem Laden der Optimized Defaults (SATA-Controller dezidiert auf IDE-Modus eingestellt)?
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #6 am: 29. Juli 2010, 10:03:22 »

tausend fragen,
ja, 530 sorry
so, BIOS_reset und die optimzed... und Knoppix bootet. aber weil ich den Auswurfknopf gedrückt hatte, war die Geschichte natürlich gleich zu Ende. Also noch einmal von vorn. Und nix mehr bootet.
Fliegende Vertratung? Wenn\'S Produkt schon wieder im karton liegt und man die absonderlichesten Ideen noch ausprobiert....
Wenn ich versuche etwas zu installieren, dann geht sofort das BIOS auf. und dort ist immer Ende vom Installationsversuch. Ohne fehler o.ä.
Eine Xp-Installations-Cd nur mit SP3 oder muß ich dazu noch Trieber integrieren?
BIOS-Update nicht versucht. Da auch vom USB-Stick nicht gebootet wird.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #7 am: 29. Juli 2010, 10:19:05 »

Zitat
Wenn ich versuche etwas zu installieren, dann geht sofort das BIOS auf.

Das BIOS geht auf? Was soll das bedeuten?  Das BIOS Setup startet? Von allein? Das glaube ich irgendwie nicht.

Zitat
Da auch vom USB-Stick nicht gebootet wird.

Von was wird denn noch nicht gebootet?  Du kannst von der Windows-XP-Install-CD nicht booten? Wenn Du nach dem start F11 drückst und das optische Laufwerk zum Booten auswählst, was passiert dann?

Zitat
und man die absonderlichesten Ideen noch ausprobiert....

Entschuldige, aber das einzige, was ich bisher absonderlich finde, sind SATA Treiber für ein 865-Board und ein BIOS, das aufgeht, wenn Du versuchst etwas zu installieren.  

Zitat
so, BIOS_reset und die optimzed... und Knoppix bootet.

Das klingt ja schonmal vielversprechend.

Zitat
Da auch vom USB-Stick nicht gebootet wird.

Und der ist wirklich bootfähig?

-------------------------------

Unterm Strich:

Was auch immer auf den angeschlossenen Festplatten installiert ist (Windows-Installationen aus anderen Systemen) brauchst Du nicht weiter zum Booten verwenden.  Das kannst Du knicken.  Die Installationen sind nicht an Deine momentane Hardwarekonfiguration angepasst und werden ohne weiteres sowieso nicht funktionieren.

Dann:

Wenn da wirklich ein 0x7B-STOP-Fehler im Spiel war, dann klingt das nach einem Treiberproblem (Controller im AHCI-Modus oder RAID-Modus).

Diesen Fehler musst Du nochmal erklären:

Zitat
Wenn ich versuche etwas zu installieren, dann geht sofort das BIOS auf. und dort ist immer Ende vom Installationsversuch. Ohne fehler o.ä.

-----------------------------

Und schließlich:  Du arbeitest momentan dezidiert nur mit einem RAM-Modul, richtig?

-----------------------------

Mach mal bitte folgendes:  Lad mal den USB-Stick-Installer von Memtest86+ herunter: http://www.memtest.org/download/4.10/memtest86+-4.10.usb.installer.zip

... und lass Dir davon einen USB-Stick für Memtest86+ vorbereiten.  Um vom vorbereiteten USB-Stick zu booten, drückst Du nach dem Starten F11 und wählst den Stick aus dem Boot-Menü aus. Alle anderen Festplatten und Laufwerke am Besten erstmal abziehen.

Wenn vom Stick gebootet werden kann und Memtest86+ keine Fehler findet, dann wird auch ein BIOS-Update über DOS klappen. Und das wäre dann der nächste Schritt.
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #8 am: 29. Juli 2010, 10:29:37 »

ja, nur ein ram
ja, das bios-setup öffnet sich, mehr nicht.
ja, das jeweilige optische laufwerk ist ausgewählt
ja, der stick ist bootfähig.
nein, es sollte kein alltes windows booten. ist mir klar, das es nicht funktioniert.
komisch ist eher, das nach einmaligen (leider abgebrochenen) booten man 24 stunden braucht, um das zu reproduzieren.
der 07er war, als das alte xp gebootet wurde, also nicht so relevant.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #9 am: 29. Juli 2010, 10:33:54 »

Zitat
ja, das bios-setup öffnet sich, mehr nicht.

Nochmal zum mitschreiben:  Das BIOS-Setup öffnet sich von allein, wenn Du versuchst, von einer Installations-CD zu booten?  Meinst Du nicht eher:  Es gibt einen simplen Neustart?  Ersteres wäre fast ein Wunder und die Frage wäre:  Klemmt Deine ENTF-Taste?

Zitat
ja, der stick ist bootfähig.

Wie wurde er bootfähig gemacht?

Zitat
komisch ist eher, das nach einmaligen (leider abgebrochenen) booten man 24 stunden braucht, um das zu reproduzieren.

Naja, das ist ja immerhin ein Anhaltspunkt.

---------------

Kannst Du das mal probieren:

Zitat
Mach mal bitte folgendes: Lad mal den USB-Stick-Installer von Memtest86+ herunter: http://www.memtest.org/download/4.10/memtest86+-4.10.usb.installer.zip
... und lass Dir davon einen USB-Stick für Memtest86+ vorbereiten. Um vom vorbereiteten USB-Stick zu booten, drückst Du nach dem Starten F11 und wählst den Stick aus dem Boot-Menü aus. Alle anderen Festplatten und Laufwerke am Besten erstmal abziehen.

Wenn vom Stick gebootet werden kann und Memtest86+ keine Fehler findet, dann wird auch ein BIOS-Update über DOS klappen. Und das wäre dann der nächste Schritt.
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #10 am: 29. Juli 2010, 10:40:38 »

bootfähig mit dem tool von HP....
memtest läuft :thumbsup: , beide ram on board und ohne tastatur.25% bisher ohne fehler
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #11 am: 29. Juli 2010, 10:42:30 »

Zitat
bootfähig mit dem tool von HP....

Mit was für DOS-Dateien (was für eine DOS-Version)?  

Zitat
memtest läuft

Also klappt auch das Booten vom USB-Stick...

Zitat
beide ram on board und ohne tastatur.25% bisher ohne fehler

Lass mal mindestens zwei-drei Durchgänge laufen.
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #12 am: 29. Juli 2010, 10:47:18 »

ja, dos-version... USBDOS heißt das teil...
zwei- dreimal? der Urlaub steht vor der Tür...
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #13 am: 29. Juli 2010, 10:54:23 »

Zitat
USBDOS

Weg damit.  Wenn Du auf Nummer \'sicher\' gehen willst, dann nimm MS-DOS.  Die meisten Alternativ-Versionen sind gnadenlos verbuggt. Die erforderlichen Dateien, findest Du in folgendem Beitrag im Anhang: >>Klick<<

Das ist gleichzeitig die Anleitung für ein BIOS-Update per USB-Stick.  Mach den USB-Stick wie dort beschrieben bootfähig (nicht wieder USBDOS verwenden) und befolge dann die Anleitung für das BIOS-Update.

Die aktuellste BIOS-Version findest Du hier: http://eu.msi.com/index.php?func=downloaddetail&type=bios&maincat_no=1&prod_no=1956

Flasher [AFUD4310.EXE] und BIOS-File [A7636IMS.180] auf den wie beschrieben bootfähig gemachten Stick kopieren, vom USB Stick Booten und folgenden Befehl eingeben:

AFUD4310 A7636IMS.180 /P /B /N /C

Nach erfolgreichem BIOS-Update einen CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker machen und im BIOS \"Optimized Defaults\" laden.

--------------------------------

Das ganze natürlich nur, wenn Memtest86+ fehlerfrei durchläuft:

Zitat
zwei- dreimal? der Urlaub steht vor der Tür...

Nu stell Dich mal nicht so an.  So lange dauert das nun auch wieder nicht.  ;-)
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #14 am: 29. Juli 2010, 11:03:53 »

ja, doch der urlaub... ist noch ne mege vorher zu erledigen.
memtest ist das erste mal fehlerfrei durch.
auf jeden fall muß ich die tastatur überprüfen, nicht das das alte board die mit gehimmelt hat. ?-(
usbdos ist schon gelöscht....
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #15 am: 29. Juli 2010, 11:05:36 »

Zitat
auf jeden fall muß ich die tastatur überprüfen, nicht das das alte board die mit gehimmelt hat.

 :thumb

Zitat
usbdos ist schon gelöscht....

 :thumb

Zitat
ja, doch der urlaub... ist noch ne mege vorher zu erledigen.

Zum Glück kannst Du das machen während Memtest86+ läuft.  :thumb
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #16 am: 29. Juli 2010, 11:22:52 »

so, tastatur definitiv hinüber. schade, ausgrechnet die nicht mit bestellt... knoppix bootet auch.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #17 am: 29. Juli 2010, 11:24:19 »

Zitat
so, tastatur definitiv hinüber.

Hast Du noch irgendeine Art von Ersatz da?  Wäre ja praktisch, wenn sich vor dem Urlaub noch herausfinden ließe, ob alles in Ordnung ist ansonsten (spätestens nach dem BIOS-Update).
Gespeichert

3ti

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Problem mit H55M E33
« Antwort #18 am: 29. Juli 2010, 11:39:58 »

ersatz leiheise ist da. funktiniert auch bestens,
ie muß ich mein xp präparieren, dmit es installierbar wird?
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Problem mit H55M E33
« Antwort #19 am: 29. Juli 2010, 11:41:33 »

Zitat
ie muß ich mein xp präparieren, dmit es installierbar wird?

Das müsstest Du nur tun, wenn Du vorhast, den SATA-Controller im AHCI- oder RAID-Modus zu betreiben.  Solange der im IDE-Modus arbeitet, sind keine zusätzlichen Treiber nötig (es gibt auch gar keine).
Gespeichert