[User Test] Notebook MSI CX-620 ( CX620-i3343W7P )
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [User Test] Notebook MSI CX-620 ( CX620-i3343W7P )  (Gelesen 14139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
[User Test] Notebook MSI CX-620 ( CX620-i3343W7P )
« am: 15. Mai 2010, 19:36:11 »

[attach]16215[/attach]

Hallo Leser und Leserinnen,

heute bringe ich Euch das MSI Notebook CX-620 etwas näher.
Diese Notebook überzeugt mich durch sein schlankes und edles Auftreten.

Mit an Bord ist hier wahlweise der Intel Core i3-330M mit 2,13 Ghz oder der Intel Core i5-430M mit 2,26 Ghz.
Beim Intel Core-i5 430M ist auch die Intel Turbo Funktion mit dabei und die CPU taktet dann auf 2,53Ghz.

Dazu gesellen sich dann auch 4GB Arbeitsspeicher. In dem mir vorliegenden Modell waren 2x2GB Ram Bausteine von Hynix verbaut.

Desweiteren kann das Notebook mit 2 Grafikchips aufwarten. Als diskrete Grafikeinheit für Office/Internet kommt hier die interne Grafikeinheit der CPU zur Geltung. Als 2ten Grafikchip finden wir hier eine ATI 5470 Mobility Grafikeinheit mit 1GB DDR Speicher vor.

Zur weiteren Ausstattung gehören insgesamt 3 USB 2.0 Ports. Davon befindet sich einer an der rechten vorderen Notebook Ecke. Die 2 verbleibenden befinden sich am Backpanel. Einer der beiden hinteren USB Ports ist ein Multi Port. Hier werden eSATA und USB miteinander vereint.

Ebenfalls sind am Backpanel noch die Anschlüße für HDMI, VGA, das Ladegerät und ein Slot für ein Kensington Schloß zu finden.

An der linken Notebook Seite finden wir dann den Ethernet Port, der mit 10/100/1000Mbit agieren kann. Desweiteren sind an der linken Seite auch der Express Slot und der Card Reader Slot verbaut. Der Cared Reader kann mit den Karten folgenden Typs umgehen:

- SD
- MMC
- XD
- MS

Weiterhin sind an der linken Seite die Buchsen für Mikrofon und Kopfhörer angesiedelt.

Da ein Notebook für Mobilität steht, hat das MSI CX-620 eine W-Lan Karte an Bord. Die W-LAN Karte arbeitet mit den Standards 802.11b/g/n. N jedoch nur bis 150Mbits. Optional ist auch ein Bluetooth Modul verbaut. In dem mir vorliegenden Modell ist das BT Modul verbaut.

Eine Toshiba HDD mit wahlweise 250/320/500GB sorgt für ausreichenden Platz, Daten und Programme zu installieren.
Diese wurde jedoch von mir ausgetauscht und gegen eine Intel X25M Postville G2 SSD ausgetauscht. Auch die 2,5 Zoll SSD passt ohne Probleme in das Notebook.

Die Tastatur ist eine sogenannte Chiklet Tastatur. Dies bedeutet größere Tasten, die bequemer zu bedienen sind. Ein NUM Pad ist ebenfalls mit von der Partie.

Als Betriebssystem wird Windows 7 Home Premium in der 32BIT Version mit geliefert.
Ich habe das Notebook jedoch auf Windows 7 Ultimate umgestellt und werde am Ende des Berichts noch ein paar Tips und Links dazu posten.

Dies war nun die Einleitung und eine Grundbeschreibung des MSI CX-620. Damit will ich mich jedoch nicht begnügen, weshalb ich einige Features noch detailierter beschreiben werde.




Inhalt:

1. Übersicht Spezifikationen/Datenblatt

2. Erläuterung der GPU´s

3. Tastaturlayout

4. Tips und Links zur Umstellung auf 64 BIT

5. Bilder

6. Ausbau der HDD

7. Fazit
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275919607 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
1. Spezifikationen/Datenblatt
« Antwort #1 am: 16. Mai 2010, 21:59:51 »

[attach]16209[/attach]

[attach]16210[/attach]
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
2. Erläuterungen der GPU´s
« Antwort #2 am: 16. Mai 2010, 22:15:22 »

Intel GPU (integriert in der CPU):

Intel HD Grafik Chip
Standard Takt 500Mhz
maximal möglicher Takt 667Mhz

Intel GPU Link


ATI HD5470 Mobility Radeon:

    *  Speichertaktrate: 750 MHz
    * Verarbeitungsleistung (32 Bit): 120 GigaFLOPs
    * Polygon-Durchsatz: 750 Mio. Polygone/Sek.
    * Datendurchsatz (32 Bit): 24 Milliarden Abrufe/Sek.
    * Texel-Füllrate (bilinear gefiltert): 6 Gigatexel/Sek.
    * Pixel-Füllrate: 3 Gigapixel/Sek.
    * Anti-Aliasing Pixel-Füllrate: 12 Gigasamples/Sek.
    * Speichertaktrate: 900 MHz GDDR5 oder DDR3
    * Speicherdatenrate: 3,2 Gigabit/Sek. GDDR5 oder 1,6 Gigabit/Sek. DDR3
    * Speicherbandbreite: 25,6 GB/Sek. (GDDR5) oder 12,8 GB/Sek. (DDR3)
    * TDP: 15 Watt (GDDR5) oder 13 Watt (DDR3)

ATI GPU Link


Beide GPU´s eignen sich hervorragen um Bluray Filme abzuspielen. Getestet habe ich beide Grafikchips mit einer gerippten Blueray. Sowohl auf dem Standard Notebook Display (Auflösung 720p Auflösung), als auch beim Anschluß eines Full HD TV´s (Auflösung 1080p) über den HDMI Port lief die Blueray absolut ruckelfrei.

Desweiteren ist bei beiden GPU`s die Möglichkeit gegeben, über den HDMI Port auch Audio zu streamen. (siehe Bilder)


[attach]16211[/attach] [attach]16212[/attach]

Es empfiehlt sich, für Office und Internet Anwendungen die Intel GPU Einheit zu nutzen, da diese doch sehr Akku schonend ist. Für Grafisch anspruchsvollere Anwendungen sollte dann auf die ATI Grafikeinheit umgeschaltet werden.

Das Umschalten der Grafikkarten, geschieht mittels 2er Tasten. Man kann so bequem zwischen beiden Grafikeinheiten wählen.

[attach]16223[/attach]
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1274045371 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
3. Tastaturlayout
« Antwort #3 am: 16. Mai 2010, 22:37:59 »

[attach]16214[/attach]

Wie man dem Bild entnehmen kann, haben wir eine vollwertige Tastatur mit NUM PAD.
Die Tasten lassen sich aufgrund des Chicklet Designs sehr angenehm bedienen.

Lediglich die Tasten POS1 und END müssen per Tastenkombination mit der FN Taste aktiviert werden. Ansonsten bitetet die Tastatur jede Taste, die Sie auch auf einer normalen Desktop Tastatur vorfinden.

FN Tastenkombinationen und Bedeutung:

[FN] + [F2] = umschalten auf einen externen Monitor

[FN] + [F3] = abschalten des Touchpads

[FN] + [F4] = P1 -> Taste kann mit einer Funktion frei belegt werden

[FN] + [F5] = ECO, hier gibt es veschiedene Modi

[FN] + [F6] = Ein/Ausschalten der Webcam

[FN] + [F8] = Ein/Ausschalten des W-LAN Moduls (bei aktiviertem W-LAN leuchtet eine grüne LED)

[FN] + [F9] = Ein/Ausschalten von Bluetooth (Modul ist optional)

[FN] + [F10]= Ein/Auschalten des 3G Moduls (Modul ist optional)

[FN] + [F12]= den Laptop in den Ruhezustand versetzen

[FN] + [Cursor Taste oben] = erhöhen der Displayhelligkeit

[FN] + [Cursor Taste unten] = verringern der Display Helligkeit

[FN] + [Cursor Taste links] = verringern der Lautstärke

[FN] + [Cursor Taste rechts] = erhöhen der Lautstärke

[FN] + [0 vom NUM Pad] = Stumm schalten der Lautsprecher

[FN] + [Bild auf] = Pos1 (Springen an den Anfang einer Zeile)

[FN] + [Bild ab] = Ende (Springen an das Ende einer Zeile)

Diese Tasten stehe unter Windows zur Verfügung.

Die Recovery Routine wird beim Start Up des Systems durch die Taste F3 ausgelöst.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275919902 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
5. Tips und Links zur Umstellung auf Windows 7 64 BIT
« Antwort #4 am: 16. Mai 2010, 22:57:56 »

Wie ja bereits erwähnt und aus dem Datenblatt zu entnehmen, ist bei dem MSI CX620 RAM in der Gesamtgröße von 4GB installiert.

Nun kann man über den Sinn oder Unsinn, ein 64 BIT Betriebssystem einzusetzen streiten.
Ich für meinen Teil nutze seit Windows Vista nur 64 BIT Betriebssysteme und somit war für mich das umstellen auf 64 BIT von vorne herein klar.

Generell ist es kein Problem ein 64 BIT Betriebssystem auf dem MSI CX620 zu installieren.
Auf der MSI Seite sind jedoch nicht alle Treiber in einer 64 BIT Version verlinkt.

Jedoch lassen sich alle Treiber problemlos installieren und haben auch 64 BIT Versionen im Paket.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275295332 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
5. Bilder
« Antwort #5 am: 16. Mai 2010, 23:17:51 »

[attach]16216[/attach]

[attach]16217[/attach]

[attach]16218[/attach]

[attach]16219[/attach]

[attach]16220[/attach]
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
6. Ausbau der HDD
« Antwort #6 am: 16. Mai 2010, 23:22:54 »

Hier zeige ich Euch an Hand eines Bildes, welche Schrauben der Abdeckung gelöst werden müssen, damit dem Austausch einer HDD/RAMS nichts mehr im Wege steht.

[attach]16221[/attach]

Die Schruaben in den roten Feldern müssen gelöst werden, dann lässt sich die Abdeckung mit einem leichten Ruck abnehmen.

Zum Vorschein kommen dann die HDD, die RAMS sowie die Heatpipe Kühllösung mit den darunter liegenden Grafikchips und der CPU.

[attach]16222[/attach]

Durch diese Lösung ist auch eine schnelle Reinigung der Kühllösung möglich.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275919951 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
7. Fazit
« Antwort #7 am: 16. Mai 2010, 23:23:47 »

Hier nun mein Fazit zu diesem, wie ich finde, wirklich schicken und gelungenen Notebook.

Verarbeitung:
Das Notebook ist wirklich gut verarbeitet. Keine großen Spaltmasse oder lockeren Abdeckungen konnte ich bei meinem Test finden. Lediglich stört es, dass das Notebook kippelt, wenn kein Akku eingesetzt ist, da der vordere rechte Fuss Bestandteil des Akkus ist.

Display:
Ein sehr edel wirkendes Glare Display mit einer Auflösung von 1366x786. Leider, was aber die Norm der Glare Displays ist, spiegelt dieses Display bei Sonneneinstrahlung. Wer mit diesem Notebook viel draussen arbeitet, der sollte sich eine Folie zum Entspiegeln des Displays zulegen.

Tastatur:
Auch für Leute, die nur Desktop Tastaturen gewohnt sind, lässt es sich auf der Tastatur des CX 620 sehr gut schreiben. Als positiv sei hier anzumerken, dass man das Touchpad schnell mit einer Tastenkombination abschalten kann und somit nicht Gefahr läuft, den Cursor mitten im Text wieder zu finden.

Akku Laufzeit:
Einen Blueray Film mit 2,5 Stunden Laufzeit kann man problemlos mit einer Akku Ladung schaffen. Bei Office und Internet Anwendungen kann man bis zu 3 Stunden locker arbeiten, ohne wieder an die Steckdose zu müssen.

Grafikeinheit:
Macht man nur Office und Internetanwendungen reicht die Intel Grafikeinheit aus. Der positive Nebeneffekt ist, dass die CPU und GPU schön kühl bleiben und somit ein lautes Lüftergeräusch vermieden wird.

Schaltet man nun die ATI hinzu, hört man einen leicht säuselndes Lüftergeräusch, das ich aber keinenfalls als störend empfand.

Die Ruckelfreie Blueray Wiedergabe ist mit beiden GPU´s, auf dem internen Display als auch auch einem externen Full HD Monitor, kein Problem.


Abschließend kann ich sagen, das man mit dem CX620 einen gutes Allround Notebook erwirbt, das ein solides Preis/Leistungsverhältnis bietet.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275920027 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
1. Empfehlung - M3 Armr200 Displayschutzfolie
« Antwort #8 am: 05. Juni 2010, 22:47:13 »

Wer kennt das nicht, man sitzt im Sommer draussen und ärgert sich über ein spiegelndes Display!

Das muss nicht sein!
Ich habe mir für das CX620 die 3M Armr200 bestellt.

Zum ersten entspiegelt diese Folie komplett das Display.
Ein arbeiten unter freiem Himmel ist somit uneingeschränkt möglich.
Desweiteren schützt diese Folie auch noch vor Kratzer oder Schäden am Display.

Die Folie ist für 44,85 Euro (inkl. Versandkosten) bei Disagu Schutzfolien erhältlich.

Hier muss ich auch noch den Shop loben.
Sehr netter Kontakt und sehr schneller Versand.


Fazit:
Diese Folie kann ich als Upgrade für jedes Notebook mit Glare Display nur empfehlen.
Die Folie lässt sich spielend leicht anbringen.
Desweiteren kann die Folie rückstandslos wieder entfernt und auf einem anderen Notebook weiter verwendet werden.
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
2. Empfehlung - nachrüsten einer SSD
« Antwort #9 am: 05. Juni 2010, 23:34:49 »

Notebook HDD´s sind auf leisen Betrieb ausgelegt.
Deshalb werden in den meisten Fällen HDD´s verbaut, die mit 5400rpm zu Werke gehen.

Das dies auf die Performance geht, brauche ich keinem erklären.

Beschleunigen kann man dies schon durch eine HDD mit 7200rpm, muss dann jedoch auch mit einem deutlichen \"rattern\" leben.

Wer das nicht will nimmt das ultimative Upgrade und setzt eine SSD ein.
Sicher, kein billiges Vergnügen, jedoch ein sehr lohnenswertes.

Hier mal 4 Screenshots, die meine Meinung unterstreichen:

[attach]16325[/attach]  [attach]16326[/attach]  [attach]16327[/attach]  [attach]16328[/attach]
Gespeichert