Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)  (Gelesen 8993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« am: 03. Juni 2010, 23:43:02 »

Hallo erst mal!
Ich hab mir vor kurzem besagtes Board gekauft. Nach dem Einbau hat erst mal alles geklappt.
Aber als ich dann das Erste Mal in den Standby gegangen bin, ist mein PC nach dem Aufwachen abgestürtzt und hat neu gebootet.

Das in den S3 Modus wechseln funktioniert anscheinend, denn der PC geht aus und meine LED blinkt. Nach dem Aufwachen seh ich den Desktop für ein paar Sekunden, kann die Maus bewegen und alles, aber dann stürtzt das System einfach ab und bootet neu.

Hab mich mit dem Support von MSI in Verbindung gesetzt, und das 1.3B7 BIOS geflasht. Brachte keine Besserung. X-(
In einen Beitrag hab ich gelesen, dass man in solchen Fällen mal die V-DRAM erhöhen soll. Ich hab Geil Value 7-7-7-24 die Standardmässig auf 1.5 Volt laufen. Hab mal auf 1.6 erhöht, brachte aber leider auch nichts.

Dann hab ich mir mal gedacht: Hmm versuchs mal mit dem OC-Genie. Hab also den Button gedrückt, gebootet und das System hat dann die OC-Einstellungen gemacht. Beim nächsten booten ist das System dann gecrasht! :cursing:
Eigentlich sollte es ja alle Komponenten überprüfen und dann das Optimum rausholen. Aber nix da!! Die V-Core wurde dabei sogar in den Roten Bereich (weiss nicht mehr genau wie hoch) hochgeschraubt.

Hab vor 2 Wochen mit den Selben Komponenten aber mit einem ASUS P55 Board ganz easy 3.5 GHz errreicht. Auch mit \"Boardmitteln\". Nennt sich \"Better Performance\" oder so dort.

Mein Hauptproblem ist aber der Nicht-funktionierende S3 Standby. Kann mir jemand helfen?

Grüsse, Zai
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #1 am: 03. Juni 2010, 23:51:59 »

Zitat
Ich hab Geil Value 7-7-7-24 die Standardmässig auf 1.5 Volt laufen. Hab mal auf 1.6 erhöht, brachte aber leider auch nichts.

Kannst Du hier ein bisschen genauer sein?  Wie lautet die genaue Modellnummer der Module?  7-7-7-24 bei welchem Takt?

Kannst Du mal einen CPU-Z Screeshot hochladen (der SPD-Ansicht und der \"Memory\"-Ansicht)?

Hast Du es spaßenshalber mal nur mit einem Modul versucht, nur um zu sehen, was passiert?

---------------------------

Ist Dein System in irgendeiner Weise übertaktet?

---------------------------

Wie sieht der Rest Deines Systems aus (CPU, GraKa, Netzteil etc. etc.)?

--> Am Besten mal diese Liste hier abarbeiten:

Wichtige Angaben zum System und der verbauten Komponenten

... dann haben wir einen kompletten Systemüberblick und geraten nicht so schnell in die Misere, irgendwas zu übersehen.

Merci.
Gespeichert

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #2 am: 04. Juni 2010, 12:03:30 »

Hallo Jack!

Es handelt sich bei den RAMs um diese hier: http://geizhals.at/a272373.html Ich betreibe sie mit 1,5V bei 1333 7-7-7-24. Also Default.

CPU Screenshot und der Versuch mit nur 1 Ram mach ich am Abend.
Übertaktet hab ich dieses System noch nicht (aus oben genannten Gründen). Aber die Komponenten sind bis vor kurzem auf einem Asus P7-P55 Board gesessen mit dem ich problemlos auf 3,57 GHz gekommen bin.

Sorry für die fehlenden Infos :S
MSI P55-GD85
i7 860 @ 2,8 GHz
Enermax Modu 87+ 600 Watt (Neu)
ATI Sapphire HD 5870
2x2 GB Geil Ram (siehe Link oben)
Case: Coolermaster ATCS 840
Kühler Noctua NH-D14 :-D
Soundkarte Creative Sound Blaster X-Fi Titanium Fatal1ty Champion

So, ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen.

Grüsse, Zai
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275660804 »
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #3 am: 04. Juni 2010, 12:09:43 »

Zitat
CPU Screenshot und der Versuch mit nur 1 Ram mach ich am Abend.

Ja, unbedingt.

Am Besten auch mal folgendes testen:

- DRAM Voltage manuell auf 1.6V anheben, vielleicht undervolted das Bord hier ein ganz kleines bisschen
- RAM-Takt mal manuell auf DDR3-1066 absenken (testweise)

Es geht ja erstmal nur darum, herauszufinden, ob der Speicher oder bestimmte Speichereinstellungen hier ein Faktor sind, oder nicht.
Gespeichert

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #4 am: 04. Juni 2010, 16:52:48 »

Also:
DRAM Voltage auf 1,605 angehoben. Brachte keine Änderung.
RAM-Takt auf DDR3-1066 gesenkt, auch keine Änderung.

Aber: Mit 1 Riegel alleine ist das System nach dem Aufwachen zwar nicht mehr abgeschmiert, aber ich hab dann dafür einen System-Freeze gehabt. :kratz

Dürfte also doch etwas mit dem RAM zu tun haben, obwohl der doch in der Kompatibilitäts-Liste steht von dem Board... ?-(

Stromzufuhr zur GraKa ist mittles einem Kabel mit 2 6 poligen Steckern. Es wäre ein zweites dabei für SLI oder Crossfire. Also daran kanns ja auch nicht liegen denk ich.

Was mir beim Freeze noch aufgefallen ist: Ich hab die Logitech G15 Tastatur. Und nach dem Aufwachen ist auf dem kleinen LCD der \"Bildschirmschoner\" gelaufen. Der Treiber wurde also nicht, oder ur unvollständig, aufgeweckt.

Ich häng dann auch noch die Screens von CPU-Z an. Die ersten 2 sind mit 1333 und der Dritte mit 1066 MHz. Die Timings hat das Board immer selber eingestellt.

Grüsse, Zai

« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275663225 »
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.772
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #5 am: 04. Juni 2010, 16:55:06 »

Hast Du die Möglichkeit, mal andere RAM Module zu testen?

Kannst Du mal eine \"normale\" PS/2 oder USB Tastatur testen?

Ich kann mich dunkel erinnern, das für diverse Boards BIOS Anpassungen für die G15 gemacht wurden.
Würde mich nicht wundern, wenn dies hier auch nötig wäre.
Gespeichert

[align=center]

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #6 am: 04. Juni 2010, 17:07:20 »

Stell mal im BIOS die Command Rate für den Speicher manuell auf 2T ein.  Momentan ist 1T eingestellt und das ist eine potentielle Fehlerursache.

Mit Command Rate = 2T und DRAM-Voltage bei 1.6V dann nochmal die Tests wiederholen.
Gespeichert

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #7 am: 04. Juni 2010, 20:27:19 »

Hmm wieder mal was Neues:
Jetzt hat sich mitten unter der Arbeit meine USB-Maus und USB-Tastatur ausgeschalten. Und der PC lies sich weder mit Resetknopf noch mit dem Power-Schalter zum ausschalten bewegen. Auch die Onboard Taster hatten keine Funktion. Musste \"den Stecker ziehen\"! :wall

Bezüglich RAM-Test. Hab die Riegel schon mit Memtest im Rahmen des BIOS Updates 1,5 Std durchgecheckt. Keine Fehler. Andere RAM´s hab ich leider nicht greifbar. Aber auf dem ASUS P7-P55 hatte ich ja keine Probleme. Weder mit dem Standby, dem Übertakten, noch mit dem jetzt aufgetretenen USB-Ausfall.

Werde die 2T Einstellung nachher noch testen. Und wenn ich meine alte Tastatur finde, werd ich die mal dranhängen.Erst mal am Dachboden ausgraben. :wacko:

Muss jetzt erst mal was \"produktives\" machen.
Grüsse, Zai
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275676208 »
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #8 am: 04. Juni 2010, 21:16:23 »

Zitat
Werde die 2T Einstellung nachher noch testen.

Unbedingt (und die Spannung pro-Forma auch auf 1.6V anheben).

Zitat
Bezüglich RAM-Test. Hab die Riegel schon mit Memtest im Rahmen des BIOS Updates 1,5 Std durchgecheckt. Keine Fehler.

Interessanter Weise hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass Probleme, die ihren Ursprung in einer zu niedrigen Command Rate haben, durch bei einem Memtest-Lauf nicht notwendigerweise zu Fehlermeldungen führen.  Insofern bedeutet das Testergebnis in diesem Fall nicht viel (darüber hinaus sind 1.5h nicht wirklich viel --> Memtest86 lieber mal ne Nacht oder sowas durchlaufen lassen -> mitunter schleicht sich dann im 25. und 32. Durchlauf dann tatsächlich doch noch ein Fehler ein).
Gespeichert

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #9 am: 05. Juni 2010, 22:41:56 »

Leider hat die T2 Einstellung mit 1,6 Volt nichts gebracht. Habe die Treiber von mener G15 alle beendet bevor ich in den Standby gegangen bin, und dann auch ein anderes Keyboard angeschlossen, brachte alles keine Änderung.

Anscheinend doch der RAM? Irgendwie inkompatibel obwohl er komatibel sein sollte oder so??

Bin echt ratlos! ;-(

Werd versuchen mal einen anderen RAM auszuleihen. Oder hat jemand noch eine Idee?
Könnte eine Neuinstallation von Windows das Problem lösen?

Der Support von MSI hat mir folgendes geschrieben:

Dear Sir/Madam,
Thank you for contacting MSI Technical Support.

Regarding your concern, we tested with the issue. But it\'s both OK with S1&S3.
Sorry for any inconvenience.

Best regards,
MSI Technical Support Team

Test configuration
MB: 7585-010
BIOS: A7585IMS.137
CPU: i7 860
VGA: V803-452(Radeon HD5870)
RAM: Corsair DDR3 CM3X2G1600C9DHX 2PCS
OS: Win7 64bit

Grüsse, Zai
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275770573 »
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.772
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #10 am: 05. Juni 2010, 22:49:21 »

Sehr kurios.

Gerade Corsair RAMS scheinen am stabilsten zu laufen.
Auf meinem GD80 laufen diese auf DDR1600 mit XMP enabled auf 8-8-8-24-1T

Ich habe überhaupt keine Probleme mit dem aufwachen aus dem Standby.

Testweise eine andere Installation wäre vieleicht ein Ansatz.

EDIT:  Sehe ja, dass Du noch die GEIL RAMS nutzt.
Eventuell helfen Dir in der Tat Corsair RAMS weiter.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275771099 »
Gespeichert

[align=center]

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.738
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #11 am: 05. Juni 2010, 22:52:24 »

Eventuell ein Kurzschlußß zwischen Mainboard und Gehäuse, der diesen Fehler verursacht?

Ansonsten fällt mir nichts ein, außer anderen Ram zu testen.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275771201 »
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #12 am: 06. Juni 2010, 08:34:04 »

Zitat von: \'dalex\',\'index.php?page=Thread&postID=748305#post748305\'
Eventuell ein Kurzschlußß zwischen Mainboard und Gehäuse, der diesen Fehler verursacht?

Ein Kurzschluß? Hmm, ich kenn mich da jetzt ja nicht soo gut aus, aber müsste sich ein Kurzschluß nicht auch im laufenden Betrieb bemerkbar machen, und nicht nur beim Aufwachen aus dem Standby?
Ich hab den PC selbst zusammengebaut. Wo könnte der Kurze sein? Wie mach mich mich auf die Fehlersuche? Wo krieg ich Corsair RAMS zum Testen her? 8|

Fragen über Fragen... Jetzt erst mal Frühstücken :kaffee
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.738
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #13 am: 06. Juni 2010, 08:40:41 »

Hmm, bei mir hat sich ein Kurzschluß nur zu erkennen gegeben, indem die USB Sticks nicht richtig erkannt worden sind. Habe das Board ausgebaut und neu eingebaut in das gleiche Gehäuse. Seitdem geht alles einwandfrei.

Du könntest auch alles noch mal außerhalb des Gehäuses testen.

Ram entweder leihen von Freunden oder Online bestellen. Dann kannst du ihn innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Verpackung dabei nicht zerstören.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275806489 »
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #14 am: 06. Juni 2010, 10:28:01 »

Ist mir gerade eingefallen:
Beim gestrigen Herumprobieren und Aufwecken aus dem Standby hatte ich wieder einen Freeze. Der Monitor blieb schwarz und es funktionierte keine der Tasten (Reset, Power), musste wieder das Netzteil ausschalten.
Klingt das eher nach RAM Problem oder Kurzschluss? Übrigens liess sich eine Schraube meines Netzteils nicht exakt (gerade) einschrauben. Die steht jetzt etwas schief. Kann das die Ursache eines Kurzen sein?

Ich könnte:
1) Bei Amazon diesen http://geizhals.at/a480052.html RAM bestellen. Er wurde laut Test von deren Board selbst auf 1,5V (Standard 1,8V) runtergeschraubt. Bei Amazon hat man ja tolles Rückgaberecht. :thumbup: Ich müsste nur den Heatspreader demontieren weil der RAM sonst nicht unter meinen Noctua NH-D14 passt.

2) Annehmen das das Board defekt ist und bei e-Tec in Linz umtauschen. Hab vor kurzem mein defektes ASUS P7-P55D-E bei Peluga in Linz anstandslos und sofort auf ein Neues getauscht bekommen. (Wenn jemand Interesse an dem Board hat bitte bei mir melden.... :-D )

Grüsse, Zai
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.772
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #15 am: 06. Juni 2010, 10:32:49 »

Das die Schraube etwas schief ist, sollte kein Problem darstellen.

Ich glaube auch nicht an einen Kurzschluß sondern eher daran, dass die RAMS Probleme machen.

Die von Dir bei Geizhals gewählten RAMS nutze ich auf dem GD80 völlig Problemlos.
Den Heatspreader solltest Du jedoch ncht entfernen.
Erstens verlierst Du die Garantie und zweitens werden die zur Kühlung benötigt.

Du kannst bei dem Noctua den vorderen Lüfter auch nach hinten setzen.
Gespeichert

[align=center]

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #16 am: 06. Juni 2010, 10:33:35 »

Zitat
Klingt das eher nach RAM Problem oder Kurzschluss? Übrigens liess sich eine Schraube meines Netzteils nicht exakt (gerade) einschrauben. Die steht jetzt etwas schief. Kann das die Ursache eines Kurzen sein?

Um die Kurzschluss-Therie zu testen:

--> Nimm das Board aus dem Gehäuse und teste es auf einer nicht-leitenden Unterlage in Minimalkonfiguration.   Das Netzteil am besten ebenfalls ausbauen und einfach daneben stellen.  Idealerweise solltest Du jegliche Kabelei des Gehäuses vom Board abziehen.

Zitat
1) Bei Amazon diesen http://geizhals.at/a480052.html RAM bestellen. Er wurde laut Test von deren Board selbst auf 1,5V (Standard 1,8V) runtergeschraubt.

Dann stimmt erklärungstechnisch schonmal was mit dem Test nicht [die reden da dezidiert von \"zu wenig Spannung\", wenn sie von 1.5V sprechen.  1.5V (+/-0.075V) ist die Industriestandardspannung für ALLE DDR3-Module.  Wenn DDR3 Module mit einer höheren Spannung angepriesen werden, dann stimmt schonmal was mit den Leistungsdaten nicht (hier handelt es sich dann mit 99.99%-iger Wahrscheinlichkeit um Übertaktungsangaben.


Von diesen Modulen würde ich Dir eher abraten.  Core i3/i5/i7-optimierte Module dürften selbst bei Übertaktungsangaben eine Spannung von 1.65V nicht überschreiten (Intel-Vorgabe).
Gespeichert

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #17 am: 06. Juni 2010, 10:51:32 »

Wow! Das ist hier ja fast wie in einem Chat! :-D
Ich möchte an dieser Stelle mal ein grosses Lob und Danke an alle die mir hier helfen aussprechen: Ihr seid toll!! :thumbsup:

@der Tobi: Wegen dem Nuctua Lüfter: Ich Hab in meinem Gehäuse direkt in Blasrichtung noch einen 120er der die Luft nach aussen befördert. Von daher bräuchte ich den vorderen Lüfter mit ziemlicher Sicherheit eh nicht. Denn Übertakten tue ich, wenn überhaupt, dann nur moderat.

@Jack t. N.: Die 1,8V werden auf der besagten Geizhals-Seite angegeben. Die Intel vorgabe von max. 1,65V ist mir bekannt. Tobi sagt dass die bei ihm ohne Probleme laufen... :S

Ich sträube ich mich dagegen, das MoBo schon wieder auszubauen. Die ganze Neuverkabelung usw beim Aus- und Wiedereinbauen, ihr versteht. ;-(
Irgenwie hoffe ich dass es wirklich die RAM´s sind, die wären leicht zu tauschen... 8-)

Grüsse, Zai

btw: Die Smilies hier find ich toll!!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275814483 »
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.772
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #18 am: 06. Juni 2010, 11:11:59 »

Wie bereits gesagt.
Der Pery hat auch die gleichen RAMS auf einem P55-GD65 auch dort laufen die im XMP Profil auf DDR1600 bei 1,65 Volt.
Für einen Kunden habe ich 8GB also 4x2GB der gleichen RAMS verbaut, die laufen auch @DDR1600 bei 1,65 Volt.

Mir scheint, das die Corsair RAMS am besten zu den P55 MSI Boards passen.

Wenn Du bei dem Noctua nur den Lüfter in der Mitte nimmst, sollte es reichen.
Ich habe den Vorgänger mit nur einem 120er Lüfter und habe auch bei leichtem OC keine Temperatur Probleme.

Einen Kurzschluß halte ich für eher unwahrscheinlich, da Du sonst keine Beeinträchtigungen hast.
Gespeichert

[align=center]

Zai Laurent

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
P55-GD85 Reboot nach Standby (S3)
« Antwort #19 am: 06. Juni 2010, 13:25:02 »

Hab jetzt auch noch diese http://geizhals.at/a453905.html RAM´s gefunden. Die laufen anscheinend mit 1,65V standardmässig.

Wobei mich interessieren würde was der Unterschied (ausser natürlich den Taktungen) zwischen den

http://geizhals.at/a480052.html
Corsair XMS3 Dominator DIMM Kit 4GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600) (TW3X4G1600C9D G)

und den

http://geizhals.at/a453905.html
Corsair XMS3 Dominator DIMM Kit 4GB PC3-12800U CL8-8-8-24 (DDR3-1600) (CMD4GX3M2B1600C8 )

ist.

Grüsse, Zai

« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1275823547 »
Gespeichert
[align=left]MB: ASRock Z87 Extreme 4, CPU: i7 4770K, Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 2, Speicher: Corsair Vengeance Low Profile 16GB, NT: Enermax Modu 87+ 600 Watt, Grafikkarte: MSI N780 TF 3GD5/OC Twin Frozr Gamin, Case: Coolermaster ATCS 840, Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
[/align]