Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum  (Gelesen 15084 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #20 am: 08. Mai 2010, 00:57:23 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746073#post746073
Ich bekomms einfach nicht hin :wall Habe nun wieder 3 Stunden Zeit investiert und alle möglichen Einstellungen gemacht. Selbst 4-5 Schritte der GTL Spannungen nach oben lösen das Problem des FSB bei 450 nicht. Der Kaltstart wird ausgeführt der Warmstart nicht!
Das heißt nichts anderes, als daß Win7 nach dem Warmstart andere Bedingungen vorfindet als während der letzten, laufenden Sitzung.  Genau das dürfte aber nicht passieren. Stöpsel mal alle Laufwerke außer Deinem Boot-Laufwerk ab, und versuche dann, ob\'s geht. Danach schrittweise alle Laufwerke nacheinander - einzeln - wieder dazustöpseln.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746073#post746073
Bei 424FSB komme ich beim erstem Mal in Windows, in Prime95 keinerlei Fehler aber nach Neustart hängt er sich im Ladescreen auf und dann folgen die Ereignisfehler nach Neustart. Scheint also auch mit Warmstart zusammen zu hängen... Dachte schon fast ich hätte den Fehler beseitigt, indem ich die CPU Amplitude auf 900mv gestellt hatte. Es ging ne Zeit lang und dann stellte ich wieder rum und es ging wieder nicht. Seit dem bekomme ich es garnicht mehr hin :brech
Das ist tatsächlich alles merkwürdig. Irgendwas scheint von der Spannungsversorgung her instabil zu sein - probier\' einfach mal testeweise ein anderes Netzteil aus. Wenn da eine Versorgungsschiene spinnt, gibt das auch merkwürdige Effekte ....

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746073#post746073
Mit FSB 400 läuft es top allerdings kann ich auch meinen für 1000Mhz ausgelegten Ram nicht mit 1000 sondern eben nur 800 fahren. Der Rechner startet unter 1000Mhz bei 2,1V einfach nicht. Auch die Timings verlangsamen bringt nichts...
Nun, der MCH ist lt. Intel-Spezifikation auf 800 MHz (FSB=400 MHz x DDR2 = 800 MHz) Betrieb ausgelegt, das Board insges. auf 1.600 MHz, die durch den FSB-Grundtakt von 400 MHz erreicht sind.  Für alles darüber gibt\'s keinerlei Funktionsgarantie.
Zudem halten auch die meisten RAMs nicht das, was was die Hersteller versprechen - speziell im OC-Bereich.  Was allerdings relativiert zu sehen ist: ob 800 oder 1000 MHz spielt in der Praxis kaum eine Rolle, der Unterschied ist in der Praxis nicht leistungsmäßig wahrnehmbar, höchstens mit hoch synthetischen Benchmarks.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746073#post746073
Denke habe einfach ein schlechtes Board erwischt, oh man ich finds so schade... ;( Kommt evtl. nochmal ein besseres Bios raus?

Das Board wird seit Herbst letzten Jahres nicht mehr produziert, und es ist extrem unwahrscheinlich, daß dafür noch ein neues BIOS erscheinen wird. Verkaufe es am besten an jemanden, der es nur mit einem Dual-Core nutzen wird, und nimm\' Dir ein ein entspr. ASUS- oder Gigabyte P45 Express (LGA775) Board.  Ich selbst werde künftig auch nicht mehr zu MSI greifen - das erste P45-Board das ich bekam war krumm wie eine Banane, die Heatpipes waren verbogen wie eine Achterbahn, und die meisten Mainboard-Kühlkörper (SB, NB, SpaWa-Mosfets) hingen in der Luft. Erst das zweite Board war dann OK.  MSI macht IMHO ganz brauchbare AMD-Boards, und hinreichend gute Low-End Intel-Boards zu vernünftigen Preisen. Ich habe damit schon 5 Rechner gebaut und die laufen alle problemlos. Was aber den High-End und OC-Markt angeht, so sind da MSI-Boards für Intel-CPU\'s nicht unbedingt beliebt und auch nicht sehr zahlreich vertreten. Das wird schon seinen Grund haben, denke ich. Ansonsten wirst du wahrscheinlich mit FSB=400 MHz und CPU @ 3,4 GHz leben müssen. Was ja auch nicht sooo wahnsinnig schlecht ist: der Q9550 @ 0,6 GHz über Standard (2,8 GHz) gehört immer noch in das oberste Leistungssegment und ist damit keineswegs zu verachten.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #21 am: 10. Mai 2010, 17:13:14 »

Auch wenn es hier nicht reingehört. Mein PC startet seit den letzten Einstellungen bei einem Kaltstart kurz geht gleich wieder aus und startet dann erst normal. An welcher Einstellung könnte das liegen? Muss dazu sagen, dass ich Nachts meine Stromleiste komplett ausschalte...
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #22 am: 10. Mai 2010, 19:49:30 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746258#post746258
Auch wenn es hier nicht reingehört. Mein PC startet seit den letzten Einstellungen bei einem Kaltstart kurz geht gleich wieder aus und startet dann erst normal. An welcher Einstellung könnte das liegen? Muss dazu sagen, dass ich Nachts meine Stromleiste komplett ausschalte...

Das Problem hatten wir schon - siehe meinen Beitrag vom Sonttag, 26. April, 17:36 Uhr (Auszug)
Vielleicht nicht im Dauerbetrieb - aber beim Hochfahren. Wenn da die Anlaufkonsensatoren des Netzteils unterdimensioniert und / oder \"leer\" sind, gibt\'s kein störungsfreies Booten! Ich hab\' ein 750W Netzteil und das kriegt Probleme, wenn nach einem Netzsteckerabzug und Full-Reset ein Hochfahren mit leeren Netzteil- und Mainboard-Kondensatoren angesagt ist. Für das Ding sehen dann die Verbraucher in Gesamtheit aus wie ein Kurzschluß - und es schaltet erst mal für \'ne halbe Sekunde wieder ab, bis alles anläuft. OK, liegt natürlich auch an der WaKü (Pumpe) 4 HDDs, 2 optical Drives und allerlei anderem, zusätzlichem stromschluckendem Schnickschnack in meiner Kiste. Übrigens können auch schon (schlechte) Überspannungsschutz-Steckerleisten \"Anfahrprobleme\" und Grafikkarten-Störungen verursachen. (Auszug Ende)

Wenn Du die Steckerleiste abschaltest, entleeren sich die Kondensatoren im Netzteil und auf dem Board. Es ist u.U. nicht in der Lage, stabile Anlaufspannungen für alle Verbraucher während des Kaltstarts zu liefern.
Mögliche Ursache(n):
- schlechte Steckerleiste (besonders \"preiswerte\" Exemplare mit Überspannschutz und / oder billigem EIN/AUS-Schalter sind anfällig;
- zu viele Verbraucher in dem betr. Sicherungskreis - wenn ich z.B. alle Verbraucher (PC, 23\" Display, Fotodrucker, normaler Tintendrucker, Scanner, 2 kl. Leuchtstoffröhren) über 1 Steckerleiste via Schalter aktiviere, fliegt mir die Sicherung (Schütz) des entspr. Stromkreises \'raus.  
- Netzteil arbeitet im Grenzbereich beim Booten mit OC-Settings - kann den dann höheren Strombedarf nicht liefern da Spannungen instabil sind, sodaß verschiedene Initialisierungsphasen fehlschlagen;
- BIOS-Ladefehler: BIOS instabil wg. mangelnder Stützbatteriespannung; (daher: Batterie tauschen, BIOS neu flashen, FULL BIOS RESET durchführen)
- Windows-Ladefehler: Timeout beim Laden der Treiber wg. gestörtem Festplattenzugriff (zu viele Lese-Fehlversuche) - erst mal alle Drives abstöpseln bis auf die Windows-Platte/Patition-  ggf. nach neuer, Win7-kompatibler SSD-Firmware suchen, um Win7/SSD-Bootfähigkeit zu gewährleisten;
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1273513901 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #23 am: 11. Mai 2010, 16:47:52 »

Och menno das lief doch vor der ganzen Einstellungsgeschichte einwandfrei! Muss doch irgendeine Bios Einstellung sein, wenns doch vorher richtig startete. AC Power Lost evtl.? Hmm...
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Jammern hilft nicht ...
« Antwort #24 am: 11. Mai 2010, 17:59:17 »

.... sondern nur die systematische Ermittlung von Fakten.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746322#post746322
Och menno das lief doch vor der ganzen Einstellungsgeschichte einwandfrei!
Wenn Du alle BIOS-Einstellungen auf die Standardwerte zurücksetzt, dann muß es auch wieder laufen. Wenn es das nicht tut, liegt es nicht an den Einstellungen, sondern an einem der von mir geschilderten Probleme oder an einem anderen, ggf. noch nicht erkannten oder neu hinzugekommenen Problem. Wenn also z.B. das Netzteil in schleichender Weise \"weich\" geworden ist, so kann das durchaus erst auffällig werden, wenn man ihm durch OC hohe Stromlieferfähigkeit und Spannungsstabilität abfordert. Gleiches gilt für die On-Board Spannungswandler. Die zusätzliche Stützung der Stromversorgung der PCI/PCIe-Slots per \"normalem\" 4-Pin Molexanschluss auf dem Mainboard sollte auch stets vorgenommen werden, auch wenn die PCIe-Graka einen eigenen Stromversorgungsanschluß besitzt.  

Man muß die möglichen Probleme also der Reihe nach abarbeiten um jedes einzelne als Ursache ausschließen zu können.    

1. BIOS-Integrität (1): Stützbatterie (2032) tauschen *
2. BIOS Defaults: nach FULL RESET auf Standardwerte (Defaults) zurücksetzen **;
3. Netzstromversorgung: - Steckerleiste: ggf. testweise nur PC + Monitor an der Wandsteckdose einstecken  
4. Netzteil: testweise tauschen
5. BIOS-Integrität (2): neu flashen***

*     wenn der Rechner über längere Zeiträume vom Stromnetz getrennt bleibt (Netzteilschalter oder Steckerleiste auf \"AUS\"), so leert das die Stützbatterie.  
**   das BIOS liest die Grundwerte (Defaults) anhand der FSB Jumperstellung auf dem Mainboard ein (Jumper vorher entspr. konfigurieren!)
*** nur sicherheitshalber durchführen, wenn die Schritte 1-4 erfolgreich waren  

Verliert man die Kausalitätskette (Ursache-Wirkung) aus dem Auge und werkelt unsystematisch - und versucht z.B. ein instabiles System (etwa mit RAM-Fehler und Absturzproblemen) im \"laufenden Betrieb\" zu modifizieren oder zu \"reparieren\", oder installiert Updates und Programme in diesem Zustand, so multipliziert man seine Probleme massenhaft und zerstört damit das Betriebssystem. Auch das Flashen des BIOS eines instabilen Systems ist höchst gefährlich - ist der BIOS-CHIP (FLASH-EEPROM) auf dem Motherboard fest verlötet, so ist dann das Board ggf. komplett und irreparabel hinüber.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746322#post746322
Muss doch irgendeine Bios Einstellung sein, wenns doch vorher richtig startete. AC Power Lost evtl.? Hmm...
Die \"AC Power Loss\" Einstellungs-Optionen beziehen sich nur auf das, was nach einem Stromnetzausfall passieren soll, d.h. ob der Rechner z.B. automatisch wieder hochfahren soll, sobald der Netzstrom wieder da ist. Das ist weitestgehend sinnfrei,  da weder der Grund des Netzstromausfalls bekannt ist (könnte ein Überspannungsschlag, z.B. durch Blitz gewesen sein),  noch  evtl. hierdurch angerichtete Schäden / Datenverluste im Rechner.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #25 am: 11. Mai 2010, 18:37:32 »

Grundsätzlich gebe ich dir recht und möglich ist alles aber das was du schreibst hatte ich die letzten 10 Jahre nicht benötigt und alle Probleme aus der Welt schaffen können. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Stützbatterie zu schwach ist kenne ich von keinem Board und das wäre für MSI schade wenn es wirklich so wäre. Ich versuche erstmal die einfachen Wege zu gehen und konnte damit stets gut fahren.

 

Also ich hatte nach den ganzen Einstellungen AC power lost auf \"on\". Nach dem ich also den Netzschalter der Steckleiste eingeschalten habe, fuhr der Rechner einfach ohne Start Button hoch! Daran sehe ich, dass das Mainbaord denkt, dass ich keinen Strom mehr hatte obwohl ich aber lediglich nach dem Runterfahren den Rechner vom Netz genommen habe. Danach habe ich auf AC power lost \"off\" und \"laste state\" getestet und nun fährt der Rechner nicht gleich nach dem einschalten des Netzschalters an der Steckleiste hoch , sondern eben wie in den anderen Posts beschreiben. Das sagt mir eigentlich derzeit, dass mit dieser Funktion was nicht stimmt, vorallem weil vorher alles einwandfrei lief!!!! Kann es mit dem Jumper entfernen zu tun haben? Hatte diese vorher auf Default...
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Nectar86

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #26 am: 11. Mai 2010, 19:26:33 »

Also bei mir läuft der 450er sogar 470 hab bloß probs mit den Rams ^^

wenn ich was helfen kann ich bin online^^

LG NEC 8-o
Gespeichert
C2Q 9300 M1/C1 6MBL2cache@3300MHz1,22Volt cooled by EKLBrocken
P45 Platinum/Zilent ver.1.1bios1.7b4@FSB 440MhzQDR Enermax Liberty ELTAWT Peak550
4GB PatriotViperELK8500@DDR2-880-440Mhz realclockCl4.4.4.12.2T1,8V
Toshiba2,5"HDD160GB16MBcache10,8msS-ATA300/GH22NS30DVD-Ram
G92 1GB TwinfrozrOC@738-756Mhz Chip 1250Mhz Ram 1836Mhz Shader
Philips 1080ip@ HDMi 34"LCD Acrylmodcase by N.E.C.
Audigy 4 Gold 24bit Advanced HD PCI-Soundcard/Win7 Ultimate 32/64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #27 am: 11. Mai 2010, 22:09:53 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746335#post746335
Grundsätzlich gebe ich dir recht und möglich ist alles aber das was du schreibst hatte ich die letzten 10 Jahre nicht benötigt und alle Probleme aus der Welt schaffen können.
Wenn Du Dir das P45 Platinum + Intel Q9550 schon vor 10 Jahren zugelegt hast, dann mußt Du über eine Zeitmaschine verfügen.  Die Motherboards + CPUs sind in den letzten 10 Jahren sowohl erheblich leistungsfähiger als auch technologisch komplexer geworden - was also vor ein paar Jahren noch mit der Behebung \"gefühlter\" Probleme - auf \"gut Glück\" und noch mit viel von demselben - möglich war,  geht heute nicht mehr so einfach.    

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746335#post746335
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Stützbatterie zu schwach ist kenne ich von keinem Board und das wäre für MSI schade wenn es wirklich so wäre.

Eine quietschneue 2032 hat realiter eine Halbwertszeit von max. 2 Jahren. Addiert man die Lagerzeiten der Batterien auf den Mainboards zusammen, bis sie bei den Endbenutzern ankommen, so ist dann hiervon schon rund die Hälfte \'rum: Lagerdauer beim Batterien-Hersteller, beim Minboard-Hersteller, im Mainboard-Lager, auf dem Transportweg, im Distributoren- und Händlerlager... etc. Trennt man seinen Rechner häufiger für lämgere Zeite vom Netz, so wird die Kapazität der Stützbatterie-Zelle eben noch schneller aufgebraucht.  Das typische \"Urlaubs-Syndrom\": Rechner seit 1 Jahr in Betrieb, dann in Urlaub gefahren, für diesen Zeitraum den Rechner vom Netz getrennt (was in diesem Falle völlig OK ist). Nach einigen Wochen zurückgekommen, Rechner eingeschaltet - Fehlstart oder tot! Ursache: leere Stützbatterie.    

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746335#post746335
 Ich versuche erstmal die einfachen Wege zu gehen und konnte damit stets gut fahren.
Diese \"einfachen Wege\" (wie immer die aussehen mögen)  funktionieren aber ganz offensichtlich nicht bei Deinem jetzigen Problem.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746335#post746335
Also ich hatte nach den ganzen Einstellungen AC power lost auf \"on\". Nach dem ich also den Netzschalter der Steckleiste eingeschalten habe, fuhr der Rechner einfach ohne Start Button hoch! Daran sehe ich, dass das Mainbaord denkt, dass ich keinen Strom mehr hatte obwohl ich aber lediglich nach dem Runterfahren den Rechner vom Netz genommen habe.
Natürlich! Wie sollte denn Dein Motherboard / Betriebssystem \"wissen\", wer für den Stromausfall verantwortlich war? \"Kein Netzstrom\" = \"Stromausfall\". Immer! Die \"Power Loss\" Einstellung bezieht sich daher auf das, was das Board nach einem Stromausfall im laufenden Betrieb - sei es Normalbetrieb oder Ruhezustand  (Sleep-Mode) - tun soll, sobald wieder Strom da ist.
Wird das System aus einem \"Power Loss\" Zustand hochgefahren, so erfolgt ein \"sanfter\" direkter Kaltstart mit längeren Initialisierungsphasen, um zuerst die Kondensatoren der Mainboard Spannungsversorgung (On-Board) zu regenerieren.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746335#post746335
Danach habe ich auf AC power lost \"off\" und \"laste state\" getestet und nun fährt der Rechner nicht gleich nach dem einschalten des Netzschalters an der Steckleiste hoch , sondern eben wie in den anderen Posts beschreiben.  
Die modernern Mainboards - seit der ATX-Spezifikation - sind darauf ausgelegt, bei Nichtbenutzung durch das \"Herunterfahren\" in den \"Standby-Mode\" geschickt zu werden. Hierbei findet nur eine minimale Spannungsversorgung für den Ladungserhalt der Mainboard-Kondensatoren statt, der Netzteil-Powerschalter bleibt auf \"ON\", und es leuchtet nur die \"Standby-LED\" auf dem Mainboard.  
Aus diesem Zustand kann dann ein schneller Kaltstart mittels des \"Power\"-Tasters an der Gehäuse-Frontseite erfolgen. Funktioniert dies nicht, so herrscht während des Hochfahrens keine stabile Stromversorgung.      

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746335#post746335
Das sagt mir eigentlich derzeit, dass mit dieser Funktion was nicht stimmt, vorallem weil vorher alles einwandfrei lief!!!! Kann es mit dem Jumper entfernen zu tun haben? Hatte diese vorher auf Default...
\"Vorher\" ist kein exakt definierter Zustand! Wenn es z.B. Deine unsinnige Dauerpraxis war und ist, den PC nach dem Herunterfahren jedesmal per Steckerleisten-Schalter komplett vom Netz zu trennen, dann solltest Du Dich nicht wundern, daß diese \"EIN/AUS Brachialmethode\" nicht nur die Lebensdauer Deiner Stützbatterie verkürzt, sondern die gesamte Stromversorgung stresst - sowohl was das Netzteil als auch die Stromversorgungs-Komponenten des Mainboards angeht. Die sind für sowas nicht ausgelegt. Kommen dann noch OC-Versuche mit naturgemäß höheren Anforderungen an die Stromversorgung hinzu, verschärft sich die Problematik und es sind Schäden - oder zumindest Fehlfunktionen - vorprogrammiert.  

Ich würde Dir daher vorschlagen, das System wieder in exakt den Zustand zu versetzen, den Du mit \"vorher\" (was immer das sein mag) beschrieben hast, und zudem Deine Steckerleisten-Stromunterbrechungspraxis aufzugeben.
Weiterhin würde ich Dir auch raten, selbst keine weiteren OC-Versuche mehr zu unternehmen - sondern dies ggf. einem OC\'er mit hinreichend Erfahrung zu überlassen, da Du die sich in diesem Zusammenhang stellenden Sachverhalte und Probleme offenbar nicht verstehst - worauf Deine wiederholt gestellten Fragen (trotz erfolgter Beantwortung) deutlich hinweisen. Das ist kein persönliches Unglück - es kann nicht jeder alles wissen - aber unsystematisches \"Gestochere im Problemnebel\" und das Ändern irgendwelcher Parameter \"nach Gefühl\" verschlechtern die Situation nur dramatisch - und es sieht ganz danach aus, als könnten sie in Deinem Falle im totalen Murks enden.  Ich kann mir nicht vorstellen, daß Du das in Kauf nehmen willst. Speziell deshalb, weil beim P45 Platinum mit Quadcores das OC\'ing mit FSB über 400MHz allgemein schon als schwierig, über 450 MHz als nur in einzelnen Glücksfällen (Board-Fertigungstoleranzen!) möglich, und darüber hinaus als schlicht unmöglich gilt.  Ich betrachte daher dieses OC-Thema aus meiner Sicht als beendet, da ich Dir nicht weiterheflen kann.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #28 am: 11. Mai 2010, 23:17:43 »

Keine Ahnung von was du schreibst aber irgendwie denkst du zu kompliziert. Ich schalte meine Steckerleiste seit 1998 aus und hatte mit keinem Board/Netzteil dadurch auch nur ein Problem! Niemals musste ich eine Batterie wechseln oder ähnliches...

Ich habe sämtliche Systeme in der Vergangenheit übertaktet und lediglich die GTL Ref waren mir gänzlich unbekannt aber in den alten Systemen nicht von Nöten. Wenn ich im gesamten WWW lese, dass es massive Übertaktungsprobleme mit dem MSI P45 Plat gibt, dann wird mir langsam klar wo der Fehler liegt.

 

Bevor ich eine Batterie tausche oder gar ein Netzteil, was ja total irre erscheint, probier ich die Steckerleiste meiner Freundin. Wenn das Problem dadurch noch immer nicht gelöst werden kann, mach ich n cmos clear und erst dann irgendwann probier ich einen Batteriewechsel aber damit fang ich sicherlich nicht am Anfang an :wall

 

Deine Tipps sind ja nicht schlecht aber eben zu hoch gegriffen derzeit. Wenn all meine kurzen Wege nichts bringen, dann gehe ich deine Tipps durch, die u.U. einiges an Kohle wieder kosten :rolleyes:
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Nectar86

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #29 am: 14. Mai 2010, 14:03:43 »

Ich wollte mal warnen die CMOS- Batterie ist beschissen auf dem MS-7512 bei einer vtt von 1,30v und NB1,44v erhält die Batterie um die
4v und schaltet sich aus dem sys raus ,hab ich mit Everest gemerkt , unter Lasst trat das ov auf deshalb hab ich nichts mehr versucht zu erhöhen ich hatte 3,6ghz stabil allerdings limitiert mein netzteil ohne Taktung kann ich die graka nimma clocken 500watt ist zu wenig saft^^



Mein finales System ^^

Q9300 C1/M1 step. @FSb 440 mhz *7,5 =3300Mhz 1,26 v
P45 Platinum ver.1.1 beta 1.7b4 C1E on Speedstep off
alle Vcc auf Standard Amplituden auch ^^
EKL Brocken ^^
Patriot Viper series DDR2 880 @ CL.4.4.4.12.cr2
N250GTS Twinfrozr 1GB alias 9800GTX rev 4
Chip:738mhz
Shader:1836mhz
Ram:1150mhz
Creative Audigy 4 PCI Soundblaster Gold
Enermax ELT AWT 500 Watts
Toshiba 2,5\" HDD 10,2 ms 16MBcache 160GB
Win7 32bit Ultimate zum Testen bald 64bit Ultimate

Supergeile Zocke wie immer ^^ Plexiglasmod by NEC
myspace.com/nectronicforced (ein Bildchen)
Gespeichert
C2Q 9300 M1/C1 6MBL2cache@3300MHz1,22Volt cooled by EKLBrocken
P45 Platinum/Zilent ver.1.1bios1.7b4@FSB 440MhzQDR Enermax Liberty ELTAWT Peak550
4GB PatriotViperELK8500@DDR2-880-440Mhz realclockCl4.4.4.12.2T1,8V
Toshiba2,5"HDD160GB16MBcache10,8msS-ATA300/GH22NS30DVD-Ram
G92 1GB TwinfrozrOC@738-756Mhz Chip 1250Mhz Ram 1836Mhz Shader
Philips 1080ip@ HDMi 34"LCD Acrylmodcase by N.E.C.
Audigy 4 Gold 24bit Advanced HD PCI-Soundcard/Win7 Ultimate 32/64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #30 am: 14. Mai 2010, 22:27:24 »

Zitat von: \'Nectar86\',\'index.php?page=Thread&postID=746394#post746394\'
[align=left] Ich wollte mal warnen die CMOS- Batterie ist beschissen auf dem MS-7512 bei einer vtt von 1,30v und NB1,44v erhält die Batterie um die
4v und schaltet sich aus dem sys raus ,

..na ja, die Batterie soll sich ja ausklinken, sobald das System vom NT \"besaftet\" wird. (Standby & Betrieb).

Zitat von: \'Nectar86\',\'index.php?page=Thread&postID=746394#post746394\'
[align=left] hab ich mit Everest gemerkt , unter Lasst trat das ov auf deshalb hab ich nichts mehr versucht zu erhöhen ich hatte 3,6ghz stabil allerdings limitiert mein netzteil ohne Taktung kann ich die graka nimma clocken 500watt ist zu wenig saft^^
Das verstehe ich nun wirklich nicht ....  :-D
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #31 am: 23. Mai 2010, 11:19:20 »

Habe den Fehler nun ausfindig machen können und es ist die Speicherteilereinstellung im Bios. Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so... Hätte den Fehler nie gefunden, wenn ich nicht Schritt für Schritt jede mögliche Einstellung durchgegangen wäre. Liegt das jetzt evtl. doch noch an der Batterie?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1274606466 »
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #32 am: 25. Mai 2010, 09:47:12 »

Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=747195#post747195\'
Habe den Fehler nun ausfindig machen können und es ist die Speicherteilereinstellung im Bios. Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so... Hätte den Fehler nie gefunden, wenn ich nicht Schritt für Schritt jede mögliche Einstellung durchgegangen wäre. Liegt das jetzt evtl. doch noch an der Batterie?
Wenn Frequenzteiler im \"Cell-Menu\" doppelt auftauchen, dann ist das ein Indikator dafür, daß das BIOS verdengelt ist. Die Frequenzteiler selbst enthalten keine \"Timing\"-Informationen. Die möglichen, wahrscheinlichsten Gründe für die Problematik  wurden Dir genannt und entspr. Empfehlungen gegeben. Da Du diese eh\' in den Wind schlägst, erspare ich mir an dieser Stelle Wiederholungen.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #33 am: 01. August 2010, 22:14:32 »

Zitat von: \'Plati45\',\'index.php?page=Thread&postID=747293#post747293\'
Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=747195#post747195\'
Habe den Fehler nun ausfindig machen können und es ist die Speicherteilereinstellung im Bios. Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so... Hätte den Fehler nie gefunden, wenn ich nicht Schritt für Schritt jede mögliche Einstellung durchgegangen wäre. Liegt das jetzt evtl. doch noch an der Batterie?
Wenn Frequenzteiler im \"Cell-Menu\" doppelt auftauchen, dann ist das ein Indikator dafür, daß das BIOS verdengelt ist. Die Frequenzteiler selbst enthalten keine \"Timing\"-Informationen. Die möglichen, wahrscheinlichsten Gründe für die Problematik  wurden Dir genannt und entspr. Empfehlungen gegeben. Da Du diese eh\' in den Wind schlägst, erspare ich mir an dieser Stelle Wiederholungen.
Zitat von: \'Plati45\',\'index.php?page=Thread&postID=747293#post747293\'
Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=747195#post747195\'
Habe den Fehler nun ausfindig machen können und es ist die Speicherteilereinstellung im Bios. Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so... Hätte den Fehler nie gefunden, wenn ich nicht Schritt für Schritt jede mögliche Einstellung durchgegangen wäre. Liegt das jetzt evtl. doch noch an der Batterie?
Wenn Frequenzteiler im \"Cell-Menu\" doppelt auftauchen, dann ist das ein Indikator dafür, daß das BIOS verdengelt ist. Die Frequenzteiler selbst enthalten keine \"Timing\"-Informationen. Die möglichen, wahrscheinlichsten Gründe für die Problematik  wurden Dir genannt und entspr. Empfehlungen gegeben. Da Du diese eh\' in den Wind schlägst, erspare ich mir an dieser Stelle Wiederholungen.

Hmm seltsam, habe nun das Bios erneut aufgespielt aber nach wie vor zweimal 1:1 zur Auswahl :( Ist das Board evtl. defekt? Habe auch mehrmals nun einen schwerwiegenden Hardwarefehler gehabt mit der Ereignis ID:18 WHEA Logger oder so...
Seit dem Board läuft das System nicht mehr rund und übertakten... no way!
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #34 am: 08. August 2010, 16:19:45 »

Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=753136#post753136\'
Habe den Fehler nun ausfindig machen können und es ist die Speicherteilereinstellung im Bios. Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so... Hätte den Fehler nie gefunden, wenn ich nicht Schritt für Schritt jede mögliche Einstellung durchgegangen wäre. Liegt das jetzt evtl. doch noch an der Batterie?
Natürlich kann das durchaus an der Stützbatterie liegen. Einfach austauschen, eine 2032 kostet nur ein paar Cent. Mein Board hat ähnlich herumgesponnen, bis ich die getauscht habe. Danach war Ruhe.

Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=747195#post747195\'
Hmm seltsam, habe nun das Bios erneut aufgespielt aber nach wie vor zweimal 1:1 zur Auswahl :( Ist das Board evtl. defekt? Habe auch mehrmals nun einen schwerwiegenden Hardwarefehler gehabt mit der Ereignis ID:18 WHEA Logger oder so...
Seit dem Board läuft das System nicht mehr rund und übertakten... no way!
Ich hatte mich ungenau ausgedrückt: gleiche RAM-Frequenzteiler können im Cell-Menu mehrfach auftauchen - allerdings nur, wenn sie sich auf unterschiedliche Frequenzen beziehen (diese Angaben stehen jew. dahinter).  

Die ID 18 des WHEA (Windows Hardware / Health) Logger bezieht sich m.W. auf den RAM.

Flashe zudem zuerst das allerneueste BIOS, das es erst seit wenigen Tagen gibt. Es behebt Probleme mit \"Green Power\" bzw. der Phasensteuerung für CPU und Board - es  wird wohl noch ein weiteres kommen, das die Änderung der C6 (RAM / CAS) Timings erlaubt.

Bei mir läuft das P45 Plati weiterhin bestens und völlig rund @ FSB = 450.

*EDIT*
P.S. hier noch weiterführende Links:
http://www.sevenforums.com/installation-setup/66549-bsod-s-whea-logger-id18.html
http://www.sevenforums.com/crashes-debugging/85976-whea-logger-w7-freezes-crashes-hardware-fault.html
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1281277373 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

Eagle1

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #35 am: 10. August 2010, 23:43:24 »

@ coldfingers:
\"\"Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so\"\"
Das sind zwar von der Zahl her 2 die gleichen, beruhen aber auf 2 verschiedenen FSB.
Sag mal was hat Dir denn das Cell-Menü nach missglücktem OC-Versuch für eine Dram-Frequenz angezeigt ?
@ Plati45:
\"\"Natürlich kann das durchaus an der Stützbatterie liegen. Einfach austauschen, eine 2032 kostet nur ein paar Cent. Mein Board hat ähnlich herumgesponnen, bis ich die getauscht habe. Danach war Ruhe.\"\"
Das hat aber nix mit den 2 Gleichen Ram-Teilern im Bios zu tun.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #36 am: 11. August 2010, 02:56:41 »

Zitat
Sag mal was hat Dir denn das Cell-Menü nach missglücktem OC-Versuch für eine Dram-Frequenz angezeigt ?

Wenn Du diese Frage stellst, hast Du, denke ich, immer noch nicht verstanden, worum es hier eigentlich geht.  Ziel der OC-Watch-Dog-Funktion, ist es sozusagen die Anzahl der fehlgeschlagenen Startversuche bei übertaktetem System zu merken.  Nach dem dritten Fehlschlag greift die Watch-Dog-Funktion eigenmächtig in die vom User vorgenommenen Einstellungen ein, um einen Systemstart zu ermöglichen, ohne das der User einen CMOS-Reset bei gezogenem Netzstecker vornehmen muss.  

Das heißt also: Ja, selbstverständlich wird dieses Feature in jedem Fall Änderungen an Deinen BIOS-Einstellungen vornehmen, aber das Ziel dieser Änderungen ist es nicht, irgendwelche Optimalen Einstellungen zu finden, sondern einfach nur welche, die es dem System erlauben, wieder hochzufahren, so dass der User ins BIOS gelangen kann, ohne dass ein CMOS-Reset vorgenommen werden muss.  Und genau das passiert doch bei Dir auch.  Du kommst wieder ins BIOS und bist in der Lage Einstellungen vorzunehmen.  Genau weil das passiert (Du wieder ins BIOS gelangst), hat der Watch-Dog seine Funktion erfüllt.  Und weil das eben der Fall ist, liegt hier kein ernstzunehmendes Problem vor und es macht überhaupt keinen Sinn, sich damit weiter auseinander zu setzen.
Gespeichert

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #37 am: 20. Oktober 2010, 01:29:36 »

Zitat von: \'Plati45\',\'index.php?page=Thread&postID=753967#post753967\'
Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=753136#post753136\'
Habe den Fehler nun ausfindig machen können und es ist die Speicherteilereinstellung im Bios. Es gibt 2x 1:1 zur Auswahl. Wähle ich das erste 1:1 geht der Rechner nach einem Kaltstart mit zuvor ausgeschaltener Steckerleiste kurz an und gleich wieder aus, fährt aber dann normal hoch. Mit der unteren 1:1 Einstellung hab ich auch ganz normal 800Mhz aber der Rechner fährt so wie er soll nach dem \"totalen\" Kaltstart hoch. Es scheint so, als wär die obere 1:1 Einstellung schärfer getimed oder so... Hätte den Fehler nie gefunden, wenn ich nicht Schritt für Schritt jede mögliche Einstellung durchgegangen wäre. Liegt das jetzt evtl. doch noch an der Batterie?
Natürlich kann das durchaus an der Stützbatterie liegen. Einfach austauschen, eine 2032 kostet nur ein paar Cent. Mein Board hat ähnlich herumgesponnen, bis ich die getauscht habe. Danach war Ruhe.

Zitat von: \'coldfingers\',\'index.php?page=Thread&postID=747195#post747195\'
Hmm seltsam, habe nun das Bios erneut aufgespielt aber nach wie vor zweimal 1:1 zur Auswahl :( Ist das Board evtl. defekt? Habe auch mehrmals nun einen schwerwiegenden Hardwarefehler gehabt mit der Ereignis ID:18 WHEA Logger oder so...
Seit dem Board läuft das System nicht mehr rund und übertakten... no way!
Ich hatte mich ungenau ausgedrückt: gleiche RAM-Frequenzteiler können im Cell-Menu mehrfach auftauchen - allerdings nur, wenn sie sich auf unterschiedliche Frequenzen beziehen (diese Angaben stehen jew. dahinter).  

Die ID 18 des WHEA (Windows Hardware / Health) Logger bezieht sich m.W. auf den RAM.

Flashe zudem zuerst das allerneueste BIOS, das es erst seit wenigen Tagen gibt. Es behebt Probleme mit \"Green Power\" bzw. der Phasensteuerung für CPU und Board - es  wird wohl noch ein weiteres kommen, das die Änderung der C6 (RAM / CAS) Timings erlaubt.

Bei mir läuft das P45 Plati weiterhin bestens und völlig rund @ FSB = 450.

*EDIT*
P.S. hier noch weiterführende Links:
http://www.sevenforums.com/installation-setup/66549-bsod-s-whea-logger-id18.html
http://www.sevenforums.com/crashes-debugging/85976-whea-logger-w7-freezes-crashes-hardware-fault.html
@ Plati

Was nutzt Du denn für ein Bios bzw. welches ist nun das zuletzt am besten Geeignete? Habe nach wie vor immer wieder diese Blue Screens Ereignis ID 18 wie oben auch unter deinen Links zu finden.
Bin langsam am verzweifeln  ;(
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #38 am: 02. November 2010, 18:16:45 »

So habe nun das letzte Bios (17E) geflasht und alles genaustens nach Anleitung. Leider laufen auch mit diesem Bios die 3,4Ghz nicht stabil. Ich bekomme immer wieder den selben Bluescreen ganz sporadisch nach einer Zeit im Game (egal welches). Bei 3,8Ghz startet der Rechner mit 900Mhz Ramtakt aber nach einem Neustart (Warmstart) geht nix und alle 4 LED´s auf dem Board leuchten \"rot\"!
Allein die maximale Spezifikation des Speichers (mit gesenktem Multi) ist nicht bootable. Auch die \"Auto\" Einstellung zeigt einen falschen Wert (1067Mhz) an, obwohl maximal 1000Mhz möglich sein sollten.
Auf Standardtakt läuft alles anstandslos und selbst mit allen möglichen Einstellungsvarianten bekomme ich das Übertakten nicht hin. Komischweise zeigt mir weder Prime noch Memtest einen Fehler bei 3,4Ghz. Kann es sein, dass mein Netzteil mich ab einer gewissen thermischen Belastung im Stich lässt? Ehrlich gesagt bin ich kurz davor das Board nun doch zu verkaufen bzw. da sich dies kaum lohnt ein gänzlich neues System anzuschaffen.
Muss auch eingestehen, dass ich noch \"nie\" in 10 Jahren meiner PC Laufzeit solche Probleme mit einem Board hatte. Schade eigentlich aber MSI scheint massive Qualitätsunterschiede mit ihren Boards zu haben!?
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

dalex

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.738
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #39 am: 02. November 2010, 18:25:42 »

Ich denke, dein Problem ist die CPU. Ich habe einen Q9450, den ich noch nie über 3,2 Ghz bringen konnte. Egal auf welchem Board und Hersteller desselben.
Gespeichert
Gruß dalex

Du kannst jeden hetzen, bloß keinen Computer!