Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum  (Gelesen 15083 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« am: 22. April 2010, 18:08:22 »

Hallo MSI Community



Ich habe ein paar Fragen zu dem im Titel genannten und erst kürzlich erworbenen Board. Irgendwie schaffe ich es mit meinem Q9550 E0 Stepping nicht über 3,4Ghz bzw. über 400 FSB. Erstmal wie kann man die einzelnen/alle Volt Werte auslesen. Mir geht es erstmal um die Standard Werte, damit ich Gefühl bekomme wieviel ich erhöhen kann. Mit Everest wird mir nur Vcore und die Board Spannungen ausgelsen aber kein RAM, VTT FSB, MCH etc.

Zum anderen welche Werte sind für mich bei einem FSB von 450 von Nöten? Der Ram läuft 1:1 sprich auf 900 aber ich bekomme den Rechner nichtmal zum Laufen. Nach 4 Startversuchen bekomme ich dann die Option zum resetten. Kann man das auch auf einen Starversuch verkürzen? So fällt das Testen der Werte etwas schwer.

Wird der PCIe Slot mit übertaktet? Wenn ja kann man das irgendwie auf 100Mhz festsetzen? Fragen über Fragen und ich möchte doch \"nur\" auf 3825Mhz mit 450FSB takten aber es will einfach nicht...

Muss gestehen, dass meine OC Kenntnisse nicht detailiert sind, gerade was die einzelnen Werte anbelangt. Vcore, FSB und Ram Spannung sind mir ein Begriff aber bei den anderen Werten, weiß ich nicht in welchen Dimensionen ich diese anheben darf.



Dank für Eure Hilfe im Voraus!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1271952578 »
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
RE: Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #1 am: 23. April 2010, 03:16:50 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744673#post744673
Hallo MSI Community
Ich habe ein paar Fragen zu dem im Titel genannten und erst kürzlich erworbenen Board. Irgendwie schaffe ich es mit meinem Q9550 E0 Stepping nicht über 3,4Ghz bzw. über 400 FSB. Erstmal wie kann man die einzelnen/alle Volt Werte auslesen. Mir geht es erstmal um die Standard Werte, damit ich Gefühl bekomme wieviel ich erhöhen kann. Mit Everest wird mir nur Vcore und die Board Spannungen ausgelsen aber kein RAM, VTT FSB, MCH etc.  
Genau genommen gibt es keine \"Standard-Werte\" für\'s OC - jede CPU ist anders, jeder RAM desgl., und auch die Mainboards haben so ihre Eigenheiten ....
FSB 450 funktioniert in den meisten Fällen mit dem P45 Platinum, darüber hnaus wird\'s allerdings sehr zickig. Das Board ist auch mit FSB 1600 spezifiziert, und die sind bei Grundfrequenz 400 MHz bereits erreicht.
Als erste grundsätzliche Maßnahme sei Dir anempfohlen, das Beta-Bios 1.7A hier über das Forum herunter zu laden, auf einen bootfähigen USB-Stick zu ziehen und dein BIOS damit zu flashen. Es unterstützt OC und diverse RAM-Riegel sehr viel besser als die \"offiziellen\" BIOS-Versionen.  Die Prozeduren hierfür sind im Forum umfänglich beschrieben. Des weiteren enpfiehlt es sich, die Jumper zur FSB Voreinstellung auf dem Mainboard kpl. abzuziehen - es läuft dann ohne Voreinstelungen rein aufgrund der BIOS-Vorgaben, Beim Auslesen von Voltage-Werten (und allerlei mehr) hilft Dir das freie Programm \"Hardware Monitor\" (HWMONITOR).  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744673#post744673
Zum anderen welche Werte sind für mich bei einem FSB von 450 von Nöten? Der Ram läuft 1:1 sprich auf 900 aber ich bekomme den Rechner nichtmal zum Laufen. Nach 4 Startversuchen bekomme ich dann die Option zum resetten. Kann man das auch auf einen Starversuch verkürzen? So fällt das Testen der Werte etwas schwer.  
Die Daten für Deine RAM-Riegel entnimmst Du dem Datenblatt des Herstellers - der gibt i.d.R. die Timing- und Voltage-Werte  für die einzelnen OC-Schritte an. Notfalls kannst Du bei (noch) nicht übertaktetem, funtions- und startfähigem System diese Daten (SPD) über das BIOS im Cell-Menu (MEMORY-Z) auslesen oder über das frei im Web verfügbare Progrämmchen \"CPU-Z\" (von CPUID). Letzteres zeigt dir auch die zusätzlichen SPD-Informationen der RAMs bei verschiedenen FSB-Frequenzen, so vorhanden.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744673#post744673
Wird der PCIe Slot mit übertaktet? Wenn ja kann man das irgendwie auf 100Mhz festsetzen? Fragen über Fragen und ich möchte doch \"nur\" auf 3825Mhz mit 450FSB takten aber es will einfach nicht...  
Für die PCI-Bustaktreduzierung gibt es im \"Cell Menu\" eine Einstellmöglichkeit - mit den Faktoren 0.47 und .36, wenn ich mich recht erinnere. Ob und wie die sich genau auch auf die PCIe-Slots auswirken, weiß ich nicht - ich konnte jedenfalls keine Unterschiede feststellen. PCIe ist ja auch kein BUS, sondern ein bitserielles, netzwerkartiges Hubsytem des P45 Chipsets, an dem noch mehr Geräte hängen (Audio, USB, etc.) Bei Überschreiten der FSB 1600 Spezifikation (Grundfrequenz FSB höher 400) kann es aber nicht schaden, diese Korrektur anzuwenden.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744673#post744673
Muss gestehen, dass meine OC Kenntnisse nicht detailiert sind, gerade was die einzelnen Werte anbelangt. Vcore, FSB und Ram Spannung sind mir ein Begriff aber bei den anderen Werten, weiß ich nicht in welchen Dimensionen ich diese anheben darf.
Gegen Detail-Unkenntis hillft nur: diese durch Wissensaneignung abschaffen, und alles was es dazu (hier im Forum gibt) lesen. Den ersten Schritt hast Du ja schon mit Deiner Frage gemacht. Alles weitere wird sich garantiert finden.

Im \"Cell-Menu\" kannst Du die Spannungen für VCORE, VTT-FSB, DDR, MCH und ICH durch die \"*\" und \"-\" Tasten erhöhen oder senken. Meine Settings (bzw. die nächstliegenden einstelbaren hierzu) sind:

VCORE = 1,3V
VTT-FSB = 1,25V
DDR = 1,89V (bei FSB 450, Standard 5-5-5-15 Timings: GeIL Black Dragon vertragen keine höhere Spannung)
MCH = 1,25V
ICH = Auto

Die dazugehörigen GTL-Spannungen sind um jeweils zwei Schritte Erhöhung (\"+\") den erhöhten Voltagen angepasst.
Die DDR- \"Enhance\" und Northbridge \"Drive-Setting\" Einstellungen sind auf \"Auto\", PCI- und DDR \"Frequency disable\" sind auf \"enabled\", damit werden nicht bestückte Speicher- und PCI-Plätze abgeschaltet. \"Spread Spectrum\" sollte ebenfalls deaktiviert sein.  \"Green Power\" sollte im BIOS ebenfalls disabled sein.

Was die Stabilität angeht, so sind derart hoch übertaktet Q9950-Systeme auf MSI P45 Platinum-Basis wohl gerade eben noch \"Prime-Stabil\", aber den \"Intelburn\" Test (LinPack) schaffen sie meist nicht - hauptsächlich wg. der RAM- bzw. MCH-Übertaktung. Nachdem ich das alles durchprobiet habe läuft mein System optimal mit FSB=400, Multi 8,5 (3,4 GHz), und Standard-Ram-Timings ohne Voltage-Erhöhung - mit den og. Einstellungen.  Für FSB=450 oder gar mehr gibt es bessere Mainboards. Ach ja: Übertaktung frißt Leistung: das Netzteil sollte schon satte, stabile 600W liefern, speziell auch noch mit einer ausgesprochen stromhungrigen Graka an Bord.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1271985618 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #2 am: 23. April 2010, 19:11:50 »

Danke für die mega lange Antwort. :thumb Ich meinte die Standard Werte ohne OC, damit man eben weiß von wo aus man startet. Auf der Verpackung steht doch OC FSB 2008? Es gibt doch nen Thread, wo sogar en Q6600 brutal taktbar scheint und das sogar trotz älterer Architektur. Hmm also wenn das mit dem Board auf nem q9550 nicht klappt, wäre das ziemlich arm... Gibt laut anderen Foren zig Leute die nen q9550 auf Gigabyte oder Asus Boards auf 3,6Ghz - 4,2Ghz bringen und das nicht zu wenige.

Kann man die Mhz des PCIe Taktes irgendwie auslesen? Möchte meine Graka eigentlich nicht schrotten! Bei meinem p965 Gigabyte konnte ich manuell den PCIe Takt einstellen. Btw. soviel saugt mein System nicht insgesamt an Leistung auch wenn die Karte im relativ viel schluckt. Der Ram ist mit 1000Mhz und 5-5-5-15 angeben. Wenn ich das derzeit mit FSB 400 also 800Mhz Ram einstelle, startet der Rechner nicht. Kann sein, dass das Board mit diversen Rams wirklich nicht mag... Werde mal das Beta Bios aufspielen und hoffe es ändert sich was. Die 450 müssen irgendwie drinne sein! :cursing:

 

Wo finde ich das aktuellste Beta Bios?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1272046228 »
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #3 am: 25. April 2010, 17:36:22 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744746#post744746
Danke für die mega lange Antwort. :thumb Ich meinte die Standard Werte ohne OC, damit man eben weiß von wo aus man startet.
Die findest Du im \"Cell Menu\" ganz einfach heraus, indem Du Dir - wenn der Wert auf \"Default\" oder \"Auto\" steht - mit \"-\" den nächst niedrigeren Wert, und mit \"+\" den nächst höheren Wert anzeigen läßt. Der Wert zwischen beiden ist logischerwesie dann der \"Standardwert\".  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744746#post744746
Auf der Verpackung steht doch OC FSB 2008? Es gibt doch nen Thread, wo sogar en Q6600 brutal taktbar scheint und das sogar trotz älterer Architektur. Hmm also wenn das mit dem Board auf nem q9550 nicht klappt, wäre das ziemlich arm... Gibt laut anderen Foren zig Leute die nen q9550 auf Gigabyte oder Asus Boards auf 3,6Ghz - 4,2Ghz bringen und das nicht zu wenige.  
\"2008\" war das Erscheinungsjahr des Boards. Der FSB-Takt hingegen ist lt. MSI mit 1600 MHz speziefiziert, siehe hier:
http://www.msi-technology.de/index.php?func=prodmbspec&maincat_no=1&cat2_no=170&cat3_no=&prod_no=1479#menu
Wenn Du aber die Mainboard- FSB Clock-Jumper abziehst, ist das System taktmäßig begrenzungsfrei \"nach oben offen\".  
In div. Tests im Web wurde das Board als für das OCen explizit als \"nicht erste Wahl\" bezeichnet. IMHO stimmt das.  

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744746#post744746
Kann man die Mhz des PCIe Taktes irgendwie auslesen? Möchte meine Graka eigentlich nicht schrotten! Bei meinem p965 Gigabyte konnte ich manuell den PCIe Takt einstellen.
Ein \"falscher\" PCI- bzw. PCIe-Takt schrottet Deine Graka nicht - wenn er zu hoch ist, gibt\'s nur einen ständigen Reboot. Ich hatte diese Probleme auch bei FSB=450 und FSB=475 bislang noch nie (Radeon 4650, 10% OC)

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744746#post744746
Btw. soviel saugt mein System nicht insgesamt an Leistung auch wenn die Karte im relativ viel schluckt.  
Vielleicht nicht im Dauerbetrieb - aber beim Hochfahren. Wenn da die Anlaufkonsensatoren des Netzteils unterdimensioniert und / oder \"leer\" sind, gibt\'s kein störungsfreies Booten! Ich hab\' ein 750W Netzteil und das kriegt Probleme, wenn nach einem Netzsteckerabzug und Full-Reset ein Hochfahren mit leeren Netzteil- und Mainboard-Kondensatoren angesagt ist. Für das Ding sehen dann die Verbraucher in Gesamtheit aus wie ein Kurzschluß - und es schaltet erst mal für \'ne halbe Sekunde wieder ab, bis alles anläuft. OK, liegt natürlich auch an der WaKü (Pumpe) 4 HDDs, 2 optical Drives und allerlei anderem, zusätzlichem stromschluckendem Schnickschnack in meiner Kiste. Übrigens können auch schon (schlechte) Überspannungsschutz-Steckerleisten \"Anfahrprobleme\" und Grafikkarten-Störungen verursachen.    

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744746#post744746
Der Ram ist mit 1000Mhz und 5-5-5-15 angeben. Wenn ich das derzeit mit FSB 400 also 800Mhz Ram einstelle, startet der Rechner nicht. Kann sein, dass das Board mit diversen Rams wirklich nicht mag... Werde mal das Beta Bios aufspielen und hoffe es ändert sich was. Die 450 müssen irgendwie drinne sein! :cursing:  
Das letzte Beta-Bios dürfte dieses Problem lösen.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=744746#post744746
Wo finde ich das aktuellste Beta Bios?
Guck\' einfach mal die BETA-BIOS Sektion hier im Forum durch (mußt weit zurückblättern um auf\'s P45 Platinum zu stoßen - und lade Dir die letzte Version (auch ganz weit durchblättern!)  herunter. Dann auch noch gleich die Flashtools dazu, um einen bootfähigen USB-Stick zu generieren. Um von dem zu starten, drückst Du beim Hochfahren \"F11\" (Bootmenu) und sagst dem Rechner, daß er vom Stick booten soll. Ist aber alles in den entspr. Beiträgen von \"Notnagel\" detailliert und prima verständlich beschrieben.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
P45 Platinum: FSB 450 MHZ (Q9550 E0) geht!
« Antwort #4 am: 26. April 2010, 19:26:21 »

... bei mir mit den folgenden Settings, nach einiger Mühe  ...  :-P

Allg. BIOS (Beta 1.7A) Einstellungen:
----------------------------------
C1E:         ENABLED
GREEN POWER:      DISABLED
alles unter GP:      AUTO

Cell-Menu Einstellungen:
---------------------------------
EIST:         ENABLED
CPU FSB FREQUNCY:      450 (MHz)
ADVANCED DRAM CONFIGURE:   AUTO (entspricht 5-5-5-15 /mit GeIL Black Dragon 4-4-4-12)
ENHANCE SETTING:      ENABLED
NB DRIVE SETTING:      DRIVE-1
FSB-DRAM RATIO:      AUTO
-> ergibt         900 (MHz)
ADJUST PCI FREQUENCY:   37.3 Edit: Die Korrekur scheint Mikroruckler zu verbessern beim DVBS-2 (HDTV) Empfang (PCIe Packet-Loss)
AUTO ENABLE PCI FREQUENCY:   ENABLED
Edit / Fehler: dieser Eintrag exitiert nicht im Cell Menu.
---------------------------
CLOCKGEN TUNER
CPU AMPLITUDE CONTROL:   800 mV
PCIe AMPLITUDE CONTROL:   800 mV
CPU CLOCK SKEW:      AUTO
MCH CLOCK SKEW:      AUTO
---------------------------
AUTO-DISABLE DRAM/PCI FREQ:ENABLED
CPU-VOLTAGE:      1,37 V
CPU GTL REF_0:      0.7251 V
CPU GTL REF_1:      0.7637 V
MCH VOLTAGE:      1,292 V
MCH GTL REF:      0,7233 V
VTT FSB VOLTAGE:      1,25 V
ICH VOLTAGE:      1,52 V
SPREAD SPECTRUM:      DISABLED
---------------------------

Resultate:

Idle @ 2,7 GHz / Temps
----------------------------------
Core 1:   32°C   Core 2:   32°C   Core 3: 33°C   Core 4:   38°C

Full Load @ 3,82 GHz / Temps
-----------------------------------------
Prime95 (x64) Stress Test nach 2 Stunden (fehlerfrei) / Temps:
Core 1:   49°C   Core 2:   50°C   Core 3: 49°C   Core 4:   50°C
   
IntelBurn (Linpack x64 Mode) Maximum Stress Test nach 10 Durchläufen (fehlerfrei) / Temps:
Core 1:   60°C   Core 2:   59°C   Core 3: 59°C   Core 4:   60°C

Somit läuft das System fehlerfrei mit der FSB=450 MHz Einstellung. Darüber hinaus wird\'s zugegebenermaßen wirklich happig, sofern man wirklich ein dauerhaft stabiles System haben will....  :huh:
Im Alltagsbetrieb kommt es über den \"Idle\"-Zustand kaum hinaus - Lastzustände wie beim wirklich \"mörderischen\" IntelBurn MaxStressTest werden aber in der Praxis so gut wie nie erreicht, sodaß man selten an die 50°C Core Temp herankommt. .
Die angegebenen Temperaturen beziehen sich auf WaKü  - gekühlt wird die GraKa (MSI R4650 OC @ 700 MHZ statt 600, RAM @ 540 MHz statt 500) und die CPU (Q9550 E0).  
Sie können mit LuKü ggf. grenzwertig werden, sind aber mit einem gutem Kühler und optimaler Gehäuseentlüftung durchaus zu schaffen.
Es geht also. qed.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1272304291 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #5 am: 02. Mai 2010, 17:25:44 »

Vielen Dank für Deine Hilfe! Werde mal deine Settings notieren und mich langsam rantasten. Evtl. sind bei mir ähnliche Settings nötig. Auf 3,4Ghz läuft das Board sehr gut und hier reichte lediglich die manuelle Vcore Einstellung auf Standard (1,25V). Auch das mit dem Speicher funzt nun, wobei der trfc Wert nicht auf 24 funktioniert, sondern auf Auto (44) erst startet. Vielleicht schaffe ich ja einen Mittelwert (3,6Ghz) ohne großartige Änderung, dann lass ich es so. Werde nun mal bisschen testen... wie gesagt Danke Dir!
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #6 am: 02. Mai 2010, 21:39:22 »

So hab nun mal probiert 424FSB zu fahren (3,6Ghz) und mit CPU 1,275V, FSB 1,29V, ICH 1,52V kam ich direkt in Windows. Lief soweit ganz gut aber jedes mal nach einem Neustart blieb der Kasten beim Win Ladebildschirm hängen, obwohl Prime95 stabil lief! Habe dann mehr CPU Spannung gegeben und er startete Windows wieder. Alle möglichen Games (3D Mark, WiC, WoW) liefen perfekt aber nach einem Neustart wieder selbes Szenario Win Ladebildschirm -> Ende... ;-( Hab dann o.g. Werte allesamt mal erhöht + DDR Volt auf 2,0-2,1V und ich kam wieder in Windows. Nach Neustart aber wieder nicht 8| An was kann das denn liegen? Ist die CPU wirklich so schlecht oder liegts an einer speziellen Einstellung im Bios?

Irgendwie dreh ich mich im Kreis :S
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
... da gibt\'s viele mögliche Ursachen ..
« Antwort #7 am: 03. Mai 2010, 19:06:42 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745644#post745644
So hab nun mal probiert 424FSB zu fahren (3,6Ghz) und mit CPU 1,275V, FSB 1,29V, ICH 1,52V kam ich direkt in Windows. Lief soweit ganz gut aber jedes mal nach einem Neustart blieb der Kasten beim Win Ladebildschirm hängen, obwohl Prime95 stabil lief!  
Leider ist keine CPU wie die andere. Eine Q9550 CPU mit \"E0\"-Stepping gilt eigentlich als ausgesprochen übertaktungsfähig - bis über 4 GHz - es soll aber auch Exemplare geben, die das nicht schaffen. Hast Du inzwischen das Beta-Biso 1.7A geflasht und danach einen FULL RESET durchgeführt?

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745644#post745644
Habe dann mehr CPU Spannung gegeben und er startete Windows wieder. Alle möglichen Games (3D Mark, WiC, WoW) liefen perfekt aber nach einem Neustart wieder selbes Szenario Win Ladebildschirm -> Ende... ;-(  

Ändere vorerst mal:
C1E -> auf DISABLED
EIST -> auf DISABLED (im Cell Menu)
C-TECH -> auf DISABLED (im Cell-Menu, sollte bei OC immer so sein)

Setze in Windows 7 die \"Energiesparoptionen\" auf \"Höchstleistung\".
Wenn das System mit diesen Einstellungen mehrfach fehlerfrei bootet, kannst Du nach und nach EIST und C1E wieder zuschalten (\"ENABLED\") um zu testen, ob es stabil bleibt. Vergewissere Dich auch, daß \"Green Power\" wirklich DISABLED ist.

Wichtig ist, daß Du nach jedem derartigen Fehlstart einen \"FULL RESET\" durchführen solltest:
- den Netzteilschalter auf \"AUS/OFF\".
- den Netzstecker ziehen
- mehrfach den \"Start\"-Taster drücken um die Kondensatoren On-Board zu leeren
- den RESET-Taster auf dem rückseitigen Mainboard-Buchsenpanel 10 Sekunden gedrückt halten.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745644#post745644
Hab dann o.g. Werte allesamt mal erhöht + DDR Volt auf 2,0-2,1V und ich kam wieder in Windows. Nach Neustart aber wieder nicht 8| An was kann das denn liegen? Ist die CPU wirklich so schlecht oder liegts an einer speziellen Einstellung im Bios?
Irgendwie dreh ich mich im Kreis :S

Wenn WIN7 beim Booten \"hängenbleibt\" liegt das meistens daran, daß ein Treiber nicht geladen, bzw. fehlerhaft geladen wurde. Versuche einfach mal beim Start mit \"F8\" in\'s Bootmenu zu kommen und im \"abgesicherten Modus\" zu starten.
Hilfsweise kannst Du auch mal versuchen, im \"IDE\" statt \"AHCI\"-Modus zu starten - dann lag\'s ggf. an einem zerschossenen Intel-Treiber (IASTORE.SYS) - den mußt Du dann neu installieren.
Versichere Dich auch darüber, daß Du die aktuellen Treiber für das Board installiert hast: die von JMICRON (36x) für die beiden blauen SATA-Anschlüsse, und die INTEL-Treiber für den P45-Chipset und die Southbridge mit dem 6-Port Sata-Controller. Die kannst Du auch direkt von JMICRON bzw. INTEL herunterladen.  
.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #8 am: 05. Mai 2010, 17:11:13 »

Habe alles so gemacht wie beschrieben und genrell startet Windows ja aber sobald ich einen Neustart mache, bleibt der Bildschirm derzeit schwarz. Danach muss ich den Reset drücken und er startet wieder normal. Mach ich nun erneut einen Neustart, egal ob aus dem Bios oder von Windows, bleibt der Bildschirm wieder schwarz. Die CPU läuft soweit mit einem 450er FSB und 3,8Ghz aber nur der Neustart mag nicht ?-( An irgendwas muss das doch liegen, bestimmt eine Bioseinstellung oder so!?
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #9 am: 05. Mai 2010, 18:22:14 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745887#post745887
Habe alles so gemacht wie beschrieben und genrell startet Windows ja aber sobald ich einen Neustart mache, bleibt der Bildschirm derzeit schwarz.
Das heißt also, daß lediglich kein \"Warmstart\" möglich ist?
In diesem Falle hilft es Dir möglicherwesie, die On-Board Diagnose-LEDs bei einem solchen Fehlstart zu beobachten und lt. Handbuch zu interpretieren. Zumindest findest Du dann heraus, ob das System (CPU, RAM) in übertaktetem Zustand beim Warmstart in irgendeinen undefinierten Diagnosezustand verfällt. Damit das Starten etwas gemächlicher verläuft und Du mehr Zeit hast, solltest Du vorher im BIOS \"Quick Boot\" auf DISABLED setzen.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745887#post745887
 Danach muss ich den Reset drücken und er startet wieder normal. Mach ich nun erneut einen Neustart, egal ob aus dem Bios oder von Windows, bleibt der Bildschirm wieder schwarz.
Das notwendige Erzwingen des Neustarts mit mit dem gehäuseseitigen RESET-Taster ist ein \"Kaltstart\" - es läuft dann die gesamte BIOS POST-Routine (Power-On Self-Test) durch. Diese Notwendigkeit trat  mit älteren BIOS-Versionen dann auf, wenn der Rechner aus dem \"C3\" Sleep-Modus (\"Suspend to RAM) aufgeweckt werden sollte - der Bildschirm blieb dann schwarz, weil die GraKa nicht ansprang (Initialisierungsfehler). Sonst lief alles - nur konnte man nix davon sehen.    
Den \"Sleep-Modus\" solltest Du daher vorerst auf \"C1\" (nicht \"C3\") setzen, eine auf der Festplatte ggf. vorhandene Datei \"hyberfil.sys\" löschen.  
Generell ist es auch eine gute prophylaktische Maßnahme, bei Windows-Startproblemen den Bootsektor der Festplatte zu defragmentieren mit: \"defrag c: -b\"

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745887#post745887
Die CPU läuft soweit mit einem 450er FSB und 3,8Ghz aber nur der Neustart mag nicht ?-( An irgendwas muss das doch liegen, bestimmt eine Bioseinstellung oder so!?
Falls die Diagnose-LEDs keinen Fehler oder sonstige Merkwürdigkeiten melden, und auch ein FULL RESET des BIOS nichts bringt, solltes Du ggf. das BIOS nochmal flashen. \"Notnagel\" hat hierzu entspr. Erläuterungen und Downloads (\"AMIFLASH\") im Forum angeboten.  
-------------------------------------------------------
Die korrekte BIOS-Datei ist \"A7512IMS.17A\"  
Das AMI Flash-Programm ist \"AFUDOS.EXE\" in der Version 8.00.15_AFUDOS_4.36 des Datums 2010/Mar/31
Der Command String in der \"AUTOEXEC.BAT\" des bootfähigen USB-Sticks sollte lauten:
\"AFUDOS A7512IMS.17A /P /B /N /C /E /ShutDown\"
(schreibt alle Paramemeter incl. Bootblock neu, löscht die Prüfsumme und fährt danach das System herunter)
--------------------------------------------------------
Danach solltest Du in\'s BIOS gehen, die \"optimized defaults\" laden, und Dich dann in weiteren Schritten den optimalen OC-Parametern annähern.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1273076604 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #10 am: 05. Mai 2010, 18:57:09 »

[font=\'Times New Roman\']Danke erstmal, dass du mich hier so tatkräftig unterstützt! Also habe nun einiges rausfinden können nach ca. 50 Neustarts und vielen Einstellungen. Also mit einem FSB von 450 funzt der Warmstart definitiv nicht! Hierbei spielt es keine Rolle, ob die CPU nun mit 2,8Ghz-3,0Ghz läuft oder 3,8Ghz. Der Rechner fährt lediglich nach einem Kaltstart in Windows hoch. Auch die CPU, FSB, ICH, MHC Volt erhöhen ändert hier nichts. Dachte evtl. liegts doch am Ram aber selbst mit 900Mhz startet er bei einem niedrigeren FSB. Soweit so gut...[/font][/color]

[font=\'Times New Roman\']Stelle ich nun 424 FSB (3,6Ghz) ein fährt der Rechner ganz normal hoch. Starte ich den PC neu funzt der Warmstart aber ich bleibe im Windows Ladebildschirm stehen und muss resetten. Danach fährt er wieder in Windows. Jetzt mache ich wieder einen Neustart aber er bleibt wieder im Windows Ladescreen hängen. Irgendwo fehlt mir Spannung glaube ich und ein FSB von 450 geht garnicht. Glaube ich gebe auf und muss mich wohl mit den 3,4Ghz zufrieden geben :S [/font][/color]
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #11 am: 06. Mai 2010, 05:17:26 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745893#post745893
[font=\'Times New Roman\']Danke erstmal, dass du mich hier so tatkräftig unterstützt! Also habe nun einiges rausfinden können nach ca. 50 Neustarts und vielen Einstellungen. Also mit einem FSB von 450 funzt der Warmstart definitiv nicht! Hierbei spielt es keine Rolle, ob die CPU nun mit 2,8Ghz-3,0Ghz läuft oder 3,8Ghz. Der Rechner fährt lediglich nach einem Kaltstart in Windows hoch. Auch die CPU, FSB, ICH, MHC Volt erhöhen ändert hier nichts. Dachte evtl. liegts doch am Ram aber selbst mit 900Mhz startet er bei einem niedrigeren FSB. Soweit so gut...[/font][/color]]
Wenn Du ernsthaft weiterkommen willst, mußt Du Dich mit den Diagnose-LEDs auf dem Mainboard beschäftigen - da führt kein Weg dran vorbei. Melden die nichts Auffälliges während und nach Abschluß der div. Initialisierungs-Phasen , dann hast Du ggf. nur ein Problem mit dem BIOS-Bootblock und Windows bleibt im Ladevorgang stecken. Daher der Rat, das BIOS nochmal (wie im letzten Post beschrieben) neu zu flashen.
Ein Windows-Fehlstart (\"hängen\" im Ladescreen) kann u.U. auch darauf zurückzuführen sein, daß die Boot-Reihenfolge (Festplatte n, CD-Laufwerk n, etc.) im BIOS nicht mehr stimmt. Prüfe das mal nach, und versuche daher auch mal beim Rechnerstart (nach \"neu starten\" in Windows) mit \"F11\" in\'s Bootmenu zu kommen und gib dann das Laufwerk bzw. die Startpartition an. Im Zweifelsfalle kann es auch hilfreich sein, die Windows-Systemreparatur (\"Starthilfe\") zu bemühen, die alle Treiber prüft und den Ladevorgang (Treiber-Ladesequenz) checkt und optimiert.
Sehe ich das richtig, daß Du vo einer Intel SSD bootest? Wenn ja, könnte es ggf. nicht schaden, nach einer Firmware-Aktualisierung dafür zu suchen - vielleicht kommt das Teil beim Warmstart einfach nicht schnell genug in die Strümpfe.      

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745893#post745893
[font=\'Times New Roman\']Stelle ich nun 424 FSB (3,6Ghz) ein fährt der Rechner ganz normal hoch. Starte ich den PC neu funzt der Warmstart aber ich bleibe im Windows Ladebildschirm stehen und muss resetten. Danach fährt er wieder in Windows. Jetzt mache ich wieder einen Neustart aber er bleibt wieder im Windows Ladescreen hängen. Irgendwo fehlt mir Spannung glaube ich und ein FSB von 450 geht garnicht. Glaube ich gebe auf und muss mich wohl mit den 3,4Ghz zufrieden geben :S [/font][/color]
Wenn der Rechner den \"Kaltstart\" kann, so kann es eigentlich nicht an fehlender Spannungsversorgung liegen, sondern eher nur an einer fehlerhaften Boot-Sequenz, d.h. wenn er nach jedem Kaltstart stabil läuft, muß auch der Warmstart klappen. Es sei denn, irgend eine Komponente zieht derart unverschämt viel \"Saft\" daß sie den Warmstart \"aushungert\". Bei mir war das mal ein defektes CD-ROM Laufwerk. Ob\'s an der Spannungsversorgung liegt könntest Du ja mal mit einem anderen Netzteil testen.
Es kann (Worst Case) natürlich auch sein, daß sich hier einfach böse Toleranzen aufaddieren - d.h. eine schlappe CPU + ein ebenso schlappes  Mainboard (ggf. erste Revision 1.0), was ich natürlich für Dich nicht hoffe - aber leider vorkommen kann. Dann ist es in der Tat klüger, sich halt mit dem maximal möglichen FSB-Takt zufrieden zu geben.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

K-eBeNe

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #12 am: 06. Mai 2010, 11:24:20 »

Also,

ich habe bei mir ein ähnliches Problem, habe aber ein Diamand P45( Bios 1,6 irgendwas Beta, hier ausm Forum), mir Q9550 (E0), sobald ich Richtung FSB400 gehen bleibt Windows beim Ladevorgang hängen, ich habe als Platten 2 WD TB (Raid 1) und eine Intel SSD, wenn die die Raidplatten abklemme Läuft das System ohne Probleme (am Netzteil liegt es nicht, war der erste Gedanke), also sobald ein Raidsystem läuft, lässt sich das Board nicht Übertakten und läuft sehr instabil, hatte davor ein Asus, das lief ohne Probleme mit 3,6Ghz, denke mal das ist ne MSI Macke, denn es ist bei vielen Usern der Platinium und Diamond Serie (lt. Google), obwohl MSI damit wirbt (bei Dualkernern funzte es Problemlos).

Was mir auffällt, das einige hier immer von der PCI-Busfrequenz schreiben, die man festsetzen sollte, wo macht man das beim Diamond?? für was sind diese PLL Settings im Cell Menü, man findet dazu keinerlei Erklärung, weder bei MSI noch im Internet.

mfg René
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1273137899 »
Gespeichert

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #13 am: 06. Mai 2010, 17:31:49 »

Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Bios nicht vollständig/sauber geflasht wurde. Habe alles ganz genau nach Anleitung gemacht mit Parametern und wie gesagt der Rechner läuft anstandslos mit 400FSB (3,4Ghz) und Standard Vcore der Rest ist auf Auto! Sobald ich übertakte und sämtliche Werte außer die GTL´s anhebe, bringt das 0,0. Laut Internet findet man leider sehr viel negative Versuche in Verbindung mit einem Q9550. Manche meinten nach Boardwechsel waren alle Probleme weg, was ich sehr schade finden würde :S

Also so wie es aussieht mag das Board (evtl. sogar Rev 1.0) den 450er FSB nicht, deswegen auch kein Warkstart möglich. Bei 424 z.B. hängt er sich beim Ladescreen auf und nach einem weiteren Start bzw. reset bin ich wieder in Windows und bekomme in der Ereignisanzeige folgende Fehlermeldung ->

 

Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x00000124 (0x0000000000000000, 0xfffffa8004cb28f8, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\\Windows\\Minidump\\050510-8174-01.dmp. Berichts-ID: 050510-8174-01.

 

und

 

Schwerwiegender Hardwarefehler.

Gemeldet von Komponente: Prozessorkern

Fehlerquelle: Ausnahme bei der Computerüberprüfung

Fehlertyp: Bus-/Verbindungsfehler

Prozessor-ID: 0

Die Detailansicht dieses Eintrags beinhaltet weitere Informationen.

 

Kann mir aber auch nicht wirklich vorstellen, dass die CPU so grottig ist. Habe bis Dato kaum einen Beitrag gelesen, wo ein q9550 mit E0 Stepping suckt!
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #14 am: 06. Mai 2010, 17:34:53 »

Kann es evtl. an den GTL´s liegen? Wenn ich den Guide im HWluxx Forum durchlese, dann bräuchte ich ja viiiel mehr GTL Spannung!?

 

http://www.hardwareluxx.de/community/f139/gtl-spannungen-richtig-setzen-533571.html

 

Quad Cores

Hier ist es genau umgekehrt wie bei den Dual Cores, die Quads wollen gerne etwas mehr an GTL Spannung, hier müssen wir 4 GTLs ändern.

Wieder ein kleines Rechenbeispiel:
1,2 V VTT x 0,67 = 0,804V

Nun brauchen wir aber ein wenig mehr als die 67%/63%, nehmen wir also mal anstatt der 67% einfach einmal 70 %:

1,2V x 0,7 = 0,84V

Die Differenz gibt uns wieder den Korrekturwert in mv

0,84V – 0,804V = 0,036V = 36mV

Nun brauchen wir aber +mv, heißt wir stellen nun bei GTL 1 und GTL3 +40mv ein.
Bei GTL0 und GTL2 stelle ich meistens gleich ein wie 1 und 3, kann aber auch höher oder niedriger sein.
Quad Cores nutzen theoretisch auch nur 2 GTLs, da ja auf einer DIE 2 Kerne sitzen.

GTL 0/1 = DIE1 (Kern 1/2) GTL2/3 = DIE2 (Kern 3/4)

Wie gesagt, GTLs muss man testen, mein Q9550 läuft z.B. mit folgendem am besten:

GTL0: +40mV
GTL1: +30mV
GTL2: +30mV
GTL3: +30mV
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #15 am: 07. Mai 2010, 00:46:10 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745957#post745957
Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Bios nicht vollständig/sauber geflasht wurde. Habe alles ganz genau nach Anleitung gemacht mit Parametern und wie gesagt der Rechner läuft anstandslos mit 400FSB (3,4Ghz) und Standard Vcore der Rest ist auf Auto! Sobald ich übertakte und sämtliche Werte außer die GTL´s anhebe, bringt das 0,0. Laut Internet findet man leider sehr viel negative Versuche in Verbindung mit einem Q9550. Manche meinten nach Boardwechsel waren alle Probleme weg, was ich sehr schade finden würde :S
Dazu kann ich nur sagen: nur der Versuch macht kluch! Die Funktionalität von Computerelektronik ist nicht Gegenstand von Vorstellungskräften, sondern von harten Fakten. Und die muß man analysieren, sonst geht garnix. Da muß man durch!
Ich hatte zeitweise heftige Probleme dadurch, daß die On-Board Stützbatterie (2032 Knopfzelle) schlapp gemacht hatte, und die BIOS-Settings danach instabil bzw. falsch waren. Jeder Systemstart (ASUS-Board) war ein Abenteuer.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745957#post745957
Also so wie es aussieht mag das Board (evtl. sogar Rev 1.0) den 450er FSB nicht, deswegen auch kein Warkstart möglich. Bei 424 z.B. hängt er sich beim Ladescreen auf und nach einem weiteren Start bzw. reset bin ich wieder in Windows und bekomme in der Ereignisanzeige folgende Fehlermeldung ->

Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x00000124 (0x0000000000000000, 0xfffffa8004cb28f8, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\\Windows\\Minidump\\050510-8174-01.dmp. Berichts-ID: 050510-8174-01.

und

Schwerwiegender Hardwarefehler.
Gemeldet von Komponente: Prozessorkern
Fehlerquelle: Ausnahme bei der Computerüberprüfung
Fehlertyp: Bus-/Verbindungsfehler
Prozessor-ID: 0
Die Detailansicht dieses Eintrags beinhaltet weitere Informationen.  
Solche Probleme hatte ich auch, bis ich schießlich die GTLs angepaßt habe (s. meinen Beitrag zum stabilen Betrieb mit FSB=450 in diesem Thread). Danach war der Spuk vorbei. Während ich dies hier schreibe, läuft mein Rechner mit FSB=450, und das schon seit etlicher Zeit - ohne zu klagen und sich irgendwie zu \"verschlucken\"....
 
Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745957#post745957
Kann mir aber auch nicht wirklich vorstellen, dass die CPU so grottig ist. Habe bis Dato kaum einen Beitrag gelesen, wo ein q9550 mit E0 Stepping suckt!
Ja, es spricht einiges dafür daß es eher am Board liegt. Ist aber wie bei Toyota: nichts ist unmöglich!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1273186066 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #16 am: 07. Mai 2010, 01:03:17 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=745959#post745959
Kann es evtl. an den GTL´s liegen? Wenn ich den Guide im HWluxx Forum durchlese, dann bräuchte ich ja viiiel mehr GTL Spannung!?
Das P45 Platinum funktioniert mit FSB=450 bei mir mit den GTL-Einstellungen, die ich in dem enstpr. Beitrag dieses Threads gepostet habe, und zwar völlig dauerstabil.  Manche CPU/Board-Combo braucht sicher mehr, manche weniger.
Da hilft es eben nur, im Rahmen der sinnvollen Möglichkeiten zu experimentieren - GTL-Schwelle schrittweise hochsetzen - bis es stabil läuft. Das gilt natürlich nicht nur für die CPU!  Der ICH10R  (Southbridge, SATA Controller) und alle anderen signalabhängigen Komponenten benötigen ebenso stabile binäre Signale, und das ist gerade beim Übertakten und höheren Betriebsvoltagen nur gewährleistet, wenn der Spannungslevel (Kennpunkt) für den Wechsel von \"0\" auf \"1\" (und umgekehrt)  für die fallende Flanke der Spannung korrekt definiert, d.h. angepaßt ist. Nix anderes beschreibt \"GTL\".
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1273187165 »
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #17 am: 07. Mai 2010, 14:28:15 »

Also hattest du wirklich selbe Fehler in der Ereignisanzeige? Habe deine GTL´s getestet aber es wollte trotzdem nicht so recht. Was bei mir in keinem Fall geht, ist ein VCore von 1,37V da schon bei 1,35V die CPU über 70° heiß wird. Hab einen Noctua U12P oder wie der heisst aber ist halt \"nur\" Luftkühlung.

Ich wundere mich halt nur da laut GTL Guide der Faktor 0,67 angeblich bei Quadcore verwendet wird. Das bedeutet ich müsste mich irgendwo gen 0,8xV gehen aber ich trau mich net. Soll ich nun mit 0,63 oder 0,67 rechnen? Man muss das doch genau ausrechnen können oder ist das bei jeder/m CPU/Board anders? Ich denke sehr stark, dass es an den GTL´s liegt aber ist für mich absolutes Neuland! Andere Boarde brauchen anscheinend für 3,8-4,0Ghz mit Lukü keine GTL Veränderung, deshalb zweifel ich langsam auch an dem MSI. Es sieht so professionell aus aber das scheint es auch gewesen zu sein... ;-(
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit

Plati45

  • Foren Ass
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #18 am: 07. Mai 2010, 19:54:42 »

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746032#post746032
Also hattest du wirklich selbe Fehler in der Ereignisanzeige? Habe deine GTL´s getestet aber es wollte trotzdem nicht so recht. Was bei mir in keinem Fall geht, ist ein VCore von 1,37V da schon bei 1,35V die CPU über 70° heiß wird. Hab einen Noctua U12P oder wie der heisst aber ist halt \"nur\" Luftkühlung.
Ja, hatte ich. Und lt. Win7 (x64) noch einige andere \"schwerwiegende Systemfehler\" mehr - z.B. das Abstürzen von IASTOR.SYS (Intel SATA/AHCI/RAID Treiber).  Das Anheben der ICH-GTLs behob das Problem.
Die CPU-Spannung von 1,37V ist lt. Intel-Spezifikation schon 0,01V über der Maximalspannung, das BIOS des Boards läßt sie aber zu - und noch mehr. Ausgelesen habe ich jedoch bei dieser Einstellung nur 1,35V. Inzwischen bin ich einstellungsseitg auf 1,35V zurückgegangen und es fuktioniert immer noch alles völlig stabil.  Werde mich langsam mal den 1,30V nähern.  
Core Temps von 70°C sind schon (unter Vollast) recht hoch, und verkürzen sicher die Lebensdauer in derartigem  Dauerbetrieb. Allerdings: die Temp-Sensoren sind sehr ungenau.

Zitat von: \'coldfingers\',index.php?page=Thread&postID=746032#post746032
Ich wundere mich halt nur da laut GTL Guide der Faktor 0,67 angeblich bei Quadcore verwendet wird. Das bedeutet ich müsste mich irgendwo gen 0,8xV gehen aber ich trau mich net. Soll ich nun mit 0,63 oder 0,67 rechnen? Man muss das doch genau ausrechnen können oder ist das bei jeder/m CPU/Board anders? Ich denke sehr stark, dass es an den GTL´s liegt aber ist für mich absolutes Neuland! Andere Boarde brauchen anscheinend für 3,8-4,0Ghz mit Lukü keine GTL Veränderung, deshalb zweifel ich langsam auch an dem MSI. Es sieht so professionell aus aber das scheint es auch gewesen zu sein... ;-(
Die \"GTL-Guides\" sind Anhaltswerte und können von CPU zu CPU und Board zu Board - auch beim gleichen Baumuster - stark schwanken. Du kannst mit der Erhöhung der GTL\'s (Schwellenwerte für die Signalübertragung) nichts kaputtmachen, im Zweifelsfall läuft\'s eben nicht und Du kriegst entspr. Fehlermeldungen.  Übernimm\' einfach mal meine Einstellungen und taste Dich schrittweise höher - nicht nur bei der CPU, sondern auch bei ICH und MCH.  
Wenn andere Boards ohne manuelle Veränderung der GTL-Settings auskommen, so liegt das daran, daß deren automatische Anpassungen (\"AUTO\") offenbar besser funktionieren. Die Art der Kühlung ist hierfür völlig irrelevant.
Gespeichert
Greetz, Plati 45
***********************

System: P45 Platinum, Q9550 @ 3,825 GHz, 8 GB DDR2 @ 900 MHz, GTX470, WaKü, PSU 700W, Xigmatek Utgard (mod).

coldfingers

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Grundlegende OC Fragen zum P45 Platinum
« Antwort #19 am: 07. Mai 2010, 21:12:28 »

Ich bekomms einfach nicht hin :wall Habe nun wieder 3 Stunden Zeit investiert und alle möglichen Einstellungen gemacht. Selbst 4-5 Schritte der GTL Spannungen nach oben lösen das Problem des FSB bei 450 nicht. Der Kaltstart wird ausgeführt der Warmstart nicht!

Bei 424FSB komme ich beim erstem Mal in Windows, in Prime95 keinerlei Fehler aber nach Neustart hängt er sich im Ladescreen auf und dann folgen die Ereignisfehler nach Neustart. Scheint also auch mit Warmstart zusammen zu hängen... Dachte schon fast ich hätte den Fehler beseitigt, indem ich die CPU Amplitude auf 900mv gestellt hatte. Es ging ne Zeit lang und dann stellte ich wieder rum und es ging wieder nicht. Seit dem bekomme ich es garnicht mehr hin :brech

Mit FSB 400 läuft es top allerdings kann ich auch meinen für 1000Mhz ausgelegten Ram nicht mit 1000 sondern eben nur 800 fahren. Der Rechner startet unter 1000Mhz bei 2,1V einfach nicht. Auch die Timings verlangsamen bringt nichts...

 

Denke habe einfach ein schlechtes Board erwischt, oh man ich finds so schade... ;( Kommt evtl. nochmal ein besseres Bios raus?
Gespeichert
Intel C2Q 9550 @ 3400 // MSI P45 Platinum Bios 1.7B10 // PoV 480 GTX // G.Skill 4GB DDR2-1000 // X-Fi Xtreme Music // Intel X25-M G2 160GB, WD Raptor 74GB, Samsung 250GB // Enermax 625 W // Win 7 64bit