Mainboard von MSI ???
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Mainboard von MSI ???  (Gelesen 2030 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

alterjager

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Mainboard von MSI ???
« am: 23. März 2010, 18:59:01 »

Hallo, ich bin neu in diesem Forum.

Erst einmal schöne Grüße an die anderen Forumsmitglieder.

Nun zu meiner Frage.

Ich möchte mir im neuen Quartal einen neuen PC zusammenstellen, wahrscheinlich ein AM3 Board. (wegen Preis-Leistungsverhältnis)

Ich habe mich schon einmal im GIGABYTE-FORUM umgesehen und jetzt kann ich mich nicht mehr so richtig entscheiden ob ich mir ein Gigabyte oder MSI Mainboard kaufen soll. Ich selbst habe im Augenblick ein Gigabyte Board 775 im Rechner. Ich warte im Augenblick auf den 890FX. ASUS scheidet für mich aus, weil ja immer wieder mal Probleme auftauchen und ich mich als Nichtprofi bezeichnen möchte. Dann ist es schon prima wenn man auf die Hilfe von Spezialisten im Forum zurückgreifen kann.

Wie sind Eure Erfahrungen mit MSI Boards? Sie schneiden ja in den Tests immer ziemlich gut ab. Gerade das 790FX GD70.

Meint Ihr das das 890FX GD70 wieder genauso gut wird?


Vielleicht könnt Ihr mir ja bei der Entscheidung behilflich sein.

Danke

Grüße

alterjager
Gespeichert

Chaos Engine

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 442
Mainboard von MSI ???
« Antwort #1 am: 23. März 2010, 21:34:19 »

Hallo alterjager :-)

Momentan ist das 790FX GD70 dass meist empfohlene MB für den AM 3 Sockel.
Ob die neue Version genau so gut sein wird?
- Ich denke&hoffe schon. :-D
Spätestens wenn die ersten paar Test `s veröffentlich sind, wissen wir beide/alle mehr. :-)

Leider müssen wir noch ein bischen warten bis es soweit ist.Bin auch gespannt.

P.s.

Hier findest Du eigentlich immer Hilfe.Hat einige alte Hasen, die echt etwas von der Materie verstehen. :emot:
(Nicht nur im MB Bereich)


gruss

ce
Gespeichert
[align=center][/align]

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.858
Mainboard von MSI ???
« Antwort #2 am: 23. März 2010, 21:41:26 »

Man kann sagen, dass MSI in letzter Zeit sehr am Image und an der Verbesserung der Hardware gearbeitet hat.

Gerade bei den Hochpreisigeren Boards oder extrem Boards, werden teurere Komponenten für eine lange Lebensdauer verbaut.

Desweiteren finde ich die Boards auch optisch sehr ansprechend.
Für mich kommt derzeit nichts anderes als MSI in den PC.
Gespeichert

red2k

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.496
Mainboard von MSI ???
« Antwort #3 am: 23. März 2010, 23:21:16 »

ich habe hier selbst noch das 790FX-GD70 verbaut. ein wirklich erstklassiges board.
bisher hatte ich hier keinerlei probleme.

dessen nachfolger, welcher übrigens 890FXA-GD70 heissen wird, wird sicher auch wieder so ein top produkt.

leider kommt es, nach dem aktuellem stand, für mich nicht in frage.
das hauptproblem liegt im verbauten soundchip und der werbung \"true Blu-ray Audio mit 24-bit/192kHz\"

MSI verbaut einen Realtek ALC889 Soundchip und garantiert verlustfreie Tonübertragung bei Blu-rays.

wer hier ein bisschen recherchiert, wird ganz schnell feststellen das dies eine \"Ente\" ist.

a) - 192kHz gibts derzeit auf nicht einer einzigen Blu-ray weltweit
b) - selbst wenn es a) geben würde, scheitert es am soundchip - dieser kann 192kHz nur im Stereo
c) - um HD-Audio (Dolby TrueHD, dts-HD) verlustfrei wiederzugeben, bedarf es (eigentlich) eines HDMI Ausgangs für den Ton, sowie der passenden Soundkarte bzw. Soundchips

anbei mal eine übersicht:
Zitat
Realtek ALC892 (support up to 192kHz/24bit 8 channels)
VIA EnvyHD Vinyl VT1818S codec (support up to 192kHz/24bit 8-channels)
VIA EnvyHD Vinyl VT1828S codec (support up to 192kHz/24bit 8-channels)
VIA EnvyHD Vinyl VT2020 codec (support up to 192kHz/24bit 8-channels)
Auzentech X-Fi HomeTheater HD (supports HDMI 1.3a bit-stream lossless pass-through)
ASUS Xonar HDAV 1.3 (supports HDMI 1.3a bit-stream lossless pass-through)
ATI Radeon HD 5000 series graphics cards (supporting lossless pass-through)
all diese geräte könnten den ton verlustfrei (bis 1536kbps theoretisch auch über den SPDIF) per HDMI übertragen.
leider gibts das HDMI out nur an der auzentech, der asus soundkarte und den ati grafikkarten.

...mir ist schon klar das ein mainboard sicher nicht in erster linie dafür da ist, den ton so perfekt wie möglich zu übertragen.
allerdings gehört die werbung von MSI hier definitiv nicht hin. leider sehen sie es anders. :(
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1269382920 »
Gespeichert

alterjager

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Mainboard von MSI ???
« Antwort #4 am: 24. März 2010, 13:13:49 »

Hallo,

erst einmal vielen Dank an euch beide.

So bekommt man schon einen ersten Überblick.

Manche Sachen kann man bei den Board-Herstellern sowieso nicht verstehen. Auch wenn es hier vielleicht nicht hingehört z.B.: Da werden die höherwertigen Boards mit allen möglichen Overlocking-Tools ausgestattet. Und was braucht der Anwender dann: Einen vernünftigen Kühler für die CPU. Es wurden auch schon prima Kühler entwickelt.und die müssen nun mal ein bßchen größer sein und können auch in der Regel wegen gut funktionierenden Heat-Pipes nich sehr hoch über den Boards stehen. Trotzdem werden die RAM-Slots immer noch so nah an den Sockeln verbaut, das man höhere RAMS nicht einbauen und niedrige in der Regel nur nach Demontage des Kühlers wechseln kann. Sicher ist es besser die Leiterbahnen nicht zu lang zu machen, aber mit ein bißchen Grips und vor allem WILLEN läßt sich dieses Problem doch bestimmt aus den Weg schaffen. Zum Beispiel ist neben den RAM-Slots noch Platz wo man irgendwelche Knöpfchen un nur selten gebrauchte Schnittstellen verbaut. Jeder cm weiter nach außßen wäre doch Gold wert. Aber das soll keine Kritik nur an MSI sein. Das machen alle Boardhersteller. Man muß doch nicht unbedingt immer an allem alten festhalten und sollte auch die Entwicklung der anderen Komponenten im Auge behalten und schaun, ob man etwas besser machen kann. Diese Problematik ist doch nicht neu und man kann in allen Foren darüber lesen. Ist doch traurig. Da gibt es tolle RAM und die kann man nicht einbauen, weil die Steckplätze zu nah am Sockel sind, oder man muß auf einen exotischen CPU-Kühler zurückgreifen.

Jetzt genug gemeckert.

Nochmals vielen Dank.

alterjager
Gespeichert