MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM  (Gelesen 1527 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Steffen.

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« am: 22. März 2010, 22:01:54 »

Aloha!

Hab letzte Woche mal meinen Rechner aufgerüstet. Komponenten sind diese hier:
- Core i7 860
- MSI P55-GD85
- Corsair XMS3 Dominator DIMM Kit 8GB PC3-12800U
- Rest siehe hier
Direkt nach dem Einbau Windows 7 x64 installiert und mal in die Eigenschaften vom System geschaut. Nun steht da 8GB (3,99GB verwendbar). Gedacht das kann ja nicht sein und in den Bios Settings geschaut. War soweit alles richtig eingestellt. Nachdem ich die QPI Voltage etwas angehoben hatte erkannte das System nun die vollen 8GB, jedoch nur mit 1333Mhz beim RAM. Sobald ich den RAM auf die richtige Taktrate hochsetze, kann Win7 nur noch die 3,99GB verwenden.

Biosupdate gibt es leider auch kein neueres. Ich bin für jede Hilfe dankbar :)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1269291966 »
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #1 am: 22. März 2010, 22:56:54 »

Hallo Steffen,

dieses Problem gab es schon öfter hier.
Da hilft nur, den CPU Kühler nochmal abzunehmen, die Kontaktflächen zu prüfen und die CPU neu in den Sockel einsetzen.

Schauen, dass der Kühler auch den vollen Druck bringt.
Anschließend CMOS Clear mit gezogenem Netzstecker.

Dann sollten die 8GB korrekt erkannt werden, auch mit XMP aktiv.
Gespeichert

Steffen.

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #2 am: 22. März 2010, 23:03:22 »

Das klingt ja schon fast zu einfach. Aber ich werde es morgen mal ausprobieren :)
Gespeichert

Steffen.

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #3 am: 23. März 2010, 14:57:35 »

So ausprobiert. Leider nach wie vor nur mit PC1333 die vollen 8GB :(
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #4 am: 23. März 2010, 16:12:21 »

Hallo Steffen,

ich habe mal 2 BETA Bios Files hochgeladen.

Diese findest Du hier -> Beta BIOS P55-GD85 (MS-7585)

Eventuell hilft Dir da eins von, würde allerdings direkt die 1.24 flashen.
Gespeichert

Steffen.

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #5 am: 23. März 2010, 17:05:03 »

So Bios geflashed leider war nach wie vor nur 3,99GB zu erkennen von Windows. Nun hab ich jedoch einfach mal die DRAM Voltage auf 1,83v hochgeschraubt, und siehe da. Volle 8GB unter Windows. Jetzt ist nur die Frage, ist das nicht schon etwas zu hoch für den RAM? Er wird ja mit dem XMP Profil auf 1,65v betrieben.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1269361060 »
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #6 am: 23. März 2010, 17:21:33 »

Also viel höher als 1,71 Volt würde ich nicht gehen.

Ist nur die Frage, liegt es jetzt am Board oder doch an der CPU, da der Speichercontroller in der CPU sitzt.

Als Du die CPU nochmal ausgebaut hast, waren da auf allen Kontaktfläschen Spuren der Sockelpins zu sehen?
Gespeichert

Steffen.

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #7 am: 23. März 2010, 18:05:26 »

Uh darauf hatte ich nicht geachtet. Hab die CPU einfach nochmal rausgenommen und hab sie wieder sauber eingesetzt und alles wieder feste zusammengeschraubt. RAM hab ich auch nochmal in den verschiedenen Slots neu verteilt. Undervolted das Board vielleicht auch einfach? Das es mit dem XMP Profil einfach nich die geforderten 1,65v an den RAM weitergibt?
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
MSI P55-GD85 und PC1600 DDR3 RAM
« Antwort #8 am: 23. März 2010, 18:19:07 »

Also dass das Board undervoltet glaube ich nicht.
Mein GD80 setzt die 1,65 Volt.

Du kannst es ja mal mit einem Multimeter nachmessen, was das Board mit aktivem XMP bei 8GB einstellt.

Die CPU würde ich nochmal rausnehmen und mir die Abdrücke anschauen.
Hier lagen bei den GD65 Boards die meisten Probleme bei 8GB.
Gespeichert