Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Mainboard defekt ??? Andere Ursache?  (Gelesen 4020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JagMan

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« am: 12. März 2010, 13:20:53 »

Habe ein MS7173 / RC410M, BIOS Version V1.2 mit Intel Celeron 3,2 GHz, 2GB RAM und WinXP Pro SP2 und seit ein paar Wochen schon massive Probleme bei genau einer Anwendung:

Auf meinem anderen PC habe ich eine Software, mit der ich Diashows erstelle (keine Videodateien, sondern reine Bilderfolge). Diese exportiere ich in ein Verzeichnis, das die Datendatei, die Bilder, Sounds und Videos sowie eine Wiedergabe-exe nebst erforderlicher Dateien enthält. Über einen USB-Stick spiele ich den Export auf den Problemrechner. Das hat schon seit Jahren funktioniert. Nun gibt’s Probleme:

Die Bildwiedergabe bleibt nach 10-15 Minuten einfach stehen, die Musik läuft zunächst weiter. Kamen anfangs vereinzelt Fehlermeldungen bezüglich DiaShow-Soundsystem oder DIB-handle, passiert mittlerweile beim Anhalten nichts mehr dergleichen. Die WIN-Ereignisanzeige weist keine Eintragungen auf. Die Anwendung kann meistens normal beendet werden, also das gesamte System hängt sich nicht auf.

Der Hersteller hat seinen diesbezüglichen Support nach nunmehr drei Monaten verständlicherweise eingestellt. Was ich schon alles unternommen habe, ohne zum Ziel zu kommen:

1) Wiedergabe einer Diashow wie oben beschrieben auf drei (!) anderen XP-Rechnern läuft problemlos. Softwarefehler dürfte somit ausscheiden.
2) Betriebssystem komplett neu aufgesetzt und nur GraKa-Treiber, DirectX und ffdshow-Codecs installiert.
3) Älteren und ganz aktuellen GraKa-Treiber versucht.
4) Speicherriegel wechselweise ausgebaut und getauscht.
5) Grafikkarte gewechselt.
6) Speichertest mit „memtest“ – keine Fehler
7) EVEREST-Systemstabilitätstest – keine Probleme
8) „Stresstest“ mit SANDRA – keine Probleme
9) GraKa-Test mit FurMark – keine Probleme

Vielleicht von Bedeutung:

1) Spiele ich im Hintergrund eine Video-DVD ab und starte parallel die Diashow, läuft das Video normal weiter, wenn die Show stehenbleibt.
2) Gleich zu Beginn der Wiedergabe einer Diashow steigt die Prozessorauslastung auf durchweg 100 % (lt. Support bei Single-Core-Prozessoren normal, bei DualCore liegt sie bei 50 %). Folgt in der Show ein eingebundenes Video, geht die Prozessorauslastung auf 26 % zurück, bis wieder ein Bild kommt. Selbst wenn sich die Show aufhängt, sinkt die Auslastung erst wieder, wenn ich die Anwendung schließe.
3) Der CPU-Lüfter dreht konstant mit etwa 2000/min (von max. über 3000/min), obwohl im BIOS SmartFan aktiviert ist. Die CPU-Temperatur schwankt zwischen 45 und 49 °C, beim Video geht sie auf 42 °C zurück. Die Grafikkarte (Temperatur und Lüfter) wird offensichtlich so gut wie gar nicht gefordert.
Das Gehäuse wird sehr gut entlüftet; Netzteil, Gehäuselüfter und Grafiklüfter pusten nach draußen. Der Raum, in dem der PC steht, ist derzeit nicht geheizt. Ausblasen des CPU-Kühlers mit Druckluftspray führte keinen Staub zutage.
Deaktiviere ich SmartFan im BIOS, dreht der CPU-Lüfter konstant mit 2700/min; trotzdem bleibt die Show nach ca. 15 Min. stehen.

Was spricht für einen möglichen Hardware-(Mainboard?)-Defekt?

1) Nur dieser Rechner macht die Probleme.
2) Mache auf diesem Rechner regelmäßig BackUps mit ACRONIS auf externe USB-Festplatte. Rücksicherung incl. MBR und Track 0 funktioniert nur noch, wenn der Rechner von der ACRONIS-CD gebootet wird. Früher konnte die Rücksicherung in Windows vorbereitet werden und klappte direkt nach dem erforderlichen Neustart, wenn die USB-Platte an den hinteren USB-Ports angeschlossen war.
3) Hatte mehrfach den Fall, dass ich mich beim Arbeiten am Problemrechner (wohl über das Mauspad) statisch aufgeladen habe. Steckte ich vorn einen USB-Stick ein, sprang häufig mal ein Funke über. Einen Stick habe ich vermutlich somit gekillt. Seitdem ich den Tisch, auf dem der PC steht, geerdet habe, gibt’s hier nichts mehr zu funken.
4) Vereinzelt, sehr selten wird beim Booten die PS/2-Tastatur nicht erkannt.
5) Vereinzelt, sehr selten hängt sich das gesamte System auf, wenn man die angehaltene Diashow falsch beendet. Nach einem RESET bootet der Rechner nicht mehr. Hier hilft nur Trennen vom Netz und ein paar Minuten warten.

Was spricht gegen einen möglichen Hardware-(Mainboard?)-Defekt?

1) ALLE anderen, auch rechenintensiven Anwendungen laufen, sogar parallel.

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Danke vorab.
Gespeichert

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #1 am: 15. März 2010, 08:23:31 »

Hallo,

was ist das für ein Programm genau und wie sehen die Mindestanforderungen aus? Mit welchem Memtest hast du deinen RAM getestet? Nimm am Besten den Memtest86+ und lass es >15Min laufen. Dann teste dein System am auch noch mit Prime.

Zitat
3) Hatte mehrfach den Fall, dass ich mich beim Arbeiten am Problemrechner (wohl über das Mauspad) statisch aufgeladen habe. Steckte ich vorn einen USB-Stick ein, sprang häufig mal ein Funke über. Einen Stick habe ich vermutlich somit gekillt. Seitdem ich den Tisch, auf dem der PC steht, geerdet habe, gibt’s hier nichts mehr zu funken.
Das ist natürlich alles andere als gut für die SB, da aber der PC im Grunde noch läuft, scheint es keine größeren Auswirkungen verursacht zu haben, bis auf die Möglichkeit, dass der Controller doch einen gewissen Schaden erlitten hat. Auch wenn die Funktion noch gegeben ist, muss der Controller nicht zwangsläufig korrekt funktionieren.

Zitat
Über einen USB-Stick spiele ich den Export auf den Problemrechner. Das hat schon seit Jahren funktioniert. Nun gibt’s Probleme:
Export auf anderen Wegen (Nicht USB) auch schon probiert?

Allgemein würde ich mir USB etwas genauer anschauen, z.B. größere Dateien (>100MB) am besten auch vom verschiedenen Typ (.exe, .rar usw.) auf den Rechner per USB schieben und anschließend Hash-Werte vergleichen. Nach Möglichkeit auch die Spannung prüfen und beim Kopieren großer Dateien (>1GB) auf Performanceeinbrüche achten.

Zuvor aber einen CMOS reset beim gezogenem Stecker durchführen und anschließend optimized Defaults laden.
Gespeichert

JagMan

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #2 am: 15. März 2010, 14:39:13 »

Hallo, Serge!

1) Bei dem Diashow-Programm handelt es sich um das von AQUASOFT. Systemanforderungen werden mehr als erfüllt.
2) MemTest-Version ist 4.0, war mehrere Stunden gelaufen.
3) PRIME Short- und Middle-Test ohne Fehler.
4) Export geht nur über USB, weil der Rechner nicht am Netzt hängt; habe ich aber immer so gemacht. Probleme treten sowohl dann auf, wenn direkt vom USB-Stick als auch von Festplatte abgespielt wird.
5) Was meinst Du mit dem Vergleichen der Hash-Werte?
6) Spannungsverläufe beim EVEREST-Systemstabilitätstest absolut liniear.
7) CMOS-Reset durchgeführt lt. Handbuch und anschließend erneut Default-Werte geladen - keine Änderung.
8) Es könnte aber irgendwie mit dem Speicher bzw. mit der Speicheransteuerung zutun haben, weil: Habe mal die RAM-Riegel entfernt und einen anderen \"sauguten\" (Kingston HyperX) aus meinem Hauptrechner eingebaut. Problem trat dann zwar auch auf, aber eine ganze Weile später.
Gespeichert

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #3 am: 16. März 2010, 13:57:11 »

Zitat
2) MemTest-Version ist 4.0, war mehrere Stunden gelaufen.
Memtest unter Win?!  :-rolleyes: Lass am besten auch Memtest86+ laufen.

Zitat
4) Export geht nur über USB
Genau das könnte auch die Ursache des Problems sein, wenn USB nicht mehr korrekt Funktioniert, sprich beim Kopieren werden die Daten korrumpiert.

Zitat
5) Was meinst Du mit dem Vergleichen der Hash-Werte?
Z.B. MD5 Hashwert einer Datei auf einem funktionierenden Rechner auslesen, dann die Datei auf den zu prüfenden Rechne per USB kopieren und Hashwert wieder auslesen. Ist die Datei korrekt kopiert worden, müssen die Hashwerte identisch sein.

Zitat
8) Es könnte aber irgendwie mit dem Speicher bzw. mit der Speicheransteuerung zutun haben, weil: Habe mal die RAM-Riegel entfernt und einen anderen \"sauguten\" (Kingston HyperX) aus meinem Hauptrechner eingebaut. Problem trat dann zwar auch auf, aber eine ganze Weile später.
Genau deshalb empfehle ich dir auch einen vernünftigen Memtest zu machen, mit mehreren Durchläufen.
Gespeichert

JagMan

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #4 am: 16. März 2010, 19:06:57 »

Memtest86+ 4.0 heruntergeladen, ISO auf CD gebrannt und von dieser gebootet. MemTest startete sofort, lief etwa 1 1/2 Stunden bis zum Ende durch. Ergebnis: 0 Errors.
Oben links werden die Prozessordaten angezeigt; bei Chipset ist allerdings nichts eingetragen.

Diashow-Export mal auf CD gebrannt und direkt von dieser abgespielt: Gleicher Fehler.
Export von CD auf Festplatte kopiert und abgespielt: Gleicher Fehler.

HashCalc heruntergeladen, auf beiden Systemen installiert, gestartet und links alle Haken gesetzt. Jeweils drei Dateien (die Wiedergabe.exe, eine dazugehörende DLL und ein Video) verglichen: Beide jeweils identisch. War eigentlich auch nicht anders zu erwarten, weil die Wiederherstellung des Systemzustandes mit ACRONIS zum Zeitpunkt September 2009, als noch alles lief, auch keine Änderung brachte.
Gespeichert

JagMan

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #5 am: 22. März 2010, 17:17:59 »

Wenn niemand mehr eine Idee hat, werde ich mir wohl oder übel ein neues Mainboard gönnen müssen.
Gespeichert

Camera

  • König
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 777
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #6 am: 22. März 2010, 18:01:18 »

Zitat von: \'JagMan\',index.php?page=Thread&postID=742094#post742094
Wenn niemand mehr eine Idee hat, werde ich mir wohl oder übel ein neues Mainboard gönnen müssen.

Hi JagMan,

Bilder, Videos und dergleichen hat zwangsläufig mit Grafikkarte zu tun.

Vielleicht da mal einen uralten Treiber installieren? Denn der eine Fehler muss nicht zwangsläufig mit dem anderen zusammenhängen.

Auch ich nutze ein ähnliches Programm. Wandelt aber Bilder in eine Videoslideshow. Hatte auf meinem Rechner immer einwanfrei funktioniert. Hatte das dann aber auf einem anderen Rechner installiert und da stürtzte es immer beim berechnen der Dateien ab.

Support brachte nichts, Updates brachten nichts, Foren brachten nichts.

Dann fand ich per Zufall und im einen ganz anderen Zusammenhang bei Google einen Bericht über Adobe Flashplayer 8.0. Da stand was von merkwürdigen Fehlern, Abstürze, etc.

Aufgrunddessen hatte ich mir dann den Flashplayer 10 runtergeladen....


... und schwupps.... das Programm funktionierte wieder einwandfrei.

ich schaute dann bei meinem alten Rechner nach... der hatte soweit ich mich erinnern kann den Flashplayer 3.0 drauf.

Nun vielleicht hilft Dir das ja.

Kann aber natürlich auch was ganz anderes sein.

Gruß

Camera
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1269277328 »
Gespeichert
Blame "was" the Matrix! Denglisch für Anfänger ;-)

JagMan

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #7 am: 22. März 2010, 22:12:37 »

Danke, Camera. War bei Dir also eindeutig Software-Problem. Das müsste ich bei mir eigentlich ausschließen können, wenn ich den Fehler auch dann habe, nachdem ich das System auf September 2009 (Vollbackup) zurückgesetzt habe.

GraKa-Treiber hatte ich sowohl den aktuellsten als auch den ältesten, der im NVIDIA-Archiv zu finden war, versucht.

Deinstall des GraKa-Treibers und Verwendung der OB-Grafik nach Installation des Treibers änderte am Problem nichts.

Werde mal bei eBay das gleiche Mainboard wieder kaufen, wird dort neu für 25 EUR angeboten (allerdings als RC410M-FI, jetzt habe ich das RC410M-L). Hat das FI den gleichen Chipsatz-Treiber wie das ML? Dann brauche ich nämlich das System nicht neu aufzusetzen, oder?

http://de.msi.com/index.php?func=downloaddetail&type=driver&maincat_no=1&prod_no=228
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #8 am: 22. März 2010, 22:58:06 »

Die Chipsatztreiber sind iedentich.
Es gibt nur Unterschiede in der Ausstattung bezüglich Soundchip und Firewire.

Der Grund Chipsatz bleibt aber gleich.
Gespeichert

JagMan

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Mainboard defekt ??? Andere Ursache?
« Antwort #9 am: 23. März 2010, 12:38:05 »

DANKE !!!
Gespeichert