785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!  (Gelesen 6087 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« am: 31. Januar 2010, 11:47:05 »

Hallo zusammen,

ich hab mir vor kurzem ein neues System gebaut:
Das sind wohl die betroffenen Komponenten. Ansonsten ist noch ne HD 5770 und ein 550W Netzteil drin.

Mein Problem ist dass die Kiste beim Zocken immer abschmierte. Bildschirm schwarz, Windows 7 lief weiter, aber die Games eben nicht. Toll. Ich tippte auf die HD 5770, aber mit einer neuen Karte hatte ich das selbe Problem.

Das war als der RAM auf DDR3-1600 (Spannung und Timings \"default\") lief, was ja eigentlich gehen müsste.
Also Memtest86+ v4.00 angeworfen und es gab einige Fehler beim Test #5 (Block Move): Die Meldung war immer \"Good fffffffff / Bad effffff\".

Daraufhin hab ich die BIOS defaults geladen (wieder auf DDR3-1333) und die beiden RAM-Module einzeln mit memtest86+ getestet. Leider haben hier beide Module ohne Fehler funktioniert.
Also gehe ich nicht davon aus dass die Module defekt sind.

Meine Idee war nun dass der RAM für DDR3-1600 etwas mehr Spannung braucht, ich wollte 1,6V im BIOS einstellen. Aber mein System bootet nicht mit folgenden Einstellungen: 1,5V 1,63V 1,82V (musste jedesmal CMOS resetten) ?-(
Es bootet nur mit \"Auto\". Warum? Scheinbar stellt das Board die Spannungen nicht richtig ein.

Leider gibt es im BIOS HW-Monitor keinen Sensor der die RAM-Spannung misst, deswegen weiß ich nicht was das Board bei \"Auto\" eigentlich für ne Spannung einstellt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und / oder kann meine Probleme mit der RAM-Spannung bestätigen?
Ich bin echt dankbar für eure Anregungen :-)

Viele Grüße,
Georg
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #1 am: 31. Januar 2010, 12:05:05 »

Zitat
Daraufhin hab ich die BIOS defaults geladen (wieder auf DDR3-1333) und die beiden RAM-Module einzeln mit memtest86+ getestet. Leider haben hier beide Module ohne Fehler funktioniert.

Wieso \"leider\"? Das ist doch eine überaus gute Nachricht?

---------------------

Kannst Du mal einen Screenshot der CPU-Z \"SPD\"-Ansicht und ebenfalls der \"Memory\"-Ansicht machen und hier reinstellen?
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #2 am: 31. Januar 2010, 12:07:29 »

Zitat von: \'ensless\',index.php?page=Thread&postID=736997#post736997
Das war als der RAM auf DDR3-1600 (Spannung und Timings \"default\") lief ... Daraufhin hab ich die BIOS defaults geladen (wieder auf DDR3-1333)
Mal abgesehen vom \"Nichtbooten\" bei Erhöhung der Vdimm; wie sieht denn die Stabilität des Systems bei 1333MHz aus?


Gespeichert
Thomas

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #3 am: 31. Januar 2010, 12:41:21 »

Das wäre eben die einfache Lösung des Problems gewesen...
Zitat von: \'Jack t.N.\',index.php?page=Thread&postID=737002#post737002
Zitat
Daraufhin hab ich die BIOS defaults geladen (wieder auf DDR3-1333) und die beiden RAM-Module einzeln mit memtest86+ getestet. Leider haben hier beide Module ohne Fehler funktioniert.

Wieso \"leider\"? Das ist doch eine überaus gute Nachricht?

---------------------

Kannst Du mal einen Screenshot der CPU-Z \"SPD\"-Ansicht und ebenfalls der \"Memory\"-Ansicht machen und hier reinstellen?
Gespeichert

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #4 am: 31. Januar 2010, 12:51:46 »

Leider nicht gut, ich hatte auch mit 1333MHz die Abstürze bei den Spielen. Daraufhin habe ich die Module von den blauen in die schwarzen Bänke getauscht. Ob das was verändert hat kann ich noch nicht sagen, aber ich versuche gerade die Stabilität mit prime95 und dem memtest zu prüfen.
Zitat von: \'wollex\',index.php?page=Thread&postID=737003#post737003
Zitat von: \'ensless\',index.php?page=Thread&postID=736997#post736997
Das war als der RAM auf DDR3-1600 (Spannung und Timings \"default\") lief ... Daraufhin hab ich die BIOS defaults geladen (wieder auf DDR3-1333)
Mal abgesehen vom \"Nichtbooten\" bei Erhöhung der Vdimm; wie sieht denn die Stabilität des Systems bei 1333MHz aus?


Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #5 am: 31. Januar 2010, 12:56:57 »

Zitat
Daraufhin habe ich die Module von den blauen in die schwarzen Bänke getauscht. Ob das was verändert hat kann ich noch nicht sagen,
Obwohl es eigentlich egal ist in welchen DIMMs sich die Module befinden (s/s oder b/b), kann es aber schon etwas ausmachen, da laut MSI immer der erste (also schwarze) DIMM-Slot belegt sein sollte.


Gespeichert
Thomas

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #6 am: 31. Januar 2010, 15:02:57 »

neue Erkenntnis: mit RAM in den blauen Bänken läuft das System noch instabiler :-(
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1264946594 »
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #7 am: 31. Januar 2010, 15:04:35 »

Wenn Du bei der DDR3-1333-Einstellung die RAM-Spannung auf 1.6V hochsetzt, ändert sich dann was an der Stabilität?
Gespeichert

Inecro-manI

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #8 am: 31. Januar 2010, 15:11:11 »

warum so niedrige Spannung? Sicher wird asl Test Spannung 1,5 Volt angegeben, doch dürfte die bei weitem nicht der Spannung entsprechen, die du bei 1333 benötigst. Hab das bei meinen auch anfänglichs gedacht und dann Herausgefunden, dass sie bei 1066 2,1-2,2 V wollen :) versuch mal rauszubekommen wenn du auf \"auto\" stellst, welche Spannung das System einstellt und sehe das als \"minimum\" an!
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.402
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #9 am: 31. Januar 2010, 15:27:26 »

Schmeiss mal nicht DDR2 und DDR3 durcheinander. DDR3-Speicher kommt mit einer deutlich geringeren Spannung aus als DDR2-Speicher.
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #10 am: 31. Januar 2010, 15:33:57 »

Das System wird mit 99.99%-iger Sicherheit die RAM-Spannung auf 1.5V setzen (Industrie-Standard-Spannung für grundsätzlich alle DDR3-Module (Toleransbereich +/-0.075V).  

Zitat
dass sie bei 1066 2,1-2,2 V wollen

Wenn er die Spannung aufgrund dieser Anmerkung tatsächlich auf 2.2V setzt (also 0.7V über dem definierten Standardwert), dann macht es vermutlich \"Boom\" und irgendwas ist dann hin.
Gespeichert

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.402
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #11 am: 31. Januar 2010, 15:38:41 »

Zitat von: \'Jack t.N.\',index.php?page=Thread&postID=737023#post737023
dann macht es vermutlich \"Boom\"

Glaub ich nicht. Aber stinken wird es schon...
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #12 am: 31. Januar 2010, 16:21:51 »

Würde ich gerne testen aber wie schon geschrieben bootet mein System nicht wenn ich die vdimm von Hand einstelle. Nur \"Auto\" funktioniert. Ich bin mir eigentlich auch sicher dass das 1,5V sind, was auch sonst bei DDR3...
Zitat von: \'Jack t.N.\',index.php?page=Thread&postID=737019#post737019
Wenn Du bei der DDR3-1333-Einstellung die RAM-Spannung auf 1.6V hochsetzt, ändert sich dann was an der Stabilität?
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #13 am: 31. Januar 2010, 19:25:00 »

Zitat von: \'ensless\',index.php?page=Thread&postID=737018#post737018
neue Erkenntnis: mit RAM in den blauen Bänken läuft das System noch instabiler
Wolltest du nicht die Bestückung der beiden ersten DIMMs (schwarz) testen?

Zitat von: \'ensless\',index.php?page=Thread&postID=737009#post737009
Daraufhin habe ich die Module von den blauen in die schwarzen Bänke getauscht. Ob das was verändert hat kann ich noch nicht sagen, aber ich versuche gerade die Stabilität mit prime95 und dem memtest zu prüfen.

Und hast du das gemacht?


Gespeichert
Thomas

Inecro-manI

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #14 am: 31. Januar 2010, 20:10:07 »

das ddr3 weniger brauchen ist mir klar, wollte damit nur andeuten, dass übertaktete Rams gleich viel mehr saft haben wollen, bzw die Standartspannung um einiges höherliegen kann als die bei \"auto\" eingestellte Spannung. g.skill sollten so 1,6-1,7 locker aushalten, kommt auf die verbauten chips an
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1264985619 »
Gespeichert

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #15 am: 01. Februar 2010, 11:03:40 »

Habe nun den Speicher in den blauen (die ersten zwei von Sockel aus gesehen) und schwarzen Bänken getestet. Das macht nun leider keinen Unterschied.

Prime lief eine Stunde problemlos, bei Spielen jedoch wieder das gleiche Problem. Wenn ich ein Problem mit den Netzteil hätte, müsste doch die 12V oder 5V Spannung unter Last in die Knie gehen. Das ist nämlich nicht so.

Testhalber wollte ich das 3.44er BIOS vom USB-Stick booten. Das funktioniert aber nicht, ich habe es mit keiner Version (3.0, 3.3, 3.4, 3.44 Beta) geschaftt zu booten, das wird aber ein Mflash-Problem sein.

Mal sehen wie sich das Board mit nem anderen Speicher verhält...
Zitat von: \'wollex\',index.php?page=Thread&postID=737059#post737059
Zitat von: \'ensless\',index.php?page=Thread&postID=737018#post737018
neue Erkenntnis: mit RAM in den blauen Bänken läuft das System noch instabiler
Wolltest du nicht die Bestückung der beiden ersten DIMMs (schwarz) testen?

Zitat von: \'ensless\',index.php?page=Thread&postID=737009#post737009
Daraufhin habe ich die Module von den blauen in die schwarzen Bänke getauscht. Ob das was verändert hat kann ich noch nicht sagen, aber ich versuche gerade die Stabilität mit prime95 und dem memtest zu prüfen.

Und hast du das gemacht?


Gespeichert

forenhase

  • Routinier
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 273
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #16 am: 01. Februar 2010, 11:06:32 »

Probier mal das neue offizielle BIOS 3.4! Gibt es auf der MSI Seite.  :-)
Gespeichert
PC: AMD Ryzen 7 1700 @3,60GHz @1,175V, MSI X370 Gaming Pro, 2x8GB Corsair LED 3200/CL16 1T, Samsung SSD 970 EVO 250GB, Windows 10 Pro 64bit

NB: HP ENVY x360 – 15-bq102ng, AMD Ryzen 5 2500u, Windows 10 Pro 64bit

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #17 am: 01. Februar 2010, 11:41:17 »

Danke, das hab ich schon drauf.
Zitat von: \'forenhase\',index.php?page=Thread&postID=737119#post737119
Probier mal das neue offizielle BIOS 3.4! Gibt es auf der MSI Seite. :-)
Gespeichert

Complicated

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #18 am: 02. Februar 2010, 00:04:40 »

Hallo,

ich verwende das selbe Board wie du und auch den selben RAM. Zudem habe ich einen P II X2 550BE @3,3 GHz und 4 Kerne freigeschaltet.

Beim testen welche RAM Einstellungen am besten funktionieren hatte ich auch das von dir beschriebene Verhalten bei manchen Einstellungen festgestellt. Daher meine Frage: welchen NB Takt hast du eingestellt, welches FSB : DRAM Verhältnis?

Diese Einstellungen funktionieren bei mir stabil und schnell:
RAM Spannung: 1,59V
NB Takt: 220 MHz
NB Faktor: 9x
HT Faktor: 9x (wichtig der HT Takt darf nicht höher als der NB Takt sein, da sonst instabil)
FSB : DRAM 1:3,33 (1470 MHz)
Timings: 8-8-8-20-28 1T (Both)

Stabiler und schneller als mit den 1600 MHz Timings.
Vielleicht solltest du auch die C1E Einstellung checken, da die C2 Steppings nicht damit klar gekommen sind und dieser Bug im C3 Stepping angeblich behoben wurde. Bei mir stürzt er immer ab wenn C1E aktiv ist (C2 Stepping)

Gruß Complicated
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1265065530 »
Gespeichert

ensless

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
785G-E53 Probleme mit RAM bzw. RAM-Spannung?!
« Antwort #19 am: 02. Februar 2010, 09:37:04 »

Hi Complicated,

vielen Dank für die Tipps! Ich werde sie sofort austesten wenn mein neuer Speicher da ist (Kingston PC3-10667 CL9 DDR3-1333).

Bei den Problemen hatte ich die Takte für NB und HT auf \"defaults\", was ich glaube NB Takt 200MHz x 10 und HT auch mit 200 x 10 bedeutet. Bei 1333Mhz RAM hatte ich eben den 1:3,33 und bei 1600MHz den 1:4 Teiler eingestellt. Also nichts ungewöhnliches.

Ich poste wieder wenn ich den neuen RAM und die Einstellungen getestet habe.

mfg
Zitat von: \'Complicated\',index.php?page=Thread&postID=737242#post737242
Hallo,

ich verwende das selbe Board wie du und auch den selben RAM. Zudem habe ich einen P II X2 550BE @3,3 GHz und 4 Kerne freigeschaltet.

Beim testen welche RAM Einstellungen am besten funktionieren hatte ich auch das von dir beschriebene Verhalten bei manchen Einstellungen festgestellt. Daher meine Frage: welchen NB Takt hast du eingestellt, welches FSB : DRAM Verhältnis?

Diese Einstellungen funktionieren bei mir stabil und schnell:
RAM Spannung: 1,59V
NB Takt: 220 MHz
NB Faktor: 9x
HT Faktor: 9x (wichtig der HT Takt darf nicht höher als der NB Takt sein, da sonst instabil)
FSB : DRAM 1:3,33 (1470 MHz)
Timings: 8-8-8-20-28 1T (Both)

Stabiler und schneller als mit den 1600 MHz Timings.
Vielleicht solltest du auch die C1E Einstellung checken, da die C2 Steppings nicht damit klar gekommen sind und dieser Bug im C3 Stepping angeblich behoben wurde. Bei mir stürzt er immer ab wenn C1E aktiv ist (C2 Stepping)

Gruß Complicated
Gespeichert