MSI N275GTX Lightning
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MSI N275GTX Lightning  (Gelesen 9999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
MSI N275GTX Lightning
« am: 31. August 2009, 09:19:49 »

MSI N275GTX Lightning

Nach langer Pause gibt es wieder Mal einen kleinen Test von mir. Dieses Mal möchte ich euch die neue MSI N275GTX Lightning mit 1792 Mb Speicher vorstellen. Die Grafikkarte weiß nicht nur durch den sehr großen Arbeitsspeicher sondern auch durch pure Rechenpower zu überzeugen. Zunächst einmal zu den Technischen Details der Grafikarte.

Die technischen Daten

Lieferumfang
- Quick Users Guide
- Treiber und Utilities CD
- Lightning Afterburner CD
- HDMI Kabel
- DVI/VGA Adapter
- DVI/HDMI Adapter
- 2 x V-Check Points Kabel
- SPDIF Kabel
- PCIe Y-Adpaterkabel

Von der Konkurrenz hebt sich die MSI N275GTX Lightning nicht nur durch den doppelten Speicher und höheren Taktraten (rund 10% Mehr GPU-Takt gegenüber dem Referenzmodel), sondern durch hochwertigere Bauteile, eine souveräne Kühllösung und viele andere Vorteile hervor, die im Nachfolgendem im Detail erklärt werden.

Alle Merkmale im Überblick
Military Class
Genau wie bei anderen Grafikkarten der Lightning (NVIDIA) bzw. Cyclone (AMD/ATI) Serie setzt MSI bei N275GTX Lightning auf Bauteile, die der Military-Class-Spezifikation entsprechen. Diese Bauteile sind für extreme Belastungen ausgelegt, wie z.B. einen dauerhaften Betrieb bei sehr hohen Temperaturen. Unter anderem weisen die Bauteile eine deutlich höhere Effizienz aber auch eine höhere Lebensdauer auf.

Hi-c CAP (Highly-Conductive Capacitor), Solid Capacitor und SSC (Solid State Choke) sollen für die Langlebigkeit der Grafikkarte und für stabile Spannungen sorgen. Dank den fest eingebetteten Spulen (SSCs) soll zudem das leidige Spulen-Fiepen-Problem endlich der Vergangenheit angehören. So viel sei dem Leser bereits verraten. Zumindest bei dem mir vorliegenden Exemplar ist das auch wirklich der Fall!

True 10 Phase PWM
Im Gegensatz zum Referenzdesign mit nur 6 Phasen (4 Phasen GPU und 2 Phasen Speicher) setzt MSI bei N275GTX Lightning auf 10 Phasen Stromversorgung (8 Phasen GPU und 2 Phasen Speicher). Die 10 Phasen sollen für eine stabile Stromversorgung der GPU und Speicher sorgen und Overclockern eine solide Basis für höhere Übertaktungserfolge bieten.

APS (Active Phase Switching)

Genau wie bei den Mainboards setzt MSI auch bei HighEnd Grafikkarten auf APS (Active Phase Switching). Hierbei handelt es sich um eine intelligente Stromspartechnik, die es erlaubt abhängig von der Auslastung der Grafikkarte einzelne Phasen abzuschalten, um somit in jedem Lastbereich den besten Wirkungsgrad und minimalen Strombedarf zu erreichen.

Im Bios der Grafikkarte sind 3 Profile hinterlegt:
- Standard 2D (GPU-Takt: 300 MHz; Speichertakt: 100 MHz )
- Lower power 3D (GPU-Takt: 400 MHz; Speichertakt: 300 MHz )
- Performance 3D (GPU-Takt: 700 MHz; Speichertakt: 1150 MHz )


Entsprechend dem jeweiligen Profil werden auch die Phasen geschaltet. Während bei Performance 3Dalle 10 Phasen aktiviert sind, sind beim Lower power 3D nur 6 Phasen und beim Standard 2D 3 Phasen aktiviert. Wie viele Phasen geschaltet sind kann anhand der 3 LEDs auf dem PCB abgelesen werden. Bei nur zwei aktiven Phasen leuchtet nur die grüne LED, bei 6 Phasen leuchtet zusätzlich noch die zweite, gelbe LED. Bei 10 Phasen leuchten alle drei LEDs (siehe Abbildung unten).

Twin Frozr II mit SuperPipe

Weiteres Highlight stellt die zweite Generation des Kühlkonzeptes Twin Frozr, Twin Frozr II. Neben optischen Veränderungen wertet die neue Kühllösung mit diversen Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodel auf.

Ähnlich wie Twin Frozr wird auch bei Twin Frozr II auf 5 Heatpipes gesetzt. Hier kommen jedoch neben drei „normalen“ Heatpipes zwei der so genannten SuperPipes (8 mm dicke Heatpipes) zum Einsatz. Der verbesserte Kühler soll in Verbindung mit den zwei 80 mm Lüftern eine größere Kühlleistung für die GPU bieten und die Geräuschkulisse dabei angenehm niedrig halten. Für die Kühlung des NVIO Chips, der Speicherbausteine sowie der MOSFETs soll das Wärmeableitblech (heatsink) sorgen. Zusätzlich soll das durchgehende Blech dem PCB eine höhere Steifigkeit verleihen und somit von eventuellen Verbiegungen schützen. Abgerundet wird das Kühlkonzept durch das Edelstahlformblech auf dem Kühlkörper, das dem äußeren Erscheinen der Grafikarte ein gewisses Wiedererkennungswert und eine (Achtung hier kommt die subjektive Meinung des Verfassers!) ansprechende Optik verleiht.

Overclocking Features
Dank der hochwertigeren Komponenten und einer verbesserten Kühlung sind die Grafikkarten der Lightning Serie prädestiniert für Overclocking. Das speziell für Lightning Grafikkarten entwickelte Tool, Lightning Afterburner, soll das Übertakten komfortabler gestalten. Mit dem Tool ist es möglich den GPU- /Speicher-Takt, die Lüftergeschwindigkeit aber auch die GPU-Spannung auszulesen und einzustellen. Die individuellen Einstellungen lassen sich in bis zu drei Profilen abspeichern und bei Bedarf abrufen. Des Weiteren stehen drei vordefinierte ProfileDefault, Power Saving und Game zur Verfügung.

Im Default Mode taktet die GPU mit 633 MHz und Speicher mit 1.134 MHz (siehe 1. Abb. von links). Im Game Mode taktet die GPU hingegen mit 700 MHz und Speicher mit 1.150 MHz (siehe 2. Abb.), Shader Takt bleibt bei beiden Modi gleich und liegt bei 1.404 MHz. Bei Aktivierung des Power Saving Profils bleibt die Grafikkarte lastunabhängig immer im 2D Mode, dabei liegt der GPU-Takt bei 300 MHz und Speicher-Takt bei 100 MHz (siehe 3. Abb.).

Lightning Afterburner ist in erster Linie ein OC-Tool, in einigen Punkten weiß der Tool auch durchaus zu überzeugen, z.B. durch:
- Einfache Bedienung
- Speicherung von eigenen Profilen
- Direkte Änderung der Taktraten sowie Lüftergeschwindigkeit per Hotkeys in Spielen
- Einstellmöglichkeit der GPU Spannung
- Recht hohe Einstellmöglichkeit für GPU-Takt, max. 1000 MHz (Siehe Abb. 4)
Als negativ ist bei dem Tool die relativ niedrige Einstellmöglichkeit für den Speichertakt sowie die GPU-Spannung anzumerken, so können der Speichertakt maximal um 50 MHz auf 1200 MHz und die GPU-Spannung um 0,075 V auf 1,2748 V erhöht werden.

Weiteres Feature stellen die bereits von der N260GTX Lightning bekannten V-Check Points. Die V-Check Points ermöglichen ein direktes Nachmessen der GPU- bzw. Speicherspannung. Anstelle der Lötpunkte auf PCB wie bei der N260GTX Lightning (siehe Abb. oben) kommen bei der N275GTX Lightning Pins (siehe Abb. unten links), an die die V-Check Points Kabel (siehe Abb. unten rechts) angeschlossen werden. Hiermit werden eventuelle Kurzschlüsse in etwa durch Abrutschen beim Messen weitgehend vermieden. Des Weiteren sind die V-Check Points so besser zugänglich und die isolierten Buchsen am Ende der Kabel erlauben einen komfortablen Anschluss eines Multimeters. Leider stand zum Zeitpunkt des Testlaufs kein Multimeter zur Verfügung, so dass in der Hinsicht keine weiteren Tests durchgeführt werden konnten.

Bei dem ersten V-Check Point handelt es sich um GPU-V-Check Point und bei dem zweiten um Speicher-V-Check Point (siehe Abb. links).

 Fotogalerie
Wie sagt man so schön, ein Bild sagt mehr als tausend Worte, also schaut euch die nachfolgende Fotogalerie an und bildet euch die Meinung (zumindest was die Optik angeht) selbst.
Testlauf
Testsystem
- C2Q Q6600@3.0GHz
- P45 NEO2 FR
- 4 x 2GB OCZ Vista Performance Gold Edition DIMM Kit 4GB PC2-6400U CL5-5-5-18
- 2 x 250GB RAID0 Maxtor MaXLine Plus III 250GB, SATA II
- Tagan TG530-U15 (+ 3,3V/+ 5V/+ 12V1/+12V2 - 26A/30A/20A/20A)

Betriebssysteme
Mangels anderer vergleichbarer Grafikkarten und der anstehenden Veröffentlichung von Windows 7 habe ich mich entschlossen den Test auf mehrere aktuelle Betriebssysteme auszuweiten, hierbei kamen folgende drei Betriebssysteme zum Einsatz:

- Windows Vista Business x64 SP2 (De)
- Windows 7 Ultimate x64 RC (De)
- Windows 7 Professional x64 RTM (En)

Alle Betriebssysteme waren bei den Tests auf dem aktuellsten Stand. Während der Benchmarks lief im Hintergrund nur Antivirus (Avira Antivir Premium) und GPUz zur Mitlogung der Taktraten und Temperaturen.

Benchmarks
- 3DMark06 (Standard)
- 3DMark Vantage (Standard)
- Crysis (demo)

Die synthetischen Benchmarks wurden mit Standardeinstellungen durchgeführt. Crysis-Benchmark wurde mit folgenden Einstellungen durchgeführt.
  • Auflösung: 1280x1024
  • Detailstufe: Very High
  • Antialiasing: NoAA und 16xQAA
  • DirectX: 10
Des Weiteren liefen die Crysis-Benchmarks im 64bit Mode.

Die nachfolgenden Grafiken geben die Ergebnisse der Testläufe an. Bei den Ergebnissen handelt es sich um Durchschnittswerte aus je zehn Messungen.

Bis auf Crysis-Benchmarkergebnisse gibt es keine Überraschungen, alle Betriebssysteme liegen in synthetischen Benchmarks in etwa gleich auf. Bei Crysis treten bei beiden Windows 7 Versionen zum Teil erhebliche FPS-Einbrüche (18 bis 20 %). Dieser Umstand ist höchstwahrscheinlich auf Treiberprobleme (GeForce 190.62 für Windows Vista/7 (64 Bit)) zurückzuführen.

Lautstärke und Temperaturen

Im idle drehen die Lüfter mit maximal mit 1200 rpm (40%), dabei sind sie unhörbar. Des Weiteren schalten sich beide Lüfter je nach Umgebungstemperatur für kurze Zeit aus. Auch unter Last verhält sich die Grafikarte unauffällig ruhig. Kein Spulenfiepen aber auch Lüfter drehen unter Last selten höher als 50% und sind dabei ebenfalls flüsterleise.

Für die Ermittlung der maximalen Temperaturen wurde 3DMark Vantage herangezogen, hierfür wurden alle Qualitätseinstellungen auf Extrem und Textur Filtering auf 16x gestellt. Während der zwei Benchmarkdurchläufe lief im Hintergrund GPUz zur Mitlogung der Temperaturen und der Lüfterdrehzahl. Das Ergebnis ist in der nachfolgenden Abbildung dargestellt.
 
Bei dem Testlauf ist die GPU maximal 76°C, Speicher 68,5°C und PCB 61,5°C warm geworden. Die Lüfter drehten dabei mit maximal 1795 rmp (55%).

Beim Crysisbenchmark wird die GPU bei Qualitätseinstellungen very high und 16xQAA maximal 72°C warm der Lüfter dreht dabei mit maximal 1600 rpm. Alles in allem bleibt die Grafikkarte in allen Lastzuständen flüsterleise. Die einzige hörbare Lärmquelle ist und bleibt in meinem Rechner das betagte Tagan Netzteil.

Overclocking

Mangels Zeit und in erster Linie mangels Erfahrungen beim Übertakten der Grafikkarten konnte ich mich mit dem Thema nicht sonderlich ausführlich befassen. Das werde ich aber schnellstmöglich nachholen und selbstverständlich nachreichen.

Für die ersten Übertaktungsversuche wurde das Lightning Afterburner verwendet. Für die Stabilitättests wurde wieder auf 3DMark Vantage mit den gleichen Einstellungen wie bei dem vorherigen Test (Bis auf die Anzahl der Durchläufe, diese wurde von 2 auf 10 erhöht) zurückgegriffen. Als der maximal stabile Takt für die GPU (Ohne GPU-Spannungerhöhung) haben sich 738 MHz herausgestellt. Der maximale Takt für den Speicher konnte mit dem Tool wegen der begrenzten Einstellmöglichkeit nicht ermittelt werden. Eine Takterhöhung von 50 MHz auf 1,2 GHz durfte in dem Fall nicht die absolute Obergrenze darstellen.

Bei weiteren Tests wird der maximale GPU Takt bei einer akzeptablen GPU-Spannungerhöhung, sowie der maximale Speichertakt ermittelt.

Fazit
Das Fazit fällt in dem Fall sehr leicht. Die Grafikkarte überzeugt sowohl durch die ansprechende Optik als auch durch die Leistung, wobei in dem Fall unter Leistung die pure Rechenleistung aber auch der sehr effektive und vor allem sehr leise Kühler gemeint ist. Mit einem aktuellen Straßenpreis von rund 260€ ist die Grafikarte nicht unbedingt die günstigste aber auch nicht die teuerste, bietet jedoch deutlich mehr als die Konkurrenzprodukte.

SB.
Quellen:
http://www.msi.com
http://ht4u.net/
http://www.computerbase.de/
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #1 am: 10. September 2009, 11:09:56 »

Hi Serge.

Da hast Du aber einen sehr schönen Testbericht verfasst.

Saubere Aufteilung und Erklärung bis ins kleinste Detail.
Schade, dass ich schon die 275GTX Twin Frozr gekauft habe, sonst wäre die Lightning sicher eine sehr gute Alternative gewesen.


Thx für den Bericht.
Gespeichert

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #2 am: 24. September 2009, 12:14:24 »

Hi Tobi,

Danke für das Lob!

Zitat
Schade, dass ich schon die 275GTX Twin Frozr gekauft habe, sonst wäre die Lightning sicher eine sehr gute Alternative gewesen.
Die 275GTX Twin Frozr hatte ich nicht in den Händen aber von der Lightning bin ich begeistert auch wenn ich in den Vergangenen paar Wochen kaum Zeit hatte den PC auch nur einzuschalten...
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2009, 23:27:39 »

Serge, bist Du mal so gut und postest das VBios der Lightning(oder auch per PN). Ich will mal was nachschauen.
Danke anDrasch :winke
Gespeichert

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #4 am: 18. Oktober 2009, 14:24:13 »

Bitteschön...
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #5 am: 18. Oktober 2009, 17:14:56 »

Danke, Serge   :winke
Gespeichert

backhand

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #6 am: 05. November 2009, 14:11:17 »

Warum funktioniert APS nicht? Bei mir leuchten immer alle drei LEDs, egal wie die Auslastung ist. Oder muss man noch was bestimmtes einstellen? Vielleicht kann mir einer helfen. Vielen Dank im voraus.
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #7 am: 06. November 2009, 00:35:34 »

Du hast ja auch im global Forum gefragt, aber hast Du es jetzt hinbekommen mit  > Lightning Afterburner 1.0.010 <   :?:
Gespeichert

Serge

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.634
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #8 am: 06. November 2009, 09:33:45 »

Soweit ich es in Erinnerung habe, funktioniert APS bei mir ob jetzt nur in Verbindung mit AF weiß ich nicht mehr, muss ich mal das GH aufmachen und nachschauen. Im PowerSave Mode (300/100) leuchtete bei mir jedenfalls nur die grüne LED, das weiß ich noch ganz genau.
Gespeichert

backhand

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #9 am: 06. November 2009, 16:05:42 »

Die Installation von Afterburner Lightning hats gebracht. Nun leuchtet im Power save modus nur die grüne LED. Vielen Dank.
Gespeichert

HNT73

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Lightning Afterburner und SLI
« Antwort #10 am: 14. November 2009, 01:52:27 »

Hallo,
Ich habe 2 N275GTX Lightning als SLI-Verbund und habe Probleme mit dem \"Lightning Afterburner\" gehabt. Kann es sei, dass das Programm nicht richtig mit SLI funktioniert? Bei mit hatte die erste Karte permanent alle Dioden an und die zweite Karte hatte immer ein flackern aller Dioden unter Last...was dann auch häufig zu Abstürzen geführt hat. Habe dann den \"MSI Afterburner\" installiert und die Probleme waren weg. Allerdings funktioniert damit der Stromsparmechanismus nicht. Kann mir da jemand einen Tip geben oder hat jemand das gleiche Problem?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1258160113 »
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #11 am: 28. November 2009, 12:43:32 »

So.

Konnte nun auch noch eine Lightning ergattern.....meine bleibt allerdings im 2D Modus hängen... ?-(

Da muss ich mal schauen, was da los ist.
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #12 am: 28. November 2009, 13:24:57 »

Zitat von: \'der Tobi\',index.php?page=Thread&postID=727934#post727934
meine bleibt allerdings im 2D Modus hängen...
Schaltet Sie den Takt nicht hoch bei Spielen, oder wie meinst Du das?
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #13 am: 28. November 2009, 13:27:13 »

Bei Spielen nicht, beim Benchmark nicht und auch nicht,wenn ich Furmark starte.

Lade gerade mal den aktuellsten Treiber runter und schaue dann nochmal.
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #14 am: 28. November 2009, 13:29:26 »

Seltsam :kratz
Serge hatte weiter oben das Vbios geuppt, vergleich es mal mit Deinem ob die Einstellungen übereinstimmen.
Gespeichert

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #15 am: 28. November 2009, 13:35:08 »

Problem hat sich erledigt.

Lag wohl irgendwie am Treiber.

Habe nun den aktuellsten drauf, da geht es wieder.

Direkt mal OC gemacht 720/1600/1200

Allerdings wohl nicht Furmark stabil

EDIT: Nachdem der Anzeigenteiber durch OC Fehlversuch zurück gesetzt wird, muss man den PC wieder neu starten. Ansonsten bleibt die Grafikkarte im 2D Modus. Google lieferte auch direkt Treffer dazu.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1259411808 »
Gespeichert

anDrasch

  • Gast
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #16 am: 28. November 2009, 13:38:20 »

Mit der Lightning kannst Du ja auch noch mit der Core Voltage Einstellung versuchen zu stabilisieren.
Gespeichert

onlahm

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
RE: MSI N275GTX Lightning
« Antwort #17 am: 28. November 2009, 23:45:04 »

Mal was zu zum Test:
Zitat von: \'Serge\',index.php?page=Thread&postID=715115#post715115
... Dank den fest eingebetteten Spulen (SSCs) soll zudem das leidige Spulen-Fiepen-Problem endlich der Vergangenheit angehören. So viel sei dem Leser bereits verraten. Zumindest bei dem mir vorliegenden Exemplar ist das auch wirklich der Fall...

Dem ist bei mir nicht so...  :thumbdown:
Gespeichert
Mich wird ein Computer nie ersetzen! Ich kann immerhin bis zwei zählen :thumbsup:

der Tobi

  • Tester
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.180
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #18 am: 29. November 2009, 00:00:28 »

Also meine pfeift auch nicht.

Kann mich also nur Serges Beobachtungen anschliessen.
Gespeichert

onlahm

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
MSI N275GTX Lightning
« Antwort #19 am: 29. November 2009, 02:16:03 »

Ingame ist alles ruhig, aber beim Start von SOF 3 oder im Menue von Wolfenstein (2009) zwitschert es.
In anderen Games herrscht auch Ruhe...
Gespeichert
Mich wird ein Computer nie ersetzen! Ich kann immerhin bis zwei zählen :thumbsup: