P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?  (Gelesen 5972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« am: 16. November 2009, 10:36:47 »

Hallo miteinander,

seit gestern Abend streikt oben genanntes Board. Der Bildschirm bleibt schwarz, kein Piepton zu vernehmen (weshalb ich von Anfang an das Mobo als Ursache angenommen habe).
Ich mach es kurz und schmerzlos: habe das System in Minimalkonfig getestet, alle meine Komponenten im PC meines Mitbewohners und seine Komponenten in mein Board eingebaut. D.h. CPU, Speicher, Bildschirm, Grafikkarte und Netzteil funktionieren in seinem System, seine Komponenten können mein System leider nicht zum Leben erwecken. Hier meine Komponenten:

MSI P7N Sli Platinum (Bios 1.41 beta)
Core 2 Duo E8400 (E0)
OCZ Platinum PC-1066 2x2048 MB - 5,5,5,18 2T bei 2,2 Volt
BeQuiet Dark Power Pro 550W

Spread Spectrum - disabled
EIST - enable
C1E - disabled

In dieser Konfiguration lief das System seit Anfang Februar diesen Jahres, wobei ich nachträglich noch das BIOS 1.41b aufgespielt habe. Das ist aber bereits im April geschehen, als ich das letzte Mal etwas am System geändert hab.

Nach jedem Wechsel einer Komponente wurde ein CMOS-Reset mit gezogenem Netzstecker durchgeführt.

Meine eigentliche Frage ist nun, an wen ich mich wenden kann, da der Händler scheinbar ca. einen Monat nach meiner Bestellung des Boards Insolvenz angemeldet hat und sicherlich nicht mehr für den Garantiefall haftbar gemacht werden kann. Kann ich mich nun direkt an MSI wenden oder habe ich jetzt Pech gehabt?

Danke für eure Vorschläge
Khyradin :winke

Ps.: Fragen/Ideen zwecks Wiederbelebung sind erwünscht, allerdings würde ich das Board gerne heute Nachmittag verschicken. D.h. ich könnte noch bis ca. 12 Uhr rumspielen, dann würde ich es einpacken und wegschicken.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1258364241 »
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #1 am: 16. November 2009, 10:41:06 »

Schreibe mal eine Mail an den MSI Support und schildere denen Deinen Fall.

Gut möglich, dass MSI in so einer Situation eine Ausnahme macht und die RMA annimmt.

Normalerweise ist dies bei Endkunden ja nicht möglich.

Füge der E-mail am besten gleich die Rechnung bei und die Insolvenz Info Deines Händlers.
Gespeichert

Jack

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.340
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #2 am: 16. November 2009, 10:43:20 »

Zitat
allerdings würde ich das Board gerne heute Nachmittag verschicken.

Du kannst es nicht einfach verschicken. Du brauchst erst eine RMA-Nummer, sonst geht das Ding sofort an Dich zurück, ohne dass überhaupt jemand einen Blick drauf geworfen hat.
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #3 am: 16. November 2009, 10:44:11 »

Danke euch für die schnellen Antworten.

Hätte eventuell jemand eine Idee, wo ich so einen Insolvenz-Nachweis herbekommen könnte? Ich bin heute Morgen nur zufällig darauf gestoßen, da die Homepage des Ladens nicht erreichbar war. Eine Suche in Google hat ergeben, dass einige Kunden Bewertungen für den Shop abgegeben haben, während der sich im Insolvenzverfahren befunden hatte im Feb/März diesen Jahres. Als richtiger Nachweis dürfte das für MSI wohl kaum ausreichen schätze ich ?-( .

Gruß Khyradin
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1258364758 »
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #4 am: 16. November 2009, 10:49:02 »

Schaue mal, ob Du über die Insolvenzbekanntmachungen etwas zu der Firma raus findest.

https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/cgi-bin/bl_suche.pl

EDIT: Habe Dir ne PN mit der Vorgehensweise geschickt
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1258365974 »
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #5 am: 16. November 2009, 11:08:11 »

Habe jetzt versucht per Google und deinem Link etwas zu der Firma zu finden. Leider ist die Seite überfordert, oder aber es kann nichts gefunden werden. Auf einer anderen Seite konnte ich den Namen des Rechtsanwalts ermitteln, der das Insolvenzverfahren betreut hat. Ich hab zudem noch einmal versucht bei dem Shop anzurufen: \"Kein Anschluss unter dieser Nummer\". Ich denke ich erstelle nun eine Support-Anfrage, um an eine RMA-Nummer kommen, oder? Danke Jack für den Hinweis! Daran hab ich gar nicht gedacht.
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #6 am: 16. November 2009, 11:09:12 »

Schaue Dir Deine PN an, da steht, was Du machen musst!
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #7 am: 16. November 2009, 11:13:45 »

Herzlichen Dank für deine Hilfe! :thumbsup:
Gespeichert

der Notnagel

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.399
  • Der Affe arbeitet nicht bei MSI
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #8 am: 16. November 2009, 11:16:06 »

einfach mal bei MSI nachlesen: http://www.msi-computer.de/index.php?func=html&name=garantie&PHPSESSID=ad414a7d7eed73d292ae84acacc4d3e4
Der Hinweis auf diese Ausnahme zur Abwicklung über MSI bei Insolventen Fachhändler ist im Text leider nicht mehr enthalten. Man muß auch wissen, daß es die ersten 6 Monate Herstellergarantie ist danach die Gewährleistung. Der Kunde muß dann nachweisen, daß es ein Herstellungsfehler ist.

Also Mail an die RMA mit Hinweis auf die Isolvenz und RMA-Nummer anfordern. Adresse gibt es hier: http://www.msi-computer.de/index.php?func=html&name=aboutus&PHPSESSID=ad414a7d7eed73d292ae84acacc4d3e4
Gespeichert
der Notnagel

Fragen zum BIOS-Update? BIOS-Update im Detail und Das Flashen einer Grafikkarte
Vor dem Update beachten: Woran erkenne ich, welches Board ich habe und Die Grafikkarte richtig erkennen
Unterstützung bei BIOS-Problemen nur bei vollständiger Angabe des installierten BIOS (z.B A7226NMS.150)
Für neue Beta-BIOS-Files oder VBIOS-Files bitte dierekt mit Seriennummer an den MSI-Support (Ticketsystem) wenden.
Grundsätzlich Kein Support über PN, ICQ, Skype, WhatsAPP und dgl...

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #9 am: 16. November 2009, 12:10:45 »

Ich habe mich nun an MSI gewandt und warte auf eine Antwort. Ich werde hier den Lauf der Dinge posten, sobald ich etwas weiß. Ich denke, das könnte auch andere interessieren.
Mal sehen, vielleicht habe ich ja etwas Glück und MSI nimmt sich meiner an. Wäre schade, wenn nicht :S .

Gruß Khyradin
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #10 am: 16. November 2009, 19:38:04 »

Heute Nachmittag habe ich Antwort vom MSI Support erhalten. Man wird sich das Mainboard anschauen. Da ich seit dem Bios-Update im April diesen Jahres nicht mehr am Mainboard rumgespielt oder sonst irgendetwas daran verändert habe, bin ich zuversichtlich, dass mir der Support weiterhelfen kann/wird. Updates folgen.

Khyradin :winke
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #11 am: 23. November 2009, 11:38:07 »

Am 17.11. hab ich das Mainboard frühs zum Paketdienst übergeben. Lediglich das Mainboard ohne Zubehör mit ausführlicher Fehlerbeschreibung und dem Hinweis, dass der Händler pleite ist, bei dem ich das Mainboard ursprünglich erstanden hatte. Nachdem ich heute morgen nachgeforscht habe, ob das Paket überhaupt schon versendet wurde, hatte ich dem Support von MSI eine Anfrage geschickt, ob sie denn schon ein Paket von mir erhalten hätten. Keine 10 Minuten später kam Post - ein Paket mit einem Austauschboard. Über so viel Service freut man sich doch :thumb .

Also: hat geklappt

Gruß Khyradin :winke

Ps.: Selbstverständlich auch ein Danke an alle, die mir hier die richtigen Tips gegeben haben! Tolles Forum!
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1258972816 »
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #12 am: 23. November 2009, 12:01:05 »

Na das ist schön, dass die Geschichte so einen positiven Verlauf genommen hat.

Da kann man wohl nicht von Service Wüste Deutschland sprechen.

 :thumb
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #13 am: 23. November 2009, 17:52:39 »

Hab das Mainboard jetzt eingebaut. Hatte zuerst Bedenken, dass das Bios laut dem Aufkleber nur die Version 1.10 ist ... aber scheinbar wird beim MSI Support mitgedacht, denn die tatsächliche Version war 1.30. D.h. ich habe mir eine Menge Ärger erspart, da ich nun keine Ersatz-CPU finden musste, um das Bios up-zu-daten (was ja an sich immer etwas heikel ist).
Schön, dass alles so gut geklappt hat. Ich denke, da können sich andere noch eine Scheibe abschneiden in Sachen Service.

Gruß Khyradin
Gespeichert

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #14 am: 28. November 2009, 11:01:50 »

Ich bin ganz schön platt ... das Austauschboard hat nicht mal eine Woche gehalten X-( . Dabei hab ich bisher noch nicht einmal daran gedacht OC auszuprobieren. Selbes Fehlerbild wie zuvor: Rechner friert mitten in einem Spiel ein ---> Reset, Windows bootet, bleibt dort hängen --> Reset, komme nur noch ins Bios um Temperaturen/Spannungen zu kontrollieren --> Reset, tot ... kein Piep mehr.

Ich denke an der Stelle kann ich mir das Testen ersparen. Und ich glaube auch, dass ich in Zukunft mit dem Board nicht glücklich werde, selbst wenn ich wieder Ersatz erhalten sollte. Am Ende raucht noch eine meiner anderen Komponenten ab :(.
Ich habe diesmal die Spannungen des Netzteils und gesamten Stromverbrauch überwacht, um auszuschließen, dass nicht doch etwas anderes das Mainboard in die ewigen Jagdgründe schicken könnte. Was mich zudem wundert ist, dass die Komponenten, die ich verbaut habe nicht einmal große Stromfresser sind. Denke die 9800GTX+ ist da sogar noch harmlos im Vergleich zu den GTX-Karten.
Auffällig war allerdings, dass die Heatpipe auf den Spannungswandlern/NB äußerst heiß war, obwohl ich dort 2x 80mm Lüfter zu stehen habe. Wie heiß muss das Teil erst werden, wenn die nicht aktiv gekühlt werden? Hinzu kommt, dass mein Gehäuse dauerhaft offen ist.

Das ist jetzt übrigens dritte Mainboard, dass auf die gleiche Art und Weise gestorben ist. Das erste hatte ich auch nur eine Woche, das zweite starb vor nicht ganz 2 Wochen, nun das dritte. :kratz

Da ich SLI ohnehin nicht wirklich einsetzen werde, kann ich auch gut und gerne auf einen Intel-Chipsatz wechseln. Mein Eindruck ist, dass die in ziemlich jeder Situation zuverlässiger zu sein scheinen, als die nVidia-Chipsätze. Wäre jemand so nett und könnte mir eine Empfehlung geben? Habe schon gemerkt, dass X48-Boards schon fast erschwinglich sind.

Gruß Khyradin :wall
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #15 am: 28. November 2009, 11:17:42 »

Die X48 Boards sind gut.
Hatte selber mal eins, was aber nur wirklich Sinn mit DDR3 Speichern macht.

Ich würde mich hier eher nach einem P45 Chipsatz umsehen.

Das P45 Platinum, dass ich hatte lief 2 Jahre mit OC 24 Stunden am Tag ohne Probleme.

Nun das, das Austausch Board nun auch gestorben ist, bzw. es das 3te war, könnten vieleicht auch andere Komponenten die Boards in den Tod treiben.
Gespeichert

Percy

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.471
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #16 am: 28. November 2009, 11:19:50 »

Zitat von: \'Khyradin\',index.php?page=Thread&postID=725971#post725971
BeQuiet Dark Power Pro 550W
Diese Netzteile von BeQuiet haben schon viele Probleme gemacht vielleicht ist das auch dein Boardkiller.
Gespeichert

Kein Support über ICQ, Mail oder PN![/b]
[align=center]

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #17 am: 28. November 2009, 11:30:39 »

@ der_Tobi: ja, das wollte ich eben diesmal gleich im Auge behalten, weshalb ich die die Spannungen immer beobachtet hatte. Sobald ein Limit überschritten worden wäre, hätte ich einen Hinweis bekommen. Allerdings konnte ich mich dabei ja nur auf die Sensoren des Mainboards verlassen. Spannungsspitzen sollte ich auch ausschließen können. Habe ein Leistungsmessgerät zwischen Steckdose und PC, welches mir solche Vorkommnisse anzeigen kann (auch kann ich aber nicht sagen, wie zuverlässig das ist).

@ Percy: ich werde gleich mal etwas googeln, was denn mit diesen Netzteilen nicht passt. Aber wie ich oben schon geschrieben hab, hatte ich das Netzteil im Auge die Woche über. Zudem wird ein heißer Chipsatz nicht durch Spannungspitzen, sondern durch andere defekte Bauelemente auf dem Board verursacht (ihr wisst sicher was ich damit sagen will :P ). Der Chipsatz war schon recht heiß vorhin, 60°C+ würde ich sage. Was wäre, wenn mein Gehäuse geschlossen und keine Lüfter den Chipsatz kühlen würden (wobei das nicht unbedingt der Chipsatz gewesen sein muss, die Spannungswandler waren ebenfalls heiß)?
Gespeichert

Percy

  • Global Moderator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.471
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #18 am: 28. November 2009, 12:06:13 »

Zitat von: \'Khyradin\',index.php?page=Thread&postID=727914#post727914
ich werde gleich mal etwas googeln
Du brauchst nur hier im Forum die Suchfunktion zu benützen.

Ich selbst habe Erfahrung mit ca. 25 defekten BeQuiet von 420 - 750 Watt da sind die Netzteile hier im Forum noch nicht mitgerechnet. :whistling:

Sicher muss es nicht am NT liegen aber ein anderes Marken NT testen kann nicht schaden.
Gespeichert

Kein Support über ICQ, Mail oder PN![/b]
[align=center]

Khyradin

  • Mitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
P7N Sli Platinum defekt - Händler pleite - Was nun?
« Antwort #19 am: 28. November 2009, 12:14:58 »

Zitat
Sicher muss es nicht am NT liegen aber ein anderes Marken NT testen kann nicht schaden.
Hätte noch ein Chieftec 450 Watt Netzteil zum testen. Dafür dürfte es wohl aber leider zu spät sein. Das Board ist ja dem Anschein nach nun auch hin. Zudem dürfte sich der Fehler ja erst im Dauerbetrieb zeigen bzw nicht.
Ich schau mal hier im Forum nach den BeQuiet Netzteilen. Danke für den Hinweis.

Ps.: das erste Board hat übrigens das BeQuiet Netzteil nie gesehen. Das zweite Board lief ca 4 Monate auf dem Chieftec NT, bis ich mir dann das BeQuiet NT zugelegt habe. Zudem stell ich mich gerade etwas unfähig an ... hab bisher keine unglücklichen BeQuiet Besitzer finden können :huh: .
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1259407665 »
Gespeichert