785gm-e65/e51
Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 785gm-e65/e51  (Gelesen 8269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« am: 03. Oktober 2009, 21:01:00 »

Obwohl leider noch nicht in Deutschland erhältlich, so möchte ich trotzdem die Gelegenheit nutzen um hier das 785GM-E65 (MS-7596) etwas näher vorzustellen.

Das 785GM-E51 ist in deutschem Handel bereits verfügbar und im Prinzip das gleiche Board wie sein grosser Bruder, das GM-E65. Es fehlen ihm lediglich der Sideport-Memory, eine Anschlussmöglichkeit für Firewire, sowie der optische SPDIF-Ausgang. Ausserdem wurde auf die Heat-Pipe verzichtet, was wahrscheinlich der Nutzung von 140W CPUs im Wege stehen wird.

Einen genaue Gegenüberstellung kann man sich übrigens hier betrachten: Vergleich 785GM-E65/E51

Ansonsten sind beide Boards identisch und nutzen somit auch die gleiche BIOS-Version.

Doch nun zum 785GM-E65:


Hier noch zwei grössere Abbildungen:


Das Mainboard erreichte mich gut verpackt in einem Karton des bekannten neuen Layouts. Das Zubehör entspricht dem normalem Umfang, auch wenn es nicht gerade üppig ausfällt. So vermisse ich beispielsweise die für mich gewohnten M-Connectoren.
Neben dem Handbuch, einem Quick Installation Guide, der Treiber-CD und dem I/O-Shield, gehören lediglich ein IDE-Kabel, ein SATA-Kabel und ein SATA-Poweradapter zum Lieferumfang.

Das 785GM-E65 besitzt ingesamt zwölf USB-Steckplätze, wovon sich sechs davon am Backpanel befinden.

An besagtem Backpanel findet man ausserdem:

  • einen kombinierten PS/2 Anschluss für Maus und Tastatur
  • einen optischen SPDIF-Ausgang
  • einen DVI-D-, sowie einen VGA Ausgang zum Anschluss von je einem Monitor
  • einen eSATA-Port
  • einen HDMI-Anschluss
  • einen Firewire-Port
  • den LAN-Anschluss
  • die üblichen 3,5mm Klinkenbuchsen für diverse Audiogeräte

Intern, also auf dem Mainboard selbst vorhandene Anschlüsse sehen wie folgt aus:
  • ATX 24-Pin Stromanschluss
  • ATX 4-Pin 12V CPU Stromanschluss
  • Anschlüsse für CPU-, sowie Systemlüfter
  • CD-in Anschluss
  • Pinheader zum Anschluss eines Gehäuse-Frontpanels
  • Chassis Intrusion Schalter
  • 1 x Floppy
  • 5 x Serial ATA II
  • 1 x IDE-ATA133
  • 1 x SPDIF
  • 1 x Serial Port
  • 1 x Parallel Port
  • 3 x USB mit je zwei Anschlüssen
  • 1 x IEEE1394
  • 1 x TPM
Leider ist man von Buttons für CMOS-Clear, Reset und Power bei diesem Board abgekommen und somit findet man lediglich den sonst üblichen Pinheader JBAT1 zum Löschen des CMOS wieder. Ausserdem hat auch ein \"Easy OC-Switch\" zum einfachen übertakten des Systems einen Platz auf dem Board gefunden.

Die Slots für die zu verwendeten Komponenten im einzelnen:
  • einen AM3 CPU-Sockel
  • vier DIMMs zum Einsatz von vier DDR3 Speichermodulen
  • einen PCI Express x16 Slot (SPEC V2.0)
  • einen PCI Express x1 Slot
  • zwei PCI Slots



Die Features und Leistungen des Boards:

Auf dem E-65 kommen AM3 Prozessoren zum Einsatz, die auch je nach Belieben für eine Leistungsaufnahme von 140W ausgelegt sein dürfen. Um dies zu ermöglichen, wurde ein ausgefeiltes Kühlkonzept der Spannungswandler gewählt. Die bereits oben erwähnten DDR3 Speichermodule dürfen in Speichergeschwindigkeiten von 800/1066/1333/1600MHz und in einer maximalen Kapazität von 16GB verbaut werden.
Um die Aufgaben des intergrierten Grafikspeichers nicht dem Systemspeicher überlassen zu müssen, kommt ein sogenannter Sideport-Memory mit einer Grösse von 128MB und einer Geschwindigkeit von 1333MHz zum Einsatz. Die eben benannte IGP lässt sich in Verbindung mit einer PCIe-Grafikkarte mittels \"Hybrid Crossfire\" zu einem Verbund höherer Grafik-Performance zusammenschliessen. Auch ohne zusätzliche Grafikkarte ist der gleichzeitige Betrieb von zwei Monitoren an beiden Ausgängen (VGA, DVI) möglich.
Ein weiteres Feature, genannt APS = Active Phase Switching sorgt dafür, das die Phasen mit denen CPU, Speicher und Chipsatz angebunden sind, der jeweiligen Last angepasst werden. Das spart Strom und sorgt damit auch für moderate Temperaturen im System. Mit dem integrierten \"Easy OC-Switch\" ist es möglich, den FSB um jeweils 10, 15 oder auch 20% auf einfache Weise zu übertakten.


Genug geredet; das Board ist aufgebaut und mit den folgenden Komponenten bestückt:
Eine externe Grafikkarte wird derzeit nicht verwendet. Als CPU-Kühler dient ein Scythe Shuriken.

Nach einem CMOS-Reset mit gezogenem Netzstecker und dem darauffolgendem Start des Systems, gehts natürlich als erstes ins BIOS. Die bei Auslieferung auf dem Board befindliche Version ist in diesem Fall die V2.1.


Ich habe bereits auf die aktuellste Beta-Version (A7596AMS 2.3b2) aktualisiert. Diese, sowie auch alle neuen Betas erscheinen immer hier:
==> Beta-BIOS für das 785GM-E51 und 785GM-E65 (MS-7596)

Finale BIOS-Versionen findet man hingegen auf der MSI-Produktseite:
==> Final-BIOS für das 785GM-E51 und 785GM-E65 (MS-7596)

Zum BIOS:

Neben den gewohnten Informationen über CPU, Speicher, System, Temperaturen ...


... findet man im BIOS-Setup des 785GM-E65 eine Vielfalt von Einstellungen, die ein Anpassen der Hardware insbesondere der Speicher, an vorgegebene oder persönliche Werte auf einfache Weise ermöglichen:


Auch wenn das Board nicht im High-End Bereich anzusiedeln ist, so bietet es doch beachtliche Möglichkeiten, gerade in Bezug auf das Übertakten des Systems. So findet man beispielsweise im Cell Menu umfangreiche Optionen in Bezug auf Spannungs- und Taktänderungen:


Durch Aktivieren einer speziellen EC-Firmwareversion lassen sich deaktivierte Kerne von Multicore-CPUs freischalten. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn die Cores nicht wegen eines Defektes deaktiviert wurden:


Neben der gewohnten Cool\'n Quiet Funktion ist es durch Verringerung der Vcore zusätzlich möglich, die CPU zu untervolten um Strom zu sparen:



Mein Fazit:

Das Board macht auf mich einen sehr guten Eindruck; es läuft in der von mir gewählten Konfiguration und den von mir getätigten Einstellungen sehr stabil. Das Übertakten des Systems per BIOS geht wie gewohnt leicht von der Hand und somit lassen sich, einer entsprechenden CPU vorrausgesetzt, sehr gute Ergebnisse erzielen. In meinem Fall konnte ich probehalber durch das alleinige Erhöhen des CPU-Multiplikators den Prozessortakt um ganze 700MHz erweitern. Selbst der Arbeitsspeicher konnte testweise auf 1600MHz betrieben werden. Sicherlich geht in Bezug auf OC noch mehr, wenn man sich mit der Geschichte eingehend beschäftigt und die ein oder andere Einstellung dahingehend verändert.

Das Freischalten der beiden deaktivierten Kerne, war bei meiner verwendeten CPU kein Problem:


Die Temperaturen bewegen sich in einem moderaten Bereich ...


... welcher es mit Sicherheit zulässt, das Board in einem HTPC unterzubringen. Die Entscheidung fällt dahingehend sicher leicht, denn bei der Grösse der Platine hat MSI das  Micro-ATX Format (244 mm × 244 mm) gewählt.

Als einzigen Kritikpunkt welcher für meine Zwecke relevant ist, wäre die Rückkehr zum CMOS-Clear Jumper zu nennen. Gerade weil das Board recht \"übertaktungsfreundlich\" gestaltet wurde, wäre hier eigentlich der bewährte CMOS-Clear Button angebrachter gewesen, den man im Falle eines \"OC-Fehlschlags\" etwas schneller erreichen und betätigen hätte können.

Ich kann allerdings damit leben und deswegen gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung für das 785GM-E65/E51!


Bildquellen: Privat und Micro-Star Int\'l Co.,Ltd


Gespeichert
Thomas

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
785gm-e65/e51
« Antwort #1 am: 03. Oktober 2009, 21:09:33 »

Herr Wollex,

Reschpeckt.....

sehr ausführlicher und informativer Bericht.

 :thumb
Gespeichert

red2k

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.496
785gm-e65/e51
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2009, 21:30:53 »

was mir leider fehlt:

geht ein LCD am DVI und ein LCD am HDMI? parallel?
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2009, 21:49:02 »

Zitat
geht ein LCD am DVI und ein LCD am HDMI? parallel?
Die Frage kann ich dir weder mit \"Ja\" noch mit \"Nein\" beantworten, da ich es schlichtweg nicht getestet habe. Auch wenn ich dazu mein ganzes Zeugs quer durchs Haus schleppen muss, werde ich es sicher irgendwann nachholen. Aus genau diesem Grund habe ich auch HDMI + VGA nicht ausprobiert; DVI + VGA ist allerdings kein Problem, das habe ich überprüft.


Gespeichert
Thomas

wiesel201

  • Administrator
  • *****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.215
785gm-e65/e51
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2009, 22:01:38 »

Zitat von: \'wollex\',index.php?page=Thread&postID=719813#post719813
Neben der gewohnten Cool\'n Quiet Funktion ist es durch Verringerung der Vcore zusätzlich möglich, die CPU zu untervolten um Strom zu sparen:

Wird das bei den neuen Boards zum Standard? Zu wünschen wäre es ja endlich einmal.

Ansonsten: Toller Bericht, da steckt ein Haufen Arbeit drin.  :thumb
Gespeichert
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2009, 22:29:18 »

Zitat
Wird das bei den neuen Boards zum Standard?
Wie\'s aussieht kann man wohl davon ausgehen. Angespornt vom letzten Beta-BIOS (jetzt ja Final) des DKA790GX hab ich da natürlich auch bei diesem Board gleich nachgesehen und siehe da: auch hier hat man dieses Feature von Grund auf implementiert. Man hat sich allerdings trotzdem die Phrase auf der rechten Seite nicht nehmen lassen, beim Einstellen einer geringeren Vcore diese als \"Red: Not Recommended\" zu setzen, obwohl Cool\'n Quiet die Vcore auf den gleichen Wert absenkt.  :D


Gespeichert
Thomas

red2k

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.496
785gm-e65/e51
« Antwort #6 am: 04. Oktober 2009, 07:45:05 »

Zitat von: \'wollex\',index.php?page=Thread&postID=719819#post719819
Aus genau diesem Grund habe ich auch HDMI + VGA nicht ausprobiert; DVI + VGA ist allerdings kein Problem, das habe ich überprüft.
ja analog + digital funktioniert. so stehts auch überall geschrieben.

wenn du dann doch mal irgendwann umräumen solltest, teste es doch mal, ob digital + digital geht. ;-)
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« Antwort #7 am: 04. Oktober 2009, 18:55:39 »

Zitat
teste es doch mal, ob digital + digital geht.
Hab ich nun gemacht und zwar mit folgendem Ergebnis: Sind beide digitalen Anschlüsse, also DVI und HDMI gleichzeitig mit dem Board verbunden, tut sich leider auf beiden Anzeigen, also TFT und LCD-TV rein garnichts. Erst bei Entfernen eines der beiden Kabel, erscheint dann am jeweiligen Gerät ein Bild. Somit dürfte dann Klarheit herrschen, das beide digitalen Anschlüsse gleichzeitig leider nicht funktionieren.  :(


Gespeichert
Thomas

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« Antwort #8 am: 26. Oktober 2009, 20:05:34 »

Zitat von: \'wollex\',index.php?page=Thread&postID=719813#post719813
Obwohl leider noch nicht in Deutschland erhältlich
Das 785GM-E65 ist nun mittlerweile gelistet und wird nach meinen Informationen ab Anfang/Mitte November in Deutschland erhältlich sein ---> http://geizhals.at/deutschland/a449745.html


Gespeichert
Thomas

JubaX

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
wazzup
« Antwort #9 am: 11. Juni 2010, 20:54:28 »

hallo leute,

ich hab ein kleines problem :)

unzwar hab ich das MSI 785gm-e51!!!

also ich hab mein tft an meiner geforce 285 gtx angeschlossen und mein HDMI kabel an dem besagten mainboard angeschlossen und mit meinem LCD verbunden... VGA also, aber es kommt kein bild.

kann mir jemand weiterhelfen?! ich mein, wie beschrieben gehen beide dinge nicht, aber da ich mein tft an der geforce dvi hab müsste doch das hdmi kabel eigentlich funktionieren übers mainboard, aber geht irgendwie nicht, bitte um hilfe!!
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« Antwort #10 am: 11. Juni 2010, 21:05:35 »

Hallo

Da du eine PCIe Grafikkarte gesteckt hast, wird der Onboard-Chip automatisch abgeschaltet; dein Vorhaben wird also auf diese Weise leider nicht gelingen.

Gespeichert
Thomas

JubaX

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
785gm-e65/e51
« Antwort #11 am: 11. Juni 2010, 21:15:40 »

hmmm... gibt es denn andere möglichkeiten meinen LCD an meinen pc anzuschliessen?!
Gespeichert

wollex

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.501
785gm-e65/e51
« Antwort #12 am: 11. Juni 2010, 21:30:10 »

Grafikkarte rausschmeissen und HDMI+VGA onboard nutzen oder (falls deine GTX zwei DVI-Anschlüsse hat) einen DVI der Karte für den TFT nutzen und den anderen mittels DVI/HDMI Adapter mit dem LCD verbinden.

Gespeichert
Thomas

JubaX

  • Grünschnabel
  • *
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
785gm-e65/e51
« Antwort #13 am: 11. Juni 2010, 22:28:51 »

gibt es denn adapter für dvi und hdmi, also von hdmi auf dvi?! danke schonmal :)
Gespeichert

der Tobi

  • Foren Experte
  • ****
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.784
Gespeichert