Wir veröffentlichen neue Datenschutzrichtlinien um der europäischen DS-GVO, die ab dem 25.Mai 2018 in Kraft tritt, gerecht zu werden. Die neuen Datenschutzrichtlinien können Einfluss auf die Verwendung Ihrer Daten haben. Durch die weitere Nutzung unsere Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies, den neuen Datenschutzrichtlinien und den Geschäftsbedingungen zu.
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Grafikkartenspannung  (Gelesen 3479 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Redhawk

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Grafikkartenspannung
« am: 15. Januar 2003, 21:30:53 »

Hi,

will meine GF3 Ti200 weiter übertakten - AGP Spannung anheben - hab ne wakü auf gpu + speicher. wie weit kann ich gehen - was würdet ihr empfehlen

bye

Redhawk
Gespeichert

Tigerjan

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.238
Grafikkartenspannung
« Antwort #1 am: 16. Januar 2003, 09:55:24 »

Hab auch ne Wakü, aber was glaubst du wieviele Leute von den paar, die ne Wakü haben, auch noch den Grafikspeicher damit kühlen ...  ?(
Und wieviele von denen haben dann noch ne GF3Ti200 ...  ?(
Und wieviele von denen, glaubst du, sind dann noch hier im Forum ... ?(

Schon mal was von probieren gehört ... ?(

Mit ner Wakü solltest du doch eigentlich zur experimentierfreudigen Sorte Mensch gehören ...  :rolleyes:
Gespeichert
Stell dich ruhig an, aber nicht dämlich!

Redhawk

  • Jungspund
  • **
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Grafikkartenspannung
« Antwort #2 am: 16. Januar 2003, 12:18:27 »

will meine karte halt nicht liefern.
derzeit rennt sie mit 220/517
bekomm damit 8300 3dMarks
XP1600@1800
512 MB DDR 333
KT3 Ultra 2
Win2000
Gespeichert

Tigerjan

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.238
Grafikkartenspannung
« Antwort #3 am: 16. Januar 2003, 20:07:39 »

Methode *Versuch - Irrtum* !

Wenn du langsam in 1MHz-Schritten vorgehst und immer anschließend Grafikdemos (z.B. 3DMark) zum Test laufen läßt, solltest du als erstes Artefakte sehen, bevor die Karte sich verabschiedet. An der Stelle gehst du dann zur Sicherheit ein paar Schritte zurück - das ist dann die Grenze.
Gespeichert
Stell dich ruhig an, aber nicht dämlich!

longi

  • Foren Gott
  • ***
  • :
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.179
Grafikkartenspannung
« Antwort #4 am: 17. Januar 2003, 01:01:27 »